(Hunde)Futter unterwegs

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Shanon
    Anfänger im Forum
    • 15.01.2016
    • 14

    • Meine Reisen

    #41
    AW: (Hunde)Futter unterwegs

    Ja, das normale Orijen Trofu kann man kaufen. Aber ich hatte das "freezed dried" im Blick (http://www.orijen.ca/foods/dog-food/...t-dog/?lang=us).
    Das habe ich nirgendwo gefunden..

    Kommentar


    • Tie_Fish
      Alter Hase
      • 03.01.2008
      • 3550

      • Meine Reisen

      #42
      AW: (Hunde)Futter unterwegs

      Hundefutter aus Kanada?

      Btw: Warum hat keiner Platinum auf dem Schirm? Unsere verträgt das super und unser unterernährter Pflegehund, den wir gerade versuchen aufzupäppeln, frisst das Zeug auch sehr gerne - im Gegensatz zum Bosch-Futter, das rührt er nicht an.
      Zuletzt geändert von Tie_Fish; 07.07.2016, 18:20.
      Grüße, Tie »

      Kommentar


      • Shanon
        Anfänger im Forum
        • 15.01.2016
        • 14

        • Meine Reisen

        #43
        AW: (Hunde)Futter unterwegs

        Das Platinum Adult Chicken hat zB nur 16% Rohfett und 26% Rohprotein und hat damit meiner Meinung nach zu wenig Energie. Lamb and Rice ist bei beiden Werten noch tiefer und Iberico and Greens auch.

        Kommentar


        • Tie_Fish
          Alter Hase
          • 03.01.2008
          • 3550

          • Meine Reisen

          #44
          AW: (Hunde)Futter unterwegs

          Zitat von Shanon Beitrag anzeigen
          Das Platinum Adult Chicken hat zB nur 16% Rohfett und 26% Rohprotein und hat damit meiner Meinung nach zu wenig Energie. Lamb and Rice ist bei beiden Werten noch tiefer und Iberico and Greens auch.
          Beschäftigt ihr euch beim eigenen Essen auch so mit den technischen Daten? Fett kann man doch im Frischfleisch genug zufüttern, das muss doch nicht unbedingt im Trockenfutter sein. Auf 'ner dreiwöchigen Tour wird Struppi schon nicht vom Fleisch fallen...
          Grüße, Tie »

          Kommentar


          • Shalea
            Dauerbesucher
            • 17.06.2013
            • 815

            • Meine Reisen

            #45
            AW: (Hunde)Futter unterwegs

            Zitat von Tie_Fish Beitrag anzeigen
            Beschäftigt ihr euch beim eigenen Essen auch so mit den technischen Daten? Fett kann man doch im Frischfleisch genug zufüttern, das muss doch nicht unbedingt im Trockenfutter sein. Auf 'ner dreiwöchigen Tour wird Struppi schon nicht vom Fleisch fallen...
            Ich finde, auf einer dreiwöchigen Tour sollte man schon schauen, dass der Energiegehalt passt. Wenn meine sehr schlanke Goldenhündin drei Wochen zu wenig Energie zugeführt bekäme, hätte ich danach einen Windhund...

            Ansonsten stimme ich dem nicht zu, dass man vorrangig auf den Fettgehalt achten muss. Ich achte auch auf einen großzügigen Kohlenhydratanteil im Futter (schnell verfügbare Energie).
            LG
            Shalea

            Kommentar


            • Markus K.

              Lebt im Forum
              • 21.02.2005
              • 7452

              • Meine Reisen

              #46
              AW: (Hunde)Futter unterwegs

              Zitat von Shanon Beitrag anzeigen
              Mein eigentlicher Favourit wäre das Orijen gewesen, allerdings wird das wohl in Deutschland nicht vertrieben.
              Habe Orijen immer bei Amazon bestellt. Ebenfalls das "Wolfsblut" Hundefutter. Zur Abwechslung.

              Zitat von Tie_Fish Beitrag anzeigen
              Hundefutter aus Kanada?
              Das Zeugs wird ja Containerweise rüberschippert. OT: Ebenso Katzenstreu mit Babypuder. Da bleibt das Perserfell immer locker und fluffig.


              Zitat von Tie_Fish Beitrag anzeigen
              Beschäftigt ihr euch beim eigenen Essen auch so mit den technischen Daten? Fett kann man doch im Frischfleisch genug zufüttern, das muss doch nicht unbedingt im Trockenfutter sein. Auf 'ner dreiwöchigen Tour wird Struppi schon nicht vom Fleisch fallen...
              Muss Dir teilweise rechtgeben. Jahrtausende hat der Hund als Begleiter des Menschen dessen Nahrung bekommen. Und seit dem der persönliche Wohlstand zunimmt, und die Abkehr vom Gebrauchshund zum Haustier stattfindet, taugt diese Nahrung auf einmal nicht mehr? Meine fressen und bekommen so ziemlich alles. Und Samson wurde als Neufundländer 13,5 Jahre alt.
              Zuletzt geändert von Markus K.; 08.07.2016, 07:42.
              "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur das falsche Fell!"

