Südschweden mit Kindern - alle Tipps willkommen

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Metta
    Anfänger im Forum
    • 27.07.2010
    • 14

    • Meine Reisen

    Südschweden mit Kindern - alle Tipps willkommen

    Guten Abend zusammen,

    habe mich in den letzten Tagen durch etliche Threads gelesen und nun selbst angemeldet.
    Wir wollen in der ersten Augusthälfte ziemlich spontan mit unseren Jungs (8 & 10) nach Schweden, mit Auto und TT-Fähre rüber, danach ist eigentlich noch alles offen.
    MEINE Vorstellungen waren 2-3 Tage Auto-Urlaub an der Südküste entlang mit dies & das angucken, Nils Holgersson und so, danach an einen netten See, Asnen z.B., da zelten, mal baden, mal Kanu fahren, aber auch abhängen.
    - Bis mein "Großer" erstaunt nachfragte, was denn das Gerede von Zeltplatz solle, SEINER Meinung nach ginge Zelten in der Wildnis, mit Holz sammeln und Wasser suchen...

    Meine Idee ist jetzt, ein paar Tage "Wildnis" einzubauen, vielleicht bei einer Mehrtages-Kanutour.
    Wir sind - ohne An- und Abreise - nur 9 ganze Tage oben, wollten daher nicht so weit fahren. Outdoorerfahrungen: Prinzipiell sind wir gerne draußen, ich bin persönlich aber eher die Schönwetterzelterin, bei mehr Regen gehe ich dann auch gerne in die JuHe. Eine Grundfitness bringen unsere Jungs mit, lange Radtouren und Wanderungen sind erprobt, Kanu sind wir auch alle schon mal gefahren, aber viel traue ich uns da eigentlich nicht zu. Strecke machen wäre da aber auch nicht das Ziel. Wenn wir ein paar Kilometer vorwärts kommen und an irgendeinem Platz landen, von dem aus man den Start nicht mehr sieht, ist das schon Abenteuer genug.

    Wer hat da eine nette Idee?

    Und, ganz aktuell: Wie ist denn die Mückenlage zur Zeit da oben? Kann das gar nicht so einschätzen, wieviel Aufregung das verdient. Mücken gibt's hier ja auch an allen Seen, wird Schweden da echt seinem legendären Ruf gerecht oder gilt das nur für Lappland und so?

    Bin gespannt, was Ihr so erzählt!

    Gruß Metta

  • alter Schwede
    Erfahren
    • 26.09.2007
    • 223

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Südschweden mit Kindern - alle Tipps willkommen

    Zitat von Metta Beitrag anzeigen
    Guten Abend zusammen,

    habe mich in den letzten Tagen durch etliche Threads gelesen und nun selbst angemeldet.
    Wir wollen in der ersten Augusthälfte ziemlich spontan mit unseren Jungs (8 & 10) nach Schweden, mit Auto und TT-Fähre rüber, danach ist eigentlich noch alles offen.
    MEINE Vorstellungen waren 2-3 Tage Auto-Urlaub an der Südküste entlang mit dies & das angucken, Nils Holgersson und so, danach an einen netten See, Asnen z.B., da zelten, mal baden, mal Kanu fahren, aber auch abhängen.
    - Bis mein "Großer" erstaunt nachfragte, was denn das Gerede von Zeltplatz solle, SEINER Meinung nach ginge Zelten in der Wildnis, mit Holz sammeln und Wasser suchen...

    Meine Idee ist jetzt, ein paar Tage "Wildnis" einzubauen, vielleicht bei einer Mehrtages-Kanutour.
    Wir sind - ohne An- und Abreise - nur 9 ganze Tage oben, wollten daher nicht so weit fahren. Outdoorerfahrungen: Prinzipiell sind wir gerne draußen, ich bin persönlich aber eher die Schönwetterzelterin, bei mehr Regen gehe ich dann auch gerne in die JuHe. Eine Grundfitness bringen unsere Jungs mit, lange Radtouren und Wanderungen sind erprobt, Kanu sind wir auch alle schon mal gefahren, aber viel traue ich uns da eigentlich nicht zu. Strecke machen wäre da aber auch nicht das Ziel. Wenn wir ein paar Kilometer vorwärts kommen und an irgendeinem Platz landen, von dem aus man den Start nicht mehr sieht, ist das schon Abenteuer genug.

