[AU] Australienreise mit dem Fahrrad

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • suma
    Gerne im Forum
    • 14.12.2020
    • 63

    • Meine Reisen

    [AU] Australienreise mit dem Fahrrad

    Tourentyp
    Lat
    Lon
    Mitreisende
    Reisezeit geplant: 4.2.-6.5.20 km 5283 mit Rad ca 1700 km mit dem Auto
    nachdem wir 2002 zum ersten mal Australien mit dem PKW bereist hatten, waren wir infiziert.
    Wir haben viele Bücher über dieses für uns faszinierende Land gelesen, es folgten weitere Reisen
    2008 wieder mit dem PKW und 2012 mit einen kleinen Campingbus. Bei den Büchern hatten wir eines dabei, wo über eine Rundreise per Rad rund um den Kontinent erzählt wurde. Wir haben Blut geleckt. Das wäre ganz nach unserem Geschmack – aber unser Berufsleben lässt es so nicht zu.
    Inzwischen wurden wir stolze Großeltern von 4 Rackern da wollten wir auch gar nicht so lange weg. Und dann hat mich mein Mann eines Tages überrascht: Ich habe in der Firma Urlaub für 3 Monate beantragt, dies geht auch OK, und in 2 Jahren bist du dann schon in Pension, dann können wir uns in dieser Zeit per Rad einen Teil Australiens ansehen. Mein Kommentar dazu war erst mal das er sich verrechnet hat. Ich gehe erst in 3 Jahren in Pension. Aber damit stand fest Anfang 2020 sind wir 3 Monate in Australien.
    Das heißt wir hatten sehr viel Zeit zu planen, als erstes es müssen neue Räder her. Nach langem Suchen haben wir uns für Simplon Kangus entschieden, ein neues Zelt wurde angeschafft: ein Mutha Hubba NX für 3 Personen. Ende 2018 hatten wir alles beisammen.


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 20200209_184416 (2).jpg Ansichten: 0 Größe: 1,86 MB ID: 3013665 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 20200209_094328 (2).jpg Ansichten: 0 Größe: 1,54 MB ID: 3013668 In der Zwischenzeit haben wir auch diverse Touren geplant, wieder verworfen und neu geplant. Im Endeffekt wollten wir nach Melbourne fliegen von dort mit dem Rad in die Grampiens, dann an die Küste zu den 12 Aposteln dann die Küste entlang, auf Kangaru Island, nach Adelaide in die Flinders Ranches über den Birdsvile Track nach Mount Isa und von dort nach Cairns. Dort wollten wir dann ein Auto mieten und noch die Küste entlang bis Brisbane fahren.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Australien Reiseroute.jpg Ansichten: 0 Größe: 100,0 KB ID: 3013672
    2019 war dann ein Radtrainingsjahr, einmal für 10 Tage mit der gesamten Ausrüstung die wir nach Australien mitführen wollten und viele Tagesausfahrten.
    Der Tag der Abreise am 4.2. rückt näher, die Flugtickets und die ersten beiden Hotelnächte in Melbourne sind gebucht, Visas haben wir auch, die Räder kommen noch zum Service und wir erhalten Radkartons zum verpacken. Alles aus der Packliste ist sonst auch schon daheim. Mit den Radkartons war das übrigens so eine Sache, der Radhändler hatte keine passenden nur zu große lt. Fluglinie darf das Mass Länge + Breite + Höhe 300 cm nicht überschreiten und auch im Internet finde ich keine passenden Kartons. Entweder zu klein oder zu groß. Also die vom Händler nehmen und zurechtschneiden und wieder zusammenflicken. War eine recht mühselige Arbeit.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 20200118_113416 (2).jpg Ansichten: 0 Größe: 2,20 MB ID: 3013670 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 20200119_093418 (4).jpg Ansichten: 0 Größe: 1,63 MB ID: 3013671

    Am Sonntag deponieren wir die Räder am Flughafen damit kommen wir dann am Dienstag nur mit den Radtaschen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Flughafen.

