Wasserfilter gesucht

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • crunchly
    Fuchs
    • 13.07.2008
    • 1228

    • Meine Reisen

    Wasserfilter gesucht

    Hallo,

    ich suche einen einfachen, leichten Wasserfilter zur Aufbereitung des täglich Trinkwasser Bedarfs beim trekken. Da ich meist viel in weniger besiedelten Gegenden, Schottland, Finnland und Schweden unterwegs war, habe ich bisher keinen genutzt. Da sich die aktuelle Planung der Touren nun mehr auf Deutschland konzentriert hätte ich gern Tips was ihr selber nutzt und mir empfehlen könnt.

  • walnut
    Dauerbesucher
    • 01.04.2014
    • 665

    • Meine Reisen

    #2
    Kann den Sawyer Micro Squeeze empfehlen, wir hatten allerdings den normalen Dreckwasserbeutel durch nen Ortliebsack ersetzt, unten auch nen 4 L Ortliebwassersack dran, muss man bisserl basteln, da konnte man abends das ganze System irgendwo ranhängen und die Schwerkraft ihren Job tun lassen. Wenns schneller gehen soll muss man halt drücken. Das Ding an sich wiegt praktisch nichts und hat uns wirklich autark im Bezug aufs Trinkwasser in 6 Wochen Nepal gemacht, sehr gute Erfahrung.

    Kommentar


    • Zz
      Dauerbesucher
      • 14.01.2010
      • 899

      • Meine Reisen

      #3
      Hallo crunchly,
      das Thema Wasseraufbereitung in dicht bewohnten Ländern wie Deutschland ist nicht ganz so einfach, wie in den Ländern, wo Du bisher unterwegs warst. Ich finde die Filmchen von "Sacki" ganz gut, da bekommt man ein gewisses Grundwissen zumThema vermittelt und er stell auch einige Filter vor. Hier mal ein Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=sguPrsOFY1k
      Das mit den Filtern ist halt nicht ganz so einfach wie viele denken, ich kaufe mir einen Filter und damit ist alles gut, ich habe ja einen teuren superduper Wasserfilter. Selbst mit dem besten Filter wäre mein Tipp hier zu lande, am besten irgendwo klingeln und nach Trinkwasser fragen.
      Weil Du letztendlich nur an Oberflächenwasser gelangst. Es gibt fast überall intensive Land- und Forstwirtschaft, dazu kommen von Industrie und Zivilisation verursachte Wasserverunreinigungen (Pestizide, Gülle, Öle von Fahrzeugen, Hydrauligleitungen, Bergbau, auch schon lange eingestellter, Abrieb von Reifen und Bremsen gelangen durch Regen ins Oberflächenwasser, Tierkadaver usw.usf....)
      Wie gesagt, Filter bzw. Filtersysteme gibt es etliche, dazu die UV Lampen oder Micropur MF. Du mußt Frostschäden, Verkeimung, maximale Lagerzeit usw. beachten. Ein weites Feld, wo es sich lohnt, sich sich gut zu informieren, weil die Gesundheit ist mit das höchste Gut im Leben.
      Einen schönen Sonntag,
      Z

      Kommentar


      • crunchly
        Fuchs
        • 13.07.2008
        • 1228

        • Meine Reisen

        #4
        Hallo,

        die Zusammenfassung von Sacki kenne ich und das dass ganze in unseren Gefilden kein ganz einfaches Thema ist, ist mir bewusst. Gleich eine Verständnisse frage zu den Sawyer Filtern. Wie bekomme ich den evtl. gefundenes Oberflächen Wasser(flache Pfütze o ähnliches) in die Flasche bzw den Beutel? Eine Pumpe hat ja der Sawyer ja nicht

        Kommentar


        • walnut
          Dauerbesucher
          • 01.04.2014
          • 665

          • Meine Reisen

          #5
          Für ne Pfütze muß man sicher schon echt verzweifelt sein, und dann hat man sicher auch keinen Becher oder Topf zum Schöpfen mit 😉

          Kommentar


          • kossiswelt
            Erfahren
            • 18.05.2018
            • 304

            • Meine Reisen

            #6
            Ich nutze einen Hiker Pro und bin zufrieden. Für Schwerkraftfilter fehlt mir die Geduld, die Strohhalm-Dinger kann ich mir nur als Backup vorstellen. Allerdings ist das mit der Wassersuche in DEU auch nach meiner Erfahrung nicht so klasse, besonders im Sommer, da sind Supermärkte, Friedhöfe, Tankstellen etc. die besseren und meist häufigeren Quellen.

