Karrimor alpine stove - kaputt

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nita
    Fuchs
    • 11.07.2008
    • 1503

    • Meine Reisen

    Karrimor alpine stove - kaputt

    Hat jemand so etwas schon gesehen?



    Der Kocher wurde etwa 70 Tage benutzt und war insgesamt etwa 8 Monate alt. Der Filter (Feinverteiler?) begann bereits nach etwa 10 Tagen kaputt zu gehen (da nutzte ich noch deutsches Gas, daran liegt es also nicht) und in kleinen Stückchen rauszufallen, das verstand ich zu Beginn aber nicht. Nach ca. 30 Tagen der Benutzung begann die Rissbildung und der restliche Feinverteiler ist rausgefallen. Nach zwei Monaten entstand dann dieses Bild.

    Habt Ihr Ideen, woran das liegt? Montagsware? Oder gar normal? Der Kocher wird oft empfohlen...
    Reiseberichte

  • Gast-Avatar

    #2
    AW: Karrimor alpine stove - kaputt

    Nein. Sowas hab ich noch nicht gesehen.

    Aber der Brenner neigt wohl öfters mal zur Desintegration ...

    https://www.outdoorseiten.net/forum/...eistungsabfall

    Kommentar


    • Nita
      Fuchs
      • 11.07.2008
      • 1503

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Karrimor alpine stove - kaputt

      Aha, danke für den Link. Einen Leistungsabfall konnte ich zwar nicht beobachten (eher eine Zunahme), aber Becks` "durchgeglüht" passt gut. Karrimor kriegt die Fotos, bin mal auf die Reaktion gespannt (der Kocher selbst wurde entsorgt).
      Reiseberichte

      Kommentar


      • kletterling
        Dauerbesucher
        • 30.07.2012
        • 613

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Karrimor alpine stove - kaputt

        Wundert mich nicht, ich hab ja zwei von den Dingern zuhause rumliegen, beide kaputt, beide am Brennerkopf und einer am Schlauch. Meine würden vielleicht auch so aussehen, wenn ich skrupellos genug gewesen wäre, die weiter zu benutzen. Gleiches Problem wie bei deinem: zuerst bröselt das feine Gitter innen. Dann löste sich bei mir das Blech und er wurde tierisch laut. Deswegen Brennerkopfwechsel. Nach kurzer Zeit mit dem anderen Brennerkopf das gleiche Problem. Versuch Karrimor/Pinguin abgebrochen. Ich für mich habe entschieden, dass die Schrott sind. Hab ich auch mehrfach hier im Forum gepostet, gibt diverse Fäden dazu.

        Kommentar


        • Philipp
          Alter Hase
          • 12.04.2002
          • 2752

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Karrimor alpine stove - kaputt

          Hei Nita,

          kann es sein, daß Du den Kocher viel auf kleiner Flamme (zum Simmern oder fertigkochen) betrieben hast?
          Das von Dir geschliderte Problem hatte ich mit meinem auch, hatte aber den Eindruck, daß das nur durch den Betrieb auf kleiner Flamme verursaxht wurde (Unterbrennen?). Gerade, wenn man Töpfe mit Wärmetauschern verwendet, reicht es ja, wenn der Kocher nur auf kleinster Flamme weiter brennt (und der Karrimor ist ja hervorragend regulierbar). Aber anscheinend kommt es dabei zu einem Unterbrennen, mit dem Ergebnis, daß der Brennerkopf zu heiß wird und das billige Blech des Feinverteilers oxidiert/verzundert. Wäre der Feinverteiler aus Edelstahl oder Titan dürfte der Kocher nicht so schnell kaputtgehen (meine Vermutung).
          Warum Karrimor (und all die anderen Marken) beim Hersteller nicht auf eine Verbesserung hinwirken, ist mir schleierhaft.

          In Eigenarbeit bekomme ich aber den Brennerkopf des z.B. "Gnat" oder seiner anderslautenden Geschwister nicht auf dne Alpine Stove. Sehr schade, denn an sich ist der Karrimor Alpine Stove ein toller Kocher .

          Gruß, Philipp
          "Oft vereint sind im Gemüte Dämlichkeit und Herzensgüte." - W. Busch

          Kommentar


          • Nordman
            Fuchs
            • 10.03.2010
            • 1726

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Karrimor alpine stove - kaputt

            Zitat von Philipp Beitrag anzeigen
            .....
            kann es sein, daß Du den Kocher viel auf kleiner Flamme (zum Simmern oder fertigkochen) betrieben hast?
            Das von Dir geschliderte Problem hatte ich mit meinem auch, hatte aber den Eindruck, daß das nur durch den Betrieb auf kleiner Flamme verursaxht wurde (Unterbrennen?). Gerade, wenn man Töpfe mit Wärmetauschern verwendet, .......
            das trifft bei meinem exakt zu, bei mir war es genauso, zuerst zerfällt das innere feine sieb und er wurde laut, habe dazu auch einen beitrag geschrieben.
            wie auf dem bild von Nita sieht er (noch) nicht aus, eigentlich schade, ich finde den kocher eigentlich sehr gut -schön klein & leicht und trotzdem stabiler stand & hervorragend regelbar.
            An diesem Tag habe ich alles gelernt, was man über das Scheitern wissen muß.