    4.2. - 6.2. heute abend gehts los. Mein Mann kommt von der Arbeit, ich von daheim. Wir treffen und in Wien in unserem Stammbeisl. Dann fahren wir zum Flughafen. Die Räder werden aufgegeben und noch 2 Radtaschen. So haben wir jetzt nur noch jeweils 1 Radtasche als Handgepäck. Hoffentlich kommen die Räder heil an. Ich bin recht angespannt. Habe ich nichts vergessen (wobei man ja in Melbourne noch alles kaufen kann) wird das mit der Planung alles klappen?
    In Dubai haben wir kurzen Zwischenstopp und dann kommt die Stunde der Wahrheit. Wir sind gelandet und haben unsere Räder und die Packtaschen. Jetzt müssen wir nur noch durch die lange Warteschlange bis zur Passkontrolle, mit dem vollbeladenen sperrigen Wagen kein Zuckerschlecken. Aber auch das ist gleich geschafft. Endlich stehen wir vor dem Flughafen. Jetzt heißt es Räder auspacken, Lenker geradestellen, Vorderräder und damit auch Vorderbremsen einhängen und zur nahegelegenen Tankstelle schieben damit wir nicht händisch Luft pumpen müssen. Und dann gehts los. Wir radeln vorwiegend über Radwege und einige kleinere Nebenstraßen los. Sehen sofort beim Flughafen die ersten Kangarus. Wir sind begeistert, ich verblüffe meinen Mann als ich meine „bei der nächsten Kreuzung biegen wir rechts ab, dann die nächste links, denn dort ist ein Radladen der unsere Schläuche hat.“ Denn aus Gewichtsgründen habe ich nur einen mitgenommen und hätte gerne noch 2, welche ich auch bekomme. In einem der Vororte essen wir noch eine Kleinigkeit und dann gehts weiter in die Innenstadt zu unserem Hotel.
    Wir sind sehr angetan von den Radwegen und auch vom Navi über komot welches uns sicher 26 km durch die Stadt leitet.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_13881.jpg Ansichten: 838 Größe: 1,90 MB ID: 3013666 Die ersten Kangarus gleich nach dem Flughafen
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: P1060649 (2).JPG Ansichten: 694 Größe: 2,39 MB ID: 3014069 Im Hotel angekommen werden die Räder für die nächsten beiden Tage eingesperrt und wir beziehen unser Zimmer. Wir duschen erst mal, bevor wir uns zu einem ersten Stadt und Einkaufsbummel aufmachen. Auf der Einkaufsliste stehen sämtliche benötigte Toilettartikel, Zahnbürsten und ein Campingkocher. Die lange Recherche macht sich bezahlt und wir finden rasch alles.
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von MaxD; 09.02.2021, 17:51. Grund: Länderkürzel eingefügt

  • blauloke

    Lebt im Forum
    • 22.08.2008
    • 6274

    • Meine Reisen

    #2
    Da bin ich gespannt wie es weiter geht, fängt jedenfalls gut an.
    Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

    Kommentar


    • lina
      Freak

      Vorstand
      Liebt das Forum
      • 12.07.2008
      • 38050

      • Meine Reisen

      #3
      Ich auch – freu mich auf mehr!

      Kommentar


      • rockhopper
        Fuchs
        • 22.04.2009
        • 1058

        • Meine Reisen

        #4
        Klasse! Ich freue mich auch auf die Fortsetzung!

        Kommentar


        • suma
          Gerne im Forum
          • 14.12.2020
          • 63

          • Meine Reisen

          #5
          7.2. heute sind wir zu Fuß unterwegs, wir gehen durch verschiedene Parks nach St- Kilda an den Strand und in einem großen Bogen retour an den Yarra River.
          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200207_114728.jpg
Ansichten: 1023
Größe: 1,26 MB
ID: 3014381 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200206_143751.jpg
Ansichten: 1031
Größe: 4,27 MB
ID: 3014386 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200207_144718.jpg
Ansichten: 1017
Größe: 3,48 MB
ID: 3014383
          8.2. wir besichtigen das Aquarium und schlendern durch die Innenstadt, als AC-DC Fan muß mein Mann natürlich in die AC-DC Lane.
          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200208_111225.jpg
Ansichten: 1015
Größe: 2,25 MB
ID: 3014385 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1060833.JPG
Ansichten: 1013
Größe: 2,77 MB
ID: 3014387
          9.2. 86 km 960 Höhenmeter, Melbourne - Ballan
          Sonntag in der Früh starten wir, wieder vom Navi durch viele Vororte (fast nur Radwege) aus der Stadt geleitet. Es war sicher eine gute Idee die Stadt Sonntag früh zu verlassen, am morgen ist wenig Verkehr und wir können entspannt radeln. Es wird sehr heiß und es geht meist leicht bergauf. Dazwischen auch mal bergab, da beschert mir eines der vielen Kaninchen den Schreck des Tages, todesmutig meint es, gefühlte 10 cm vor meinen flott dahin brausenden Rad noch die Straße überqueren zu müssen, es hat sich Gott sei Dank nicht verschätzt das wäre auch für mich nicht gut ausgegangen. In Bacchus Marsh kaufen wir an der Tankstelle kalte Getränke und dann geht es weiter wir durchqueren den Werribe Gorge State Park, hier kommen uns viele Ausflügler entgegen welche in die Stadt retour fahren. In Ballan haben wir für heute genug kaufen uns für jeden eine Pizza (wobei eine gereicht hätte) Dann suchen wir dem Campingplatz auf, hier sind nur Dauercamper und jetzt fast keiner da. Auch die Rezeption hat zu und bei der angegebenen Telefonnr. hebt keiner ab. Da wir nicht weitersuchen klopft mein Liebster an eine der Hütten, ein junger Mann kommt und ruft auf unsere Bitte nochmal den Manager auf einer anderen Nr. an, aber auch er hat kein Glück aber er gibt uns den Zugangscode zu den Sanitäranlagen und meint morgen um 8 ist sicher jemand da. Er gibt uns noch die Adresse und die Telefonnr. seiner Mutter in Adelaide und meint sie vermittelt manchmal ein Zimmer und freut sich sicher wenn sie Deutsch sprechen kann.
          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1060889.JPG
Ansichten: 1004
Größe: 4,87 MB
ID: 3014389 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200209_140740.jpg
Ansichten: 1002
Größe: 2,12 MB
ID: 3014384 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1060901.JPG
Ansichten: 1009
Größe: 4,64 MB
ID: 3014388 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200209_164812.jpg
Ansichten: 1007
Größe: 2,48 MB
ID: 3014382

