Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • kaptain
    Anfänger im Forum
    • 18.07.2009
    • 30

    • Meine Reisen

    #21
    AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

    Ein sehr schöner Artikel, der mich in meiner Überzeugung erschüttert hat. Ich bin (noch) auch ein wachsjünger, weil ich nun mal viel im inet gelesen habe. Aber so wie du es geschildert hast, habe ich es nie irgendwo gelesen, geschweigedenn hinterfragt.
    Meine Hanwag Peru habe ich jetzt zwei Jahre und nur mit Grangers Wachs gepflegt. Bis jetzt konnte ich noch keine risse im leder feststellen. und nein, ich bin nicht nur einmal am Sonntagnachmittag bei Sonnenschein um den Blockgelaufen.
    das mit dem Wasserdicht kann ich ger nicht beurteilen, weil die lederstiefel ja generell innen naß sind. Diese speichern ja den Fußscheiß im Lederfutter.

    Meint ihr man kann jetzt einfach die Pflege von Wachs auf Schuhfett umstellen?

    Kommentar


    • Nick.Rivers
      Erfahren
      • 27.03.2009
      • 214

      • Meine Reisen

      #22
      AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

      Zitat von kaptain Beitrag anzeigen
      Meint ihr man kann jetzt einfach die Pflege von Wachs auf Schuhfett umstellen?
      Warum nicht? Wie man hier lesen kann, ich es letztendlich egal, ob man Fett oder Wachs nimmt. Solange man sich gut um sein Schuhwerk kümmert, halten sie jahrelang.

      Kommentar


      • Macintom
        Anfänger im Forum
        • 14.11.2008
        • 11

        • Meine Reisen

        #23
        AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

        Sollte man nicht beide Pflegevarianten kombinieren?

        Es geht doch bei der Schuhpflege nur darum, die beim Gerben eingebrachten Fette und Öle drinzubehalten. Daß sie nicht ausgewaschen werden durch Wasser und/oder Schnee und das Leder nicht austrocknet.

        Und da ist nun mal Wachs als Schutzschicht das bessere Mittel weil Wasser erst gar nicht an´s Leder rankommt. Es muß dann halt öfter nachgewachst werden.

        Sind die Stiefel irgendwann spröde und trocken muß nachgefettet werden (in Maßen), damit die Lederfasern sich nicht kaputtreiben. Wachs soll ja anscheinend nicht in´s Leder einziehen. Und wenn der Schuh dann wieder schön geschmeidig ist wieder wachsen. Damit das neue Fett drinbleibt.

        Oder sehe ich das falsch?

        Kommentar


        • hosentreger
          Fuchs
          • 04.04.2003
          • 1405

          • Meine Reisen

          #24
          AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

          Zitat von JonasB Beitrag anzeigen
          ...nun mal das Lädersmörning besorgen....
          Wo gibt es denn das (hier in Deutschland)?

          Bin aber im März auch in Norwegen - ist da wohl eher zu bekommen - oder nicht?

          hosentreger
          Neues Motto: Der Teufel ist ein Eichhörnchen...

          Kommentar


          • Prachttaucher
            Freak

            Liebt das Forum
            • 21.01.2008
            • 11420

            • Meine Reisen

            #25
            AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

            Hier gibt´s das z.B. - ich kann den Kult um das Zeug aber nicht ganz verstehen. Zu dem Ritual gehört dann wahrscheinlich auch dazu, daß man extra nach Schweden fährt und das dort holt. Ansonsten wird´s doch wohl auch andere Pflegemittel mit mehr Fett geben, die vielleicht nicht ganz so stinken und sich leichter auftragen lassen ?

            Kommentar


            • Nick.Rivers
              Erfahren
              • 27.03.2009
              • 214

              • Meine Reisen

              #26
              AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

              Zitat von Macintom Beitrag anzeigen
              Sind die Stiefel irgendwann spröde und trocken muß nachgefettet werden (in Maßen), damit die Lederfasern sich nicht kaputtreiben. Wachs soll ja anscheinend nicht in´s Leder einziehen. Und wenn der Schuh dann wieder schön geschmeidig ist wieder wachsen. Damit das neue Fett drinbleibt.

