Schuhe mit Textil, Stand der Technik/Qualität?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Boreas
    Erfahren
    • 13.08.2010
    • 202

    • Meine Reisen

    Schuhe mit Textil, Stand der Technik/Qualität?

    (Bin eigentlich durch den Thread zum Mammut Duncan drauf gekommen, wollte aber einen allgemeineren Thread dazu aufmachen).

    Mir geht es wie einem User in besagtem Thread: Ich würde gerne was leichteres an den Füßen haben. Meine Hanwag Alaska werden weiterhin ihren gebührenden Platz behalten, sollen aber ergänzt werden.

    Bei leichteren Outdoorschuhen kommt man um das Thema Textil kaum herum, und das wird von vielen kritisch gesehen sobald es um kühlere/feuchtere Gefilde geht. Wie ist denn der Stand der Dinge bezüglich der Material- und Produktqualität? Ich verbringe einige Wochen im Jahr privat in Norwegen, und dabei fällt mir auf dass die wenigsten mit klassischen Wanderstiefeln unterwegs sind - eher sehe ich ganz überwiegend Schuhwerk von La Sportiva und vergleichbaren Marken, also leicht, geklebt, synthetisch (und schrillste Farbgebung ). Zwar ist der durchschnittliche Norweger eher Kurztourengeher, aber ganz ohne Grund werden die sich solche Schuhe nicht kaufen und damit ins Fjäll gehen.

    In meinem Fall schiele ich eher nach leichteren Meindl oder Hanwag, die aber ebenfalls Textil verbaut haben (und natürlich GTX).

  • Biker2Hiker
    Anfänger im Forum
    • 18.09.2020
    • 13

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Schuhe mit Textil, Stand der Technik/Qualität?

    Zitat von Boreas Beitrag anzeigen
    Wie ist denn der Stand der Dinge bezüglich der Material- und Produktqualität?
    Beides sehr gut!

    Kommentar


    • Robatson
      Erfahren
      • 07.06.2017
      • 141

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Schuhe mit Textil, Stand der Technik/Qualität?

      Hi,

      Nach meiner persönlichen Erfahrung hängt das (wie so oft), zu 99% vom Einsatzzweck ab.

      "Stoffschuhe" sind halt schön leicht und trocknen viel schneller. Für einen Laufschuh z.B. optimal. Mit Membran kommt sowas für mich aber nach wie vor nur für spezielle Zwecke in Frage. Die Dinger gehen einfach zu schnell kaputt und werden undicht m.E. Also als Ersatz für meine Vollleder Schuhe keine Option.

      Ich mag meine leichten Laufschuhe trotzdem, weil ich das in Leder Schuhen einfach nicht machen wollte. Mir würde trotzdem nicht mehr in den Sinn kommen mir wasserdichte GTX Schuhe fürs Wandern oder Arbeiten zu kaufen, denn die habe ich spätestens nach 2 Jahren durch. Dafür habe ich weder das Geld, noch finde ich es ökologisch Sinnvoll.

      Fazit: Für bestimmte Zwecke absolut Sinnvoll, als Alltags- und Nutzschuh für mich untauglich und nicht nachhaltig genug.

      Just my 2 Cents.

      Beste Grüße,
      Robert

      Kommentar


      • kossiswelt
        Erfahren
        • 18.05.2018
        • 304

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Schuhe mit Textil, Stand der Technik/Qualität?

        Textilschuhe mit GTX sind prima bei trockener Witterung und leichtem Gelände. Bei Matsch würde ich sie nicht anziehen, außer bei echten Langstreckentouren, also 55 oder 100 km am Stück (wie bei Mammutmarsch, Megamarsch etc), bei denen man nicht mehr als 24 h unterwegs ist und man dann wieder im Trockenen ist. Wenn es auf Grip und Stabilität ankommt, taugen die nichts, wäre in Norwegen also nicht meine Wahl.

        Kommentar


        • marcoruhland
          Erfahren
          • 22.09.2018
          • 354

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Schuhe mit Textil, Stand der Technik/Qualität?