          Kommentar


          • Freedom33333
            Dauerbesucher
            • 09.09.2017
            • 640

            • Meine Reisen

            #6
            Wenn ich mir gerade versuche vorzustellen, wie das ist, wenn man am Flughafen gleich mal ein paar Kängurus rumhüpfen sieht, dann realisiere ich, wie wenig ich bisher von dieser Welt gesehen habe.

            Ich bin zwar bisher immer nur zu Fuß oder im Boot unterwegs aber ich lese mal interessiert mit, wie sich sowas mit Fahrrad darstellt.

            Wie waren die Temperaturen?

            Kommentar


            • Meer Berge
              Fuchs
              • 10.07.2008
              • 2330

              • Meine Reisen

              #7
              Ich bin gespannt, was euch sonst noch so vor´s Rad hüpft und kriecht! Und überhaupt ...

              Kommentar


              • suma
                Gerne im Forum
                • 14.12.2020
                • 63

                • Meine Reisen

                #8
                AW:

                Kommentar


                • suma
                  Gerne im Forum
                  • 14.12.2020
                  • 63

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Das Wetter war unterschiedlich, an der Südküste ist es vergleichbar mit Mittelmeerklima, aber das kommt dann auch darauf an woher der Wind kommt, wenn er von Süden (sprich der Aktis) kommt kann es auch schon mal etwas kühler werden, wenn er von Norden kommt wird es dann in Gegensatz richtig heiß. Im Inland war es dann auch schon mal recht heiß, so über 40 Grad im Schatten, den es aber kaum gibt.
                  10.2. 40 km 360 hm Ballan – Ballarat
                  In der Nacht hat es leicht geregnet und da es kühl und schattig ist packen wir ein feuchtes Zelt ein. Im Campingbüro ist auch noch keiner, daher nehme ich ein paar Geldscheine in etwa was eine Übernachtung mit Zelt u. 2 Personen auf einen Australischen Campingplatz ausmacht stecke ein Post it mit einem Dankeschön fürs übernachten dazu ein Gummiringerl drüber und ab in den Postkasten. In einem netten Cafe frühstücken wir noch dann gehts weiter nach Ballarat.
                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1060906.JPG
Ansichten: 931
Größe: 3,07 MB
ID: 3014600 Wir haben daher nur wenige km. Wir mieten am Campingplatz eine Hütte, hängen unser Zelt zum trocknen auf und begeben und zu dem Souvereign Hill Freilichtmuseum. Die Zeitreise ins 19 Jhdt zum Goldrausch ist recht nett mit Laienschauspielern dargestellt. Dann fragen wir noch nach dem nächsten Supermarkt, wir werden etwas mitleidig angesehen da wir zu Fuß unterwegs sind. Im Supermarkt kaufen wir noch Getränke etwas fürs Abendessen,und für das morgige Frühstück. Zurück am Campingplatz packen wir das nun trockene Zelt ein, ich wasche noch die Wäsche und hänge sie auf, dann essen wir und ab gehts ins Bett. Morgen haben wir wieder eine lange Etappe vor uns.
                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1060907.JPG
Ansichten: 930
Größe: 4,01 MB
ID: 3014601 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200210_125433.jpg
Ansichten: 937
Größe: 3,90 MB
ID: 3014597 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1060914.JPG
Ansichten: 933
Größe: 2,33 MB
ID: 3014598 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1060952.JPG
Ansichten: 931
Größe: 4,61 MB
ID: 3014604 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1060972.JPG
Ansichten: 932
Größe: 2,92 MB
ID: 3014605 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1060970.JPG
Ansichten: 929
Größe: 2,90 MB
ID: 3014606