              Oder sehe ich das falsch?
              Naja, ich & alle meine Bekannten habe bisher bei allen meinen Bergschuhen ausschließlich Sno Seal verwendet. Damit sind die Schuhe noch nie spröde oder trocken geworden. Insofern sehe ich keine Notwendigkeit, zwei Mittel (Fett & Wachs) zu verwenden.

              Ich glaube eher, es ist eine Philisophiefrage, was man nimmt.

              Kommentar


              • Wanderwombat
                Erfahren
                • 24.12.2009
                • 255

                • Meine Reisen

                #27
                AW: Schuhpflege. Werden wir aller verarscht?

                Zitat von Wido Beitrag anzeigen
                Ein Jahr sind deine Stiefel ... so,so. Nicht grade das, was ich mir unter Langzeiterfahrung vorstelle !

                BW Schuhcreme dichtet UND pflegt das Leder, Sno Seal dichtet nur.

                Ich besitze viele Jahre alte Kampfstiefel, die nur mit BW Schuhcreme gepflegt wurden - und das Leder ist absolut geschmeidig .

                Die Lowas von meiner Frau sind 1 Jahr ( in Worten EIN ! ) alt, wurden mehrfach mit Sno Seal behandelt - wurden wenig getragen und fangen im Zehenbereich bereits an, rissig zu werden. Sollte das nicht am Wachs liegen, müßte ich mich fragen, was Lowa bei diesem Modell für eine Lederqualität verarbeitet hat ....

                Ich habe auch Lowas und die haben eine Menge mitgemacht, deshalb habe ich sie mal hier angeführt. Entschuldigung, dass ich meine Erfahrung mittgeteilt habe.

                Aber ich diskutiere hier nicht weiter, da ich wohl nicht an das epischer Maß an Erfahrung der hier Anwesenden heranreiche und es einfach NICHTS bringt. Schau bloß mal wie unterschiedlich die Erfahrungen (LOWAS Deiner Frau - meine) sind. Tobt euch aus!

                Ich werd jetzt meine Stiefel trotzdem mit Snoseal behandeln und mich derer weiterhin erfreuen.

                ...

                Kommentar


                • strannik
                  Erfahren
                  • 17.08.2010
                  • 132

                  • Meine Reisen

                  #28
                  AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

                  Ein paar Klarstellungen damit die Diskussion sich nicht in eine andere Richtung entwickelt.

                  - Wie ich geschrieben habe soll Fett für die Wander-/Trekkingvolllederschuhe geeignet sein. Es gibt aber mit Sicherheit auch Bereiche wo weicheres Leder nicht erwünscht ist. Das wäre z.B. Hochalpin oder vielleicht auch Pferdereiten. Aus meiner Sicht unbestritten ist die Nichteignung für die Gore-Tex Schuhe. Hier muss eindeutig Wachs und nicht Fett angewendet werden.

                  - Im Lederfett-Thread steht, dass es sich bei Sno-Seal nicht um reines Wachsmittel (auch wenn damit geworben wird) handelt. Es enthält wie manch andere (aber nicht alle) Wachsprodukte, durchaus Öle und Fette. Selber habe ich Sno-Seal nicht getestet/angewendet und kann folglich nichts zu seiner Wirksamkeit sagen.

                  - Persönlich finde ich ebenfalls von den Mitteln die ich bisher getestet habe BW-Creme am besten.

