Der Dyatlov Pass Vorfall - Überlebbar?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gast20200707
    GELÖSCHT
    Dauerbesucher
    • 25.05.2013
    • 764

    • Meine Reisen

    #21
    AW: Der Dyatlov Pass Vorfall - Überlebbar?

    halfofftopic ;) gabs eigentlich mal wieder eine gruppe, die sich dorthin gewagt hat?
    sicher war der film dyatlov pass (amazon prime umsonst schauen!) nicht beruhend auf
    wahren begebenheiten... ich finde das thema dyatlov im allgemeinen spannend, weil
    jede these widerlegbar ist und es bis heute zu den größten geheimnissen der geschichte
    gehört.
    ps: ich schiebe (wie immer) alles aufs militär

    Kommentar


    • HaegarHH

      Alter Hase
      • 19.10.2009
      • 2925

      • Meine Reisen

      #22
      AW: Der Dyatlov Pass Vorfall - Überlebbar?

      OT:
      Zitat von elbspitze Beitrag anzeigen
      ich finde das thema dyatlov im allgemeinen spannend, weil
      jede these widerlegbar ist und es bis heute zu den größten geheimnissen der geschichte
      gehört.
      Dann solltest Du Dich lieber niemals mit dem Thema Hinterkaifeck (literarisch auch als "Tannöd" recht frei verarbeitet) beschäftigen


      Zitat von elbspitze Beitrag anzeigen
      ps: ich schiebe (wie immer) alles aufs militär
      Dort auch immer wieder gerne hergenommen, ich sage nur Stichwort "Oberleutnant"

      Ach ja, tut mir jetzt auch leid …die ganzen kommenden schlaflosen Nächte, um ALLE Informationen aufzusaugen, Theorien entwerfen und vernichten, …
      Aktuelle Bilder von unterwegs … kommindiepuschen auf Instagram

      Kommentar


      • Abt
        Lebt im Forum
        • 26.04.2010
        • 5726

        • Meine Reisen

        #23
        AW: Der Dyatlov Pass Vorfall - Überlebbar?

        Will mich hier nicht ins Zeug werfen. Aber ein Buchtip, den ich verschlungen habe:
        http://www.amazon.de/Brennende-K%C3%...nde+k%C3%A4lte

        Wie weit die Russen 1959 waren weiß ich natürlich nicht. Aber an allzuviel Unwahrscheinlichkeiten habe ich Zweifel wie an erfundenen, einmaligen Filmhypothesen und Theorien.

        Meine Verschwörungstheorie ist antürlich die einzig richtige

        Schau mal, bei LSD glauben einige sie können fliegen
        Vergiftungserscheinungen allgemein, wo das Kälteempfinden in Hitzeempfinden gewandelt wird und Haluzinationen auftreten sind bekannt durch Verzehr von Rauschpilzen, Pantherpilzen, Bilsenkraut und was weiß ich.Fliegenpilzen.
        Vielleicht findet mal ein Apotheker hier mal etwas Zeit was dazu zu schreiben?
        Also können versehentlich oder wissentlich mitgeführten Nahrungsmittel in getrockneter Form ins gemeinsame Essen gelangt sein. Dann dazu etwas Schnaps und fertig ist die komplette Vergiftung bei -25°C. Ich gehe mal davon aus.

        Kommentar


        • Ultraheavy
          Alter Hase
          • 06.02.2013
          • 3184

          • Meine Reisen

          #24
          AW: Der Dyatlov Pass Vorfall - Überlebbar?

          Zitat von Abt Beitrag anzeigen
          Meine Verschwörungstheorie ist antürlich die einzig richtige
          Nicht unbedingt, sie bietet aber eine schöne Erklärung.
          Das Zeugs muß dann aber schon im Sommer die Nahrung kontaminiert haben.

          Und so ein Fliegenpilz ist eher leicht erkennbar.
          Ich glaub, ich schlaf am Stock

          Kommentar


          • Nuklid
            Erfahren
            • 09.06.2013
            • 393

            • Meine Reisen

            #25
            AW: Der Dyatlov Pass Vorfall - Überlebbar?

            Vor allem fehlt aber eine Erklärung für die radioaktive Strahlung der Kleidung...
            M.M.n. spricht viel für die Waffentest-variante.

            Kommentar


            • Abt
              Lebt im Forum
              • 26.04.2010
              • 5726

              • Meine Reisen

              #26
              AW: Der Dyatlov Pass Vorfall - Überlebbar?

              Zitat von Ultraheavy Beitrag anzeigen
              Nicht unbedingt, sie bietet aber eine schöne Erklärung.
              Das Zeugs muß dann aber schon im Sommer die Nahrung kontaminiert haben.

