[RUS] Polarural. Mount Manaraga etc.

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • sibirier
    Dauerbesucher
    • 17.10.2010
    • 637

    • Meine Reisen

    [RUS] Polarural. Mount Manaraga etc.

    Tourentyp
    Lat
    Lon
    Mitreisende
    Hallo zusammen!
    Momentan befinde ich mich in Sankt Petersburg (Piter,nennen wir kurz die Stadt). Sehr empfehlenswert! An manchen Stellen kann sogar die Schönheit Paris bestreiten,aber auch nicht ohne...
    Und Winter ist natürlich nicht die beste Zeit solch historische Städte zu besuchen.Besonderes Sankt Petersburg.



    Lässt einen gemischten Eindruck : die Pracht der Paläste, monumentale Architektur und irgendwie eine große ganze graue Farbe der Stadt,sehr viele verlassene Gebäuden. Aus der Sicht finde ich meine, immer gekämmte und abgelutschte Tjumen viel hübscher

    Also...Endlich bin ich im kurzen Urlaub und dazu noch nicht im Wald! Es gibt Zeit und Internet.

    Zum Bericht!
    Mount Manaraga saß in meinem Kopf schon eine lange Zeit wie auch die Leidenschaft für das Reisen überhaupt. Bis zur letzten Zeit (öfter von mir beschrieben https://www.outdoorseiten.net/forum/...and-Reportagen ) waren es max. einwöchige Trips in die sumpfige wilde Taiga bei mir,in Westsibirien,die mehr oder weniger die Leidenschaft gelöscht haben...2014-2017 gab es viel Arbeit,bin selbstverständlich geworden und musste mich im Markt durchkämpfen.Jetzt geht es.
    ENDLICH 2017 habe ich zwei kurze Trips nach Ural unternommen.Endlich vertikale Landschaft! Das flach-konkave westsibirische Tiefland macht keinen Spaß mehr.
    Und als ich im Dezember 2017 auf einem Gipfel im Nationalpark Taganei den Sonnenaufgang ganz alleine genossen habe,beschloss ich : Berge! Jetzt wird Zeit! Das ist ja der Traum meiner Jugend. Ich bin noch nicht alt und schon stark(im Leben) genug um endlich meinem Traum zu folgen.

    Zuletzt geändert von sibirier; 31.12.2018, 08:02.
    https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

  • sibirier
    Dauerbesucher
    • 17.10.2010
    • 637

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Polarural. Mount Manaraga etc.


    August 2018.Ich stehe am Bahnhof Inta und genieße den Augenblick: alle Vorbereitungen und Zweifel sind vorbei. Alles,was vorne liegt wird nur super.

    FORTSETZUNG FOLGT...
    Zuletzt geändert von sibirier; 31.12.2018, 06:41.
    https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

    Kommentar


    • sibirier
      Dauerbesucher
      • 17.10.2010
      • 637

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Polarural. Mount Manaraga etc.

      Solche durchgedrehte Reiselustige hat es sich 14 gesammelt.7 Männchen und 7 Weibchen ( schon interessant ).
      Die ganze Nacht kamen wir in kleinen Gruppen in Inta an und um 7 Uhr morgens kam zuvor bestellter "Wachtowka" zum Parkplatz. Es kann losgehen.
      Erstes Hallo! Ich kannte keinen aus der Gruppe,um so interessanter.
      Jeder von uns hatte seinen eigenen Rucksack,meistens schon vollgestopft...ich habe ihn mit Waage und sehr sparsam gefüllt und trotzdem hatte 2/3 voll und 15 kg am Ende.



      Und als ich den Haufen gesehen habe, den wir noch irgendwie reinstopfen sollten,dacht ich:
      - Öööh...ist das möglich?
      - Möglich ))) - meinte kurz unser Reiseleiter Egor,24 - jähriger Bursche.
      Ich habe viel Erfahrung in Fragen Outdoor etc.,aber an so einer Trekkingtour habe ich zum ersten Mal teilgenommen und lies mich einfach überraschen,wie das gehen wird,das Einpacken von dem gemeinsamen Equipment + Proviant...
      https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

      Kommentar


      • Meer Berge
        Fuchs
        • 10.07.2008
        • 2330

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Polarural. Mount Manaraga etc.

