Wärmestrahlung Hobo vs Lagerfeuer

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Freddyy
    Anfänger im Forum
    • 09.11.2020
    • 29

    • Meine Reisen

    Wärmestrahlung Hobo vs Lagerfeuer

    Ich überlege mir einen Hobo zusätzlich zu meinem Kocher anzuschaffen. Dieser soll dann zum Aufwärmen dienen, da der Spirituskocher dafür nicht geeignet ist. Bisher habe ich dafür ein Lagerfeuer verwendet, allerdings ist das auf Wiesen mit Risiko und Beschädigung verbunden. Aber merke ich die Wärme überhaupt, wenn ich mich neben einen 19,5*16,5*11,5 Hobo setze? Ich habe mir den Lixada aus Edelstahl rausgesucht, da mein Budget nicht so groß ist, das Packmaß klein sein soll und das Gewicht keine allzu große Rolle spielt.
    Was meint ihr, lohnt sich die Investition für meinen Einsatzzweck?

  • wilbert
    Fuchs
    • 23.06.2011
    • 2426

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Wärmestrahlung Hobo vs Lagerfeuer

    Was für einen Spirituskocher nutzt Du denn?

    Ich verwende seit vielen Jahren den Picogrill 239 zusammen mit verschiedenen Töpfen, (u.a. Trangia).
    Aufgrund der Größe eignet sich dieser Hobo bestens als Lagerfeuerersatz. Alles was kleiner ist, strahlt zu wenig Wärme ab.
    Alternativ gäbe es noch diverse Feuerschalen die einem Lagerfeuer am nächsten kommen und eine bessere Abstrahlung als ein Hobo erzeugen. Leider lassen die sich nicht so sorglos wie ein großer Hobo betreiben.
    Das heißt man sollte schon ein besonderes Augenmerk auf die Feuerholzauswahl haben, kein feuchtes Holz haben, usw. Praktisch gilt bei der Feuerschale alles, was man auch für ein gutes Lagerfeuer ohne Qualm braucht.
    Der Pico ist dagegen deutlich pflegeleichter!

    VG. -Wilbert-
    www.wilbert-weigend.de

    Kommentar


    • thomas79
      Dauerbesucher
      • 12.06.2010
      • 961

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Wärmestrahlung Hobo vs Lagerfeuer

      Zitat von Freddyy Beitrag anzeigen
      allerdings ist das auf Wiesen mit Risiko und Beschädigung verbunden.
      Wenn Du kein Risiko oder Beschädigungen auf Wiesen haben willst brauchst Du auf jeden Fall zum Hobo auch noch eine dauerhaft feuerfeste isolierende Unterlage. Schließlich strahlt ein Hobo auch nach unten ganz gewaltig Hitze ab. Ohne ist der Boden unter einem Hobo schnell verkohlt oder entzündet sich sogar.

      Ich glaube im UL-Forum hat sich da sogar mal jemand die Mühe gemacht verschiedene Unterlagen auf ihre Beständigkeit und Isolierwirkung hin zu testen. Ich schau mal ob ich den Thread finde.

      EDIT: Wilbert alias Wilbo wars https://www.ultraleicht-trekking.com...tz-unter-hobo/
      TrekkingTrails.de: Touren - Ausrüstung - Packlisten

      Kommentar


      • Harry
        Meister-Hobonaut

        Alter Hase
        • 10.11.2003
        • 4729

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Wärmestrahlung Hobo vs Lagerfeuer

        Der sieht auch nicht schlecht aus mit 14 cm D.
        https://de.aliexpress.com/item/40005...%2315392%23948
        Gruß Harry.
        Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

        Kommentar


        • wilbert
          Fuchs
          • 23.06.2011
          • 2426

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Wärmestrahlung Hobo vs Lagerfeuer

          Hier habe ich mal drei Größen nebeneinander gestellt.
          https://www.outdoorseiten.net/forum/...=1#post1577729
          Damit kann man sich eher was vorstellen.

