Fancy Standplatzschlingen :)

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Venyo
    Gerne im Forum
    • 06.02.2019
    • 52

    • Meine Reisen

    Fancy Standplatzschlingen :)

    https://www.youtube.com/watch?v=PuDs...=youtu.be&t=30

    Ich hatte als Standplatzschlinge an eine Edelrid Tech Web 120 gedacht. Evtl. direkt in der Belay Station-Variante mit weichem Auge.

    Folgende Anchor Chain sieht auch interessant aus; da muss man nicht mehr knoten, richtig?https://www.metoliusclimbing.com/anchor-chain.html Spart Zeit, oder? Gibts Nachteile außer dem Preis?
    Ich renne nicht ohne einen entsprechenden Kurs los und mache Trad-Klettern, baue Standplätze o.ä. // Ich bin mir Risiko und Verantwortung vollkommen bewusst // Wann ich mir Ausrüstung kaufe, ist meine Sache, ich benötige zum Kaufzeitpunkt keine Tipps // Wenn es in einem Thread um ad-hominem - Argumente geht, hilft das anderen nicht bei der Ausrüstungswahl

  • Flachlandtiroler
    Freak
    Moderator
    Liebt das Forum
    • 14.03.2003
    • 24233

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Fancy Standplatzschlingen

    Das "fancy" im Titel sagt es ja schon: Ein Gegenstand, den man (eigentlich) nicht braucht, da man die Schlinge auch einfach durch das Seil ersetzen kann.
    Meine Reisen (Karte)

    Kommentar


    • Schattenschläfer
      Fuchs
      • 13.07.2010
      • 1149

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Fancy Standplatzschlingen

      Zitat von Venyo Beitrag anzeigen
      Spart Zeit, oder? Gibts Nachteile außer dem Preis?
      Dass man den Gegenstand halt eigentlich nicht braucht und auch nicht so viel damit machen kann wie mit einer normalen Bandschlinge. Bei Wechselführung ist eine Standplatzschlinge ja eh nicht nötig, einfach Seil verwenden geht am schnellsten.
      Wenn du eine Standplatzschlinge verwenden willst, weil du eine Seilschaft komplett führst, knotest du deinen Bulin ja natürlich schon am Boden rein und lässt ihn drin, große Zeitersparnis durch das fancy Teil sehe ich jetzt nicht.

      Auch auf die Gefahr der Wiederholung hin: Immer gut, schon einiges zu lesen und sich Gedanken zu machen - Material auf Halde kaufen, bevor die Erfahrung gemacht werden kann, was und wie du überhaupt benutzen wirst, wird halt wahrscheinlich dazu führen, dass du unnötig viel Geld ausgibst und einige Sachen dann ungenutzt rumstehen. Kann jeder natürlich machen, wie er möchte. Evtl. später nicht (mehr) benötigtes Material bitte auf ods im "Suche/Biete" Forum einstellen.

      Kommentar


      • TeilzeitAbenteurer
        Fuchs
        • 31.10.2012
        • 1246

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Fancy Standplatzschlingen

        Zitat von Venyo Beitrag anzeigen
        https://www.metoliusclimbing.com/anchor-chain.html Spart Zeit, oder? Gibts Nachteile außer dem Preis?
        Das Ding dürfte deutlich schwerer und unhandlicher sein, als eine normale 120 cm Rundschlinge und bringt relativ wenig Mehrwert. Im typischen eher geneigten Anfängergelände ist das nicht so relevant, aber Gewicht spielt bei dir ja bekanntermaßen eine Rolle
        Ich klettere häufig nicht in Wechselführung, weil meine bessere Hälfte selten vorsteigt. Da ist eine Standplatzschlinge (bzw. zwei für die Seilschaft) dann schon sinnvoll. Die Schlinge nehme ich dann auch für's abseilen. Aus dem Grund würde ich hierfür auch kein Dyneema empfehlen, da bekommt man einen zugezogenen Überhandknoten kaum wieder heraus. Mit dem Tech Web könnte das aber besser gehen, ansonsten ist eine 0815 16mm Nylon-Bandschlinge das Material der Wahl.