        Da bin ich jetzt gespannt, was ihr für eine Trekking-Tour vorhabt.
        Mit Helmen. Klettern? Raften?
        Und dem russischsten aller Ausrüstungsstücke: dem Popokissen

        Kommentar


        • blauloke

          Lebt im Forum
          • 22.08.2008
          • 6176

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Polarural. Mount Manaraga etc.

          Ein neuer Reisebericht von dir. Da freue ich mich auf nächstes Jahr, wenn du uns aus dem Nordural berichtest.
          Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

          Kommentar


          • mawi
            Erfahren
            • 21.02.2018
            • 126

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Polarural. Mount Manaraga etc.

            Danke, dass du die deutsche Version des Berichts noch nachlieferst! Dacht schon, dass es bei dem Verweis auf den russischen Spoiler bleibt. Ick freu mir!

            Kommentar


            • sibirier
              Dauerbesucher
              • 17.10.2010
              • 637

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Polarural. Mount Manaraga etc.

              Vor uns lagen 100 km Fahrt in die Berge durch wilde Wälder,schöne Täler und kristallklare Flüsse.100 km in 6 Stunden
              "Als Strasse Russen bezeichnen die Stelle,wo sie durchfahren wollen" (rus. Sprichwort) Ich bin es gewohnt,SO zu fahren (meine Arbeitsreisen im hohen Norden),aber meine Mitfahrer waren fast am Kotzen ))) Ein Gefühl,dass du dich in einer Waschmaschine befindest und das 6 Stunden lang(deswegen gibt es keine Fotos)...ich konnte sogar schlafen

              Die Sicht aus dem Lkw


              Wir fuhren zur Base "Schelannaja"(gewünschte).Da starten die meisten Reisende in den Polarural.
              Dann hatten wir vor 80 km Trekking + 130 km Rafting. Und 2 Besteigungen Gora Narodnaja(1895 m) - höhster Gipfel Urals und wohl der schönste Berg im Ural Manaraga(1609 m)
              https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

              Kommentar


              • Mika Hautamaeki
                Alter Hase
                • 30.05.2007
                • 3949

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Polarural. Mount Manaraga etc.

                Sehr schön endlich ein neuer Bericht von Dir. Bin gespannt, wie es weiter geht.
                So möchtig ist die krankhafte Neigung des Menschen, unbekümmert um das widersprechende Zeugnis wohlbegründeter Thatsachen oder allgemein anerkannter Naturgesetze, ungesehene Räume mit Wundergestalten zu füllen.
                A. v. Humboldt.

                Kommentar


                • sibirier
                  Dauerbesucher
                  • 17.10.2010
                  • 637

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Polarural. Mount Manaraga etc.

                  Wir wurden an einem See abgesetzt ,an dem ein paar Zelten von Wind und Schneeregen verstreut standen.
                  Uns haben einige Touristen begrüsst...nass,verwildert,bartig...glücklich! Sie hatten ihre Route zu Ende,die meisten gehen dort eine Kreistour: Narodnaja-Manaraga und zurück in einer Woche,wir hatten ja Einwegticket


                  Passt doch alles rein


                  So eine typische Haltung )))


                  Mein Rucksack wog so um 37-38 kg und brachte schnell Hoffnung,dass ich vielleicht als erster sterbe und werde vom Sanitätshubschrauber in die Zivilisation geflogen...selbst wenn in einem schwarzen Sack
                  https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

                  Kommentar


                  • sibirier
                    Dauerbesucher
                    • 17.10.2010
                    • 637

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Polarural. Mount Manaraga etc.

