Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Igelstroem
    Fuchs
    • 30.01.2013
    • 1402

    • Meine Reisen

    AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

    Zitat von Bluebalu Beitrag anzeigen
    Einfach nur goil, deine Posts!

    Danke!!
    Dem kann ich mich leider nicht anschließen.

    Ich danke (sozusagen im Gegenteil) martinfarrent für seine Bemühungen um eine Versachlichung der Diskussion.
    Lebe Deine Albträume und irre umher

    Kommentar


    • martinfarrent
      Gerne im Forum
      • 20.11.2013
      • 94

      • Meine Reisen

      AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

      Zitat von GemeinsamDraussen Beitrag anzeigen
      Jetzt muss ich mich mal auf die Vortragsreise vorbereiten, hoffentlich finde ich Zeit zwischen den Video-Aufnahmen für meinen UL-Guru-Video-Blog...


      OT: Dir fehlt das Gefühl für dein Thema. Somit dürfte die Vortragsreise ein voller Erfolg werden. Poche immer wieder auf die innere Einstellung... das geht viel besser, wenn du sie gar nicht hast.

      Ernsthaft aber jetzt: Wenn man die fixen Zahlengrenzen weglässt, ist die Einstellung natürlich das A und O. Sie kommt vielleicht nicht über Nacht. Ich versuche jetzt mal einen skizzierenden Hinweis aus eigener Sicht: Als ich endlich einsah, dass ich ohne Kopfkissen (60g) arm dran bin, ließ mir dessen Gewicht keine richtige Ruhe, bis ich es anderswo eingespart hatte.
      Zuletzt geändert von martinfarrent; 07.12.2017, 21:41.

      Kommentar


      • Benzodiazepin
        Fuchs
        • 12.03.2012
        • 1322

        • Meine Reisen

        AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

        aus gemeinsamdraussens grund bin ich immer noch der meinung, dass eine gewichtsgrenze für UL sinn macht. auch wenn das einige hier ungern lesen. aber sie/er/diebeiden bringen es genau auf den punkt: die bisherigen definitionsversuche (abgesehen von der punktewolke mit starkem fokus auf gewicht) schliessen beinahe alles in UL ein.

        aber eigentlich bleibe ich dabei: eine genaue definiton braucht es nicht. jeder weiss intuitiv, was UL ist. jedenfalls weiss es jeder genügend, um sachlich und zielgerichtet über einzelne aspekte davon diskutieren zu können und etwas daraus zu lernen. es sei denn, er will nur streiten.


        ich hab den thread, den sammy verlinkt hat, jetzt auch mal gelesen. der tip von dani ist nicht grundfalsch. grödel an den füssen können für mehr sicherheit im gelände sorgen. aber natürlich hat auch becks recht, wenn er sagt, dass das nichts bringt, wenn man ständig wechseln muss, und das eventuell noch in absturzgelände. solche grödel sind halt etwas spezifisches, die brauchen erfahrung und eine gute selbsteinschätzung. grundgefährlich finde ich nun den hinweis von dani nicht. wäre er auch nicht gewesen, wenn becks nicht dagegen geschrieben hätte. bevor man die dinger "richtig", also im absturzgelände, einsetzt, testet man das halt mal. wie so ziemlich alles im bergsport.
        experience is simply the name we give to our mistakes

        meine reiseberichte

        Kommentar


        • Pielinen
          Fuchs
          • 29.08.2009
          • 1283

          • Meine Reisen

          AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

          Zitat von GemeinsamDraussen Beitrag anzeigen
          Jetzt hab ichs bestimmt verstanden: ich kann meine persönlichen Randbedingungen völlig frei wählen. Das ist doch mal ne gute Nachricht!. Das heißt, ich nehme immer die leichteste, für mich verfügbare, und richtige Ausrüstung entsprechend meiner selbst definieren Randbedingungen mit. Sehr geil!

          Moment! - Äh, das tu ich doch, und schon ganz lange.

          Yippee! Ich bin ULer!

          Hab ich mir doch mit meinem Wanderwagen schon lange gedacht!
          (Den Dutch oven kann, wer will, mit passender Argumentation auch dabei haben - vorausgesetzt es ist der leichteste verfügbare.)

