Everest TrekPeak1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • redmagic
    Anfänger im Forum
    • 15.03.2015
    • 25

    • Meine Reisen

    Everest TrekPeak1

    Hallo Leute,
    Ich hab mir letzten Sommer das TrekPeak1 gekauft (direkt bestellt bei everest1953.de), und eigentlich bin ich ja mit meinem Testbericht spät dran, insbesondere weil es, wie ich gerade herausgefunden haben, inzwischen das Nachfolgemodell TrekPeak1x gibt. Insbesondere aus einem Grund - siehe unten - will ich meinen Testbericht in gekürzter Form doch noch platzieren. Außerdem, so total anders ist das Nachfolgemodell ja nun auch nicht.

    Ausschlaggebend für den Kauf waren für mich die windschlüpfrige Form und die Tatsache das es in einem Stück aufgebaut werden kann, also auch bei Regen ohne das innen gleich alles nass wird.

    Hier meine Erfahrungen zu dem Zelt, nachdem ich es 1x in der Wohnung aufgebaut, 1x in einer ruhigen Herbstnacht auf ca. 2000 m Höhe verwende habe, und dann noch mal im Garten aufgebaut habe:

    Es bietet absolut genug Platz für 1 Person, für meine Geschmack keinerlei Engegefühl, ich (176cm) kann drin sitzen, meine Ausrüstung hatte ich teilweise im Innenzelt, teilweise in der Apside. Einige Teile (Leinen, Spanneinrichtungen) wirken ziemlich billig, bei dem Preis will ich mich darüber nicht beschweren.

    Es hat gute Belüftung, ich hatte kein Kondensat während er Nacht am Berg (leichter Wind, trockenes Wetter).

    Der Abstand zwischen Innen- und Außenzelt beträgt nur ca. 5 cm, das Innenzelt berührt daher immer wieder mal das Außenzelt wenn man dran anstößt und sicher auch bei starkem Wind. Da die Längsseiten einen sehr flachen Winkel haben, stößt man trotz der Länge mit Kopf und Zehen leicht mal ans Gewebe des Innenzeltes. Das stört mich nicht wirklich, da ich das Zelt bewusst wegen der windschlüpfrigen Form gekauft habe.

    Das Gewebe des Außenzeltes macht einen guten Eindruck, leider habe ich es noch nicht bei Regen ausprobiert.

    Mit 2,2 kg ist es angesichts der Größe kein Leichtgewicht (beim neuen TrekPeak 1x muss man sich das Gesamtgewicht aus den vorhandenen Angaben selber ausrechnen: 2,71 kg mit Tasche!).

    Es hat keine Abspannleinen, das neuere TreakPeak 1x hat allerdings schon, daher ist diese Sache inzwischen wohl inzwischen gegenstandlos.

    Jetzt kommt das war mir wirklich stinkt: bei meinem Exemplar ist beim Innenzelt eine Halterung ausgerissen, war einfach nicht ordentlich angenäht das Ding, hab ich bereits beim ersten Testaufbau in der Wohnung festgestellt. Das übrige Zelt ist aber ordentlich verarbeitet.

    Ich habe wegen der Halterung 2 mal per e-Mail reklamiert (e-mails wurden ignoriert) und 2x versucht telefonisch die angegebene Kontaktperson zu erreichen, aber da hat nie wer abgehoben. Mal sehen, ich werde den Herrschaften mal den Link zu diesem Testbericht schicken, vielleicht rührt sich dann ja noch was. Neben Garantie gibts ja auch Gewährleistungsanspruch, 2 Jahre für bewegliche Sachen.

  • qwertzui
    Fuchs
    • 17.07.2013
    • 1921

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Everest TrekPeak1

    Danke, für diesen Testbericht eines Zeltes, dass sich selbst "Expeditionszelt" nennt. Wahrscheinlich wirst du dem Zelt nicht weit genug trauen, um es in härteren Bedingungen zu testen, wenn es schon im Wohnzimmer schwächelt?

    Kommentar


    • redmagic
      Anfänger im Forum
      • 15.03.2015
      • 25

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Everest TrekPeak1

      Hallo quertzui,
      Ich wollte es nicht schreiben will ich nicht mehr 100 % sicher war, aber: ja, sie haben es letztes Jahr als Expeditionszelt angeboten. Auf der Homepage ist es auch jetzt noch unter Expeditionszelten gelistet, auch wenn jetzt unmittelbar beim Zelt "High Mountain" dran steht. Auf Amazon habe ich es grad auch noch als Expeditionszelt gefunden, allerdings nicht mehr verfügbar.

      Meine Version würde ich am Berg definitiv nur dann verwenden ruhiges Wetter angesagt ist. Die korrekte Bezeichnung wäre daher wohl "High Mountain Schönwetter-Zelt"

      Die neue Version mit Abspannleinen ist da sicher wesentlich besser. Aber da sind ja noch die offenen Fragen zu Verarbeitung und Kundenservice....

      Kommentar


      • redmagic
        Anfänger im Forum
        • 15.03.2015
        • 25

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Everest TrekPeak1

        So jetzt hab ich nochmal 4 Wochen gewartet, aber die Fa. Everest hat auch meine dritte Reklamation ignoriert. Ich weiß ich könnte noch einen Gewährleistungsanspruch geltend machen, aber wegen 192 Euro ist mir das zu blöd, obwohl es das nicht sein sollte. Die Firma ist für mich gestorben.

        Kommentar


        • rotkehlchen
          Neu im Forum
          • 29.03.2009
          • 2

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Everest TrekPeak1

          Es wundert mich sehr, was ich hier lese. Wir haben bereits im letzten Jahr das zweite Zelt intensiv genutzt. Erst das TrekPeak1 und aktuell TrekPeak3 von everest 1953. Wir brauchten Zubehör und haben immer sofort eine Antwort erhalten. Kontakt per Mail funktionierte immer sehr schnell. Firma sehr klein und sehr hilfsbereit. Auf die Firma sind wir über eine Empfehlung gekommen. Auch Bekannte haben nur gute Erfahrungen gemacht.

          Kommentar


          • Lobo

            Vorstand
            Moderator
            Lebt im Forum
            • 27.08.2008
            • 5474

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Everest TrekPeak1

            Ja klar, wenn du Zubehör kaufen willst, dann ist das für die Fa. mitunter lukrativer als eine Reklamation.

            Kommentar

            Lädt...
            X