                  Angehängte Dateien

                  Kommentar


                  • naturelover
                    Anfänger im Forum
                    • 08.09.2020
                    • 10

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Was für eine coole Idee! Australien ist wirklich ein faszinierendes Land, hab leider viel zu wenig gesehen davon... Aber hab einen guten Freund da unten von dem ich immer wieder so coole Bilder bekomme, dort bedeutet "Backcountry" und "Natur" noch was ganz anderes als in Europa, wo die meisten Flächen zugebaut oder Ackerflächen sind . Eine Radreise überlege ich auch schon so lang, das wär bestimmt ziemlich cool. Die Bilder und berichte her stillen mein Fernweh ein wenig (oder regen sie es doch noch mehr an ).

                    Kommentar


                    • suma
                      Gerne im Forum
                      • 14.12.2020
                      • 63

                      • Meine Reisen

                      #11
                      11.2. 108 km 790 hm Ballarat – Arrarat
                      um 7 h brechen wir nach dem Frühstück auf, die Wäsche war auch trocken. Heute haben wir erstmals Schotterstraßen und leider etwas Gegenwind damit sind aber die vielen Fliegen kein Problem. Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200211_100022.jpg
Ansichten: 885
Größe: 1,65 MB
ID: 3014990
                      Außerdem den ganzen Tag keine Einkehrmöglichkeit, hier sind viele Schaffarmen wir rasten ganz einfach am Straßenrand auf der Zeltunterlage,
                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1060978.JPG
Ansichten: 867
Größe: 2,06 MB
ID: 3014981 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1060979.JPG
Ansichten: 858
Größe: 3,12 MB
ID: 3014983 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1060980.JPG
Ansichten: 860
Größe: 2,67 MB
ID: 3014982 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1060981.JPG
Ansichten: 853
Größe: 3,71 MB
ID: 3014985 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1060983.JPG
Ansichten: 857
Größe: 3,62 MB
ID: 3014986 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200211_180004.jpg
Ansichten: 861
Größe: 1,94 MB
ID: 3014979 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200211_122019.jpg
Ansichten: 850
Größe: 5,35 MB
ID: 3014992 gegen 18h erreichen wir Arrarat. Nach längerem Suchen finden wir ein lt. Google Maps 3 Stern Hotel. Wenn wir nicht so müde wären hätten wir wohl weitergesucht. Am Gang stapelt sich das dreckige Bettzeug von x Tagen (Wochen) Betten gibts keine nur uralte Matrazen am Boden, aber wenigstens ist die Bettwäsche sauber, im Gemeinschaftbadezimmer schaut es auch nicht besser aus, aber mit Badeschlapfen kann man in der Wanne heiß duschen. Was für eine Wohltat. Dann gehen wir noch zu einem Italiener gut essen.
                      Angehängte Dateien

                      Kommentar


                      • suma
                        Gerne im Forum
                        • 14.12.2020
                        • 63

                        • Meine Reisen

                        #12
                        12.2. 51 km 410 hm Arrarat – Halls Gap Der Morgen begann mit leichtem Nieselregen und Wind. Nach einer Stunde scheint wieder die Sonne und der Wind lässt auch nach. Wir genießen die Fahrt kurz vor Halls Gap sehen wir Emus und Kangarus.
                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1060991.JPG
Ansichten: 777
Größe: 3,64 MB
ID: 3015155 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1060992.JPG
Ansichten: 771
Größe: 3,30 MB
ID: 3015154 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1060995.JPG
Ansichten: 774
Größe: 3,71 MB
ID: 3015158 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1060996.JPG
Ansichten: 773
Größe: 4,08 MB
ID: 3015157
                        In Halls Gap nehmen wir ein Zimmer, fragen wo das Nationlparkbüro ist „in 5 min die Straße links lang“ wir machen uns zu Fuß auf dem Weg, nach einiger Zeit ziehe ich doch Goggle Maps zu rate, wir sind richtig aber mit den 5 Minuten war wohl gedacht das wir mit dem Auto dorthin brausen. So kommen wir zu einem langen schönen Spaziergang. Im Nationalparkzentrum ist Schlangenalarm, irgendwo war wohl eine Schlange im Haus. Nachdem sich die Aufregung gelegt hat und die Schlange wieder in den Busch befördert wurde können wir unsere Zeltübernachtung für morgen buchen. Am Rückweg kaufen wir noch Proviant für morgen ein, gehen essen und beobachten die vielen Vögel. Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1060997.JPG
Ansichten: 776
Größe: 3,67 MB
ID: 3015159 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200212_133651.jpg
Ansichten: 766
Größe: 2,33 MB
ID: 3015163 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200212_145756.jpg
Ansichten: 771
Größe: 4,16 MB
ID: 3015156 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1060999.JPG
Ansichten: 767
Größe: 3,47 MB
ID: 3015160 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070004.JPG
Ansichten: 765
Größe: 4,41 MB
ID: 3015161 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070006.JPG
Ansichten: 751
Größe: 2,39 MB
ID: 3015162

