Lagerung von Schlafsack, Isomatte und Zelt

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • TobiasR
    Anfänger im Forum
    • 25.03.2016
    • 43

    • Meine Reisen

    Lagerung von Schlafsack, Isomatte und Zelt

    Hallo liebe Forengemeinde,

    allgemein ist ja bekannt, dass man Daunenschlafsäcke, Therm-A-Rest-Isomatten und Zelte offen lagern sollte, damit diese nicht ständig in dem zugehörigen Transport-Säckchen gequetscht werden.

    Mein Problem ist Folgendes: in den vergangenen Wochen musste ich Touren öfter mal für 3 - 6 Tage verschieben, da sich die Wetterbedingungen kurz vor knapp meist verschlechtert haben. Dann habe ich wieder alles auspacken müssen, weil ich nicht wollte, dass die Ausrüstung über die Tage hinweg durchgängig in dem zugehörigen Transport-Säckchen gequetscht werden.
    Meine Frage nun: wie lange kann ich denn den oben genannten Krempel im Transport-Säckchen bzw. Rucksack liegen lassen? Ich lasse mir beim Packen gerne Zeit, damit auch alles an seinem richtigen Platz im Rucksack ist. Daher ist es echt nervig alles wieder auszupacken und dann 1-2 Tage später wieder einzupacken. Kann ich meinen fertig gepackten Rucksack auch mal über mehrere Tage einfach mal so liegen lassen, oder richte ich dabei zu viel Schaden an der jeweiligen Ausrüstung an?

    viele Grüße und einen schönen Sonntag euch allen,
    Tobias

  • derSammy

    Lebt im Forum
    • 23.11.2007
    • 7237

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Lagerung von Schlafsack, Isomatte und Zelt



    mal angenommen..

    Du bist 4 Wochen auf Tour.
    Dann ist Dein Schlafequipment ca. 14Std. tägl. "gequetscht"

    30*14=420Std.

    Wieviel "Schaden" richtest Du bei 48Std (2Tage) mehr "Gequetsche" an?

    Kommentar


    • Moltebaer
      Freak

      Liebt das Forum
      • 21.06.2006
      • 10772

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Lagerung von Schlafsack, Isomatte und Zelt

      Ein Zelt kannst Du getrocknet ewig im Packsack trocken lagern. PU läßt nach mehreren Jahren ohnehin nach, relativ unabhängig davon ob eingepackt oder offen gelagert. In der Realität liegen Zelte ab Produktion bis zum Verkauf auch verpackt im Lager, die werden nicht erst kurz vorm Verkauf "frisch von Hand gepflückt" und zusammengelegt. Sofern trocken gelagert: kein Problem, mit Feuchtigkeit im Spiel wird Lebensdauer und Hygiene allerdings gesenkt.

      Aufblasbare Matten mit Schaumkern können auch komprimiert gelagert werden, der Schaum wird lediglich etwas träge/"dement" und benötigt mehr Zeit um sich das erste Mal wieder selbst aufzublasen. Im Gegensatz zum Zelt kann man eine TAR aber prima mit offenem Ventil stehend hinterm Schrank lagern, so nimmt sie doch kaum Platz weg. Ich lagere meine ProLite plus komprimiert, da ich sie im Winter nutze und der Schaum aufgrund der Temperatur ohnehin sowas von arschträge ist, daß es keinen Unterschied macht.

      Schlafsäcke allgemein sollten langfristig besser unkomprimiert gelagert werden, darum werden Daunensäcke ab Werk auch während Transport und im Geschäft nicht komprimiert sondern locker loftig im Aufbewahrungsbeutel gelagert.
      Aber auch hier gilt wieder: wenn trocken, dann sind ein paar Tage kein Problem. Stell Dir mal den typischen Transfer von daheim zur fernen Tourregion und wieder zurück vor: jeweils 2 Tage im Rucksack wenn es bspw. nach Lappland geht.
      Daheim im Aufbewahrungsbeutel auf den Schrank oder unters Bett und dann am Abend vor der Abreise einpacken.

      Und Sammy hat natürlich auch Recht.
      Wandern auf Ísland?
      ICE-SAR: Ekki týnast!

      Kommentar


      • TobiasR
        Anfänger im Forum
        • 25.03.2016
        • 43

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Lagerung von Schlafsack, Isomatte und Zelt

        @Sammy

        vielen Dank für Deine Einschätzung.
        Ich weiß was du meinst, und verstehe auch, dass meine Sorgen wohl unberechtigt waren.
        Dachte nur dass dieses pausenlose Gequetsche über mehrere Tage hinweg vielleicht doch schädlich wären. Bei Deinem Beispiel nimmt man ja die Ausrüstung wenigstens einmal am Tag (nämlich zum Schlafen) wieder raus.

