Speiseöl als Kocher-Brennstoff?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Steintanz
    Neu im Forum
    • 18.12.2020
    • 4

    • Meine Reisen

    Speiseöl als Kocher-Brennstoff?

    Hallo zusammen,

    Speiseöl als Brennstoff für einen Kocher, geht das? - Idee dahinter: Kriegt man auch dort, wo man nicht mal Spiritus kriegt, hoher Brennwert, ungiftig, darf ins Checkin-Gepäck (soweit ich weiß), kann man auch verzehren.

    Allererste Versuche damit: Blechdose mit Öl halb befüllen, Dochtmaterial rein (Tempo, WC-Papier, trockene Pflanzenfasern/Gras etc.), anzünden. Brennt zunächst wie Öllampe, dann aber entzündet sich ab gewisser Temperatur oft die gesamte Öl-Oberfläche, was nicht ganz ungefährlich sein kann. Regulierung mit einem "simmer ring" (ähnlich wie beim Trangia-Spiritusbrenner) könnte wohl machbar sein. Viel fetter Ruß entsteht. Verhalten bei tiefen Minustemperaturen noch nicht getestet. (https://youtu.be/Q3vcUeu86sA?t=88)

    Hat jemand Ideen oder Erfahrungen zu Speiseöl-Kochern?

    Danke!

  • ApoC

    Fuchs
    • 02.04.2009
    • 1642

    • Meine Reisen

    #2
    Mit Kochern nicht aber ich erinnere mich noch wie wir zu Schulzeiten (~2005/2006) zur Mios gefahren sind, Rapsöl gekauft und direkt auf dem Parkplatz in den Tank des alten Benz geschüttet haben. Roch gut nach Bratkartoffeln.

    Egal in welcher Form. Mir wäre das zuviel Sauerei! Das Problem schon bei Petroleum ist, dass es nicht verdunstet. Irgendwann klebt einfach alles. Und was kalte Temperaturen angeht. Freunde von mir braten sich regelmäßig Speck an und haben dafür auch immer etwas Öl dabei. Das hat dann immer eine sehr interessante Konsistenz. Flockt aus oder wird anders fest. Stell mal ein bißchen in den Kühl- oder Gefrierschrank.
    „Luke, auch du wirst noch entdecken, dass viele Wahrheiten, an die wir uns klammern, von unserem persönlichen Standpunkt abhängig sind.“ — Obi-Wan Kenobi

    Kommentar


    • Bulli53
      Fuchs
      • 24.04.2016
      • 1720

      • Meine Reisen

      #3
      Ja, Speiseöl brennt und taugt zum Betrieb von bestimmten Motoren.
      Speiseöl ist ein Lebensmittel, das nicht jedem auf diesem Planeten zur. Verfügung steht. Manchmal sind auch die Produktionsmethoden für Öl dubios. Z. B. bei Palmöl.
      Der Brennwert von Speiseöl ist auch nicht so dolle.

      Kommentar


      • janphilip
        Erfahren
        • 03.07.2020
        • 188

        • Meine Reisen

        #4
        Zitat von Steintanz Beitrag anzeigen
        Hallo zusammen,

        Speiseöl als Brennstoff für einen Kocher, geht das? - Idee dahinter: Kriegt man auch dort, wo man nicht mal Spiritus kriegt, hoher Brennwert, ungiftig, darf ins Checkin-Gepäck (soweit ich weiß), kann man auch verzehren.

        Allererste Versuche damit: Blechdose mit Öl halb befüllen, Dochtmaterial rein (Tempo, WC-Papier, trockene Pflanzenfasern/Gras etc.), anzünden. Brennt zunächst wie Öllampe, dann aber entzündet sich ab gewisser Temperatur oft die gesamte Öl-Oberfläche, was nicht ganz ungefährlich sein kann. Regulierung mit einem "simmer ring" (ähnlich wie beim Trangia-Spiritusbrenner) könnte wohl machbar sein. Viel fetter Ruß entsteht. Verhalten bei tiefen Minustemperaturen noch nicht getestet. (https://youtu.be/Q3vcUeu86sA?t=88)

        Hat jemand Ideen oder Erfahrungen zu Speiseöl-Kochern?

