Was kauft man aktuell an Akkus bei AA/AAA also Mignon/Micro?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • janphilip
    Erfahren
    • 03.07.2020
    • 188

    • Meine Reisen

    #21
    AW: Was kauft man aktuell an Akkus bei AA/AAA also Mignon/Micro?

    Zitat von Bambus Beitrag anzeigen
    ich finde die Akkus auch ganz gut, würde es aber nicht ganz so euphorisch beschreiben

    1. die Kapazität ist gut
    2. das Ladegerät tut seinen Dienst zur Zufriedenheit
    3. Langzeitlagerung ist wirklich gut, aber nicht herausragend
    4. die Akkus sind leicht!

    5. Konstanz der Kapazität ist ein Thema, an dem der Hersteller noch arbeiten sollte.

    Zum Langzeitverhalten kann ich noch zuwenig sagen.

    PS. Die Kapazität ist voll in Ordnung, aber nicht sooo jenseits von allem Anderen, das ich deswegen in Euphorie ausbrechen würde ...
    Die Kapazität ist schon deutlich höher bei Lithium Akkus.
    Nicht verwechseln: mA/h ist nicht gleich mW/h!

    Es gibt noch andere Lithium Akkus auf dem Markt aber die Kentli waren als ich geguckt habe die mit der größten Kapazität und besten Spannungsversorgung. (Mal nur die mit Schutzschaltung betrachtet..)

    Zitat von Martin206 Beitrag anzeigen
    Also ich werde die Eneloop pro oder baugleiche nehmen.

    Nun stellt sich mir die Frage, ob mein "gutes altes GP-Ladegerät" (AA 100mA / AAA 45mA) "gut" für diese Akkus ist (die Ladezeit ist mir egal, ich lade "on tour" nicht), oder ob ich mir ein neues Ladegerät dazu kaufen sollte.

    Die Eneloop pro AA bekomm ich 8 Stück für 26,66 EUR,
    die Eneleoop pro AAA kommen 8 Stück auf 24,96 EUR.

    Nehm ich den "Panasonic eneloop Smart & Quick Charger BQ CC55" dazu, kommt mich das im Set auf 14,44 EUR mehr.

    Nur, braucht es das Ladegerät? Ich hab ja schon das ca. 16 Jahre alte von GP (2x2 AA/AAA) und noch ein billiges auch etwa so alt für ganz viele Akkugrößen (da lade ich eigentlich nur noch alle 1-2 Jahre nen 9V-Block mit).
    Noch eines mehr das rum liegt - muß ja nicht sein ...außer es bringt ganz handfeste Vorteile.

    Was meint Ihr?
    Warum möchtest du keine Lithium Akkus?
    Die sind einfach besser als die Ni-MHs..

    Kommentar


    • Martin206
      Alter Hase
      • 16.06.2016
      • 3407

      • Meine Reisen

      #22
      AW: Was kauft man aktuell an Akkus bei AA/AAA also Mignon/Micro?

      Zitat von janphilip Beitrag anzeigen
      ...
      Warum möchtest du keine Lithium Akkus?
      Die sind einfach besser als die Ni-MHs..
      Besser für/in was?
      Eher seltene Anwendung outdoor, möglichst kein zusätzliches Equipment?...
      "Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis dafür, dass sie nicht absolut absurd ist." BERTRAND RUSSELL

      Kommentar


      • Martin206
        Alter Hase
        • 16.06.2016
        • 3407

        • Meine Reisen

        #23
        AW: Was kauft man aktuell an Akkus bei AA/AAA also Mignon/Micro?

        Zitat von sudobringbeer Beitrag anzeigen
        Bei mir sterben die Eneloops wie die Fliegen... von gut 20 AA und 30AAA, gekauft vor 3 Jahren sind mindestens 5AA und 10AAA kaputt.
        Was hast Du für ein Ladegerät? Schnellader, Solarlader?
        "Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis dafür, dass sie nicht absolut absurd ist." BERTRAND RUSSELL

        Kommentar


        • DerNeueHeiko
          Fuchs
          • 07.03.2014
          • 2170

          • Meine Reisen

          #24
          AW: Was kauft man aktuell an Akkus bei AA/AAA also Mignon/Micro?

          Zitat von Martin206 Beitrag anzeigen
          Nehm ich den "Panasonic eneloop Smart & Quick Charger BQ CC55" dazu, kommt mich das im Set auf 14,44 EUR mehr.

