Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • nimrodxx
    Fuchs
    • 10.03.2009
    • 1662

    • Meine Reisen

    #81
    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

    Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    Ein Spaziergänger überquert eine Weide mit Rindern, indem er über das Gatter klettert. Die Weide ist ordnungsgemäß eingezäunt. Er wird von den Rindern verletzt.
    Wobei Sie in diesem Fall anscheinend nicht über ein verschlossenes Gatter klettert, sondern einem ausgewiesenem Wanderweg gefolgt ist der Sie auch über besagte Wiese mit extra dafür vorhandenen Toren geführt hat. Von beschilderten Wanderwegen würde ich im Regelfall schon erwarten, das sie grundsätzlich auch benutzbar sind (sehe das Problem aber eher bei der Touristenzentrale, die Wanderwege als Werbung ausschildert anstatt beim Landwirt, der das Abendessen für genau die Wanderer ja irgendwo halten muss)...

    Kommentar


    • cane

      Alter Hase
      • 21.10.2011
      • 4401

      • Meine Reisen

      #82
      AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

      Zitat von nimrodxx Beitrag anzeigen
      Wobei Sie in diesem Fall anscheinend nicht über ein verschlossenes Gatter klettert, sondern einem ausgewiesenem Wanderweg gefolgt ist der Sie auch über besagte Wiese mit extra dafür vorhandenen Toren geführt hat.
      Eine Weide ist immer verschlossen / abgetrennt, wie auch immer.

      In Irland gibt es auf dem Kerry Way regelmäßig Streß weil die Landbesitzer die freiwilligen Wegerechte nicht mehr einräumen möchten weil:

      a) Die Wanderer sich nicht benehmen
      b) Die Wanderer entgegen den Verboten Hunde mitnehmen
      c) Die dreistesten sogar noch Rechte eingeräumt bekommen wollen oder den Hals aufmachen obwohl sie einfach nur froh sein sollten das der Landbesitzer so nett ist und sie über seinen Weidegrund rennen lässt.

      Fall c) trifft hier zu.

      Von beschilderten Wanderwegen würde ich im Regelfall schon erwarten, das sie grundsätzlich auch benutzbar sind (sehe das Problem aber eher bei der Touristenzentrale, die Wanderwege als Werbung ausschildert anstatt beim Landwirt, der das Abendessen für genau die Wanderer ja irgendwo halten muss)...
      Der Wanderweg ist benutzbar, man wird allerdings nicht von einem SEK über die Wiese eskortiert sondern muss den eigenen Verstand gebrauchen und auf eigenes Risiko über die Weide laufen. Möchte man das nicht umrundet man die Wiese eben oder geht nach Hause.


      mfg
      cane

      Kommentar


      • Torres
        Freak

        Liebt das Forum
        • 16.08.2008
        • 26766

        • Meine Reisen

        #83
        AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

        Zitat von nimrodxx Beitrag anzeigen
        Wobei Sie in diesem Fall anscheinend nicht über ein verschlossenes Gatter klettert, sondern einem ausgewiesenem Wanderweg gefolgt ist der Sie auch über besagte Wiese mit extra dafür vorhandenen Toren geführt hat. Von beschilderten Wanderwegen würde ich im Regelfall schon erwarten, das sie grundsätzlich auch benutzbar sind (sehe das Problem aber eher bei der Touristenzentrale, die Wanderwege als Werbung ausschildert anstatt beim Landwirt, der das Abendessen für genau die Wanderer ja irgendwo halten muss)...
        So habe ich das auch verstanden. Das war ein offizieller Durchgang auf einem offiziellen Wanderweg von A nach B. Das wäre so, als würde jemand beim Deichspaziergang von einem Killerschaf gerissen. Nun ist diese Wahrscheinlichkeit gering, weil Schafe eher flüchten. Kühe können dagegen schon mal lustige Momente haben, die nicht kalkulierbar sind.
        "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

        Kommentar


        • cane

          Alter Hase
          • 21.10.2011
          • 4401

          • Meine Reisen

          #84
          AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

          Und wenn man durch einen Durchgang geht denkt man sich "Ach guck da, jemand hat aus Langeweile Holz in die Berge getragen und diesen wunderbaren Zaun mit Durchgang errichtet durch den ich jetzt durchgehe und der bestimmt nicht dazu dient eine Kuh auf einer Weide zu halten"?

