[ES] La Senda Transpirenaica, der GR11 - Teil 2: Von Candanchú bis Catalunya

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • FatmaG
    Erfahren
    • 14.03.2013
    • 177

    • Meine Reisen

    #41
    AW: [ES] La Senda Transpirenaica, der GR11 - Teil 2: Von Candanchú bis Catalu

    Zitat von Werner Hohn Beitrag anzeigen
    Schön war es auch, dich zu begleiten, und ich möcht noch einen Bericht von dir lesen. Frei nach Hildegard Knef.
    Besten Dank fürs virtuelle Mitgehen, Werner.
    Und fürs freie Zitieren

    Kommentar


    • FatmaG
      Erfahren
      • 14.03.2013
      • 177

      • Meine Reisen

      #42
      AW: [ES] La Senda Transpirenaica, der GR11 - Teil 2: Von Candanchú bis Catalu

      Zitat von Meer Berge Beitrag anzeigen

      Ich konnte ihn besonders intensiv miterleben, weil ich ja so manche Strecke und Hütte, manchen Weg und See selbst erwandert habe und meine Erlebnisse noch sehr präsent sind.
      Interessant, wenn auch natürlich nichts Neues, wie unterschiedlich ein und dieselbe Strecke, dieselbe Hütte, derselbe Pass unter verschiedenen Umständen wirken - bei Sonne, Nebel, Regen, mit und ohne Schnee, morgens und abends, als Zwischenstopp oder Übernachtungsstation, ...
      Genau so geht es mir auch mit den Pyrenäen-Berichten und ich warte gespannt auf jeden neuen Beitrag zu dieser geliebten Bergkette. Ja, wie ähnlich und dennoch unterschiedlich ein und derselbe Weg sein kann, ist frappierend. Ich denke da an den Bericht von whale zB., die ja auch just auf dem GR11 unterwegs war, aber so vieles anders erlebt hat.
      Oder der Nationalpark "Aiguestortes y Estany de San Maurici", den ich ja nur im Nebel erlebt habe, und mir erst im Nachhinein auf sonnigen Fotos das Ausmaß an verpasster Schönheit im Klaren wurde...

      Zitat von Meer Berge Beitrag anzeigen

      Sehr sympathisch finde ich deine "Nicht-Planung". Mal sehen, wo ich heute auskomme ... und ganz entspannt. So übervoll scheinen die Hütten ja nicht gewesen zu sein. Ich bin tatsächlich ein Stück des Carros de Foc gelaufen - weil man es dort ja gar nicht vermeiden kann. Weil man im PN nicht zelten darf, habe ich eine Nacht in einer Hütte verbracht, die wirklich bis unter das Dach vollgestopft war - danach habe ich gesehen, dass ich aus dem PN rauskam und wieder zelten konnte! Der Fensterkrieg ...

      Das scheint auf den meisten anderen Hütten ja deutlich entspannter gewesen zu sein.
      Ja, ich habe auch eine eher entspannte Erinnerung an die Hütten, die zum Teil zwar sehr gut besucht waren, in denen es aber eigentlich immer ein Bett für eine Person gab. Sogar in Goriz hätte ich noch in der Hütte ein Bett bekommen. Außerdem habe ich ein Zelt dabei und könnte immer alternativ irgendwie irgendwo schlafen. (Eigentlich will ich das ja auch, traue mich leider jedoch nicht so recht...)
      Das fand ich in Frankreich auf dem GR10 entspannter, da man ja eigentlich an jeder Hütte draußen zelten darf...

      Meist plane ich in der Tat nicht wirklich im voraus - bzw. nur ganz grob - und reserviere oft nur für die erste Nacht ein Bett. Der Rest findet sich. Allerdings war ich bisher nie in der Situation, Essensvorräte zu organisieren. Das hieße dann doch etwas mehr Planung, denke ich. (HRP o.ä.)


      "Fensterkrieg" - das beruhigt mich jetzt ungemein zu lesen - ich dachte schon immer, ich sei alleine auf weiter Flur mit der heftigsten Verteidigung der Frischluft in stickigen Zimmern.


      Zitat von Meer Berge Beitrag anzeigen

      Ich würde am liebsten sofort meinen Rucksack schnappen und losziehen!

      Nach meiner 2. Pyrenäen-Tour im letzten Jahr dachte ich, im nächsten Jahr mache ich mal was anderes. Aber als ich mir zu Hause meine Fotos angesehen habe, wollte ich doch sofort wieder hin ...
      [...]

      Vielleicht treffen wir uns ja beim nächsten Mal dort ...
      Oh, ich würde jetzt auch am liebsten gleich losziehen - und auch ich hatte über Ostern eine kürzere Wanderung in Frankreich geplant. (Mist!)

      Und ja, wer weiß, vielleicht sitzen wir in der Tat einmal beide mit 'nem lecker kühlen Bierchen auf einer Hütte und stellen fest, dass wir die aus dem Forum sind



      PS Danke fürs Lesen und Austauschen. Und das Lob!
      Zuletzt geändert von FatmaG; 11.04.2020, 22:17.

      Kommentar


      • FatmaG
        Erfahren
        • 14.03.2013
        • 177

        • Meine Reisen

        #43
        AW: [ES] La Senda Transpirenaica, der GR11 - Teil 2: Von Candanchú bis Catalu

        Zitat von Nicki Beitrag anzeigen
        Mir fällt auf das im Sommer doch viele Leute Unterwegs sind- im September sind die Begegnungen selten - meist bin ich alleine Unterwegs. Ist schön und vor allem spannender - aber ab und an hat ein Austausch auch was gutes.
        Etwas mehr Einsamkeit hat auf alle Fälle was - besonders wenn ich an so manche eine Begegnung denke
        Allerdings kann man in der Tat ganz gut filtern, wie viel Begegnung einem angenehm ist.
        Was schwieriger zu dosieren ist, ist mitunter der Geräuschpegel in den vollen Gasträumen der Hütten. Oder auf sehr beliebten Wegen (um nicht nochmal Carros de Foc zu zitieren...)



        Zitat von Nicki Beitrag anzeigen
        Die Gedanken hab ich auch immer - und jetzt fahre ich dort schon 18 Jahre hin ......
        Ha! 18 Jahre schon.
        Kein Wunder, dass Deine Seite so komplett und informativ ist!

        Und danke fürs Kompliment natürlich!

        Kommentar

        Lädt...
        X