[GB] Kintyre Way 2008

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rainer Duesmann
    Fuchs
    • 31.12.2005
    • 1640

    • Meine Reisen

    #21
    AW: [GB] Kintyre Way 2008

    Zitat von paddel Beitrag anzeigen
    Und um mich hier mal als absoluter Laie zu äußern: Was ist, bzw. wie nennt sich, Whisky bevor er 3 Jahre gelagert ist???

    Grüße!
    Nun außerhalb Schottlands sicherlich schon Whisk(e)y. (Schreibweise in Irland/teilweise USA). Innerhalb Schottlands halt ist es im Alter vom ersten Tag bis zu 2 Jahren und 364 Tagen kein schottischer Whisky. Du kannst es Blub nennen und als Industriealkohol verkaufen, Du kannst Ihm jeden Namen geben außer halt schottischer Whisky. Die Brenner nennen Ihn meistens (Raw) Spirit, sprich (Roh) Brand.

    Beste Grüße,
    Rainer

    Edit nach Onyx richtigem Hinweis. Danke.
    Zuletzt geändert von Rainer Duesmann; 24.09.2008, 09:34.
    radioRAW - Der gesellige Fotopodcast

    Kommentar


    • Onyx
      Fuchs
      • 21.06.2007
      • 1082

      • Meine Reisen

      #22
      AW: [GB] Kintyre Way 2008

      Rainer deine Bilder aus der Brennerei haben mir den Tag versüßt danke.

      OT: Wurden die Lagerung für mind. 3 Jahre als Kirterium für die Bezeichnung Whisky nicht schon vor Jahren auf EU Ebene ausgeweitet? Alleinstellungsmerkmal der Schottischen Wiskys ist die Bezeichnug Scotch Whisky, so dürfen sich Wiskys nur nennen wenn sie in Schottland hergestellt und mind. 3 Jahre gelagert wurden. Single Malts gibt es wiederum auch aus anderen Ländern Japan z.B, soweit ich weiß gibt es auch 1 oder 2 Deutsche Produzenten von Single Malt. Ich bleibe trotzdem beim Orginal.
      Die Wahrheit ist ein wegloses Land

      - Northernworld.de | Bilder von Unterwegs
      - Bewaehrungsprobe.de | Das Outdoor Portal

      Kommentar


      • Rainer Duesmann
        Fuchs
        • 31.12.2005
        • 1640

        • Meine Reisen

        #23
        AW: [GB] Kintyre Way 2008

        6. Tag
        Freitag, 12. September 2008
        Per Bus von Campbeltown nach Machrihanish

        Von Machrihanish nach Dunaverty 32km


        Original Beschreibung der Kintyre Way Ranger:

        The final section of the Kintyre Way is undoubtedly the toughest, but it is also the most spectacular and provides a memorable finale to the walk. It passes through wild and genuinely remote country where there is little shelter and no facilities of any kind; mist can descend suddenly; mobile phone signal is patchy and this section of the walk should not be attempted without proper preparation. You should be aware of all of this before setting off. Map and compass skills will be needed on this section as the waymarkers may not be intervisible. This section should not be undertaken by inexperienced walkers.

        "Schwerster Abschnitt", "spektakulär", "denkwürdiges Finale", "wildes und abgelegenes Land", "Warnung für ungeübte Wanderer"!

        Das hört sich doch wie gemacht an für ein unerschrockenes Mitglied des outdoorseiten.net Forums!

        Der Pendlerbus bringt mich am frühen Morgen zum kleinen Örtchen Machrihanish. Hier gibt es übrigens auch eine kleine Campsite für die Leute die vor der Königsetappe des Kintyre Way nochmal im Zelt nächtigen möchten.
        Der Himmel ist bedeckt, aber es ist trocken und mit 15 Grad hat es eine für mich optimale Wandertemperatur.




        "Die Startnummer 50 setzt im Finale des großen Grasschnellkauwettbewerbes zum Überholen an und geht links an der bisher führenden Starnummer 48 vorbei an die Pool Position..."

        Ein netter Anstieg bringt mich über eine Asphaltstraße zum Bauernhof Ballygroggan.





        Jetzt weiß ich endlich was aus den Orks aus dem Herrn der Ringe geworden ist. Sie scheinen sich hier als Landwirte niedergelassen zu haben.



        Ich finde es immer wieder faszinierend Tiere zu sehen die alleine an einem idyllischen Plätzchen stehen und ins Meer schauen. Was da wohl in dem Kopf vorgeht?