          Oder wie habe ich den Unterschied zwischen Klettergatter und Durchgang zu verstehen der hier konstruiert werden soll?

          Und was ist ein "offizieller Wanderweg" und warum braucht man nicht mehr denken wenn ein Wanderweg offiziell ist?

          mfg
          cane

          Kommentar


          • lina
            Freak

            Vorstand
            Liebt das Forum
            • 12.07.2008
            • 37481

            • Meine Reisen

            #85
            AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

            Hier steht, die Weide wäre wohl eingezäunt gewesen.

            Kommentar


            • nimrodxx
              Fuchs
              • 10.03.2009
              • 1662

              • Meine Reisen

              #86
              AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

              Zitat von cane Beitrag anzeigen
              Oder wie habe ich den Unterschied zwischen Klettergatter und Durchgang zu verstehen der hier konstruiert werden soll?
              OT: Bist du pauschal Stinkig oder willst du nur aus Prinzip provozieren

              Ob Klettergatter oder Durchgang ist in diesem Fall egal, es handelt sich um einen offiziell beschilderten Wanderweg über eine Weide und an den Grenzen des Zauns sind dafür Vorrichtungen um diesen Zaun zu überwinden. Eine Rechtliche oder Moralische Bewertung würde meiner Laienmeinung nicht davon abhängen, wie genau diese Vorrichtung aussieht, sondern von anderen Faktoren abhängen.

              Ansonsten ist ein Wanderweg nicht benutzbar, wenn darauf Mutterkühe stehen und mir das eigene Risiko zu groß ist. Eine Wiese umrunden funktioniert in den Bergen auch nicht immer und der Weg nach Hause wäre in diesem Fall auch nicht möglich, wenn der Weg vermutlich genau über fragliche Wiese führte.

              Kommentar


              • cane

                Alter Hase
                • 21.10.2011
                • 4401

                • Meine Reisen

                #87
                AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                OT:
                Zitat von nimrodxx Beitrag anzeigen
                OT: Bist du pauschal Stinkig oder willst du nur aus Prinzip provozieren
                Ne, ich mag die deutsche "Alles muss bedacht sein, auf dem Premium Wanderweg bleibt das Gehirn daheim, wenn auf dem Flussrad Berge zu bewältigen sind verklage ich euch alle, "Sperrt die Natur weg - Onkel Hans will Outdoor erleben aber bitte sauber und gefahrlos" Mentalität einfach nicht.

                mfg
                cane

                Kommentar


                • Torres
                  Freak

                  Liebt das Forum
                  • 16.08.2008
                  • 26766

                  • Meine Reisen

                  #88
                  AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                  http://www.blick.ch/news/schweiz/gra...id4032049.html

                  Hier sieht es so aus, als hätten die Kühe auf dem Wanderweg gestanden. An anderer Stelle hatte ich noch gelesen, dass der Wanderweg jetzt verlegt werden soll, damit er nicht mehr über die Kuhweide führt. Den Link finde ich jetzt aber nicht mehr.

                  Mit Vollkaskomentalität hat das nichts zu tun. Kühe sind gefährlich. Punkt. Wenn sich da eine hochschaukelt, ist Stimmung. Und ich könnte mir vorstellen, dass man mit 77 Jahren nicht mehr so wendig ist, dass man dem Problem begegnen kann.
                  Zuletzt geändert von Torres; 03.08.2015, 15:40.
                  "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                  Kommentar


                  • Ditschi
                    Freak

                    Liebt das Forum
                    • 20.07.2009
                    • 10866

                    • Meine Reisen

                    #89
                    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                    Stöhn.... Der Fall, an dem sich diese Diskussion entzündet, spielt in der Schweiz. Da findet Schweizer Recht Anwendung, zu dem ich keine Stellung nehme.
                    Da aber wild über die Rechtslage allgemein, quer über Ländergrenzen, ohne Sachkunde spekuliert wurde, habe ich mir in post 80 erlaubt, einmal die deutsche Rechtslage darzustellen. Und zwar grundsätzlich und losgelöst vom Fall.