              -Samson und Beowulf- Als Hunde sind sie eine Katastrophe, aber als Menschen unersetzbar.

              Kommentar


              • Tie_Fish
                Alter Hase
                • 03.01.2008
                • 3550

                • Meine Reisen

                #47
                AW: (Hunde)Futter unterwegs

                OT:
                Zitat von Shalea Beitrag anzeigen
                Ansonsten stimme ich dem nicht zu, dass man vorrangig auf den Fettgehalt achten muss. Ich achte auch auf einen großzügigen Kohlenhydratanteil im Futter (schnell verfügbare Energie).
                So gesehen hast du recht, die Energie kommt über die Kohlenhydrate. Guckt man sich die Menschen beim Einkaufen an, ist das genauso: aus der Kleidergröße lässt sich leider oft leicht der Anteil der Kohlenhydrate im Einkaufswagen ableiten... Der Hund wird von Fett nicht fett, das hat mit der Tierarzt gesagt. Man sollte das Konzept der "schnellen Energie" nicht einfach übertragen, auch wenn es erstmal logisch klingt. Ein Wolf jagt auch noch, wenn er 14 Tage nichts gefressen hat (oder besser?) Ebenso sagten einige Musher, das sie mehr als die Hälfte Fettanteil verfüttern. Und die Hunde, die ich kenne (kannte), die schlechte Zähne haben, aus dem Maul stinken und fett sind, bekommen alle dieses Cerealienzeugs, was frecherweise als Hundefutter statt als Vogelfutter verkauft wird.

                Ich frage mich: Wo kriegt der Canide in freier Wildbahn Kohlenhydrate her? Wenn, dann nur geringanteilig aus dem Verdauungstrakt der Beutetiere, die er ja voll verwertet, oder? Biologen bitte melden!


                Das gleitet hier schon wieder ab - am besten bringt man seinem Köter bei, sich sein Futter selbst zu jagen. Kein Transport unterwegs, kein Verpackungsmüll, kein Schippern um die Welt. Klasse UL...
                Grüße, Tie »

                Kommentar


                • lina
                  Freak

                  Vorstand
                  Liebt das Forum
                  • 12.07.2008
                  • 37094

                  • Meine Reisen

                  #48
                  AW: (Hunde)Futter unterwegs

                  [OT]
                  Zitat von Tie_Fish Beitrag anzeigen
                  OT:
                  So gesehen hast du recht, die Energie kommt über die Kohlenhydrate. Guckt man sich die Menschen beim Einkaufen an, ist das genauso: aus der Kleidergröße lässt sich leider oft leicht der Anteil der Kohlenhydrate im Einkaufswagen ableiten...
                  OT:

                  Wär ja schön, wenn das so einfach wäre Interessant wäre jetzt, ob die Verwertung bei Hundenahrung ähnlich vielfältig ist.

                  Kommentar


                  • Tie_Fish
                    Alter Hase
                    • 03.01.2008
                    • 3550

                    • Meine Reisen

                    #49
                    AW: (Hunde)Futter unterwegs

                    OT:
                    Zitat von lina Beitrag anzeigen
                    OT:

                    Wär ja schön, wenn das so einfach wäre Interessant wäre jetzt, ob die Verwertung bei Hundenahrung ähnlich vielfältig ist.
                    Klar ist das von mir stark vereinfacht dargestellt. Sicher wird es beim Hund in seinen vielen heute existierenden Formen ganz ähnlich sein - der Unterschied ist imho nur, dass der Mensch ein Allesfresser war (auch wenn er nicht alles gefressen hat) und ist und der Hund ein Fleischfresser (auch wenn er mal was anderes nahm). Andererseits kann der Hund mehr Anpassungen erlebt haben, es hat ja wesentlich mehr Generationen nachzuweisen als z.B. der Mensch in derselben Zeit. Mahlzähne hat unser Hund jedenfalls keine...


                    Um mal beim Thema zu bleiben: Ich denke, dass man den Hund auch drei Wochen auf Tour mal vollkommen falsch ernähren kann - wenn manche Menschen das ein ganzes Hundeleben (und Menschenleben?) lang machen, warum dann nicht mal die kurze Zeit? Extreme Gewichtsschwankungen sind beim Caniden nicht ungewöhnlich, der Hund hat ja enorme Unterschiede im Energieverbrauch zwischen Ruhe und Vollgas.