          Da ich schon seit Jahren darauf achte, meine leichtesten Sachen mitzunehmen, ernenne ich mich hiermit gleich noch zum offiziellen UL-Guru. Müsste ich da noch ein Buch schreiben? - Nö, meine Website hat längst den Umfang eines Buches. Ein Forum ist schnell aufgesetzt, das kann ich. Jetzt muss ich mich mal auf die Vortragsreise vorbereiten, hoffentlich finde ich Zeit zwischen den Video-Aufnahmen für meinen UL-Guru-Video-Blog...

          OT: Ist mit der kreisähnlichen Bewegung, in der sich die Argumentation hier dreht, eigentlich diese berühmte Spirale gemeint?

          Tja und deswegen wird alles hier so bleiben wie es ist.
          Wie war das mit dem Faden zu abnehmenden Userzahlen?
          Und das Nachbarforum behält seine Daseinsberechtigung...

          Das ist dann wohl einfach so.

          Schönen Abend
          Zuletzt geändert von Pielinen; 07.12.2017, 20:07. Grund: Zitat geändert
          Wer nichts weiß muss alles glauben...

          Kommentar


          • Bluebalu
            Dauerbesucher
            • 19.05.2013
            • 959

            • Meine Reisen

            AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

            Hallo Igelstroem!

            Bis zu einem gewissen Punkt danke ich da auch Martin.

            Das beste "Konzept" hat Stromfahrer mit seiner Punktewolke gebracht, ich hatte in meinem ersten Beitrag hier eine Skala analog dem kontinuierlchem Spektrum vorgeschlagen ,anstelle von Infrarot zu Ultraviolett, halt von UH (Lagerkomfort) zu UL (Wanderkomfort).

            Was mich immer wieder stört ist das "rumeiern" der UL Protagonisten, weil sie selbst alles mögliche als UL bezeichnen und der nächste ULer genau das widerum als nicht UL bezeichnet.
            Ebenso ich nenns ebenfalls ein Pseudoreligiöses Gewäsch um UL .

            Abwärtsspirale, Schere im Kopf, Skills und all das Denglisch....

            Wenn ich da den alten Faden mit Dreipass alias Laufbursche so anschaue, da war er informativer, sachlicher und vor allem innovativer als manches das ich hier oder drüben bei TULF gelesen habe.

            Denn eins ist für mich sicher :

            Eine klare eindeutige Definition wird es so "Ultraleicht" nicht geben, und jeder der sich ULer nennt hat genau dieses Problem:

            Er zieht für sich irgendwo eine Grenze, und ein anderer zieht diese Grenze woanders und da kann man noch 1000 Seiten sich drüber auslassen, es wird nicht funktionieren.

            Es ist auch schade, das diese Diskussion hier mit den "gemässigten" ULer geführt wird und das "extreme" Lager gar nicht zu Wort kommt.
            Genau wie ich sehr wohl sehe dass es drüben eine Menge Fachkompetenz gibt, Micha, Carsten, GT und noch ein paar die wirkliche UL Langstreckentouren gegangen sind und einen wertvollen Erfahrungsschatz anghäuft haben.
            Aber auch hier:
            GT, hier so gut wie kein Wort, obwohl on und mit lesend,
            Drüben wird auch den "Lautsprechern" das Feld überlassen, ohne das sich die gemässigten einschränkend zu Wort melden.

            Kurz: Drüben hat Dani die Deutungshoheit an sich gerissen und keiner (da zuwenig Mods) reguliert das.
            und hier fehlen diese "Extrem" Typen mit ihren gummiartigen Aussagen, die man dann versuchen könnte fest zu nageln.

            Wie am Beispiel Baseweight kleiner als 5kg, und bis wieviel Gesamtgewicht (mit Nahrung und Trinken usw.) ist es noch UL?
            Da schwimmen dann alle.....
            Obwohl die "Extremen" ja immer sehr genau wissen was UL ist!!