        Genug geträumt, am Bauernhof gibt es eine Infotafel mit einigen Warnhinweisen. Die Leute von den OS Explorer Karten haben es nämlich geschafft in einer Ausgabe den Weg komplett falsch einzuzeichnen und das gab wohl von verirrten Wanderern jede Menge Mecker.



        Der Weg führt nun direkt am Gehöft vorbei, noch auf geschotterter Piste, ins freie Land nach Süden.





        Der Untergrund ist wie in den Tagen vorher sehr nass und man läuft häufig durch Pfützen und kleine Bäche. Dabei ist stets Obacht geboten. Schnell ist man mal bis zu den Unterschenkeln im Moder eingesunken. Nix gefährliches, aber auf die Dauer sehr anstrengend. Der Weg ist bei klarer Sicht nie zu verfehlen, da immer in die KW-Pfähle zur Orientierung bereitstehen.



        Es klart auf und bei bestem Postkartenwetter erreiche ich nach gut zwei Stunden Earadale Point.


        Hier mal extra ein Mützchen-Foto für die liebe Birgit vom DSLR-Forums Stammtisch in Münster.

        Es läuft prima und nur die lästigen Midgets hindern mich an einer längeren Pause. Sobald man wieder in Bewegung ist sind die Midgets sofort wieder weg.

        Erst noch schön am Steilufer entlang, wendet sich der Weg bald Richtung Südsüd-Ost die Berge hinauf.





        Mit 361 Meter ist die höchste Erhebung eingezeichnet. Es geht allerdings in Wellenbewegungen immeer wieder mal ein paar hundert Meter auf und wieder ab. Völlig faszinierend dabei wieder einmal für mich das auch auf Hügelkämmen der Boden mit Wasserlöchern übersäht ist. Dadurch das nun auch kaum noch ein Weg erkennbar ist, kämpft man sich durch hohen Farn. Man braucht noch keine Machete, aber viel fehlt nicht.



        Die Sonne kommt richtig heraus und das Angelegenheit wird sehr schweißtreiben, aber auch immer wieder mit atemberaubenden Blicken aufs Meer belohnt. Herrlich!







        "Sie sehen den kleinen Pfosten da oben auf dem Berg. Nehmen sie mal Ihren Rucksack und dann auf auf, dahin..."




        Die Route verläßt nun die Küstennähe und wendet sich Richtung Osten. In Largieban habe ich eine Entscheidung zu treffen. Weiter dem offiziellen Weg folgen, oder eine Abkürzung über einen bequemen Forstweg wählen. Wenn schon denn schon denke ich und folge dem Original-Weg. Dieser führt nun für einige Stunden durchs Innere der Halbinsel. Immer wieder werden Waldstücke durchquert. Fies sind die Abschnitte direkt am Waldrand entlang.



        Diese sind häufig besonders feucht und in den Wiesen gibt es immer wieder sehr schlammige Abschnitte die weiträumig umgangen werden müßen.
        Auch die Höhenmeter kommen nicht zu knapp. Es geht über Remuil Hill, Amod Hill und andere etliche Male rauf und runter. Interessant wäre ein Addition dieser Höhenmeter der Strecke. Ich vermute mal das auf diesem Tagesabschnitt sicherlich eine Zahl weit im vierstelligen Bereich zusammenkommt.



        Gegen 14:30h erreiche ich endlich den Fluß Breackerie Water. Trotz Sichtweite der Straße nach Southend wendet sich der Weg hier nochmal für gut zwei Km nach Norden. Diese kurze Strecke ist ziemlich übel. Sie führt über eine zermatschte Viehwiese die kaum trockenen Fußes zu passieren ist. Mehr will ich nicht schreiben, ich hab wenig Erinnerung weil ich so sehr mit Fluchen beschäftigt war. Auch das ist irgendwann geschafft und man erreicht die Straße zur Süd-Küste.



        Nach der Durchquerung eines solchen Schlammloches ist man direkt froh mal wieder über Asphalt schreiten zu können.

        Southend ist nach gut 7km ereicht, die Campsite nochmal 2km weiter. Unterwegs fülle ich nochmal meine große Wasserflasche bei einer Bäuerin auf. Wie immer auf der Kintyre Halbinsel ist auch auf diesem Abschnitt die Wasserversorgung miserabel. Viele Bäche sind mit Tierkot vollgeschissen und öffentliche Wasserhähne wie auf dem West-Highland-Way gibt es nirgends.

