Zelt oder Biwaksack für Kurztouren?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ICEMAN_1230
    Dauerbesucher
    • 07.06.2002
    • 674

    • Meine Reisen

    Zelt oder Biwaksack für Kurztouren?

    Hi!

    Wie schaut es bei Euch mit kurztouren 1-3 tage, nimmt Ihr da ein Zelt mit oder begnügt Ihr Eich mit einem Biwaksack?

    Bei mir ist es so das ich jenach Wetterlage entweder oder mitnehme.

    Gruß
    Sven
    Das sicherste Indiz dafür, daß anderswo im Universum intelligentes Leben existiert, ist, daß noch niemand versucht hat, mit uns Kontakt aufzunehmen. [Calvin & Hobbes]

  • Jan
    Ehrenmitglied
    Dauerbesucher
    • 21.12.2001
    • 781

    • Meine Reisen

    #2
    Zelt oder Tarp stellt sich bei mir nur die Frage. In so einem "Regensack" ist die Feuchtigkeit von innen schlimmer als die von außen! Von daher halte ich nichts davon.
    Alles ist Abenteuer, wo man sich in besonderer Weise herausgefordert fühlt, wo man seine Grenzen verlagert und sich neue Welten erschließt. (R. Nehberg)

    Kommentar


    • MaMa
      Fuchs
      • 27.08.2002
      • 1209

      • Meine Reisen

      #3
      Kann ich Jan nur anschließen. Wenn ich im Schwarzwald unterwegs bin gehts auch mal ganz ohne, da da ne Menge offener Schutzhütten stehen....
      Grüssle...
      Martin
      ------------------------------------------------------

      Kommentar


      • Finn
        Alter Hase
        • 16.10.2001
        • 2985

        • Meine Reisen

        #4
        bei dollem regen o.ä. kommt ein zelt mit, ansonsten nur in biwaksack oder nur schlafsack, klappt meist auch.

        Finn

        Kommentar


        • Kater
          Erfahren
          • 29.08.2002
          • 313

          • Meine Reisen

          #5
          Bei Kurztouren versuche ich immer irgendeinen Unterschlupf für die Nacht einzuplanen. Früher (habe zwischendurch dem "Outdoor" den Rücken zugewendet) hatte ich nen Biwaksack (ganz selten Zelt) mit, das reicht im Normalfall im Schwarzwald.
          Kater

          Kommentar


          • Becks
            Freak

            Liebt das Forum
            • 11.10.2001
            • 18758

            • Meine Reisen

            #6
            Bislang hab ich auf Kurztouren auf ein Zelt verzichtet. Letzten Dezember sowie dieses Jahr an der Ringelspitz hab ich (und Sal-) einfach im Freien geschlafen. Tendier aber dazu, zumindest ein Tarp mitzunehmen, da es relativ leicht ist und einen besseren Wetterschutz als n Biwaksack bietet.

            Alex
            After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

            Kommentar


            • Christian Wagner
              Fuchs
              • 28.02.2002
              • 1305

              • Meine Reisen

              #7
              Hm, ich bin grade am überlegen ob ich mir nicht einen nähen sollte. Schön Mumienförmig geschnitten und mit wenig Ausstattung sollte er nicht mehr als ca 300 gr wiegen.

              Anwendungsgebiet:
              Notsack für eigentlich ungeplante Übernachtungen auf dem Berg - Verlaufen, Strecke falsch eingeschätzt und Hütte nicht mehr erreicht, Gewitter etc.

              Nachdem wir vor 1,5 Wochen erst bei stockdunkler Nacht vom Berg herunter kamen :bash: , dachte ich dass so ein Teil dafür eigentlich ganz praktisch ist. Isomatte aus dem Rucksack nehmen, Biwaksack ausschütteln, Ersatzkleidung anziehen, reinschlüpfen, und eine hoffentlich etwas weniger ungemütliche Nacht verbringen. Würde auch ein Pfund weniger wiegen.

              Falls ich irgendwo geplant über Nacht bleiben will, dann nehme ich mein Zelt mit. gar keine Frage. Das ist um einiges gemütlicher.
              Gruß, Christian
              ______________
              "I' ve had many problems in my life and most of them never happened!"