              Und so ein Fliegenpilz ist eher leicht erkennbar.
              Wenn mich Ebsels nicht verscheissert hat, werden die Fliegenpilze nach Osten hin ungiftiger und von den Russen gesammelt.

              Kommentar


              • Funner
                Fuchs
                • 02.02.2011
                • 1623

                • Meine Reisen

                #27
                AW: Der Dyatlov Pass Vorfall - Überlebbar?

                Bei Youtube wird doch alles dazu wahrheitsgemäß gezeigt ;) Ist aber wohl nichts für Kinder.

                Kommentar


                • HUIHUI
                  Fuchs
                  • 07.08.2009
                  • 2140

                  • Meine Reisen

                  #28
                  AW: Der Dyatlov Pass Vorfall - Überlebbar?

                  Sarekmaniac hat doch schon gepostet was wahrscheinlich war, alles andere ist Chemtrail-kram.
                  Ich bin ziemlich einfach. Ich trinke guten Wein, das ist konzentrierter Sonnenschein.

                  Kommentar


                  • Der Foerster
                    Alter Hase
                    • 01.03.2007
                    • 3630

                    • Meine Reisen

                    #29
                    AW: Der Dyatlov Pass Vorfall - Überlebbar?

                    OT: ...und ob ein paar tote Bergsteiger aus den 50ern irgendwo in Sibirien zu den ganz großen Rätseln der Geschichte gehören? Ich weiß ja nicht Um die Spekulation weiter anzuregen, hier wird immer von Waffentests geredet. Wer sagt denn, dass die nicht aktiv daran beteiligt waren. Quasi eine getarnte Komandotruppe des KGB
                    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

                    Kommentar


                    • Fritsche
                      Alter Hase
                      • 14.03.2005
                      • 2652

                      • Meine Reisen

                      #30
                      AW: Der Dyatlov Pass Vorfall - Überlebbar?

                      Zitat von elbspitze Beitrag anzeigen
                      halfofftopic ;) gabs eigentlich mal wieder eine gruppe, die sich dorthin gewagt hat?

                      Regelmäßig gehen dort Gruppen den gleichen Weg, teils als Mutprobe, teils als Beweis, dass es dort doch keine Yetis (mehr) gibt. Keiner Gruppe ist mehr etwas passiert.

                      Zitat von elbspitze Beitrag anzeigen

                      ps: ich schiebe (wie immer) alles aufs militär

                      Und meine Frau schiebt alles auf mich
                      Zuletzt geändert von Fritsche; 26.06.2015, 09:00.
                      https://michaelfritsche.wixsite.com/website

                      Kommentar


                      • Fritsche
                        Alter Hase
                        • 14.03.2005
                        • 2652

                        • Meine Reisen

                        #31
                        AW: Der Dyatlov Pass Vorfall - Überlebbar?

                        Zitat von HaegarHH Beitrag anzeigen
                        [OT]
                        Dann solltest Du Dich lieber niemals mit dem Thema Hinterkaifeck (literarisch auch als "Tannöd" recht frei verarbeitet) beschäftigen



                        Da finde ich den Fall "Bathurst" spannender: ein Diplomat (zur Zeit der napoleonischen Kriege) geht aus einer Kneipe zu seinen Pferden, drumherum Wachpersonal, und kommt nicht wieder. Keine Geräusche, keine Spuren, keine Leiche, kein gar nichts. Nur einfach weg.
                        https://michaelfritsche.wixsite.com/website

                        Kommentar


                        • Abt
                          Lebt im Forum
                          • 26.04.2010
                          • 5726

                          • Meine Reisen

                          #32
                          AW: Der Dyatlov Pass Vorfall - Überlebbar?

                          auftretender Qualm nachts durch ein Lagerfeuer könnten schon für ein eiliges Verlassen des Zeltes sorgen
                          eine unperfekte Sauna würden die lichte Bekleidung auch erklären und klingen als Begründung möglicher als UFO's und irgendwelche Mondlandetruppen.

                          Kommentar


                          • qwertzui
                            Fuchs
                            • 17.07.2013
                            • 1973

                            • Meine Reisen

                            #33
                            AW: Der Dyatlov Pass Vorfall - Überlebbar?

                            Die lichte Kleidung wird aber häufig bei Erfrierungstoten beobachtet. Erklärt wird das damit, dass erst alle Gefäße sich zusammenziehen, um den Körper vor dem Auskühlen zu bewahren. Kurz vor dem Tod funktioniert das nicht mehr, alle Gefäße machen gleichzeitig auf und dem Sterbenden wird furchtbar heiß.

                            Kommentar


                            • Abt
                              Lebt im Forum
                              • 26.04.2010
                              • 5726

                              • Meine Reisen

                              #34
                              AW: Der Dyatlov Pass Vorfall - Überlebbar?