            Kommentar


            • SouthWest
              Erfahren
              • 28.03.2013
              • 373

              • Meine Reisen

              AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

              Hier ist die offizielle Deutsche Industrie Norm (DIN) für UL Trekking: Weil ein paar immernoch danach verlangen: Ultraleicht ist Trekking mit der leichtesten Ausrüstung die dem Klima, der Region, und der Beschaffenheit des Pfades angemessen ist. Für Trekkingtouren zwischen Frühling und Herbst zielen wir auf ein Gewicht der im Rucksack getragenen Ausrüstung (ohne Proviant, Wasser und Brennstoff) von 5 kg (im Winter wird das Gewicht leicht ansteigen). Ausserdem
              Zuletzt geändert von SouthWest; 07.12.2017, 20:56.

              Kommentar


              • martinfarrent
                Gerne im Forum
                • 20.11.2013
                • 94

                • Meine Reisen

                AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                Zitat von Bluebalu Beitrag anzeigen
                Kurz: Drüben hat XXX die Deutungshoheit an sich gerissen und keiner (da zuwenig Mods) reguliert das.
                Das war Deutungshoheit per Wegbeißen und ziemlich nervig. Ändert sich aber jetzt. :-)

                Gegenwehr fand allerdings bislang schon statt, und uneingeschränkte Hochachtung genießen die Hardliner-Stars ja nicht.
                Zuletzt geändert von martinfarrent; 07.12.2017, 20:55.

                Kommentar


                • Lobo

                  Vorstand
                  Moderator
                  Lebt im Forum
                  • 27.08.2008
                  • 5526

                  • Meine Reisen

                  AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger



                  Ich liebe Normen.

                  Kommentar


                  • Lobo

                    Vorstand
                    Moderator
                    Lebt im Forum
                    • 27.08.2008
                    • 5526

                    • Meine Reisen

                    AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                    Auch von mir ein Dank an "die ULer" hier für die ruhige und sachliche Diskussion.
                    Lasst euch nicht ärgern.

                    Souverän lächeln und weiter machen. Ich finde es nach wie vor interessant. Vieles ist zwar immernoch nix für mich, aber das behindert nicht meine Neugierde.

                    Grüße
                    Thomas

                    Kommentar


                    • SouthWest
                      Erfahren
                      • 28.03.2013
                      • 373

                      • Meine Reisen

                      AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                      Zitat von Lobo Beitrag anzeigen
                      Souverän lächeln und weiter machen. Ich finde es nach wie vor interessant. Vieles ist zwar immernoch nix für mich, aber das behindert nicht meine Neugierde.
                      Das ist die Idee von diesem Faden, glaube ich

                      Kommentar


                      • wilbert
                        Fuchs
                        • 23.06.2011
                        • 2434

                        • Meine Reisen

                        AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                        4.536 g base weight + 4.536 g verbrauchsmaterialien = 9.072 g ist ULTRA-LIGHT!

                        na, sind jetzt alle zufrieden, oder gibts da etwa noch fragen?
                        www.wilbert-weigend.de

                        Kommentar


                        • Bluebalu
                          Dauerbesucher
                          • 19.05.2013
                          • 959

                          • Meine Reisen

                          AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                          Türlich:

                          Wie gross bist Du?
                          Wo geht es hin?
                          Wie lang bist unterwegs?
                          Wie oft kauft du unterwegs Essen nach?
                          Schickst du dir etwas irgendwohin?
                          oder nicht mehr benötigte Dinge weg?


                          Fragen über Fragen.....


                          Ich sage es immer wieder :


                          Man kann UL nicht an einem Gewicht festmachen.


                          Vielleicht mathematisch als Mehrdimensionaler Raum, dessen Dimensionen so Sachen wie oben genanntes wären und innerhalb dieses "Raumes wird dann die "Punktewolke" angesiedelt.

                          Alles andere als mathematisch oder vorstellungs oder auch nur gebrauchbar "ultraleicht".

                          Des würd richtig heavy, da etwas allgemein verbindliches DIN mässiges zu entwickeln.


                          Jeder , der UL nur am Gewicht festmacht, ist in meinen Augen bereits gescheitert.

