Sommerschlafsack von Cumulus: LiteLine vs Intense

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ToniBr
    Anfänger im Forum
    • 19.09.2020
    • 18

    • Meine Reisen

    Sommerschlafsack von Cumulus: LiteLine vs Intense

    Moin, suche derzeit ein Sommerschlafsack



    1. Bei welchen Temperaturen soll der Sack eingesetzt werden?
    4 bis 7 Grad Komforttemperatur

    2. Wie groß bist du? Gewicht ? Geschlecht ? Statur?
    176cm, 75kg, normal

    3. Wie ist dein persönliches Kälteempfinden?
    Komforttemperatur kommt bei mir mit Funktionsunterwäsche und Pulli hin.

    4. Hättest du gern einen breiteren Schlafsack? (Körperbau / unruhiger Schläfer / Seitenschläfer)
    für Bauchschläfer geeignet

    5. Wieviel Geld willst du ausgeben?
    max. 250 €


    6. Beschreibe bitte in wenigen Sätzen den Einsatzbereich des Schlafsacks (wichtig: Jahreszeit, Witterung, Land, Einsatzdauer)
    gelegentliches Campen in Deutschland für jeweils 2 bis 3 Tage am Stück (Motorradtour), Zelt, im Sommer auch mal unterm Tarp

    7. Wo liegen Deine Prioritäten? (Gewicht/ Preis/ Komfort/ ...)
    Gewicht, Packmaß, "Tarp tauglich"



    Hab mich bereits in die Modelle von Cumulus verliebt. Auf Seiten der Daune den LiteLine 200 mit Überfüllen oder den Liteline 300, jedoch ohne Pertex Quantum Pro (wäre dies die 40 € Aufpreis wert?)

    Auf KuFa Seite den Intense.

    Paar Daten zum schnellen vergleichen und beraten :

    LiteLine/Intense
    Preis: 220€/170€
    Tcomf: 4°C/4°C
    Gewicht:600gr/800gr
    Packvolumen: 4l/8l

    Das Upgrade eines Rucksackes steht noch aus, von daher weiß ich nicht ob das Volumen solch eine große Rolle spielt. Was würdet ihr mir raten unter den oben genannten Bedingungen? Und lohnt sich das Upgrade mit Pertex Quantum Pro?

    Vielen Dank im Voraus!

  • ApoC

    Fuchs
    • 02.04.2009
    • 1587

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Sommerschlafsack von Cumulus: LiteLine vs Intense

    Bedenk, dass Cumulus Temperaturangaben nicht mit anderen Herstellern vergleichbar sind. Ein Freund von mir der nicht so eine Frostbeule ist wie ich findet seinen X-Lite der mit 7 °C angegeben ist im Zelt grenzwertig wenn es draußen 7 °C sein sollen.

    Ich würde jedoch einen "richtig" befüllten Sack einem Overfill-Sack vorziehen.
    „Luke, auch du wirst noch entdecken, dass viele Wahrheiten, an die wir uns klammern, von unserem persönlichen Standpunkt abhängig sind.“ — Obi-Wan Kenobi

    Kommentar


    • ToniBr
      Anfänger im Forum
      • 19.09.2020
      • 18

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Sommerschlafsack von Cumulus: LiteLine vs Intense

      Danke für den Tipp! Kannst du denn bessere Daunen - Sommersäcke empfehlen mit ähnlichen Eigenschaften? (Gewicht, Packvolumen und Komforttemp.)

      Wenn mich die 4 °C von Cumulus bei ca. 10 °C mit Inlett warm hält reicht mir das total. Habe geplant das mein 3-Jahreszeitensack mit 500 bis 600 gr Daune zwischen -5 und + 15 °C in der Lage ist mich warm zu halten.

      Wenn wirklich 4 °C erwartet werden, würde ich in dem Fall den 3 Jahreszeitensack nehmen

      Kommentar


      • lina
        Freak

        Vorstand
        Liebt das Forum
        • 12.07.2008
        • 36270

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Sommerschlafsack von Cumulus: LiteLine vs Intense

        Hm … ich würde den vorhandenen Schlafsack mitnehmen und als Decke verwenden.