                  - Es wird hier nicht um die Anwendung des Fetts geworben bzw. Wachs nieder gemacht. So hat der Punkt mit Erwärmen der Schuhe nichts mit Schuhfett zu tun. Ich wollte nur zeigen, dass es Mythen im Outdoorbereich gibt die nicht unbedingt der Realität entsprechen. Schlimmer noch, einige dieser Mythen werden von der Industrie stark propagiert. Es geht einzig und allein darum die Menschen ggü. solchen Behauptungen zu sensibilisieren und zu ermutigen selbst Produkte zu testen und aufgrund der Selbsterfahrung Vergleiche anzustellen. Ob einer dann in diesem speziellen Fall lieber mit Wachs, Fett, Gemischen oder selbstgemachten Produkten seine Schuhe pflegt, bleibt selbstverständlich jedem überlassen. Nur sollte die Meinung jeder selbst bilden und nicht einfach irgendwelchen Behauptungen blind vertrauen. Leider liest man es immer wieder, dass die Menschen vom Lederfett abraten da es „das Leder beschädigt“ und „Poren verstopft und damit die Atmungsfähigkeit reduziert“ ohne je selbst Lederfett ausprobiert zu haben.
                  Странники, - ворчит он. - я много раз слышал: странники

                  Kommentar


                  • gufisurfer
                    Gerne im Forum
                    • 15.11.2010
                    • 75

                    • Meine Reisen

                    #29
                    AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

                    Wie ich an anderer Stelle schon geschrieben habe, hab ich mit Nikwax das Leder meiner Schuhe schon spröde bekommen.

                    Snoseal benutze ich gerne, aber wenn ich das Gefühl habe, dass das Leder meiner Schuhe nach Nahrung dürstet, benutze ich ein schwedisches Hausrezept.

                    100ml Öl und 1-2 würfelzuckergroße Stücke Bienenwachs gemeinsam erwärmen und zu einer schönen Emulsion verrühren. Nicht zu heiss werden lassen, lieber mit Geduld arbeiten und rühren.

                    Das Leder wird durch die Behandlung mit der Emulsion speckiger, klar. Aber das ist hier ja jedem egal. Die Ausfallerscheinungen (trockenes, spröde wirkendes Leder) verschwanden bei mir immer sofort. Das Öl zieht schön ein, nimmt vielleicht ein bisschen Wachs mit, der Rest vom Wachs lagert sich außen ab.

                    Auslaugende Stoffe, wie sie in "Markenprodukten" enthalten sein könnten, sind da auf keinen Fall drin und Wasser perlt schön ab. Das Hausmittel ist rückfettend und (nach-)wachsend.

                    Egal mit welchem Wachs oder Pflegeprodukt man arbeitet. Mit dem Föhn der oder Ofen sollte man vom Leder immer wegbleiben. Schon ein kurzes Einföhnen, wo man denkt, das ist nicht schlimm, beschädigt oft das Leder nachhaltig und irreperabel. Irgendwo habe ich einmal gelesen, dass Leder ab einer Erwärmung von 3X°C abgebaut wird. Und das überschreitet man mit jedem normaln Föhn in Sekunden.

                    Speziell für extrem hochpreisige, oft handgemachte Schuhe, gibt es natürlich auch entsprechende Pflegemittel und wer mehrere tausend Euro für zwei Schuhe zahlt, duldet es natürlich nicht, dass das Leder nach einiger Zeit spröde und trocken aussieht. Ich denke hier kann man mehr Wissen rausziehen, als bei Nikwax und Co.

                    Man kann sich an entsprechenden Schuhpflegemittel der "High Society" orientieren. Einen sehr guten Ruf haben hier die Pflegeprodukte von Saphir, besonders "Medaille d'Or". Soweit ich mich erinnere, gibt es da auch spezielles Aufbaumittel für Leder, das gelitten hat. Vielleicht kann der eine oder andere seine Schuhe damit oder einem ähnlichem Mittel wieder reaktivieren. :-)

                    Mich würde es freuen.


                    Oder man macht sich seine entsprechende Pflegecreme selber. Sojaöl, Bienenwachs und vielleicht ein Schuss Lanolin? Ich würd gern wissen, ob man seinen Schuhen was besseres antun kann. Und für die Hände/Füße/Gesicht taugt das dann im Notfall sogar gleich auch noch. Vielleicht ists sogar gesünder als die ganzen mit chemischen Zusatzstoffen und dem Austrocknungsstoff Glycerin verschnittenen handelsüblichen Menschencremes.

                    tom
                    Zuletzt geändert von gufisurfer; 22.12.2010, 15:19.