        Ich erreiche ziemlich erschöpft gegen 17:00h die Campsite in der Dunaverty Bay.



        Zwar könnte ich mir einen Zeltplatz in den Dünen suchen, ich ziehe aber aus Bequemlichkeit den eingerichteten Platz vor. Dort bin ich der einzige Wanderer und baue mein Zelt inmitten von ca. 30 Wohnwagen auf. Da diese im Kreis angeordnet sind, komme mir vor wie in einer Wagenburg der amerikanischen Siedler.

        Egal. Nach ausführlicher Wäsche gibts ein leckeres Chili aus dem Kocher und die Welt ist mein Freund. Das Banock was ich dazu backe ist nicht ganz so der Hit. Ein Esslöffel Salz auf 250g Mehl war wohl doch ein etwas zu gewagtes Mischungsverhältnis.

        Gegen Abend laufe ich noch etwas am Strand entlang.





        Zwei Pints noch im örtlichen Dorfpub und ich liege um 09:00h im Schlafsack. Es war ein anstrengender aber sehr schöner Tag. Ich bin stolz die schwerste Wanderetappe meines Lebens ohne irgendwelche Problem bewältigt zu haben.
        Zufrieden schlafe ich ein.

        Ende des 6. Tages
        Beste Grüße,
        Rainer
        radioRAW - Der gesellige Fotopodcast

        Kommentar


        • Peet
          Gerne im Forum
          • 19.08.2008
          • 79

          • Meine Reisen

          #24
          AW: [GB] Kintyre Way 2008

          Danke für Deinen super Bericht. Bin gerade etwas sehnsüchtig durchs Forum gestreift, da ich derzeit an den Schreibtisch gefesselt bin und Dein Bericht und die, wie ich finde, sehr guten Fotos haben mich berührt. Das macht Vorfreude und weckt den Wunsch selber vor die Tür zu kommen. Danke für Deine Mühen.

          Ich hätte zudem noch eine Frage:
          Die hier beschriebenen Midgets, von denen hörte ich öfters schon wenn es um die Region geht. Was ich nicht herausfinden konnte, sind das Mücken vergleichbar mit unseren Stechmücken oder eine harmlosere Plage ala Fliege, die mehr dadurch stören, dass sie in Massen um einen herumschwirren?

          Weiter so und schöne Grüße!
          Mein Blog mit Trekking und anderen Themen.

          Kommentar


          • carola_trekking
            Erfahren
            • 22.03.2005
            • 252

            • Meine Reisen

            #25
            AW: [GB] Kintyre Way 2008

            Zitat von Peter/Peet Beitrag anzeigen
            Die hier beschriebenen Midgets, von denen hörte ich öfters schon wenn es um die Region geht. Was ich nicht herausfinden konnte, sind das Mücken vergleichbar mit unseren Stechmücken oder eine harmlosere Plage ala Fliege, die mehr dadurch stören, dass sie in Massen um einen herumschwirren?
            Weder noch...... Die blöden Viecher sind nicht vergleichbar mit unseren Stechmücken, sondern noch fieser, weil kleiner, zahlreicher, und sie stechen nicht, sie beissen, uns durch die Vielzahl der Bisse bzw. enstehenden Quaddeln juckts saumäßig..... Eine echte Plage!

            Kommentar


            • Komtur
              Alter Hase
              • 19.07.2007
              • 2818

              • Meine Reisen

              #26
              AW: [GB] Kintyre Way 2008

              Zitat von Peter/Peet Beitrag anzeigen
              Ich hätte zudem noch eine Frage:
              Die hier beschriebenen Midgets, von denen hörte ich öfters schon wenn es um die Region geht. Was ich nicht herausfinden konnte, sind das Mücken vergleichbar mit unseren Stechmücken oder eine harmlosere Plage ala Fliege, die mehr dadurch stören, dass sie in Massen um einen herumschwirren?
              Midges - die Plage Schottlands

              Du setzt dich bei bewölktem Himmel irgendwo hin. Dann sieht Du einen keinen schwarzen Punkt in der Luft, dann noch einen. Die Midges reagieren auf das Kohlendioxyd welches Du ausatmest und das aus Deiner Haut ausströmt. Ohne das Du es bemerkst, setzt sich eine auf Deine Haut oder in Dein Gesicht und beisst ein winziges Loch in die Haut, um an das Blut zu kommen. Dann verströmt sie ein Hormon, welches heisst "Ich habe Futter gefunden" und plötzlich siehst Du ganz viele kleine schwarze Punkte in der Luft.