          Zitat von Boreas Beitrag anzeigen
          ...Wie ist denn der Stand der Dinge bezüglich der Material- und Produktqualität...
          scarpa ribelle-s-hd

          nicht ganz so gut salomon s-lab-xa-alpine-2 aber immerhin

          mr

          Kommentar


          • Taunuswanderer

            Vorstand
            Fuchs
            • 19.01.2018
            • 1713

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Schuhe mit Textil, Stand der Technik/Qualität?

            Zitat von kossiswelt Beitrag anzeigen
            Textilschuhe mit GTX sind prima bei trockener Witterung und leichtem Gelände.
            Einspruch. Bei trockener Witterung brauche ich nicht nur überhaupt keine Membran, sie ist auch weniger geeignet, da zu wenig durchlässig.

            Leider sind kaum leichte “Mid”-Stiefel ohne Membran mehr zu finden

            Zudem bedingt die Schwierigkeit des Geländes nicht zwingenderweise die Wählt zwischen Textil und Leder. Textil kann ja ziemlich viel sein und ziemlich vielfältig eingesetzt werden. Mit meinen Tecnica Forge S wandere ich auch in schwerem Terrain. Allerdings sind die auch nicht mehr ganz so leicht.

            Zitat von kossiswelt Beitrag anzeigen
            Bei Matsch würde ich sie nicht anziehen, außer bei echten Langstreckentouren, also 55 oder 100 km am Stück (wie bei Mammutmarsch, Megamarsch etc), bei denen man nicht mehr als 24 h unterwegs ist und man dann wieder im Trockenen ist.
            Auch hier bin ich anderer Meinung. Matsch ist vor allem eine Frage des Profils. Gegebenenfalls eine Frage der Schafthöhe/Gamaschen und vielleicht noch eine Frage der Optik hinzu, wenn man ihn nicht mehr so leicht aus der textilen Oberfläche herausbekommt. Mehr aber nicht. Bei Langstreckenwanderungen im Ein- bzw Zweitagesbereich setze ich so oder so auf Trailrunner möglichst ohne Membran.

            Zitat von kossiswelt Beitrag anzeigen

            Wenn es auf Grip und Stabilität ankommt, taugen die nichts, wäre in Norwegen also nicht meine Wahl.
            Wie gesagt, würde ich pauschal so nicht sagen. Klar, das gilt für einige der leichten Wanderstiefel (vermutlich auch für den als Beispiel aufgeführten) aber halt bei weitem nicht für alle.

            Ob man mit Membran in NO glücklich wird können andere besser beurteilen. Für mich bringt Membran nur einen Vorteil, wenn es feucht/nass ist und ich die Schuhe regelmäßig trocknen kann (Hütte, Hotel oder überwiegend trockenes Klima mit gelegentlichen Regen/Tau/Wasser von unten). Zudem halten Membrane eh nicht lange - gefühlt kürzer je leichter und beweglicher der Schuh ist.
            Dies ist keine Signatur.

            Kommentar


            • tuan
              Dauerbesucher
              • 22.10.2009
              • 758

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Schuhe mit Textil, Stand der Technik/Qualität?

              Zitat von kossiswelt Beitrag anzeigen
              Textilschuhe mit GTX sind prima bei trockener Witterung und leichtem Gelände. Bei Matsch würde ich sie nicht anziehen, außer bei echten Langstreckentouren, also 55 oder 100 km am Stück (wie bei Mammutmarsch, Megamarsch etc), bei denen man nicht mehr als 24 h unterwegs ist und man dann wieder im Trockenen ist. Wenn es auf Grip und Stabilität ankommt, taugen die nichts, wäre in Norwegen also nicht meine Wahl.
              Sorry, ich will Dir ja echt gar nicht zu nahe treten, aber diese Aussagen sind leider komplett falsch...

