Cumulus Progressif KuFa Schlafsack

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • karteundkanu
    Erfahren
    • 01.08.2011
    • 307

    • Meine Reisen

    Cumulus Progressif KuFa Schlafsack

    Hallo Leute,

    ich schiele, nachdem ich meinen Cumulus Intense verkauft habe, nach einem KuFa Schlafsack mit etwas mehr Reserven für kühlere Temperaturen beim Paddeln in Schweden im Frühherbst bzw. auch bei uns hier im Frühling und Herbst.

    Was mir gefällt:

    er ist im Bereich Oberkörper ausreichend breit geschnitten, noch einen Tick breiter als der Intense, der schon sehr komfortabel ist und deutlich breiter als der Carinthia G250, den ich eigentlich für diesen Einsatzzweck angeschafft habe.

    Der angegebene Temperaturbereich dürfte dann auch passen, Wärmekragen ist vorhanden...

    Wo ich mir unsicher bin:

    Der Intense hat als Außenmaterial Quantum 29 gr, beim Progressif ist es Quantum Pro 36 gr. Ich befürchte nun, dass es im Schlafsack durch das doch dichte Material möglicherweise etwas stickig wird bzw. die Körperfeuchtigkeit nicht so gut entweichen kann und es unnötig klamm wird.

    Ich werde einmal bei Cumulus nachfragen, ob sie den Schlafsack auch in normalem Quantum herstellen würden und Ober- und Unterseite gleich dick befallen würden.

    Natürlich kommt es dadurch dann zu einer geringen Gewichtszunahme, aber das würde ich für einen entspannten Schlaf beim Paddeln schon in Kauf nehmen...

    Hat jemand den Progressif in Verwendung und kann darüber berichten?

    https://cumulus.equipment/eu_en/synt...rogressif.html

    LG Heinz

  • wilbert
    Alter Hase
    • 23.06.2011
    • 2516

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Cumulus Progressif KuFa Schlafsack

    Moin Heinz!

    Wenn ich mir die Daten vom Progressif auf der Cumulus-Seite raussuche und mit den Daten von Climashield Apex* verrechne, komme ich auf einen Gesamt-Loft von 10,8 cm.
    Für Kaltschläfer errechne ich daraus einen Komfortwert von -1,4 und für Warmschläfer 4,6 Grad Celsius.

    Entspricht das ungefähr Deinen Erwartungen?

    ... er ist im Bereich Oberkörper ausreichend breit geschnitten, noch einen Tick breiter als der Intense, der schon sehr komfortabel ist und deutlich breiter als der Carinthia G250, den ich eigentlich für diesen Einsatzzweck angeschafft habe.
    Gerade bei Kunstfaersäcken finde ich einen knappen Schnitt eigentlich besser, da sich die Füllung schneller aufwärmt. Im Grenzbereicht zur Komforttemperatur wird es bei weiten Schlafsäcken machmal schwierig die "Umluft" im Schlafsack warm zu halten.

    Der Carinthia G250 ist ja ein wenig schwerer und hat bestenfalls dadurch etwas mehr Füllung. Zusammen mit dem kanpperen Schnitt könnte das die Temperatur-Differenz erklären.

    LG. -Wilbert-

    *https://www.extremtextil.de/stoffe/i...aserstoff.html
    Zuletzt geändert von wilbert; 19.11.2020, 09:47.
    www.wilbert-weigend.de

    Kommentar


    • karteundkanu
      Erfahren
      • 01.08.2011
      • 307

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Cumulus Progressif KuFa Schlafsack

      Hallo Wilbert,

      vielen Dank fürs Abmessen und Hochrechnen und Kalkulieren!

      Es ist wirklich schwierig, die Werte für das "richtige" Leben draußen umzusetzen, so hab ich im Intense bei 12° mit Wolljacke etc. gefroren, aber auch bei 4° sehr entspannt und warm geschlafen. Ich glaube, dass durch die ungleiche Füllung bei diesen Schlafsäcken der Isomatte noch mehr Bedeutung zu kommt.

