Geigerzähler

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fritsche
    Alter Hase
    • 14.03.2005
    • 2633

    • Meine Reisen

    #61
    AW: Geigerzähler

    Dreckspatzens Motivation kann ich durchaus verstehen. Ich habe einen völligen Messfimmel und da musste vor 10 Jahren etwa auch ein Geigerzähler her. In der Zeit danach bin ich ständig mit dem Ding in der Hand rumgerannt und habe alles und jeden damit gemessen. Jedoch schnell kam die Einsicht, daß ich kaum vernünftige Aussagen machen kann, selbst nachdem ich das Gerät provisorisch "geeicht" habe mit Kaliumnitrit. Interessant wären im wesentlichen Aussagen über die Aktivität (Bq/kg), aber das ist leider nur mit hohem Aufwand möglich und ich habe keine wirklich ernstzunehmenden und reproduzierbaren Werte erhalten. was blieb waren Vergleichsmessungen: das eine strahlt mehr als das andere. Was das allerdings aussagen soll - keine Ahnung.

    Unter diesem Vorbehalt gesagt: in den letzten 10 Jahren hat kein einziger Waldpilz von Tschechien bis Frankreich, von Aldi-Litauen bis Aldi-China mehr gestrahlt als die Vergleichsmessung. kein Waldboden und keine Pflanze hat eine Abweichung gezeigt. Im Vinschgau gibt’s radioaktive Quellen im Wald - dieses Wasser hat nachweislich mehr gestrahlt, aber immer noch weniger als Standardkacheln in beliebigen Baumärkten. Und der Waldboden um die Quelle hat wiederum keine Abweichung gezeigt. Einzig mal ein Säckchen Pfeffer hat etwas mehr gestrahlt, offenbar von der Konservierung.

    Fazit: nettes Spielzeug, aber ohne richtig viel Geld für gutes Gerät und sehr viel Zeit zu investieren beinahe nutzlos. Wenn ich eines morgens aufwachte und das Ding rappelt wie wild vor sich hin, würde ich eher an einen Messfehler als an einen Gau denken….

    Ansonsten gilt, wie bei allem: Selbermachen. Vielleicht hast du mehr Glück. Aber ich möchte da nochmal auf das von mir oben erwähnte Buch hinweisen, das erklärt das Messen von Radioaktivität unter Feldbedingungen und nicht im Labor im Kittel mit Physikstudium.
    Für eine Welt ohne Pressspan

    Kommentar


    • Andreas L
      Alter Hase
      • 14.07.2006
      • 4351

      • Meine Reisen

      #62
      AW: Geigerzähler

      Zitat von Manichean Beitrag anzeigen
      Dann tippe ich mal drauf, dass Du dieses hier meinst.


      Was ich meine, ist, dass man eine Relation braucht, die einem sagt, was eigentlich eine hohe Messung ist. Die ist ja durchaus lokal unterschiedlich- wenn ich so einen Geigerzähler an eine Betonwand halte, kann einem auch schon Angst und Bange werden.
      Aber eine Frage zu meinem Verständnis: Reden wir hier eigentlich davon, beim Pilzesammeln im hiesigen Wald mit einem Geigerzähler die Ernte zu überprüfen oder reden wir davon, mit Geigerzähler zum Beispiel in der Chernobyl-Zone rumzuhopsen? Im letzteren Fall wäre nämlich ein Dosimeter angebrachter als ein Geigerzähler- interessant ist im Wesentlichen nicht die Aktivität, der man ausgesetzt ist, sondern die Gesamtdosis (sowas wie im Gewebe durch Strahlung akkumulierte Energie).

      Im Übrigen wundert es mit etwas, das hier so häufig von Gammastrahlen die Rede ist. Alpha- und Betastrahlung sind nicht ungefährlicher, eine Kontamination der Nahrung mit Alphastrahlern (die Hervorhebung ist Absicht!) ist absolut nichts, was man auf die leichte Schulter nehmen sollte.

      PS:

      Ich hab nie behauptet, von Geschichte ne Ahnung zu haben- ich gebe sogar zu, davon keine Ahnung zu haben. Ich rede hier nur von den physikalischen Fakten.
      Nu ist es halt so, dass 1989 in der Ronneburger und Schneeberger Gegend die physikalischen Fakten die Menschen ziemlich "angesprungen" haben, als die Tarnbezeichnung "Wismut" aufgeflogen war. Und damals waren eine Menge Pysiker damit beauftragt, die Messergebnisse zu "relativieren" - das war damals fast so etwas, wie ein neuer Berufszweig (). Plötzlich wusste man, woher die vielen "Atemwegserkrankungen" kamen, die in der Gegend grassierten. Eine "Spezialität" dieser Gegend: Staublunge gepaart mit Lungenkrebs (schrecklich!).

