Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • cbendot
    Anfänger im Forum
    • 06.06.2020
    • 23

    • Meine Reisen

    Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

    Hallo,

    ich habe mich schon ein bisschen hier umgesehen und damit meine Unentschlossenheit weiter gefüttert.

    Die Fakten:

    1. Wie vielen Personen soll das Zelt Schlafraum bieten? Wie groß sind diese Personen?

    Das Zelt soll nur mich beherbergen. Ich bin klein (<170cm) und schlank.

    2. Wie wird das Zelt transportiert (Auto, Motorrad, Kanu, Fahrrad, Rucksack)

    Fahrrad

    3. Wozu willst du das Vorzelt nutzen (Lagerraum, Kochen, Aufenthalt)?

    Im Optimalfall sollte die Apside für ein bisschen Gepäck und einen kleinen Kocher groß genug sein.


    4. Hast du noch zusätzliche Anforderungen (Bauform, Doppel-/Einwand, Qualität, Farbe)

    Die Bauform ist mir weitgehend egal, wobei ich vermeiden wollen würde, dass mir das Zelt bei schlechtem Wetter um die Ohren fliegt.
    Doppel- o. Einwand: Da ich keinerlei praktische Erfahrung habe, muss ich davon ausgehen, dass man lieber ein Doppelwandzelt holen sollte.
    Qualität: "bestmöglich"
    Farbe: braun oder dunkelgrün, also unauffällig.


    5. Wie viel darf das Zelt maximal kosten?

    Bis 150€ wäre super, 200€ machbar. Wenn es ein Knaller mit sehr guter Preis-Leistung ist, werde ich ein ernsthaftes Gespräch mit meinem Gewissen führen, sodass ich mehr ausgeben kann. Ihr versteht aber sicherlich, dass man sich als Anfänger doof vorkommt, 400€ für ein Zelt auszugeben, das potentiell nach einer Benutzung rumliegt (was ich vermeiden wollen würde, aber manchmal kommen die Dinge anders, als man hofft).

    6. Beschreibe bitte in wenigen Sätzen den Einsatzbereich des Zeltes

    Ich suche das Zelt für Radtouren (ca. zweiwöchig) innerhalb Deutschlands (drei Jahreszeiten genügen). Es sollte gut wetterfest sein. Ich denke, dass es nicht verkehrt ist, bei schlechtem Wetter ein bisschen drin sitzen zu können. Allerdings habe ich auch schon über Biwakmöglichkeiten nachgedacht.

    Ein für mich wichtiger Aspekt ist ein Gewicht von ca. 2kg, gern natürlich weniger. Auch fänd ich nicht verkehrt, wenn das Zelt freistehend wäre.
    Mir ist bewusst, dass es für wenig Geld meist wenig Qualität gibt. Ich war noch nie Zelten und weiß nicht, ob das etwas für mich ist, was ich oft machen kann/werde. Bei meinen bisherigen Recherchen bin ich auf Zelte gestoßen, die mich prinzipiell interessieren, aber nicht überzeugen. Da hätten wir:

    GEERTOP Bivvy Biwaksack/Trekkingzelt

    Naturehike Cloud-up

    Grand Canyon CARDOVA 1

    mapuera Trek Santiago

    outdoorer Trek It Easy 2

    Der Gebrauchtmarkt scheint nicht viel herzugeben, zumindest nicht in meiner Region. Hinzu kommt, dass ich mich nicht traue, einen dreistelligen Betrag zu zahlen, ohne Garantieansprüche u.ä. zu haben.

    Wie seht ihr das? Was könnte ich mir für mein Vorhaben besorgen?

    Vielen Dank!

  • Moltebaer
    Freak

    Liebt das Forum
    • 21.06.2006
    • 10772

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

    Von den groben Daten her das Cloud-up, das Trek Santiago oder guck Dir doch mal das Pathfinder von Wechsel an (gibt mehrere Varianten).
    Wandern auf Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

    Kommentar


    • Pfiffie
      Fuchs
      • 10.10.2017
      • 1949

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

      Ich bin jetzt kein Profi, aber das Vaude Taurus UL 2p erfüllt deine ganzen Vorstellungen finde ich und schlechtes Wetter sollte es auch ganz gut aushalten.
      "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

      Kommentar


      • Freedom33333
        Dauerbesucher
        • 09.09.2017
        • 606

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

        Hier im Forum gibt es viele Leute die einem dann immer zum teuersten raten usw.
        Wenn du dir aber noch gar nicht sicher bist, ob und wie oft du das machen wirst, dann tut es auch erstmal was günstiges.

