Ein Zelt (oder zwei Zelte?) für kleine Familie

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Myra
    Neu im Forum
    • 13.10.2020
    • 3

    • Meine Reisen

    Ein Zelt (oder zwei Zelte?) für kleine Familie

    Hallo,

    ich wollte mir heute ein Zelt kaufen und bin mittlerweile völlig überfordert mit der Auswahl.


    1. Wie vielen Personen soll das Zelt Schlafraum bieten? Wie groß sind diese Personen?
    Wir sind 4 Personen (eine eher kleine Erwachsene, ein 18 Monate altes Kleinkind, eine Achtjährige, ein Zwölfjähriger). Am liebsten würde der Zwölfjährige "abgetrennt" von uns schlafen, also wäre entweder so ein 4-Personen-Zelt mit zwei Schlafkabinen optimal oder vielleicht wäre es ja besser, wenn ich für uns zwei Zelte (also eins für 2-3 Personen und eins für ihn alleine) anschaffe?

    2. Wie wird das Zelt transportiert (Auto, Motorrad, Kanu, Fahrrad, Rucksack)
    Wir fahren erst mit dem Auto und wandern dann ein kurzes Stück. Da ich das Kleinkind noch im Tragetuch trage (zusätzlich zu Wanderrucksack), wäre es gut, wenn es nicht zu sperrig wäre.


    4. Hast du noch zusätzliche Anforderungen (Bauform, Doppel-/Einwand, Qualität, Farbe)
    Es soll auf jeden Fall wasserdicht sein, da es voraussichtlich an zwei Tagen regnen wird. Ich denke, deshalb wäre so ein Vorzelt auch praktisch, damit wir dort im Trockenen essen können. Und unser Zeug lagern.
    Die Höhe ist für uns nicht wichtig, weil ich selbst nur 167 cm groß bin und die Kinder sind ja alle noch viel kleiner.
    Edit: Es sollte am besten nicht allzu kompliziert aufzubauen sein.

    5. Wie viel darf das Zelt maximal kosten?
    Bis 350 Euro.

    6. Beschreibe bitte in wenigen Sätzen den Einsatzbereich des Zeltes.
    Zelten auf einem Trekkingcamp, im Herbst.
    Wobei wir wir es höchstwahrscheinlich in Zukunft auch zu anderen Jahreszeiten nutzen werden

    Freue mich über jeden Tipp!

    Myra
    Zuletzt geändert von Myra; 13.10.2020, 19:05.

  • woodcutter
    Dauerbesucher
    • 13.11.2011
    • 597

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Ein Zelt (oder zwei Zelte?) für kleine Familie

    Schau dir mal den Grundriss des Piemonte 3(Personen) an:
    https://images.internetstores.de/pro...e&size=613x613

    Kostet 90 Euro, wiegt 3,9 kg, Gewichtstuning mit leichterem Gestänge oder bei Verschleiss ist möglich.

    Das Positive: bei 2,10 m Liegefläche passt ihr drei "Längeren" alle rein, für das Kleinkind ist am Kopfende reichlich Platz. Tunnelzelt bietet Kochraum und Verstaumöglichkeiten. Braucht aber Stellfläche, für 2+ Personen finde ich es ideal.

    Aufbauanleitung ist im Link:
    https://www.campz.de/campz-piemonte-...t-M472863.html

    Aussenzelt zuerst aufbauen ist m.M. der zweite Vorteil.

    Zur Wasserdichtigkeit gehört ein hinreichend ordentlich gemachtes Zelt, das können Günstige auch, notfalls Nahtdichter & Imprägnierung an kritischen Stellen im Neuzustand aufbringen. Steht das Zelt gut abgespannt und auf gutem Platz wird das schon dicht bleiben, bei schlechtem Platz würde ich eine zusätzlich Unterlage mit einplanen, damit kein Wasser auf einer Seite ansteht und reindrückt.

    Das gesparte Geld in andere Ausrüstung investieren, die für die Kinder m.E. wichtiger wären, alles was Komfort & Spaß bereitet, sei es nur eine top Liegematte.

    Mit 12 Jahren ... und Wunsch nach eigenem Zelt, ich hätte mich in dem Alter gefreut über ein eigenes 1-P-Zelt. Würde das im nächsten Schritt angehen, ein 3 Personen Zelt wäre u.U. die bessere Wahl, wenn der Junge später sowieso mit eigenem, kleinerem Zelt unterwegs sein will.