      Und wer zu Beispiel in Pripyat "rumhopst", der ist mit einem Dosimeter sehr schlecht bedient: Zum Beispiel, weil er damit höchstens nachträglich eine Begründung dafür bekommt, wieso es ihm so schlecht geht. Ein einfaches Messgerät auf Zählrohrbasis hilft da schon viel mehr: Weil das Knatter oder -heulgeräusch ganz klar sag: WEG HIER - und das nicht erst nachträglich und hinterher. Das ist eben der Unterschied zwischen Labor und "draussen".

      Spatz: Zu den Abluftschächten - die waren am gefährlichsten, als noch abgebaut wurde. Einfach, weil der Staub des Abraums zusammen mit der verbrauchten Luft aus den Schachtanlagen abgesaugt und über diese Schächte nach oben und aussen geleitet wurden. Es gab damals (90) als ich in der Gegend war Messungen, die schon beängstigend waren. Gleichzeitig wurde das Material aber auch gut verteilt - in den Luftstrom eben. (Gemessen wurde im Übrigen erst nach dem Abzug der Russen - bzw erst danach wurden Messwerte veröffentlicht). Und Heute? Keine Ahnung. Das wäre so ein Punkt, wo Messungen sinnvoll sein könnten.

      Andreas

      ups, vergessen, Larry: die Zellschädigungen, die durch harte Strahlung ausgelöst werden, entwickeln sich um so langsamer, je älter du bist - weil ältere Menschen eine geringere Zellteilungsrate aufwweisen als junge. Die Russische Begründung (bzw: ukrainische) läuft darauf hinaus, dass alte Rücksiedeler in der Sperrzone geduldet werden, weil ein strahlenbedingter Lungenkrebs zum Beispiel bei einem 70-jährigen 20 Jahre brauchen würde, um sich zu entwickeln. Dann bricht er mit 90 aus - und aller Wahrscheinlichkeit nach erlebt das das Opfer dann einfach nicht mehr.
      Zuletzt geändert von Andreas L; 05.08.2009, 13:20.
      "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

      BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

      Kommentar


      • dreckspatz
        Dauerbesucher
        • 23.06.2009
        • 509

        • Meine Reisen

        #63
        AW: Geigerzähler

        An die Zeit in den 90ern kann ich mich noch gut erinnern Andreas, laut RTL Explosiv dürfte kein Mensch mehr in Schneeberg mehr leben, dort wurde in den Kellerräumen von Mietswohnungen gemessen. ;) Wie schonmal erwähnt gibt es die Panikmacher und die Vertuscher, das war alles ziemlich wild.

        Vor einigen Jahren kam mal eine Reportage über Atom-U-Boote, da hatte jeder der da drauf wollte so eine Art Teststreifen bekommen, ist das eine Fehlerinnerung oder gibt es solche "Indikationsstreifen" wirklich?

        Kommentar


        • dreckspatz
          Dauerbesucher
          • 23.06.2009
          • 509

          • Meine Reisen

          #64
          AW: Geigerzähler

          Wen es interessiert, ich habe mal in der Bedienungsanleitung des gammascout geschmökert und die "filtern" die Strahlungen folgendermaßen aus, es können also alle mit dem Gerät erfasst werden:

          Mit dem Blendenwahlschalter können Sie, wie folgt, die Art der Strahlung eingrenzen:
          • Stellen Sie den Blendenwahlschalter auf die Mitte (Symbol y), wenn Sie nur Gamma-Strahlen
          erfassen möchten: In dieser Stellung schirmt eine Aluminiumplatte das Zählrohrfenster gegen
          Alpha- und Beta-Strahlen ab.
          • Stellen Sie den Blendenwahlschalter nach links (Symbol ß + y), wenn Sie Gamma- und Beta-
          Strahlen, aber keine Alpha-Strahlen erfassen möchten: Nun schirmt eine Aluminiumfolie das
          Zählrohrfenster gegen Alpha-Strahlen ab.
          • Stellen Sie den Blendenwahlschalter nach rechts (symbol a + ß + y), wenn Sie alle drei Strahlenarten
          messen: Das Zählrohrfenster liegt nun offen und kann von allen drei Strahlungsarten
          erreicht werden.
          Für normale Messungen sollten Sie den Blendenwahlschalter in der mittleren Stellung belassen.
          Alpha- und Beta-Strahlen haben nur geringe Reichweiten von einigen Zentimetern bzw. einigen
          Metern und sind daher nur in der unmittelbaren Nähe der Strahlungsquelle anzutreffen.
          Deswegen macht es keinen Sinn, den Blendenwahlschalter ständig offen zu lassen.

          Kommentar


          • CODY
            Alter Hase
            • 04.07.2008
            • 3594

            • Meine Reisen

            #65
            AW: Geigerzähler

            Zitat von dreckspatz Beitrag anzeigen
            An die Zeit in den 90ern kann ich mich noch gut erinnern Andreas, laut RTL Explosiv dürfte kein Mensch mehr in Schneeberg mehr leben, dort wurde in den Kellerräumen von Mietswohnungen gemessen. ;) Wie schonmal erwähnt gibt es die Panikmacher und die Vertuscher, das war alles ziemlich wild.