    Wer hat da eine nette Idee?

    Und, ganz aktuell: Wie ist denn die Mückenlage zur Zeit da oben? Kann das gar nicht so einschätzen, wieviel Aufregung das verdient. Mücken gibt's hier ja auch an allen Seen, wird Schweden da echt seinem legendären Ruf gerecht oder gilt das nur für Lappland und so?

    Bin gespannt, was Ihr so erzählt!

    Gruß Metta
    Hallo,
    ja bei nur 9 Tagen kann man nicht groß planen was Ihr da Alles vor habt und je nach Wetter-und Gemütslage entscheidet man von Tag zu Tag. Ja die Mücken, das ist eben so eine Sache und kann schon richtig heftig zur Plage werden und hat schon so manchen Camper über Nacht wieder zur Abreise getrieben. Diesbezügl. gibts ja hier im Forum genügend Informationen. Generell treffen die Mückenschwärme hauptsächlich in Seen, Sumpf-u. Waldgebieten auf. Besser wird es erst in den Hochlagen und im Fjäll, das hängt mit der Winddurchlässigkeit zusammen. Deshalb verziehen sich in den Sommermonaten die Rentiere auch dorthin. Pers. bin ich in Dalarna unterwegs aber erst Ende September- Oktober. Das hab ich in All den Jahren so beibehalten. Die Nächte kühl, stabile Wetterlage, tagsüber angenehm mild. Mücken und Touristen sind dann wieder verschwunden und mit dem sog. Indiensummer sowieso die schönste Jahreszeit für ausgedehnte Wanderungen.
    Also, sehr wichtig, entsprechende Bekleidung, Mückenschutzmittel (vor Ort) und Lagerfeuer nur an den ausgewiesenen und vorhandenen Feuerstellen !!!
    Trotzdem viel Spaß
    Gruß
    der alte Schwede

    Kommentar


    • cast
      Freak
      Liebt das Forum
      • 02.09.2008
      • 17579

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Südschweden mit Kindern - alle Tipps willkommen

      Fahr Richtung Smaland.
      Eigentlich ist Vimmerby mit Kindern Pflicht.
      In der Umgebung kann man das Katthult und Bullerby aus den bekannten Filmen besichtigen. In Vimmerby Astrid Lindgrens Värld. Außerdem das Geburtshaus von Astrid Lindgren.
      An der Ostküste um Mönsterås gibts schöne Strände.
      Die besten Sandstrände gibts auf Öland.
      In Smaland sieht Schweden auch so aus wie man sich Schweden vorstellt. Wälder und Seen und ziemlich viel Platz.
      Schonen sieht eher aus wie Dänemark.
      Für die Mama gibts das Glasreich zwischen Kalmar und Växjö mit vielen Glashütten, Orrefors und Kosta Boda als bekannteste, die man besichtigen kann und dazu der Fabrikverkauf.
      Kalmar ist eine schöne Stadt.
      Nördlich von Oskarsham beginnnt die Blå Kusten.´Die Schärenküste bis hoch nach Stockholm.
      Da ist Västervik als Standort nicht schlecht.
      Für die paar Tage genug Programm.
      Eins noch, Växjö ist ein Regenloch mit ziemlich viel Niederschlag. Die Ostküste dagegen ist zeimlich trocken.
      Carl Gustav und Silvia verbringen nicht umsonst den Sommer auf Öland.

      Fahr in den größeren Städten die Turistinfo an und decke dich mit Infos ein, die sind ganz gut auf Deutsche vorbereitet.
      Viel Spaß.
      "adventure is a sign of incompetence"

      Vilhjalmur Stefansson

      Kommentar


      • HeikoH
        Erfahren
        • 06.02.2010
        • 108

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Südschweden mit Kindern - alle Tipps willkommen

        Hier mal eine Adresse falls Du Kanus mieten möchtest : www.smalandreisen.de
        Otto ist Deutscher , also keine Verständigungsprobleme
        Was die Mücken angeht: ich lebe hier zwischen See und Sumpf und habe eigentlich keine so große Probleme mit den Mücken. Die Knotszeit ist vorbei , nur die Bremsen nerven manchmal. Ich würde mir zum campen eine Stelle suchen die viel Wind abbekommt.