                    Ich bin jedenfalls erstaunt, wie schnell unterernährte Hunde zulegen können. Als wir unsere bekommen haben, hat sie 18 Kilo gewogen und sah aus wie ein Sack Hirschhörner, vier Wochen später war das Gewicht auf normal 22kg - ist allerdings auch überwiegend Labrador drin
                    Grüße, Tie »

                    Kommentar


                    • andrea2
                      Dauerbesucher
                      • 23.09.2010
                      • 776

                      • Meine Reisen

                      #50
                      AW: (Hunde)Futter unterwegs

                      Zitat von Shanon Beitrag anzeigen
                      Ich bin dann im Endeffekt auf das Josera High Energy gestoßen. Leider musste ich hier ein paar Kompromisse machen, was die Zusammensetzung angeht (Geflügelfleischmehl, Vollkornmais, Grieben wären bei den Zutaten sonst nicht meine erste Wahl), aber aufgrund der vergleichsweise geringen Fütterungsmenge und des annehmbaren Preis habe ich mich dazu entschieden.
                      Jedes Jahr vorm Urlaub, bin ich auch wieder am Suchen, welches Futter wir mitnehmen. Meist ein spezielles Futter für aktive Hunder des Herstellers, den wir gerade füttern. Allerdings müsssen wir für unseren 20kg Hund immer mit 250-300g/Tag rechnen. Da sind die 170g von Josera schon reizvoll. Selbst wenn man noch mal ein bisschen draufschlagen würde.
                      Was mich jetzt wundert ist der Energiegehalt, der bei dem Josera, je nachdem auf welcher Seite man schaut, bei ca. 4100-4200kcal/kg liegt. Die Futter die wir bisher auf Tour gefüttert haben lagen bei etwa 3800-4200 kcal/kg. Der Rohfettanteil war allerdings deutlich geringer. Kann das so einen gravierenden Unterschied in der Tageration ausmachen?
                      Ich bin auch schon über eine Seite gestolpert, die für das Josera High Engery 250-300g/Tag bei einem 20kg Hund empfehlen.

                      Immer wird bei den Futtern der Anteil an Fett und Protein angegeben, das der Anteil an Kohlenhydraten oft bei 40% liegt, wird selten angezeigt.

                      OT: Benny würde übrigens immer unser Essen dem seinen vorziehen. Den könnten wir problemlos drei Wochen mit Nudeln Reis und Kartoffelpüree ernähren. Am Gewicht würde das aber wohl nicht viel ändern.

                      Kommentar


                      • Der Foerster
                        Alter Hase
                        • 01.03.2007
                        • 3630

                        • Meine Reisen

                        #51
                        AW: (Hunde)Futter unterwegs

                        Ich bin sehr zufrieden mit Reico Maxidog Olymp. Ich füttere das im Grunde ausschließlich (klar gibts auch mal nen Schweineohr oder ein bisschen Fleischreste etc dazu) sowohl im Alltag als auch draußen, auch bei extremen Anstrengungen (Jagdeinsätze).
                        Der Hund verträgt es sehr gut und frisst es viel lieber (auch dauerhaft) als das Futter was ich vorher hatte.

                        Das ist von der Oberfläche nicht fettig, was ich insb. für unterwegs sehr angenehm finde. Geht auch gut als Leckerli beim Trainieren. Ich füttere 1x tgl abends. Wasser drüber, nicht einweichen lassen sondern sofort füttern. Das Futter ist kaltgepresst und nimmt deswegen nicht Wasser auf wie ein Schwamm (was für den Hundemagen auch nicht wirklich gesund ist) sondern zerfällt einfach wenn es zu lange eingeweicht wird.

                        Ist relativ teuer, aber deswegen habe ich ja einen kleinen Hund

                        Vertrieb in D ist über spezielle Versandhändler, gibt es nicht im Laden sondern nur im Netz.

                        https://reico-vital.com/hunde/trocke.../maxidog_olymp

                        Als Maßeinheit nehme ich immer eine alte Espressotasse als Lot. Wenn ich nur wenige Tage unterwegs bin, packe ich es portionsweise ein. Ein kräftiger Dackel (knapp 10 kg) braucht im Alltag 2 Espressotassen unter Anstrengung 3 Espressotassen am Tag (so meine Erfahrung).
                        Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

                        Kommentar


                        • Tie_Fish
                          Alter Hase
                          • 03.01.2008
                          • 3550

                          • Meine Reisen

                          #52
                          AW: (Hunde)Futter unterwegs

                          OT: Mit Espresso habe ich es noch nie probiert, das wäre mal eine Maßnahme
                          Grüße, Tie »

                          Kommentar


                          • Der Foerster
                            Alter Hase
                            • 01.03.2007
                            • 3630

                            • Meine Reisen

                            #53
                            AW: (Hunde)Futter unterwegs

                            OT: Altes Jägerrezept.