      Zum Progressif: deine Einschätzung könnte ganz gut hinkommen, wobei durch den etwas weiteren Innenraum der Komfort steigt und die Isolation wahrscheinlich sinkt. Aber der G250 oder G180 sind mir zu eng, ich kann da bei breiteren Schultern die Ellbogen nicht auf die Unterlage ablegen, wenn ich am Rücken liege. Der G280 wiederum ist da sehr komfortabel, mit gut 1600 gr. aber auch schwerer. Wobei, beim Paddeln ist das auch wieder nicht so schlimm...

      Theoretisch ist ja der G250 mit 1200 gr. leichter als der Progressif, nur in Realität ist er halt doch wieder, wie fast immer bei Carinthia, etwas schwerer, um ungefähr 10%, aber vermutlich schon wärmer. Ich habe ihn ja noch nicht viel verwendet und dabei hab ich mich immer nur zugedeckt, weil er mir zu warm war.

      LG Heinz

      Kommentar


      • karlson
        Dauerbesucher
        • 22.10.2005
        • 867

        • Meine Reisen

        #4
        Cumulus bietet leider nur sehr begrenzte Custom Möglichkeiten für Kufa an. Länge/Breite geht, andere Außenmaterialien oder ne Extralage Climashield geht leider nicht.
        Most problems in life can be solved with paracord. For everything else, there is ductape!

        Kommentar


        • Biker2Hiker
          Anfänger im Forum
          • 18.09.2020
          • 13

          • Meine Reisen

          #5
          Doch, auch Außenmaterial ändern oder Füllung z.B. mit 2x 200er Apex geht custom, hab ich alles selbst selbst schon angefragt ;) Inklusive Hinweis in der Antwort, daß sich z.B. das Transport-Volumen immens vergrößern kann.

          Kommentar


          • karteundkanu
            Erfahren
            • 01.08.2011
            • 307

            • Meine Reisen

            #6
            Ah, danke für die ganzen Hinweise, aber ich glaube, ich werde das Projekt KuFa Schlafsack einstweilen ruhen lassen...
            LG Heinz

            Kommentar


            • karlson
              Dauerbesucher
              • 22.10.2005
              • 867

              • Meine Reisen

              #7
              Zitat von Biker2Hiker Beitrag anzeigen
              Doch, auch Außenmaterial ändern oder Füllung z.B. mit 2x 200er Apex geht custom, hab ich alles selbst selbst schon angefragt ;) Inklusive Hinweis in der Antwort, daß sich z.B. das Transport-Volumen immens vergrößern kann.
              Lustig, hatte auch angefragt und es wurde verneint.
              Most problems in life can be solved with paracord. For everything else, there is ductape!

              Kommentar


              • wilbert
                Alter Hase
                • 23.06.2011
                • 2516

                • Meine Reisen

                #8
                Zitat von karteundkanu Beitrag anzeigen
                Ah, danke für die ganzen Hinweise, aber ich glaube, ich werde das Projekt KuFa Schlafsack einstweilen ruhen lassen...
                LG Heinz
                Du weisst, dass derray Apex Schlafsäcke näht?
                https://www.outdoorseiten.net/vb5/fo...ck#post3033364

                VG. -Wilbert-
                www.wilbert-weigend.de

                Kommentar


                • derray

                  Vorstand
                  Alter Hase
                  • 16.09.2010
                  • 4361

