Was hilft gegen schmerzende Fußsohlen?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Cowan
    Anfänger im Forum
    • 20.02.2007
    • 20

    • Meine Reisen

    Was hilft gegen schmerzende Fußsohlen?

    Hallo,

    ich hab vor Anfang Juni an der Horizontale rund um Jena (Langstreckenwanderung über 100km) teilzunehmen. In der Vorbereitung ist mir aufgefallen, dass nach etwa 30km Wandern meine Fußsohlen stark schmerzen.

    Gibt es da Tipps oder Tricks wie man das verhindern oder zumindest lindern kann?

    Trage übrigens Hanwag Cheyenne GTX und benutze Falke TK-Socken.

  • Rookie
    Erfahren
    • 06.04.2005
    • 251

    • Meine Reisen

    #2
    Hallo Cowan,
    ich denke das Problem haben die meisten Leute nach 30 km. Grundsätzlich hilft auf Dauer wohl nur die Gewöhnung durch regelmäßige Belastung.

    Gute Einlegesohlen helfen enorm, ich persönlich "schwöre" auf Superfeet-Sohlen.
    Auch gibt es Socken, die deutlich besser dämpfen als die Falke TK's, z.B. dicke Ullfrotte- (bzw. Woolpower) oder Smartwool-Socken.

    Man wagt es ja kaum zu sagen, aber auch Trekkingstöcke schaffen Entlastung.


    Gruß Mark

    Kommentar


    • Smilla
      Anfänger im Forum
      • 12.05.2007
      • 10

      • Meine Reisen

      #3
      Hi.

      "Wundlaufen" kannst du zum Teil verhindern durch einsalben mit zB Vaseline. (Gleitcreme :P) oder ich glaube, es gibt auch was von Com-irgendwas... Ich brauche da als Vorbeugung gegen Blasen und Enz¨ndungen zum Beispiel immer den Stick... (auch für die Sehnenansätze) oder Teflon-artiges, was Reibstellen verhindert.

      auch kann es am Waschmittel oder dem Sockenmaterial liegen, dass die Fusssohle langfristig gereizt reagiert... (überempfindlichkeit, zu agressive Mittel, etc).

      Wenn sie aber einfach sonst schmerzen, hab ich keine Ahnung, dann tipp ich auf Ermüdung und somit Training als Abhilfe... ??

      lieber Gruss
      Smilla

      Kommentar


      • Nicki
        Fuchs
        • 04.04.2004
        • 1272

        • Meine Reisen

        #4
        Hallo
        Hatte ich auch-
        ich war bei ortopädischen Schumacher . Er fertigte mir nach eingehender Untersuchung speziele Einlagen an, sie nehmen die Kräfte beim auftreten auf. Seitdem keine Schmerzen mehr
        Rezept dafür stellte mir mein Hausarzt aus.
        Zuzahlung aber bei 75 €!
        Evtl. auch voher zu einem Ortopäden gehen.

        gruß FS
        www.mitrucksack.de
        Ganz viel Pyrenäen ( HRP- Haute Randonnée Pyrénéenne - komplett) und ein bisschen La Gomera

        Kommentar


        • Hexe
          Fuchs
          • 01.08.2006
          • 1816

          • Meine Reisen

          #5
          Geleinlegesohlen, die gab es auch mal von Tchibo. Da ich in England auch probleme mit den Fußsohlen bekommen habe (Schuhe waren auch nicht gut eingelaufen zu dem Zeitpunkt) war ich froh das ich die hatte. Zwar keine Markeneinlegesohle für ein Haufen Geld, aber die sind echt gut...!

          Grüßli Hexe

          Was ansonsten hilft ist mehr Barfuß laufen (zu Hause, im Sommer draussen im Garten etc.)....das stärkt die Füße und Fußsohlen :wink:
          Nach Fletchers Flugkrankheits-Index steht die Papageienkrankheit an fünfter Stelle des - am liebsten wäre ich tot - Indexes. Der höchste Grad der Krankheit wird vom Großen Seitenscheiteladler erlitten, der über drei Länder auf einmal reihern kann.
          - Terry Pratchett -

          Kommentar


          • jackknife
            Alter Hase
            • 12.08.2002
            • 2590

            • Meine Reisen

            #6
            Amputieren!

            Kommentar


            • barleybreeder
              Lebt im Forum
              • 10.07.2005
              • 6477

              • Meine Reisen

              #7
              Hallo Cowan,

              hab auch schon sowas verrücktes mitgemacht. Allerdings in Holland und Belgien. Ist dort auch noch ne Nummer größer. Das waren noch Zeiten damals beim Bund! schwärm

              Bei mir traten auch Schmerzen auf, hauptsächlich unter dem Ballen. Ich denke es liegt daran, das mein Meindl eine zu weiche Sohle haben und genau an dieser Stelle knicken. Über Stunden geht die Belastung dann immer auf dieselbe Stelle wodurch unweigerlich Schmerzen auftreten. Eine festere Sohle währe denke ich nicht schlecht, allerdings auf Asphalt auch auf Dauer tödlich. Ab Km 40 bin ich quasi nur noch mit brennenden Füßen gelaufen, aber ohne Blase wohlgemerkt (Tape, Puder und Sockenwechsel sei Dank).