        Kommentar


        • ToniBr
          Anfänger im Forum
          • 19.09.2020
          • 18

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Sommerschlafsack von Cumulus: LiteLine vs Intense

          Auf die Idee bin ich auch schon gekommen. Nur sind die +15 °C definitiv die Grenze. Da fängt man schon an zu zerfließen. Kein schönes schlafen..

          Kommentar


          • windriver
            Fuchs
            • 25.11.2014
            • 1459

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Sommerschlafsack von Cumulus: LiteLine vs Intense

            Meine Frau nutzt denn LiteLine 200 seit 2 Jahren und als Sommerschlafsack funktioniert er prima. Bis 10 Grad ist kein Problem, darunter klappt dann nur mit Extraklamotten.

            Gruss, windriver

            Kommentar


            • lina
              Freak

              Vorstand
              Liebt das Forum
              • 12.07.2008
              • 36270

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Sommerschlafsack von Cumulus: LiteLine vs Intense

              Zitat von ToniBr Beitrag anzeigen
              Auf die Idee bin ich auch schon gekommen. Nur sind die +15 °C definitiv die Grenze. Da fängt man schon an zu zerfließen. Kein schönes schlafen..
              Ich nutze den WM Badger als Sommerschlafsack (bis zu leichten Minustemperaturen), und erst bei mehr als 30°C könnte ich Deinen Einwand ein bisschen nachvollziehen, insofern …
              Zuletzt geändert von lina; 15.11.2020, 22:32.

              Kommentar


              • ToniBr
                Anfänger im Forum
                • 19.09.2020
                • 18

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Sommerschlafsack von Cumulus: LiteLine vs Intense

                interpretiere ich das bisher richtig, dass mir jeder zu daune rät? Was spricht gegen den Intense?

                Kommentar


                • windriver
                  Fuchs
                  • 25.11.2014
                  • 1459

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Sommerschlafsack von Cumulus: LiteLine vs Intense

                  Zitat von ToniBr Beitrag anzeigen
                  Was spricht gegen den Intense?
                  Grösseres Gewicht und Packmass , geringere Lebeserwartung der Kufa-Füllung im Vergleich zu Daune .

                  Kommentar


                  • ToniBr
                    Anfänger im Forum
                    • 19.09.2020
                    • 18

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Sommerschlafsack von Cumulus: LiteLine vs Intense

                    Ist das mit der geringeren Lebenserwartung nicht ein Fakt aus längst vergangener Zeit?

                    Kommentar


                    • ApoC

                      Fuchs
                      • 02.04.2009
                      • 1587

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Sommerschlafsack von Cumulus: LiteLine vs Intense

                      Zitat von ToniBr Beitrag anzeigen
                      Auf die Idee bin ich auch schon gekommen. Nur sind die +15 °C definitiv die Grenze. Da fängt man schon an zu zerfließen. Kein schönes schlafen..
                      Da musst Du aber auch einen LiteLine deutlich aufmachen. Ich habe als Sommerschlafsack einen WM Summerlite und dadrin geht man bei solchen Temperaturen auch ein wenn man ihn nicht auf macht.
                      „Luke, auch du wirst noch entdecken, dass viele Wahrheiten, an die wir uns klammern, von unserem persönlichen Standpunkt abhängig sind.“ — Obi-Wan Kenobi

                      Kommentar


                      • windriver
                        Fuchs
                        • 25.11.2014
                        • 1459

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Sommerschlafsack von Cumulus: LiteLine vs Intense

                        Zitat von ToniBr Beitrag anzeigen
                        Ist das mit der geringeren Lebenserwartung nicht ein Fakt aus längst vergangener Zeit?
                        Ist meine persönliche Erfahrung der letzten 10 Jahre, muss nicht allgemeingültig sein .