        Danke!
        Also im Flieger kannst du das vergessen. Erstens ist es flüssig daher darfst du es nur bis 75 ml mitnehmen und zweitens brennt es. Damit darfst du es garnicht mitnehmen. Egal wieviel.
        Ansonsten hätte man es einfrieren können... Damit kann man tatsächlich die Bestimmungen umgehen..

        Ich sehen den Vorteil gegenüber üblichen Brennstoffen nicht. Magst du nochmal erläutern worum es dir geht?

        Wenn es dir um die Verfügbarkeit geht nimm nen Multi Fuel Kocher. Benzin gibt es überall. Einfach zur Tanke und los gehts. Nur drauf achten den Zylinder vor Flugbeginn Lupen- und vor allem Nasenrein zu waschen. Der darf kein bisschen mehr nach Benzin riechen sonst kommst du damit nichts ins Flugzeug..

        Wenn es dir um Multi Purpose geht nimm Alkohol. Den kannst du trinken oder verfeuern. Getrunken hat er ordentlich Kalorien. Mehr als Fett/Öl und er brennt sauberer. Außerdem klebt er nicht sondern verdunstet sauber und friert nicht ein. Ist auch zur Desinfektion geeignet.

        In nen Flieger schmuggeln, obwohl es nicht erlaubt ist, könnte man noch am ehesten Festbrennstoff. Darf man nicht weil er brennt, fällt im Handgepäck aber wahrscheinlich eher nicht auf.

        Kommentar


        • Taffinaff
          Dauerbesucher
          • 03.01.2014
          • 791

          • Meine Reisen

          #5
          Also wenn das Frittieröl den Diesel im Auto ersetzen kann, dann muesste es doch auch im Multifuelkocher gehen? Klar dass da ein Risiko besteht, die Leitungen oder den Brenner final zu vermucken, aber rein prinzipiell?

          Taffi

          Kommentar


          • ApoC

            Fuchs
            • 02.04.2009
            • 1642

            • Meine Reisen

            #6
            Ich habe eben schon überlegt ob ich es ausprobieren. Habe aber keine Lust auf die Sauerei im Kocher. Ich vermute aber, dass man es auch verdünnen müsste da es zu viskos ist.
            „Luke, auch du wirst noch entdecken, dass viele Wahrheiten, an die wir uns klammern, von unserem persönlichen Standpunkt abhängig sind.“ — Obi-Wan Kenobi

            Kommentar


            • Tornado
              Erfahren
              • 05.09.2013
              • 493

              • Meine Reisen

              #7
              https://de.m.wikipedia.org/wiki/Pflanzen%C3%B6lkocher

              Kommentar


              • wilbert
                Fuchs
                • 23.06.2011
                • 2436

                • Meine Reisen

                #8
                Manchmal ist es von Vorteil so ein alter Sack zu sein…

                Ich habe noch einen Optimus Explorer 11 in Verwendung. Den kann man mit Petroleum, Paraffin und wahrscheinlich auch mit Speiseöl füttern.
                Das nervige ist, dass man das Kocher-System erstmal auf Betriebstemperatur bringen muss. Und dies funktioniert nun mal leider nicht mit Öl.
                Man darf also den Brenner mit Spiritus oder Benzin vorheizen. Das ist langwierig, rußig und am Ende rechnet sich der erhöhte Brennwert nur bei sehr langen Reisen, in kaltem Klima.

                Also, alles in allem, sehr speziell.

                VG. -wilbo-
                www.wilbert-weigend.de

                Kommentar


                • Steintanz
                  Neu im Forum
                  • 18.12.2020
                  • 4

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Vielen Dank an alle!!

                  Kommentar


                  • Steintanz
                    Neu im Forum
                    • 18.12.2020
                    • 4

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Zitat von janphilip Beitrag anzeigen

                    Also im Flieger kannst du das vergessen. Erstens ist es flüssig daher darfst du es nur bis 75 ml mitnehmen und zweitens brennt es. Damit darfst du es garnicht mitnehmen. Egal wieviel.
                    Ansonsten hätte man es einfrieren können... Damit kann man tatsächlich die Bestimmungen umgehen..

