Trinksystem

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • tukz
    Gerne im Forum
    • 06.05.2010
    • 77

    • Meine Reisen

    Trinksystem

    Hallo miteinander,

    habe mal wieder ein Anliegen und zwar zerbrech ich mir gerade den Kopf über ein Trinksystem wie dieses hier

    Hat jemand von euch so ein Trinksystem und wie schaut es aus mit der Qualität - habe keine Lust, dass sich nacher der Beutel öffnet und mein ganzer Rucksack unter Wasser steht.

    Muss ich da Bedenken haben? bzw. ratet ihr mir davon ab und ich bleibe bei meiner Sigg?

    Gruß

    Micha

  • strauch
    Fuchs
    • 20.09.2009
    • 1372

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Trinksystem

    Ich hab das Ding bin zufrieden und hab keine sorgen das es aufgeht, wobei ich heute einen 3 Liter und keinen 2 Liter Beutel mehr kaufen würde, da der 3 Liter Beutel mit 2 Liter befüllt, flacher ist.
    http://www.right2water.eu/de

    Kommentar


    • Jens2001
      Dauerbesucher
      • 02.04.2006
      • 892

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Trinksystem

      die Ortlieb geschichte kannst in Sachen Trinksystem vergessen!
      MSR ist ähnlich aufgebaut nur eben Grundsolide und dicht...

      habe vor einiger Zeit von ortlieb auf MSR umgestellt, weil Ortlieb nie dicht war! Ich bin für meine Expeditionen auf diese beiden Systeme angewiesen, da nur diese auf den MSR Wasser Filter Waterworks passen.
      Für Tagestouren nutze ich auch gern das Trinksystem das Deuter und ein paar andere Anbieter haben, ist sehr solide und läßt sich super gut reinigen, wenn ich aus dem Wasserhan befülle, dann bevorzuge ich dieses System, wenn ich aber in der Wildnis bin nur noch MSR wegen Filteranschluß!

      lg Jens

      Kommentar


      • zweirad
        Erfahren
        • 17.12.2007
        • 233

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Trinksystem

        Ich persönlich finde das Trinkventil des Deuter total unglücklich und unseres war damals auch nicht dicht. Wir haben dann das Trinkventil des Camelbak montiert und das war top.
        Am Camelbak finde ich auch die grosse Öffnung zum Reinigen top! Ich persönlich bin jedoch wieder vermehrt mit einer 1.5 l Petflasche unterwegs da diese einfacher zu Reinigen ist und auch eher mal ersetzt werden kann.

        Der Tipp von Strauch finde ich super: 3 Liter Beutel mit 2 Litern füllen, dann hats auch mehr Platz für Gepäck.

        Kommentar


        • ranunkelruebe

          Fuchs
          • 16.09.2008
          • 2211

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Trinksystem

          http://www.sackundpack.de/product_in...oducts_id=1962

          Vereint die Vorteile einer PET-Flasche (einfacher Austausch, leichtes Nachfüllen unterwegs da man sie nicht aus einem Trinksystemfach rauskramen muß, einfacher Wechsel von Flasche zu Flasche statt umfüllen) mit denen eines Trinksystems (jederzeit Trinken)

          Und günstig ist es auch.

          Gruß,
          Rana

          Kommentar


          • peter-hoehle

            Lebt im Forum
            • 18.01.2008
            • 5097

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Trinksystem

            So einen Adapter für PET-Flaschen und
            Nalgene-Flaschen mit großer Öffnung
            gibt es auch bei Globi.Schau hier
            Ich habe das Deuter 3-Liter System
            und bin damit zufrieden.Es lässt sich
            sehr gut reinigen.

            Gruß Peter
            Zuletzt geändert von peter-hoehle; 14.05.2010, 15:13.
            Wir reis(t)en um die Welt, und verleb(t)en unser Geld.
            Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

            Kommentar


            • HenkySpanky
              Erfahren
              • 14.02.2010
              • 351

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Trinksystem

              Die Systeme sind schon dicht, da musst du dir keine Sorgen machen. Zumindest die der namhaften Hersteller. Fuell dir allerdings kein Mineralwasser mit Kohlensaeure hinein ;)
              Habe ich einmal bei einem umnachteten Kumpel erlebt. 10 Minuten nach Abmarsch ist das Teil geplatzt und sein Rucksack war durchnaesst (da er vor dem Bissventil des Camelbacks einen Reglerverschluss installiert hatte - ansonsten waere der Druck wohl normal entwichen)

              Eine gute Erweiterung, erhaeltlich von Camelback ist so ein isolierter und mit Draht verstaerkter Schlauch, den man ueber den Trinkschlauch zieht. Das Wasser gefriert dann im Winter nicht so schnell und man kann sich den Schlauch so zurechtbiegen, wie es einem passt - er bleibt dann in Form.
              "Es gibt nur drei wahre Sportarten: Stierkampf, Motorsport und Bergsteigen. Alle anderen sind lediglich Spiele"
              (Ernest Hemingway)

              Kommentar


              • Libertas
                Gesperrt
                Erfahren
                • 03.01.2010
                • 437

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Trinksystem

                Mein Tipp wäre der Deuter Streamer (bzw. Source)

                Das Ding ist günstig, leicht zu reinigen und ich habe damit bisher sehr gute Erfahrungen gemacht.