                        Kommentar


                        • wilbert
                          Fuchs
                          • 23.06.2011
                          • 2426

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Sommerschlafsack von Cumulus: LiteLine vs Intense

                          Zitat von ToniBr Beitrag anzeigen
                          interpretiere ich das bisher richtig, dass mir jeder zu daune rät? Was spricht gegen den Intense?
                          Wenn du noch ein zwei Tage warten willst, könnte ich genaueres sagen. Gerade ist ein Intense auf dem Versandweg zu mir.

                          Der Unterschied zwischen Daune und Kunstfaser ist in der Sommeranwendung viel mehr in den Gewohnheiten der Benutzer, als im Material zu sehen.
                          z.B.: Bei einem Nutzungsprofil wie bei Christine, die jeden Tag Morgens füh loszieht und lange Strecken, bis spät Abends Läuft, passt Kunstfaser ganz gut. Morgens hats oft hohe Luftfeuchtigkeit, zum Trocknen keine Gelegenheit und am Abend ist die Sonne schon unten ...
                          http://christine-on-big-trip.blogspo...-thoughts.html

                          Für mich ist ein Kunstfasersack in einem Klima mit hoher Luftfeuchte ebenfalls pflegeleichter. Gerade im Frühjahr und Herbst fehlen mir in unseren Breiten oft die richtig trocknen Phasen, bei denen ich alles mal durchtrocknen lassen kann.
                          Für den dünnen Intense spricht für mich die Möglichkeit den Sack mit Isokleidung im Temperaturbereich zu pimpen, ohne das ich zuviel Kondens in der Daunenfüllung aufbaue. Dafür gibt es hier schon eine leichte Kunstfaserjacke und Hose speziell für die Übergangsjahreszeiten.
                          Ich bin gespannt ob das Konzept, so wie ich mir das vorstelle, aufgeht.

                          VG. -Wilbert-
                          Zuletzt geändert von wilbert; 16.11.2020, 12:08.
                          www.wilbert-weigend.de

                          Kommentar


                          • ToniBr
                            Anfänger im Forum
                            • 19.09.2020
                            • 18

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Sommerschlafsack von Cumulus: LiteLine vs Intense

                            Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
                            Wenn du noch ein zwei Tage warten willst, könnte ich genaueres sagen. Gerade ist ein Intense auf dem Versandweg zu mir.

                            Der Unterschied zwischen Daune und Kunstfaser ist in der Sommeranwendung viel mehr in den Gewohnheiten der Benutzer, als im Material zu sehen.
                            z.B.: Bei einem Nutzungsprofil wie bei Christine, die jeden Tag Morgens füh loszieht und lange Strecken, bis spät Abends Läuft, passt Kunstfaser ganz gut. Morgens hats oft hohe Luftfeuchtigkeit, zum Trocknen keine Gelegenheit und am Abend ist die Sonne schon unten ...
                            http://christine-on-big-trip.blogspo...-thoughts.html

                            Für mich ist ein Kunstfasersack in einem Klima mit hoher Luftfeuchte ebenfalls pflegeleichter. Gerade im Frühjahr und Herbst fehlen mir in unseren Breiten oft die richtig trocknen Phasen, bei denen ich alles mal durchtrocknen lassen kann.
                            Für den dünnen Intense spricht für mich die Möglichkeit den Sack mit Isokleidung im Temperaturbereich zu pimpen, ohne das ich zuviel Kondens in der Daunenfüllung aufbaue. Dafür gibt es hier schon eine leichte Kunstfaserjacke und Hose speziell für die Übergangsjahreszeiten.
                            Ich bin gespannt ob das Konzept, so wie ich mir das vorstelle, aufgeht.

                            VG. -Wilbert-

                            Sehr gerne warte ich auf eine Einschätzung zum Intense deinerseits! Lass es mich wissen wie er dir taugt. Mich soll er nur ab 8 bis 10 Grad warm halten.

                            Kann das auch ein Liteline mit 220 gr Daune?

