Waldviertler Schuhe?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Asparagus
    Erfahren
    • 08.11.2008
    • 377

    • Meine Reisen

    Waldviertler Schuhe?

    Hallo,

    habe neulich mal was von GEA Waldviertler-Schuhen gelesen und mich mal auf der Homepage umgesehen. Beeindruckt hat mich auch die Firmenphilosophie, die man auf einem Video mit dem Firmengründer nachvollziehen kann.

    Interessant scheinen ja die Tramper oder die Jaga zu sein, für den Winter die entsprechenden gefütterten Modelle. Preis ist auch ok.

    Allerdings geht die Schnürung nicht wie bei normalen Trekkingschuhen weit nach vorn, und es scheint auch keine Zwienaht zu sein. Für leichtere Wander- oder Trekkingtouren sollten sie aber reichen, wenn sogar Gregor Sieböck 15.000 km durch die Welt mit Ihnen unterwegs ist...

    Hat jemand bereits Erfahrung mit Waldviertlern?
    "Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt."
    "Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher." (beide Albert Einstein)

  • Gast-Avatar

    #2
    AW: Waldviertler Schuhe?

    Hej,

    die Waldviertler haben

    - kein Futter: reibt an der Ferse, da die raue Lederseite innen liegt.

    - kein Absatz: ich trage stets flache Schuhe, aber ich habe das Gefühl,
    an der Ferse tiefer zu stehen als am Ballen.

    - Vorfuß: breit aber flach

    Fazit: Da die Stiefel nicht gefüttert sind, müßte man darin 2 Paar Socken
    wie in Lundhags tragen können. Das geht aber nicht, dafür ist die
    "Fußbox" zu flach. Dieses nach hinten gekippte Stehen stört mich
    ungemein. Die Stiefel müssen lange eingelaufen werden.
    Die Verarbeitung selbst ist nach meinem Ermessen einwandfrei.

    Da mir Wanderschuhe wie Meindl Borneo oder Tibet zu schwer am
    Fuß hängen (nehme ich jetzt für die Gartenarbeit) präferiere ich
    mittlerweile höhere Stiefel. Diese sind zwar nicht unbedingt leichter,
    aber das Gewicht ist besser verteilt und ich kann damit auch mal ein
    Stück rennen - äh traben.

    Nach langem Suchen habe ich mir die Feldschuhe schwer (werden - soweit
    ich verstanden habe - unter anderem von Steinkogler für das österreichische
    Bundesheer gefertigt) bei Manufactum für 85,- € gekauft (nun ausverkauft),
    kosten sonst 130,- €
    Dickes Leder, Lederinnenfutter, 2200g bei Größe 44, flexible "Rennsohle"
    müssen gut eingelaufen werden
    Einziger Nachteil ist das martialische Aussehen.

    Noch trabfreudiger sind einige Modelle der Firma Haix. Diese haben leider
    fast ausschließlich eine Membran und sind sicherlich kurzlebiger als
    die Feldschuhe. Schwarz sind sie allerdings auch.

    Ansonsten natürlich Lundhags, da werde ich aber selbst nochmal nachfragen.

    Grüße

    christel

    Kommentar


    • Asparagus
      Erfahren
      • 08.11.2008
      • 377

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Waldviertler Schuhe?

      Moin,

      vielen Dank für deinen Beitrag mit deinen interessanten Ausführungen.

      Zitat von christel Beitrag anzeigen
      die Waldviertler haben

      - kein Futter: reibt an der Ferse, da die raue Lederseite innen liegt.
      Allerdings sollen die Jaga Flex wohl laut Produktangabe ein Lederfutter haben.

      Weiß noch jemand was?
      "Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt."
      "Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher." (beide Albert Einstein)

      Kommentar


      • waldi58
        Neu im Forum
        • 08.03.2011
        • 1

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Waldviertler Schuhe?

        Ja, die Jaga Flex haben ein Lederfutter (aber recht dünn). Ich habe noch ein älteres Paar von Waldviertler - kann dort die Aussage nur bestätigen, dass kein Futter vorhanden ist. Fand dies erst etwas ungewohnt, aber inzwischen ist das ein echt angenehmes Tragegefühl. Nur zu empfehlen!
        Waldvirtler Schuhe

        Kommentar


        • couchpotato
          Erfahren
          • 27.02.2011
          • 331

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Waldviertler Schuhe?

          ich habe die jaga, die sind mit leder gefüttert. das mit der schnürung ist kein problem, die schuhe sitzen auch bergab gut, der fuß rutscht nicht nach vorne. richtig gewachst sind die auch absolut wasserdicht. leichte bergtouren gehen damit auf jeden fall.
          ich war letztes jahr im oktober bei ziemlich viel schnee mit denen auf der hohen reisch im sarntal:

          http://www.hotknott.com/basecamp/tou...n-2.003-m_5680

          schwerere bergtouren würde ich damit aber nicht machen, die sohle hat keinen absatz, führt beim steileren abstieg z.b. im geröll dazu, dass man schneller rutscht.
          warum groß schreiben, wenn man nicht groß sprechen kann?

          Kommentar

          Lädt...
          X