                    Anhand der grundsätzlichen Darstellung der Rechtslage in D ist aber natürlich die zusätzliche Frage erlaubt, wie es denn aussähe, wenn in D jemand eine Weide auf einem Wanderweg durchquert und dabei zu Schaden kommt?
                    Das hat das OLG Düsseldorf entschieden:
                    http://www.ra-kotz.de/pferdetritt.htm
                    Zur Erläuterung: Das OLG Düsseldorf ist auch der Meinung, daß jemand selbst Schuld hat, der unbefugt eine umzäunte Weide betritt. Das gilt nicht, wenn ein Wanderweg hindurchführt.
                    In diesem Fall hat das OLG die Haftung des Pferdehalters bejaht, weil es sich a) um ein Luxustier handelte, b) der Halter zum Mangel an Verschulden nichts vorgetragen hat und c) das Pferd als aggressiv bekannt war. Das OLG hat noch entschieden, daß die aufgestellte Warntafel nicht ausreichte, die Haftung abzuwenden.
                    Das OLG hat offen gelassen, wie es denn aussähe, wenn es sich a) um ein Nutztier gehandelt hätte und b) der Halter sich exkulpiert hätte. Da der Fall nicht vorlag, muß das OLG dazu auch nichts sagen.
                    Wie so eine Exkulpierung des Halters in dem Fall aussehen könnte, will mir persönlich nicht so recht einfallen. Aber wer weiß? Es spricht jedenfalls viel dafür, auch bei einem Nutztier eine Haftung des Tierhalters anzunehmen, wenn ein Wanderweg über die Weide führt.
                    Ditschi

                    Kommentar


                    • cane

                      Alter Hase
                      • 21.10.2011
                      • 4401

                      • Meine Reisen

                      #90
                      AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                      Danke für die Mühe bez. der Haftungsfrage.

                      Ich finde die gar nicht so wichtig. Wichtiger finde ich Menschen die wegen solcher Unfälle Verbote und Einschränkungen propagieren auf den Boden der Realität zurückzuholen.

                      Wer in Kühen auf der Weide ein Risiko sieht der braucht einen Bunker zum Gewitterschutz und am mörderischen Straßenverkehr nimmt er ja selbstredend sowieso nicht teil.

                      Es ist komisch das der Verstand aussetzt wenn es um eine Gefahrenabwägung geht und Tiere ins Spiel kommen.

                      Sicher ist meine Gegenstimme forsch, aber es ist ein Thema das mich bewegt.

                      mfg
                      cane

                      Kommentar


                      • Martin1978
                        Fuchs
                        • 16.08.2012
                        • 1657

                        • Meine Reisen

                        #91
                        AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                        Zitat von cane Beitrag anzeigen
                        Danke für die Mühe bez. der Haftungsfrage.

                        Ich finde die gar nicht so wichtig. Wichtiger finde ich Menschen die wegen solcher Unfälle Verbote und Einschränkungen propagieren auf den Boden der Realität zurückzuholen.

                        Wer in Kühen auf der Weide ein Risiko sieht der braucht einen Bunker zum Gewitterschutz und am mörderischen Straßenverkehr nimmt er ja selbstredend sowieso nicht teil.

                        Es ist komisch das der Verstand aussetzt wenn es um eine Gefahrenabwägung geht und Tiere ins Spiel kommen.

                        Sicher ist meine Gegenstimme forsch, aber es ist ein Thema das mich bewegt.

                        mfg
                        cane

                        Ich glaube es geht hier eher um die Problematik "Wanderweg = stark frequentiert + Mutterkühe = Agressiver. Die Frage ist natürlich ob der Bauer überhaupt eine Chance hätte die Mutterkühe auf einer anderen Weide unterzubringen.
                        Ich hatte auf Skye mal einen Wanderweg über eine Weide auf der Bullen standen, alle natürlich mitten auf dem Weg. Ich bin ein Landei und im Kuhlstall groß geworden, aber da ist mir auch heftig die Pumpe gegangen
                        Du gamla, Du fria, Du fjällhöga nord
                        Du tysta, Du glädjerika sköna!
                        Jag hälsar Dig, vänaste land uppå jord,
                        Din sol, Din himmel, Dina ängder gröna.