                        Kommentar


                        • suma
                          Gerne im Forum
                          • 14.12.2020
                          • 63

                          • Meine Reisen

                          #13
                          13.2. 25 km 830 hm, Halls Gap – Grampens National Park Smith mill Camping
                          Heute ist es seht heiß, deutlich über 30 Grad. Traumhafte Aussichten auf Berge und Schluchten entschädigen die schweißtreibenden Bergfahrt.
                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200213_081619.jpg
Ansichten: 732
Größe: 3,25 MB
ID: 3015448 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200213_081627.jpg
Ansichten: 731
Größe: 3,65 MB
ID: 3015450 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070017.JPG
Ansichten: 735
Größe: 3,83 MB
ID: 3015452 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200213_091352.jpg
Ansichten: 727
Größe: 4,03 MB
ID: 3015451 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070031.JPG
Ansichten: 727
Größe: 5,38 MB
ID: 3015453 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070039.JPG
Ansichten: 724
Größe: 5,72 MB
ID: 3015456 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070044.JPG
Ansichten: 722
Größe: 2,91 MB
ID: 3015454 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070053.JPG
Ansichten: 726
Größe: 3,45 MB
ID: 3015455 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070056.JPG
Ansichten: 720
Größe: 3,88 MB
ID: 3015457 Wir machen bei mehreren Lookouts kleinere Wanderungen, hier werden wir auch von einigen Leuten angesprochen welche uns mit dem Auto überholt hatten, wir wurden zu unserem Aufstieg per Rad beglückwünscht.
                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070060.JPG
Ansichten: 725
Größe: 4,94 MB
ID: 3015458 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070063.JPG
Ansichten: 721
Größe: 4,57 MB
ID: 3015459 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200213_145226.jpg
Ansichten: 720
Größe: 3,31 MB
ID: 3015449 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070069.JPG
Ansichten: 718
Größe: 4,60 MB
ID: 3015460 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070083.JPG
Ansichten: 725
Größe: 4,03 MB
ID: 3015463 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200213_190046.jpg
Ansichten: 731
Größe: 1,99 MB
ID: 3015447 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070087.JPG
Ansichten: 721
Größe: 3,32 MB
ID: 3015461 Im Nationalparkcamp stellen wir auf dem gebuchten Platz unser Zelt auf, allerdings nur das Innenzelt. Die Nacht sollte trocken bleiben. Dann wandern wir noch eine große Runde zu den MacKenzie Falls, hier gibt es wirklich viel Wasser. Nachdem wir einige Zeit den Australiern beim (verbotenen) Schwimmen unter den Falls zugesehen haben, beschließen wir das machen wir auch, nachdem sich unsere Badesachen beim Zelt befinden eben mit Bekleidung, diese ist nachher gleich wieder trocken. Dann richten wir uns noch Nachtmahl, ich filtere Wasser (hier gibt es nur Regenwasser aus der Tonne oder Bachwasser) Reden kurz mit den Nachbarn, sie kommen aus Oberösterreich. Dann liegen wir im Zelt und bestaunen noch den Sternenhimmel.
                          Angehängte Dateien

                          Kommentar


                          • suma
                            Gerne im Forum
                            • 14.12.2020
                            • 63

                            • Meine Reisen

                            #14
                            14.2. 83 km 1150 hm Grampiens- Dunkeled
                            Wir packen bereits im dunkeln ein frühstücken noch und um 7:15 machen wir uns auf den Weg,
                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070088.JPG
Ansichten: 691
Größe: 2,46 MB
ID: 3015801 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070091.JPG
Ansichten: 694
Größe: 3,77 MB
ID: 3015802 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200214_093528.jpg
Ansichten: 696
Größe: 1,90 MB
ID: 3015798 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070094.JPG
Ansichten: 689
Größe: 3,38 MB
ID: 3015804 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200214_120415.jpg
Ansichten: 693
Größe: 4,31 MB
ID: 3015803 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070098.JPG
Ansichten: 690
Größe: 3,94 MB
ID: 3015805 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070099.JPG
Ansichten: 692
Größe: 4,96 MB
ID: 3015807 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070104.JPG
Ansichten: 692
Größe: 3,78 MB
ID: 3015806 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070105.JPG
Ansichten: 679
Größe: 3,67 MB
ID: 3015808 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070107.JPG
Ansichten: 677
Größe: 3,36 MB
ID: 3015809
                            zuerst 6 km bergauf, es nieselt wieder mal aber das ist angenehm. Wir sehen viele Kangarus dann geht es 10 km bergab. Es wird wieder sehr heiß und immer wieder geht es auch bergauf. 10 km vor unserem Ziel und Dunkeled kommen wir in ein Gewitter mit Blitz und Hagel. Aber da es so rasch kam und es trotz allem sehr warm ist ziehen wir uns keine Regenjacken über.
                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200214_162505.jpg
Ansichten: 674
Größe: 1,59 MB
ID: 3015799 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200214_181026.jpg
Ansichten: 678
Größe: 2,45 MB
ID: 3015800 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070108.JPG
Ansichten: 684
Größe: 4,82 MB
ID: 3015810
                            In Dunkeled beziehen wir eine Hütte ich wasche Wäsche dann gehen wir noch in den Ort.