        Kommentar


        • moonflower
          Anfänger im Forum
          • 05.07.2010
          • 16

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Südschweden mit Kindern - alle Tipps willkommen

          Hallo!
          So etwas ähnliches haben wir vergangenes Jahr gemacht. Ich kann die wärmstens den Stora Bör empfehlen. Der See liegt etwas östlich von Arjäng, direkt am südlichen Rand des Glaskogen Reservats. Da hast Du einen super gepflegten Campingplatz mit integriertem Kanuverleih und einen See, den man auch als absoluter "Nicht-Kanufahrer" gut erkunden kann. Bei Lust und Laune alles ins Kanu packen und 1 oder 2 Tage unterwegs sein Zelt aufschlagen ist gut möglich.

          Dieses Foto ist übrigens dort direkt an der Camping-Platz Bucht entstanden:
          http://www.outdoorseiten.net/fotos/s...hp/photo/13342


          Ich meine, wir haben keine 3 Stunden von Göteborg mit dem Auto benötigt. Also das sollte auch bei begrenzter Zeit machbar sein. Wir waren netto 10 Tage in Schweden + An- und Abreise. Aufgrund des angeblich schlimmsten Regens seit Jahren sind wir zwischenzeitlich 3 tage nach Süd-Ost-Schweden "geflüchtet" und waren auch in Vimmerby in der Astrid Lindgren Welt. Ist wirklich toll mit Kindern! Aber es waren locker 4 1/2 Stunden Fahrt )

          Hier der Link zum Campingplatz: www.campgrinsby.se

          Viele Grüße und viel Spaß in Schweden.

          Martin

          Kommentar


          • cast
            Freak
            Liebt das Forum
            • 02.09.2008
            • 17579

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Südschweden mit Kindern - alle Tipps willkommen

            Aber es waren locker 4 1/2 Stunden Fahrt )
            Bei der Verkehrsdichte sind das entspannte 4,5 Stunden.
            Allerdings eins zur Vorsicht.
            Der schwedische Staat hat aufgerüstet mit Radarfallen in reichlicher Zahl.
            Festinstallierte Kameras an jeder größeren Landstraße und auch Motorädern mit Kamera und Radarpistolen für Streifenwagen. Vor den festinstallierten wird per Verkehrsschild gewarnt, vor den mobilen Ensatztruppen nicht

            Also am besten nie die angegebene Geschwindigkeit überschreiten, das wird richtig teuer. RICHTIG TEUER.
            Zuletzt geändert von cast; 28.07.2010, 16:19.
            "adventure is a sign of incompetence"

            Vilhjalmur Stefansson

            Kommentar


            • Metta
              Anfänger im Forum
              • 27.07.2010
              • 14

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Südschweden mit Kindern - alle Tipps willkommen

              Hallo zusammen,

              vielen Dank für die Tipps! Vor allem für die Anfänger-Tipps
              Växjö ist ein Regenloch
              und HeikoH's beruhigende Worte zur Mückenlage. Besonderes spannend fand ich den Hinweis auf den Kanuverleih sowohl am Rusken-See als auch bei Oskarshamn, das war mir nicht so klar, dass die Schärenwelt schon in dem Bereich beginnt. Das wäre eine Super-Option, falls es im Inland zu mückig wird. Und das mit dem Kanu! Werde den Vermieter mal kontaktieren, wieviel Paddelerfahrung er da so ansetzt.
              Glaskogen ist mir, obwohl ich schon viel Schönes davon gehört hab, für dieses Jahr fast ein bisschen zu weit, da wir von Trelleborg aus loswollen und zumindest ein Kind dabei haben, was Auto fahren gar nicht gut verträgt - sonst sind wir immer per Bahn & Rad unterwegs.
              Astrid Lindgren Welt - ist das nicht ein bisschen wie Disneyland auf schwedisch? Ich glaube, rote Holzhäuser hier und da und ein paar Lindgren-Bücher im Gepäck zum Vorlesen sind mir lieber, bzw. wie cast sagt:
              In Smaland sieht Schweden auch so aus wie man sich Schweden vorstellt.
              Das soll reichen, um sich in Michel hineinzuversetzen.
              Bei Nils Holgersson sieht's schon anders aus, da würde ich mir wirklich gerne die Originalplätze angucken, soweit sie im Süden liegen.
              Das Hauptproblem wird sein, die paar Tage nicht zu voll zu stopfen, so dass alle total erledigt sind vor lauter Eindrücken. (Unseren) Kindern tut es auch immer ganz gut, etwas länger an einem Platz zu sein, so dass sich der "hier kenn ich mich aus"-Effekt einstellt.
              Andererseits bietet so ein seltener Auto-Urlaub auch einfach alle Möglichkeiten, sich was Neues zu suchen, wenn's irgendwo nicht passt.
              Ich hab jedenfalls alle Eure Anregungen schon mal mit Bleistift in die große Schweden-Karte gemalt.
              wenn noch was dazukommt, gerne & vielen Dank bis hierher!