              - warum sollte man bei trockenen Verhältnissen einen (vermeintlich) wasserdichten, wenig Atmungsaktiven Schuh anziehen? --> ergibt keinen Sinn
              - Eine Membran hat überhaupt gar keinen Einfluß auf die Geländebeschaffenheit, ob leicht, ob schwer, hier wirkt sich die Mebran in keinster Weise aus
              - Gerade für nasse Bedingungen, also auch Matsch, sind solche Schuhe konzipiert.
              - Und bzgl. Grip und Stabilität gilt das selbe wie für die Geländebeschaffenheit, hier spielt die Membran überhaupt gar keine Rolle. Für Grip sorgt die Sohle und für Stabilität das Hauptmaterial und die Konstruktion des Schuhs. Ob da eine Membran dabei ist oder nicht ist völlig unerheblich...

              Über die (dauerhafte) Wasserdichtigkeit bzw. den Nutzen von Membran im Schuh läßt sich vorzüglich diskutieren, da gibt's soviele Meinungen und Erfahrungen wie Schuhe auf dem Markt. Ich persönlich trage gerne Schuhe mit GTX, bin damit viel in sehr nassen Gegenden unterwegs (auch in extrem schweren Gelände, was aber, wie wir jetzt gelernt haben, keine Rolle spielt) und sehe für mich nur Vorteile...

              Kommentar


              • kossiswelt
                Erfahren
                • 18.05.2018
                • 304

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Schuhe mit Textil, Stand der Technik/Qualität?

                Damit hier kein Missverständnis entsteht:

                - Mit "Textilschuh" meine ich Schuhe, die ausschließlich aus Textil bestehen, keine Teillederschuhe etc
                - Mit "trockenem Wetter" meine ich, dass keine Regengüsse angesagt sind, damit ist nicht Sommer oder heißes Klima gemeint

                Solche Schuhe sind nach meiner Erfahrung bei Matsch nicht lange dicht, der Vorteil der Membran ist schnell dahin. Nach meiner Erfahrung haben solche Schuhe Sohlen, die nicht für schwereres Gelände geeignet sind. Halt geben sie nach meiner Auffassung auch nicht, beim Umknicken geben eher die Schuhe nach, als dass der Fuß gestützt wird.

                Das alles gilt nicht zwangsläufig für Teillederschuhe und solche, die harte Kunststoffanteile haben.

                Kommentar


                • tuan
                  Dauerbesucher
                  • 22.10.2009
                  • 758

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Schuhe mit Textil, Stand der Technik/Qualität?

                  Kann ich immer noch nicht bestätigen...
                  Ich bin z.B. mit dem Salomon Speedcross 5 GTX quer durch's komplette Karwendel gelatscht, nutze ihn für schnelle Aufstiege zu alpinen Klettereien, wenn es auf's Gewicht ankommt (also auch auf Fels und Geröll), bin damit bei schlecht Wetter und im Winter unterwegs (dafür hat der Schuh ja die Membran). Der Grip ist darüberhinaus über jeden Zweifel erhaben.
                  Auch auf leichten Schuhen gibt es herrvoragende Sohlen mit ordentlichen Grip (Vibram, Conti, 5.10, etc...)
                  Und die Schuhe sind solange dicht, bis oben Wasser reinläuft (was bei Halbschuhen zugegeben schnell passieren kann), sich Socken oder die Hose vollsaugt oder die Membran hinüber ist...

                  Kommentar


                  • kossiswelt
                    Erfahren
                    • 18.05.2018
                    • 304

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Schuhe mit Textil, Stand der Technik/Qualität?

                    Zitat von tuan Beitrag anzeigen
                    Kann ich immer noch nicht bestätigen...
                    Ich bin z.B. mit dem Salomon Speedcross 5 GTX quer durch's komplette Karwendel gelatscht, nutze ihn für schnelle Aufstiege zu alpinen Klettereien, wenn es auf's Gewicht ankommt (also auch auf Fels und Geröll), bin damit bei schlecht Wetter und im Winter unterwegs (dafür hat der Schuh ja die Membran). Der Grip ist darüberhinaus über jeden Zweifel erhaben.
                    Auch auf leichten Schuhen gibt es herrvoragende Sohlen mit ordentlichen Grip (Vibram, Conti, 5.10, etc...)
                    Und die Schuhe sind solange dicht, bis oben Wasser reinläuft (was bei Halbschuhen zugegeben schnell passieren kann), sich Socken oder die Hose vollsaugt oder die Membran hinüber ist...
                    Besteht der nur aus Textil, oder hat der auch feste Anteile? Wie schlägt der sich bei Matsch hins. Dichtheit?