                    Abgesehen davon dass es fast Berge sind(Ural finde generell als hohe Hügel,nicht Berge) der Boden hatte reinen Tundracharakter, ein Sumpf mit fleckweise gestreuten Steinchen.Kleines Gebüsch.Und so ein guter Wind in die Schnauze. Kalt.
                    Hauptsache - keine Mücken



                    Die Gruppe hat sich zu weit gestreckt und ich musste oft anhalten um auf andere zu warten(irgendwie hat sich die Hoffnung auf das schnelle Sterben nicht verwirklicht, ich habe ein gutes Tempo genommen).Wir haben ein paar Bächer passiert,Bergschuhe wurden per hohe Gummistiefel ersetzt...manche von uns haben sich das Gewicht erspart in dem sie nur Trekkingschune mitgnommen haben,aber im Ural halte ich es für unzulässiges Luxus.Es gibt viel Wasser und es ist überall.

                    Es kamen erste Ertrunkene.Hübsches Mädel Nastja(Anastasija) ersoff buchstäblich in 3 m von mir,aber ich konnte leider nichts unternehmen:starke Strömung,Wasser über den Knien und der Rucksack liessen mir keine Möglichkeit für einen Hilferuck,ich würde 100% gleich daneben im Wasser liegen. Es ist peinlich,aber sie musste sich selbst rauskraxeln

                    In etwa 2 Stunden kamen wir in zerstreuten Kleingruppen zum Tschum an,Tschumbewohner haben ihr eigenes Leben gelebt und haben den bunt-blöden Touristen überhaupt keine Rücksicht verschenkt.



                    Menschen haben sich so langsam in Camele umgewandelt...und trotzdem hat es ihnnen Spass gemacht



                    ...denn...asketische nördliche Landschaften



                    https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

                    Kommentar


                    • Mortias
                      Fuchs
                      • 10.06.2004
                      • 1022

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: [RUS] Polarural. Mount Manaraga etc.

                      Cool, mal wieder ein Bericht von Dir. Sehr schön. Aus der Polarural Gegend habe ich bisher nur sehr wenig gelesen. Aber ich bin mal gespannt was Du dann noch so alles präsentieren wirst in Deinem Bericht.

                      Kommentar


                      • sibirier
                        Dauerbesucher
                        • 17.10.2010
                        • 637

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: [RUS] Polarural. Mount Manaraga etc.

                        Die erste Nacht erwischte uns vor ein Paar Km vor dem geplanten Ziel(zu spät gestartet,zu lansam gegangen etc.).Insgesamt haben wir so um 10 km geschafft.
                        Das Lager haben wir schon im Dunkeln aufgestellt.Ich schrieb schon,dass wir geschlechlich "gut" geteilt waren 7/7,deswegen traffen wir die Entscheidung,dass es richtig wird die 4-Personenzelte 2/2 zu besiedeln (2 Männer für schwere Hausarbet und 2 Mädels für Ordnung im "Gebäude")-
                        Ich habe selbstverständlich das Zelt mit mMn hübschesten Mädels gewählt.
                        Aber sie haben schon am Start diesen gorillaformigen Kerl mit einem hungrigen Blick irgendwie gemerkt ung haben gleich gesagt - Sie,Evgenij, schlafen in der weitesten Ecke
                        Und vorsehentlich legten zwischen mir und ihren saftigen schlanken Figurchen irgendeine Person namens Kirill(später Karl der 12 von mir genannt),der überhaupt kein Interesse für die Figurchen in Schlafsäcken zeigte und der sich als eine Pufferzone zwischen mir und dem
                        Objekt der Begierde erwies.
                        Gegen solcher Platzierung konnte ich nichts anständiges wiedersprechen und musste aufgeben...es war die erste Niederlage!!!

                        Aber es gab noch nächste Tage mit ihren Siegen.

                        Das Lager am nächsten Morgen


                        Startbereit


                        Die Landschaften







                        Zuletzt geändert von sibirier; 01.01.2019, 22:40.
                        https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

                        Kommentar


                        • Fjellfex
                          Dauerbesucher
                          • 02.09.2016
                          • 571

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: [RUS] Polarural. Mount Manaraga etc.

