Wander-/Trekkingrucksäcke für Kinder bzw. angehende Teens

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • MinnaMurray
    Gerne im Forum
    • 19.06.2017
    • 65

    • Meine Reisen

    Wander-/Trekkingrucksäcke für Kinder bzw. angehende Teens

    Liebe ODS-Gemeinde,

    Ich benötige euer Wissen.

    Ich möchte mit den Kindern (8J., 10 J., 11 J. und 12 J.) mehr unterwegs sein. Zunächst am Wochenende mit Übernachtung in Jugendherbergen, dann mehrtägig. Langfristig würde ich mit Ihnen gerne eine Hüttentour gehen. Ganz besonders langfristig möchten alle sofort und unbedingt nach Island mit Zelten, Vulkane und Geisire schauen.

    Da ich nicht bereit bin den Stuff für alle zu schleppen und ein echter Trekkingrucksack zur Motivation beiträgt möchte ich die Kinder gerne mit ordentlichen Rucksäcken ausrüsten.
    Es soll zunächst nur Wechselkram, Waschbeutel, Proviant und notwendige Mitnehmsel reinpassen. Mittelfristig dann eben alles, was für eine mehrtägige Tour benötigt wird. Ggf. noch die Schlafsäcke (Deuter XP). Für den 8jährigen dachte ich an maximal 30l, der Rest dann um die 40l aufwärts. Teils gibt es Jugendmodelle mit 50l, aber das finde ich arg groß. Schadet ja nicht, wenn sie lernen, sich auf das Notwendige zu beschränken.

    Da im Globetrotter vor Ort nichts auf Lager ist, musste ich online recherchieren und werde auch da bestellen müssen.

    Gefallen haben mir:
    Tatonka Yukon Junior
    Osprey Ace
    Deuter Fox

    Das Problem ist, dass alle Kinder lang und schlank sind und ich bei den jeweiligen Modellen nicht einschätzen kann, wie sie in Rückenlänge und Weite des Hüftgurtes ausfallen.

    Kennt ihr zufällig die jeweiligen Modelle und könnt darüber berichten?
    Oder könnt noch andere ins Spiel bringen, die überzeugt haben?

    Ich bin über jeden Tipp dankbar.

  • ofW
    Gerne im Forum
    • 22.12.2012
    • 61

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Wander-/Trekkingrucksäcke für Kinder bzw. angehende Teens

    Unser Sohn, 12 Jahre, sehr schlank, hat den Osprey Ace 50. Ist ein guter Rucksack, mit dem er auf allen Touren (Deutschland, Schweden) gut klar kommt. Er trägt auf Tagesetappen bis ca. 20 km max. bis zu 10 kg damit. Der Hüftgurt ist vom Umfang her die Grenze, könnte etwas kürzer sein.

    Ich finde den Rucksack nicht zu groß, denn was mitgenommen wird, entscheidet nicht der Rucksack, sondern entscheiden wir in Abstimmung mit unserem Sohn.

    Ein möglichst großer Rucksack hat einige Vorteile: Bei Herbst-/Winter-/Frühjahrs-/Skitouren kann unser Sohn seine Wärmebekleidung (Daunenjacke, -hose, dicke Handschuhe usw.) schnell und einfach selbst einpacken, ohne sie zeitraubend stark komprimieren zu müssen und hat sie dementsprechend auch schnell einsatzbereit. Bei mehrwöchigen Wildnis-Touren in Lappland trägt er zu Beginn die leichten, voluminösen Sachen (Schlafsäcke, Kleidung usw.), damit meine Frau und ich Platz für das ganze Essen haben. Im Sommer finden sich unterwegs immer mal wieder Dinge, die er gerne mitnehmen möchte (Stöcke, Pflanzen, Schnitzarbeiten, Steine, ...). Ist im Sommer ja meist kein Gewichtsproblem, und vom Volumen her dann unproblematisch.

    Kommentar


    • Mus
      Freak

      Vorstand
      Liebt das Forum
      • 13.08.2011
      • 12408

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Wander-/Trekkingrucksäcke für Kinder bzw. angehende Teens

      Hi, hast du diesen Thread schon gefunden?

      Kommentar


      • MinnaMurray
        Gerne im Forum
        • 19.06.2017
        • 65

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Wander-/Trekkingrucksäcke für Kinder bzw. angehende Teens

        Zitat von ofW Beitrag anzeigen
        Unser Sohn, 12 Jahre, sehr schlank, hat den Osprey Ace 50. Ist ein guter Rucksack, mit dem er auf allen Touren (Deutschland, Schweden) gut klar kommt. Er trägt auf Tagesetappen bis ca. 20 km max. bis zu 10 kg damit. Der Hüftgurt ist vom Umfang her die Grenze, könnte etwas kürzer sein.