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Zitat von karteundkanu Beitrag anzeigen
                  Der Intense hat als Außenmaterial Quantum 29 gr, beim Progressif ist es Quantum Pro 36 gr. Ich befürchte nun, dass es im Schlafsack durch das doch dichte Material möglicherweise etwas stickig wird bzw. die Körperfeuchtigkeit nicht so gut entweichen kann und es unnötig klamm wird.
                  Hallo Heinz!
                  Richtig vermutet. Haben einen alten Cumulus mit Pertex Endurance Außenhülle (scheint der Vorgänger des Quantum Pro zu sein). Die Feuchtigkeit sammelt sich an der Innenseite der Außenhülle. Ist bei Kunstfaser zwar nicht so tragisch, wie bei Daune, aber auch alles andere als schön.
                  Ich würde Ober- und Unterseite auch gleich stark füllen. Die Unterseite reicht ja in der Höhe auch bis zur Hälfte hoch. Mag es nicht, wenn die Seiten kalt werden, nur weil sie zur Hälfte dünner gefüttert sind.
                  Bei Daunenschlafsäcken mit Querkammern macht das mehr Sinn, weil man hier die Daunen zu den Seiten schütteln kann und dann nur noch der schmale Streifen, auf dem man ohnehin aufliegt dünner gefüttert ist. Bei KuFa hab ich diese Praxis noch nie verstanden.


                  Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
                  Gerade bei Kunstfaersäcken finde ich einen knappen Schnitt eigentlich besser, da sich die Füllung schneller aufwärmt. Im Grenzbereicht zur Komforttemperatur wird es bei weiten Schlafsäcken machmal schwierig die "Umluft" im Schlafsack warm zu halten.
                  Sehe ich nicht ganz so. Die Ellenbögen müssen für mich schon noch neben den Körper fallen können, ohne den Schlafsack zu spannen. (Zusätzlich macht natürlich noch ein Differentialschnitt Sinn.)
                  Außerdem kann man mit etwas Luft um sich herum die Temperatur sehr komfortabel steuern, in dem man ihr erlaubt sich mit kalter Luft auszutauschen, oder eben nicht. Finde ich viel entspannter, als nachts im Halbschlaf am klemmenden Reißverschluss rumzufummeln. Will man es richtig warm haben, zieht man den Wärmekragen zu und schließt damit alle Luft ein. Bei den um die 100 bis 120 Watt, die ein durchschnittlicher Körper in Ruhe abgibt machen ein oder zwei Liter mehr Luft den Kohl auch nicht fett, zumal das Isolationsvermögen ja gleich bleibt.

                  mfg
                  der Ray

                  Kommentar


                  • karteundkanu
                    Erfahren
                    • 01.08.2011
                    • 307

                    • Meine Reisen

                    #10
                    @ Ray: tolles Projekt und ganz feine Umsetzung mit relativ wenig Füllung, im Vergleich zu den Angaben von Cumulus. Du verwendest in deinem "normalen" Schlafsack 200 gr. Climashield und im Wintersack 266 gr. Climashield.
                    Natürlich ist das Wärmeverhalten durch den fehlenden Reissverschluss und den an dich angepassten Schnitt optimiert, aber ich frage mich, ob der Progressif nicht durch eine gleich starke Füllung von Ober- und Unterseite mit 334 gr. in einen Bereich kommt, der ein entspanntes Schlafen um den Gefrierpunkt erlaubt, ohne übermässig schwer zu werden?
                    Ich werde jetzt einmal bei Cumulus nachfragen, ob die gewünschten Änderungen möglich sind und mit welchen Zusatzkosten sie sich dann niederschlagen.

                    @Wilbert: wo würdest du den modifizierten Progressif dann von der Temperatur her einstufen?

                    LG Heinz

                    PS.: Ich habe gerade einen Grüezi Bag Synpod Island da, der laut Norm ein T.Comf von +3° und ein T.Lim von -2° haben soll, gleichzeitig aber richtig dünn und mit einem knappen Kilo samt Kompressionsbeutel für den angegebenen Temperaturbereich echt leicht ist, für einen KuFa-Sack. Hat jemand schon Erfahrungen mit den Angaben von Grüezi Bag?

                    Kommentar


                    • derray

                      Vorstand
                      Alter Hase
                      • 16.09.2010
                      • 4361

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Hallo Heinz!