            Vor einigen Jahren kam mal eine Reportage über Atom-U-Boote, da hatte jeder der da drauf wollte so eine Art Teststreifen bekommen, ist das eine Fehlerinnerung oder gibt es solche "Indikationsstreifen" wirklich?




            Seltsam.Darüber habe ich mit Andreas gesprochen.Die haben uns 1969 so Streifen auf die Hundemarken geklebt und uns ABC Masken,Tabletten und Reinigungspulver zum Verdünnen gegeben.
            Wir hatte alle Schiß das sie Hanoi mit einer A-Waffe bombadieren und das Zeug zu uns runterkommt.Da wir oft tief in NV operiert haben wären wir ja noch näher am Ziel gewesen.Wir wußten oft nicht vor wem wir uns mehr fürchten sollen.Vor den Anderen oder den Unseren.
            Ein Freund sagte einmal in einer fürchterlichen Nacht.
            "Wir schießen hier auf die Falschen" Was ja alles sagt.
            WATCH THE RAVEN.FOLLOW YOUR VISIONS AND YOUR DREAMS AND MAY THE GOOD SPIRITS TRAVEL WITH YOU.
            I WILL LEAVE NO MAN BEHIND
            http://omega-force-survival-group.org/index.php

            Kommentar


            • Manichean
              Gerne im Forum
              • 28.07.2009
              • 79

              • Meine Reisen

              #66
              AW: Geigerzähler

              Zitat von dreckspatz Beitrag anzeigen
              Wen es interessiert, ich habe mal in der Bedienungsanleitung des gammascout geschmökert und die "filtern" die Strahlungen folgendermaßen aus, es können also alle mit dem Gerät erfasst werden:
              Was die tun, ist einen Zähler zu nehmen, der Alpha-, Beta- und Gammastrahlen detektieren kann und dann durch geeignete Blenden die jeweils nicht erwünschte Strahlenart schon vor dem Eintritt in den eigentlichen Detektor zu absorbieren.

              Zitat von dreckspatz Beitrag anzeigen
              Vor einigen Jahren kam mal eine Reportage über Atom-U-Boote, da hatte jeder der da drauf wollte so eine Art Teststreifen bekommen, ist das eine Fehlerinnerung oder gibt es solche "Indikationsstreifen" wirklich?
              Das klingt wie eine Art Einweg-Dosimeter. In zivilen Atomanlagen sind Personendosimeter AFAIK Vorschrift, das dürfte in militärischen Anlagen nicht anders sein.
              Fail spectacularly, and don't forget to take notes.

              Kommentar


              • Hilsi
                Erfahren
                • 08.02.2009
                • 317

                • Meine Reisen

                #67
                AW: Geigerzähler

                Moin,
                Moin,
                Zur komplexität der Messung von Ionisierenden Strahlen und Detektierung von ionisierenden Strahlern wurde ja schon jede Menge angemerkt.
                Die Sache mit dem Ausblenden von alpha und betastrahlung ist ja völlig übliches Verfahren um von der Aktivität auf die Art der Stahlung zu schließen.
                Und damit läßt sich u.U mit bischem Hingtergrundwissen auch auf das Isotop schließen, welches da strahlt.

                Die Streifen sind ziemlich sicher Filmdosimeter.
                Sind in Atom U-Booten und in der nähe von anderen Reaktoren besonders Sinnvoll, weil die Neutronenstrahlung gar nicht anzeigen können.
                Also mit einem ordinären Geiger-Müller-Zählrohr durch die Gegend zu laufen, halte ich nur dann für sinnvoll, wenn man sich doch auch ein paar rudimentäre Grundlagen der Atomphysik aneignet um die Anzeigen sinnvoll interpretieren zu können.
                Für eine ausagefähige Messung von möglichen radioaktiven Kontaminationen von irgendwelchen Lebensmitteln isses völlig ungeeignet.
                Dafür sind Messgeräte erforderlich die sich kein Privatmensch leisten kann und für's Messen eine sehr fundierte Ausbildung.

                Ich hätte da aber auch noch ein Mittel zur minimierung von Umweltradioaktivität anzubieten von dessen Wirksamleit ich persönlich absolut überzeugt bin.

                Das ist eine etwas umfangreichere kultische Handlung.

                Wir Anhänger dieser kultischen Handlungen sind davon überzeugt, daß diese Handlungen, wenn sie zur richtigen Zeit und an geeigneten Orten vollzogen werden, recht komplexe Sozio-biologisch-physikaliche Abläufe auslösen können, welche dann sehr langsam letztlich radioaktive Kontminierungen der Umwelt ganz wesentlich veringern.