                            Kommentar


                            • ApoC

                              Fuchs
                              • 02.04.2009
                              • 1587

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Sommerschlafsack von Cumulus: LiteLine vs Intense

                              Zitat von ToniBr Beitrag anzeigen
                              Kann das auch ein Liteline mit 220 gr Daune?
                              Theoretisch ja. Die Praxis hängt von dir ab.
                              „Luke, auch du wirst noch entdecken, dass viele Wahrheiten, an die wir uns klammern, von unserem persönlichen Standpunkt abhängig sind.“ — Obi-Wan Kenobi

                              Kommentar


                              • wilbert
                                Fuchs
                                • 23.06.2011
                                • 2426

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Sommerschlafsack von Cumulus: LiteLine vs Intense

                                Ich hatte mal einen X-lite 200 von Cumulus kurz hier. Als Außen- und Innenstoff wurde Toray verwendet, sodass ich prima die Daunenverteilung beurteilen konnte. Gegen das Licht gehalten, sahen die Kammern sehr ungleichmäßig gefüllt aus. Mein erster Gedanke war, das Teil braucht 100 % overfill.
                                Wenn ich mir nun vorstelle, das die wenigige Daune nur ein bißchen feucht wird, bleibt nach der Kommpression im Packsack nicht mehr viel von der Füllung übrig.

                                Mir ist in der letzten Zeit, besonders bei sogenannten "ultraleicht" Schlafsäcken, aufgefallen dass an Daune gespart wird. (Dabei ist Daune das leichteste am ganzen Schlafsystem) Oder anders herum gesagt, dass die Kammern für die Daunenmenge eigentlich zu groß geschnitten sind.
                                Ich habe den Eindruck, dass gerade mal so viel Daune in die Kammern kommt, dass der Schlafsack beim Verkauf nett loftet.
                                (Hier nehme ich mal die renomierten und teureren Markenprodukte von WM oder FF aus.)

                                VG. -Wilbert-
                                www.wilbert-weigend.de

                                Kommentar


                                • ToniBr
                                  Anfänger im Forum
                                  • 19.09.2020
                                  • 18

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Sommerschlafsack von Cumulus: LiteLine vs Intense

                                  Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
                                  Ich hatte mal einen X-lite 200 von Cumulus kurz hier. Als Außen- und Innenstoff wurde Toray verwendet, sodass ich prima die Daunenverteilung beurteilen konnte. Gegen das Licht gehalten, sahen die Kammern sehr ungleichmäßig gefüllt aus. Mein erster Gedanke war, das Teil braucht 100 % overfill.
                                  Wenn ich mir nun vorstelle, das die wenigige Daune nur ein bißchen feucht wird, bleibt nach der Kommpression im Packsack nicht mehr viel von der Füllung übrig.

                                  Mir ist in der letzten Zeit, besonders bei sogenannten "ultraleicht" Schlafsäcken, aufgefallen dass an Daune gespart wird. (Dabei ist Daune das leichteste am ganzen Schlafsystem) Oder anders herum gesagt, dass die Kammern für die Daunenmenge eigentlich zu groß geschnitten sind.
                                  Ich habe den Eindruck, dass gerade mal so viel Daune in die Kammern kommt, dass der Schlafsack beim Verkauf nett loftet.
                                  (Hier nehme ich mal die renomierten und teureren Markenprodukte von WM oder FF aus.)

                                  VG. -Wilbert-

                                  Es wird wahrscheinlich für den Sommer ein leichter KuFa. Gerade als Einsteiger, viel mehr wiegt er nicht (nicht an UL interessiert), Volumen ist egal solange der Rucksack groß genug ist.

                                  Kommentar


                                  • karteundkanu
                                    Erfahren
                                    • 01.08.2011
                                    • 302

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Sommerschlafsack von Cumulus: LiteLine vs Intense

                                    Ich hatte den Intense im letzten Frühjahr/Sommer/Herbst für ein paar Nächte in Verwendung, jeweils mit Inlett oder langer Merino-Wäsche. Der ist jetzt am Weg zu Wilbert und ich hoffe, das die geplante Rechnung für ihn aufgeht.

