Wandern im Süden (Oktober)

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • tukz
    Gerne im Forum
    • 06.05.2010
    • 77

    • Meine Reisen

    Wandern im Süden (Oktober)

    Hallo zusammen,

    meine Tour für Juni steht bereits fest (West Coast Trail) - doch so langsam möchte ich mir mal Gedanken machen wohin es denn gehen soll im Oktober.

    Da wir um diese Jahreszeit in Schweden und Schottland schon waren, würden wir gerne mal in eine wärmere Region.

    Sollte möglichst in Europa sein ! NICHT überlaufen ! und ca. für 7-9 Tage!

    Ich hatte als erstes den GR20 auf Korsika ins Auge gefasst - jedoch hab ich schon des Öfteren gelesen, dass dieser schon gut "überlaufen" ist.

    Terrain ist mir eigentlich egal - würde mich über ein Vorschläge von euch freuen!

    Gruß

    Micha

  • PWD
    Fuchs
    • 27.07.2013
    • 1313

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Wandern im Süden (Oktober)

    Via Algarviana
    Sabine hat hier ihren Bericht von der nicht ganz komplett gelaufenen Strecke.

    Kommentar


    • Juno234
      Erfahren
      • 03.08.2007
      • 397

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Wandern im Süden (Oktober)

      Mich würde die Via Algarviana auch sehr interessieren. Aber ich bin kein Freund von einer Zelt-Wanderung mehr. Wie schaut es denn mit Unterkünften entlang der Strecke im Herbst/Winter aus?

      Kommentar


      • Sabine38

        Lebt im Forum
        • 07.06.2010
        • 5368

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Wandern im Süden (Oktober)

        In dem Guide den du dir hier runter laden kannst sind zwar wenn ich das richtig in Erinnerung habe keine B&Bs oder Hotels eingetragen, aber da kannst du die Streckenführung im Detail nachvollziehen. In den größeren Orten sollte es meiner Meinung nach überall auch im Winter was geben. Ich würde einfach mal im Internet ein bisschen stöbern, oder mich direkt an den Touristikverband wenden wenn du für einzelne Etappen nix findest.

        Es gibt auch einen GPS Track zum download, kann ich nur empfehlen, denn stellenweise ist die Via nicht gut ausgeschildert.
        Uuuups... ;-)

        Kommentar


        • Juno234
          Erfahren
          • 03.08.2007
          • 397

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Wandern im Süden (Oktober)

          Danke

          Kommentar


          • berni71
            Musteruser
            Fuchs
            • 27.01.2005
            • 1612

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Wandern im Süden (Oktober)

            Im Oktober wettertechnisch sehr gut ist Kreta.

            Ich würde da einen Teil des E4 Trans-Kreta gehen, Start bei Elafonisi im Südwesten und dann an der Südküste entlang, nach belieben die ein oder andere Schlucht erwandern.
            Wie es im Oktober mit der Gebirgsvariante aussieht weiß ich nicht.

            Leider ist mein Reisebericht nie detailliert veröffentlicht worden, aber ein paar bescheidene Bilder für einen ersten Eindruck sind hier:

            http://www.outdoorseiten.net/forum/s...ht=trans-kreta

            Da ist mit Ausnahme weniger Turi-spots, die man passiert, gar nichts überlaufen. Im Gegenteil, es ist oft eine Herausforderung, den Weg zu finden. Zudem ist nach der dritten Oktoberwoche ohnehin die Saison auf Kreta zu ende und im Oktober selbst auch nicht mehr so arg viel los.

            Kommentar


            • Wafer

              Lebt im Forum
              • 06.03.2011
              • 5363

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Wandern im Süden (Oktober)

              Hallo Micha.

              Ich könnte dir auch noch etwas im Oktober wenig überlaufenes in Spanien anbieten: Die Via de la Plata!
              Ich bin sie im letzten Oktober gegangen. Allerdings am Stück. Da waren das 1.300 Km. Aber je nach Gusto kannst du dir ja ein paar Etappen rauspicken. Ganz im Süden, von Tarifa bis Sevilla, war es noch sehr warm und ich war immer der einzige Wanderer, der unterwegs war. Dort war ich meist in kleinen Hotels zum übernachten. Alternativ könnte man auch den Weg ab Cadiz gehen. Da gibt es dann auch Herbergen. Ab Sevilla war es dann die Via de la Plata mit einem sehr guten Herbergsnetz. Dadurch das die von Süd nach Nord geht kannst du dir die Region fast aussuchen: Nach Wetter, Themperatur, historischen interessanten Punkten oder was auch immer. In den 6 Wochen habe ich bis Santiago nur 35 Wanderer getroffen. Ich würde sagen: Alles andere als überlaufen!

              Bei Interesse kannst du dich gerne melden!

              Gruß Wafer

              Kommentar

              Lädt...
              X