        Kommentar


        • Bikerbabe
          Anfänger im Forum
          • 20.10.2009
          • 49

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Fancy Standplatzschlingen

          Ich habe seit etlichen Jahren die Grivel Daisy Chain als Sitzschlinge (immer-dran) am Gurt und bin damit sehr glücklich.
          Vorher hatte ich auch eine vernähte Bandschlinge und immer das "Problem", dass die Länge nie optimal war. Klettern vorrangig im Elbi, jede Abseile und jeder Stand ist eben anders.
          Man kann auch mal schnell jemanden am Ring mit reinnehmen oder auf dem Gipfel.

          Natürlich ist das Ding sehr teuer, aber ich hab mich so dran gewöhnt, dass ich nix anderes will.
          Für alpine Routen kann ich aber keine Erfahrung mit dieser Schlinge teilen.

          Kommentar


          • TeilzeitAbenteurer
            Fuchs
            • 31.10.2012
            • 1246

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Fancy Standplatzschlingen

            Das ist deine Selbstsicherungsschlinge, das ist noch mal eine andere Situation, für die es im Fachhandel diverse Lösungen gibt, sich das Leben zu erleichtern. Ich würde für den Zweck im alpinen einen Mastwurf verwenden und keine extra Schlinge. Der Gurt hängt voll genug und in der Regel bleibe ich im Seil eingebungen.
            Beim Sportklettern sieht das etwas anders aus, da am Umlenker ja nicht selten umgefädelt und sich deshalb ausgebunden werden muss. Ein Kletterpezl von mir ist mit dem Connect Adjust von Petzl sehr zufrieden. Vorteil der Anchor Chain wäre, dass sie sowohl als als Standplatzschlinge, als auch für die Selbstsicherung verwendbar wäre.
            Zuletzt geändert von TeilzeitAbenteurer; 22.10.2019, 10:48. Grund: Satzbaukorrektur

            Kommentar


            • Hanuman
              Dauerbesucher
              • 26.05.2008
              • 962

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Fancy Standplatzschlingen

              Hey, ich habe das Gefühl, dass du dich schon so aufs Klettern freust, und unbedingt eine Ersatzbefriedigung brauchst

              Schön, dass du dich so begeisterst. Aber leider gibt es nicht so viel, was du jetzt machen kannst.

              Die Edelrid Belay Station brauch kein Mensch. Sorry, echt niemand. Du hast so ein schönes Video gepostet, wo alles erklärt wird. Die Erfahrung wird dir zeigen, dass du nur noch Sachen mit nimmst, die du für vieles gebrauchen kannst.

              Ähnlich mit der Daisy Chain. Für fette Big Walls, nice to have, um alles am Standtplatz zu organisieren. Für 99,9% der Wände, die du in den nächsten 10 Jahren klettern wirst, aber nicht.

              Du willst bei den Friends sparen, und dir stattdessen Hex kaufen. Aber dann 30€ für sinnlosen Kram ausgeben? Sorry, verstehe ich nicht. Auch wenn dein Gearhead Herz blutest, du brauchst leider nicht so viel.

              Wenn du Geld ausgeben willst, hier ein paar Komfort Tipps:

              - Schuhhalterung, kann man auch gut selber basteln, dann haste ne Aufgabe für den Winter
              - Klemmkeilentferner, der nicht runter fliegt
              - Black Diamond Vapor, bester Helm ever
              Es war brüchig, aber Gott sei Dank, schlecht gesichert...

              Kommentar


              • Schattenschläfer
                Fuchs
                • 13.07.2010
                • 1149

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Fancy Standplatzschlingen

                Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
                Connect Adjust von Petzl
                Kostet krasserweise 30-40€ für eine Schnalle plus Seilstück und Schrumpfschlauch um den Knoten. Was ist der Vorteil gegenüber z.B. einem Kong Slyde für 6€, durch das man dann selbst ein Stück Halbseil in passender Länge fädelt und sich an den Gurt knotet?

                Die Schuhhalterung..krass, was es alles gibt.