                    Kommentar


                    • Nick.Rivers
                      Erfahren
                      • 27.03.2009
                      • 214

                      • Meine Reisen

                      #30
                      AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

                      Zitat von gufisurfer Beitrag anzeigen
                      Egal mit welchem Wachs oder Pflegeprodukt man arbeitet. Mit dem Föhn der oder Ofen sollte man vom Leder immer wegbleiben. Schon ein kurzes Einföhnen, wo man denkt, das ist nicht schlimm, beschädigt oft das Leder nachhaltig und irreperabel. Irgendwo habe ich einmal gelesen, dass Leder ab einer Erwärmung von 3X°C abgebaut wird. Und das überschreitet man mit jedem normaln Föhn in Sekunden.

                      Also wenn Leder ab 3X°C abgebaut wird, hätten die meisten von uns wohl im Sommer keine Schuhe mehr.

                      Ohne dir zu nahe treten zu wollen, dass ist doch genau dass, was in der Threaderöffnung geschrieben worden ist: Ich habe mal gehört/gelesen, dass das .... gut/fatal/richtig für Schuhe ist. Jeder erzählt irgendwelche Horrogeschichten, ohne dass man mal hinterfragt, ob das auch sinnhaft ist.

                      Ich packe meine Schuhe immer bei ca. 50 Grad in den Backofen und im Sommer in die pralle Sonne: Es hat den Schuhen noch nie geschadet.

                      Also bitte Vorsicht mit irgendwelchen "Warnungen", die nicht wirklich nachvollziebar sind. Autobezüge aus Leder bauen sich immer Sommer ja auch nicht von alleine ab und in der Karre sind bestimmte mehr als 40 Grad.

                      Kommentar


                      • oflow
                        Erfahren
                        • 21.03.2010
                        • 390

                        • Meine Reisen

                        #31
                        AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

                        Ein interessantes Thema und ein schöner Eingang vom Threadersteller.
                        Mein Arbeitskollege pflegt seine Stiefel und auch die Schuhe in der Arbeit mit Bienenwachs. Und er fährt damit wohl auch gut. Ob die dann allerdings 100% wasserdicht werden müsste ich ihn mal fragen...

                        In Autos dürften gute 60°C erreicht werden. Aber das ist dann auch wahrscheinlich anders behandeltes Leder - im Vergleich zu Schuhen...
                        Wobei wahrscheinlich kein normaler Schuh bei 50°C im Ofen kaputt gehen wird. Ein bisserl mehr halten die schon aus...
                        i want to plant a tree

                        Kommentar


                        • Andreas L
                          Alter Hase
                          • 14.07.2006
                          • 4351

                          • Meine Reisen

                          #32
                          AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

                          ... Fette und Öle dringen viel tiefer ins Leder ein als Wachs - das ist richtig. Bei Geiger in Frittlingen kann man sich einen "totgefetteten" Wanderschuh zeigen lassen - und das will man nicht haben, ganz bestimmt nicht. Auch deshalb empfehlen die Herren Geiger: Wachs. Solange die meine Stiefel machen, halte ich mich dran.
                          Die Finger von Öl und Fett würde ich aber auch lassen, wenn es um Goretex-Stiefel geht: siehe den ersten Satz meines Betrags.

                          Mein Rezept, seit ich einmal eine grössere Recherche veranstaltet habe (Schuhmacher und Netz): Das Wachs wird erwärmt, nicht die Stiefel. Und zwar ganz einfach in einem Bad mit heissem Wasser, in das man den Wachsbehälter oder die Tube stellt. Dann, wenn das Wachs flüssig geworden ist, mit den Fingern ins Leder einmassieren. Einige Stunden stehen lassen, dann mit einer Bürste das überstehende Wachs abbüsten. Fertig. ABER: Das gilt nur für NICHT-Goretex-Stiefel.