              Nach 3 Minuten schwirren einige hundert um Dich herum, fliegen in Deine Augen, in die Nase und in die Ohren. Wildes rumfuchtel nützt überhaupt nichts. Absolut lästig diese Viecher.

              man beachte die Hand

              Info

              Gruß

              Dirk
              Der Sinn des Reisens ist, an ein Ziel zu kommen, der Sinn des Wanderns, unterwegs zu sein.

              Kommentar


              • Peet
                Gerne im Forum
                • 19.08.2008
                • 79

                • Meine Reisen

                #27
                AW: [GB] Kintyre Way 2008

                Vielen Dank für die Info und die Links, so etwas hatte ich vergeblich gesucht. Das hört sich ja an, als wenn es einen einen schönen Trip durchaus vermiesen könnte. Trotzdem von den Fotos her denke ich eine sehenswerte Region, rein vom Gefühl her.

                LG, Peter.
                Mein Blog mit Trekking und anderen Themen.

                Kommentar


                • Onyx
                  Fuchs
                  • 21.06.2007
                  • 1082

                  • Meine Reisen

                  #28
                  AW: [GB] Kintyre Way 2008

                  Zitat von Komtur Beitrag anzeigen
                  Midges - die Plage Schottlands
                  ....
                  man beachte die Hand
                  Danke für den Link, selten sowas wiederliches gesehen. Daher im Sommer nie ohne Netz oder besser nie im Sommer.
                  Die Wahrheit ist ein wegloses Land

                  - Northernworld.de | Bilder von Unterwegs
                  - Bewaehrungsprobe.de | Das Outdoor Portal

                  Kommentar


                  • Blueface
                    Fuchs
                    • 10.06.2007
                    • 1086

                    • Meine Reisen

                    #29
                    AW: [GB] Kintyre Way 2008

                    Toller Bericht und schöne Fotos, Rainer!
                    Vielen Dank!

                    OT: Midges sind recht gemein, wenn man nach einem harten Wander- oder Radfahrtag an einem schönen Ort eigentlich nur entspannen möchte.

                    Das folgende Foto ist auf einem Zeltplatz irgendwo in den Highlands auf einer unserer Schottland-Touren im Jahr 2004 aufgenommen.
                    Ich trage die Maskierung und die Brille nicht, weil ich eine Bank überfallen wollte


                    Die Viecher waren einfach überall und krochen zu hunderten in Nase, Mund, Augen... Ein harmloser Spaß waren sie jedenfalls nicht.
                    Interessant ist vielleicht die folgende Seite, wenn man kurzfristig planen kann: http://www.midgeforecast.co.uk/2008/


                    Andererseits schrecken sie mich auch nicht von Schottland ab. Dein Bericht macht jedenfalls schon Lust auf das nächste Frühjahr.

                    Gruß

                    Tobi
                    Iserlohner Impressionen - Blog zu Landschaften, MTB- und Wandertouren im Sauerland

                    Kommentar


                    • Rainer Duesmann
                      Fuchs
                      • 31.12.2005
                      • 1640

                      • Meine Reisen

                      #30
                      AW: [GB] Kintyre Way 2008

                      7. Tag
                      Samstag, 13. September 2008
                      Per Bus von Southend über Campbeltown und Glasgow nach Prestwick



                      Das Nachtlager wird frühzeitig von mir abgebrochen um den ersten Bus nach Campbeltown zu erwischen. Schnell noch eine Aufnahme des letzten Kintyre Way Schildes und dann gehts auch schon ab nach Campbeltown.



                      Das Wetter ist recht trübe und so langweile ich mich im Hafen. Es sind 2 Stunden abzuwarten bis der Anschlußbus nach Glasgow abfährt.