                    (edit: Ich sehe gerade, du hast einen Halbschuh beschrieben, ich bin bei sowas wie dem Lowa Innox GTX)
                    Zuletzt geändert von kossiswelt; 16.11.2020, 13:37.

                    Kommentar


                    • tuan
                      Dauerbesucher
                      • 22.10.2009
                      • 758

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Schuhe mit Textil, Stand der Technik/Qualität?

                      Der ist zu 100% Textil und auch schön leicht...
                      Der Speedcross hat noch viel weniger "stabile" Bestandteile als der von Dir erwähnte Innox.
                      Auch die Schafthöhe spielt in diesem Fall keine Rolle.

                      Nochmal, Grip kommt von der Sohle! (um es nochmal mit einem Beispiel anschaulicher zu machen, mit meinem La Sportiva TX Guide, was ein leichter Synthetik/ Textil Schuh ist, klettere ich bis in den oberen 5. Grad. Warum? Weil er steif ist und eine Sohle mit phänomenalem Grip hat. Und weil ich's kann... )
                      Dichtigkeit hängt ab von einer funktionierenden Membran und dem Vermeiden das Feuchtigkeit von oben in den Schuh kommt.
                      Solange nur der Schuh im Matsch/ Wasser steht, bleibt der Fuß auch trocken...


                      ...und wenn Du schreibst, das bei Matsch bzw. Feuchtigkeit eine Membran keinen Sinn hat, dann macht das bei trockenen Bedingungen überhaupt gar keinen Sinn. Da paßt was nicht zusammen...

                      Kommentar


                      • opa
                        Lebt im Forum
                        • 21.07.2004
                        • 5403

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Schuhe mit Textil, Stand der Technik/Qualität?

                        Zitat von tuan Beitrag anzeigen
                        Der ist zu 100% Textil und auch schön leicht...
                        Der Speedcross hat noch viel weniger "stabile" Bestandteile als der von Dir erwähnte Innox.
                        Auch die Schafthöhe spielt in diesem Fall keine Rolle.

                        Nochmal, Grip kommt von der Sohle! (um es nochmal mit einem Beispiel anschaulicher zu machen, mit meinem La Sportiva TX Guide, was ein leichter Synthetik/ Textil Schuh ist, klettere ich bis in den oberen 5. Grad. Warum? Weil er steif ist und eine Sohle mit phänomenalem Grip hat. Und weil ich's kann... )
                        hm, alos ich kann diese begeisterung für vollederschuhe - am besten mit lederfutter -noch dazu bei feuchten bedingungen -auch nicht ganz verstehen. dass die schneller trocknen als ein textilschuh mit gtx, widerspicht gänzlich meiner erfahrung.

                        bin auch die allermeiste zeit mit halbschuhen, aktuell salomon unterwegs, und sehe da keine großen nachteile. allerdings muss man halt schon sagen, dass man, wenn man mehr vom klettern kommt, meist seit langem daran gewöhnt ist, mit relativ leichtem schuhwerk in den bergen rumzuschlappen, wanderer finden da oft eine stabilität, die ich als eher störend empfinde, als angenehmer.

                        wieso schreibe ich hier eigentlich? ach ja, meine trailrunnig- und zustiegsschuhflotte zeigt langsam ein paar auflösungserscheinungen und sollte über kurz oder lang ergänzt werden. dieser tx guide schaut für mich sehr interessant aus. empfehlenswert?

                        Kommentar


                        • tuan
                          Dauerbesucher
                          • 22.10.2009
                          • 758

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Schuhe mit Textil, Stand der Technik/Qualität?

                          TX Guide ist bärig, den geb ich nicht mehr her...
                          Ist stabil, ausreichend steif, trotzdem bequem genug für langes Gehen und sensibel genug für leichtes Klettern bzw. schwere Zustiege. Und die Schnürung ist top!
                          Auf'm Klettersteig macht er auch ne gute Figur (obwohl das Gott sei Dank nicht mein gewohntes Terrain ist)...

