einfache Methode zum Aufnähen von runden Verstärkungen

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • klabauter
    Anfänger im Forum
    • 03.06.2009
    • 11

    • Meine Reisen

    einfache Methode zum Aufnähen von runden Verstärkungen

    Moin,

    keine Ahnung, ob es schon Allgemeingut ist, aber mir war es neu: das Aufnähen von kreisförmigen Verstärkungen auf Tarps, Zelte oder so wird ganz einfach, wenn man den Mittelpunkt der Verstärkung an der Nähmaschine mit einer Nadel oder Reißzwecke fixiert. Ich habe dazu einfach ein paar kleine Löcher in gleicher Tiefe ie die Nadel (von der Vorderkante Nähtisch aus gesehen) in den Nähtisch gebohrt und hatte so für die verschiedenen zu verarbeitenden Durchmesser die passenden Fixierpunkte. Das geht bestimmt auch mit einer umgedrehten Reißzwecke, die mit Klebeband auf den Nähtisch geklebt wird. Machmal gehört einem die Maschine ja nicht und der oder die Besitzerin mag keine Löcher.
    Material mit Nadel im Mittelpunkt fixiert, Verstärkung bei Silnylon nach unten, damit der Transport es leichter hat (oben rutscht es dann umso besser) und ab gehts! Resultat: ein perfekter Kreis mit Zickzack oder was auch immer. Läßt sich beliebig wiederholen und wird immer gleich.
    Die Verstärkungen habe ich mit dem Brennpeter (Lötkolben geht genauso) und geeigneten Porzellantellern und -schalen ausgeschnitten. Die Löcher habe ich erst danach gebohrt. Sonst wär die Suche nach geeigneten Schablonen deutlich mühsamer geworden....

  • derray

    Vorstand
    Alter Hase
    • 16.09.2010
    • 4052

    • Meine Reisen

    #2
    AW: einfache Methode zum Aufnähen von runden Verstärkungen

    Zitat von klabauter Beitrag anzeigen
    Das geht bestimmt auch mit einer umgedrehten Reißzwecke, die mit Klebeband auf den Nähtisch geklebt wird.
    Hallo klabauter!

    So hab ich es schon einige Male gemacht. Allerdings habe ich die Reißzwecke rechts von der Nadel aufs Maschinenbett geklebt. So liegt der Großteil des Zeltes links der Nadel frei herum (meistens auf dem Zuschneidetisch). Hat aber nur so mittelprächtig funktioniert. Bei sehr dünnen Stoffen mit großer Diagonaldehnung dehnt sich der Zelt-/Tarpstoff, aber die Verstärkung nicht. So kam es hin und wieder zu Verschiebungen.
    Inzwischen nähe ich nur noch gerade Verstärkungen auf. Also ausgeschnittene Dreiecke die mit zwei parallelen Nähten gegenüber der Ecke aufgenäht werden. Wirkt nicht ganz so elegant, macht aber von der Haltbarkeit, aus meiner Erfahrung, keinen Unterschied. Wichtiger ist hierfür der Fadenverlauf und wie das Gurtband aufgenäht wird.

    mfg
    der Ray
    "The greatest threat to the planet
    is the belief someone else will take care of it"
    Robert Swan

    Kommentar


    • Schmusebaerchen
      Alter Hase
      • 05.07.2011
      • 3386

      • Meine Reisen

      #3
      AW: einfache Methode zum Aufnähen von runden Verstärkungen

      Bei meiner Nähmaschine ist das schon vorgesehen, habe es jedoch noch nicht ausprobiert.
      https://blindsti.ch/wp-content/uploa...40-768x576.jpg
      (Bilder nicht von mir)

      Wenn ich Kreisförmig nähen muss, nähe ich zuerst mehrfach quer durch und dann zum Schluss mehrere Kreise. Das verteilt die Last auf noch mehr Nähte.
      Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
      UGP-Mitglied Index 860

      Kommentar

      Lädt...
      X