                    Ich sehen den Vorteil gegenüber üblichen Brennstoffen nicht. Magst du nochmal erläutern worum es dir geht?

                    Wenn es dir um die Verfügbarkeit geht nimm nen Multi Fuel Kocher. Benzin gibt es überall. Einfach zur Tanke und los gehts. Nur drauf achten den Zylinder vor Flugbeginn Lupen- und vor allem Nasenrein zu waschen. Der darf kein bisschen mehr nach Benzin riechen sonst kommst du damit nichts ins Flugzeug..

                    Wenn es dir um Multi Purpose geht nimm Alkohol. Den kannst du trinken oder verfeuern. Getrunken hat er ordentlich Kalorien. Mehr als Fett/Öl und er brennt sauberer. Außerdem klebt er nicht sondern verdunstet sauber und friert nicht ein. Ist auch zur Desinfektion geeignet.

                    In nen Flieger schmuggeln, obwohl es nicht erlaubt ist, könnte man noch am ehesten Festbrennstoff. Darf man nicht weil er brennt, fällt im Handgepäck aber wahrscheinlich eher nicht auf.
                    Im Flugzeug dachte ich an z.B. eine Olivenöl-Flasche im Checkin-Gepäck - bin aber nicht sicher, was da aktuell gilt.
                    Im Grunde geht es mir v.a. um die Frage, ob man realistisch Pflanzenöl als Outdoor-Brennstoff nehmen kann, wenn man nichts anderes kriegt vor Ort. Ich hatte das auf Reisen hier und dort schon gelegentlich, dass man gerade ohne Fahrzeug nicht mal schnell noch 10km zum größeren Supermarkt fahren kann und der Kleinhändler vor Ort eben keinen Spiritus hat, wohl aber Speiseöl anbietet.
                    - Einmal hat uns jemand vermutlich einen Farbverdünner-Mix (?) verkauft, der im Trangia zwar schon halbwegs brannte, aber das war ein übles Zeug; die arabische Beschreibung konnten wir halt nicht lesen. Ein anderes Mal war im Spiritus offenbar so viel Wasser drin, dass wir den 4-fachen Verbrauch wie sonst hatten )

                    Kommentar


                    • Bulli53
                      Fuchs
                      • 24.04.2016
                      • 1720

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Unter PÖL findet man sicher zahlreiche Informationen zu der Problematik der mit PÖL betriebenen Motoren. Bis hin zu den Urzeiten der Bundeswehr die Lkw mit Mehrstoffmotoren (Ford und MAN) hatte, aber nur mit Diesel fuhr.
                      Für die Märkte in Afrika und Asien hat, wenn ich mich recht erinnere, sogar Siemens PÖL-Kocher entwickelt. Das war zu Zeiten in denen auch Solarkocher entwickelt wurden.

                      Kommentar


                      • hrrh
                        Erfahren
                        • 18.03.2005
                        • 448

                        • Meine Reisen

                        #12
                        Zitat von Steintanz Beitrag anzeigen
                        Im Grunde geht es mir v.a. um die Frage, ob man realistisch Pflanzenöl als Outdoor-Brennstoff nehmen kann, wenn man nichts anderes kriegt vor Ort. Ich hatte das auf Reisen hier und dort schon gelegentlich, dass man gerade ohne Fahrzeug nicht mal schnell noch 10km zum größeren Supermarkt fahren kann und der Kleinhändler vor Ort eben keinen Spiritus hat, wohl aber Speiseöl anbietet.
                        Benzin gibts sogar im letzten Kuhdorf im Busch, wenn auch in schwankender Qualität.
                        Die Einheimischen müssen ja irgendwo Moped und Stromaggregat (für Glotze, Musik und Bier-Kühlschrank) betanken.

                        Einmal hat uns jemand vermutlich einen Farbverdünner-Mix (?) verkauft, der im Trangia zwar schon halbwegs brannte, aber das war ein übles Zeug; die arabische Beschreibung konnten wir halt nicht lesen. Ein anderes Mal war im Spiritus offenbar so viel Wasser drin, dass wir den 4-fachen Verbrauch wie sonst hatten )
                        In islamischen Ländern wird der Spiritus extra stark vergällt, damit den wirklich keiner trinkt.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X