                          Und stimmt, da gebe ich Dir recht, für leichtes Schuhwerk braucht es Erfahrung und v.a. ein gute Muskulatur und einen stabilen Bewegungsapparat.

                          Kommentar


                          • opa
                            Lebt im Forum
                            • 21.07.2004
                            • 5403

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Schuhe mit Textil, Stand der Technik/Qualität?

                            Zitat von tuan Beitrag anzeigen
                            TX Guide ist bärig, den geb ich nicht mehr her...
                            Ist stabil, ausreichend steif, trotzdem bequem genug für langes Gehen und sensibel genug für leichtes Klettern bzw. schwere Zustiege. Und die Schnürung ist top!
                            Auf'm Klettersteig macht er auch ne gute Figur (obwohl das Gott sei Dank nicht mein gewohntes Terrain ist)...

                            Und stimmt, da gebe ich Dir recht, für leichtes Schuhwerk braucht es Erfahrung und v.a. ein gute Muskulatur und einen stabilen Bewegungsapparat.
                            super, danke für den tipp, dann versuche ich mal, mir den live anzuschauen.

                            also ich für mich als kdg bin jetz weit davon entfernt, mir sowas wie erfahrung oder gute muskulatur zuzuschreiben. ich denke halt einfach, es ist einfach ein stück gewöhnung, wenn man die schuhe auch durchtragen muss, und deshalb schon ein paar jahrzehnte eigentlich immer mit dem leichtest gerade noch verrtretbaren schuhwerk unterwegs ist. dafür solpere ich in der gegend rum wie der letzte trottel, wenn es dann doch mal die bergschuhe braucht...

                            Kommentar


                            • Pfad-Finder
                              Freak

                              Liebt das Forum
                              • 18.04.2008
                              • 11276

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Schuhe mit Textil, Stand der Technik/Qualität?

                              Ich hatte mal Meindl Air Revolution und Lowa Timok. Bei beiden war die GTX-Membran genauso schnell durch wie bei Lederschuhen. Im Unterschied zu GTX-Lederschuhen gab es da aber keine "Rückfallebene" in Form von gefettetem/gewachstem Leder, so dass das von mir sonst praktizierte Auftragen bei Nicht-Dauerregen ausfiel. Es waren dann reine Schönwetterschuhe, da durfte auch kein Schauer mehr dazwischenkommen. Einziger Vorteil: Sie sind außen schneller wieder trocken gewesen.

                              Was die sonstigen Eigenschaften betrifft, waren sie mit Lederschuhen der gleichen Kategorie (B/C) gleichauf.
                              Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

                              Kommentar


                              • MartinHuelle
                                Dauerbesucher
                                • 31.01.2010
                                • 874

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Schuhe mit Textil, Stand der Technik/Qualität?

                                Ich war in diesem Sommer in Norwegen auch mit dem TX Guide von La Sportiva unterwegs und kann die bereits geschilderten positiven Erfahrungen nur unterstreichen! Und das sogar bei Mehrtagestouren mit bis zu ca. 25 kg auf dem Buckel – in jeglichem Gelände boten die Treter immer besten Halt. Egal ob auf Geröll- oder Schneefeldern, Wurzelpfaden oder bei steilen Auf- und Abstiegen.

                                Später im Herbst war ich in Schweden wieder mit einem schwereren Bergschuh unterwegs (dem Trango Trk GTX von La Sportiva) – wegen zu erwartenden tieferen Temperaturen, Schnee und ordentlich Matsch. Der Schuh, übrigens auch komplatt Synthetik, bot da natürlich mehr Schutz, aber bei weitem nicht den Trage- und Laufomfort des TX Guide ...

                                Und ja, in Norwegen laufen sehr viele mit Schuhen von La Sportiva rum. Vor allem dem Ultra Raptor – den gibt es da nahezu in jedem Sportladen ...
                                // Mein neues Fotobuch: Another Time, Another Place //

                                Kommentar


                                • kossiswelt
                                  Erfahren
                                  • 18.05.2018
                                  • 304

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Schuhe mit Textil, Stand der Technik/Qualität?