                Kommentar


                • TeilzeitAbenteurer
                  Fuchs
                  • 31.10.2012
                  • 1246

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Fancy Standplatzschlingen

                  Zitat von Schattenschläfer Beitrag anzeigen
                  Was ist der Vorteil gegenüber z.B. einem Kong Slyde für 6€, durch das man dann selbst ein Stück Halbseil in passender Länge fädelt und sich an den Gurt knotet?
                  Wenn du so direkt fragst, sehe ich spontan nur die Befestigung am Gurt mittels Sackstich statt Achterknoten. Daneben mutmaßlich die Möglichkeit, das Ding einhändig zu verlängern ohne es entlasten zu müssen. Das scheint beim Slyde nicht möglich zu sein.
                  Ob das den Aufpreis rechtfertigt, steht ohnehin auf einem ganz anderen Blatt, aber da ist jemand, der die gammeligste 60cm-Schlinge aus dem Fundus zur Selbstsicherung hernimmt ohnehin der falsche Ansprechpartner. Ich frage mich gerade, ob meine Sicherungsplatte das nicht auch irgendwie kann

                  Kommentar


                  • Venyo
                    Gerne im Forum
                    • 06.02.2019
                    • 52

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Fancy Standplatzschlingen

                    Zitat von Hanuman Beitrag anzeigen
                    Hey, ich habe das Gefühl, dass du dich schon so aufs Klettern freust, und unbedingt eine Ersatzbefriedigung brauchst
                    Du befriedigst dich im Internet, indem du auf anderen rumhackst; ich mag teure, aber clevere Gadgets - jedem das Seine

                    Die Edelrid Belay Station brauch kein Mensch. Sorry, echt niemand. Du hast so ein schönes Video gepostet, wo alles erklärt wird. Die Erfahrung wird dir zeigen, dass du nur noch Sachen mit nimmst, die du für vieles gebrauchen kannst.
                    Wenn nicht in Wechselführung geklettert wird, benutze ich meine Standplatzschlinge aber nicht, um zwischendurch abzusichern, denn ich brauche sie ja oben als Standplatzschlinge. In solchen Situationen macht eine dedizierte Standplatzschlinge also schon Sinn.

                    Ähnlich mit der Daisy Chain. Für fette Big Walls, nice to have, um alles am Standtplatz zu organisieren. Für 99,9% der Wände, die du in den nächsten 10 Jahren klettern wirst, aber nicht.
                    Du hast 0 Ahnung von dem, was ich die nächsten 10 Jahre tun werde, aber Hauptsache du wirst deine destruktive Attitüde los

                    Du willst bei den Friends sparen, und dir stattdessen Hex kaufen.
                    Was du mir wieder für einen Unfug in den Mund legst - nur weil ich danach frage, heißt doch nicht, dass ich mich entschieden hätte, Hexentrics statt Friends zu kaufen.

                    Ich weiß nicht, auf wen du wütend bist (meistens sind die Leute ja mit sich selbst unzufrieden, die sich dermaßen negativ im Internet austoben), aber geh mal in dich, ob du das nötig hast, ständig anderen Leuten Unsinn zu unterstellen und sie zu beleidigen...

                    Edit: hey, diese Funktion hätte ich früher finden sollen:
                    Zuletzt geändert von Venyo; 22.10.2019, 20:26.
                    Ich renne nicht ohne einen entsprechenden Kurs los und mache Trad-Klettern, baue Standplätze o.ä. // Ich bin mir Risiko und Verantwortung vollkommen bewusst // Wann ich mir Ausrüstung kaufe, ist meine Sache, ich benötige zum Kaufzeitpunkt keine Tipps // Wenn es in einem Thread um ad-hominem - Argumente geht, hilft das anderen nicht bei der Ausrüstungswahl

                    Kommentar


                    • Flachlandtiroler
                      Freak
                      Moderator
                      Liebt das Forum
                      • 14.03.2003
                      • 24233