            Käpt´n Blaubär

            Kommentar


            • Nita
              Fuchs
              • 11.07.2008
              • 1503

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Karrimor alpine stove - kaputt

              Zitat von kletterling Beitrag anzeigen
              Wundert mich nicht, ich hab ja zwei von den Dingern zuhause rumliegen, beide kaputt
              alles klar!

              Zitat von Philipp Beitrag anzeigen
              kann es sein, daß Du den Kocher viel auf kleiner Flamme (zum Simmern oder fertigkochen) betrieben hast?
              Nein, eher nur große Flamme zum einmal Aufkochen (nehme schon länger nur Essen mit, das ich nur aufzugießen brauche - Suppennudeln, Buchweizengries, Kartoffelpüree etc.) Aber die Beschreibung trifft voll und ganz zu.

              Zitat von Nordman Beitrag anzeigen
              das trifft bei meinem exakt zu, bei mir war es genauso, zuerst zerfällt das innere feine sieb und er wurde laut, habe dazu auch einen beitrag geschrieben.
              wie auf dem bild von Nita sieht er (noch) nicht aus, eigentlich schade, ich finde den kocher eigentlich sehr gut -schön klein & leicht und trotzdem stabiler stand & hervorragend regelbar.
              Schade, dass ich es vor dem Kauf nicht gesehen habe, sondern fand nur einige Faden, wo die Leute zufrieden waren. Bei 20€ ist der Verlust natürlich nicht groß, wenn man mehrere Monate unterwegs ist, bräuchte man aber etwas stabileres. Zum Glück fand sich irgendwann auch am "Ende der Welt" ein Primus. Finde den Kocher bzw. die Idee an sich auch top, aber die Qualität geht natürlich so nicht.
              Zuletzt geändert von Nita; 28.05.2015, 21:52.
              Reiseberichte

              Kommentar


              • Nordman
                Fuchs
                • 10.03.2010
                • 1726

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Karrimor alpine stove - kaputt

                Zitat von Nita Beitrag anzeigen
                ....
                Schade, dass ich es vor dem Kauf nicht gesehen habe, sondern fand nur einige Faden, wo die Leute zufrieden waren. Bei 20€ ist der Verlust natürlich nicht groß, wenn man mehrere Monate unterwegs ist, bräuchte man aber etwas stabileres. .....
                hättest du gar nicht vorher lesen können, der ist ganz frisch und hat sozusagen meine letzte tour nicht überstanden.
                die geräusche fand ich zwar etwas beunruhgigend, beim einem brennertotalausfall hätte ich allerdings auch im refugio kochen können.
                An diesem Tag habe ich alles gelernt, was man über das Scheitern wissen muß.

                Käpt´n Blaubär

                Kommentar


                • Nordman
                  Fuchs
                  • 10.03.2010
                  • 1726

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Karrimor alpine stove - kaputt

                  Zitat von Nordman Beitrag anzeigen
                  ich klinke mich mal ein, mein Karrimor Alpin Stove wird immer lauter!
                  der ist nicht mal ein jahr alt (kann leider gar nicht sagen wieviele betriebsstunden in etwa) und zum anfang war ich etwas genervt, weil der so leise war, dass ich nicht recht wußte, ob er bereits an ist.
                  jetzt macht er nach kurzer brenndauer beunruhigende geräusche. (die letzten 2 kartuschen waren campingaz)
                  hat wer ähnliche erfahrung gemacht und benutzt ihr den weiter?

                  ich habe den flammenteller mal auseinander genommen und unter dem obersten sieb ist ein feineres sieb, welches zerfällt siehe foto.
                  so, jetzt ist meiner "verbrannt" und sieht ähnlich aus wie der von Nita. :-(

                  hat jemand schon einen "besseren brennerkopf" gefunden oder eine hochwertige alternative mit vergleichbaren eigenschaften?
                  An diesem Tag habe ich alles gelernt, was man über das Scheitern wissen muß.

                  Käpt´n Blaubär

                  Kommentar


                  • Becks
                    Freak

                    Liebt das Forum
                    • 11.10.2001
                    • 18811

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Karrimor alpine stove - kaputt

                    Jo so etwas kenne ich, habe es bei einem Optimus Stella 2x erlebt.

