Helle Stirnlampe für Skitouren

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Simon
    Fuchs
    • 21.10.2003
    • 1339

    • Meine Reisen

    Helle Stirnlampe für Skitouren

    Hallo Allerseits

    So meine Yinding YD-2xu2 ist kaputt und ich brauche Ersatz.
    Dies sind die Anforderungen die mir auf die Schnelle einfallen:
    - Mindestens so hell wie die oben genannte Lampe, also 500 Lumen für 30 Minuten, gerne aber auch heller, vor allem im Spotbereich.
    - Irgendwie am Ski-Helm zu befestigen: am liebsten mit Band, das so wie bei den Skibrillen nicht verrutscht. Auf einem Helm wäre aber auch eine GoPro Halterung, Bastelgeschick ist auch vorhanden.
    - 18650 Akkus wären bereits da, aber notfalls wird halt eine andere Bauform angeschafft.

    Ich schwanke jetzt zwischen der Sofrin SP40 und der Acebeam H30.
    Was meint ihr ist die Sofrin SP40 heller als meine Yinding? Wie ist der Lichtkegel? Oder soll ich gleich auf die H30 gehen?

    Hoffe ihr könnt mir helfen.
    Danke
    Simon
    Mein Blog: www.steilwaende.at

  • Bambus
    Fuchs
    • 31.10.2017
    • 1076

    • Meine Reisen

    #2
    Mein Favorit ist die Nitecore HC65, 18650 Akku, im Gerät ladbar, 1000 lumen und Rotlich sowie sehr angenehmes Leselicht ("High CRI"). Und stabil ist sie.
    Von Lupine gibts auch eine passende (Bericht im UL Forum)

    Kommentar


    • Flachlandtiroler
      Freak
      Moderator
      Liebt das Forum
      • 14.03.2003
      • 23798

      • Meine Reisen

      #3
      Rein interessehalber: Wie lange hat diese yingding denn gehalten bzw.warum ist sie kaputt gegangen -- sagt das irgendwas über die Zuverlässigkeit?
      Meine Reisen (Karte)

      Kommentar


      • ApoC

        Moderator
        Fuchs
        • 02.04.2009
        • 1909

        • Meine Reisen

        #4
        Ich hab die hier: Armytek Wizard Pro v3 XHP50 Magnet USB.

        Bin damit ganz zufrieden. Helle Stufe braucht man selten aber ist schön die zu haben. Ich nutze sie nur zum latschen. Ein Freund von mir fährt damit MTB.

        „Luke, auch du wirst noch entdecken, dass viele Wahrheiten, an die wir uns klammern, von unserem persönlichen Standpunkt abhängig sind.“ — Obi-Wan Kenobi

        Kommentar


        • Simon
          Fuchs
          • 21.10.2003
          • 1339

          • Meine Reisen

          #5
          Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
          Rein interessehalber: Wie lange hat diese yingding denn gehalten bzw.warum ist sie kaputt gegangen -- sagt das irgendwas über die Zuverlässigkeit?
          Haltbarkeit ist eigentlich schon gut, nur der Akku war nichts. Habe sie jetzt ca. 10 Jahre im Einsatz gehabt aber viel herumgebastelt, jetzt hat sich eine LED ausgelötet und da ich zu faul war sie mit einem Heißluftfön einzulöten habe ich sie vermutlich geschrottet.


          Die Armytek und Nitecore hatte ich auch schon am Radar, halten aber angeblich die volle Leistung keine 30 Minuten durch (reduzieren nach wenigen Minuten den Lichtsrom) und kosten ähnlich viel wie die Acebeam.
          Wenn das Licht der Amytec aber fürs MTB reicht muss ich wohl eher zur Acebeam greifen, da die anderen dunkler sind.
          Soweit ich das Überblicke sind folgende LEDs verbaut:
          Yinding: 2x XML-U2
          Sofrin: 1x XPL
          Nitecore: 3x XML-U2
          Armytek: 1x XHP50
          Acebeam: 1x XHP70.2


          Mein Blog: www.steilwaende.at

          Kommentar


          • Bambus
            Fuchs
            • 31.10.2017
            • 1076

            • Meine Reisen

            #6
            Und die Acebeam hält den Lichtstrom für 30 min auf dem hohen Niveau konstant? Wird die LED da aktiv gekühlt? Ich hab da so meine Zweifel.
            Zum Anderen, der hohe Lichtstrom über 30 min - fährst du Nachts durch unbekanntes Gelände ab? Einen anderen Grund kann ich mir, gerade bei Schnee, kaum vorstellen.