          In den Pico-239 passen auch gut kleine, geviertelte Scheite rein. Das wird beim Brennerle schon eng und beim pico-85 nahezu unmöglich.
          Kleinere Brennkammern sind nach kurzer Zeit voll mit Holzkohle, was den Zug etwas verringert und die Brenndauer der offenen Flamme begrenzt. Den großen Pico kann man gut 1-2 Stunden befeuern ohne das die Flammen einbrechen.

          Um den Schaden am Boden zu begrenzen hebe ich Rasen rund um den Hobo einfach aus. Waldboden wird weiträumig freigekratzt und abschließend gut abgelöscht. Am Ende ist alles so rückgebaut als wäre nichts gewesen.


          Hier war der Aushub z.B. etwas zu knapp.

          VG. -Wilbert-
          Zuletzt geändert von wilbert; 12.11.2020, 08:53.
          www.wilbert-weigend.de

          Kommentar


          • Trekkman
            Erfahren
            • 25.11.2003
            • 201

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Wärmestrahlung Hobo vs Lagerfeuer

            Ein Hobo ist doch viel zu klein. Selbst ein klassisches Lagerfeuer ist nur für den Kaffee, das Essen und das Erinnerungsfoto geeignet.
            Häringe! Es heißt HÄRINGE

            Kommentar


            • wilbert
              Fuchs
              • 23.06.2011
              • 2426

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Wärmestrahlung Hobo vs Lagerfeuer

              Ich vermute, wir sprechen hier auch nicht über ein Feuer, mit dem man ein Mors Kochanski super shelter beheizen kann.
              www.wilbert-weigend.de

              Kommentar


              • oozippooo
                Neu im Forum
                • 22.01.2018
                • 9

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Wärmestrahlung Hobo vs Lagerfeuer

                Hallo Zusammen,

                ich habe mich damals mit einer Kombination aus einem namenhaften Spirituskocher und einem Lixada Hobo auf den Weg zum schwarzen Meer gemacht.


                Als unterlage diente mir eine ca. 50x50 cm große Kohlefasermatte (gibts beim gut sortierten Baumarkt, im Internet oder im Ofenmarkt und wird zum verkleiden von Öfen verwendet) Auf Wunsch kann ich ein Foto hochladen.
                Sie ist leicht, kann um den Hobo herumgeschlungen verpackt werden und lässt so gut wie keine Hitze durch. Funken erst recht nicht.

                Die Kombination Spirituskocher und Hobo finde ich ganz brauchbar. Man kann bei Wind den Spirituskocher IN den Hobo hineinstellen und dann den Topf auf den Hobo. Somit spart man sich Windschutz und Topfauflage.
                Wenn man auf Holz umstellt lässt man einfach den Spirituskocher weg.

                Ich empfehle allerdings keinem sich zum aufwärmen über diesen Hobo-Vergaser zu stellen. Die Flammen sind durch die sekundärverbrennung gewaltig. Nach außen strahlt der Hobo nur moderat wärme ab. Besser in gute Kleidung investieren.

                Was ich noch gelernt habe aus dieser Unternehmung: je weiter nach Osten man geht, desto schwieriger bekommt man Spiritus. Allerdings bekommt man umso leichter billigen Fusel der wunderbar brennt und von innen wärmt

                Grüße
                Zuletzt geändert von Lobo; 12.11.2020, 07:10. Grund: Bild Hotlink in Link gewandelt

                Kommentar


                • wilbert
                  Fuchs
                  • 23.06.2011
                  • 2426

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Wärmestrahlung Hobo vs Lagerfeuer

                  Ich habe drei woodgas stoves getestet und bin am Ende davon doch nicht restlos überzeugt worden.
                  https://www.outdoorseiten.net/forum/...=1#post1465695

                  Die stoves brennen hervorragend mit trockenen Stöckchen, aber sobald feuchtes Holz dazu kommt, wird es schwierig für die kleine Brennkammer die Hitze zu halten. Setze ich noch ein Topf OnTop, ist es es vorbei mit der rauchlosen Verbrennung.
                  Ich glaube inzwischen, dass es beim Hobo viel weniger auf eine fancy Konstruktion ankommt. Die Größe der Brennkammer und eine gewisse Höhe reichen aus um für ausreichend Zug zu sorgen. Der Rest ergibt sich durch trockenes Holz, dass man zugegebener Maßen erstmal finden, bzw. erzeugen muß. (Das ist also eher skill-lastig und hat dirket nix mit dem Hobo zutun).