        Das Cloud Up 2 habe ich mir damals in ähnlicher Situation angeschafft, wenn auch fürs Trekking. Wasserdicht isses, auch recht schnell aufzubauen, für eine Person auch mehr als genug Platz, Sitzhöhe vorhanden. Apside passt ein Kocher hin, Rucksack habe ich nie probiert, ist aber bei 1,7 kg groß genug um den Rucksack mit ins Zelt zu nehmen. Zum Abwettern geeignet.

        Windstabilität...also konstruktionsbedingt ist das Wechsel sicher sturmstabiler da 3 Gestänge bis zum Boden und flacher.. Da kann ich keine definitive Aussage treffen. In Schottland bei starkem Wind an der Küste habe ich mich nicht so superwohl gefühlt, aber vielleicht war das auch nur subjektiv weil das meine erste Zelterfahrungen waren. Zelt ist jedenfalls stehen geblieben, also eigentlich alles gut. Wenn du jetzt nicht sagst dass du bei Regen und Sturm losziehen willst denke ich dürfte es problemlos reichen.

        Allgemein wird man als Anfänger denke ich eher bei schönerem WEtter losziehen und mal in nen Regen und bisschen Wind geraten, da wäre mir Komfort und Sitzhöhe viel wichtiger als Sturmstabilität, die brauchste in Schottland oder in den Bergen in ausgesetzter Lage.


        Sitzhöhe wäre mir z.B. sehr wichtig, ich hatte als erstes Zelt das Mil Tec Recon auf amazon, das ist ne Kopie vom Pathfinder, leider kann ich da drin nicht sitzen (1.77), das hat mich in den Wahnsinn getrieben.

        Kommentar


        • Murph
          Fuchs
          • 30.06.2007
          • 1359

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

          Geh in einen Laden mit Zeltausstellung und/oder der Möglichkeit in Frage kommende Modelle aufzubauen.
          Schau dich dort um und lass dich beraten. Kaufe dort.
          Kaufe im Zweifelsfall Hilleberg.
          "Als wir fertig waren mit Reflektieren war es schon zu windig, um das Zelt aufzustellen."

          Kommentar


          • Freedom33333
            Dauerbesucher
            • 09.09.2017
            • 606

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

            Bei Hilleberg kosten die Heringe so viel wie anderswo das Zelt. Das billigste einmannzelt ist das Akto für 680 Euro?

            Klar, kann man machen. Aber wenn du halt in nen Laden wie Sportcheck oder Globetrotter gehst, dann kosten 80% der Einmannzelte ab 400 Euro. Und die wenigen Zelten für weniger werden dann entsprechend beworben - oder sind so Halb-Tarps, Bewertungen haben die Dinger dann auch nicht. Diese Läden sind nicht spezialisiert auf günstige Zelte.

            Am Ende gehst da raus mit dem Gefühl, dass es lebensgefährlich wäre, für unter 1000 Euro Investition insgesamt draußen im Garten zu übernachten. Habe ich alles durch damals bei schmalem Budget. Bäh.


            Und hast anschließend ein schlechtes Gefühl beim Kauf eines günstigen Zelts. Allenfalls beim Decathlon könnte man es probieren.Selbst da habe ich spontan auf der HP nix anständiges gesehen.

            Kommentar


            • cbendot
              Anfänger im Forum
              • 06.06.2020
              • 23

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

              Zitat von Freedom33333 Beitrag anzeigen
              Bei Hilleberg kosten die Heringe so viel wie anderswo das Zelt. Das billigste einmannzelt ist das Akto für 680 Euro?