                          Das ist ein unterhaltsamer Bericht aus einer Gegend, die ich bisher gar nicht auf dem Schirm hatte.

                          Freue mich auf die Fortsetzung!

                          Kommentar


                          • sibirier
                            Dauerbesucher
                            • 17.10.2010
                            • 637

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: [RUS] Polarural. Mount Manaraga etc.

                            Den zweiten Tag unserer epischen Expedition nannte ich "Der tag des Faulenzer",wir haben nur 5-6 km geschafft und haben unser Lager in einem von Wind und Schnee ausgepeitschten Tal zwischen den Bergen aufgeschlagen...Wir warteten auf das Wetter,hier beginnt der Pfad zum Gipfel des Narodnaja und in dieser Höhe von ca. 500 m war es wettermäsig ganz unangenehm,oben heulte bestimmt ein Schneesturm.
                            Wir haben es uns gemütlich gemacht,mit einem tisch sogar und einer Zeltplane darüber.Sassen in einer Runde,haben sich kennengelernt,Geschichten aus seinem Leben erzählt...das macht man zur Zeit so selten,der Wegfall der Netzverbindung macht schon mal ein Wunder )))

                            So sah es aus...leider nur auf russisch,aber wenn`s jemanden interessiert,kann man trotzdem sich anschauen


                            (INFO: Bitte kein Bildmaterial einfügen, das die Rechte Dritter verletzt. d.h. i.d.R. keine Musikvideos, TV-Serien etc. )
                            Zuletzt geändert von sibirier; 02.01.2019, 21:45.
                            https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

                            Kommentar


                            • sibirier
                              Dauerbesucher
                              • 17.10.2010
                              • 637

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: [RUS] Polarural. Mount Manaraga etc.

                              Der 3. Tag brachte leider keine Erleichterung,Narodnaja stand total bewölkt und es hatte keinen Sinn,ihn zu besteigen.Wir haben beschlossen weiter zu gehen


                              Unser Weg lag über 2 Pässe: Waldik(1000 m) und Zick-zack(1200 m) in das Tal des Flusses Manaraga.Ich bin ein guter Geografe und habe mich vorher erkundigt über die bevorstehende Route,ich wusste,was uns da erwartet.Genauso wie unser Führer,mit dem ich mich sofort gut befreundet habe...
                              Um die bessere Hälfte unserer Truppe aufzumuntern nannten wir das Tal : Das Tal der Kokosnüsse und schmackhaften Aprikosen. Wenn das Tal des Balbanju steinig,grau,felsig,leblos aussieht,dem entgegen das Tal des Manaraga ist freundlich,grün und sogar bewaldet,also klasse!

                              Der leichte Pass Waldik und die Aussicht von ihm


                              Kurz durchatmen...


                              Touristen aus Moskau. Fussgänger Wir sind cooler,wir werden bald Matrosen)))
                              https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

                              Kommentar


                              • sibirier
                                Dauerbesucher
                                • 17.10.2010
                                • 637

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: [RUS] Polarural. Mount Manaraga etc.

                                Der 2. Pass ist etwas anstrengender,da der Anstieg um einiges länger ist,aber die Landschaft macht den Weg leichter

                                (INFO: Bitte kein Bildmaterial einfügen, das die Rechte Dritter verletzt. d.h. i.d.R. keine Musikvideos, TV-Serien etc. )




                                Rote Gletscher


                                Sonst hab ich an dem Tag nichts mehr aufgenommen.Es hat angefangen zu regnen.Ich habe mich einbisschen erkältet.
                                Mit grosser Mühe haben wir den Bergpass erreicht,es hat schon geschneit.Wir stiegen ca. 100 m hinab und hielten uns an einem Bergsee von himmlischer Reinheit und Tiefe an. Alle waren total müde,irgenwie,mit zitternden Händen,haben wir die Zelte aufgestellt und versteckten uns dadrinnen,versuchten sich irgendwie aufzuwärmen und nasse Kleidung zu trocknen("trockene Kleidung" klingt dort genauso blöd wie "ich ruf dich heute abend an" ) Das war wohl der schwerste Tag.