            Kommentar


            • Simon
              Fuchs
              • 21.10.2003
              • 1339

              • Meine Reisen

              #7
              Nein, die Acebeam ist aber laut Lampenform die einzige Stirnlampe (ohne externen Akku) die 1000 Lumen dauerhaft durchhält.
              Ja, Anwendung wäre schon manchmal eine Abfahrt in freiem Gelände.

              Habe kurz nachgerechnet, meine bisher beste Lampe für diesen Anwendungszweck war eine Osram IRC Halogenlampe mit 14,4v/42w. Die sollte laut Tabelle so ca. 1000 Lumen geschafft haben. Die war echt super, fast so wie das Fernlicht eines Autos. Hatte bei der aber ehrlich gesagt immer ein wenig Angst, dass mir irgendwann der Akku um die Ohren fliegt (die zog mehr als 3 Ampere bei meinem Selbstbauakku) und bin dann eben auf die Yinding umgestiegen.

              Ich bestelle jetzt mal die Acebeam.
              Mein Blog: www.steilwaende.at

              Kommentar


              • Bambus
                Fuchs
                • 31.10.2017
                • 1076

                • Meine Reisen

                #8
                Die ACEbeam scheint dem Test nach wirklich gut zu sein. Einzig das man nicht direkt in den Rotlichtmodus kommt sondern die Lampe erst (wenn auch auf schwach) einschalten muss wäre mein Kritikpunkt.
                Berichte mal, wie sich das Kopfband und die Halterung der Lampe im Kopfband machen.

                Kommentar


                • kossiswelt
                  Erfahren
                  • 18.05.2018
                  • 304

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Neben der Leuchtweite würde ich mir ganz besonders den Lichtkegel bzw. den Abstrahlwinkel ansehen. Einige Lampen strahlen eher weit und schmal strahlt, während andere im Nahbereich auch am Rande des Gesichtsfeldes ausleuchten. Zur Orientierung mit Karte/Kompass ist ersteres hilfreich, bei schwierigerem Gelände letzteres bzw. eine Kombination aus beidem.

                  Kommentar


                  • SansSerif
                    Gerne im Forum
                    • 25.10.2019
                    • 58

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Ich bin mit der Zebralight H600d für deinen Zweck sehr zufrieden. Das Lichtbild ist ein guter Kompromiss zwischen Flutlicht und Spotlicht. Der Spot leuchtet bei mittlerem bis hohem Tempo genau den Bereich aus, in den ich auch fahren wollen würde. Der Rest ist für die Orientierung ausreichend beleuchtet.

                    18650er Akkus, 1600 Lumen maximal, die 1000 Lumen hält sie ohne besondere Umstände aber nicht deutlich länger als ein paar Minuten, meine ich. Bei mittelschneller Abfahrt (Piste) und -5°C ist die halbe Stunde 1000 Lumen aber gut drin. Ich hab sie auf der Maximalleistung für bestimmt 20 Minuten mit kleinen Fahrpausen laufen gehabt und hab kein Runterregeln feststellen können.
                    Wenn ich im Gelände langsamer unterwegs war und weniger kühlenden Fahrtwind hatte, dann habe ich sie für gewöhnlich auch nicht auf so starker Leuchtstufe betrieben.

                    Grüße

                    Kommentar


                    • Becks
                      Freak

                      Liebt das Forum
                      • 11.10.2001
                      • 18754

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Ach Simon, warum kommste nicht einfach bei mir vorbei und schaust, was ich so im Sortiment habe und für dich tauglich ist? Erste Hilfe Set, VBL, und nu die Lampe: Thrunite TH30 - und ja, die ist hell genug.
                      After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                      Kommentar


                      • Simon
                        Fuchs
                        • 21.10.2003
                        • 1339

                        • Meine Reisen

                        #12
                        Ist jetzt die Acebeam H30 geworden sollte heute kommen.