                  Die Unterschiede von einem teuren Picogrill zum simplen Blech mit Lüftungslöchern am Boden* sind minimal (aber vorhanden). Ich mag den durchdachten Klappmechanismus vom Pico-239 und würde, wenn es nicht ums Gewicht geht, diesen Hobo immer anderen vorziehen.

                  *siehe hier:
                  https://www.ultraleicht-trekking.com...comment=133618
                  Funktioniert auch in groß:
                  https://www.ultraleicht-trekking.com...hutz-fire-pit/

                  VG. -Wilbert-
                  Zuletzt geändert von wilbert; 12.11.2020, 18:29.
                  www.wilbert-weigend.de

                  Kommentar


                  • Tornado
                    Erfahren
                    • 05.09.2013
                    • 492

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Verständlich, das verdampfende Wasser des feuchten Holzes kühlt massiv den Brennraum des Holzvergasers (WGS). Gilt aber auch mehr oder minder für einfache Holzkocher. Und je kleiner Brennraum, desto empfindlicher reagiert das Gesamtsystem. Die Physik läßt sich nun mal nicht austricksen.
                    Darum halte ich auch nichts von Mini Hobos oder Mini WGS.
                    Trockenes Holz zu finden ist nun auch kein rocket-science skill.
                    @Freddyy
                    WGS oder Hobo von Lixada?
                    Zuletzt geändert von Tornado; 19.12.2020, 20:26. Grund: Korrektur

                    Kommentar


                    • sigggi
                      Dauerbesucher
                      • 22.04.2011
                      • 553

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
                      AW: Wärmestrahlung Hobo vs Lagerfeuer

                      Ich habe drei woodgas stoves getestet und bin am Ende davon doch nicht restlos überzeugt worden.
                      https://www.outdoorseiten.net/forum/...=1#post1465695
                      Korrigiere mich wenn ich falsch liege.
                      Hab mir die Bilder mal angeschaut und vermute Du hast die typischen Anwendungsfehler gemacht die die Meisten machen wenn sie einen Holzvergaser betreiben.
                      Das wären.
                      - unten anstatt oben anzünden
                      - überfüllen (max. bis an die seitlichen Lutlöcher befüllen)
                      -Flammentrichter zu spät drauf gesetzt.
                      Der Flammentrichter erfüllt eine wichtige Funktion. Er leitet die Luft aus dem Zwischenraum in die aufsteigenden Verbrennungsgase aus dem Brennraum.
                      Für Viele ist dieser Flammentrichter nur der Kochaufsatz und zum testen lassen sie ihn oft sogar ganz weg.

                      Einfach den Holzvergaser befüllen, dann oben anzünden und dann in Ruhe lassen.
                      Hier hab ich das mal gezeigt.




                      Kommentar


                      • Spartaner
                        Alter Hase
                        • 24.01.2011
                        • 2602

                        • Meine Reisen

                        #12
                        Zitat von sigggi Beitrag anzeigen
                        ... Du hast die typischen Anwendungsfehler gemacht die die Meisten machen wenn sie einen Holzvergaser betreiben.
                        Das wären.
                        - unten anstatt oben anzünden

                        ....
                        Einfach den Holzvergaser befüllen, dann oben anzünden und dann in Ruhe lassen.
                        Hier hab ich das mal gezeigt.
                        Hallo Siggi,
                        im Video hast du den Holzvergaser ja mit sehr schön trockenem Holz aus der Werkstatt befüllt.