                        Kommentar


                        • Kuckuck
                          Erfahren
                          • 02.08.2005
                          • 403

                          • Meine Reisen

                          #92
                          AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                          Nochmal einge Thesen:
                          1.Mutterkuhhaltung ist eine vergleichsweise friedliche/ruhige Form der Tierhaltung
                          2. Ohne Weidetierhaltung keine Almen, und ggf. Bergrutsche etc.
                          3. Wer keinen Respekt vor großen Tieren hat ist selber (Mit-)schuld (ig)
                          4. Wer sich zwischen Mutterkuh und Kalb bewegt erst recht.
                          5. Wer jetzt in die Berge - oder ins Fjell -geht, sollte wissen, das er auf große Weidetiere treffen kann, insbesondere hinter Zäunen.
                          6. Ich finde, Cane hat recht - und hoffe, das Tores in HH dem Höltigbaum fern bleibt...auch dort gibt es z.B. wege durch Weidelandschaften..

                          Kuckuck

                          Kommentar


                          • Torres
                            Freak

                            Liebt das Forum
                            • 16.08.2008
                            • 26766

                            • Meine Reisen

                            #93
                            AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                            Es geht doch gar nicht darum, Kühe aus der Region zu verbannen. Aber ich halte es für legitim, wenn überlegt wird, ob man einen offiziellen (und vermutlich auch beworbenen) Wanderweg (zwischen Restaurant und Bergstation!) nicht um die Weiden herumführen kann, anstatt mittendurch, weil es mit Tieren eben immer ein Risiko geben kann. Wie real das Risiko ist, zeigen doch die Schilder. Wäre das kein Problem, gäbe es die Schilder doch gar nicht! Der Nordseeküstenradweg führt übrigens auch durch Weidelandschaften. Warnschilder habe ich aber keine gesehen und die Tiere haben sich abseits der Wege gehalten. Freundlicherweise. Allerdings hätte es da auch Alternativrouten gegeben.

                            Eine andere Möglichkeit wäre, dort keinen Wanderweg auszuweisen. Dann ist es eigenes Risiko, ob man diese Strecke läuft und dann soll jeder entscheiden, ob er über einen Zaun steigt oder auf den Wegen bleibt.

                            Ich kann mir auf jeden Fall einen schöneren Tod vorstellen, als bei vollem Bewusstsein von Kühen zertrampelt zu werden.
                            "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                            Kommentar


                            • cane

                              Alter Hase
                              • 21.10.2011
                              • 4401

                              • Meine Reisen

                              #94
                              AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                              Zitat von Torres Beitrag anzeigen
                              Es geht doch gar nicht darum, Kühe aus der Region zu verbannen. Aber ich halte es für legitim, wenn überlegt wird, ob man einen offiziellen (und vermutlich auch beworbenen) Wanderweg (zwischen Restaurant und Bergstation!) nicht um die Weiden herumführen kann, anstatt mittendurch, weil es mit Tieren eben immer ein Risiko geben kann.
                              Macht Sinn.

                              Wie real das Risiko ist, zeigen doch die Schilder. Wäre das kein Problem, gäbe es die Schilder doch gar nicht!
                              Der Aussage kann ich in Deutschland nicht generell zustimmen.

                              Eine andere Möglichkeit wäre, dort keinen Wanderweg auszuweisen. Dann ist es eigenes Risiko, ob man diese Strecke läuft und dann soll jeder entscheiden, ob er über einen Zaun steigt oder auf den Wegen bleibt.
                              Den Teil verstehe ich nicht: Es ist doch immer dein eigenes Risiko, es ist dein Leben. Nur weil da steht Wanderweg heißt das doch nicht das drei Schutzengel umher flattern. Es ist auf Weiden nunmal mit Weidevieh zu rechnen wenn mans elbstständig über / durch eine Absperrung eine Weide betritt. Ob Wanderweg oder nicht.