              Klar, kann man machen. Aber wenn du halt in nen Laden wie Sportcheck oder Globetrotter gehst, dann kosten 80% der Einmannzelte ab 400 Euro. Und die wenigen Zelten für weniger werden dann entsprechend beworben - oder sind so Halb-Tarps, Bewertungen haben die Dinger dann auch nicht. Diese Läden sind nicht spezialisiert auf günstige Zelte.

              Am Ende gehst da raus mit dem Gefühl, dass es lebensgefährlich wäre, für unter 1000 Euro Investition insgesamt draußen im Garten zu übernachten. Habe ich alles durch damals bei schmalem Budget. Bäh.


              Und hast anschließend ein schlechtes Gefühl beim Kauf eines günstigen Zelts. Allenfalls beim Decathlon könnte man es probieren.Selbst da habe ich spontan auf der HP nix anständiges gesehen.
              Ja, das ist genau mein "Problem". Irgendwann wird es einfach unheimlich teuer und als Einsteiger habe ich einfach kein Budget für so etwas. Mir ist völlig klar, dass die im Titel besagte Wollmilchsau nicht existiert, dass man bei keinem Anbieter günstig, leicht und haltbar gleichzeitig findet. Aber für den Anfang müsste es ja irgendetwas geben, was den Geldbeutel nicht zu sehr strapaziert...? Bei Decathlon schaue ich generell gern rein, aber die haben es mit Farben nicht so. Die beste Farbe dort ist grau und das schließe ich für meine Zwecke aus.

              Das Wechsel Pathfinder habe ich auch schon gesehen, allerdings gibt es das nicht neu in der gewünschten Variante (Farbe, Gewicht). Vor Gebrauchtkauf hab ich etwas Bammel, schlechte Erfahrung mit Garantieabwicklung usw...

              So wie ich das gelesen habe, ist das Cloud-up ganz nett, aber scheint etwas fehlkonstruiert zu sein?! Manche Leute klagen über Nässe aufgrund von Regen oder auch Kondensation.

              Ich plane nicht, bei schlechtem Wetter loszuziehen, bin allerdings auch nicht zimperlich und möchte nur sicherstellen, dass ich trocken bleibe, falls es mal schütten sollte.

              Kommentar


              • lina
                Freak

                Vorstand
                Liebt das Forum
                • 12.07.2008
                • 35929

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

                Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
                Ich bin jetzt kein Profi, aber das Vaude Taurus UL 2p erfüllt deine ganzen Vorstellungen finde ich und schlechtes Wetter sollte es auch ganz gut aushalten.
                Das würde ich auch wählen :-)
                Alternativ das Vaude Hogan UL AKA "Hogan die Schildkröte"

                Kommentar


                • windriver
                  Fuchs
                  • 25.11.2014
                  • 1430

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

                  https://www.decathlon.de/p/trekking-...777?mc=8545744

                  Würde mir bei deinem Anforderungsprofil vollkommen ausreichen. Mehr würde ich zum Testen nicht investieren und halte ich für gemässigte Touren in Mitteleuropa auch nicht für nötig .

                  Gruss, windriver

                  Kommentar


                  • DerNeueHeiko
                    Fuchs
                    • 07.03.2014
                    • 2141

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

                    Ich sag mal so: Mein kleines Hilleberg hat weniger als 4€ pro Nacht gekostet, mein großes Hilleberg ungefähr 7€ pro Nacht. Das finde ich nicht teuer (zumal die beide sicherlich noch ein paar Jahre und ein paar Nächte vor sich haben).

                    Kann aber auch gut verstehen, dass man das Geld als Anfänger nicht direkt auf den Tisch legen will, und heute scheinen die Zelte auch deutlich teurer zu sein als vor >10 Jahren, als ich gekauft habe...

                    Da gibt es zwei Möglichkeiten:

                    1) Einen Kompromiss suchen, ohne genau zu wissen, was man sucht.
                    2) Etwas billiges kaufen, ausprobieren ob das so Spaß macht, feststellen, was alles fehlt und mit besserem Gefühl viel Geld ausgeben. Oder auch nicht ;)

                    Zu Option 1) kann ich dir nicht wirklich weiterhelfen, aber du hast ja schon viele Tipps bekommen. Zu Option 2) würde ich dir empfehlen, bei Decathlon die 2-Personen-Zelte anzuschauen, für den Preis bekommst du dort häufig erstaunlich gute Qualität. Nicht gerade bei den Wurfzelten, aber zum Beispiel das Quickhiker 2 hat auch hier durchaus gute Kommentare bekommen.

