wundverschluss mit sekundenkleber

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • wilbert
    Fuchs
    • 23.06.2011
    • 2457

    • Meine Reisen

    wundverschluss mit sekundenkleber

    ich habe mich vor drei wochen super schusselig geschnitten.
    das neue, scharfe opinel klappte unerwartet beim feuerschlagen ein, und autsch.
    schei..., aber ein sauberer schnitt!
    also, die wunde mit pflaster klammern und sich 14 tage über diese blöde „klappwunde“ ärgern...

    am nächsten tag ist mir die sache mit dem sekundenkleber eingefallen.
    da die wunde sauber aussah und die wundränder gut aneinander klebten, habe ich einen schmalen streifen kleber drüber gestrichen. trocken gepustet und sicherheitshalber noch ein klammerpflaster drauf geklebt.

    das ganze wurde täglich erneuert, da sich der kristalline kleber bei bewegung von selbst ablöste.
    nach drei tagen brauchte ich schon kein pflaster mehr, und nach einer woche war die wunde verheilt.

    die mediziener unter euch werden dies wahrscheinlich sehr kritisch sehen, aber nun ist der sekundenkleber vom rep.-set in meine erste hilfe tasche gewandert.

    -wilbert-
    www.wilbert-weigend.de

  • Ingwer
    Alter Hase
    • 28.09.2011
    • 3237

    • Meine Reisen

    #2
    AW: wundverschluss mit sekundenkleber

    Sekundenkleber wird durchaus auch als Pflaster verwendet. Das ist keine Neuheit.

    Kommentar


    • boulderite
      Fuchs
      • 12.05.2012
      • 1260

      • Meine Reisen

      #3
      AW: wundverschluss mit sekundenkleber

      Genau, Hautkleber habe ich auch schon im Krankenhaus bekommen. In meinem Fall war's Dermabond Gewebekleber. Ist die sterile und vermutlich hautfreundlichere Alternative zu Sekundenkleber aus dem Baumarkt.

      Kommentar


      • AlfBerlin
        Gesperrt
        Alter Hase
        • 16.09.2013
        • 3921

        • Meine Reisen

        #4
        AW: wundverschluss mit sekundenkleber

        Echt Wilbert? Du schlägst Feuer? Mit einem Opinel? Sekundenkleber zum Wundenschließen hört sich gut an, aber ich warte mal lieber bis morgen, bevor ich es ausprobiere.

        Kommentar


        • Serienchiller
          Fuchs
          • 03.10.2010
          • 1299

          • Meine Reisen

          #5
          AW: wundverschluss mit sekundenkleber

          Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
          die mediziener unter euch werden dies wahrscheinlich sehr kritisch sehen, aber nun ist der sekundenkleber vom rep.-set in meine erste hilfe tasche gewandert.
          Mediziner hier (wenn auch noch nicht fertig).

          Vom Prinzip her sind die Kleber, die in der Medizin zum Wundverschluss eingesetzt werden, sehr eng mit Sekundenkleber verwandt. Beides sind Cyanoacrylat-Kleber, die bei Kontakt mit Feuchtigkeit polymerisieren und dadurch aushärten. Im Detail unterscheiden sich die medizinischen Kleber aber. Normaler Sekundenkleber enthält Methyl-Cyanoacrylat, das sehr schnell aushärtet und dabei relativ warm bis heiß werden kann. Außerdem kann es zu Hautreizungen führen. Der medizinische Sekundenkleber enthält andere Cyanoacrylate, die nicht so schnell aushärten und sehr viel verträglicher sind.

          Eigentlich sollte ich also von der Verwendung von normalem Sekundenkleber abraten. In der Praxis sieht es aber so aus, dass ich bei mir selber seit Jahren Sekundenkleber zum Wundverschluss benutze und nie Probleme mit Hautreizungen oder gar Verbrennungen hatte. Für mich ist er fester Bestandteil des Erste-Hilfe-Sets und hat mich schon oft "gerettet". Gerade wenn man den betroffenen Körperteil noch braucht, ist der Sekundenkleber Gold wert. Ein normales Pflaster reißt ab, verrutscht oder löst sich und Wasser, Dreck, etc. können mehr oder weniger ungehindert an die Wunde. Sekundenkleber deckt die Wunde absolut dicht und zuverlässig ab, man ist wieder (fast) voll einsatzbereit. Wer sich beruflich bedingt die Hände regelmäßig desinfizieren muss, wird einen Tropfen Sekundenkleber auf Kratz- oder Schnittwunden auch zu schätzen wissen.

          Wenn die Wunde leicht feucht ist, klebt der Kleber übrigens am besten. Ich mache es immer so: Ausspülen, trocken tupfen, wenn kein Blut mehr fließt die Wundränder zusammendrücken, dann einen kleinen Tropfen Sekundenkleber in die Mitte und mit der Seite der Tülle ausstreichen. Wenn die Schicht zu dick ist, bricht der Sekundenkleber und ist nicht mehr dicht, deswegen so dünn wie möglich ausstreichen.

