Gokyo-Trek und Everest Basis Lager - ohne Porter und Guide ?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Putzenhugo
    Gerne im Forum
    • 24.06.2015
    • 50

    • Meine Reisen

    Gokyo-Trek und Everest Basis Lager - ohne Porter und Guide ?

    Hallo,

    meine Freundin und ich wollen gerne über Lukla ins Gokyo Tal/ Gokyo-Trek . Für uns stellt sich die Frage, ob ein Guide bzw. Porter notwendig ist.

    Ich selbst habe Reiseerfahrung als Guide aus Island und Grönland. Meine Freundin ist konditionell belastbar und wir wollen es gerne aus eigener Kraft schaffen. Selbstverständlich besitzen wir auch Wander-Erfahrung aus den Alpen (max. 3000m).

    Da wir uns noch im Planungsstadium befinden, macht es natürlich Sinn, so früh wie möglich es für sich selbst zu klären.
    Ich habe gelesen, d. nur 30% der Touristen einen Guide buchen.

    Die Route könnte sein:

    - Flug Luka und Trekking Phakding (2610m)
    - Phakding - Namche Bazar (3440m)
    - Akklimatisierung Namche Bazar
    - Namche Bazar - Dhole (4110m)
    - Dhole - Machermo (4470m)
    - Machermo - Gokyo (4790m)
    - Besteigung Gokyo Ri (5357m)
    - Gokyo - Thangna (4689m)
    - Thangna - Zongla (4738m) via Chola Pass (5368m)
    - Zongla - Labuche (4910m)
    - Labuche - Gorkak Shep (5140m)
    - Gorak Shep - Pheriche (4255m)
    - Pheriche - Tengbuche (3870m)
    - Tengbuche - Namche Bazar (3440m)
    - Namche Bazar - Phakding (2610m)
    - Phakding - Lukla (2840m)

    Vielen Dank vorab
    Zuletzt geändert von Putzenhugo; 18.12.2017, 14:06.

  • walnut
    Dauerbesucher
    • 01.04.2014
    • 666

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Gokyo-Trek und Everest Basis Lager - ohne Porter und Guide ?

    Wann wollt Ihr denn hin?
    Prinzipiell würde ich sagen, kein Problem für Leute mitn bißchen Kondi und Bergerfahrung, ich hab aber auch die Erfahrung gemacht wie es ist, wenn das Gokyotal nochmal nen Wintereinbruch abkriegt, dann wühlst du durch 1,5m Schnee mit Spalten zwischen Steinen drunter und suchst den Weg.

    Kommentar


    • Putzenhugo
      Gerne im Forum
      • 24.06.2015
      • 50

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Gokyo-Trek und Everest Basis Lager - ohne Porter und Guide ?

      Vielen Dank für die Antwort!

      Unser Zeit-Fenster ist Mitte Februar bis Ende April! Das hatte ich ganz vergessen zu erwähnen

      Viele Grüße
      Zuletzt geändert von Putzenhugo; 18.12.2017, 14:14.

      Kommentar


      • Klippenkuckkuck
        Fuchs
        • 23.11.2008
        • 1529

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Gokyo-Trek und Everest Basis Lager - ohne Porter und Guide ?

        Porter bzw. Guide braucht man nicht unbedingt. Eure Reisezeit sehe ich schon kritischer. Bei uns war Mitte Mai der Cho La wegen Wintereinbruch dicht, sind dann über den Renjo La weiter.
        Schöne Aufstellung zur Reisezeit (Tabelle ganz unten):
        http://www.nepal-dia.de/nepal_reiset...eit_nepal.html

        Kommentar


        • derSammy

          Lebt im Forum
          • 23.11.2007
          • 7243

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Gokyo-Trek und Everest Basis Lager - ohne Porter und Guide ?

          Zitat von walnut Beitrag anzeigen
          Wann wollt Ihr denn hin?
          Prinzipiell würde ich sagen, kein Problem für Leute mitn bißchen Kondi und Bergerfahrung, ich hab aber auch die Erfahrung gemacht wie es ist, wenn das Gokyotal nochmal nen Wintereinbruch abkriegt, dann wühlst du durch 1,5m Schnee mit Spalten zwischen Steinen drunter und suchst den Weg.

          und vorallem die Option ja zu 99% in/zwischen/mit "geführten Gruppen zu gehen.....den Weg gezeigt zu bekommen und nie "allein" zu sein...

          (Ich würds nicht ohne Porter-Guide machen...der Genuss schwindet mit jedem Schritt.....)

          Kommentar


          • lorenzo
            Dauerbesucher
            • 21.08.2006
            • 542

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Gokyo-Trek und Everest Basis Lager - ohne Porter und Guide ?

            Das ist DIE standard Trekking Gegend in Nepal. Alles leicht zu finden, es gibt überall Unterkünfte, Essen zu kaufen etc. Einen Guide braucht man also mit Sicherheit nicht (es sei denn man traut sich nicht mit fremden Menschen reden o.ä.).
            Träger braucht man natürlich auch nicht, solange man sein Zeug selber trägt. Da man praktisch kein Essen tragen muss, hat man ja soviel nicht dabei...

            Kommentar


            • Putzenhugo
              Gerne im Forum
              • 24.06.2015
              • 50

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Gokyo-Trek und Everest Basis Lager - ohne Porter und Guide ?

              Vielen Dank für die bisherigen Antworten

              Was ich jetzt durch den Link bezüglich des Wetters entnommen habe, wäre in der Everest-Region eine mögliche Reisezeit im April-Mai besser? Wir könnten auch ab den 08.04.2017 unseren Treck antreten

              Viele Grüße

              Kommentar


              • Nepalflo
                Gerne im Forum
                • 22.01.2018
                • 71

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Gokyo-Trek und Everest Basis Lager - ohne Porter und Guide ?

                Beim wetter weiss man nie. Aber april / mai ist hauptsaison und climbing season. Das ist gewiss. Das bedeutet es wird voll. Das ist sicherer als das Wetter. Ich wuerde eher mitte februar starten oder wenns geht noch ein paar tage frueher. Der Februar ist eher trocken und klar. Maerz ist etwas unberechenbar.

                Hauptsaison ist gerade dort fuer trekker ohne guide schwierig da lodges ausgebuxht sind und im Everest gibt es den einen oder anderen bottleneck, wo es sich staut.
                Und abgesehen davon. Moechte man die landschaft mit so vielen leuten teilen ? ich nicht, und daher gehe ich die populaeren Gebiete nur offseason

                Zum plan : vobn periche koennt ihr locker an einem Tag nach Namche laufen. Ihr koennt also diesen Tag anders nutzen

                Achja nochwas. Haltet euch nicht an die standartetappenplaene. Dort ist es voller und die orte, die nicht im lonely planet stehen werden benachteiligt. Gute fuehrer haben daher gar keine festen etappenplaene wie der everestfuehrer von kev reynaulds. Wichtig ist die Akklimatisationsschritte einzuhalten . Ansonsten geht nach lust und laune und bleibt wo es euch gefaellt.
                Zuletzt geändert von Nepalflo; 23.01.2018, 02:02.

                Kommentar

                Lädt...
                X