    Kommentar


    • rumpelstil
      Fuchs
      • 12.05.2013
      • 2292

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Ein Zelt (oder zwei Zelte?) für kleine Familie

      Ich bin ja eine grosser Vertreterin von 2 Zelten für Familien. Da dein 12 jähriger schon von sich aus selber schlafen will, würde ich das unbedingt unterstützen, wenn es irgendwie organisierbar ist.

      Für mich ist die Lösung 2 Zelt und dazwischen ein Tarp als Vebindung und zum umziehen, kochen, aufhalten ideal. Dafür können die Zelte dann eher puristisch (ohne grosses Vorzelt etc.) sein.

      Vermutlich wird der 12jährige sein Zelt und er 8jährige das Tarp tragen müssen. Und du Zelt, Rucksack und ein grosses Baby? Das wird ein rechtes Geschleppe... ihr braucht ja auch Schlafsäcke, (regen-)Kleidung, Essen Trinken, Matten...
      Wäre ev. ein Wagen eine Option für euch?

      Da du schreibst, Trekkinglager im Herbst, wirst du die Zelte rasch brauchen, oder?
      Für ein eher knappes Budget, aber trotzdem leicht und tragbar würde ich mich mal bei Chinazelten umschauen. Im Forum habe öfters gutes vom Naturhike Cloud Up gelesen. Interessant finde ich auch das Hiby.
      Es gibt auch dein 1-Personen Version davon.

      An sich würde ich für Kinder ja eher robustere Zelte empfehlen, aber wenn ihr den ganzen Zeltkrempel zu Fuss schleppen müsst und du mit 3 Kindern unterwegs bis, dann sollten sie wohl unbedingt leicht und klein. Leichte Zelte sind tendenziell eher empfindlich, auch wenn es Menschen gibt, die behaupten, dass das nicht stimmt.

      Falls ihr einen Decathlon in der Nähe habt, dann würde es wohl lohnen, dort mal vorbeizuschauen. Decathlon hat Zelte zu sehr vernünftigen Preisen, deren Qualität für das Geld echt gut ist. Z.B. ein 3 erZelt und ein 1er - da ist dann auch noch Budget für ein Tarp übrig und vom Gewicht her sollte es auch gut gehen. Bestellen kann man die Zelte auch.

      Tarp kannst du "irgendeines" kaufen. Ich würde für den Anfang 3x3m quadratisch empfehlen.

      Kommentar


      • DasBushbaby
        Dauerbesucher
        • 20.01.2015
        • 528

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Ein Zelt (oder zwei Zelte?) für kleine Familie

        Zitat von Myra Beitrag anzeigen
        Zelten auf einem Trekkingcamp, im Herbst.
        Wenn Du mit Trekkingcamp einen Platz auf einem der Trekkingplätze wie z. B. in der Eifel oder Pfälzerwald meinst, mache Dich mit den örtlichen Begebenheiten vertraut. In der Eifel müssen die Zelte auf einer Holzplattform aufgebaut werden. Bei den Pfälzer Trekkingplätzen gibt es einige, bei denen der eigentliche Zeltplatz von der Größe begrenzt ist.

        Da könnte ein 4er Zelt schnell zu groß werden.

        In Summe würden zwei 2er Zelte vermutlich schwerer werden als ein 4er Zelt. Aber die Möglichkeit, Eure Ausrüstung besser unter Euch aufzuteilen und die Option, die Zelte auch auf kleineren Plätzen aufzustellen, wiegen m. E. den Nachteil wieder auf.

        Kommentar


        • sinje
          Dauerbesucher
          • 13.11.2017
          • 667

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Ein Zelt (oder zwei Zelte?) für kleine Familie

          2 Zelte - auf jeden Fall. Für den Großen auch über ein kleines 2er-Zelt nachdenken - das erhöht die Einsatzmöglichkeiten in den nächsten Jahren.
          Wir sind phasenweise mit n-1 Zelten für n Familienmitglieder unterwegs gewesen, weil keiner der Söhne mit einem Bruder in einem Zelt... Uns Eltern egal: mussten sie selber schleppen.

          Kommentar


          • herrNick
            Gerne im Forum
            • 05.05.2014
            • 52

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Ein Zelt (oder zwei Zelte?) für kleine Familie

            Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
            Da du schreibst, Trekkinglager im Herbst, wirst du die Zelte rasch brauchen, oder?
            Für ein eher knappes Budget, aber trotzdem leicht und tragbar würde ich mich mal bei Chinazelten umschauen. Im Forum habe öfters gutes vom Naturhike Cloud Up gelesen. Interessant finde ich auch das Hiby.
            Es gibt auch dein 1-Personen Version davon.
            Das Cloud Up ist ein gutes Zelt für den Preis. Aber: zumindest bei der Leichtvariante muss man sich bewusst sein, dass das IZ einen hohen Meshanteil hat. Insbesondere bei Herbsttouren muss die restliche Ausrüstung das berücksichtigen. In dem Zelt wird es etwas kälter als mit einen Nich-Mesh-IZ.