          Alles natürlich auf eigene Gefahr und eigentlich rate ich davon ab...

          Edit: Hier noch ein paar mehr Infos: http://www.realfirstaid.co.uk/superglue/
          Zuletzt geändert von Serienchiller; 01.04.2014, 22:43.

          Kommentar


          • Kris
            Alter Hase
            • 07.02.2007
            • 2674

            • Meine Reisen

            #6
            Macht es denn Sinn vorher mit Betaisadona-Lösung o.ä. zu spülen?
            „Barfuß am Leben ist auch was wert.“ - Kasperl

            Kommentar


            • Serienchiller
              Fuchs
              • 03.10.2010
              • 1299

              • Meine Reisen

              #7
              AW: wundverschluss mit sekundenkleber

              Wenn die Wunde wirklich verschmutzt ist, sollte sie auf jeden Fall gespült werden und dann kann auch Betaisodona nicht schaden. Ich würde sie in so einem Fall aber eher nicht mit Sekundenkleber zumachen, weil so das Wundsekret (und ggf. Eiter) nicht mehr abfließen kann. Außerdem dauert es ein paar Tage, bis der Kleber von selber abfällt und falls die ganze Geschichte doch ernster wird als zuerst gedacht, stört der Sekundenkleber bei der (professionellen) Wundversorgung. Also schmutzige Wunden lieber klassisch mit Pflaster/Verband abdecken.

              Bei kleinen, sauberen Schnittwunden ist normalerweise keine Desinfektion nötig und genau da setze ich Sekundenkleber auch ein. Abgesehen davon hemmt der Sekundenkleber selber auch das Bakterienwachstum.

              Kommentar


              • crunchly
                Fuchs
                • 13.07.2008
                • 1225

                • Meine Reisen

                #8
                AW: wundverschluss mit sekundenkleber

                Hi,

                kannst du da einen "Kleber" empfehlen? Scheint ja alles recht kostspielig zu sein was ich bisher gesehn habe.

                Kommentar


                • hypertonie
                  Erfahren
                  • 13.11.2012
                  • 136

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: wundverschluss mit sekundenkleber

                  meinst Du jetzt medizinischen?
                  Die "normalen" liegen derzeit noch bei Aldi Süd für 99 cent rum.
                  Berge sind stille Meister und machen schweigsame Schüler.
                  (Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749 – 1832)

                  Kommentar


                  • Ditschi
                    Freak

                    Liebt das Forum
                    • 20.07.2009
                    • 10727

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: wundverschluss mit sekundenkleber

                    Für kleine Wunden gut geeignet, wenn auch vielleicht nicht das billigste. Aber es desinfiziert zugleich. Riecht auch nach Uhu und sieht genauso aus.
                    http://www.hansaplast.de/produkte/sprueh-pflaster
                    Ditschi

                    Kommentar


                    • crunchly
                      Fuchs
                      • 13.07.2008
                      • 1225

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: wundverschluss mit sekundenkleber

                      Hallo,

                      meine natürlich den medizinschen

                      Kommentar


                      • wilbert
                        Fuchs
                        • 23.06.2011
                        • 2457

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: wundverschluss mit sekundenkleber

                        @serienchiller
                        vielen dank für deine praxisnahe einschätzung!
                        genau diesen, von dir beschriebenen anwendungbereich habe ich mir auch vorgestellt.
                        klar sollte man, wie bei allen eigenverantwortlichen handlungen, ein gesundes ermessen an den tag legen und keine verschmutzten wunden verschliessen.

                        Ein normales Pflaster reißt ab, verrutscht oder löst sich und Wasser, Dreck, etc. können mehr oder weniger ungehindert an die Wunde. Sekundenkleber deckt die Wunde absolut dicht und zuverlässig ab, man ist wieder (fast) voll einsatzbereit.
                        da beim paddeln ein vernüftiger wasserabweisender wundverschluss kaum möglich war, habe ich mich oft über diese kleinen wunden wochenlang geärgert; dann entzündet sich der schnitt, … und so weiter und so fort.
                        gibt es da von euch erfahrungewerte beim wassersport, hält der kleber auch bei aufgeweichter haut?

                        ich habe als kleber den genommen der gerade da war, uhu. wahrscheinlich ist bei allen klebern das gleiche drin. -also, auf zu aldi-

                        lg. -wilbert-
                        www.wilbert-weigend.de

                        Kommentar


                        • Kaesehobler
                          Fuchs
                          • 16.02.2013
                          • 1200

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: wundverschluss mit sekundenkleber

                          Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
                          Für kleine Wunden gut geeignet, wenn auch vielleicht nicht das billigste. Aber es desinfiziert zugleich. Riecht auch nach Uhu und sieht genauso aus.
                          http://www.hansaplast.de/produkte/sprueh-pflaster
                          Ditschi
                          Diese Hansaplast-Wundsprays sind glaube ich so etwa das gleiche wie diese bereits vorgeschlagenen Gewebe-, Fibrinkleber.