                Empfehlen kann ich weiterhin die Isohülle dazu. Ich pack mir die Trinkblase im Sommer immer kurz vorm Losgehen noch eine halbe Std. in die Truhe und dann mit der Isohülle in den Rucksack. Dann hab ich den ganzen Tag angenehm kühles Wasser.

                Kommentar


                • mich82
                  Neu im Forum
                  • 15.05.2010
                  • 2

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Trinksystem

                  Zitat von HenkySpanky Beitrag anzeigen
                  Eine gute Erweiterung, erhaeltlich von Camelback ist so ein isolierter und mit Draht verstaerkter Schlauch, den man ueber den Trinkschlauch zieht. Das Wasser gefriert dann im Winter nicht so schnell und man kann sich den Schlauch so zurechtbiegen, wie es einem passt - er bleibt dann in Form.
                  Eine ähnliche Schlauchisolierung gegen Kälte gibt's auch für den Deuter (ohne Draht glaub' ich).

                  Ich hab hier einen Deuter seit mehreren Jahren im Einsatz und bin sehr zufrieden damit. Ventil ist dicht, kein Plastikgeschmack. Das Wasser hält sich da drin' durchaus auch einige Tage frisch. Habe auch ein paarmal das Restwasser drin' für ein paar Wochen vergessen. Hatte trotzdem nie Probleme mit Belägen oder großen Reinigungsbedarf (verwende aber auch nur klares Leitungswasser). Altes Wasser raus, ausspülen, frisches Wasser rein. (Idealerweise sollte man die Trinkblase trotzdem nach Benutzung leeren und trocknen lassen.)

                  Würd auch zu 3 Litern raten und ggf. weniger einfüllen. Mein Deuter hat nur ein Beißventil (hatte aber nie Dichtigkeitsprobleme). Das neue Modell lässt sich zusätzlich auch noch durch drehen des Beißventils ver-/entriegeln.

                  Hab jetzt neu auch einen Osprey Manta Rucksack mit "Hydraulics" Trinksystem (gibt's auch separat zu kaufen). Hatte es erst einmal im Einsatz, bin aber bis jetzt auch damit sehr zufrieden. Siehe auch http://www.ospreypacks.com/Packs/Man...eservoirManta/

                  Vorteile des Systems (Rucksack+Trinksystem) gegenüber Deuter Streamer:

                  - größere Einfüllöffnung; Einfüllen in horizontaler Position einfach möglich (Vorteil wenn wenig Platz unter dem Wasserhahn)
                  - konstanter Platzbedarf unabhängig vom Füllstand da in separatem vorgeformten Rucksackfach; der Deuter hängt bei Rucksäcken mit gebogener Rückenpartie (je nach Rucksackmodell mehr oder weniger stark) schräg in den Packraum hinein.
                  - durch das separate Rucksackfach einfacheres entnehmen/wiedereinsetzen bei beladenem Rucksack
                  - Magnetclip zur Befestigung des Mundstücks am Brustgurt funktioniert gut und ist praktisch (kann aber auch ein Nachteil sein -> Kompass...)

                  Nachteile des Osprey Systems:

                  - Magnetclip (Kompass)
                  - keine Abdeckkappe für das Mundstück (beim Wandern egal, wäre aber praktisch wenn man den Rucksack irgendwo zum Transport verstaut)
                  - nicht überall komplett durchsichtig (lässt sich aber trotzdem ganz gut reinigen)

                  Für den Einsatz ohne Osprey Hydraulics Rucksack würd ich mir eher einen Deuter Streamer kaufen. Mit entsprechendem Systemrucksack überwiegen aber IMHO die Vorteile des Osprey deutlich.

                  Kommentar


                  • lobo123
                    Anfänger im Forum
                    • 13.02.2009
                    • 24

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Trinksystem: Empfehlung Platypus

                    Zitat von tukz Beitrag anzeigen

                    Hat jemand von euch so ein Trinksystem und wie schaut es aus mit der Qualität - habe keine Lust, dass sich nacher der Beutel öffnet und mein ganzer Rucksack unter Wasser steht.
                    Muss ich da Bedenken haben? bzw. ratet ihr mir davon ab und ich bleibe bei meiner Sigg?
                    Ich bin seit Jahren mit den Platypus Systemen unterwegs. Das sind äußerst stabile PE Tüten. Einige Modelle kann man auch zum Füllen hinstellen. Sehr praktisch. Allerdings haben Sie in der Regel nur eine kleine Öffnung, so dass man zu Hause zum Reinigen besser die Gebissreinigungstabletten verwendet..... Das Beissventil finde ich sehr praktisch. Allerdings darf man nicht versehentlich den Rucksack draufstellen, dann läufts natürlich aus.