                    Etwas in der Luftzufuhr ist falsch. Der Kocher zieht zu viel Luft und das Gas-/Luftgemisch verbrennt dann nicht außer- bzw. oberhalb des Flammschutznetzes im Kocherkopf sondern darunter bzw. im Kocherkopf selbst. Der Kopf beginnt dadurch regelrecht rot zu glühen, bringt kaum noch Leistung und brüllt zudem vor sich hin. Aufgrund der Hitze bröselt zuerst das feine Netz, dann fällt der Kocherkopf ab.

                    Wie man es verhindern kann - k-A.
                    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                    Kommentar


                    • evernorth
                      Fuchs
                      • 22.08.2010
                      • 1503

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Karrimor alpine stove - kaputt

                      Zitat von Nordman Beitrag anzeigen
                      so, jetzt ist meiner "verbrannt" und sieht ähnlich aus wie der von Nita. :-(

                      hat jemand schon einen "besseren brennerkopf" gefunden oder eine hochwertige alternative mit vergleichbaren eigenschaften?
                      Kovea Spider - sehr empfehlenswert.
                      My mission in life is not merely to survive, but to thrive; and to do so with some passion, some compassion, some humor and some style. Maya Angelou

                      Kommentar


                      • Philipp
                        Alter Hase
                        • 12.04.2002
                        • 2752

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Karrimor alpine stove - kaputt

                        Zitat von Nordman Beitrag anzeigen
                        so, jetzt ist meiner "verbrannt" und sieht ähnlich aus wie der von Nita. :-(

                        hat jemand schon einen "besseren brennerkopf" gefunden oder eine hochwertige alternative mit vergleichbaren eigenschaften?
                        Titan-Version kaufen? ÄNdert zwar nichts am Problem, jedoch gehe ich davon aus, daß ein Brennerkopf aus Titan nicht so schnell oder gar nicht verzundert.

                        Mittlerweile habe ich auch Kovea Spider, der ein guter Kocher ist. Allerding taugt der kleine Brennerkopf nicht zum Braten.

                        Gruß, Philipp
                        "Oft vereint sind im Gemüte Dämlichkeit und Herzensgüte." - W. Busch

                        Kommentar


                        • kletterling
                          Dauerbesucher
                          • 30.07.2012
                          • 613

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Karrimor alpine stove - kaputt

                          Hab auch den Kovea Spider und bin bisher sehr zufrieden. Und ich kann auch über die Bratleistung nicht klagen, mit der Primus-Edelstahl-Pfanne konnte ich die Salsiccia prima anbraten.

                          Einziger Kritikpunkt bisher: Bei knapp 3 Grad auf 2200m Höhe hab ich ihn nur zünden können, indem ich die Vorheizschlaufe mit dem Feuerzeug heiß gemacht habe. Ob das bei anderen Schlauchkochern besser gegangen wäre, weiß ich nicht, hab unter diesen Bedingungen bisher noch keinen getestet.

                          Mal schauen, ob wir dann in einem halben Jahr einen 'Mein Kovea Spider geht so schnell kaputt'-Faden haben...

                          Kommentar


                          • Becks
                            Freak

                            Liebt das Forum
                            • 11.10.2001
                            • 18811

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Karrimor alpine stove - kaputt

                            Imo ist das Problem nicht auf einen Kochertypen einschränkbar. Andere Leute hatten mit dem Stelle kein Problem und der identische Kopf ist im Crux verbaut (hab mit den Herstellern geredet).

                            Eventuell sind Fertigungstoleranzen schuld. Hier mal die Düse zu eng, dort ein etwas zu dickes Ansaugloch für Luft oder ein leicht schief gebohrter Gaskanal - wer weiss. Imo hilft nur: Kocher beobachten und sobald er die Macken zeigt (laut, glühender Kopf,...) austauschen.
                            After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                            Kommentar


                            • Prachttaucher
                              Freak

                              Liebt das Forum
                              • 21.01.2008
                              • 11418

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Karrimor alpine stove - kaputt

                              Zitat von kletterling Beitrag anzeigen
                              ..Mal schauen, ob wir dann in einem halben Jahr einen 'Mein Kovea Spider geht so schnell kaputt'-Faden haben...
                              Bitte nicht - hatte mir den Pinguin Mantis auch nur wegen des Hype hier gekauft. Der Brennerkopf sah da zumindest angeschlagen aus und das Gezische beim Kartuschenschrauben hat doch genervt. Nun eben auch den KS, der mir bisher sehr gut gefällt.

                              Meine Primus Aufschraub-Kocher sind schon uralt - da ist alles bestens mit dem Brennerkopf.

