Messer

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • jonnydarocca
    Erfahren
    • 19.01.2009
    • 338

    • Meine Reisen

    Messer

    Hallo Leute,

    anbei ein kurzer Bericht zu Bau eines Messers aus einer alten Feile.
    (Um hier vorweg zu greifen - §42a Deutsches Waffengesetz - ja, das Messer ist natürlich zu groß. )
    Die Idee hatte ich schon länger im Kopf und hab ich im November einfach mal losgelegt.
    Als Ausgangsmaterial diente eine alte 300/1er Feile, welche ich in meinem Grill weichgeglüht habe.
    Einfach den Grill an, Würstchen gegrillt und im Anschluss die Feile rein in die Holzkohle und am nächsten Tag war die Feile fertig für die spanenden Bearbeitung - per Feile!
    Es folgte eine kurze Planungsphase, in welcher ich die Klingenform festgelegte.
    Anschließend habe ich die Form grob per Trennjäger aus der Feile geschnitten und die Zahnung entfernt.
    Ab diesem Zeitpunkt habe ich nur noch per Hand weiter gearbeitet, wie bereits erwähnt, per Feile.
    Da das Ganze für mich den Zeitvertreib der langen Winterabende darstellte, habe ich ca. 1 bis 2x pro Woche für 1 - 2 Stunden an dem Messer gearbeitet.
    Da ich am Anfang nicht darüber nachgedacht habe, den Erstellungsprozess irgendwo zu zeigen, habe ich erst zu dem Zeitpunkt
    begonnen Bilder zu machen, als die Klinge schon die grobe Form hatte.
    Allerdings war, nach ein paar kritischen Stimmen zu dem Projekt aus meinem Freundeskreis klar, denen zeig ich's!
    Also nun zu den Bearbeitungsschritten mit den jeweiligen Bildern.

    Grobe Form mit dem Anschlag für das Feilen der Klinge.

    Anschließend wurde die Klinge als Vorbereitung für das Härten fein geschliffen.

    Und dann nahezu poliert.

    Vorher / nachher... Vor dem Härten.

    Dann musste natürlich eine Esse her... Hier nach einem Bild aus dem Netz aus Gehwegsteinen gebaut.

    Inkl. Belüftung für ordentlich Hitze, immerhin sollten ca. 800° an der Klinge erreicht werden.
    Die Temperatur habe ich dann grob über ein Bild der Glühfarben aus meinem Tabellenbuch abgeschätzt.

    Esse im Einsatz.

    Für das Abschrecken wurde ein Behälter aus Karton und Alufolie improvisiert.

    Die heiße Klinge wurde dann in Rapsöl abgeschreckt.

    Klinge hart und verzundert...

    Zunder runter und ab in den Ofen zum Anlassen - 225° 1,5h...

    Nach dem Anlassen war die Klinge immer noch sehr hart und zudem extrem elastisch - im Gegensatz zu einer Feile.
    Dann wurde wieder geschlieffen und poliert was die Hände hergaben.
    Und schon wurde es Zeit für den Griff.
    Für den Griff habe ich einen alten Stiel einer Stihl Axt verwendet, mit der ich anno 1994 das Spalten von Holz erlernte.

    Und hier nun das fertige Messer...


    Mir persönlich gefällt die noch sichtbare Struktur der Feilenzähne sehr gut, auch gefällt mir die
    nicht 100% saubere Optik.
    Für mich ging es darum, ein Messer zu bauen und Erfahrungen zu sammeln, ich wollte kein perfektes
    Kunstwerk erschaffen.
    Da ich über einen Jagdschein verfüge, werde ich das Messer sicher auch führen und benutzen um seinen
    praktischen Wert kennen zu lernen.

    Ich hoffe euch hat der kurze Bericht gefallen.
    Beste Grüße, Jonny
    Zuletzt geändert von jonnydarocca; 15.03.2019, 08:45.
    Langeweile ist ein kostbares Gut. Sie gehört gepflegt zum Wohle der Gesellschaft, weil eine gepflegte Langeweile eine Gelassenheit generieren kann, die uns allen zu Gute kommt.

  • entropie
    Fuchs
    • 09.07.2010
    • 2361

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Messer

    Zitat von jonnydarocca Beitrag anzeigen
    Ich hoffe euch hat der kurze Bericht gefallen.
    Mir auf jeden fall. Cooles ding!
    Whenever people agree with me, I always feel I must be wrong.
    -- Oscar Wilde

    Kommentar


    • jonnydarocca
      Erfahren
      • 19.01.2009
      • 338

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Messer

      Danke, das freut mich!
      Langeweile ist ein kostbares Gut. Sie gehört gepflegt zum Wohle der Gesellschaft, weil eine gepflegte Langeweile eine Gelassenheit generieren kann, die uns allen zu Gute kommt.