                      Ich verstehe dich nicht ganz. 200, bzw. 266g/m² sind dir zu wenig. Du hättest lieber 334. Testest aber gerade einen, der nur 170/150g/m² hat...

                      Also für meine Schlafsäcke haben sich für mich folgende Komfort-Limit-Temteraturen herauskristalisiert:
                      134g/m² = +5°C
                      200g/m² = 0°C
                      266g/m² = -5°C
                      Das entspricht natürlich meinem persönlichen Kälteempfinden und muss nicht auf dich oder andere zutreffen.

                      Den Grüezi-bag kenne ich nur vom befummeln auf der Messe. Machte aber soweit einen guten Eindruck. Die Jungs haben auch echt was auf dem Kasten und stecken viel Hirnschmalz in die Teile. Die angegebenen Temperaturen würden ja recht gut in mein Raster passen. Kenne aber den CLO-Wert der Synthdown nicht, um mehr darüber sagen zu können.

                      mfg
                      der Ray

                      Kommentar


                      • wilbert
                        Alter Hase
                        • 23.06.2011
                        • 2516

                        • Meine Reisen

                        #12
                        Moin Heinz!
                        Wenn ich mir die Daten von Extex so anschaue, könnte das knapp hinkommen.
                        https://www.extremtextil.de/climashi...-5oz-sqyd.html

                        Das wären ja für eine Loftschicht 6,4 cm, beim ganzen Schlafsack dann 12,8 cm.
                        T-Limit Schätzung: 17,5 - (3,5 x 12,8 cm) : 2 = - 4,9
                        T-Komfort Schätzung: 23,5 - (3,5 x 12,8 cm) : 2 = +1,1

                        VG. -Wilbert-
                        www.wilbert-weigend.de

                        Kommentar


                        • karteundkanu
                          Erfahren
                          • 01.08.2011
                          • 307

                          • Meine Reisen

                          #13
                          Hallo Ray,
                          hm, ist vielleicht etwas missverständlich rübergekommen, ich teste gerade einen Schlafsack, der einen angegebenen und angestrebten Komfortbereich von +3 bis -2 haben soll, um genau das geht es mir, denn eigentlich interessiert es den Endkunden ja nicht, wieviel Füllung dazu notwendig ist, Hauptsache das Gewicht und der Temperaturbereich stimmen. Und die stimmen am Papier beim Grüezi, nur habe ich haptisch meine Zweifel.

                          Kann ja sein, dass die Synthdown bei wenig Loft und Gewicht ein Waaaaaaahnsinnswärmespeichervermögen an den Tag legt...

                          Und Wilbert hat seine Zweifel, ob der Progressif mit den verwendeteten serienmäßigen 334 gr. auf der Oberseite und den 266 gr. auf der Unterseite in den angestrebten Bereich vordringen kann. Der Intense mit 233 bzw. 167 war eindeutig zu kühl für mich.

                          Das Foto deines Schlafsackes schaut auch mit den 200 gr. deutlich dicker und praller aus als mein Intense mit 233 gr., deshalb meine Zweifel.

                          Aber vielleicht liegt es schon am etwas lockeren Schnitt des Cumulus und im Fall des Intense am fehlenden Wärmekragen bzw. Gesichtswulst...

                          @Wilbert: vielen Dank wieder einmal für die Berechnung...

                          LG Heinz

                          Kommentar


                          • derray

                            Vorstand
                            Alter Hase
                            • 16.09.2010
                            • 4361

                            • Meine Reisen

                            #14
                            Zitat von karteundkanu Beitrag anzeigen
                            Das Foto deines Schlafsackes schaut auch mit den 200 gr. deutlich dicker und praller aus als mein Intense mit 233 gr., deshalb meine Zweifel.

                            Aber vielleicht liegt es schon am etwas lockeren Schnitt des Cumulus ...
                            Also zumindest auf dem Papier sind die Maße identisch und 2x200 und 233+167 ergibt auch das gleiche Ergebnis.

                            mfg
                            der Ray

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X