Erfahrungen mit unterschiedlichen Merino-Gemischen und Herstellern?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bobsch87
    Erfahren
    • 12.07.2015
    • 235

    • Meine Reisen

    Erfahrungen mit unterschiedlichen Merino-Gemischen und Herstellern?

    Hallo liebes Forum,

    Bis dato besitze ich ein 200er longsleeve von icebreaker. Mit diesem bin ich auch zu 100% zufrieden. Dieses nutze ich beim Wandern, Skifahren, auch im Alltag und auf Reisen. Jetzt möchte ich meine Metinosammlung erweitern. Mehrere Teile von Icebreaker zu kaufen ist leider auch immer gleich sehr teuer. Deshalb bin ich auf Alternativen gestoßen.

    Die meisten Anbieter scheinen - anders als icebreaker - Gemische aus Merino und Kunstfaser herzustellen. Weshalb? Geht es nur darum günstiger zu produzieren oder hat reines Merino irgendwelche Nachteile die ich nicht kenne?

    Für mich geht es im speziellen um folgende Hersteller:

    1. Decathlon: bieten günstig Merino longsleeves in 70/30 Mischung an.

    2. Super natural: bieten zahlreiche Merino Produkte im 50/50 Gemisch an. Derzeit mit günstigen Angeboten.


    Wie sind eure Erfahrungen mit diesen beiden Herstellern und Gemischen. Kann Merino seine Funktion überhaupt richtig entfalten in einem 50/50 Gemisch?
    Gibt es Vorteile dieser Gemische? Sollte man diese ggf. Sogar reiner Merino vorziehen?


    Ich freue mich auf eure Antworten!


    Viele grüße
    Boris

  • schild

    Gerne im Forum
    • 01.06.2009
    • 68

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Erfahrungen mit unterschiedlichen Merino-Gemischen und Herstellern?

    Moin!

    Die Kunstfaserbeimischung macht die Stoffe robuster gegen mechanische Einflüsse. Meine alten Tech T Lite SS in 100% Merino von Icebreaker haben alle kleine Löcher.
    Die Nachfolger mit Polyamidbeimischung halten besser.
    Die Graphic Tees von Smartwool mit Tencel halten auch gut.
    Von Decathlon habe ich die Techwool Shirts in 100% Merino. Bei denen fällt der Stoff aber "labberiger" als bei o.g. Icebreaker und Smartwool Shirts.

    Geruchsveränderungen durch Kunstfaserbeimischung habe ich nicht festgestellt.
    "Es zählen nur Taten!" rumms

    Kommentar


    • cast
      Freak
      Liebt das Forum
      • 02.09.2008
      • 17869

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Erfahrungen mit unterschiedlichen Merino-Gemischen und Herstellern?

      . Decathlon: bieten günstig Merino longsleeves in 70/30 Mischung an.
      Also meine Quechua Hemdchen sind aus 100% Wolle, zumindest steht das auf dem Etikett.
      "adventure is a sign of incompetence"

      Vilhjalmur Stefansson

      Kommentar


      • Bobsch87
        Erfahren
        • 12.07.2015
        • 235

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Erfahrungen mit unterschiedlichen Merino-Gemischen und Herstellern?

        https://www.decathlon.de/merino-lang...d_8343243.html

        Ich habe nur das verlinkte gefunden. Dabei handelt es sich anscheinend um 70/30 Gemisch.


        Das einzige welches mit 100% Merino zu sein scheint ist dieses hier: https://www.decathlon.de/langarmshir...d_8316088.html
        Das sagt mir aber nicht besonders zu.


        Grüße

        Kommentar


        • cast
          Freak
          Liebt das Forum
          • 02.09.2008
          • 17869

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Erfahrungen mit unterschiedlichen Merino-Gemischen und Herstellern?

          Scheint sich was geändert zu haben. Meine sind dicker und aus 100% Wolle ohne Zip.
          "adventure is a sign of incompetence"

          Vilhjalmur Stefansson

          Kommentar


          • kletterling
            Dauerbesucher
            • 30.07.2012
            • 613

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Erfahrungen mit unterschiedlichen Merino-Gemischen und Herstellern?

            Guckstu hier: "Normale" Merino Shirts gesucht

            Kommentar


            • Kuma
              Erfahren
              • 08.05.2009
              • 388

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Erfahrungen mit unterschiedlichen Merino-Gemischen und Herstellern?

              Also ich hab mehrere Marken da, mit und ohne Kunstfaserzusätze. Mir liegen die 100% Merino Icebreaker am besten oder die Devold Expedition mit nur ca 6% Kunstfaseranteil. Ich empfinde den Tragekomfort als am besten.
              SuperNatural 50/50 trägt sich auch gut, aber im Hüft und Schulterbereich hab ich so ne Art Pilling wie bei Fleece.
              Die Sachen von Decathlon tragen sich nicht so angenehm und wirken empfindlicher. Wirken schnell labbrig und unförmig.
              Vos, qui domini orbis terrarum vocamini, domos non habetis.

              Si naturam sequeris, numquam errabis.