                            Kommentar


                            • suma
                              Gerne im Forum
                              • 14.12.2020
                              • 63

                              • Meine Reisen

                              #15
                              15.2. 74 km 400 hm Dunkeled – Mortlake
                              Der heutige Tag führt wieder über Farmland wir haben Gegenwind und immer wieder Nieselregen, außerdem ist es mit unter 20 Grad auch bedeutend kühler. Auf den Weiden stehen Rinder und Schafe, manchmal auch Pferde.
                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070109.JPG
Ansichten: 637
Größe: 3,21 MB
ID: 3016131 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070110.JPG
Ansichten: 633
Größe: 3,47 MB
ID: 3016127 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070111.JPG
Ansichten: 635
Größe: 3,47 MB
ID: 3016128 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200215_095546.jpg
Ansichten: 637
Größe: 3,09 MB
ID: 3016126 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200215_114837.jpg
Ansichten: 632
Größe: 2,04 MB
ID: 3016129 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200215_101957.jpg
Ansichten: 629
Größe: 1,46 MB
ID: 3016133
                              Die erste Schlange sehen wir ebenfalls, wir vermuten allerdings das diese einem Auto zum Opfer gefallen ist, obwohl man dies auf den ersten Blick nicht sieht. Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070112.JPG
Ansichten: 634
Größe: 3,67 MB
ID: 3016130 Um 15h sind wir bereits am Ziel nehmen ein Zimmer, lassen den Tag bei Bier und später mit einem guten Abendessen ausklingen. Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070113.JPG
Ansichten: 629
Größe: 4,61 MB
ID: 3016132

                              Kommentar


                              • suma
                                Gerne im Forum
                                • 14.12.2020
                                • 63

                                • Meine Reisen

                                #16
                                16.2. 79 km 650 hm Mortlake – Port Campell
                                Kein Regen, kein Wind damit ist der Tag schon gerettet. Heute sind wir im Land der Steinmauern, die frühen Siedler haben ihre Felder und Wiesen mit Steinmauern wie in Irland begrenzt, allerdings sind diese Steinmauern viele km lang, ich bestaune diese ehrfürchtig und denke an die vielen Stunden und Tage welche es gedauert haben muß diese Mauern zu errichten.

                                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200216_075156.jpg
Ansichten: 588
Größe: 2,38 MB
ID: 3016435 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200216_083303.jpg
Ansichten: 596
Größe: 1,92 MB
ID: 3016434 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200216_091921.jpg
Ansichten: 591
Größe: 1,54 MB
ID: 3016436 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070119.JPG
Ansichten: 589
Größe: 3,14 MB
ID: 3016440 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070123.JPG
Ansichten: 586
Größe: 4,43 MB
ID: 3016441 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070121.JPG
Ansichten: 589
Größe: 4,44 MB
ID: 3016442 Auf einer der Weiden sehen wir ein neugeborenes Kalb welches eben seine ersten wackeliigen Schritte macht. Wir nähern uns der Küste, daher gibt es untertags Ortschaften und die Möglichkeit einzukehren, was wir auch nutzen. In Port Campell finden wir ein schönes Zimmer, hier bleiben wir für 2 Nächte. Wir drehen noch eine Runde durch den Ort über den Strand und ein Stück der Küste entlang.
                                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200216_155620.jpg
Ansichten: 593
Größe: 2,79 MB
ID: 3016438 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070135.JPG
Ansichten: 581
Größe: 2,46 MB
ID: 3016439 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200216_195442.jpg
Ansichten: 581
Größe: 1,57 MB
ID: 3016437

                                Kommentar


                                • suma
                                  Gerne im Forum
                                  • 14.12.2020
                                  • 63