            Kommentar


            • lina
              Freak

              Vorstand
              Liebt das Forum
              • 12.07.2008
              • 36744

              • Meine Reisen

              #7
              Ich habe die Wasserfiltersuche gerade auch hinter mir und fand diesen Thread und auch die oben genannten Videos von Sacki nützlich. Letztendlich habe ich den Filter (hier der Sawyer Micro (der hat eine bessere Durchflussgeschwindigkeit als der Mini)), 2 Zusatz-Aufschraubteile für die Gravity-Funktion und 2 Evernew Wasserbeutel) aber nur für Notfälle dabei und baue in D wegen der Möglichkeit von Schwermetallen und chemischen Verunreinigungen, welche die Filter nicht herausfiltern können, eher auf Wasser kaufen, Klingeln-und-um-Wasser-bitten etc.. Etwas zum Vorfiltern ist zum Entfernen von Trübstoffen auch noch nützlich. Und ein kleineres Gefäß zum Umfüllen, weil man oft zum Auffüllen zu Handwaschbecken geschickt wird, wo eine Trinkflasche nicht unter den Auslauf passt. Früher habe ich einen kleinen Steripen zum Wasser-Blitzdingsen genutzt, aber auch hier sollten möglichst wenig Trübstoffe im Wasser herumpaddeln.
              Zuletzt geändert von lina; 24.01.2021, 19:17. Grund: Tppifehler erspäht

              Kommentar


              • Becks
                Freak

                Liebt das Forum
                • 11.10.2001
                • 18754

                • Meine Reisen

                #8
                Sawyer Mini.

                Damit haben wir für zwei Personen problemlos ausreichend Wasser auf Tour in Südamerika und Asien gefiltert bekommen. Eine andere Gruppe hat in Tadschikistan den "Blindtest" gemacht, und Wasser ungefiltert aus dem See verwendet, von dem wir fast 1 Woche lang unser Wasserbedarf bezogen. Die waren danach eine Woche mit schweren Magendarmproblemen sowie Fieber ausgeknockt. Der Gruppe in Peru, die das Wasser unzureichend abgekocht hat, ging es ähnlich. Wir hatten aus dem gleichen Bach keine Probleme.


                After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                Kommentar


                • Torridon
                  Anfänger im Forum
                  • 01.10.2020
                  • 27

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Zitat von crunchly Beitrag anzeigen
                  ... Gleich eine Verständnisse frage zu den Sawyer Filtern. Wie bekomme ich den evtl. gefundenes Oberflächen Wasser(flache Pfütze o ähnliches) in die Flasche bzw den Beutel? Eine Pumpe hat ja der Sawyer ja nicht
                  Die Originalbeutel von Sawyer sind "Müll". Zum Rohwasser aufnehmen sind Beutel mit öffnenbarem Falz wie von CNOC Vecto besser.
                  Link

                  P.S.: Die Original-Faltflasche von Katadyn ist nicht viel besser, ich bin nach der ersten Reise auch schon bei Flasche Nr. 2 🤬

                  Kommentar


                  • crunchly
                    Fuchs
                    • 13.07.2008
                    • 1228

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Ok also stand jetzt gehen ja fast alle Empfehlungen in Richtung Saywer mit anderen Beuteln. Nutzt ihr da alle den Mini o hat jemand Erfahrungen mit den anderen Sawyer filtern? Hat es einen Grund das MSR und Kathadyn anscheinend so gar nicht genutzt werden?

                    Kommentar


                    • Taunuswanderer

                      Vorstand
                      Fuchs
                      • 19.01.2018
                      • 1727

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Zitat von crunchly Beitrag anzeigen
                      Hat es einen Grund das MSR und Kathadyn anscheinend so gar nicht genutzt werden?
                      Ich habe den MSR Trail Base (kurzer Testbericht hier im Forum). Genutzt, u.a. Im Pfälzer Wald und in Armenien.
                      Seit letztem Jahr habe ich zudem einen Katadyn befree (ein wenig genutzt im Hunsrück). Nimmt weniger Platz weg und da ich das in DE ähnlich wie lina handhabe und nur selten Wasser aus der Natur „zapfe“, reicht mir dann diese einfache Lösung.

                      Dies ist keine Signatur.

                      Kommentar


                      • lina
                        Freak

                        Vorstand
                        Liebt das Forum
                        • 12.07.2008
                        • 36744

                        • Meine Reisen

                        #12
                        Zitat von crunchly Beitrag anzeigen
                        Nutzt ihr da alle den Mini o hat jemand Erfahrungen mit den anderen Sawyer filtern?
                        Nö, nicht den Mini sondern den Micro.
                        Von der Benennung her finde ich das irreführend, weil sich IMO Micro kleiner anhört als Mini, ist aber andersherum. Becks: Bist du sicher, dass ihr den Mini habt?