                          Goretex-Stiefel würde ich heute nur noch mit Spray an der Oberfläche imprägnieren. Das Leder dieser Stiefel ist gereckt und die Leder-Fasern sind hydrophobiert - das heisst mit Silicon umhüllt. An der Oberfläche wird das abgetragen, deshalb imprägnieren. Wachsen würde ich die erst dann, wenn die Membran hinüber ist - was ja meistens nicht lange dauert. Dann behält man noch eine Weile trockene Füsse.

                          Andreas
                          "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

                          BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

                          Kommentar


                          • gufisurfer
                            Gerne im Forum
                            • 15.11.2010
                            • 75

                            • Meine Reisen

                            #33
                            AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

                            Zitat von oflow Beitrag anzeigen
                            Wobei wahrscheinlich kein normaler Schuh bei 50°C im Ofen kaputt gehen wird. Ein bisserl mehr halten die schon aus...
                            Allein der Leim hält das regelmäßig vermutlich nicht aus. 50° sind echt viel. Und damit die Schuhe neu besohlt werden können, wird hitzelöslicher Leim verwendet. Das merkt man manchmal auch am Lagerfeuer oder einem Lavafeld

                            Ihr habt insofern recht, es war nicht herausragend klug, ohne Quelle zu zitieren. Z.B. Auf Lederpedia.de und anderen Lederseiten und en Seiten von Gerbereien kann man sehr viel zum Thema nachlesen. Nur ein paar Beispiele auf die Schnelle.

                            "Die Hitzebeständigkeit von Leder ist in starkem Maße von der jeweiligen Gerbart abhängig. Während Chromleder kochgar hergestellt werden kann und bei geeigneten Herstellungsbedingungen auch feucht und insbesondere trocken Wärmegrade über 100 °C aushält, ist pflanzlich gegerbtes Leder gegenüber höheren Temperaturen außerordentlich empfindlich."

                            Die optimale Lagerungstemperatur von Leder liegt laut mehreren Internetquellen bei rund 20°C.
                            Man begegnet den Hinweisen, dass man Ledermöbel vor Sonne schützen und weit weg von Heizungen aufstellen soll, da die trockene Hitze das Leder austrocknet uns spröde macht.
                            Zusammen mit dem Hinweis

                            "Leder sollte einen Wassergehalt von 14 bis 18 Prozent haben. Mit zunehmendem Fettgehalt nimmt der Wassergehalt des Leders ab. Durch den Wassergehalt des Leders werden Reißfestigkeit, Griff, Stand, Gewicht und Elastizität stark verändert."

                            Weisen die erreichbaren Quellen schon in die Richtung:

                            Alles Richtung 50° Backofen sind sicher nicht gut. (Die Quelle für irgendwas über 30 find ich nicht, aber der Kern ist fakt: Austrocknen = irreversible Schädigung des Leders. Das dazu wenig reicht, machen die Hinweise der Möbelhersteller auf die Heizung deutlich, die sind ja weit darunter.
                            Zuviel Pflege (Fett) senkt den natürlichen Feuchtigkeitsgehalt des Leders und macht es spröder.

                            Jeder kann mit seinen Schuhen machen, was er möchte. Keine Frage.
                            Ich habe lange in einem Geschäft für Expeditionsausrüstung gearbeitet und ettliche Paar Schuhe gesehen, die geföhnt oder im Backofen behandelt wurden und nicht mehr zu retten waren.

                            Der Schmelzpunkt von Wachs liegt je nach Zusammensetzung bei ca. 35-50°C. Richtet man den Föhn auf seinen bewachsten Schuh um das Wachs einziehen zu lassen und es schmilzt nach 1-3 Sekunden, kann man natürlich ohne Messmittel bloß vernuten, dass die Temperatur in einem für das Leder kritischen Bereich ist.