                Es gibt aber wirklich nur ganz wenige Zeitpunkte, an denen die Handlungen ihre Wirksamkeit entfalten können.
                Weise Menschen sind nun sicher, daß in wenigen Wochen einer dieser Wirkungshöffigen Tage kommen wird.
                Tausende Menschen sind schon entschlossen und bereit zum Erfolg dieser Kult-Handlung beizutragen.
                Alleine von hier, aus Lüneburg, werden z.b. ca 1000 Tausend Gläubige mit einem Sonderzug hinfahren.
                Aus ganz Europa kommen andere mit bisher weit über hundert Sonderbussen.

                Siehe: http://www.anti-atom-treck.de/

                Gruß aus Lüneburg
                Hilsi

                Kommentar


                • Becks
                  Freak

                  Liebt das Forum
                  • 11.10.2001
                  • 18697

                  • Meine Reisen

                  #68
                  AW: Geigerzähler

                  Zitat von Mika Hautamaeki Beitrag anzeigen
                  Ich denke, daß sich die Naturwissenschaftler aus sowas raushalten sollten, das führt nur zu hohem Blutdruck.
                  Full Ack. Bislang kamen auch keine fundierte Ansätze, die meine Punkte widerlegen würden. Es wird lediglich mein Stil kritisiert, mit dem ich das Ganze zu Web gebracht habe. Aber vom thema ablenken ist immer praktisch, wenn einem die Argumente ausgehen.

                  und nu koppel ich mich endgültig aus. Der thread ist mir nur wieder ind en Sinn gekommen, als ich gerade nach Vermiculite gesucht habe.

                  Alex
                  After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                  Kommentar


                  • Andreas L
                    Alter Hase
                    • 14.07.2006
                    • 4351

                    • Meine Reisen

                    #69
                    AW: Geigerzähler

                    Zitat von Hilsi Beitrag anzeigen

                    Das ist eine etwas umfangreichere kultische Handlung.

                    Wir Anhänger dieser kultischen Handlungen sind davon überzeugt, daß diese Handlungen, wenn sie zur richtigen Zeit und an geeigneten Orten vollzogen werden, recht komplexe Sozio-biologisch-physikaliche Abläufe auslösen können, welche dann sehr langsam letztlich radioaktive Kontminierungen der Umwelt ganz wesentlich veringern.

                    Es gibt aber wirklich nur ganz wenige Zeitpunkte, an denen die Handlungen ihre Wirksamkeit entfalten können.
                    Weise Menschen sind nun sicher, daß in wenigen Wochen einer dieser Wirkungshöffigen Tage kommen wird.
                    Tausende Menschen sind schon entschlossen und bereit zum Erfolg dieser Kult-Handlung beizutragen.
                    Alleine von hier, aus Lüneburg, werden z.b. ca 1000 Tausend Gläubige mit einem Sonderzug hinfahren.
                    Aus ganz Europa kommen andere mit bisher weit über hundert Sonderbussen.

                    Siehe: http://www.anti-atom-treck.de/

                    Gruß aus Lüneburg
                    Hilsi
                    Hmmmm - soche Sprüche ... lebt in Lüneburg bzw Umgebung ... ist offenbar "vom Fach" ... ist man da wirklich ein "Schelm", wenn man "Böses" dabei denkt?

                    Ich nehme nicht an, dass du an diesen "Kulthandlungen" je teilgenommen hast? Ok, dazu muss man eingefleischter Demokrat sein - das liegt schliesslich nicht jedem. Mal ganz davon abgesehen, dass einem halt die Hose näher ist als das Hemd.

                    Aber gut, ganz im Ernst:
                    Wir leben in einer Demokratie.
                    Die Leute dort droben haben deshalb ein verd.... Recht, sich gegen diese aufgezwungene, strahlende Nachbarschaft zur Wehr zu setzen.
                    Was die auf die Beine gestellt haben, ist die einzige funktionierende Bürgerechtsbewegung, die diese Republik je gesehen hat.
                    Deine "Glosse" von wegen "Kulthandlungen" ist einfach nur diffamierend.

                    Und damit steige ich aus aus diesem Thread - wir haben mit sachlichen Hintergrundinformation angefangen und sind nun schon wieder hier im Sumpf gelandet. Das muss ich nicht haben.

                    Bis dann:
                    Andreas
                    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

                    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

                    Kommentar


                    • Hilsi
                      Erfahren
                      • 08.02.2009
                      • 317

                      • Meine Reisen

                      #70
                      AW: Geigerzähler

                      Moin Andreas,
                      Ich bitte um Verzeihung.

                      Hm, ich dachte, daß mein Augenzwinkern deutlicher zwischen den Zeilen zu sehen wäre.
                      Also, wenn dann selbst-diffamierend.
                      Ich bin -was jenes Thema betrift, bekennender Gläubiger und recht aktiver Kult-Diener.

                      Um die Wirkung des Zaubers zu erhöhen, werden ja auch viele ackerbautreibende Eingeborene vor allem aus dem Wendland, aber auch aus anderen durchaus weiter zivilisierten Gegenden Deutschlands große rollende Tabernakel, Madonnenbilder, Schilder mit magischen Sprüchen, ja eigens eingerichtete kleine und Große Kapellen auf Rädern mitbringen.
                      Mit diesen Dingen nehmen sie ja auch schon seit Jahrzehnten sehr erfolgreich Einfluß auf die Götter der Nahrungsmittel-Versorgung.
                      Da ist es dann ja irgendwie naheliegend, daß man es mit ganz vielen davon jetzt mal zur weltweiten Strahlen-Minimierung versucht.