        Ich finde den Rucksack nicht zu groß, denn was mitgenommen wird, entscheidet nicht der Rucksack, sondern entscheiden wir in Abstimmung mit unserem Sohn.

        Ein möglichst großer Rucksack hat einige Vorteile: Bei Herbst-/Winter-/Frühjahrs-/Skitouren kann unser Sohn seine Wärmebekleidung (Daunenjacke, -hose, dicke Handschuhe usw.) schnell und einfach selbst einpacken, ohne sie zeitraubend stark komprimieren zu müssen und hat sie dementsprechend auch schnell einsatzbereit. Bei mehrwöchigen Wildnis-Touren in Lappland trägt er zu Beginn die leichten, voluminösen Sachen (Schlafsäcke, Kleidung usw.), damit meine Frau und ich Platz für das ganze Essen haben. Im Sommer finden sich unterwegs immer mal wieder Dinge, die er gerne mitnehmen möchte (Stöcke, Pflanzen, Schnitzarbeiten, Steine, ...). Ist im Sommer ja meist kein Gewichtsproblem, und vom Volumen her dann unproblematisch.
        Danke für den Anstoß bzgl. des Volumens.
        Mein Sohn ist 1,57 groß. Könnte das von der Rückenlänge passen?

        Kommentar


        • MinnaMurray
          Gerne im Forum
          • 19.06.2017
          • 65

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Wander-/Trekkingrucksäcke für Kinder bzw. angehende Teens

          Zitat von Mus Beitrag anzeigen
          Hi, hast du diesen Thread schon gefunden?
          Ja, habe den Thread bereits gelesen.
          Da ist die auszustattende Maus ja recht klein, der Focus bei den Ratschlägen dort geht eher in die Richtung.
          Bei mir geht’s eher darum, dass meine Jungs groß und schmal sind. Nicht die Rückenlänge ist das Problem, sondern die Enge des Hüftgurtes.

          Mein Großer braucht zB bei Hosen die Länge 158, im Bund würde ihm locker 146 reichen.
          Dabei futtern die schon ordentlich.

          Kommentar


          • MinnaMurray
            Gerne im Forum
            • 19.06.2017
            • 65

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Wander-/Trekkingrucksäcke für Kinder bzw. angehende Teens

            Vielleicht noch ergänzend die Größe der Kinder

            8J: 1,44
            10J: 1,54
            11J.: 1,57
            13 J.: 1,71

            Alles keine Sitzriesen, daher kann die Größe als Orientierung herhalten.
            Hab grad keine Rückenlängen parat.

            Kommentar


            • TEK
              Erfahren
              • 23.02.2011
              • 375

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Wander-/Trekkingrucksäcke für Kinder bzw. angehende Teens

              Wobei groß und schlank nicht gleichbedeutend mit langer Rückenlänge sein muss.

              Ich hatte für meine sehr schlanke und eher große (1,24m) 6-Jährige den Deuter Climber (20l) zum Anprobieren hier. Für sie war die Rückenlänge noch zu lang und ich fand auch das Volumen recht heftig. Aber: Der Rucksack ist schön schmal (Alpinrucksack) und der Hüftgurt passte auch. Vielleicht ist der ja was für den 8-Jährigen?

              Kommentar


              • Mus
                Freak

                Vorstand
                Liebt das Forum
                • 13.08.2011
                • 12408

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Wander-/Trekkingrucksäcke für Kinder bzw. angehende Teens

                Zitat von MinnaMurray Beitrag anzeigen
                Vielleicht noch ergänzend die Größe der Kinder

                8J: 1,44
                10J: 1,54
                11J.: 1,57
                13 J.: 1,71

                Alles keine Sitzriesen, daher kann die Größe als Orientierung herhalten.
                Hab grad keine Rückenlängen parat.
                Der Osprey Ace 38 passt definitiv bis 1,60. Dann sollte es der 50er auf jeden Fall auch tun.

                Kommentar


                • MinnaMurray
                  Gerne im Forum
                  • 19.06.2017
                  • 65

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Wander-/Trekkingrucksäcke für Kinder bzw. angehende Teens

                  Tek, danke für den Tip! Den kannte ich gar nicht und werde ich mir auch anschauen. Wobei ich den mit 22l klein finde. Das ist kaum ein Unterschied zum Deuter Junior, der jetzt im Einsatz ist. Ich behalte ihn auf jeden Fall im Hinterkopf.