                              Habe das mit großem Intresse gelesen. Also bei minus 25...30°C. Weiß nicht wie die sonst nachts ausgerüstet waren.
                              Würde ein versuchtes Lagerfeuern im Zelt erklären. Oder aber alles volgek
                              Wie ändern denn Erfrierungen die Haut?
                              Ich glaube bei Jack London stand es auch so ähnlich zu Lesen. Aber ich lasse es mal sein zu spekulieren.
                              Zuletzt geändert von Abt; 28.06.2015, 17:56.

                              Kommentar


                              • Nita
                                Fuchs
                                • 11.07.2008
                                • 1499

                                • Meine Reisen

                                #35
                                AW: Der Dyatlov Pass Vorfall - Überlebbar?

                                Zitat von blende8 Beitrag anzeigen
                                Na ja, ich dachte, dass die Theorie, dass ein Schneebrett auf das Zelt gerutscht ist, weitgehend akzeptiert ist.
                                Aber egal, was sie aus dem Zelt getrieben hat. Meine Frage bezieht sich auf das danach:
                                Sie flüchten ca. 1 km den Hang runter bis zur Vegetationsgrenze.
                                Hätten sie da überleben können? Wenn sie was gemacht hätten?
                                Genau. Ich finde es ausgesprochen schade, dass dieser Thread bis auf einige wenige Beiträge in die Mystik entartet. Es geht doch weniger um den wahren Grund mit allen Einzelheiten (die wir nie erfahren werden) als um die Situation, die durchaus plausibel klingt und jedem von uns zustoßen könnte.

                                Das Zelt war
                                größtenteils zerstört
                                , mehrere Personen schwer verletzt und eine zweite Lawine nicht auszuschließen. Meiner Meinung nach sind wir hier genau richtig, um mögliche Vorgehensweisen zu diskutieren und evtl. daraus zu lernen - oder auch zu verstehen, was (erfahrene) Tourengeher intuitiv machen und wie es enden kann.

                                Zitat von Nuklid Beitrag anzeigen
                                Vor allem fehlt aber eine Erklärung für die radioaktive Strahlung der Kleidung...
                                M.M.n. spricht viel für die Waffentest-variante.
                                Ich wollte auf die ganzen "geheimnisvollen" Vermutungen zwar nicht eingehen, hier aber eine Ausnahme:
                                1) Im Ural wurde "schon immer" viel (VIEL) getestet. 2) Nur drei Personen bzw. nur deren erdverschmutzte Kleidung (stellenweise (!)) wiesen radioaktive Verschmutzung auf. Die anderen sowie die Körpergewebe hatten nichts. 3) Die Werte waren nicht soo hoch.

                                Ich gehe jetzt mal von der (für mich durchaus realistischen) Lawinen-Kälte-Version und fasse zusammen, welche Verhaltensweisen ich für mich vorgenommen bzw. bestätigt habe. Zur Wiederholung: Es geht mir (und ich denke auch TO) nicht darum, die genannte Katastrophe aufzuklären, sondern aus der Hauptversion zu lernen.

                                1) Lawinen auf 15-20° steilen Hängen gibt es (Quelle: u.a. russische Version, "Beispiele für ähnliche Unfälle"). Wenn ich mein Zelt auf so einem Hang doch aufstelle, darf ich es nicht eingraben, sondern sollte lieber einen Windschutz bauen. Material für den Windschutz abseits besorgen.

                                Und noch einmal: Ein Zeltplatz muss 200% sicher sein. Ich habe schon genug erfahrene Leute gesehen, die außerhalb der gewohnten Tourengebiete diesbezüglich Fehler gemacht haben.

                                2) Wenn der Wald nicht weit ist (hier ca. 1km), wird, gerade im Winter und/ oder in windanfälligen Regionen, am Waldrand aufgebaut, selbst wenn das Wetter stabil erscheint und es ein paar Höhenmeter sparen würde. Hier habe ich u.a. Sarekmaniaks Aussage immer present: "Es ist unglaublich, wie viel Wind selbst die kleinsten Büsche abhalten können"

                                3) Zu meinen Regeln seit Jahren gehört es, über Nacht den Rucksack bis auf den Schlafsack und Matte fertig gepackt zu haben. Wer in der Nacht schon einmal flüchten musste, macht es automatisch. Verringert (aber natürlich nicht eliminiert) auch die Gefahr, dass die Mäuse das Essen finden. Die Stirnlampe bleibt beim Schlafen um den Hals, Handschuhe und Daunenjacke unter dem Kopf. Einzige Ausnahme sind zivilisationsnahe Biwaks.