            Kommentar


            • wilbert
              Fuchs
              • 23.06.2011
              • 2437

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Ein Zelt (oder zwei Zelte?) für kleine Familie

              Moin!

              Ich würde auch zu zwei Zelten tendieren.
              Bei dem Budget wäre meine Wahl ein 4p Pyramidenzelt (ca. 183,- €) und ein 2p Firstzelt (ca. 130-142,- € je nach Innenzelt).

              https://www.ultraleicht-trekking.com...ltra-mid-tent/
              https://www.ultraleicht-trekking.com...&comment=92558

              https://de.aliexpress.com/item/4000423753254.html
              https://de.aliexpress.com/item/32970107599.html

              Eine Stange und zwei Trekkingstöcke kommen natürlich noch hinzu.

              VG. -Wilbert-
              www.wilbert-weigend.de

              Kommentar


              • herrNick
                Gerne im Forum
                • 05.05.2014
                • 52

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Ein Zelt (oder zwei Zelte?) für kleine Familie

                Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
                Moin!

                Ich würde auch zu zwei Zelten tendieren.
                Bei dem Budget wäre meine Wahl ein 4p Pyramidenzelt (ca. 183,- €) und ein 2p Firstzelt (ca. 130-142,- € je nach Innenzelt).

                https://www.ultraleicht-trekking.com...ltra-mid-tent/
                https://www.ultraleicht-trekking.com...&comment=92558

                https://de.aliexpress.com/item/4000423753254.html
                https://de.aliexpress.com/item/32970107599.html

                Eine Stange und zwei Trekkingstöcke kommen natürlich noch hinzu.

                VG. -Wilbert-
                Sehe ich das richtig, dass das jetzt alles Optionen ohne Boden oder Innenzelte sind? Das wäre bei einem Einsteiger glaube ich wichtig dazu zu sagen. Wir sprechen ja vom Herbst, da kann es ohne IZ schon frisch werden.

                Kommentar


                • Myra
                  Neu im Forum
                  • 13.10.2020
                  • 3

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Ein Zelt (oder zwei Zelte?) für kleine Familie

                  Hallo,

                  vielen, vielen Dank für eure Antworten!

                  Ihr habt mich auf jeden Fall bestätigt, tatsächlich zwei Zelte zu kaufen!
                  Die Idee mit dem Tarp fand ich auch super, das kannte ich gar nicht. Kann ich da jedes als "Zeltverbindung" nutzen?

                  Genau, ich brauche die Zelte zeitnah und es geht in den Hunsrück. Die Strecke vom Auto bis zum Trekkingcamp ist überschaubar, ca 1 km. Da muss ich die Sachen ja nicht weit tragen.
                  Die größte Aufregung für mich ist der Zeltaufbau, weil ich das noch nie gemacht habe.

                  Kommentar


                  • sinje
                    Dauerbesucher
                    • 13.11.2017
                    • 667

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Ein Zelt (oder zwei Zelte?) für kleine Familie

                    Zitat von herrNick Beitrag anzeigen
                    Sehe ich das richtig, dass das jetzt alles Optionen ohne Boden oder Innenzelte sind? Das wäre bei einem Einsteiger glaube ich wichtig dazu zu sagen. Wir sprechen ja vom Herbst, da kann es ohne IZ schon frisch werden.
                    Vor allem mit Kleinkind! Also: Zelte mit Boden und Innenzelt mit nicht zu viel Mesh sind angesagt.

                    Kommentar


                    • rumpelstil
                      Fuchs
                      • 12.05.2013
                      • 2292

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Ein Zelt (oder zwei Zelte?) für kleine Familie

                      Wenn die "grösste Aufregung" der Zeltaufbau ist, dann würde ich keinesfalls zu Pyramidenzelten (gar ohne Innzelt) raten. Natürlich kommt jetzt dann wieder jemand um die Ecke, der behauptet, es gibt nichts einfacheres als ein Pyramidenzelt zum aufbauen... Meiner Meinung nach ist es aber selbserklärender, eine Stange in einen Tunnel zu schieben ö ä.