              Kommentar


              • Kater
                Erfahren
                • 29.08.2002
                • 313

                • Meine Reisen

                #8
                Nähen? Erfordert das gute Nähkenntnisse oder kann man da einfach drauf loslegen?
                Kater

                Kommentar


                • Becks
                  Freak

                  Liebt das Forum
                  • 11.10.2001
                  • 18758

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Zitat von Christian Wagner
                  Nachdem wir vor 1,5 Wochen erst bei stockdunkler Nacht vom Berg herunter kamen :bash: ,
                  Aus dem Grund bin ich immer (!) mit Taschenlampe im Rucksack unterwegs. Egal ob 2 h oder 10 h, die Tikka ist dabei. denn nur so hab ich eine reelle Chance auch nach einem ungewollten Aufenthalt im Dunkeln jede Strecke runterzukommen.

                  Alex
                  After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                  Kommentar


                  • ICEMAN_1230
                    Dauerbesucher
                    • 07.06.2002
                    • 674

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Hi!

                    Da hat der Becks recht Taschenlampe immer mitnehmen, man kann ja nie wissen 8)

                    Gruß
                    Sven
                    Das sicherste Indiz dafür, daß anderswo im Universum intelligentes Leben existiert, ist, daß noch niemand versucht hat, mit uns Kontakt aufzunehmen. [Calvin & Hobbes]

                    Kommentar


                    • alaskawolf1980
                      Alter Hase
                      • 17.07.2002
                      • 3389

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Also so ein Biwaksack ist mir nichts. Da nehm ich doch glecih ne richtige lecihte Autoplane. Ein Biwaksack ist so als Notsack gedacht. Ne Plane ja auch, also nehmen die sich nichts. Ne Plane ist universeller.
                      \"Everything, absolutely everything, is possible\" Lars Monsen

                      Kommentar


                      • Phil
                        Gerne im Forum
                        • 24.06.2002
                        • 68

                        • Meine Reisen

                        #12
                        Für die welche den Biwaksack nur für ungeplante Notbiwaks mittragen gibt es eine ziemlich gute Lösung. Ein zusammengeschweisster Rettungsdecken-Biwaksack! Nur etwa 100g schwer und immer dabei. Klar ist das eine Einweglösung, aber ich denke im Notfall ist der schon noch praktisch. Ich hab ihn noch nie ausprobiert, aber er hat mich schon auf vielen Snowboardtouren begleitet.
                        Gruss
                        Philipp

                        P.S. Der Hersteller heisst "Coghlan's" und er kostet etwa 10 euro

                        Kommentar


                        • Christian Wagner
                          Fuchs
                          • 28.02.2002
                          • 1305

                          • Meine Reisen

                          #13
                          @becks:
                          Gebe Dir völlig recht, die Tikka steht deshalb seit kurzem auf meinem Wunschzettel für Weihnachten :wink: .
                          @Kater:
                          Hm, kann ich nicht genau sagen, da ich nun doch schon über einige Erfahrung verfüge. Eigentlich ist es ein recht einfaches Projekt. Aber vielleicht solltest Du erst mal mit dem Packsack für den Biwaksack anfangen, schon allein um dich mit der Nähmaschine vertraut zu machen.
                          An sich steht der Sache aber nichts im Wege.
                          Anfangs vielleicht aus nicht ganz so teurem Stoff ein Probestück nähen.
                          Getreu der Devise: Der Nahtauftrenner ist des Schneiders bester Freund
                          .
                          @ alaskawolf:
                          Eine Plane habe ich schon in Form meines Ponchos dabei. Allerdings liegt der ziemlich nutzlos im Rucksack, da ich sowieso eine Regenjacke dabei habe. Der Poncho ist also ein reines Emergency- teil, welches dann li Form eines Biwaksacks Anwendung finden würde. Dafür ist es aber ein lausiger Kompromiss, da er nicht rundum geschlossen ist. Überall wird es reinpfeifen... Dann doch lieber einen Sack, den ich schön abdichten kann, und der vielleicht ein paar Gramm leichter ist.
                          Gruß, Christian
                          ______________
                          "I' ve had many problems in my life and most of them never happened!"

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X