              Übrigens ne Paracetamol wirkt Wunder (wie auf Wolken), allerdings nur für 2-3 Stunden und dein Trip dauert ja bestimmt so an die 24. Vorsicht Tödl. Dosis 35 Tabletten

              Wenn ich nicht so außer Training wäre hätte ich glatt Lust mitzulaufen.
              Barleybreeders BLOG

              Kommentar


              • Rookie
                Erfahren
                • 06.04.2005
                • 251

                • Meine Reisen

                #8
                Übrigens ne Paracetamol wirkt Wunder
                Das muss jeder selbst wissen - zumal es nur die Symptome bekämpft. Wenn man auf ner längeren Tour damit für kurze Zeit irgendwelche Schmerzen lindert, ist das ja ok - für die gezielte Vorbereitung auf längere Märsche sind Schmerzmittel meiner Meinung nach wohl eher ungeeignet.

                Mark

                Kommentar


                • barleybreeder
                  Lebt im Forum
                  • 10.07.2005
                  • 6477

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Klar muss das jeder selbst wissen.

                  Ich meine ja nur es wirkt!

                  Bei einer 100 km Wanderung sicher nicht die ganze Strecke angebracht. Angenommen die Schmerzen kommen nach km 30 also nach ca. 6 Stunden bedeutet das noch ca. 18 Stunden Schmerzen. Bei einer Wirkdauer von 2- 3 Stunden müsste man sich folglich noch 6 bis 10 Pillen einwerfen, was sicher deutlich über der täglichen Höchstdosis liegt und schon ganz schön die Leber belastet (schädigt).

                  Außerdem machts Durchfall! Irgendwie unangebracht auf ner Wanderung.
                  Barleybreeders BLOG

                  Kommentar


                  • Gast-Avatar

                    #10
                    Trainieren.
                    UNd v.A. Füße trocken halten, d.h. nicht zu warmes und festes Schuhwerk.

                    Kommentar


                    • Alpenkönig
                      Fuchs
                      • 27.09.2002
                      • 1250

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Man kann sich auch Botox in die Fußballen und Fersen spritzen lassen und hat ca. 9 Monate keinerlei Schmerzen mehr. Machen viele Highheel-Trägerinnen.

                      Kommentar


                      • Fjaellraev
                        Freak

                        Liebt das Forum
                        • 21.12.2003
                        • 13884

                        • Meine Reisen

                        #12
                        Auf was für Untergrund bist du denn die 30 km gelaufen, und welchen erwartest du auf den 100 km?
                        Häufig wirkt sich auch der Untergrund aufdas Gefühl in den Füsen aus. Wenn du Schotterpiste oder gar Asphalt unter den Sohlen hast ist das einfach viel brutaler als zB. ein Waldweg. Manchmal hilft es schon wenn zwischendurch für ein paar Kilometer ein weicherer Untergrund komt, damit sich die Füsse erholen können. Wenn es nur einen harten Weg gibt, einfach gerade daneben auf dem "Seitenstreifen" laufen.

                        Gruss
                        Henning
                        (2 Tage Schotterpiste haben mir in meinen nicht dämpfenden Lundhags letzten Sommer für 2 Wochen brutal zugesetzt)
                        Es gibt kein schlechtes Wetter,
                        nur unpassende Kleidung.

                        Kommentar


                        • taschenradler
                          Anfänger im Forum
                          • 12.05.2007
                          • 49

                          • Meine Reisen

                          #13
                          Zitat von Alpenkönig
                          Machen viele Highheel-Trägerinnen.
                          Ach, sooo machen die das!

                          Es gibt im Prinzip an drei Ursachen für Schmerzen im/am Fuß:
                          1. Die Schuhe (da gibt z.B. Modelle mit besser und weniger gut dämpfender Sohle)
                          2. Mangelndes Training (die Füße müssen selbstverständlich sich an die ungewohnte Beanspruchung gewöhnen)
                          3. Orthopädische Gründe (Fehlstellung der Füße)

                          Bei mir ist es Punkt 3 und ich brauche spezielle Einlagen. Mit denen geht es prima, ohne kann ich aber fast nicht laufen.
                          Also, wenn Du das Gefühl hast, bei Dir treten öfter Schmerzen auf als bei anderen, die Vergleichbares tun, dann lass einen Orthopäden draufschauen. Wenn da was nicht ganz so ist wie es sein sollte, nutzt nämlich auch das beste Training nix.
                          Im Gegenteil.

                          Kommentar


                          • Cowan
                            Anfänger im Forum
                            • 20.02.2007
                            • 20

                            • Meine Reisen

                            #14
                            Danke für die vielen Tipps.

                            Auf was für Untergrund bist du denn die 30 km gelaufen, und welchen erwartest du auf den 100 km?
                            Eine gute Mischung aus Straße, Schotterpiste und Waldweg. Auf den 100 km ist es das gleiche, die 55 km die wir an dem Tag gelaufen sind waren ein Teilstück der 100km-Strecke.