                      Wie gesagt, ich selber bin absolut von der Wirksamkeit dieses Zauber-Kultes überzeugt.
                      Ich selber werde mit dem Rad zur großen Kult-Handlung anreisen.
                      Wie viele andere bin ich davon überzeugt, daß dies die Wirkung noch deutlich erhöhen wird.
                      Aus dem Altertum ist ja z.b. bekannt, daß schon die Azteken die Götter mit sportlichen Übungen gnädig gestimmt haben.
                      Der Christengott wird andererseits sicher die Selbst-Kasteiung, welche ich -und hoffentlich viele Andere- mt der Radfahrt üben. wohlwollend zur Kenntniss nehmen.
                      Auf letzeren setzen übrigens auch viele Eingeborene aus der Gegend um Salzgitter, die alle TeilnehmerInnen des Wallfahrtszuges durch einen Priester einer Großkirche segnen werden.
                      Soweit ich weiß rufen auch die Hohenpriester des Trittiner-Ordens ( in den grünen Kutten) und sogar die Anhänger der Gabrieelisten (die mit den roten Kutten) ihre Leute auf, zur großen Kult-Versammlung zu kommen.

                      Gruß aus Lüneburg
                      Hilsi

                      edit: Ps: ansonsten gebe ich Dir völlig recht. In diesem Sinne sehen wir uns ja vielleicht am 5. Sept.
                      Zuletzt geändert von Hilsi; 05.08.2009, 18:15.

                      Kommentar


                      • Andreas L
                        Alter Hase
                        • 14.07.2006
                        • 4351

                        • Meine Reisen

                        #71
                        AW: Geigerzähler

                        Was soll das heissen?! Dass ich völlig umsonst aufgeregt habe?! Hergott noch mal! Du hättest mal meinen Blutdruck sehen sollen ...!

                        Ok, aber dein Stil hat sich zu sehr nach einem dieser "ich bin überzeugter Demokrat, es sei denn, es betrifft meinen Job"- Menschen angehört. Ja, dann lasst uns mal den Drachen jagen, nichts dagegen. Ob ich am 05 dabei sein werde (wiedermal) kann ich noch nicht sagen - aber Lust hätt ich schon. Zur Warnung vor der "Staatsgewalt" (vor allem der bayrischen!) sind im zweiten Bildband ein paar ganz ordentliche Bilder zu betrachten, die ich gemacht habe.

                        Auch wenn ich nicht dabei sein sollte: Lasst euch nicht einkesseln!

                        Andreas
                        "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

                        BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

                        Kommentar


                        • Hilsi
                          Erfahren
                          • 08.02.2009
                          • 317

                          • Meine Reisen

                          #72
                          AW: Geigerzähler

                          OT: Moin Andreas,
                          Jou! Ich glaube: Gnaz flasche Blutdruckterminierung.

                          Bitte da noch mal ausdrücklich um Entschuldigung.
                          Ich weiß gar nicht wie ich bei diesem Thread auf so esoterische Gedanken gekommen bin, wo' s doch hier so streng wischenschaftlich ist.

                          Üerleg Dir nochmal intensiv zu kommen.
                          Der Trek wird unvergessliche Gemeinschafts-Erlebnisse bringen.
                          Es wird DIE FINALE ANTI-ATOMDEMO in Europa werden.
                          (WennDu kommst und sogar noch paar Süd-Germanen mitbringst.)
                          Wir werden eine Metropole wie Berlin erschüttern und danach wird niemand mehr wagen von der Renaissance der Atomenergie zu schwafeln.
                          Ausserdem dürfen wir uns z.b. gegenüber den Franzosen nicht lumpen lassen: Die hatten nämlich mit über 15000 Leuten letztens in Cherbourg eine der größten Anti-Atom Demos der letzen Jahre auf die Beine gestellt.
                          Kurz: Du kannst direkt dabei sein, wenn WIR ein Stück Geschichte machen.

                          Gruß aus Lüneburg



                          Hilsi

                          Kommentar


                          • jeskodan
                            Fuchs
                            • 03.04.2007
                            • 1844

                            • Meine Reisen

                            #73
                            AW: Geigerzähler

                            ich kann nur empfehlen neben dem geigerzähler auch noch ein handliches großlabor mitzunehmen schließlich habne wir auch schwermetall und eine weite fülle sonstiger belastungen die man untersuchen sollte vor der nahrungsaufnahme. das problem dabei ist nur das man sich dann die kugel geben muss aus nahrungsmangel.