                    MfG, Heiko

                    Kommentar


                    • Moltebaer
                      Freak

                      Liebt das Forum
                      • 21.06.2006
                      • 10772

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

                      Wenn das Budget zur Zeit arg klein ist, hol Dir halt so ein billiges Viech für den Einstieg und im, Laufe der Zeit erkennst Du, was Dein späteres, vernünftiges Zelt alles zu vereinen hat.
                      Wandern auf Ísland?
                      ICE-SAR: Ekki týnast!

                      Kommentar


                      • Freedom33333
                        Dauerbesucher
                        • 09.09.2017
                        • 606

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

                        Zitat von lina Beitrag anzeigen
                        Das würde ich auch wählen :-)
                        Alternativ das Vaude Hogan UL AKA "Hogan die Schildkröte"
                        beide Zelte kosten 400Euro??

                        Budget waren aber 200euro, 400 war nur als "So viel will ich nicht ausgeben" aka in der eigenen Vorstellung das was andere für Zelte ausgeben. Da fehlt einem Neuling wohl etwas die Vorstellungskraft, dass die teuren Zelte da erst losgehen.

                        Das Argument mit 5euro pro Nacht zieht auch nicht. Da steht "ich weiß nicht ob ich das Zelt am Ende nur einmal benutze". Da kann ich doch keine Rechnung aufmachen, dass jemand der 100 Nächte im Zelt verbracht hat dann nicht mehr so viel geld ausgegeben hat. Das ist A. Und B: es gibt auch Leute - ich habe da als student dazu gehört - die hatten unter 400 euro im Monat zum leben. Da ist das Argument was dann immer kommt "Spar ein bisschen länger" haarsträubend, weil weil sich auf Isomatte, Sclafsack und alle anderen Ausrüstungsgegenstände ebenfalls erstreckt.

                        Zum CLoud Up 2: Kondens hängt von den Umständen ab und gibt es sicherlich bei vielen Zelten. Da das Außenzelt bei diesem Zelt (3 Jahreszeiten zelt) nicht bis zum Boden geht wüsste ich nicht wieso da mehr kondens auftreten sollte als in anderen Zelten.

                        Wichtig ist bei dem Zelt in der Tat es richtig abzuspannen, da sonst das Außenzelt auf dem Innenzelt aufliegen kann und es dann die Nässe durchdrückt.

                        Wenn du einen Decathlon findest schau dir das andere genannte da mal an. Für mich wäre das nichts, da es nur 60cm breit ist. Da liegst du wie in einer Sardinenbüchse, eine Breite Isomatte (65cm) passt da nichtmal rein. Geschweige denn irgendwas von der Ausrüstung. Um dafür ein gefühl zu bekommen wäre es tatsächlich mal ne Idee irgendein Zelt mit kleinen maßen probezuliegen.

                        dass es fehlkonstruiert ist würde ich daher bezweifeln. Die Leute spannen es halt nicht richtig ab. (ABspannen heißt: mit den Heringen Zug auf das Außenzelt bekommen damit der Abstand zum Innenzelt hergestellt wird. Hochwertige Zelte ala Hilleberg (so ab 700€) lösen das besser, aber das hat eben seinen Preis. Und niemand hat weniger Spaß in der Natur, nur weil er sein Zelt anständig abspannen muss.
                        Zuletzt geändert von Freedom33333; 06.06.2020, 20:46.

                        Kommentar


                        • lina
                          Freak

                          Vorstand
                          Liebt das Forum
                          • 12.07.2008
                          • 35929

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

                          Zitat von Freedom33333 Beitrag anzeigen
                          beide Zelte kosten 400Euro??
                          Nö. Hogan die Schildkröte gibt es z.B. schon für 325,90 Euro.