                  Mus, so hab ich es nun gemacht: ich habe mal beide Ace bestellt, den 38 l und den 50 l. Dann können die Kinder eine Anprobe machen und wir haben einen ersten Richtwert. Bestenfalls sind dann schon die 10jährige und der 11jährige versorgt. Ich bin gespannt.

                  Die ganz Große kann glaub ich schon einen meiner Rucksäcke nehmen, Ggf, den Deuter Act Lite.

                  Für meinen jüngsten finde ich die 38 Liter vom Ace recht viel. Irgendwas um 30 wär besser. Der Tatonka Yukon hat 32l.
                  Leider konnte mir der Kundenservice von Tatonka nichts zur Weite des Hüftgurtes beim Yukon jr. sagen. Hat zufällig jemand den Rucksack und könnte mal ausmessen?
                  Und der Deuter Fox 30 ist auf dem Papier auch noch im Rennen. Hat da zufällig jemand den kleinsten Umfang des Hüftgurtes?

                  Ich möchte eigentlich eine Bestell- und Retourenorgie verhindern, daher bin ich über jede Vorabinformation dankbar.

                  Kommentar


                  • TEK
                    Erfahren
                    • 23.02.2011
                    • 375

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Wander-/Trekkingrucksäcke für Kinder bzw. angehende Teens

                    Zitat von MinnaMurray Beitrag anzeigen
                    Tek, danke für den Tip! Den kannte ich gar nicht und werde ich mir auch anschauen. Wobei ich den mit 22l klein finde. Das ist kaum ein Unterschied zum Deuter Junior, der jetzt im Einsatz ist. Ich behalte ihn auf jeden Fall im Hinterkopf.

                    Mus, so hab ich es nun gemacht: ich habe mal beide Ace bestellt, den 38 l und den 50 l. Dann können die Kinder eine Anprobe machen und wir haben einen ersten Richtwert. Bestenfalls sind dann schon die 10jährige und der 11jährige versorgt. Ich bin gespannt.
                    Ich habe für meine 6-Jährige dann den JW Kids Explorer 20 gekauft und ich fand den deutlich größer als den Deuter Junior, zumindest solange man den Junior nicht so packt, dass er sich in alle Richtungen ausbeult. Der Deuter Climber hat halt ein belüftetes Rückensystem und dadurch nicht so viel Platz.

                    Den Ace 38 hatte ich auch hier und durch sein stark verstellbares Tragesystem hätte er sogar schon meiner 6-Jährigen gepasst. Also falls es wirklich so ein großes Volumen sein soll, käme der vielleicht auch schon für den 8-Jährigen in Frage. Allerdings hat dann halt auch der Rucksack schon ein ziemliches Eigengewicht (Climber 770g / Ace 38 1,3kg). Für meine sehr zierliche Tochter wäre das nichts gewesen.

                    Den Deuter Fox 30 und den Tatonka Yukon hatte ich noch nicht in der Hand. Vielleicht kann jemand anderes noch was dazu sagen. Den Yukon 32 finde ich mit 1,5kg Eigengewicht allerdings schon sehr schwer.

                    Kommentar


                    • ofW
                      Gerne im Forum
                      • 22.12.2012
                      • 61

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Wander-/Trekkingrucksäcke für Kinder bzw. angehende Teens

                      Zitat von MinnaMurray Beitrag anzeigen
                      Danke für den Anstoß bzgl. des Volumens.
                      Mein Sohn ist 1,57 groß. Könnte das von der Rückenlänge passen?
                      Unser ist 1,50 groß, hat den Ace 50 auf die kürzeste Rückenlänge eingestellt und der Hüftgurt sitzt dann genau eine Daumenbreite unterm Bauchnabel.



                      Kommentar


                      • MinnaMurray
                        Gerne im Forum
                        • 19.06.2017
                        • 65

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Wander-/Trekkingrucksäcke für Kinder bzw. angehende Teens

                        Die Ace sind da und die Anprobe hat ergeben, dass unser 8jähriger mit dem 38l sehr gut bedient ist und die 10jährige und der 11jährige den 50l benötigen. Die Hüftgurte sitzen prima, die Rückenlänge ist stufenlos verstellbar. Von der Rückenlänge ist bei allen noch gut Spiel nach oben. Den 38l hätten wir bei meiner Tochter schon auf die maximale Rückenlänge stellen müssen, das lohnt sich kaum noch, zumal ich ihn vom Volumen grenzwertig finde.
                        Wir haben Die Rucksäcke zur Anprobe ordentlich beladen und die Kinder meinten, sie merken das Gewicht kaum. Ich habe nun noch einen in 50l nachbestellt. Die zwei vorhandenen wurden mittlerweile glücklich in Besitz genommen.
                        Alle zufrieden.