                            bin gerade in der vorbereitung auf mein kernchemie praktikum und das hier zu lesen ist eine sehr amüsante abwechselung. denn wieder wird klar, faktenwissen ist für diskussionen eigentlich hinderlich, denn dann wirds nicht so lustig.

                            Kommentar


                            • Andreas L
                              Alter Hase
                              • 14.07.2006
                              • 4351

                              • Meine Reisen

                              #74
                              AW: Geigerzähler

                              Zitat von jeskodan Beitrag anzeigen
                              ich kann nur empfehlen neben dem geigerzähler auch noch ein handliches großlabor mitzunehmen schließlich habne wir auch schwermetall und eine weite fülle sonstiger belastungen die man untersuchen sollte vor der nahrungsaufnahme. das problem dabei ist nur das man sich dann die kugel geben muss aus nahrungsmangel.

                              bin gerade in der vorbereitung auf mein kernchemie praktikum und das hier zu lesen ist eine sehr amüsante abwechselung. denn wieder wird klar, faktenwissen ist für diskussionen eigentlich hinderlich, denn dann wirds nicht so lustig.
                              Nein. Das ist einfach nur ... . Aber ich sags noch ein letztes Mal: Es gibt zwei Ebenen dieses Problems. Einmal im Labor - und dann brauchst du das nicht mitzunehmen. Zweitens im kontaminiertem Gelände. Davon weiss man nicht viel, weil Gelegenheiten, damit Erfahrungen zu sammeln nicht allzu häufig sind und es eben halt auch schnell gefährlich werden kann. Dort ist ein einfaches Zählrohrgerät als Orientierungshilfe sehr sinnvoll - sonst eher nicht.

                              Was du da oben schreibst ist so, als ob man sagen würde: "Kompass? zur Orientierung im Gelände? Sinnlos, zu ungenau, zu viele Abweichungen - Inklination, Deklination, Missweisungen. In die Wildniss ist man erst sicher, wenn zwei Dutzend Satelliten über einem kreisen, man nicht im Wald steht und ein hochtechnisches Gerät samt Stromversorgung in der Tasche hat." Und wir alle wissen, dass das Unsinn ist.

                              Es gibt allerdings bei FACHLEUTEN ein Verhalten, die Probleme mit strahlendem Material zu Angelegenheit für Experten zu erklären, um die sich das "gemeine Volk" nicht kümmern müsste. Das kenn ich aus 30 jährigem Umgang mit diesen Themen sehr gut. Und das muss man sich nicht gefallen lassen, sag ich mal. Überall da, wo sich die Leute das bieten lassen, sitzen sie früher oder später in der strahlenden Sch....

                              Andreas
                              "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

                              BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

                              Kommentar


                              • Dekkert
                                Fuchs
                                • 11.07.2005
                                • 2029

                                • Meine Reisen

                                #75
                                AW: Geigerzähler

                                Hallo,

                                ich hätte da noch eine Frage an die Fachleute. Denn gerade wenn hier kritisiert wird, dass nichts fundiertes kommt, könnten doch Leute vom Fach was daran Ändern. Was ich jetzt noch nicht verstanden habe, und mangels bekannntem Physiker o.A. auch niemand direkt fragen kann, ist,

                                nehmen wir mal an, dass ich einen Geigerzähler habe. Dann fang ich fleissig an zu messen, und gehe Pilze sammeln. Ich finde also zwei Pilze, bei dem einen schreit der Zähler, bei dem anderen nicht.
                                Mangels Messreihen, Hintergrundinfos etc. kann ich nicht genau sagen, warum das so ist. Soviel wurde ja hier schon erklärt. Und es kann auch sein, dass der Pilz "natürlich" strahlt.
                                Aber ändert das was für mich, der kein Diplom darüber schreiben will?
                                Der Pilz strahlt, Strahlung - auch natürliche - ist eher schädlich als nützlich, oder? Also ess ich ihn halt nicht.
                                Ich will doch keine Schlüsse daraus ziehen. Dass vielleicht der nichtverstrahlte Pilz wesentlich mehr giftige Stoffe haben könnte, steht ja auf einem anderen Blatt.
                                Wenn das also einer machen will, kann das, wegen anderer drängenderer Gefahren verschroben sein. Aber ist denn die Laienaussage, die jeder - nehm ich mal an - mit einem Geigerzähler machen kann: viel (schlecht)/wenig (gut) Strahlung deshalb falsch?

                                Kommentar


                                • lupold
                                  Fuchs
                                  • 30.12.2004
                                  • 1710

                                  • Meine Reisen

                                  #76
                                  AW: Geigerzähler

                                  Es gibt allerdings bei FACHLEUTEN ein Verhalten, die Probleme mit strahlendem Material zu Angelegenheit für Experten zu erklären, um die sich das "gemeine Volk" nicht kümmern müsste. Das kenn ich aus 30 jährigem Umgang mit diesen Themen sehr gut. Und das muss man sich nicht gefallen lassen, sag ich mal. Überall da, wo sich die Leute das bieten lassen, sitzen sie früher oder später in der strahlenden Sch....