                            "Dörren" findet so zwischen 35° und 60° statt, oder? Und ich mag jedenfalls keine gedörrten oder ausgedörrten Schuhe haben

                            tom

                            nur einige Quellen, aber googlen kann ja jeder.
                            http://www.leder-info.de/index.php/Schrumpfung
                            http://www.hardeck.de/service/moebel...getipps-leder/
                            http://de.wikipedia.org/wiki/Leder#Sch.C3.A4den
                            Zuletzt geändert von gufisurfer; 22.12.2010, 16:44.

                            Kommentar


                            • Gast-Avatar

                              #34
                              AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

                              Zitat von Andreas L Beitrag anzeigen
                              ... Fette und Öle dringen viel tiefer ins Leder ein als Wachs - das ist richtig. Bei Geiger in Frittlingen kann man sich einen "totgefetteten" Wanderschuh zeigen lassen - und das will man nicht haben, ganz bestimmt nicht. Auch deshalb empfehlen die Herren Geiger: Wachs. Solange die meine Stiefel machen, halte ich mich dran.
                              Klar, werd ich auch machen, wenn ich nächstes Jahr meine Geiger-Stiefel bekomme.

                              Und trotzdem : es kommt wirklich auf das Leder und das verwendete Gerbverfahren an.
                              Red Wings z. B. sollen nach Herstellerangabe nur mit Mink Oil ( Nerzfett ) behandelt werden. Was meine eigenen Red Wings betrifft scheint das zu funktionieren.

                              Ein Wanderschuh, der möglichst einen festen Schaft behalten soll, kann sicherlich gewachst werden, aber auch da gibt´s Ausnahmen. Juchtenleder wäre so eine, daraus werden schwere Berg- und Forststiefel hergestellt ( z.B. von Remisberg oder Pfanner ). Die sollen mit speziellem Juchtenfett behandelt werden. Der Schaft ist ohne die Behandlung mit Fett so hart, dass sich die Dinger laufen wie Skistiefel, da sprech ich aus eigener Erfahrung. Erst nach wiederholtem Einfetten und längerer Einlaufzeit kann man sich darin einigermaßen "normal" bewegen.

                              Kommentar


                              • Magua
                                Erfahren
                                • 07.04.2007
                                • 339

                                • Meine Reisen

                                #35
                                AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

                                An allen Beiträgen ist was dran:

                                Gerbung und Lederart beachten: Bei der Gerbung entferntes Fett wieder reinschmieren? Ungünstig. Leder mit Imprägnierspray für 20 Seku...ähm...MINUTEN vor Feuchtigkeit schützen? Unsinnig. Leder im trockenem Zustand in die Sonne stellen? Ungefährlich. Leder im nassen Zustand auf Ofen oder in der Sonne trocknen? Unklug. Benutzen Stiefelhersteller (besondern häufig mit Gore-Tex) zunehmend "günstigeres" Leder? Unstrittig.

                                Aber was ist Leder überhaupt? Ein Kollagengeflecht! Kollagen quillt im Wasser, und schrumpft beim Trocknen. Für alle Praktiker unter uns: Schlafsäcke oder besser die Isolation leidet unter ständigem Komprimieren, Loften, Komprimieren etc. So ist es auch mit dem Geflecht: mechanische Belastung gepaart dem Auf - und Ab des quellens bewegt die Kollagenfasern gegeneinander, weshalb sich diese Fasern durch Reibung "abnutzen". Werden diese Fasern jetzt geschmiert, entsteht nicht so viel Reibung (ähnlich wie bei Synthetik-Iso-Zeug die Silikonisierung), und die Faser lebt länger, aber nicht desto trotz sorgt jede mechanische Belastung für Abnutzung - irgendwann.

                                Fazit: Fasern schmieren (Öle), Poren freihalten (Leder nicht ertränken), Oberfläche vor Feuchtigkeit schützen (Wachsschicht) - und die Stiefel neben den cubanischen Zigarren in einem Huminator stellen .