              Kommentar


              • Bobsch87
                Erfahren
                • 12.07.2015
                • 235

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Erfahrungen mit unterschiedlichen Merino-Gemischen und Herstellern?

                In der Zwischenzeit habe ich mir zwei shirts von super natural bestellt. Beim Wandern sind sie bis dato nicht zum Einsatz gekommen. Bisher nur im Alltag getragen und zum sportlichen Radfahren.

                Die Shirts sind weiter geschnitten als jene von Icebreaker.

                V.a. Bei schweißtreibenden Aktivitäten habe ich das Gefühl, dass die shirts wesentlich stärker kratzen als jene von Icebreaker. Für mich ist es in Ordnung. Aber falls man diesbezüglich sehr empfindlich ist, würde ich mich wohl für ein anderes Produkt entscheiden.

                Es erscheint mir ähnlich geruchsneutral wie 100% Merino.


                Das Material trocknet sehr viel schneller als 100% Merino. Ich hatte das Gefühl, dass es teilweise nur 15 Minuten dauert.



                Insgesamt würde ich es wohl wieder kaufen!



                Was ich mich noch frage. Wärmt dieses Mischgewebe ähnlich gut als ein Shirt aus 100% Merino? Oder ist Merino da eindeutig überlegen?


                Grüße

                Kommentar


                • Luupo
                  Dauerbesucher
                  • 01.01.2012
                  • 839

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Erfahrungen mit unterschiedlichen Merino-Gemischen und Herstellern?

                  Ich kaufe keine Super Natural Shirts mehr.
                  Hatte da relativ schnell mini Löcher drin, im gegensatz zu meinem Engelbert Strauss 100% Merino T-Shirt.

                  Die Trocknungszeit ist mir egal, das Engelbert Strauss Shirt braucht auch nicht so lange bis es komplett trocken ist.
                  Wie plane und fotografiere ich die Milchstraße?

                  Kommentar


                  • Tolki
                    Erfahren
                    • 02.02.2014
                    • 244

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Erfahrungen mit unterschiedlichen Merino-Gemischen und Herstellern?

                    Ich besitze diverse Merino-Bekleidung von unterschiedlichen Marken: Quechua, Ortovox, Bergans, Woolpower, Icebreaker, Devold, Patagonia. Keine Erfahrung mit Super-Natural.

                    Mein absoluter Favorit ist mittlerweile Woolpower. Hier passen die Qualität, das Material und die Herstellungsbedingungen. Socken (400er-600er-800er), lange Unterhose (Long John 400er), Crewneck (200er), T-shirts (200er), Tube (200er), Jacke (600er). Alles zu empfehlen! Besonders das Ullfrotté-Materialgemisch überzeugt, insbesondere wenn es kälter wird. Die Kleidungsstücke sind robust und absolut ihren Preis wert!
                    (Nur bei Menschen, die schnell ein kratziges Gefühl empfinden mMn nicht zu empfehlen. In diesem Falle empfehle ich die Supersoft-Reihe von Ortovox: Modal fühlt sich genial auf der Haut an.)

                    Zu den anderen genannten: Devold, Patagonia, Ortovox bisher überzeugt von der Qualität. Nach 1-2-jähriger Nutzung noch keine Probleme mit Löchern.

                    Icebreaker: Eigentlich überzeugt vom Tragegefühl, leider nach einjähriger Nutzung an einigen Stellen kleine Löcher.

                    Bergans: Vor allem Boxershorts - Nach intensiver zweimonatiger Nutzung deutlicher Materialverschleiß mit Löchern.

                    Quechua (Decathlon): Nach einjähriger, intensiver Nutzung v.a. im Alltag deutliche Abnutzerscheinungen, kleinere Löcher, Fäden gehen verloren. (Zudem: Unbedingt eine Nummer größer kaufen - Shirts laufen ein und fallen bei gleicher Größenwahl unterschiedlich groß aus. Jedoch auch angenehm zu tragen ohne "muffeln", trotz 70/30.)

                    MMn: Lieber zu Anfang ein bisschen mehr Geld ausgeben und sich über gute Qualität länger freuen. (Nicht zu vernachlässigen Herstellungs- und Herkunftsfaktoren. Stichwort "Mulesing")
                    https://rausausdemhaus.wordpress.com
                    "Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen." (Johann Wolfgang von Goethe)

                    Kommentar


                    • Fritsche
                      Alter Hase
                      • 14.03.2005
                      • 2706

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Erfahrungen mit unterschiedlichen Merino-Gemischen und Herstellern?

                      Wenn es nicht unbedingt Merino sein muss sondern 70/30 Wolle/Seide, dann bieten sowas verschiedene Naturbekleidungsanbieter an. An meinen T-Shirts dieser Art habe ich den Waschzettel abgeschnitten, drum weiß ich leider nicht mehr den Hersteller, kann das aber bei Bedarf mit mäßigem Aufwand rekonstruieren.

                      Diese Hemdchen jedenfalls pillen nicht, haben bisher keine Löcher und sind ansonsten genauso wie Merinoteile: müffeln kaum, trocknen schnell und sowas halt.

                      Und: sie kratzen nicht!
                      https://michaelfritsche.wixsite.com/website

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X