                        Ich würde ihn dagegen nur draußen auf Tour benutzen und da ist das Holz meist recht feucht (wenn es nicht gerade knochentrockener Hochsommer ist und das künzeln wegen Waldbrandgefahr sowieso verboten ist)

                        Könntest du das Video noch mal so schön drehen mit Holz, dass du innerhalb von 5 Minuten und ohne Axt oder Säge aus einem regennassen Wald sammelst und einem bisschen Birkenrinde als Zündhilfe, am besten jetzt in dieser Jahreszeit? Das wäre mMn realistischer und so mache ich das bei Künzi und Zündung von unten.
                        Wie funktioniert dann die "Zündung von oben"? Ich kann mir das bisher kaum vorstellen.


                        Kommentar


                        • sigggi
                          Dauerbesucher
                          • 22.04.2011
                          • 553

                          • Meine Reisen

                          #13
                          Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
                          Ich kann mir das bisher kaum vorstellen.
                          Verlangt auch Niemand.

                          Ich besitze mehrere Holzvergaser.
                          Einmal diesen Lixada, der Rest ist Eigenbau und viel bis sehr viel grösser als der Lixada.
                          Mit meinem mittelgrossen Holzvergaser bekoche ich auch schon mal eine 8 köpfige Gruppe unterwegs mit richtigem Holz aus dem Wald.
                          Hat bis jetzt immer funktioniert.




                          Kommentar


                          • Freddyy
                            Anfänger im Forum
                            • 09.11.2020
                            • 29

                            • Meine Reisen

                            #14
                            Ich melde mich nochmal. Bisher habe ich mir noch keinen Hobo angeschafft, sondern nutze die legendäre IKEA Schale. Leider hatte ich zuhause nur die kleine Version, die erscheint bisher allerdings als ausreichend. Ich hatte ihn bisher erst auf einer Tour dabei, ich war mit dem Rad unterwegs. Das Packmaß hat mich nicht allzu sehr gestört, ich habe sie einfach ich eine Plastiktüte gepackt und dann meine Spiritusflasche reingestellt, die muss sowieso mit. Ich habe die Schale nicht aufgeschnitten, aber von unten schrauben reingeschraubt, um dem den Boden zu schützen. Zum Kochen möchte ich ihn nicht verwenden, dafür nehme ich mein Trangia Set mit. Tatsächlich habe ich ihn auf der Tour gar nicht verwendet, da mir abends mehr nach Schlafsack oder Kochen war, als mich alleine ans Feuer zu setzten.

                            Kommentar


                            • Homer
                              Freak

                              Moderator
                              Liebt das Forum
                              • 12.01.2009
                              • 14164

                              • Meine Reisen

                              #15
                              Zitat von oozippooo Beitrag anzeigen
                              Nach außen strahlt der Hobo nur moderat wärme ab.
                              was bei meinem künzi-nachbau gut rockt:
                              nach dem kochen ein passendes blech (mit zwei schlitzen unten) leicht geneigt auf den hobo stecken, das die hitze aus der brennkammer zum hobonauten hin reflektiert
                              mache ich beim angeln so - weniger licht auf dem wasser, mehr wärmestrahlung für mich
                              #staythefuckhome

                              Kommentar


                              • Simon
                                Fuchs
                                • 21.10.2003
                                • 1288

                                • Meine Reisen

                                #16
                                Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
                                Hallo Siggi,
                                im Video hast du den Holzvergaser ja mit sehr schön trockenem Holz aus der Werkstatt befüllt.

                                Ich würde ihn dagegen nur draußen auf Tour benutzen und da ist das Holz meist recht feucht (wenn es nicht gerade knochentrockener Hochsommer ist und das künzeln wegen Waldbrandgefahr sowieso verboten ist)

                                Könntest du das Video noch mal so schön drehen mit Holz, dass du innerhalb von 5 Minuten und ohne Axt oder Säge aus einem regennassen Wald sammelst und einem bisschen Birkenrinde als Zündhilfe, am besten jetzt in dieser Jahreszeit? Das wäre mMn realistischer und so mache ich das bei Künzi und Zündung von unten.
                                Wie funktioniert dann die "Zündung von oben"? Ich kann mir das bisher kaum vorstellen.