                                    Was ich fest gestellt habe, er hat mich bei Temperaturen, die dir vorschweben, schön warm gehalten, wenn die Isomatte warm genug und ich nicht ausgekühlt war.

                                    Den letzten Einsatz hatte er Anfang Oktober am Grundlsee, die erste Nacht war ca. 8° und mir war im Sack zu warm, habe mich dann nur damit zugedeckt, in der zweiten Nacht war bei 4° deutlich kühler und auch feuchter und ich musste ihn doch schließen, aber es war schön kuschelig warm. Als Matte am Campingplatz hatte ich eine Megamat 10, sonst hatte ich eine ältere TrailPro von Therm a Rest.

                                    Und man hat in dem Schlafsack gemütlich viel Platz im Oberkörperbereich, also eine dünnere Jacke als Verstärkung ist kein Problem. Aus meiner Sicht stellt die schwächere Füllung auf der Unterseite vielleicht eher eine Schwachstelle dar.

                                    Ich schiele jetzt ganz unauffällig in Richtung Progessif, also dem "wärmeren Bruder" des Intense, aber das ist eine andere Geschichte. Vielleicht mach ich dazu noch einen Thread auf, bezüglich Außenmaterial...

                                    Viel Glück für die für dich richtige Entscheidung!
                                    Heinz

                                    PS.: ein Freund von mir hat für seine Bikepacking Touren den X-Lite 200 mit etwas Überfüllung und hat den bis knapp an den Gefrierpunkt (mit einer dünnen, kurzen TaR) ohne Schäden an Leib und Leben verwendet.

                                    2. PS. auf der österreichischen Verkaufsplattform Willhaben(Punkt)at wird derzeit ein Carinthia G180 angeboten, der für dich auch interessant sein könnte, der hat noch ein paar Reserven, ist aber schlanker geschnitten als der Intense...

                                    Kommentar


                                    • ToniBr
                                      Anfänger im Forum
                                      • 19.09.2020
                                      • 18

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: Sommerschlafsack von Cumulus: LiteLine vs Intense

                                      Danke erstmal für die ganzen Tipps. Der Dynamic Zip sieht auch interessant aus. Wie gesagt ist der Einsatzbereich eh die wärmere Jahreszeit. Ohne Kapuze wär also auch kein Problem. Quilts sehen für den Sommer ebenfalls interessant aus

                                      Kommentar


                                      • wilbert
                                        Fuchs
                                        • 23.06.2011
                                        • 2426

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: Sommerschlafsack von Cumulus: LiteLine vs Intense

                                        Zitat von karteundkanu Beitrag anzeigen
                                        ... Aus meiner Sicht stellt die schwächere Füllung auf der Unterseite vielleicht eher eine Schwachstelle dar.

                                        Ich schiele jetzt ganz unauffällig in Richtung Progessif, also dem "wärmeren Bruder" des Intense, aber das ist eine andere Geschichte. Vielleicht mach ich dazu noch einen Thread auf, bezüglich Außenmaterial...
                                        Moin Heinz!
                                        Den Progessif hatte ich vor einiger Zeit auch im Blick. Mit allem hin- und hergerechne war er mir am Ende doch "zu schwer". Zu der Zeit hatte ich bei Cumulus angefragt, ob sie mir den Sack, oben und unten auch mit gleichstarkem Fleece nähen würden. Das machte das Ganze natürlich nicht gerade leichter.
                                        Als Bauchschläfer bin ich sehr gespannt auf den Intense. Mal sehen ob ich mich im, oder mit dem Schlafsack drehen werde ...

                                        Das Toray würde ich als Aussenmaterial nicht nehmen. Es ist so luftdicht, das sich beim Packen jedesmal eine große Wolke bildet.

                                        LG. -Wilbert-
                                        www.wilbert-weigend.de

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X