              Gruß Metta

              Kommentar


              • Metta
                Anfänger im Forum
                • 27.07.2010
                • 14

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Südschweden mit Kindern - alle Tipps willkommen

                Ach ja, was ich noch selbst gelesen hatte, war das Eriksberg Naturreservat östlich von Karlshamn, also direkt an der südlichen Schären-(?)-Küste, wo man à la Serengeti mit dem Auto hindurchfährt. Im Gegnsatz zu meinem Reiseführer von 2000 sind auf der homepage www.eriksberg.nu aber nicht mehr von Elchen, sondern "nur noch" von Rot- und Damwild, Wildschweinen und Wisenten die Rede.

                Kommentar


                • cast
                  Freak
                  Liebt das Forum
                  • 02.09.2008
                  • 17579

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Südschweden mit Kindern - alle Tipps willkommen

                  As
                  trid Lindgren Welt - ist das nicht ein bisschen wie Disneyland auf schwedisch?
                  Nö, ist für kleine Kinder sehr hübsch gemacht.
                  Aber alles auf schwedisch. Kindern unter 6 ist das egal.
                  "adventure is a sign of incompetence"

                  Vilhjalmur Stefansson

                  Kommentar


                  • moonflower
                    Anfänger im Forum
                    • 05.07.2010
                    • 16

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Südschweden mit Kindern - alle Tipps willkommen

                    Zitat von cast Beitrag anzeigen
                    Astrid Lindgren Welt - ist das nicht ein bisschen wie Disneyland auf schwedisch?

                    Nö, ist für kleine Kinder sehr hübsch gemacht.
                    Aber alles auf schwedisch. Kindern unter 6 ist das egal.
                    Dem kann ich nur zustimmen. Sehr liebevoll gestalteter Park, mit schönen Aufführungen auf Naturbühnen. Besonders gelungen finde ich, dass nach den Aufführungen die Darsteller auf der "Bühne" bleiben und die Kulisse von den Kindern komplett zum spielen genutzt werden kann. Beispielsweise bei Ronja Räubertochter haben die Darsteller auch während der Spielpausen etliche Spiele mit den Kindern gemacht, oder sich halt einfach dort aufgehalten und ihre Rolle weitergespielt. So etwas habe ich bisher nur dort gesehen. Ich finde den Park absolut empfehlenswert. Natürlich muss man sich auf das touristische Treiben dort einlassen. Aber wir sind und bleiben in Schweden nunmal alle Touristen, in welcher Art auch immer Für die Kinder war es ein toller Tag.

                    Gruß
                    Martin

                    Kommentar


                    • Rookie
                      Erfahren
                      • 06.04.2005
                      • 251

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Südschweden mit Kindern - alle Tipps willkommen

                      Hey,

                      durch etliche Aufenthalte im elterlichen Ferienhaus kenne ich die Ecke um Vimmerby und co. ganz gut. Empfehlenswerte "Wildnis" ist auf jeden Fall der Ostkustleden - eine schöne Rundtour mit vielen (auch überdachten) Übernachtungsplätzen (wie hier auf dem letzten Bild). Die ganze Rundtour werdet Ihr in der Zeit nicht schaffen, es gibt aber genügen Ein- und Ausstiegspunkte.

                      Tjustleden soll auch ganz schön sein, habe ich jedoch keine eigenen Erfahrungen.

                      Neben der Astrid Lindgrens Welt gibts etwas weiter nördlich auch noch das Lilla Lilla Landet, Schweden im Miniaturformat. Naja, wer's mag…

                      Viele Grüße
                      Mark

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X