                                Zum Silikonzeug (bei Stiefeln *räusper*): nur schlechte Erfahrung gemacht! Leder zieht Staub ohne Ende, ist Kalt und läßt nichts raus weil die Poren zu sind, und bei nassem Gras ist der Abperleffekt im Nu weg. Außerdem härtet Silikon aus ( einfach mal den Test mit liegen gelassenem Fahrrad-Silikon-Öl machen ), und der Stiefel wird Bretthart.

                                Ich persönlich nehme Obenauf's Zeug und zusätzlich Sno-Seal...
                                " Do not challenge nature - challenge yourself..."

                                Kommentar


                                • Prachttaucher
                                  Freak

                                  Liebt das Forum
                                  • 21.01.2008
                                  • 11420

                                  • Meine Reisen

                                  #36
                                  AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

                                  Danke, schön erklärt !

                                  Kommentar


                                  • Deusen
                                    Erfahren
                                    • 14.06.2010
                                    • 105

                                    • Meine Reisen

                                    #37
                                    AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

                                    Nachdem ich grad die Schuhläden der Stadt abgeklappert habe um evtl. ein geeignetes Pflege-/Imprägniermittel zu finden bin ich jetzt leider noch verwirrter als vorher.
                                    Als ich mir die Schuhe (Hanwag Yukon, Vollleder) gekauft habe, gab´s beim Outdoor-Ausstatter einen Tiegel Nikwax dazu, welches in diesem Thread offensichtlich durchgefallen ist.
                                    Der erste Schuhladen sagte mir dann heute, man dürfe Leder unter keinen Umständen wachsen, oder mit Fett behandeln, sondern lediglich mit Spray imprägnieren.
                                    Der nächste hat mir widerum zu Wachs geraten, mit der Randnotiz, dass es ja ins Leder einziehen würde, da Wachs im Prinzip wie Fett ist, und man dann noch ne Sprayschicht drüberziehen solle.
                                    Der dritte und letzte Schuhladen in dem ich heute war schien auch nicht sehr bewandert zu sein was die Lederpflege angeht, dort wurden mir einfach 3 Lederpflegemittel gezeigt und auf die Nachfrage, was für Inhaltsstoffe denn verwendet wurden, wurde ich nur ratlos angeschaut.

                                    Wie ihr seht hat nicht einmal sogenanntes "Fachpersonal" den Hauch einer Ahnung, was denn nun wirklich geeignet für´s Leder ist.

                                    Ich habe mich selbst jetzt dazu entschlossen, dass ich meine Schuhe bei Bedarf leicht einfetten werde und das ganze dann mit einer Wachsschicht bzw. vor einer Tour zusätzlich mit Spray behandeln werde. Ob das nun das Richtige ist wird sich dann wohl mit der Zeit zeigen.

                                    Zwar hat mein Beitrag nur alles Gesagte wieder aufgegriffen, aber ich musste meinem Ärger grad einfach Luft machen.


                                    Gruß
                                    deusen

                                    Kommentar


                                    • Andreas L
                                      Alter Hase
                                      • 14.07.2006
                                      • 4351

                                      • Meine Reisen

                                      #38
                                      AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

                                      .... ja - warum denn einfach, wenns auch umständlich geht?

                                      Mal im Ernst: MANN -vor allem MANN! - kann alles zur Wissenschaft hochstilisieren. Zum Beispiel war ich bei dem gandenlos herrlichen Schnee, den wir hier auf der Alb fast 3 Wochen lang hatten, in jeder freien Minute LANGLAUFEN! Bin im Schnee herumgetobt, die Hügel rauf und runtergeflitzt, auch mal einen Glühwein in der Rohrauer Hütte dazwischengeschoben, hab meine Gleitphase ungemein verbessert, abfahren und Kurven "trebbeln" geübt und was noch alles, bis zur Erschöpfung. Bin mit einem Lächeln im Gesicht eingeschlafen und wieder aufgewacht.
                                      UND DANN: hab ich hier einen neuen Thread "Langlaufen" gefunden. Hab mich sofort draufgestürzt, begeistert davon mit Gleichgesinnten ... usw usf ...