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Fancy Standplatzschlingen

                      @venyo: Wenn Du Dich irgendwie beleidigt fühlst (), melde das einfach mit dem Knopf unten links.
                      Ansonsten bringt es IMO wenig, gutem Rat mit agressíver Replik zu begegnen.

                      edit:
                      Früher texte man: "Sei weise, plonke leise"
                      Den (IMHO nützlichen) Rest meines Postings lösche ich dann mal...
                      Zuletzt geändert von Flachlandtiroler; 22.10.2019, 20:38.
                      Meine Reisen (Karte)

                      Kommentar


                      • Venyo
                        Gerne im Forum
                        • 06.02.2019
                        • 52

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Fancy Standplatzschlingen

                        Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
                        @venyo: Wenn Du Dich irgendwie beleidigt fühlst (), melde das einfach mit dem Knopf unten links.
                        Ansonsten bringt es IMO wenig, gutem Rat mit agressíver Replik zu begegnen.
                        Ich weiß nicht, was an "ich lache die ganze Zeit nur", "keinen Meter geklettert" und ähnlichen Sprüchen mit abfälligen Bemerkungen oder falschen Unterstellungen in praktisch jedem seiner Posts guter Rat sein soll!? Meine Antwort ging ausschließlich Richtung Hanuman, viele Posts von anderen, darunter auch deine, waren echt hilfreich.
                        Zuletzt geändert von Venyo; 22.10.2019, 21:00.
                        Ich renne nicht ohne einen entsprechenden Kurs los und mache Trad-Klettern, baue Standplätze o.ä. // Ich bin mir Risiko und Verantwortung vollkommen bewusst // Wann ich mir Ausrüstung kaufe, ist meine Sache, ich benötige zum Kaufzeitpunkt keine Tipps // Wenn es in einem Thread um ad-hominem - Argumente geht, hilft das anderen nicht bei der Ausrüstungswahl

                        Kommentar


                        • Toni6642
                          Gerne im Forum
                          • 01.09.2012
                          • 86

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Fancy Standplatzschlingen

                          Venyo, der beste Rat, der dir von allen bisher gegeben wurde, ist, erstmal ohne den ganzen Spezial-Kram einfach klettern zu gehen. Man überlebt auch alpine Mehrseillängenrouten ohne Superexen, Belay-Station und Schuh-Halterung. Klar kannst du dich jetzt schonmal informieren, was es alles gibt. Aber kaufen macht meiner Meinung nach jetzt wenig Sinn. Wenn du später in deiner Ausrüstung etwas vermisst, weißt du wenigstens genau was du brauchst.

                          Zur Belay-Station: Wenn du als einziger vorsteigst, wirst du die Schlinge am Standplatz verbauen. Dein Nachsteiger bringt sie dann später mit. Das heißt, du kommst am nächsten Standplatz ohne die Schlinge an. Was machst du dann? Genau, eine Bandschlinge benutzen, wahrscheinlich. Das heißt, du brauchst eigentlich nur Bandschlingen, oder?

                          Kommentar


                          • Schattenschläfer
                            Fuchs
                            • 13.07.2010
                            • 1149

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Fancy Standplatzschlingen

                            OT:
                            Zitat von Venyo Beitrag anzeigen
                            Du befriedigst dich im Internet, indem du auf anderen rumhackst...Du hast 0 Ahnung..destruktive Attitüde...Was du mir wieder für einen Unfug in den Mund legst...negativ im Internet austoben...Leuten Unsinn unterstellen...beleidigen..
                            Hui, geht´s nicht eine Nummer kleiner? Das wirkt schon ein wenig befindlich, der Eindruck, dass dir derzeit eher Praxiserfahrung als Empfehlungen für möglichst coole spezielle Ausrüstung etwas bringt, scheint dich irgendwie empfindlich zu treffen, wenn er wiederholt kommt...?