                          UL ist mehr Einstellungssache, heran gehensweise, Theoretische Ueberlegungen gepaart mit praktischen Umsetzungen, siehe zB. Laufbursches Rucksäcke, usw. usf.


                          All das kommt jedoch ohne das übliche Blablablubb aus......

                          Kommentar


                          • derray

                            Vorstand
                            Alter Hase
                            • 16.09.2010
                            • 4172

                            • Meine Reisen

                            AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                            Zitat von martinfarrent Beitrag anzeigen
                            Spontan würde ich jetzt sagen: seit Jahren ohne Panne.
                            OT: Hälst du sie bitte mal gegens Licht?
                            Gerade der Punkt, dass quasi alle Nutzer einer NeoAir, die ich kenne, irgendwas Stabiles (Tyvek, EVA, ...) unterlegen zeigt mir, dass sie gar nicht so stabil und zuverlässig sind. Das Temperaturempfinden auf den Matten scheint auch ziemlich unterschiedlich zu sein. Hängt wahrscheinlich von der Konvektion ab.


                            mfg
                            der Ray

                            Kommentar


                            • wilbert
                              Fuchs
                              • 23.06.2011
                              • 2434

                              • Meine Reisen

                              AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                              @Bluebalu
                              schau doch mal rein ...
                              https://backpackinglight.com/ultrali...video-private/
                              es tut auch fast nicht weh, ...ehrlich!
                              www.wilbert-weigend.de

                              Kommentar


                              • MartinHuelle
                                Dauerbesucher
                                • 31.01.2010
                                • 872

                                • Meine Reisen

                                AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                                Zitat von derray Beitrag anzeigen
                                OT: Gerade der Punkt, dass quasi alle Nutzer einer NeoAir, die ich kenne, irgendwas Stabiles (Tyvek, EVA, ...) unterlegen zeigt mir, dass sie gar nicht so stabil und zuverlässig sind. Das Temperaturempfinden auf den Matten scheint auch ziemlich unterschiedlich zu sein. Hängt wahrscheinlich von der Konvektion ab.
                                OT: Bei mir gingen auch schon zwei kaputt (einmal Delamination und einmal ein unauffindbares Loch). Seitdem bin ich auch nur noch mit einer 5mm EVA-Matte drunter unterwegs. Ich habe sie auch in Small und zuerst meine Bine auch auf den Rucksack gelegt. Das war aber nicht optimal, da bei meinen Touen in nordischen Gefilden der Rucksack trotz Regenschutz häufiger sehr nass ist. Und da dann mit einem Daunenschlafsack drauf war nicht immer so gut. Jetzt habe ich eine normal lange leichte Exped-Matte (aber noch nicht ausprobiert) und als Redundanz immer noch zusätzlich die EVA-Matte. Früher reichte mir auch nur eine 8mm EVA-Matte - mittlerweile brauche ich da viel mehr Komfort, alles andere macht mein Rücken nicht mehr mit ...
                                Zuletzt geändert von MartinHuelle; 07.12.2017, 22:08.
                                // Mein neues Fotobuch: Another Time, Another Place //

                                Kommentar


                                • martinfarrent
                                  Gerne im Forum
                                  • 20.11.2013
                                  • 94

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                                  Zitat von derray Beitrag anzeigen
                                  [OT]Gerade der Punkt, dass quasi alle Nutzer einer NeoAir, die ich kenne, irgendwas Stabiles (Tyvek, EVA, ...) unterlegen zeigt mir, dass sie gar nicht so stabil und zuverlässig sind.
                                  OT: Bei mir ist entweder ein Zeltboden drunter oder wenigstens eine Tyvekplane - stimmt. Aber ich sehe beides eh als Kombi, weil ich sowieso irgendeine Plane um den Schlafplatz drumrum haben will.

                                  Kommentar


                                  • anja13

                                    Alter Hase
                                    • 28.07.2010
                                    • 4226

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                                    Zitat von derray Beitrag anzeigen
                                    OT: Hälst du sie bitte mal gegens Licht?
                                    Gerade der Punkt, dass quasi alle Nutzer einer NeoAir, die ich kenne, irgendwas Stabiles (Tyvek, EVA, ...) unterlegen zeigt mir, dass sie gar nicht so stabil und zuverlässig sind.