      Kommentar


      • Lobo

        Vorstand
        Moderator
        Lebt im Forum
        • 27.08.2008
        • 5522

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Messer

        Die verbleibende "Zeichnung" den alten Feile gefällt mir sogar außerordentlich gut.

        Interessant wäre eine Härteprüfung gewesen, z.B. an einer Stelle wo hinterher der Griff die Prüfstellen verdeckt.

        Kommentar


        • TanteElfriede
          Moderator
          Alter Hase
          • 15.11.2010
          • 4739

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Messer

          ...super Projekt!

          Kommentar


          • MaxD

            Moderator
            Lebt im Forum
            • 28.11.2014
            • 7923

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Messer

            Ein echtes "old-school" Arbeitsmesser. Für so ein schönes Stück Handarbeit lasse ich doch gerne mal ein Hochglanz-Custom-Teil links liegen.
            ministry of silly hikes

            Kommentar


            • jonnydarocca
              Erfahren
              • 19.01.2009
              • 338

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Messer

              Noch einmal vielen Dank!

              Anbei ein kleines Update...
              Natürlich benötigt das Messer auch eine Scheide, da ich hierfür auf natürliche Materialien zurückgreifen wollte und ich gesehen habe, dass in Skandinavien auch Birkenrinde für Messerscheiden verwendet wird, war die Entscheidung schnell getroffen.

              "Glücklicherweise" war es Anfang März sehr stürmisch bei uns, sodass ich direkt eine passende umgebrochene Birke für das Ernten der Rinde gefunden habe.

              Der Aufbau erfolgt dreilagig, dort wo die Lagen später vernäht werden, kommt eine Stabilisierungsschicht aus Leder hinzu.
              Im oberen Teil werde ich eine Schicht Leder umlegen und hier die Gürtelschlaufe und die Sicherung mit Druckknopf integrieren.
              Hier die ersten Bilder vom Fortschritt.







              Beste Grüße!
              Langeweile ist ein kostbares Gut. Sie gehört gepflegt zum Wohle der Gesellschaft, weil eine gepflegte Langeweile eine Gelassenheit generieren kann, die uns allen zu Gute kommt.

              Kommentar


              • Chouchen
                Freak

                Liebt das Forum
                • 07.04.2008
                • 19008

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Messer

                Sehr, sehr geil das ganze Projekt!
                "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

                Kommentar


                • Mika Hautamaeki
                  Alter Hase
                  • 30.05.2007
                  • 3938

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Messer

                  Wow, sehr cooles Ding. Meinen Respekt!
                  So möchtig ist die krankhafte Neigung des Menschen, unbekümmert um das widersprechende Zeugnis wohlbegründeter Thatsachen oder allgemein anerkannter Naturgesetze, ungesehene Räume mit Wundergestalten zu füllen.
                  A. v. Humboldt.

                  Kommentar


                  • jonnydarocca
                    Erfahren
                    • 19.01.2009
                    • 338

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Messer

                    Anbei das finale Update...
                    Das die Scheide ist nun ebenfalls fertig.
                    Wie oben schon erwähnt, erfolgte der Aufbau dreilagig aus Birkenrinde, dort wo die Lagen später vernäht werden solten, kam eine Stabilisierungsschicht aus Leder hinzu.
                    Im oberen Teil habe ich eine Schicht Leder umleglegt, diese habe ich mit der Birkenrinde verklebt.
                    Ursprünglich wollte ich das Leder mit der Rinde vernähen, dafür habe ich aber seitlich nicht genug Material gehabt.

                    Hier die Bilder der Bauphasen.

                    Erstmal musste ein einfaches Schnittmuster entwickelt und das Leder zugeschnitten werden.





                    Nach dem Zuschnitt, beim Knopf anbringen.



                    Anschließend wurden die Löcher für die Nähte gebohrt.



                    Dann habe ich die Birkenrinde mit dem Lederstreifen vernährt und diesen bündig abgeschnitten.



                    Das Ganze dann noch verklebt, vernäht und den Sicherungsriemen gekürzt, zack - fertig!



                    Insgesamt ein super Projekt, was mir sehr viel Spaß gemacht und mir die Winterabende versüßt hat.

                    Beste Grüße, Jonny
                    Langeweile ist ein kostbares Gut. Sie gehört gepflegt zum Wohle der Gesellschaft, weil eine gepflegte Langeweile eine Gelassenheit generieren kann, die uns allen zu Gute kommt.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X