                      Ein auf seine einkaufende Frau wartender Mann spricht mich ob meines Rucksackes an. Wir führen ein interessantes Gespräch über Windkraftanlagen. Der Schotte hat lange für Rolls Royce in der Turbinenfertigung gearbeitet. Nun ärgert er sich darüber das eine skandinavische Firma Windräder von der Kintyre Halbinsel abbaut um sie nach Kanada zu verschiffen. Die EU Förderung ist wohl ausgelaufen und man "reist" den nächsten Fördermitteln hinterher.
                      Es setzt starker Regen ein und ich ziehe mich ins Buswartehäuschen zurück. Da ich noch reichlich von meiner versalzenen Banock Teigmischung übrig habe, setze ich meinen Kocher in Gang und backe mir ein großes Fladenbrot. Ich versuche den hohen Salzgehalt mit mehr Wasser zu strecken. Effekt ist das der zu flüssige Teig mir prima im Topf anbrennt. Ich bin übrigens der Star der Stadtjugend. Sie haben noch nie jemanden in einer Bushaltestelle einen Kocher betreiben sehen.



                      Ab 10:00h folge ich dem Tipp eines der Rädelsführer der Bande und verbringe eine angenehme Stunde im Cafe des Schwimmbades (liegt in der Innenstadt direkt hinter dem Busplatz). Schön warm und trocken und lecker Kaffee und Kuchen.

                      Um 11:00h geht der Citylink Bus nach Glasgow ab. In Tarbert knipse ich aus dem Bus heraus nicht etwa die örtliche Malerinnung, sonder den Bouleclub der sich trotz Regens nicht von seinem Samstagmorgen Turnier abhalten läßt.



                      Über Inverraran, wo ich den bestellten Whisky abhole, gehts nach Glasgow. Ich treffe noch einen Angestellten der Busgesellschaft im Fahrkartenverkauf der mir ohne Problem etliche Stadien der Fußballbundesliga aufzählt. Er ist Fan von den Glasgow Rangers und hat einige Auswärtsfahrten im Europapokal mitgemacht. Ich erzähle ihm freudestrahlend das meine Schalker gerade das 3:0 in Dortmund geschossen haben. (Info von meinem Schatz per SMS) Wir quatschen noch eine Runde über Fußball im Allgemeinen, bis die hinter mir in der Schlange wartenden langsam unruhig werden.

                      Der Bus bringt mich nach Prestwick zum kleinen Flughafen. Es gibt dort normalerweise die Möglichkeit relativ bequem in großen Sesseln eines Aufenthaltsraumes vor dem Check-In zu schlafen. Der Raum ist leider verschlossen. Ich hab keine Lust in der Schalterhalle zu bleiben und gehe die 2km zur Campsite neben dem Flugplatz zurück. Dort treffe ich zwei Belgier die neben den Trailern ihr Zelt aufgeschlagen haben. Campsite Shop und Office sind nicht besetzt. So leihe ich mir von den Belgiern ihren Waschraumschlüssel und bin auch versorgt. Nach der Hygiene setze ich den Kocher mit den übel angebrannten Banock Resten mit Wasser auf und koche mir einen leckeren Nudeltopf. In einer genialen Eingebung (andere sagen Faulheit) versuche ich nicht vorher die angebrannten Brotreste rauszukratzen. Was soll ich sagen? Ein Wunder! Nach dem ich den Nudeleintopf ausgelöffelt habe, kommt ein reiner Topfboden zum Vorschein! Ich habe durch Zufall die ideale Reinigung von Alutöpfen entdeckt...

                      Noch eine kleine Zigarre, ein Foto des Mondes über meinem Zelt und die Nachtruhe ist angesagt.



                      Ende des 7. Tages.
                      Beste Grüße,
                      Rainer
                      radioRAW - Der gesellige Fotopodcast

                      Kommentar


                      • Gast202105025
                        Gelöscht
                        Gerne im Forum
                        • 01.07.2007
                        • 71

                        • Meine Reisen

                        #31
                        AW: [GB] Kintyre Way 2008

                        Wirklich genialer Bericht. Da bekommt man schon wieder Lust auf Schottland - obwhol der letzte Tripp erst vor kurzem war.

                        Die Midges habe ich auch kennen gelernt - zu hunderten. Komischerweise habe ich die Bisse gar nicht gespürt. Mein Arm war aber voller roter Flecken.

                        Meinen Wanderkollegen hats da härter erwischt - bei ihm haben die Bisse die ganze Zeit gejuckt


                        Zitat von Rainer Duesmann Beitrag anzeigen
                        Ich bin übrigens der Star der Stadtjugend. Sie haben noch nie jemanden in einer Bushaltestelle einen Kocher betreiben sehen.
                        Das erinnert mich an die Bushaltestellen in Prestwick
                        Kocher auspacken und in der Bushaltestelle kochen, während neben dir Schotten auf den Bus warten.