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  17.2. 29 km 280 hm
                                  Heute geht es die Küste entlang zu den 12 Apostel, wir sind hier zahlreiche Wanderwege gegangen und auch hinunter an den Strand wo wir lange gewandert sind. Obwohl wir hier bereits vor 18 Jahren waren sind die Aussichten beeindruckend. Wir genießen den sonnigen warmen Tag.
                                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070143.JPG
Ansichten: 552
Größe: 2,97 MB
ID: 3016698 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070145.JPG
Ansichten: 553
Größe: 3,04 MB
ID: 3016700 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200217_130942.jpg
Ansichten: 549
Größe: 1,88 MB
ID: 3016694 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200217_101241.jpg
Ansichten: 547
Größe: 3,40 MB
ID: 3016697 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200217_111457.jpg
Ansichten: 548
Größe: 1,92 MB
ID: 3016695 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070182.JPG
Ansichten: 539
Größe: 2,31 MB
ID: 3016699 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200217_121216.jpg
Ansichten: 546
Größe: 2,16 MB
ID: 3016691 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200217_130942.jpg
Ansichten: 547
Größe: 1,88 MB
ID: 3016702 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200217_131609.jpg
Ansichten: 545
Größe: 1,32 MB
ID: 3016692 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200217_131709.jpg
Ansichten: 551
Größe: 2,39 MB
ID: 3016696 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070198.JPG
Ansichten: 540
Größe: 2,64 MB
ID: 3016701

                                  Am Abend gönnen wir uns Fish and Chips essen noch ein Eis, checken das Wetter für morgen, Na ja Regen und Wind – wir werden ja sehen. Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200217_152545.jpg
Ansichten: 538
Größe: 3,12 MB
ID: 3016703
                                  Angehängte Dateien

                                  Kommentar


                                  • suma
                                    Gerne im Forum
                                    • 14.12.2020
                                    • 63

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    18.2. 70 km 640 hm Port Campell – Warnambool In der Früh hatten wir für 1 ½ Stunden Regenschauer, dann hat der Regen aufgehört und manchmal hat sich sogar die Sonne blicken lassen. Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070201.JPG
Ansichten: 459
Größe: 2,43 MB
ID: 3019435 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200218_091319.jpg
Ansichten: 457
Größe: 2,10 MB
ID: 3019428 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200218_093730.jpg
Ansichten: 460
Größe: 2,55 MB
ID: 3019431 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200218_155202.jpg
Ansichten: 459
Größe: 1,61 MB
ID: 3019429 In Peterborough trinken wir noch einen Cafe. 12 km vor Warrnambol kehren wir noch in einer Molkerei ein. Ich esse eine Minestrone und mein Göttergatte lässt sich Cafe mit Kuchen schmecken. Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200218_123202.jpg
Ansichten: 459
Größe: 2,39 MB
ID: 3019433 Das Ambiente erinnert an eine Autobahnraststätte nicht sehr heimelig. Über die Straße stehen riesige Stahltanks (für Milch?) wohl nicht die Bio Variante. Wir finden rasch ein Motel und begeben und dann auf eine ausgiebige Stadttour, wobei es zeitweise stark regnet.
                                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070209.JPG
Ansichten: 455
Größe: 2,81 MB
ID: 3019436 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070210.JPG
Ansichten: 451
Größe: 2,60 MB
ID: 3019437
                                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070216.JPG
Ansichten: 452
Größe: 2,60 MB
ID: 3019439 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070217.JPG
Ansichten: 449
Größe: 2,97 MB
ID: 3019438 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200218_164627.jpg
Ansichten: 456
Größe: 2,18 MB
ID: 3019434 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200218_164810.jpg
Ansichten: 457
Größe: 2,20 MB
ID: 3019432 Der Höhepunkt ist dann ein irisches Pub, Leider haben wir schon für das Abendessen eingekauft, sonst hätten wir dieses gegen noch ein Bier eingetauscht. Wobei Bier wie auch Wein eine teure Angelegenheit ist. 5 Bier – 60 Dollar – ca 40 Euro.
                                    Angehängte Dateien

                                    Kommentar


                                    • suma
                                      Gerne im Forum
                                      • 14.12.2020
                                      • 63

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      19.2. 112 km 670 hm Warnambool - Portland
                                      Der Morgen beginnt regnerisch und sehr windig. Der Regen hört nach 2 Stunden auf, aber den Gegenwind behalten wir den ganzen Tag.
                                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070221.JPG
Ansichten: 462
Größe: 3,38 MB
ID: 3019457 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070222.JPG
Ansichten: 454
Größe: 2,16 MB
ID: 3019458 In Port Fairy machen wir mal Pause ich esse einen Canadian Pancake.
                                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200219_095925.jpg
Ansichten: 455
Größe: 2,35 MB
ID: 3019456
                                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070224.JPG
Ansichten: 461
Größe: 3,04 MB
ID: 3019462 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070226.JPG
Ansichten: 460
Größe: 2,67 MB
ID: 3019461 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200219_134344.jpg
Ansichten: 449
Größe: 4,37 MB
ID: 3019460 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200219_142615.jpg
Ansichten: 466
Größe: 1,91 MB
ID: 3019463 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200219_143403.jpg
Ansichten: 458
Größe: 2,27 MB
ID: 3019455