                        Zitat von Becks Beitrag anzeigen
                        Ach Simon, warum kommste nicht einfach bei mir vorbei und schaust, was ich so im Sortiment habe und für dich tauglich ist? Erste Hilfe Set, VBL, und nu die Lampe: Thrunite TH30 - und ja, die ist hell genug.
                        Das weiß ich schon, sind nur ein paar derzeit schwer zu überwindende Grenzen dazwischen.
                        Die Thrunite schaut wirklich auch sehr gut aus, bei der Acebeam gefällt mir ein wenig besser, dass sie sowohl 21700er als auch 18650er schluckt. Laut Datenblatt ist die Acebeam auch 40g leichter, damit sollten mit Akku beide ca. gleich schwer sein, bin jetzt nicht der Milligrammjäger, bei einer Stirnlampe finde ich aber schon jedes Gramm angenehm. OT: Der Tipp für die Handschuhe kam ja auch von dir, die habe ich immer noch nirgends bekommen.

                        @SansSerif: Die Zebralight soll ja ein sehr gutes Lichtbild für meinen Anwendungszweck haben, falls ich mit der Acebeam nicht zufrieden sein sollte wird die in die Liste mit aufgenommen.

                        Sobald die Lampe da ist, werde ich aber auf jeden Fall mal alles wiegen und berichten.

                        Gruaß
                        Simon
                        Mein Blog: www.steilwaende.at

                        Kommentar


                        • Becks
                          Freak

                          Liebt das Forum
                          • 11.10.2001
                          • 18754

                          • Meine Reisen

                          #13
                          Wenn die technischen daten stimmen, sind die Acebaem und die Thrunite auf etwa gleichem Level. Die Acebeam scheint einen eher fokusierten Strahl zu haben (deswegen höhere Reichweite), die TH30 dann eher flächig ausleuchten. Die Acebeam hat USB-C zum aufladen die TH30 nur Micro-USB.



                          This past year I have updated my headlight collection with Acebeam H30, TheImalent HR 70, the ThruNiteTH30 , and the Zebralight H600Fd Mk IV XHP50.2 Floody 5000k High CRI, all of them I am extremely happy with. If I had to choose just one probably would choose the Acebeam H30 because it is so versatile, it is a bit bigger, but it's versatility and run time are very important to me. The Zebralight has the best color and therefore the most pleasurable, the other two are also outstanding, really you can't go wrong with any of them. The Zebralight is a bit of a pain because the battery has to be removed to charge which also means if you are traveling you have to drag along a battery charger for the 18650, which is yet another piece of equipment that has to be carried, all the other lights the batteries are charged in their tubes. The Imalent has a magnet charging cable making it the easiest to charge, but you have to have the cord with the magnetic button, also the Imalent's beam is quite pleasing, cooler than the Zebralight but very even beam with no hotspots. The Acebeam uses a USB-C cable, charges comparatively quick to the others, but might mean yet another cord to carry if you don't have other portables using USB-C. The Thrunight uses the standard USB connectors and has great runtime, maybe my 2nd choice to travel with, it is slightly larger then the Imalent and Zebralight, but not as big or heavy as the Acebeam. Currently Thrunight has a 20% off with code (given on their site) making it the most attractive of the group.
                          ( https://www.candlepowerforums.com/vb...-fav-headlight)

                          Hmm, schwere Entscheidung, vor allem wenn man den Preis mit einbezieht.
                          After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                          Kommentar


                          • Becks
                            Freak

                            Liebt das Forum
                            • 11.10.2001
                            • 18754

                            • Meine Reisen

                            #14
                            Jetzt aus Neugier mal nachgemessen:

                            Die Acebeam hat wohl 3cm Rohrdurchmesser, ist etwa 9cm lang und hat an der dicksten Stelle (im Bereich der LED) 4cm Breite. Die TH30 ist etwa 10.5cm lang, Rohrdurchmesser 2.2cm und am Kopf 2.8cm - das passt also in der Aussage, die Acebeam ist grösser.