                        Kommentar


                        • Rainer Duesmann
                          Fuchs
                          • 31.12.2005
                          • 1640

                          • Meine Reisen

                          #32
                          AW: [GB] Kintyre Way 2008

                          8. Tag
                          Sonntag, 14. September 2008
                          Rückflug und Heimfahrt

                          Gegen 5:00h breche ich mein Lager ab und verpacke mein Zeugs. Da meiner Taschenlampe der Saft ausgeht taste ich nur oberflächlich meinen Lagerplatz ab und hoffe nix liegenzulassen.
                          Rasch werden die zwei Kilometer zum Flughafen bewältigt und ich nehme vor der Schalterhalle mein letztes Frühstück in Schottland auf dieser Tour ein. Die Müslimenge war ganz gut kalkuliert und so kann ich mit vollem Bauch meinen Rucksack aufgeben.
                          Nach ruhigem Rückflug lande ich um 9:30h wieder in Weeze. Die anschließende Autofahrt läßt mich schnell wieder in den Alltag deutscher Autobahnen zurückfinden.
                          Schade eigentlich.

                          Um kurz nach 11 bin ich wieder Zuhause. Lachend schließe ich meine Frau in die Arme. Ihre Frage kommt schnell: "Und. Wie war es diesmal?"
                          Meine Antwort kommt genauso schnell: "Anders. Zumindest anders als geplant. Und wohl gerade deswegen aber wirklich schön..."

                          Ende des 8. Tages und der Tour.
                          radioRAW - Der gesellige Fotopodcast

                          Kommentar


                          • Komtur
                            Alter Hase
                            • 19.07.2007
                            • 2818

                            • Meine Reisen

                            #33
                            AW: [GB] Kintyre Way 2008

                            Zitat von Rainer Duesmann Beitrag anzeigen
                            [B]
                            Ende des 8. Tages und der Tour.
                            Na dann hat ja dieses mal alles geklappt - kann mir Dein breites Grinsen gerade sehr gut vorstellen.

                            Zum einen hast Du endlich Deinen Traum erfüllt und dann auch noch, dank guter Vorbereitung, ohne körperliche Probleme.

                            Hey, gibt es schon eine Idee was als nächstes ansteht?

                            ... bei mir im Kopf schwirrt gerad Island herum

                            Gruß

                            Dirk
                            Der Sinn des Reisens ist, an ein Ziel zu kommen, der Sinn des Wanderns, unterwegs zu sein.

                            Kommentar


                            • JochGrimm
                              Erfahren
                              • 09.09.2008
                              • 135

                              • Meine Reisen

                              #34
                              AW: [GB] Kintyre Way 2008

                              Hallo Rainer,

                              klasse Bericht, den ich soeben - trotz schönstem Sonnenwetter hier in Münster (aber das weißt du ja selbst ) verschlungen habe! Hat großen Spass gemacht zu lesen! Schön auch, dass das Ganze nach einem etwas schwierigen Anfang noch einen versöhnlichen Verlauf genommen hat! Die Fotos waren übrigens auch sehr schön gewählt!

                              Gruß
                              Jürgen

                              Kommentar


                              • Rainer Duesmann
                                Fuchs
                                • 31.12.2005
                                • 1640

                                • Meine Reisen

                                #35
                                AW: [GB] Kintyre Way 2008

                                Hallo Ihr Lieben,
                                schön das es Euch gefallen hat. Ganz "durch" bin ich noch nicht. Ein abschließendes Fazit mit Ausblick in die Zukunft kommt noch Heute oder Morgen.

                                Beste Grüße,
                                Rainer
                                radioRAW - Der gesellige Fotopodcast

                                Kommentar


                                • hrXXL
                                  Fuchs
                                  • 28.08.2007
                                  • 1771

                                  • Meine Reisen

                                  #36
                                  AW: [GB] Kintyre Way 2008

                                  hallo

                                  sehr schöner bericht und super bilder. versüsse mir grad das lesen mit ein paar netten drams. bei den bildern aus der springbank destille bekommt durst

                                  wie bist du an diese klasse führung in der distillery dran gekommen? kennst du jim oder hast du vorher angerufen und glück gehabt.