                        Mich überrascht sehr die Volumenangabe. Ich selbst habe einen 45l (Deuter) und einen 55l Rucksack (Osprey) und finde, dass die Aces deutlich kleiner wirken, als sie nach Angabe des Herstellers sein sollen. Die müßte man bis in jede Ritze vollpacken, um auf das Volumen zu kommen.

                        Ich Danke euch sehr für eure Hilfe!
                        Zuletzt geändert von MinnaMurray; 13.01.2020, 22:51.

                        Kommentar


                        • marcoruhland
                          Erfahren
                          • 22.09.2018
                          • 354

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Wander-/Trekkingrucksäcke für Kinder bzw. angehende Teens

                          die volumenangabe der meisten hersteller ist im vergleich zu einem reinen packsack oft nicht nachvollziehenbar

                          ich bin eigentlich kein ul freund aber für kinder gerade wenn sie eher wenig eigengewicht haben bittet sich ggf. ein ul-rucksack an

                          z.b. der konfigurierbare ula kids spark is natürlich auch preislich ein andere liga gerade wenn man nicht nur ein kind ausstatten will

                          mr

                          Kommentar


                          • LihofDirk
                            Freak

                            Liebt das Forum
                            • 15.02.2011
                            • 12907

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Wander-/Trekkingrucksäcke für Kinder bzw. angehende Teens

                            Zitat von MinnaMurray Beitrag anzeigen
                            Mich überrascht sehr die Volumenangabe. Ich selbst habe einen 45l (Deuter) und einen 55l Rucksack (Osprey) und finde, dass die Aces deutlich kleiner wirken, als sie nach Angabe des Herstellers sein sollen. Die müßte man bis in jede Ritze vollpacken, um auf das Volumen zu kommen.
                            Einen 20l Eimer muss ich auch recht voll füllen um auf 20l zu kommen. Was ist daran überraschend?


                            Ansonsten lies mal hier weiter: https://www.outdoorseiten.net/forum/...A4cke-gemessen

                            Kommentar


                            • MinnaMurray
                              Gerne im Forum
                              • 19.06.2017
                              • 65

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Wander-/Trekkingrucksäcke für Kinder bzw. angehende Teens

                              Der vollgefüllte 50er Ace wirkt dennoch deutlich kleiner als mein vollgefüllter 55er Osprey.
                              Ist aber auch wumpe.

                              Ein erstes Testpacken hat ergeben, dass wir für den Kleinen den Climber nehmen und Tochter und Sohn den 38er Ace. Ich übernehme dann etwas Gepäck vom Kleinen. Der 38er Ace wiegt 1090g, der Climber 770g. Die Kinder bleiben dann jeder bei unter 15% des Eigengewichts.

                              Kommentar


                              • MinnaMurray
                                Gerne im Forum
                                • 19.06.2017
                                • 65

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Wander-/Trekkingrucksäcke für Kinder bzw. angehende Teens

                                Zitat von marcoruhland Beitrag anzeigen
                                die volumenangabe der meisten hersteller ist im vergleich zu einem reinen packsack oft nicht nachvollziehenbar

                                ich bin eigentlich kein ul freund aber für kinder gerade wenn sie eher wenig eigengewicht haben bittet sich ggf. ein ul-rucksack an

                                z.b. der konfigurierbare ula kids spark is natürlich auch preislich ein andere liga gerade wenn man nicht nur ein kind ausstatten will

                                mr
                                Preislich bei mehreren Kindern leider außerhalb des Möglichen.

                                Kommentar


                                • TEK
                                  Erfahren
                                  • 23.02.2011
                                  • 375

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Wander-/Trekkingrucksäcke für Kinder bzw. angehende Teens

                                  Zitat von MinnaMurray Beitrag anzeigen
                                  Ein erstes Testpacken hat ergeben, dass wir für den Kleinen den Climber nehmen und Tochter und Sohn den 38er Ace. Ich übernehme dann etwas Gepäck vom Kleinen. Der 38er Ace wiegt 1090g, der Climber 770g. Die Kinder bleiben dann jeder bei unter 15% des Eigengewichts.
                                  Gute Entscheidung.

                                  Kommentar

                                  Lädt...
                                  X