                            Grüße Michael

                            Kommentar


                            • epitaph
                              Gesperrt
                              Gerne im Forum
                              • 30.05.2007
                              • 70

                              • Meine Reisen

                              #15
                              Hi
                              Guter Tip eines Frontkämpfers
                              Zieh mal Schuhe und Socken aus
                              und gehe ein paar Meter Barfuß
                              die Fußsohlen werden natürlich Massiert
                              Socken und Schuhe gelüftet.
                              Habe damit die besten Erfahrungen
                              gemacht!!!!
                              Beste Grüße

                              Kommentar


                              • Thorsteen
                                Fuchs
                                • 25.05.2007
                                • 1557

                                • Meine Reisen

                                #16
                                Hallo!

                                Mein Trick wär:

                                Die 100 Km auf paar Tage verteilen.

                                Was du mal probieren kannst, es gab früher mal Röwo Eisgel das hat gut
                                gekühlt und ich fand es immer sehr angenehm.


                                Torsten
                                Geprüfter Tungnaá-Bademeister

                                Kommentar


                                • barleybreeder
                                  Lebt im Forum
                                  • 10.07.2005
                                  • 6477

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  OT: @ Cowan

                                  Was issn das fürn Marsch den Du laufen willst, die "Horizontale" in Jena ist doch schon gelaufen, oder?
                                  Barleybreeders BLOG

                                  Kommentar


                                  • Fjaellraev
                                    Freak

                                    Liebt das Forum
                                    • 21.12.2003
                                    • 13884

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    Zitat von barleybreeder
                                    OT: @ Cowan

                                    Was issn das fürn Marsch den Du laufen willst, die "Horizontale" in Jena ist doch schon gelaufen, oder?
                                    OT: Schau mal wann der Thread gestartet wurde :wink:

                                    Gruss
                                    Henning
                                    Es gibt kein schlechtes Wetter,
                                    nur unpassende Kleidung.

                                    Kommentar


                                    • alaskawolf1980
                                      Alter Hase
                                      • 17.07.2002
                                      • 3389

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      Schau mal auf das Datum barley :-)

                                      Tja diesen 100 km Horizontalemarsch wollte ich in Jena auch mal mitmachen, und hab es bisher jedes Jahr nicht geschafft. Das Fußsohlenproblem kenne ich sehr gut von Trekkingtouren. Wenn die Fußsohlen schmerzen liegt das meist daran, dass der Weg nicht weicher Fjellboden ist, sondern oft Steine beinhaltet und man dadurch immer recht hart auftritt. Was einigermaßen gut funktioniert ist nach jeder Stunde 10 bis 15 Minute Pause zu machen, sich hinsetzen, Strümpfe aus und Füße an die frische Luft bringen. Dann das 2. Paar Socken anziehen und das eben getragene draußen am Rucksack etwas trocknen lassen. So hält man den Fuß trockener als wenn man den ganzen tag den gleichen Strumpf trägt. Ich denke es ist auch Gewöhnung sehr wichtig. Ob es hilft, wenn man vor Trekkingtouren mti schwerem Rucksack viele Bergtouren mit leichten Rucksack geht, um die Fußsohlen an das Tourengehen wieder zu gewöhnen, das werde ich dir später erzählen können.

                                      Zum Jenamarsch nochmal direkt: Ich würde auf alle Fälle, auch wenn der für dieses Jahr schon vorbei ist, diesen Marsch mit Turnschuhen laufen und nicht mit Wanderschuhen. Nächstes Jahr bin ich auf alle Fälle dabei.
                                      \"Everything, absolutely everything, is possible\" Lars Monsen

                                      Kommentar


                                      • barleybreeder
                                        Lebt im Forum
                                        • 10.07.2005
                                        • 6477

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        @ alaskawolf

                                        Das mit den Pausen habe ich genauso gemacht beim 100 km Dodentocht und bei den 4*50 km bei den Vierdaggsen genau 2 Wochen früher. Hat eigentlich sehr gut hingehauen. Außer das man danach kaum hochkommt.

                                        Als Vorbereitung bei den 2 Events kamen mir 8 Monate Einsatz in einer Jägertruppe ganz recht.
                                        Jeden Monat 30 Kilometer Amila mit 10 Kilo Gepäck. Dazwischen noch diverse Orientierungsmärsche und Durchschlageübungen mit vollem Gerödel. Bin aber nie mehr als 50 km davor gegangen. Immer mit schweren BW Stiefeln.

                                        Wichtig ist ein guter Kumpel mit Willem zum Durchhelfen. So kann man sich in Downphasen munterhalten und gegenseitig ziehen. Ohne meine 2-3 Mitstreiter hätte ich keine Chance gehabt.

                                        Bei mir hat zusätzlich noch ein Walkman mit Musik im Ohr geholfen, zeitweise den Schmerz auszublenden. Und dann in so ner Art Trance zu laufen!

                                        Turnschuhe haben für mich eine zu dünne Sohle. Irgendwann wird die Fußsohle so empfindlich, dass man sich wie die Prinzessin auf der Erbse vorkommt und jedes Kieselchen enorme Schmerzen verursacht.
                                        Barleybreeders BLOG

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X