                            Zitat von Venyo Beitrag anzeigen
                            Wenn nicht in Wechselführung geklettert wird, benutze ich meine Standplatzschlinge aber nicht, um zwischendurch abzusichern, denn ich brauche sie ja oben als Standplatzschlinge. In solchen Situationen macht eine dedizierte Standplatzschlinge also schon Sinn.
                            Du darfst dir natürlich gerne eine extra Standplatzschlinge kaufen, wenn du das möchtest und am liebsten so kletterst. Hast du denn schon einmal eine Seilschaft durch eine Tour geführt? Falls nicht, ist es ja zumindest eine interessante Information, dass eigentlich alle, die das schon gemacht haben hier lieber etwas anderes verwenden und das auch empfehlen würden.
                            Wenn du bereits weißt, was du gerne verwenden möchtest, ist ja die Frage nach einer Einschätzung irgendwie obsolet.

                            Ich verwende meist einfach das Seil mit Mastwurf, oder falls ich komplett führe eine normale Bandschlinge am Standplatz, weil mir das lieber ist, der Gegenstand dann für mehrere Dinge verwendet werden kann, und ich dabei auch keine Nachteile sehe. Wenn du ein Auge drin haben willst, kannst du ja einen Bulin reinknoten.
                            Aber wie gesagt, wenn du dir gerne die Belay Station unter´n Weihnachtsbaum legen möchtest, geht davon die Welt nicht unter, allerdings bräuchtest du für dein Szenario "Du führst und am Standplatz soll jeweils die Belay Station hängen" zwei davon.

                            Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
                            Daneben mutmaßlich die Möglichkeit, das Ding einhändig zu verlängern ohne es entlasten zu müssen. Das scheint beim Slyde nicht möglich zu sein.
                            Stimmt, das geht nicht. Habe ich bisher noch nicht vermisst.

                            Kommentar


                            • TeilzeitAbenteurer
                              Fuchs
                              • 31.10.2012
                              • 1246

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Fancy Standplatzschlingen

                              Den Hinweis, dass sich mit mehr Praxiserfahrung viele Entscheidungen sinnvoller treffen lassen, hat venyo glaube ich schon hinreichend oft bekommen und auch schon erklärt, warum er sich trotzdem mit der Materie befassen will. Ob und wie weit er die gutgemeinten Ratschläge dann beherzigt, bleibt ihm dann selbst überlassen.
                              Auch wenn es teilweise schwer zu trennen ist, ist es vielleicht hilfreich, sich inhaltlich mit der gestellten Frage zu befassen. Die Informationen können am Ende ja auch für andere interessant sein.

                              Edit: In diesem Sinne noch mal zur Ausgangsfrage: Bezüglich der Nachteile hatte ich mich ja schon geäußert. Bezüglich des Zeitvorteils sehe ich, wenn man davon ausgeht, dass eine Standplatzschlinge mit vorgeknüpftem weichen Auge verwendet wird, die Zeitersparnis nur darin, dass in einem Fall die passende Schlaufe in den zweiten Sicherungspunkt gehängt wird, während im zweiten Fall ein Mastwurf in den Karabiner gelegt werden muss. Da geht es also um wenige Sekunden pro Standplatz.
                              Zuletzt geändert von TeilzeitAbenteurer; 23.10.2019, 11:09.

                              Kommentar


                              • rumpelstil
                                Fuchs
                                • 12.05.2013
                                • 2352

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Fancy Standplatzschlingen

                                Frage am Rande: Ist diese fancy Standplatzschlinge nicht auch sehr unpraktisch zum mitnehmen? Wie soll die getragen werden? Einfach umhängen wie eine Bandschlinge geht ja nicht, ausser man schnallt sie mit einem Karabiner fest. Dann wäre aber beim befestigen und losmachen der Zeitvorteil auch schon wieder dahin, oder?
                                Oder am Gurt? Aber wie? Die verheddert sich doch ständig, oder nicht?

                                Wenn ich mal MSL gehe, dann habe ich meine Standplatzschlinge einfach umgehängt, mit Bulin.