                            Was mir an der Ace gefällt ist die mittige Anordnung der LED und bei ähnlichem Gesamtgewicht (TH30: 123g, ein 18650er wiegt knapp 50g) -> 175g; Ace: 80g +70g 21xxxx Akku -> 150g) mehr Gewicht für den Akku. Die 20g Gewichtsdifferenz dürfte zum Teil daurch ausgeglichen werden, dass die Ace aufgrund ihrer Grösse weiter vom Helm weg steht und somit mehr Hebelwirkung erzeugt.

                            Rot/Grünlicht habe ich noch nicht vermisst, und als Warnung gleich: mit Rotlicht blendet man Leute, die schlafen wollen. Rotlicht wird von den Augenlidern quasi nicht geblockt, und es erscheint einem Betroffenen, wie wenn der Blender mit einer weissen Lampe arbeitet. Im Schlaflager musste blaues Licht nehmen, oder ev. grün (noch nicht getestet).

                            USB-C ist auch so ein Plus. Mein Handy hat nun auch solch einen Anschluss. Könnte ich mir ev. ein Kabel sparen.

                            Ich bin ja echt von der Acebeam hin-&hergerissen, und bin nah dran, die zu bestellen.

                            After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                            Kommentar


                            • Simon
                              Fuchs
                              • 21.10.2003
                              • 1339

                              • Meine Reisen

                              #15
                              Danke, dann werde ich wenn die Lampe heute kommt mal nachwiegen und dann das Gewicht hier einstellen.
                              USB-C ist mir inzwischen lieber, alle Smartphones im Einsatz haben den mittlerweile bei uns in der Familie, kommt mir auch etwas robuster vor.
                              Aber du hast recht, sicher alles gute Lampen und die Entscheidung ist wirklich nur noch von den Details (Akku, Ladeport, Passform, Preis) abhängig.
                              Mein Blog: www.steilwaende.at

                              Kommentar


                              • Simon
                                Fuchs
                                • 21.10.2003
                                • 1339

                                • Meine Reisen

                                #16
                                Nimmt man Rotlicht nicht dann her, wenn man die Lampe nur kurz anknipst (zb, weil man irgendwas nachlesen möchte), damit das Auge sich danach schneller wieder an die Dunkelheit anpasst? Nur meine theoretischen Überlegungen, hatte bisher keine Lampe mit Rotlicht.
                                Mein Blog: www.steilwaende.at

                                Kommentar


                                • janphilip
                                  Erfahren
                                  • 03.07.2020
                                  • 211

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  Lupine Penta wäre mein Tipp... ;)

                                  Kommentar


                                  • Simon
                                    Fuchs
                                    • 21.10.2003
                                    • 1339

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    Zitat von janphilip Beitrag anzeigen
                                    Lupine Penta wäre mein Tipp... ;)
                                    1000 lumen bei 100 gr 🤩
                                    ah okay für 15 Sekunden, da muss ich noch ein wenig an meiner Abfahrtsgeschwindigkeit feilen.
                                    Mein Blog: www.steilwaende.at

                                    Kommentar


                                    • Pinguin66
                                      Anfänger im Forum
                                      • 30.12.2018
                                      • 32

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      ... Lupine Piko ist mein Tip. Eine ander Lampe brauche ich nicht.
                                      https://www.lupine.de/produkte/stirn...chnische-daten

                                      Kommentar


                                      • Simon
                                        Fuchs
                                        • 21.10.2003
                                        • 1339

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        Die Piko ist ja relativ ähnlich meiner Yinding, okay richtig gesagt die Yinding ist eine billige Piko Kopie.
                                        1000 Lumen für nicht ganz 150 Sekunden ist jetzt ehrlich gesagt nicht das was ich mir vorstelle, aber klar für eine Skipiste sollte das schon reichen. (Also nicht die Zeit sondern die verbleibenden 620 Lumen) Aber mir einfach manchmal noch ein wenig zu dunkel.
                                        Habe die Lampe nur mal im Geschäft gesehen, sauber verarbeitet ist sie natürlich auf jeden Fall.
                                        Mein Blog: www.steilwaende.at

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X