        @Motebaer

        auch Dir Danke ich für deine Einschätzung. Beim Zelt muss ich evtl. widersprechen. Ich habe ein Mid, da ist ein Plastikbogen eingenäht (oben an der Spitze der den Lüftungsschlitz aufspreizt). Der wird ganz schön gequetsch und verbogen wenn ich den in den Beutel packe.

        Ich folgere mal, dass ich die Ausrüstung unbedenklich eine ganze Woche lang im Rucksack lassen kann!?

        viele Grüße,
        Tobias

        Kommentar


        • CarWut85
          Dauerbesucher
          • 27.08.2014
          • 520

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Lagerung von Schlafsack, Isomatte und Zelt

          Schließe mich da Sammy an... da brauchst du dir keine Sorgen so schnell machen!
          Wenn du einen Daunen-Schlafsack kaufst, ist der ja ab Fabrik auch erstmal im engen Packsack drin!
          Man sollte auf Dauer eben aufpassen oder wenn man den Schlafsack öfter mal wäscht!
          Die Kompression mindert auf Dauer die Isolationsfähigkeit des Schlafsacks, weil dich die Daunen dann nicht mehr gut aufbauschen! Aber bis es dazu kommt, muss schon viel Zeit im Packsack dazugekommen sein!
          Bei den TAR-Matten, kommt es natürlich auch darauf an, welche du hast... NeoAir, z.B.m kannst du bedenkenlos eingerollt lassen (Ausnahme: nach Touren erstmal ein paar Tage offen lagern, da der Atem, mit dem man die Matte aufbäst, eine gewisse Feuchtigkeit hat, also paar Tagen offen liegen lassen, damit von innen nichts anfängt zu stocken).
          Lediglich Matten mit Schaumstoff oder Federn im Inneren, sollte man auf Dauer ausgerollt und offen lagern.

          Zelte fand ich bis jetzt immer unkompliziert... die sind bei mir das ganze Jahr über locker im Original-Packsack, wüsste jetzt auch nicht, was dagegen sprechen sollte, schließlich ist das Zelt dort gut UV-geschützt

          Edit... Molte war schneller
          "Bei uns im Norden ist "Sturm" erst Sturm, wenn das Schaf keine Locken mehr hat!"
          Behandle jeden im Forum so, als würdest du ihn morgen zufällig auf Tour antreffen und ihm noch in die Augen gucken wollen! (muss ich manchmal auch noch dran arbeiten!)

          Kommentar


          • rumpelstil
            Fuchs
            • 12.05.2013
            • 2273

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Lagerung von Schlafsack, Isomatte und Zelt

            Zitat von CarWut85 Beitrag anzeigen
            Wenn du einen Daunen-Schlafsack kaufst, ist der ja ab Fabrik auch erstmal im engen Packsack drin!
            Nein. Zumindest in den mir bekannten Fachgeschäften und dort, wo ich mal gearbeitet habe, werden Daunenschlafsäcken lose in einem grossen Beutel geliefert. So werden sie auch aufbewahrt. Der Packsack liegt bei.

            Kommentar


            • Freedom33333
              Dauerbesucher
              • 09.09.2017
              • 606

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Lagerung von Schlafsack, Isomatte und Zelt

              Ich schließe hier mal die Frage an nach der Lagerung von einer Exped Synmat UL. Wann immer ich Synmat oder Exped irgendwo eingebe, wird mir erzählt, wie man eine Downmat zu lagern hat. Aber wie schaut es mit der Synmat aus?
              - aufgerollt im Packsack?
              - aufgeblasen?
              - mit offenem Ventil ausgepackt? (Dann steht sie halt nicht, die Luft entweicht ja sofort wenn man das Ventil öffnet)

              Besten Dank!

              Kommentar


              • thomas79
                Dauerbesucher
                • 12.06.2010
                • 949

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Lagerung von Schlafsack, Isomatte und Zelt

                von der Exped-Seite - ist die gleiche Anleitung egal ob für Downmat oder Synmat:

                Zitat von http://www.exped.com/sites/default/files/Exped%20DownSynUL%20-Instructions%20-Gebrauchsanlietung.pdf
                Aufbewahrung:
                - Die Matte unbedingt unaufgerollt und mit offenen Ventilen an trockenem, kühlen und dunklem Platz aufbewahren
                z.B. unterm Bett, hinterm Couch oder im Estrich!
                TrekkingTrails.de: Touren - Ausrüstung - Packlisten

                Kommentar

                Lädt...
                X