                              Kommentar


                              • Nita
                                Fuchs
                                • 11.07.2008
                                • 1503

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Karrimor alpine stove - kaputt

                                Zitat von Becks Beitrag anzeigen
                                Etwas in der Luftzufuhr ist falsch. Der Kocher zieht zu viel Luft und das Gas-/Luftgemisch verbrennt dann nicht außer- bzw. oberhalb des Flammschutznetzes im Kocherkopf sondern darunter bzw. im Kocherkopf selbst. Der Kopf beginnt dadurch regelrecht rot zu glühen, bringt kaum noch Leistung und brüllt zudem vor sich hin. Aufgrund der Hitze bröselt zuerst das feine Netz, dann fällt der Kocherkopf ab.
                                Becks, Du bist ein Profi, danke für die Erklärung.

                                Ich selbst bin nun mit einem Primus zum auf die Kartusche schrauben glücklich - kompakt und leistungsfähig.
                                Reiseberichte

                                Kommentar


                                • Nordman
                                  Fuchs
                                  • 10.03.2010
                                  • 1726

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Karrimor alpine stove - kaputt

                                  danke, an dem kovea spider stört mich etwas die bezugsquelle.
                                  gibt es den auch in D-land zu kaufen?

                                  momentan ist mein favaorit der EOE Palladium, so wie Phillipp schrieb, die titan version.
                                  diese ist allerdings nicht ganz günstig und wenn dieser so abraucht wie die stahl version deutlich zu teuer.
                                  An diesem Tag habe ich alles gelernt, was man über das Scheitern wissen muß.

                                  Käpt´n Blaubär

                                  Kommentar


                                  • Nordman
                                    Fuchs
                                    • 10.03.2010
                                    • 1726

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Karrimor alpine stove - kaputt

                                    so, ich habe mir jetzt doch einen Fire Maple 117t (ohne vorheizschleife) aus dem fernen osten bestellt.

                                    BILD

                                    diesen habe ich dann zerlegt und den anschlußschlauch mit vorheizschleife an den titan fire maple montiert. (passt vom gewinde 1:1)

                                    BILD

                                    das ganze hat "dem ursprünglichen Karrimor Alpine Stove" eine leichte gewichtsreduzierung gebracht, so wie er jetzt steht wiegt er 126g und hält hoffentlich der flamme länger stand.
                                    Zuletzt geändert von Nordman; 04.11.2015, 13:42.
                                    An diesem Tag habe ich alles gelernt, was man über das Scheitern wissen muß.

                                    Käpt´n Blaubär

                                    Kommentar


                                    • Kuma
                                      Erfahren
                                      • 08.05.2009
                                      • 388

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: Karrimor alpine stove - kaputt

                                      So, hab wohl im Netz ne eventuelle Lösung für das Alpine Stove Problem gefunden.
                                      Hier
                                      http://blog.hillmap.com/2013/02/fixi...-inverted.html
                                      hat jemand ähnliche Probleme beim scheinbar baugleichen Fire Maple 118 durch veringerung der Gasdurchflussmenge (heisst das so...?) gelöst.
                                      Hierzu hat er einen feinen Draht in die Vorheizspirale eingeführt.
                                      Hier der Link zum Ursprung dieser Idee.
                                      http://www.backpackinglight.com/cgi-...hread_id=72072

                                      Das soll das Stottern des Kochers im Inverted Modus verhindern, aber auch das durchglühen des Brennerkopfes.

                                      Ich versuch es mal.
                                      Vos, qui domini orbis terrarum vocamini, domos non habetis.

                                      Si naturam sequeris, numquam errabis.

                                      Kommentar


                                      • Homer1491
                                        Anfänger im Forum
                                        • 02.03.2015
                                        • 43

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: Karrimor alpine stove - kaputt

                                        Zitat von Kuma Beitrag anzeigen
                                        So, hab wohl im Netz ne eventuelle Lösung für das Alpine Stove Problem gefunden.
                                        Hier
                                        http://blog.hillmap.com/2013/02/fixi...-inverted.html
                                        hat jemand ähnliche Probleme beim scheinbar baugleichen Fire Maple 118 durch veringerung der Gasdurchflussmenge (heisst das so...?) gelöst.
                                        Hierzu hat er einen feinen Draht in die Vorheizspirale eingeführt.
                                        Hier der Link zum Ursprung dieser Idee.
                                        http://www.backpackinglight.com/cgi-...hread_id=72072

                                        Das soll das Stottern des Kochers im Inverted Modus verhindern, aber auch das durchglühen des Brennerkopfes.

                                        Ich versuch es mal.
                                        ich habe meinen FMS-118 mit kupferdraht modifiziert und kann leider nur bestätigen das das stottern nahezu weg ist. glühen tut der kopf leider immernoch

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X