                                  @Tuan: Grip glaube ich dir bei den Schuhen sofort, die Sohle sieht prima aus. Unter Halt verstehe ich einen hohen Schaft, der vor dem Umknicken schützt, da bringen mir die Lowa Innox nichts, Halbschuhe ebenfalls nicht.

                                  Was die Dichtigkeit angeht habe ich noch keinen reinen Goretexschuh besessen, der bei Matsch und Dauerregen den Fuß trocken hält. Wenn dein beschriebener das kann, klasse. Ich hatte bisher Nike, Salomon und Lowa und die waren bei den Bedingungen immer feucht. Ob das dann Kondenswasser durch den Temperaturunterschied, oder eingedrungenes Wasser war, macht für mich dann auch keinen Unterschied. In Lederstiefeln (egal ob mit oder ohne GTX) hatte ich das in diesem Maße nie.

                                  Vielleicht ist die sehr unterschiedliche Wahrnehmung auch eine Frage des hauptsächlichen Untergrundes und des Anwendungszweckes? Bei mir findet der Großteil im Wald statt, alpin bin ich eher selten unterwegs, daher eher selten auf Fels.

                                  Dass leichte Schuhe sehr viel komfortabler sind, sehe ich genauso. Mich persönlich stören allerdings nur leicht feuchte Füße schon gewaltig, da gehe ich dann lieber in den schwereren Stiefeln, insbesondere bei Mehrtagestouren. Für den Halt (i. S. v. Unterstützung) gilt für mich das Gleiche: Bei Mehrtagestouren (ich packe eher schwer, nicht UL), besonders in einsameren Gegenden, nehme ich lieber die schwereren Stiefel als die leichten Textilschuhe.

                                  Kommentar


                                  • Taunuswanderer

                                    Vorstand
                                    Fuchs
                                    • 19.01.2018
                                    • 1713

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Schuhe mit Textil, Stand der Technik/Qualität?

                                    Die Lowa Innox kann ich aus eigener Erfahrung auch nicht empfehlen. Nach anfänglicher Begeisterung über das Gewicht, das gute Abrollverhalten und den durchaus tauglichen Grip auf trockenen Waldwegen, stellte sich recht schnell Ernüchterung ein. Umknicken war kein Problem. Dafür ist die Sohle auf nassem Untergrund (egal ob Waldweg, Matsch, Fels, Metall oder Kopfsteinpflaster) aus meiner Sicht mangelhaft (Innox Modelle GTX und TF, nicht das Wintermodell Ice GTX mit Vibramsohle). Rutschpartien auf Kopfsteinpflaster und Kanaldeckel hatte ich mehr als mir lieb waren. Und auf einem kleinen nassen Minifelsen im Taunus hat es mich komplett gelegt. Die textilen Bestandteile der “Außenhaut” würde ich ähnlich bewerten. Im Taunus hat mir mal ein herumliegender Ast das Material meines Innox TF durchlöchert (schön mit dem einen Fuß auf den Ast getreten, diesen damit angehoben und den nachziehenden Fuß gegen diesen Ast getreten). Meinen Innox GTX habe ich auch recht früh ausgemustert, nachdem an der Knickstelle im Vorderfußbereich erste Materialermüdungen auftraten. Die hatten irgendwas über 500 km drauf. Die Sohle kaum abgenutzt, die hätte vermutlich das drei bis vierfache geschafft. Ganz anders mein Tecnica Forge S vom gleichen Konzern. Ordentliche Vibramsohle, die überall greift (nur für viel Matsch ist die Profiltiefe zu gering), stabiler Schaft und robuste Textiloberfläche. Nur, wenn man damit durch’n Matsch geht sieht die halt erst mal ******* aus, aber das ist nur Optik. Klar sind Innox und Forge für unterschiedliche Einsätze - Bergwandern vs. Feld/Wald/Wiesenwandern - konstruiert, aber da kann man mal die Unterschiedlichen Qualitäten von Schuhen mit Textil ein Stück weit veranschaulichen.
                                    Dies ist keine Signatur.

                                    Kommentar

                                    Lädt...
                                    X