                                Kommentar


                                • TeilzeitAbenteurer
                                  Fuchs
                                  • 31.10.2012
                                  • 1246

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Fancy Standplatzschlingen

                                  Die müsste man doch genau so umhängen können: In jedes Ende einen Karabiner, dann um die Schulter und mit den Karabinern zusammenhängen oder verstehe ich da was falsch? Bandschlinge einfach überwerfen kann ich mit Bulin auch nicht, das ist mir einfach zu eng und landet auch zu gerne mal unter'm Rucksack. Alternativ kann man mehrere Schlaufen in einen Karabiner und dann das Ding an den Gurt hängen, nur würde des resultierende Gefummel jeden Zeitvorteil überkompensieren.
                                  Vorteil von der Anchor Chain wäre natürlich noch, dass man immer ohne viel Aufwand ein abgebundenes Kräftedreieck statt einer Reihenschaltung aufbauen würde. Bei soliden Fixpunkten ist das zwar nicht notwendig, tut aber auch nicht weh.

                                  Kommentar


                                  • rumpelstil
                                    Fuchs
                                    • 12.05.2013
                                    • 2352

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Fancy Standplatzschlingen

                                    Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
                                    Die müsste man doch genau so umhängen können: In jedes Ende einen Karabiner, dann um die Schulter und mit den Karabinern zusammenhängen oder verstehe ich da was falsch? (..) Alternativ kann man mehrere Schlaufen in einen Karabiner und dann das Ding an den Gurt hängen, nur würde des resultierende Gefummel jeden Zeitvorteil überkompensieren.
                                    Das kann man bestimmt, aber ich denke, dass da der Zeitvorteil am Standplatz - was mir der einzige Vorteil der Schlinge zu sein scheint - dahin ist. Vielleicht dauert es aber bei mir einfach zu lange, bis ich sowas jeweils zurechtgefummelt habe.
                                    (Ich habe bisher keine Nachteile bei der Bandschlingenlösung gesehen und ich mag Ausrüstung, die ich für verschiedene Dinge brauchen kann, deshalb kommt für mich sowas wie diese Schlinge eh nicht in Frage. Hat mich nur interessiert)

                                    Kommentar


                                    • Vegareve
                                      Freak

                                      Liebt das Forum
                                      • 19.08.2009
                                      • 14038

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: Fancy Standplatzschlingen

                                      Viele Leute befestigen die Bandschlingen um den Körper gleich mit einer Exe, damit es nachher eben schnell geht. Diese Daisychains und co. sind schon relativ vielseitig, vor allem, wenn man verschiedene Schlingenlängen braucht, je nach Standplatz oder angewendete Technik. Wenn man mittels Schlinge abseilt, ein weiterer Vorteil (schweizer Methode).
                                      Ich finde aber auch, die fällt in der Kategorie "kann man sich überlegen, wenn man seine Bedürfnisse am Berg genauer kennt, also nach vielen Touren mit traditionellem Material".
                                      "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

                                      Kommentar


                                      • Simon
                                        Fuchs
                                        • 21.10.2003
                                        • 1406

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: Fancy Standplatzschlingen

                                        Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
                                        Vorteil von der Anchor Chain wäre natürlich noch, dass man immer ohne viel Aufwand ein abgebundenes Kräftedreieck statt einer Reihenschaltung aufbauen würde. Bei soliden Fixpunkten ist das zwar nicht notwendig, tut aber auch nicht weh.
                                        Da muss ich widersprechen, nicht immer ist das Kräftedreieck im Vorteil gegenüber der Reihenschaltung.
                                        - Sicherungsgerät wird im Sturzfall beim abgebundenem Kräftedreieck weiter nach oben gerissen.
                                        - Beide Sicherungspunkte werden druckbelastet, Druckschmelze bei Eisschrauben kann zu gleichzeitigem Versagen beider Eisschrauben führen.

                                        Auch wenn ich jetzt dem Artikel widerspreche ist imho eine Ausgleichsverankerung keine echte Redundanz da alle Sicherungspunkte belastet sind. Zumindest in der Technik (Flug-, Medizintechnik...) werden redundante Systeme so weit als möglich voneinander entkoppelt um eben genau solche Auswirkungen wie bei Eisschrauben zu verhindern.

                                        Gruaß
                                        Simon
                                        Mein Blog: www.steilwaende.at

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X