                                  mfg beni
                                  hrXXLight - Lightweight Outdoor Blog

                                  Kommentar


                                  • OliverR
                                    Dauerbesucher
                                    • 16.02.2007
                                    • 981

                                    • Meine Reisen

                                    #37
                                    AW: [GB] Kintyre Way 2008

                                    Rainer, schon alleine Deine Art zu schreiben fand ich wieder sehr erfrischend. Und einige Passagen ließen mich sehr an eigene Erlebnisse auf der Isle of Skye denken. Das Balancieren von Grasbüschel zu Grasbüschel und das Versinken in Waden- bis Knietiefen Wasserlöchern, wie auch das gefiltert noch braune Wasser sind mir selbst noch bestens in Erinnerung...

                                    Grüße
                                    Oliver

                                    P.S. Gab es hier im Forum nicht mal eine Anregung, dass man den WHW mal mit mehreren Leuten planen könnte?
                                    The earth is your grandmother and mother, and is thus sacred. Every step that is taken upon her should be as a prayer (Black Elk)

                                    Kommentar


                                    • Rainer Duesmann
                                      Fuchs
                                      • 31.12.2005
                                      • 1640

                                      • Meine Reisen

                                      #38
                                      AW: [GB] Kintyre Way 2008

                                      Zitat von hrXXL Beitrag anzeigen
                                      wie bist du an diese klasse führung in der distillery dran gekommen? kennst du jim oder hast du vorher angerufen und glück gehabt.

                                      mfg beni
                                      Weiß Du mein Opa hat in der Kriegsgefangenschaft dem kleinen Jim das Leben gerettet und unsere Famiien sind seit dem.....

                                      Natürlich Quatsch.

                                      Diese Führung kann jeder auf Wunsch machen. Kostet 4 Pfund und ist im Destillerieshop zwei Straßen neben der Brennerei (Richtung Hafen) zu buchen. Am besten einen Tag vorher anmelden.

                                      Zitat von OliverR Beitrag anzeigen
                                      Grüße
                                      Oliver

                                      P.S. Gab es hier im Forum nicht mal eine Anregung, dass man den WHW mal mit mehreren Leuten planen könnte?
                                      Stimmt, hatte Dirk mal angeregt. Fände ich auch hochinteressant. Ich möchte den WHW auf jeden Fall auch noch mal gehen. Und zwar komplett in einem Rutsch und nicht wie gehabt in zwei Jahren verteilt. Wäre schon klasse wenn wir da einen schönen Termin Anfang Mai, oder im September eines Jahres finden könnten.

                                      Beste Grüße,
                                      Rainer
                                      radioRAW - Der gesellige Fotopodcast

                                      Kommentar


                                      • Komtur
                                        Alter Hase
                                        • 19.07.2007
                                        • 2818

                                        • Meine Reisen

                                        #39
                                        AW: [GB] Kintyre Way 2008

                                        Zitat von Rainer Duesmann Beitrag anzeigen
                                        Stimmt, hatte Dirk mal angeregt. Fände ich auch hochinteressant. Ich möchte den WHW auf jeden Fall auch noch mal gehen. Und zwar komplett in einem Rutsch und nicht wie gehabt in zwei Jahren verteilt. Wäre schon klasse wenn wir da einen schönen Termin Anfang Mai, oder im September eines Jahres finden könnten.
                                        Jo, das wäre mal was ... mit einer kleineren oder größeren Truppe den WHW gehen.
                                        Wenn es von der Geschwindigkeit her nicht passt, kann man Teilstücke alleine oder in kleiner Gruppe gehen, trifft sich dann aber immer wieder an den gleichen Zeltplätzen.

                                        Letztes Jahr war ich im September dort - es gab leider immer wieder nervige Midges.
                                        Im Mai wäre sicherlich interessant - da gibt es noch keine

                                        Man könnte dazu ja mal einen eigenen Thread aufmachen.
                                        A la "Forum geht den WHW" oder ähnliches

                                        Gruß

                                        Dirk
                                        Der Sinn des Reisens ist, an ein Ziel zu kommen, der Sinn des Wanderns, unterwegs zu sein.

                                        Kommentar


                                        • hrXXL
                                          Fuchs
                                          • 28.08.2007
                                          • 1771

                                          • Meine Reisen

                                          #40
                                          AW: [GB] Kintyre Way 2008

                                          der whw hört sich auch gut an. hab grad mal ein wenig geschaut. vielleicht läßt sich ja etwas mit mehreren leuten planen
                                          hrXXLight - Lightweight Outdoor Blog

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X