                      Ich würde dringend empfehlen, die Zelte daheim schon mal aufzubauen. Den Kindern macht das normalerweise total Spass, gerade auch weil das Zelt im Wohnzimmer riesig wirkt.
                      Es schadet bestimmt auch nicht ,die Zelte zweimal im Vorfeld aufzubauen.
                      Baut man auf dem Zeltplatz - wenn möglich noch bei nieseligem Wetter und hungrigen Kindern - zum ersten Mal auf, kann das ein nicht zu unterschätzender Stressfaktor sein.

                      Den Einwand mit dem Mesh-Innenzelt ist gerechtfertigt. Grundsätzlich würde ich Zelt mit "solid" Innenzelt wähle. Da hatte ich nicht drauf geacht (Cloud Up gibt es in beiden Varianten).

                      Tarp: Ja, an sich kannst du da jedes verwenden. Man muss ein bisschen schauen, wie man das dann aufbaut. Wenn Bäume vorhanden sind, ist es z.B. jeweils eine Ecke des Tarps an einen Baum zu binden (Diagonale). Dann kann man die Ecken (mit Schnur verlängert) auf den Boden abspannen, etwa so. Und dann die Zelte so daran stellen, dass man vom Zelteingang direkt unters Tarp tritt. Es ist immer ein bisschen eine Frage des Platzes, wie man das gut organisiert. Es empfiehlt sich auf jeden Fall, genug Zeit für den Zeltaufbau einzuplanen.
                      Es gibt auch Aufstellstangen für's Tarp, meist geht es aber auch ohne.

                      Hier ein paar Bilderbeispiele für einen ersten Eindruck: Tarp1, Tarp 2, Tarp 3, Tarp 4, Tarp 5

                      So ein Tarp zusätzlich ist halt super angenehm, weil man noch mehr trockene, bedeckte Fläche hat als nur das Zelt allein. Gerade im Herbst falls es nieselig wird.


                      Zitat von sinje Beitrag anzeigen
                      2 Zelte - auf jeden Fall. Für den Großen auch über ein kleines 2er-Zelt nachdenken - das erhöht die Einsatzmöglichkeiten in den nächsten Jahren.
                      Wir sind phasenweise mit n-1 Zelten für n Familienmitglieder unterwegs gewesen, weil keiner der Söhne mit einem Bruder in einem Zelt... Uns Eltern egal: mussten sie selber schleppen.
                      Das kann ich so unterschreiben! Unsere Jüngste bevorzugt zur Zeit ein Hängematten-Setup, die ältere will ein grosses Zelt (wenn sie schon zelten muss...)

                      Kommentar


                      • Enja
                        Alter Hase
                        • 18.08.2006
                        • 4191

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Ein Zelt (oder zwei Zelte?) für kleine Familie

                        Ich habe das mit dem Trekkingcamp noch nicht so ganz verstanden. Werden von dem aus Wanderungen unternommen? Oder sollen die beiden Zelte, das Campingzeug und das Kleinkind von dir getragen werden?

                        Mein Ältester hat mit 12 Jahren erstmals neben seinen Klamotten auch seinen Schlafsack selber getragen. Auf derselben Reise seine kleine Schwester mit 10,5 Jahren erstmals ihre eigenen Sachen - ohne Schlafsack. Die Jüngste ein Rucksäckchen mit ihrem Regenzeug.

                        Als mein Ältester acht war, wollte er sein eigenes Zelt. Und irgendwann zwischen 14 und 16 wollten unsere Kinder alleine verreisen und nur noch ab und zu mal mit uns zusammen.

                        Ich würde also auch an die Perspektive denken.

                        Kommentar


                        • herrNick
                          Gerne im Forum
                          • 05.05.2014
                          • 52

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Ein Zelt (oder zwei Zelte?) für kleine Familie

                          Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
                          Ich würde dringend empfehlen, die Zelte daheim schon mal aufzubauen. Den Kindern macht das normalerweise total Spass, gerade auch weil das Zelt im Wohnzimmer riesig wirkt.
                          Es schadet bestimmt auch nicht ,die Zelte zweimal im Vorfeld aufzubauen.
                          Baut man auf dem Zeltplatz - wenn möglich noch bei nieseligem Wetter und hungrigen Kindern - zum ersten Mal auf, kann das ein nicht zu unterschätzender Stressfaktor sein.
                          Das kann ich nur unterstreichen. Da fällt auch ggf., wenn die Häringe schlecht sind, wieviel man in eine Apsis bekommt etc. Einfach im Garten oder im nächsten Park aufstellen gibt viel Sicherheit für den "Ernstfall".