                                      Nach 8,5 Stunden reiner Fahrzeit erreichen wir endlich Portland, wir nehmen ein Hotelzimmer und gehen noch für die nächsten 2 Tage einkaufen, da wir morgen wieder in einem Nationalpark nächtigen ohne Einkehrmöglichkeit dazwischen. Am Abend waren wir noch italienisch essen.
                                      Angehängte Dateien

                                      Kommentar


                                      • suma
                                        Gerne im Forum
                                        • 14.12.2020
                                        • 63

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        20.2. 63 km 600 km Portland – Discovery Nationalpark Swan Lake Camping
                                        In der Früh fahren wir zum Cape Nelson State Park, hier unternehmen wir eine lange Wanderung entlang der Küste,
                                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200220_094040.jpg
Ansichten: 436
Größe: 2,16 MB
ID: 3019862 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200220_102424.jpg
Ansichten: 419
Größe: 3,34 MB
ID: 3019863 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070232.JPG
Ansichten: 432
Größe: 3,13 MB
ID: 3019873 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070234.JPG
Ansichten: 433
Größe: 3,06 MB
ID: 3019872
                                        dann fahren wir wieder retour nach Portland, dabei überschreite ich zum ersten und letzten mal die 50 kmh Grenze lt. Tacho. Wir sind übrigens sehr zufrieden mit unseren Rädern; welche auch bei höheren Geschwindigkeiten und vollbeladen bei Wind oder schlechten Straßen sich immer gut fahren lassen. Unterwegs sehen wir unsere ersten freilebenden Koalas, wir werden sehr neugierig beäugt.
                                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070240.JPG
Ansichten: 428
Größe: 2,95 MB
ID: 3019874 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070242.JPG
Ansichten: 422
Größe: 3,36 MB
ID: 3019875
                                        und auch bekanntes gibt es zu sehen.
                                        Knapp vor de
                                        m Nationalpark und auch bei der Zufahrt zum Campingplatz sehen wir noch Echinadas (Ameisenigel)

                                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070243.JPG
Ansichten: 405
Größe: 3,00 MB
ID: 3019876 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200220_155001.jpg
Ansichten: 396
Größe: 4,49 MB
ID: 3019865 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200220_161611.jpg
Ansichten: 413
Größe: 1,85 MB
ID: 3019866 aber leider sind diese sehr scheu und wir können immer nur ein Foto vom Hinterteil machen (der Kopf steckt immer schon im Bau). Die Zufahrt zum Campingplatz ist eine Schotterstaße welche sehr steil bergab geht, vorsichtig fahren wir runter (und im Kopf haben wir morgen müssen wir auch hier hinauf).
                                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200220_161631.jpg
Ansichten: 410
Größe: 2,93 MB
ID: 3019864 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070247.JPG
Ansichten: 407
Größe: 3,08 MB
ID: 3019877 Am Campingplatz sind wir ganz alleine stellen rasch das Zelt auf und gehen durch die atemberaubende Dünenlandschaft ans Meer.
                                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200220_172930.jpg
Ansichten: 417
Größe: 1,92 MB
ID: 3019861 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200220_173006.jpg
Ansichten: 409
Größe: 1,84 MB
ID: 3019868 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200220_173345.jpg
Ansichten: 408
Größe: 2,03 MB
ID: 3019869 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200220_173656.jpg
Ansichten: 410
Größe: 1,38 MB
ID: 3019870 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070255.JPG
Ansichten: 409
Größe: 1,92 MB
ID: 3019879 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070255.JPG
Ansichten: 414
Größe: 1,92 MB
ID: 3019883 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070256.JPG
Ansichten: 416
Größe: 3,42 MB
ID: 3019880 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070266.JPG
Ansichten: 407
Größe: 2,10 MB
ID: 3019881 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P1070265.JPG
Ansichten: 421
Größe: 2,09 MB
ID: 3019882 Stunden später, knapp vorm finster werden kommen wir an den Zeltplatz retour. Setzten uns noch in den Unterstand kochen eine Suppe und lassen den Abend gemütlich ausklingen.
                                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200220_190117.jpg
Ansichten: 415
Größe: 2,52 MB
ID: 3019867 In der Nacht ist es recht kühl, einmal müssen wir raus, der Abendtee! Staunend beobachten wir die Kangaroos welche nicht weit entfernt vom Zelt im Mondlicht grasen.
                                        Angehängte Dateien

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X