                                ...Und der nächste Tag begrüsste uns mit einem sonnigen Morgen,malerischem Blick auf den See und Berge drumherum...
                                Das leben geht weiter! Das Tal der Kokosnüsse und schmackhaften Aprikosen freut sich uns zu begrüssen!


                                Nur der Abstieg dahin Gleich hinter dem See geht es sehr steil ab...
                                Zuletzt geändert von sibirier; 03.01.2019, 06:45.
                                https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

                                Kommentar


                                • sibirier
                                  Dauerbesucher
                                  • 17.10.2010
                                  • 637

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: [RUS] Polarural. Mount Manaraga etc.

                                  Noch was zum Alltag in unserem Lager.
                                  Jeden Morgen bin immer als erster aufgesprungen,konnte überhaupt nicht schlafen in diesem engen Zelt(ich bin`s gewohnt max. zu zweit in 3er Zelt zu schlafen und meistens waren es Männer) und jetzt Mit Figurchen,die buchstäblich in 1 m so anlockend liegen Nein,das war unerträglich! Schnell raus! Frische Luft usw. Kaffee machen,wenn`s möglich war Kleidung zum Trocknen aushängen,also irgedwas unternehmen
                                  Also,als der rest der Truppe wach wurde,gab es schon meistens frischen Kaffee von Doktor(mein ewiger Spitzname)-
                                  Komandante vorbereitete das Früstuck und wir packten all der Kram zusammen. Jeden Tag gab es Morgengymnastik )))


                                  (INFO: Bitte kein Bildmaterial einfügen, das die Rechte Dritter verletzt. d.h. i.d.R. keine Musikvideos, TV-Serien etc. )
                                  https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

                                  Kommentar


                                  • sibirier
                                    Dauerbesucher
                                    • 17.10.2010
                                    • 637

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: [RUS] Polarural. Mount Manaraga etc.

                                    Wie ich schon schrieb,das Wetter spieltr an dem Tag mit!
                                    Wir haben mit dem Abstieg angefangen,die Böschung fällt stufenweise ab und ist etwas steil.Ich nannte es : Argalis mit Rucksäcken...sieht sehr ähnlich aus


                                    Unser Weg lag entlang eines malerischen Flüsschens mit Dutzenden Kaskaden und kleinen Wasserfällen.Das hat mich fasziniert. Übrigens,ich habe die Reise unternommen um sich für Plateau Putorana vorzubereiten,das Land der Wasserfälle,dahin fahre ich scjon in ein paar Monaten.


                                    (INFO: Bitte kein Bildmaterial einfügen, das die Rechte Dritter verletzt. d.h. i.d.R. keine Musikvideos, TV-Serien etc. )

                                    Das Tal der Kokosnüsse und schmackhaften Aprikosen. Da wachsen Bäume !!!
                                    https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

                                    Kommentar


                                    • sibirier
                                      Dauerbesucher
                                      • 17.10.2010
                                      • 637

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: [RUS] Polarural. Mount Manaraga etc.

                                      Wir haben so um 4 Stunden gebraucht um vom Pass in das Tal runterzukommen...als Argalis waren wir ganz schlecht Zu felsig die Strasse.

                                      Die Landschaft von unten gesehen...


                                      Hier im Tal entlang des Flüsses müssen wir heute noch so um 15-17 km bummeln


                                      Ägypten ?
                                      https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

                                      Kommentar


                                      • Mika Hautamaeki
                                        Alter Hase
                                        • 30.05.2007
                                        • 3949

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: [RUS] Polarural. Mount Manaraga etc.

                                        Sehr schöne Fotos und ein sehr gut und witzig geschriebener Bericht. Danke!
                                        So möchtig ist die krankhafte Neigung des Menschen, unbekümmert um das widersprechende Zeugnis wohlbegründeter Thatsachen oder allgemein anerkannter Naturgesetze, ungesehene Räume mit Wundergestalten zu füllen.
                                        A. v. Humboldt.

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X