                          Ich allerdings habe noch keine Schnittwunde mit einfachen Klammerpflastern nicht geschlossen bekommen. Selbst als ich mir den Zeigefinger mal komplett aufgezogen hatte. Persönlich werde ich es tunlichst unterlassen, in irgendwelche offenen Stellen meines Körpers irgendwelche Chemie zu geben. Vorallem kein unsterilen Sekundenkleber aus dem Baumarkt.

                          Also: Steril ausspülen, Klammerpflaster (wobei die selbst im Rettungsdienst auch noch nicht komplett eingezogen sind) und Wundverband.

                          Frage: Schützt denn ein Kleber besser vor Infektionen und Wundruptur?

                          Kommentar


                          • Ditschi
                            Freak

                            Liebt das Forum
                            • 20.07.2009
                            • 10727

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: wundverschluss mit sekundenkleber

                            Für tiefe Wunden würde ich einen Kleber nicht nehmen, wie serienchiller schon richtig schrieb. Dafür ist auch ein Sprühverband ungeignet.
                            Ansonsten habe ich damit gute Erfahrungen gemacht. Billigster Preis 3,99 € gegenüber den o,99 € Kleber von Aldi Süd.
                            Aber für 2,90 € mehr, die ich verschmerzen kann, desinfiziert ein Sprühverband zugleich, was ein einfacher Kleber nicht leistet. Und der Sprühverband hält ein paar Tage ,ist luftdurchlässig und wasserfest. Was will man mehr?
                            Gruß Ditschi
                            Zuletzt geändert von Ditschi; 02.04.2014, 07:43. Grund: ergänzung

                            Kommentar


                            • Spartaner
                              Alter Hase
                              • 24.01.2011
                              • 2662

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: wundverschluss mit sekundenkleber

                              Zitat von Kaesehobler Beitrag anzeigen
                              Persönlich werde ich es tunlichst unterlassen, in irgendwelche offenen Stellen meines Körpers irgendwelche Chemie zu geben. Vorallem kein unsterilen Sekundenkleber aus dem Baumarkt.
                              Glaubst du ernsthaft, dass die Chemie im Baumarkt-Sekundenkleber nicht ätzend genug ist, auch den letzten Keim zu töten? Es geht um steril, und für steril halte ich jeden Baumarkt-Sekundenkleber.

                              Das einzige Problem ist evtl. giftig.

                              Gruß Michael

                              Kommentar


                              • steliflo
                                Erfahren
                                • 28.10.2013
                                • 386

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: wundverschluss mit sekundenkleber

                                Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
                                Es geht um steril, und für steril halte ich jeden Baumarkt-Sekundenkleber.
                                l

                                Kommentar


                                • Ditschi
                                  Freak

                                  Liebt das Forum
                                  • 20.07.2009
                                  • 10727

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: wundverschluss mit sekundenkleber

                                  Hmm, mir dubioses Zeug auf eine Wunde schmieren, nur um ein paar Cent zu sparen? Wie wäre es mit Fliesenkleber, Bauschaum oder Fugenmörtel?
                                  Da gibt es etwas, das ist dafür gemacht und auch nicht zu teuer.
                                  Ditschi

                                  Kommentar


                                  • Fritsche
                                    Alter Hase
                                    • 14.03.2005
                                    • 2652

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: wundverschluss mit sekundenkleber

                                    Wie sieht das mit verloren gegangenen Plomben und Sekundenkleber als erste Hilfe aus?
                                    https://michaelfritsche.wixsite.com/website

                                    Kommentar


                                    • peter-hoehle

                                      Lebt im Forum
                                      • 18.01.2008
                                      • 5095

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: wundverschluss mit sekundenkleber

                                      Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
                                      da beim paddeln ein vernüftiger wasserabweisender wundverschluss kaum möglich war
                                      Probiere da mal Hansaplast-Universal.Selst wenn du damit im Wasser planscht geht das Pflaster nicht ab.

                                      Gruß Peter
                                      Wir reis(t)en um die Welt, und verleb(t)en unser Geld.
                                      Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

                                      Kommentar


                                      • wilbert
                                        Fuchs
                                        • 23.06.2011
                                        • 2457

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: wundverschluss mit sekundenkleber

                                        moin peter,
                                        bis auf sekundenkeber habe ich alle pflastervarianten beim paddeln durchprobiert.
                                        am längsten hat bisher, -hansaplast extra robust- gehalten. aber auch das war leider suboptimal.
                                        das pflaster wird naß und man bekommt eine mit flusswasser durchgeweichte wundauflage.

                                        meine letzte schusselwunde habe ich zuerst mit sprühverband behandelt. dieser dünne elastische film hielt bei mir die wundränder nicht ausreichend zusammen. daraufhin habe das mit sekundenkleber fixiert.

                                        lg. -wilbert-
                                        www.wilbert-weigend.de

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X