                              mfg
                              cane

                              Kommentar


                              • Pfad-Finder
                                Freak

                                Liebt das Forum
                                • 18.04.2008
                                • 11357

                                • Meine Reisen

                                #95
                                AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                                Torres, ich verstehe dein Problem nicht: Wer schon irgendwann mal in den Alpen war, weiß, dass die Wanderwege bisweilen über Weiden führen. Weil eben am Rand kein Platz mehr ist. Genauso, wie die Wanderwege dort an steilen Abhängen entlangführen oder man auch mal Hand anlegen muss, um knifflige Stellen zu begehen. Auch dabei kommen jedes Jahr Menschen zu Tode. Aber keiner verlangt, dass deswegen die Wanderwege umgelegt werden. Wer die alpenspezifischen Risiken nicht in Kauf nehmen will, soll eben woanders Urlaub machen (und wird dann eben vom Deich geweht). Risikofreies Wandern gibt es nicht. Wie es überhaupt risikofreies Leben nicht gibt.
                                Mal über den Daumen gepeilt: Bei konservativ geschätzt 50 Wanderern pro Tag an 150 Tagen im Jahr kommen 7499 zusammen, denen auf dieser Weide nix passiert ist. Wenn wir alle Weiden der Schweiz zusammennehmen und in Relation zu den Wandererzahlen im wahrscheinlich sechsstelligen Bereich setzen, ist das Risiko absolut vernachlässigbar.
                                Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

                                Kommentar


                                • Dennisdraussen
                                  Erfahren
                                  • 16.09.2014
                                  • 105

                                  • Meine Reisen

                                  #96
                                  AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                                  Da ja ausreichend auf die Rechtslage und Tierpsychologie eingegangen wurde, große Tiere sind gefährlich, jedes Jahr kommen ein paar von den Mädels ins Krankenhaus die von ihrem Pferd an die Boxenwand gekuschelt wurden, jedes Jahr kommen ein paar Wanderer auf Kuhweiden unter die Klauen..

                                  Rinder, Kühe und erst recht Bullen sind von der Zaunseite recht schlecht einzuschätzen wir hatten ein paar Jahre Galloways, zwei Herden, zwei Weiden. Die auf der einen Weide konnte man am Ohr packen und zum Veterinär zerren wenn mal was war, die auf der anderen Weide haben regelmässig versucht mich umzubringen beim versuch die Tränke zu reparieren. Die sahen vom Zaun aus, genauso aus wie die anderen und haben auch lieb getan.

                                  Früher war das alles nen bischen anders da wurden die Milchkühe zwei mal am Tag zum Melken in den Stall getrieben, da gabs lecker Heu und Streicheleinheiten vom Bauern damit seine Kuh damals noch mit Namen ausgestattet nicht mit einer 4 stelligen Nummer blos nicht gestresst ist und brav ihr Pensum erfüllt.

                                  Das was man heute auf den Weiden sieht sind zu 90% Fleischlieferanten und einmal am Tag kommt der Bauer mit dem Frontlader und kippt Zusatzfutter über den Zaun. Der gegenseitige Respekt geht dabei schnell verloren
                                  Ich hab Bekannte die Ihre Rinder nur mit Hilfe des örtlichen Jägers zum Schlachter bekommen haben, da die süssen Zotteltierchen nach einem Jahr freier Wildbahn auf einer großen Weide eher dem Ideal eines Auerochsen entsprochen haben und nicht sonderlich kooperativ waren.

                                  Ich gehe wenn es irgendwie möglich ist aussen um die Weide, immer.
                                  Offizieller Erstbesteiger der Seven Summits des Leineberglands

                                  Kommentar


                                  • Torres
                                    Freak

                                    Liebt das Forum
                                    • 16.08.2008
                                    • 26766

                                    • Meine Reisen

                                    #97
                                    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                                    @Pfadi
                                    Mein Problem ist, dass es so dargestellt wird, dass die Frau komplett ohne Hirn unterwegs war und jeder, der sich über Sicherheit Gedanken macht, schon per se keine Recht hat, sich zu äußern, wenn er am Straßenverkehr teilnimmt.

                                    Natürlich ist Wandern in den Alpen gefährlich und selbstverständlich kann man nicht alle Risiken minimieren. Aber man kann es versuchen. Ich wehre mich einfach gegen die Haltung, dass stigmatisiert wird, wenn man Sicherheitsbedenken hat. Tatsache ist doch, dass tödliche Unfälle mit Nutztieren passieren können und anscheinend zunehmen.