                                Bin zwar nicht Siggi und habe auch keinen Künzi. Beim Kachelofen ist es inzwischen aber auch usus das Feuer von oben anzuzünden. Dadurch wird aufsteigender Rauch verbrannt und die Feinstaubbelastung niedriger gehalten. Bei meinem Kachelofen zuhause kann ich auch keinen Unterschied ob schlechtes Holz bei anzünden von oben oder unten besser brennt feststellen, aber klar ist das Holz zuhause schon trocken. Einfach mal ausprobieren, ich war erstaunt, dass es entgegen erlernter Traditionen gut funktioniert.
                                Mein Blog: www.steilwaende.at

                                Kommentar


                                • Lobo

                                  Vorstand
                                  Moderator
                                  Lebt im Forum
                                  • 27.08.2008
                                  • 5522

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  Das "von oben anzünden" funktioniert IMHO aber nur bei trockenem Holz gut.

                                  Feuchtes Holz möchte von der aufsteigenden Wärme getrocknet werden.

                                  Kommentar


                                  • ApoC

                                    Fuchs
                                    • 02.04.2009
                                    • 1586

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    Mal so als Idee: Hat mal jemand probiert einen Hobo von außen schwarz anzumalen? Wenn man Ofenlack googelt findet man diverse Lacke in Spraydosen usw. die angeblich bis 1200 °C temperaturbeständig sind.

                                    Hintergrund ist, dass der Emissionsgrad von Metalloberflächen unter umständen sehr niedrig ist. Hier ist eine Tabelle mit einigen Werten.
                                    https://www.flir-infrarotkameras.de/...nsgrad-Tabelle

                                    Die abgestrahlte Leistung eines Körpers berechnet sich nach dem Stefan-Boltzmann-Gesetz gemäß
                                    P0 = epsilon*sigma*A*T4.

                                    epsilon: Emissionsgrad
                                    sigma: Stefan-Boltzmann Konstante
                                    A: Fläche
                                    T: absolute Temperatur

                                    Wenn man sigma, A und T als gleich annimmt hängt die abgestrahlte Leistung nur noch vom Emissionsgrad ab und da ist bei schwarzem Mattem Lack epsilon = 0,97 und bei geschmirgeltem Eisen epsilon = 0,24. Beim Eisen wird also nur etwa 1/4 der Leistung abgestrahlt die wir eigendlich ja spüren wollen. Ja es gibt genau so etwas noch beim der Absorption auf der Haut aber die kann man ja auch als fest annehmen. Das ganze nutzt man übrigens aus indem mal Kühlkörper schwarz eloxiert.

                                    Es könnte also durchaus etwas bringen den Hobo schwarz anzumalen.
                                    „Luke, auch du wirst noch entdecken, dass viele Wahrheiten, an die wir uns klammern, von unserem persönlichen Standpunkt abhängig sind.“ — Obi-Wan Kenobi

                                    Kommentar


                                    • Intihuitana
                                      Fuchs
                                      • 19.06.2014
                                      • 1626

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      Zitat von sigggi Beitrag anzeigen
                                      Verlangt auch Niemand.

                                      Ich besitze mehrere Holzvergaser.
                                      Einmal diesen Lixada, der Rest ist Eigenbau und viel bis sehr viel grösser als der Lixada.
                                      Mit meinem mittelgrossen Holzvergaser bekoche ich auch schon mal eine 8 köpfige Gruppe unterwegs mit richtigem Holz aus dem Wald.
                                      Hat bis jetzt immer funktioniert.



                                      Mit richtigem Holz aus dem Wald im Hochsommer?
                                      Hier regnet es seit 2 Tagen ununterbrochen. Ich würde den Test gerne mal unter realistischen Konditionen sehen.
                                      Russian Roulette is not the same without a gun. - Lady Gaga

                                      Kommentar


                                      • sigggi
                                        Dauerbesucher
                                        • 22.04.2011
                                        • 553

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        Zitat von Intihuitana Beitrag anzeigen
                                        Ich würde den Test gerne mal unter realistischen Konditionen sehen.
                                        ...und die wären?

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X