          Nur, braucht es das Ladegerät? Ich hab ja schon das ca. 16 Jahre alte von GP (2x2 AA/AAA) und noch ein billiges auch etwa so alt für ganz viele Akkugrößen (da lade ich eigentlich nur noch alle 1-2 Jahre nen 9V-Block mit).
          Noch eines mehr das rum liegt - muß ja nicht sein ...außer es bringt ganz handfeste Vorteile.
          Du kannst einzelne oder drei Akkus auf einmal laden, musst es nicht paarweise tun (wie bei deinem alten, wenn ich 2x2 richtig verstehe).

          Das Ladegerät erkennt Vollladung und schaltet ab. Jede Zelle einzeln. Was sie wahrscheinlich länger leben lässt.

          Für mich wären das neben der kürzeren Ladezeit (20h finde ich schwierig, über Nacht nutze ich schon in vielen Anwendungsfällen - abends anstecken, nächsten Morgen wieder nutzen) genug Vorteile, um 14,44€ und etwas Elektroschrott zu rechtfertigen, aber du musst das entscheiden.

          Zitat von janphilip Beitrag anzeigen
          Die Kapazität ist schon deutlich höher bei Lithium Akkus.
          Nicht verwechseln: mA/h ist nicht gleich mW/h!
          mAh und mWh sind es.

          3000mWh schafft ein NiMH-Akku auch, dazu braucht es bei 1,2V 2500mAh. Das gibt es auch als LSD, sogar von Panasonic als Eneloop. Also nichts mit wesentlich höher.

          Hauptvorteil sehe ich im geringeren Gewicht und - wenn nötig - in den konstanten 1,5V für Geräte, die mit 1,2V/Zelle nicht laufen. Meine Funkmaus zum Beispiel die auf der Sackgasse namens "wiederaufladbare Alkaline-Batterien" aufbaut und daher nur noch mit Kabel funktioniert. Andererseits bedeutet das auch, dass Batteriestandsanzeigen, die die Akkuspannung messen, gar nicht mehr funktionieren (tun sie bei NiMH ja schon schlecht, weil die sehr lange sehr konstante 1,2V halten).

          MfG, Heiko

          Kommentar


          • Fritsche
            Alter Hase
            • 14.03.2005
            • 2634

            • Meine Reisen

            #25
            AW: Was kauft man aktuell an Akkus bei AA/AAA also Mignon/Micro?

            Zitat von sudobringbeer Beitrag anzeigen
            Bei mir sterben die Eneloops wie die Fliegen... von gut 20 AA und 30AAA, gekauft vor 3 Jahren sind mindestens 5AA und 10AAA kaputt.
            Ist bei mir genau umgekehrt. Ich kaufe immer wieder auch andere LSD Akkus, oft Aldi Süd, aber auch Baumarkt, Varta, Ansmann, Conrad, sowas halt. Im Neuzustand sind sie alle gleich leistungsfähig. Mit der Zeit aber sterben die nicht-eneloops früher, und meine übriggebliebenen Akkus haben letztlich nur noch weiße oder schwarze Farben.

            Besonders stabil im Vergleich zu anderen Produkten scheinen die eneloops gegen Tiefentladung zu sein. ich weiß, soll man nicht, aber sag das mal meinem Kleinen...

            Mit der ersten Generation der schwarzen eneloops war ich nicht ganz so zufrieden wie mit den weißen, aber die neuen pro halten genauso gut.

            Geladen wird mit Panasonic BQ-CC55, übrigens auch eines, mit dem ich endlich mal richtig zufrieden bin. Eine ganz andere Nummer als die 2 Ansmanns, die jeweils nach 6 Monaten den Geist aufgaben. Brauchbar war noch das BC700, aber das starb auch früher als das Panasonic.

            ---------------------------------------------

            So ein 1,5v-Li-Io System hatte ich mal vor einigen Jahren. Von Conrad. War ne gute Idee, aber letztlich schlechter umgesetzt als ich mir leisten wollte. Die Akkus hielten gar nicht lange, und das Ladegerät war auch schnell hin.
            Zuletzt geändert von Fritsche; 04.11.2020, 08:40.
            Für eine Welt ohne Pressspan

            Kommentar


            • Martin206
              Alter Hase
              • 16.06.2016
              • 3407

              • Meine Reisen

              #26
              AW: Was kauft man aktuell an Akkus bei AA/AAA also Mignon/Micro?

              Eben die Eneloop Pro AA / AAA ohne neues Ladegerät bestellt. Das alte ist ok, finde ich.
              "Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis dafür, dass sie nicht absolut absurd ist." BERTRAND RUSSELL

              Kommentar

              Lädt...
              X