                                  Andreas
                                  Siehe Asse!

                                  Die Mitveranwortung der Wissenschaft durch blinde Befehlsausführung ist speziell in Deutschland schon vor der AKW Zeit ein großes Problem gewesen.

                                  Sagt NEIN wenn ihr es besser wißt und last euch nicht von Politikern und Unternehmen mißbrauchen.

                                  Und helft uns, uns zu schützen und lacht uns mit unseren Ängsten nicht aus.
                                  Zitat Volker Pispers:"Wenn ich Recht habe, werdet ihr das nie erfahren."

                                  Kommentar


                                  • Manichean
                                    Gerne im Forum
                                    • 28.07.2009
                                    • 79

                                    • Meine Reisen

                                    #77
                                    AW: Geigerzähler

                                    Zitat von Dekkert Beitrag anzeigen
                                    nehmen wir mal an, dass ich einen Geigerzähler habe. Dann fang ich fleissig an zu messen, und gehe Pilze sammeln. Ich finde also zwei Pilze, bei dem einen schreit der Zähler, bei dem anderen nicht.
                                    Mangels Messreihen, Hintergrundinfos etc. kann ich nicht genau sagen, warum das so ist. Soviel wurde ja hier schon erklärt. Und es kann auch sein, dass der Pilz "natürlich" strahlt.
                                    Aber ändert das was für mich, der kein Diplom darüber schreiben will?
                                    Der Pilz strahlt, Strahlung - auch natürliche - ist eher schädlich als nützlich, oder? Also ess ich ihn halt nicht.
                                    Die Problematik liegt darin, dass eine Geigerzähler-Messung zunächst einmal nur die Aussage "das Dingens strahlt mehr als der andere Pilz" erlaubt. Wichtig für die Beurteilung, ob der Pilz trotzdem genießbar ist, ist aber die Kenntnis der Strahlungsenergie. Genauer gesagt: Wichtig ist die Äquivalenzdosis, der man ausgesetzt ist. Die Äquivalenzdosis beschreibt die Energie, die je Kilogramm Körpergewebe absorbiert wird, dabei ist allerdings durch einen Gewichtungsfaktor berücksichtigt, wie gut eine bestimmte Strahlung von einem bestimmten Körpergewebe absorbiert werden kann. (Gemessen wird die Äquivalenzdosis übrigens in Sievert (1 Sv = 1 J/kg), ein Geigerzähler spuckt Becquerel aus (1 Bq = 1/s).)
                                    Zwar läßt sich das mit Hilfe eines Geigerzählers im Prinzip auch messen, nur ist da eben mehr Aufwand dahinter, als nur zu sagen "Och, das Dingens tickert aber doll.". Und nichts anderes versuche ich hier die ganze Zeit zu sagen

                                    Zitat von Dekkert Beitrag anzeigen
                                    Aber ist denn die Laienaussage, die jeder - nehm ich mal an - mit einem Geigerzähler machen kann: viel (schlecht)/wenig (gut) Strahlung deshalb falsch?
                                    Je nach Art und Energie der Strahlung kann ein Pilz mit einer hohen Aktivität u.U. sogar weniger gefährlich sein als einer mit niedriger Aktivität: eine hohe Intensität niederenergetischer Strahlung kann zum Beispiel zu einer niedrigeren Äquivalenzdosis führen als eine niedrige Intensität hochenergetischer Strahlung. (Ich verwende hier Intensität im Sinne von "Anzahl der Alpha-, Beta- und Gamma-Teilchen je Sekunde", nicht im Sinne von Energie.)
                                    Fail spectacularly, and don't forget to take notes.

                                    Kommentar


                                    • Randonneur
                                      Alter Hase
                                      • 27.02.2007
                                      • 3372

                                      • Meine Reisen

                                      #78
                                      AW: Geigerzähler

                                      Wenn die ganze Strahlung eines Pilzes auf ein Isotop zurueckgeht, ist die relative Messung mit dem Geigerzaehler moeglich. Bei verschiedenen Isotopen ist es schwieriger. Zwei der haeufigsten Isotope von Tschernobyl zerfallen sehr verschieden. So ist Strontium90 ein Betastrahler genau wie sein Zerfallsprodukt Yttrium90. Caesium137 hingegen ist zwar ein Betastrahler, sein Hauptzerfallsprodukt instabiles Barium137 ist aber ein Gammastrahler. Ein relativer Vergleich ist hier schwieriger aber nicht unmoeglich.

                                      Fuer Strahlenschutz vor unbekannten Materialien ist es sehr viel schwerer. Alphastrahler sind sehr schwer nachweisbar aber sind inhaliert oder gegessen sehr gefaehrlich. Polonium etwa kann man in einem Briefumschlag mit sich herumtragen ohnen Schaden zu nehmen und ohne dass es entdeckt wird, da die Strahlung das Papier nicht durchdringt. Im Koerper aber ist es hochgefaehrlich. Deshalb wurde es auch als Gift verwendet.