                                4) Die Gruppe erreichte geschlossen samt Verletzten den Wald. Sie haben versucht, Feuer zu machen und es teilweise auch geschafft. Wäre ich in der Lage, in einer nur halb so schweren Situation Feuer zu machen? Hätte ich ein Feuerzeug o. ä. dabei, wenn ich meinen Rucksack verloren hätte? Wüsste ich, wie man ohne Schaufel am sinnvollsten eine Unterkunft baut? NEIN oder zumindest unzureichend.

                                5) Die Kälte und der Wind dürfen weder einzeln noch gar in Kombination unterschätzt werden. Letztens gab es einen Thread zum Wind, wo mMn einige zur Verharmlosung neigten.

                                6) Was schief gehen kann, wird schief gehen. Umso eher je weiter man von der Zivilisation entfernt ist.
                                Zuletzt geändert von Nita; 29.06.2015, 02:46.
                                Reiseberichte

                                Kommentar


                                • Abt
                                  Lebt im Forum
                                  • 26.04.2010
                                  • 5726

                                  • Meine Reisen

                                  #36
                                  AW: Der Dyatlov Pass Vorfall - Überlebbar?

                                  Sorry für mein großes Maul. Ich bin mit solchen Temperaturen völlig unerfahren. Aber,-Wie wirkt sich unterfroren,
                                  Zieht man sich normalerweise bei -25°..-30°C im Zelt nachts aus? Ich würde alles erdenkliche anziehen.
                                  Das erscheint mir eine, wenn nicht die Quintessenz der dann rasch einsetzenden Erfrierungen.

                                  Geschneit hatte es wohl nicht, da man die Spuren verfolgen konnte.

                                  Kommentar


                                  • sibirier
                                    Dauerbesucher
                                    • 17.10.2010
                                    • 620

                                    • Meine Reisen

                                    #37
                                    AW: Der Dyatlov Pass Vorfall - Überlebbar?

                                    Ah bitte! Nicht schon wieder dieses Thema Jetzt ist es noch nach Deutschland gekommen


                                    Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
                                    Aber für weiterführende Informationen:

                                    Es gibt zu dem Vorfall ein russisches Forum, mit 2000 Fäden und knapp 180.000 Beiträgen.

                                    Unterforen widmen sich sich den Theorien zu denkbaren Ursachen:

                                    "Naturgewalten": 150 Themen
                                    "Technologisch-Außerplanetarische Ursachen": 60 Themen
                                    "Krimineller Hintergrund: 81 Themen
                                    "Anomal-Exotische Ursachen" [sic!], 35 Themen

                                    Und es gibt Unterforen zu einzelnen Leichenfundorten, zu jedem geborgenen Ausrüstungsgegenstand...
                                    NUR in diesem Forum...Und sonst noch soooooo viel drüber gelabert,dass z.B. ich halte die Frage "was ist passiert" für besprochen,erklärt,geschlossen und vergessen

                                    Und zur Frage..."was man tun könnte" würd ich mich auch Sarekmaniac anschliessen...mit Messer und Feuerzeug? Eher nichts.
                                    Sich im Scnee vergraben und langsam verrecken.
                                    Zuletzt geändert von sibirier; 01.07.2015, 18:43.
                                    https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

                                    Kommentar


                                    • blende8
                                      Dauerbesucher
                                      • 18.06.2011
                                      • 843

                                      • Meine Reisen

                                      #38
                                      AW: Der Dyatlov Pass Vorfall - Überlebbar?

                                      Oh, der Sibirier! Welche Ehre!
                                      Danke!
                                      Lese deine Berichte immer sehr gerne.
                                      Irgendwas ist immer ...

                                      Kommentar


                                      • sibirier
                                        Dauerbesucher
                                        • 17.10.2010
                                        • 620

                                        • Meine Reisen

                                        #39
                                        AW: Der Dyatlov Pass Vorfall - Überlebbar?

                                        OT:
                                        Zitat von blende8 Beitrag anzeigen
                                        Lese deine Berichte immer sehr gerne.
                                        Danke Dir! Hab aber in letzter Zeit nicht so viel Zeit,weder zum Schreiben noch zum Herumstreichen...aber es wird noch
                                        https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

                                        Kommentar


                                        • Dogmann
                                          Fuchs
                                          • 27.09.2015
                                          • 1020

                                          • Meine Reisen

                                          #40
                                          AW: Der Dyatlov Pass Vorfall - Überlebbar?

                                          Ah bin hier sicher mit Verspätung dra.Aber ist der Besagte Pass nicht die Sache mit den Teilnehmern die auf ungeklärte Art ums Leben kamen?Wenn ja habe ich ausführlich in Welt der Wunder gelesen!Ansonsten bringe ich da was vom Namen durch einander?!
                                          Richtig wohl fühle ich mich nur draußen !

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X