                          Bei Zeltpreisen hilft es, die Kosten für alternative Pensions-Übernachtungen gegenzurechnen. Z.B. die, welche man einkalkulieren muss, wenn das Zelt keinen Regenguss übersteht. Allzu billig einsteigen würde ich nicht. Mit ausreichend Erfahrung kann man gegensteuern, als Anfänger ist das schwierig.

                          "Gut wetterfest, 2 kg Gesamtgewicht und freistehend" sind eher höhere Ansprüche.

                          BTW: Nimm keins mit Fiberglasgestänge.
                          Zuletzt geändert von lina; 06.06.2020, 21:01.

                          Kommentar


                          • windriver
                            Fuchs
                            • 25.11.2014
                            • 1430

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

                            Zitat von Freedom33333 Beitrag anzeigen
                            Wenn du einen Decathlon findest schau dir das andere genannte da mal an. Für mich wäre das nichts, da es nur 60cm breit ist. Da liegst du wie in einer Sardinenbüchse, eine Breite Isomatte (65cm) passt da nichtmal rein. Geschweige denn irgendwas von der Ausrüstung. Um dafür ein gefühl zu bekommen wäre es tatsächlich mal ne Idee irgendein Zelt mit kleinen maßen probezuliegen.
                            Seh ich genauso , deshalb der Hinweis auf Decathlon . Da kann man sowas mal anschauen . Solch kleine Zelte sind wirklich Geschmacksache , ich selber habe mit 1,83m/90kg kein Problem damit .

                            Gruss, windriver

                            Kommentar


                            • Freedom33333
                              Dauerbesucher
                              • 09.09.2017
                              • 606

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

                              Der Vergleich mit einer Pension überzeugt auch nur dann, wenn die Person normalerweise in Pensionen übernachtet. Für mich als Student hätte sich dieser Vergleich nie gestellt, da Pensionen genauso unerschwinglich waren wie Hotels, es sei denn der Jahreslurlaub soll 2 Übernachtungen umfassen.

                              Ich sehe mich genötigt hier nochmal eine klare Stellungnahme abzugeben, auch wenn ich es schon im ersten Post angesprochen habe: Man kann wunderbar mit einem 100 Euro Zelt Spaß in der Natur haben, erst Recht als Fahrradfahrer nahe der Zivilisation. Kein Anfänger muss auch nur 200 oder gar 300 Euro ausgeben, wenn er nicht weiß, ob Zelten etwas für ihn ist!

                              Man darf sich nur nicht in einem Fachforum einreden lassen, man müsse unbedingt das Budget verdoppeln, auch wenn das immer gepredigt wird. Und wenn einer schreibt dass er 300 ausgeben will und nicht unbedingt 500 dann heißt es, leg ein bisschen drauf, nimm eins für 600€, das hält dann ewig.

                              Einfach mal die Budgetgrenzen respektieren...

                              "Hi, welchen VW soll ich mir kaufen? Ich habe 30k..."
                              "Kauf einen Mercedes, der kostet nur 60k, der ist besser. Spar halt ein bisschen länger."

                              Als ob der VW nicht auch Fahren könnte.

                              Nochmal was inhaltliches: Ich stand damals vor derselben Entscheidung. Ich habe auch das Geertop oder das Grand Canyon und das Cloud Up 2 im Kopf gehabt. Vorher bestellt hatte ich noch das Luxe Tempo, das war mir aber zu klein vom Innenraum daher ging es zurück. Man muss sich halt aber davon trennen, zu glauben, man könne nur ein Zelt bestellen bei dem NIEMAND irgendetwas negatives schreibt. Es gibt immer Bediendungsfehler, manchmal vielleicht auch Verarbeitungsfehler, dann muss man es halt zurückgeben. Aber bei 300 Bewertungen etc. (Einfach mal bisschen stöbern und die ganzen fakebewertungen aussortieren) kann man dann wenn fast alle sagen, dass es gut ist, schon davon ausgehen, dass es nicht reinregnet oder fehlkonstruiert ist.)
                              Zuletzt geändert von Freedom33333; 06.06.2020, 21:07.