                                      Aber die haben alle eine Universitätsabschluss in Skating, sind die geriebensten Wachsspezialisten (Stichwort: "Wachsorgie"!!!), ihre Erkenntnisse kommen aus dem High-Tech-Loboratorien der LL-Industrie (wo sie Normalsterbliche gar nicht reinlassen) - mein grösstes Hinderniss war aber der fehlende Fachwortschatz, den ich mir erst mal aneignen müsste, um zu kapieren, wovon die eigentlich reden?

                                      Hab dann nach Fachliteratur gegoogelt, auch einiges gefunden, wollte gerade schon was bestellen ..... Da hat es klick! gemacht: und ich hab mir den Wetterbericht für die nächten paar Tage angeschaut: Schluss mit der Wärme, neuer Schnee in Massen ab morgen und ich werd nicht lesen und studieren - sondern LANGLAUFEN! Mit meinen Schuppenbrettern vom vor-vorletzten Jahr, mit dem Wachs, das ich schon seit 6 Jahren im Keller hab und jede Menge SPASS dabei haben! So!

                                      Und nacher werd ich meine Geiger noch mal eben wachsen - wie im Post 32 beschrieben. Dauert 10 Minuten, dann sind sie wieder fit für die nächsten zwei, drei Wochen.

                                      Bis dann, schöne Feiertage:
                                      Andreas


                                      Ach und vor ich es vergesse - der Thread-Titel: WERDEN WIR ALLE VERARSCHT? Ich glaube eher nicht. Aber wir müssen aufpassen, dass wir das nicht selber besorgen.
                                      Zuletzt geändert von Andreas L; 23.12.2010, 15:14.
                                      "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

                                      BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

                                      Kommentar


                                      • ich
                                        Alter Hase
                                        • 08.10.2003
                                        • 3566

                                        • Meine Reisen

                                        #39
                                        AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

                                        Zitat von Deusen Beitrag anzeigen
                                        Ich habe mich selbst jetzt dazu entschlossen, dass ich meine Schuhe bei Bedarf leicht einfetten werde und das ganze dann mit einer Wachsschicht bzw. vor einer Tour zusätzlich mit Spray behandeln werde. Ob das nun das Richtige ist wird sich dann wohl mit der Zeit zeigen.
                                        Ich hab jetzt nicht den ganzen Faden verfolgt, aber meines Wissens nach ist Fett das schlechteste, was du nem Wanderstiefel antun kannst. Der Schuh wird zwar sehr dicht, aber das Leder wird schnell weich und der Schuh verliert einen Teil seiner Stützfunktion.
                                        Nimm Wachs

                                        ...ich hab mit Snowseal gute Erfahrungen gemacht...
                                        Zuletzt geändert von ich; 23.12.2010, 15:49.
                                        Nicht nur Fuchs sein, auch n puschigen Schwanz haben!

                                        Spaß im Winter und Wandern mit Kindern

                                        Kommentar


                                        • Deusen
                                          Erfahren
                                          • 14.06.2010
                                          • 105

                                          • Meine Reisen

                                          #40
                                          AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

                                          Zitat von ich Beitrag anzeigen
                                          Nimm Wachs

                                          ...ich hab mit Snowseal gute Erfahrungen gemacht...
                                          Ja, habe eigentlich auch recht viel Gutes drüber gehört und dann mal im ortsansässigen Outdoor-Ausstatter nach den Unterschieden zwischen Nikwax und SnoSeal gefragt, das einzige was man mir dort sagen konnte war, dass die beide die selben Eigenschaften haben, aber Nikwax besser wäre, weil es ein Naturprodukt ist... Naja, sind ja noch recht neu die Schuhe, kann mir also was die Pflege angeht noch ein wenig Zeit lassen und das Beste für mich abwägen.
                                          Dennoch danke ich dir für deinen Tipp!

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X