                        Kommentar


                        • thomas79
                          Dauerbesucher
                          • 12.06.2010
                          • 961

                          • Meine Reisen

                          #13
                          In Deutschland bin ich mit Trinkwasser auch eher vorsichtig unterwegs. Bei uns gibt es einfach nur wenige Quellen die nicht im Einzugsgebiet von Landwirtschaft, Industrie oder Wohngebieten liegen und dementsprechend ohnehin für normale Filter zu viele Schadstoffe mitführen.
                          Für den Notfall habe ich in DE einen Saywer Mini und dazu noch ein paar Micropur Forte Tabletten dabei, bevorzuge aber ganz klar Leitungswasser von netten Anwohnern entlang der Tour (solange wir nicht gerade in einer Pandemie sind) oder vom Supermarkt etc..
                          TrekkingTrails.de: Touren - Ausrüstung - Packlisten

                          Kommentar


                          • Korialtras
                            Anfänger im Forum
                            • 09.04.2013
                            • 39

                            • Meine Reisen

                            #14
                            Ich habe den Sawyer Mini auf Tour auch jenseits der Filterbeutel oder Schwerkraftsetup genutzt.
                            Habe dazu den Mini an meine Trinkblase (mit Faltöffnung) "angeschlossen" und ganz normal durchs Mundstück gesaugt.
                            Hier nen Foto von dem Setup, leider kein besseres gefunden.

                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 2021-01-24 19_30_30-Start.jpg
Ansichten: 396
Größe: 120,4 KB
ID: 3015495

                            Kommentar


                            • crunchly
                              Fuchs
                              • 13.07.2008
                              • 1228

                              • Meine Reisen

                              #15
                              Ok, also wo ist der Unterschied zwischen den Sawyer Filtern, Mini, Micro, Squeeze usw. Und welche Variante empfehlt hier dann?

                              Kommentar


                              • Becks
                                Freak

                                Liebt das Forum
                                • 11.10.2001
                                • 18754

                                • Meine Reisen

                                #16
                                Zitat von lina Beitrag anzeigen
                                Becks: Bist du sicher, dass ihr den Mini habt?
                                Öhm, wenn der hier das ist - den habe ich, bzw. zwei davon. Ich hatte zwar den ersten noch im Schrank, aber ein neuer war mir dann doch lieber, rein aus hygienischen Gründen (wegen Lagerung im bewässerten Zustand). Ich opfer lieber 35 Euro, als im Urlaub dann eventuell flach zu liegen, weil der alte Filter nicht sauber war. Dann ist mehr Geld weg.


                                Als Faltflaschen haben wir alles an 2L-Teilen genommen, die so kaufbar waren. Lediglich die Platypus-Teile muss man meiden. Die haben ein kompatibles, aber reduziertes Gewinde am Deckel. Da passt der Filter zwar drauf, hält aber nicht stabil.
                                After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                                Kommentar


                                • lina
                                  Freak

                                  Vorstand
                                  Liebt das Forum
                                  • 12.07.2008
                                  • 36744

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  Ja, das ist der, von dem häufig gesagt wird, er hätte längerfristig eine recht geringe Durchflussrate, und der nächstgrößere (namens Micro) würde da besser performen. Wie sind da eure Erfahrungen?

                                  Kommentar


                                  • crunchly
                                    Fuchs
                                    • 13.07.2008
                                    • 1228

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    Danke euch. Es ist inzwischen der neuere SP129 geworden zusammen mit einem 3L Beutel von Cnoc Outdoors mit passendem Gewinde und großer Öffnung.

                                    Kommentar


                                    • Elchdoktor
                                      Erfahren
                                      • 14.01.2013
                                      • 189

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      Der letzte Beitrag in diesem Thread ist zwar bereits gut einen Monat her, aber ich wollte mich dennoch zu Wort melden. Vielleicht ist es ja für den einen oder anderen interessant.

                                      Ich nutze den Katadyn Hiker Pro und bin sehr zufrieden damit. Bei Bedarf kann ich das gefilterte Wasser dank der mitgelieferten Adapter sogar problemlos entweder direkt in eine Nalgene-Trinkflasche, eine Trinkblase oder einen Ortlieb-Wasersack pumpen.

                                      Der Hiker Pro hat zwar einen Vorfilter zum Entfernen von Trübstoffen... aber falls mir nur Oberflächenwasser zur Verfügung steht, dann achte ich schon vor dem Filtern immer darauf, dass das Wasser keine allzu deutliche Trübung aufweist und/oder keinen unangenehmen Geruch hat.

                                      Und natürlich sollte die Wasserquelle auch nicht in unmittelbarer Nähe einer landwirtschaftlich genutzten Fläche liegen.

                                      Kommentar


                                      • bsort
                                        Anfänger im Forum
                                        • 14.05.2006
                                        • 41

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        Verwendet ihr eigentlich zusätzlich zum Filtern auch noch Micropur o.ä.? Würde ja erwarten dass nicht alle Mikroben rausgefiltert werden können..

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X