                                    Klar, man kann sich immer auf den Standpunkt stellen, dass eben derjenige verantwortlich ist, der gestorben ist. Selbst blöd, oder so, dass er da rumgelaufen ist. Man kann aber auch versuchen, zu differenzieren, ob es nicht andere Lösungen gibt. Genau darum geht es mir. Und da sind auch die touristisch Verantwortlichen gefordert. Denn wenn etwas als offizieller Wanderweg ausgewiesen ist, dann geht der Laie doch heutzutage zunehmend von einer gewissen Verkehrssicherheit aus. Zumindestens kann ich mir nicht vorstellen, mit 77 Jahren einen Weg zu suchen, der ein über das normale Risiko erhöhtes Risiko bieten würde. Dass das Restrisiko von Ausrutschen, Fuß verknacksen, Wetterumschwüngen bleibt, ist klar. Aber wenn man ein Risiko minimieren kann, dann sollte man sich doch Gedanken machen, wie man das machen kann.

                                    Nun ist mir auch klar, dass niemand damit gerechnet hat, dass so etwas passieren kann, weil es eben normal ist, dass Weiden begangen werden. Aber so ist es eben immer: Irgendwann passiert doch etwas und dann muss man eben neu überlegen. Weil sich Menschen, Gegebenheiten verändern. Weil heute nicht mehr jeder Zweite in der Landwirtschaft arbeitet und sich mit Kühen auskennt. An der Küste kann ich doch auch nicht sagen, selbst schuld, wenn die Leute ersaufen. Sondern muss eben schauen, was heute getan werden muss, um Sicherheit zu erhöhen.
                                    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                                    Kommentar


                                    • lanzelot72
                                      Erfahren
                                      • 17.12.2013
                                      • 315

                                      • Meine Reisen

                                      #98
                                      AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                                      Zitat von Torres
                                      …Denn wenn etwas als offizieller Wanderweg ausgewiesen ist, dann geht der Laie doch heutzutage zunehmend von einer gewissen Verkehrssicherheit aus...
                                      Und genau in dieser Vollkasko-Mentalität liegt ja das Problem !!!

                                      Ansonsten schließe ich mich voll und ganz den Beiträgen von cane an. Ich wüßte nicht, was ich da noch hinzufügen könnte.

                                      Griaßle !

                                      P.s.: Hab gerade über Begriffe wie Kuh-Beauftragte, Kuh-Management, Forderungen nach der Aufnahme von Kühen ins Jagdrecht und einen eigenen Thread mit dem Titel "Kühe in Deutschland" nachgedacht.
                                      Köstlich, sag ich Euch, sollte jeder mal machen, mir tut jetzt noch der Bauch weh ...
                                      Meine Beiträge sind das Produkt aus rein zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild !
                                      http://hikker.eu

                                      Kommentar


                                      • Dennisdraussen
                                        Erfahren
                                        • 16.09.2014
                                        • 105

                                        • Meine Reisen

                                        #99
                                        AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                                        Man muss die Sicherheit nicht erhöhen, ja es ist gut das jemand da ist der den Badegast aus dem Wasser holt wenn er einen Krampf hat, aber wegen einigen Leuten die nicht hören wollen und trotz Ebbe, ablandigem Wind und Vollmond mit der Luftmatratze rausfahren, die Nordsee in den Badebereichen zu fliesen und mit maximal 30 cm Wassertiefe auszustatten ist nicht gut für das Strandfeeling.

                                        Wanderwege die über Weiden führen, und ich bin mir sicher das einige Leute das toll finden, auf beiden Seiten des Weges 1,8 m hoch einzuzäunen wäre 100 % Sicherheit gegen Kühe, (bei Gewitter bin ich mir nicht sicher) aber auch nicht gut für das Panorama.

                                        Eine Rückkehr zur gesunden Risikoeinschätzung und zwar eigenverantwortlich wäre mal eine Verbesserung.
                                        Offizieller Erstbesteiger der Seven Summits des Leineberglands

                                        Kommentar


                                        • Rattus
                                          Lebt im Forum
                                          • 15.09.2011
                                          • 5177

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                                          Zitat von lanzelot72 Beitrag anzeigen

                                          P.s.: Hab gerade über Begriffe wie Kuh-Beauftragte, Kuh-Management, Forderungen nach der Aufnahme von Kühen ins Jagdrecht und einen eigenen Thread mit dem Titel "Kühe in Deutschland" nachgedacht.
                                          Köstlich, sag ich Euch, sollte jeder mal machen, mir tut jetzt noch der Bauch weh ...
                                          OT: S T O I B E R ! ! ! Sorry, musste sein
                                          Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X