                            Die Lotgröße korreliert natürlich mit der Hundegröße. Ab Schäferhund würde ich eine Teetasse nehmen und ab Bernhardiner einen großen Kaffeebecher
                            Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

                            Kommentar


                            • Chouchen
                              Freak

                              Liebt das Forum
                              • 07.04.2008
                              • 19194

                              • Meine Reisen

                              #54
                              AW: (Hunde)Futter unterwegs

                              OT: Ich glaube, Markus führt zu diesem Zweck immer handliche kleine Maurerkübel mit.
                              "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

                              Kommentar


                              • Tie_Fish
                                Alter Hase
                                • 03.01.2008
                                • 3550

                                • Meine Reisen

                                #55
                                AW: (Hunde)Futter unterwegs

                                Zitat von Chouchen Beitrag anzeigen
                                OT: Ich glaube, Markus führt zu diesem Zweck immer handliche kleine Maurerkübel mit.
                                OT:
                                Grüße, Tie »

                                Kommentar


                                • andrea2
                                  Dauerbesucher
                                  • 23.09.2010
                                  • 776

                                  • Meine Reisen

                                  #56
                                  AW: (Hunde)Futter unterwegs

                                  Ich bin heute auf ein sehr interessantes Futter gestoßen (worden). Wäre vielleicht auch etwas für die Barfer.

                                  Das Almmüsli von PaulundPaulina

                                  http://www.paulundpaulina.de/index.p...am0vst5jiv88l1

                                  Kommentar


                                  • Tie_Fish
                                    Alter Hase
                                    • 03.01.2008
                                    • 3550

                                    • Meine Reisen

                                    #57
                                    AW: (Hunde)Futter unterwegs

                                    Zitat von andrea2 Beitrag anzeigen
                                    Ich bin heute auf ein sehr interessantes Futter gestoßen (worden). Wäre vielleicht auch etwas für die Barfer.

                                    Das Almmüsli von PaulundPaulina

                                    http://www.paulundpaulina.de/index.p...am0vst5jiv88l1
                                    Naja, ein Schnäppchen ist das nicht gerade. Aber wir Hundemenschen sind ja alle bekloppt
                                    Grüße, Tie »

                                    Kommentar


                                    • andrea2
                                      Dauerbesucher
                                      • 23.09.2010
                                      • 776

                                      • Meine Reisen

                                      #58
                                      AW: (Hunde)Futter unterwegs

                                      Zitat von Tie_Fish Beitrag anzeigen
                                      Naja, ein Schnäppchen ist das nicht gerade. Aber wir Hundemenschen sind ja alle bekloppt
                                      OT: Stimmt schon, aber wenn ich bedenke was wir in unsere Ausrüstung stecken, ist das noch der geringste Posten.

                                      Wir haben jetzt mal das Josera High Energy bestellt und testen gerade die Verträglichkeit und ob man wirklich nur so wenig von braucht.
                                      Zuletzt geändert von andrea2; 26.07.2016, 14:41.

                                      Kommentar


                                      • mitreisender
                                        Alter Hase
                                        • 10.05.2014
                                        • 4314

                                        • Meine Reisen

                                        #59
                                        AW: (Hunde)Futter unterwegs

                                        Streich das "alle" bei bekloppten Hundemenschen

                                        Was Platinum betrifft. Haben wir als Leckerlies benutzt, wir haben da aber zwiespältige Erfahrung mit. Als Futter rührt unser Hund das nicht an (mussten wir mal als der Barf Laden leergekauft war) und er hat ab und an Ausschlag an den Lefzen mit Juckreiz, vermutlich lag es am Platinum. Jeder Hund ist halt anders. Unserer ist robust und recht unproblematisch, aber Ausschlag ist echt sein Kryptonit.

                                        Kommentar


                                        • Shalea
                                          Dauerbesucher
                                          • 17.06.2013
                                          • 815

                                          • Meine Reisen

                                          #60
                                          AW: (Hunde)Futter unterwegs

                                          Ich würd's nicht kaufen. Diese ganzen Kräutermischungen mögen ultragesund klingen, aber wenn ich Kräuter füttern will, dann mache ich das nach Bedarf und nicht über die tägliche Futterration. Der Energiegehalt der Rationen ist extrem niedrig. Man müsste die Rationen also ohnehin noch mit Fett und/oder Kohlenhydraten aufpeppen.
                                          Ich mische mir sowas lieber selbst zusammen - ist günstiger und ich weiß, was drin ist.
                                          LG
                                          Shalea

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X