                    Von Flaschen halte ich nichts mehr. Denn die sind in der Regel im Rucksack. Und man trinkt erfahrungsgemäß viel weniger, da das ständige Absetzen einfach lästig ist.
                    Michael
                    www.mountainzones.com

                    Kommentar


                    • Mupftele
                      Erfahren
                      • 18.05.2010
                      • 155

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Trinksystem

                      Ich habe auch genau dieses Trinksystem von Deuter und bin ganz zufrieden damit, obwohl ich wenig andere Vergleiche habe.

                      Dicht ist es auf jeden Fall, da kommt auch nichts durch wenn der Behälter im voll gepackten Rucksack richtig unter Druck steht. Den Gummi/Plastik-Geschmack hat man wahrscheinlich bei allen ähnlichen Systemen. Auch 3 Liter sind optimal, man muss ihn ja nicht ganz voll machen.

                      Aber was ich auch etwas unpraktisch finde, ist die Öffnung oben. Bei kleineren Waschbecken muss ich schon immer mit meinem Becher das Wasser nachschöpfen, weil ich den Beutel sonst nur bis zur Hälfte gefüllt bekäme.
                      In fließenden Gewässern dagegen ist das kein Problem, kommt halt ganz darauf an in welchem Bereich du das Ding nutzt.

                      Kommentar


                      • j.c.locomote
                        Fuchs
                        • 24.10.2008
                        • 1290

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Trinksystem

                        Bevor du dir das Deuter Streamer holst, schau mal ob du nicht das Original bekommst. Deuter hat seine Trinksysteme nämlich von Source Vagabond lizenziert, und die behalten ein paar nette Gimmicks für die eigene Produktpalette, wie z.B. der leicht abnehmbare Schlauch, damit man den nicht immer mit rauspfriemeln muss, wenn man die Trinkblase nachfüllt, und beim WXP-System auch den Weithalsanschluss zusätzlich zur oberen Öffnung, damit man einen Wasserfilter direkt anschließen kann. Desweiteren passt z.B. das Weave-Covered-Tube-Kit per Schnellverschluss dran, damit kann man schnell mal einen Isolierten Schlauch dranmachen. Das Sourcezeug bekommst du sowohl bei den oberen Links als auch bei Globi per Sonderbestellung.
                        Wer morgens zerknittert aufsteht, hat am Tag die besten Entfaltungsmöglichkeiten.

                        Kommentar


                        • renntier
                          Erfahren
                          • 23.10.2008
                          • 265

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Trinksystem

                          Zitat von j.c.locomote Beitrag anzeigen
                          Bevor du dir das Deuter Streamer holst, schau mal ob du nicht das Original bekommst. Deuter hat seine Trinksysteme nämlich von Source Vagabond lizenziert, und die behalten ein paar nette Gimmicks für die eigene Produktpalette
                          Hier kann ich voll und ganz zustimmen. Wir haben letztes Jahr mal eine Blase von Source geholt und sind begeistert. Durch die Öffnung oben sind die viel leichter zu befüllen und zu reinigen als die Camelbak Systeme. Auch kann man mit den Source Beuteln endlich vernünftig Wasser zum Kochen rausschütten. Ebenfalls top sind die Ventile zum Austauschen des Beutels. Den Trinkschlauch kannst du dann am Rucksack montiert lassen. Und dicht sind die Dinger auch, da kann ich dich beruhigen.

                          Von Source haben wir auch mal ein Trinksystem für die PET Flaschen ausprobiert. Ist auch eine nette und vor allem günstige Sache, aber die Flaschen nehmen halt leer viel Platz weg im Gegensatz zu den Blasen. Bei Odol.tv gibt's einen Film über die Source Sachen. Schau mal hier:

                          http://www.odoo.tv/Source-Trinksysteme.375.0.html
                          liebe Grüße,
                          das Renntier ^^

                          Kommentar


                          • j.c.locomote
                            Fuchs
                            • 24.10.2008
                            • 1290

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Trinksystem

                            Ich hatte das PET-System von Source bisher in Verbindung mit einem Ortlieb-4l-Sack, das war auch ok, zumal man eben auch mal wirklich viel Wasser mitnehmen konnte. Das Nachfüllen ist aber ein wenig blöd, es ist einfach zu umständlich, den Schlauch im Rucksack abzuschrauben und beim wieder dranschrauben darauf zu achten, kein Wasser zu verschütten. Es geht, ist aber nicht so komfortabel. Source/Deuter haben jetzt übrigens seit kurzem ein neues Beisventil, die alten Rezessionen bezüglich tropfender Ventile also ignorieren.
                            Wer morgens zerknittert aufsteht, hat am Tag die besten Entfaltungsmöglichkeiten.

                            Kommentar


                            • Mupftele
                              Erfahren
                              • 18.05.2010
                              • 155

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Trinksystem

                              Aaahh, was heißt denn seit kurzem?
                              Ich hoffe, da bin ich auch schon in den Genuss gekommen. Aber da meins nicht tropft, nehme ich das einfach mal an

                              Kommentar


                              • j.c.locomote
                                Fuchs
                                • 24.10.2008
                                • 1290

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Trinksystem

                                Alt und Neu
                                Wer morgens zerknittert aufsteht, hat am Tag die besten Entfaltungsmöglichkeiten.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X