                              Kommentar


                              • codenascher

                                Alter Hase
                                • 30.06.2009
                                • 4237

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

                                Schau dich doch hier in der Kaufberatungssektion ein wenig um. Immer wieder werden irgendwelche China Zelte empfohlen. Ich kenne mich damit nicht aus, meine aber rauszulesen das da einiges möglich wäre, selbst unter 200€.

                                Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

                                meine Weltkarte

                                Kommentar


                                • mitreisender
                                  Alter Hase
                                  • 10.05.2014
                                  • 4314

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

                                  @cbenot

                                  Als nahezu ahnungsloser Anfänger in einem Forum nach Rat zu suchen, ist schon mutig, wie Du siehst.

                                  Mein Vorschlag 1). Ab ins Fachgeschäft, auch die haben preiswerte Zelte.

                                  Mein Vorschlag 2). Evtl lebt ein erahrenes Forumsmitglied in Deiner Nähe und zeigt Dir mal eins seiner Zelte und erklärt Dir was dazu.

                                  Grau ist übrigens eine ganz gute Tarnfarbe und schön hell zum Abwettern.

                                  Hilleberg ist toll - aber nicht immer passend. Es gibt auch andere tolle Marken. Ist Philiophiefrage. Auch Hillberg deckt nicht alles ab.

                                  Kommentar


                                  • cbendot
                                    Anfänger im Forum
                                    • 06.06.2020
                                    • 23

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

                                    Zitat von Freedom33333 Beitrag anzeigen
                                    beide Zelte kosten 400Euro??

                                    Budget waren aber 200euro, 400 war nur als "So viel will ich nicht ausgeben" aka in der eigenen Vorstellung das was andere für Zelte ausgeben. Da fehlt einem Neuling wohl etwas die Vorstellungskraft, dass die teuren Zelte da erst losgehen.

                                    Das Argument mit 5euro pro Nacht zieht auch nicht. Da steht "ich weiß nicht ob ich das Zelt am Ende nur einmal benutze". Da kann ich doch keine Rechnung aufmachen, dass jemand der 100 Nächte im Zelt verbracht hat dann nicht mehr so viel geld ausgegeben hat. Das ist A. Und B: es gibt auch Leute - ich habe da als student dazu gehört - die hatten unter 400 euro im Monat zum leben. Da ist das Argument was dann immer kommt "Spar ein bisschen länger" haarsträubend, weil weil sich auf Isomatte, Sclafsack und alle anderen Ausrüstungsgegenstände ebenfalls erstreckt.

                                    Zum CLoud Up 2: Kondens hängt von den Umständen ab und gibt es sicherlich bei vielen Zelten. Da das Außenzelt bei diesem Zelt (3 Jahreszeiten zelt) nicht bis zum Boden geht wüsste ich nicht wieso da mehr kondens auftreten sollte als in anderen Zelten.

                                    Wichtig ist bei dem Zelt in der Tat es richtig abzuspannen, da sonst das Außenzelt auf dem Innenzelt aufliegen kann und es dann die Nässe durchdrückt.

                                    Wenn du einen Decathlon findest schau dir das andere genannte da mal an. Für mich wäre das nichts, da es nur 60cm breit ist. Da liegst du wie in einer Sardinenbüchse, eine Breite Isomatte (65cm) passt da nichtmal rein. Geschweige denn irgendwas von der Ausrüstung. Um dafür ein gefühl zu bekommen wäre es tatsächlich mal ne Idee irgendein Zelt mit kleinen maßen probezuliegen.
                                    Naja, an Vorstellungskraft mangelt es nicht, ich hab schon mitbekommen, was fürn Batzen man fürn gutes Zelt hinlegt und dass es, wie du schon sagst, ab 350/400€ mit ordentlicherem Material losgeht. Wenn Geld nicht so wichtig wäre, hätt ich wahrscheinlich schon bei MSR zugegriffen. Aber wir haben doch alle unsere individuelle Hobby-Hierarchie, die darüber entscheidet, wie das Geld fließt ;). Und zum Einstieg ins Ungewisse hauen die wenigsten richtig auf die Kacke.