                          Kommentar


                          • wilbert
                            Fuchs
                            • 23.06.2011
                            • 2437

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Ein Zelt (oder zwei Zelte?) für kleine Familie

                            Zitat von herrNick Beitrag anzeigen
                            Sehe ich das richtig, dass das jetzt alles Optionen ohne Boden oder Innenzelte sind? Das wäre bei einem Einsteiger glaube ich wichtig dazu zu sagen. Wir sprechen ja vom Herbst, da kann es ohne IZ schon frisch werden.
                            Das sind alles Zelte mit Innenzelt.
                            Beim Zwei-Personenzelt sogar wahlweise mit mesh oder mit solid inner.

                            Beide Zelte sind einfach aufzubauen. Innen- und Aussenzelt können zusammen bleiben und werden in einem Rutsch aufgestellt. Je ein shelter steht bei mir in 5 Minuten.
                            Wenn man es zu Hause einmal geübt hat geht es mit der Zeit zunehmend flotter.

                            OT: Es ist zwar verlockend das Gewicht hinten an zu stellen, aber wenn man mit dem Krempel etwas länger unterwegs sein möchte, kommt einiges zusammen. (Sagt der Sherpa einer fünfköpfigen Familie)

                            VG. -Wilbert-
                            Zuletzt geändert von wilbert; 14.10.2020, 14:18.
                            www.wilbert-weigend.de

                            Kommentar


                            • Staubteufelchen
                              Gerne im Forum
                              • 27.12.2012
                              • 60

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Ein Zelt (oder zwei Zelte?) für kleine Familie

                              Hallo Myra,

                              bedenke bitte, dass im Zweifel alles an dir hängt. Motivation, Organisation, Schlepperei, Zeltaufbau, Essen machen etc.... Der obige Tipp, dich mit Zelt und dem Rest der Ausrüstung vertaut zu machen, ist daher Gold wert.

                              Deine (frisch erworbene) Kompetenz gibt deinen Kindern das nötige Vertrauen bei der Tour. Eine wichtige Basis für den Spaß an der Sache!!!
                              Vielleicht kannst du ja in deinem Umfeld sogar ein paar Sachen leihen, damit dein Budget nicht unter Druck gerät?!

                              Gruß, Andreas

                              Kommentar


                              • Myra
                                Neu im Forum
                                • 13.10.2020
                                • 3

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Ein Zelt (oder zwei Zelte?) für kleine Familie

                                Hallo ihr Lieben,

                                ich werde dann auf jeden Fall den Zeltaufbau vorher üben (bei meiner Mutter im Garten mache ich das)!
                                Hab mich für ein 3er und (kleines) 2er Zelt plus Tarp entschieden. Ein "solid" Innenzelt habe ich bei keiner Version gefunden, aber wir haben warme Schlafsäcke und Kleidung.

                                Es stimmt, vom Auto bis zum Platz habe ich viel zu tragen, zur Not müsste ich dann zweimal gehen. Wenn dann alles aufgebaut und verstaut ist, wandern wir ja nur noch mit ganz leichtem Gepäck in der Umgebung.

                                Kommentar


                                • rumpelstil
                                  Fuchs
                                  • 12.05.2013
                                  • 2292

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Ein Zelt (oder zwei Zelte?) für kleine Familie

                                  Bei 1km kann man ja problemlos zweimal gehen, wenn es keinen Zeitdruck gibt. Ist vielleicht sogar angenehmer, als ein riesiges Geschleppe auf einmal. Und perfekt ist es, wenn die Kinder am Abend saumüde sind und dann gut schlafen.

                                  Ich wünsche euch eine super Zeit und berichtet dann mal, wie es war!

                                  Kommentar


                                  • Mus
                                    Freak

                                    Vorstand
                                    Liebt das Forum
                                    • 13.08.2011
                                    • 12375

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Ein Zelt (oder zwei Zelte?) für kleine Familie

                                    Ich würde den 12 jährigen aber sein Zelt schön selbst tragen lassen. Bei der Distanz ja kein Problem. Das ist ja kürzer als der Schulranzen jeden Tag geschleppt wird und der kommt schnell sogar über 10 kg.
                                    Wer groß genug für ein eigenes Zelt ist, ist auch groß genug für einen eigenen Rucksack mit den eigenen Sachen.

                                    Auch von mir: Eine gute Zeit und lass mal hören wie es war!

                                    Kommentar

                                    Lädt...
                                    X