                                      Messungen mit einem Geigerzaehler sind sicher interessant und koennen auch manche Probleme zeigen, man muss sich halt der mangelnden Genauigkeit bewusst sein.


                                      Im Uebrigen muss man sich dann entscheiden bis zu welchem Strahlungsniveau man die Pilze isst.
                                      Je suis Charlie

                                      Kommentar


                                      • Manichean
                                        Gerne im Forum
                                        • 28.07.2009
                                        • 79

                                        • Meine Reisen

                                        #79
                                        AW: Geigerzähler

                                        Zitat von Randonneur Beitrag anzeigen
                                        Wenn die ganze Strahlung eines Pilzes auf ein Isotop zurueckgeht, ist die relative Messung mit dem Geigerzaehler moeglich. Bei verschiedenen Isotopen ist es schwieriger. Zwei der haeufigsten Isotope von Tschernobyl zerfallen sehr verschieden. So ist Strontium90 ein Betastrahler genau wie sein Zerfallsprodukt Yttrium90. Caesium137 hingegen ist zwar ein Betastrahler, sein Hauptzerfallsprodukt instabiles Barium137 ist aber ein Gammastrahler. Ein relativer Vergleich ist hier schwieriger aber nicht unmoeglich.
                                        Hier ist aber bekannt, was für eine Isotopenzusammensetzung vorliegt. I.A. kann man das ja aber nicht ohne Weiteres sagen. Wenn das Isotop bekannt ist, kann man aber direkt über die stattfindenden Zerfallsprozesse rückschließen auf die Art und Energie der Strahlung und damit im Prinzip auch auf die Äquivalenzdosis, da hast Du recht.

                                        Zitat von Randonneur Beitrag anzeigen
                                        Messungen mit einem Geigerzaehler sind sicher interessant und koennen auch manche Probleme zeigen, man muss sich halt der mangelnden Genauigkeit bewusst sein.
                                        Eher der fehlenden Aussagen. Man bekommt eben i.A. keine Angabe der Strahlenenergie, und auch die Strahlenart muß man durch mehrere Messungen mit unterschiedlichen Absorbern erst bestimmen.

                                        Zitat von Randonneur Beitrag anzeigen
                                        Im Uebrigen muss man sich dann entscheiden bis zu welchem Strahlungsniveau man die Pilze isst.
                                        Für sowas gibts Grenzwerte. Und ganz aus der Luft gegriffen werden die nicht sein, also kann man sich, denke ich, wenn man schon mit einem Geigerzähler unterwegs ist, auch nach sowas richten
                                        Fail spectacularly, and don't forget to take notes.

                                        Kommentar


                                        • Hilsi
                                          Erfahren
                                          • 08.02.2009
                                          • 317

                                          • Meine Reisen

                                          #80
                                          AW: Geigerzähler

                                          Moin,

                                          Für sowas gibts Grenzwerte. Und ganz aus der Luft gegriffen werden die nicht sein, also kann man sich, denke ich, wenn man schon mit einem Geigerzähler unterwegs ist, auch nach sowas richten

                                          Zu den Grenzwerten hatte das Bundesministerium für Forschung und Technologie 1985 folgende General-Empfhehlung der Weltgesundheitsorganisation veröffentlicht:
                                          (Auf deren Grundlage bis heute ALLE Grenzwerte fußen)

                                          "Die Strahlenbelastung sollte so niedrig sein, wie es unter Berücksichtigung wirtschaftlicher und sozialer Faktoren zweckmäßigerweise möglich ist"

                                          Dazu sollte Mensch dann noch wissen, daß es der WHO VERBOTEN ist, Empfehlungen und Aussagen zu Treffen die sich negativ auf die Nutzung der AtomKernernergie auswirken können.

                                          Die Grundlagen der in Deutschland "gültigen" Grenzwerte wiederum wurden von der Fachkommision IV "Strahlenschutz" der sog. "Atomkommission" festgelegt.
                                          Diese (die Atomkommission) bestand mehrheitlich aus führenden Managern von Schwer-Chemie- Mineralöl- und Elektrokonzernen sowie den Chefs der größten Deutschen Banken und Versicherungen. (Siemens,Esso, Allianz, Hoechst, RWE, DEMAG, HEW, Mannesmann,Deutsche Bank, Bayer u.a.)

                                          Diese Leute, bzw deren "Fachkommisson I (Kernergierecht) haben übrigens auch Satz für Satz, Komma für Komma das deutsche Atomgesetz formuliert. Keiner dieser Leute war jemals Mitglied in einem deutschen Parlament, keiner war in irgendeiner Weise demokratisch legitimiert.
                                          Zum "Ausgleich" hat kein Mitglied des Bundestages auch nur den allergeringsten Einfluß auf den allerunwichtigsten Nebensatz des Atomgesetzes nemen können.


                                          Gruß aus Lüneburg
                                          Hilsi
                                          Zuletzt geändert von Hilsi; 07.08.2009, 14:01.

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X