                                    Wie dem auch sei, das Trek 900 Kuppelzelt ist natürlich n bisschen knapp bemessen. Wiegt zwar auch nur 1,3 kg, aber um mal zur Not etwas drin rumzulümmeln, ist es arg klein. Ansonsten bin ich kein anspruchsvoller Schläfer und komme mit wenig Platz klar. Blöd ist halt, dass es grau ist...

                                    Das Quickhiker Ultralight 2 bietet wesentlich mehr Platz bei 2kg Gewicht, was in Ordnung ist. Ich stoße mich allerdings auch hier an der Farbe. Weiß nicht, ob ich das vielleicht einfach vernachlässigen sollte. Aber da ich u.U. auch allein unterwegs wäre, wär es schon nett, nicht aufzufallen.

                                    Kommentar


                                    • lina
                                      Freak

                                      Vorstand
                                      Liebt das Forum
                                      • 12.07.2008
                                      • 35929

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

                                      Zitat von Freedom33333 Beitrag anzeigen
                                      Man darf sich nur nicht in einem Fachforum einreden lassen, man müsse unbedingt das Budget verdoppeln, auch wenn das immer gepredigt wird. Und wenn einer schreibt dass er 300 ausgeben will und nicht unbedingt 500 dann heißt es, leg ein bisschen drauf, nimm eins für 600€, das hält dann ewig.

                                      Einfach mal die Budgetgrenzen respektieren...

                                      "Hi, welchen VW soll ich mir kaufen? Ich habe 30k..."
                                      "Kauf einen Mercedes, der kostet nur 60k, der ist besser. Spar halt ein bisschen länger."

                                      Als ob der VW nicht auch Fahren könnte.
                                      @Freedom33333: Na dann lies halt nochmal und vergleiche

                                      Zitat von cbendot Beitrag anzeigen
                                      Bis 150€ wäre super, 200€ machbar. Wenn es ein Knaller mit sehr guter Preis-Leistung ist, werde ich ein ernsthaftes Gespräch mit meinem Gewissen führen, sodass ich mehr ausgeben kann. Ihr versteht aber sicherlich, dass man sich als Anfänger doof vorkommt, 400€ für ein Zelt auszugeben, das potentiell nach einer Benutzung rumliegt (was ich vermeiden wollen würde, aber manchmal kommen die Dinge anders, als man hofft).

                                      Kommentar


                                      • Moltebaer
                                        Freak

                                        Liebt das Forum
                                        • 21.06.2006
                                        • 10772

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

                                        Zitat von Freedom33333 Beitrag anzeigen
                                        "Hi, welchen VW soll ich mir kaufen? Ich habe 30k..."
                                        "Kauf einen Mercedes, der kostet nur 60k, der ist besser. Spar halt ein bisschen länger."

                                        Als ob der VW nicht auch Fahren könnte.
                                        "Hi, welches Auto soll ich mir kaufen? Ich hab 3 EUR..."
                                        "Kauf Dir ein S-Bahn-Ticket, spar ein wenig und hol Dir ein Rad oder spar sehr lange und hole Dir Auto."

                                        Als ob eine billige Kackhütte nicht irgendwann ersetzt würde... und nun mal ganz up-to-date nachhaltig gedacht: wieso erst dreimal Rotz kaufen und Plastikmüll für den garbage patch im Pazifik produzieren?

                                        Natürlich gibt es Sachen zu geringen Preisen aber wer nach einem Zelt fragt, darf auch mal lesen, daß es sich bei diesem Gegenstand schon wirklich lohnt, etwas genauer hinzuschauen und auch etwas mehr zu investieren.
                                        Guter Schlaf ist viel wert und mit einer gescheiten Konstruktion schläft's sich eben angenehmer in puncto Langelebigkeit, Klima&Kondens, Sturmstabilität, Praktikabilität, kinderleichtem Aufbau, etc.
                                        Die Mär, daß höhere Preise lediglich ins Label flössen ist einfach grunddämlich.

                                        Aber, hey: pennt's doch wie Ihr wollt und jammert's mich morgens nicht voll
                                        Wandern auf Ísland?
                                        ICE-SAR: Ekki týnast!

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X