                                    mfg
                                    der Ray
                                    OT: Ich hatte die Matte auf Mallorca mit. Dort ist der Untergrund steinig/ dornig. Daher kam eine 2mm drunter. Ich war ca. 3 Jahre wirklich zurfrieden mit dem Teil. In letzter Zeit habe ich sie aber wegen der Kinder nicht mehr genutzt- die Höhen der Matten sind zu unterschiedlich und die Jungs kriegen irgendwie alles kaputt

                                    @Martin: Ich schlafe im Moment sehr bequem auf so einer Noppen-Evazote von Wechsel

                                    Kommentar


                                    • Bluebalu
                                      Dauerbesucher
                                      • 19.05.2013
                                      • 959

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                                      Hab mît nem halbem Ohr zugehört.

                                      KEIN einziges mal wurde ein Gewichtslimit überhaupt auch nur erwähnt, vielmehr das was ich Einstellung, etc, genannt habe,

                                      UL ist mehr die Art WIE ich eine Unternehmung, plane und auch durchführe, denn an Ausrüstung fest zu machen.

                                      Aber das sagen auch andere hier Sammy zB. wenn er dies oder jenes machen will, dann packt er eben mal mehr oder weniger ein, der Unterschied ist jedoch : bereits bei der Planung liegt der Hauptaspekt beim Uler auf dem Gewicht,, er macht es sich in Vorberetung schwerer um leichter unterwegs zu sein, Sammy hingegen schmeisst des rein was er meint zu brauchen (er dürfte auch genug Erfahrung (= Skills) haben, um das gut genug einschätzen zu können.

                                      Praktisch umgesetzt: wirds dann so aussehen:
                                      ULer werden absteigen müssen, mehr "Klimmzüge" machen um die Situation zu bewältigen
                                      Sammy bunkert sich ein/zieht Zusatzklamotten an, hat Reserven dabei um aussergewöhnliches zu überstehen.

                                      Und es wird vollkommen wertfrei eben auch sein:

                                      Uler kommen weiter/schneller irgendwohin, wo Sammy aufgrund des Gewichtes nicht mithalten kann und
                                      Sammy hingegen , der kann auch unerwartet schlechtes Wetter aushalten und weiter wandern, während da die ULer , die Segel streichen müssen weil sie wie Andrew Skurka zB keine Steigeisen dabei hatten und den Pass dann nicht gehen konnten, während BernieH welche dabei hatte und drüber gehen konnte.

                                      Wer, wann welchen Vorteil hat das wird wohl Schicksal sein und im Grunde haben alle eine tolle Zeit draussen gehabt.

                                      Es gibt keinen Grund jemandem eine Sichtweise aufzwängen zu wollen, oder sich in einem Kontinuum wirklich scharf abgrenzen zu wollen, es wird hier am Rand des UL ein grosser Bereich der Unschärfe geben und dieser sollte man meiner Meinung nach am besten als vermintes Gebiet ansehen und keiner Seite zuschlagen, macht nur Stress....


                                      PS: der Ami hat alle möglichen Sachen/Trips als UL bezeichnet und nicht nur die Sommer/Sonnen/Flachlandtouren...

                                      Kommentar


                                      • Pfad-Finder
                                        Freak

                                        Liebt das Forum
                                        • 18.04.2008
                                        • 11239

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                                        OT:
                                        Zitat von Bluebalu Beitrag anzeigen
                                        ...Uler kommen weiter/schneller irgendwohin, wo Sammy aufgrund des Gewichtes nicht mithalten kann..
                                        Och, ich glaube, am Ende sind die mindestens gleichauf. Während "die ULer" (c) noch ihre Packlisten optimieren und zum zigsten Mal ihr Equipment wiegen, ist der Sammy schon längst losmarschiert. Und wartet - natürlich mit Fluppe in der Hand und Maß auf dem Tisch - im Biergarten der Alpenhütte auf "die ULer".

                                        Benutzerhinweis: Wer Klischees findet, darf sie behalten!
                                        Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

                                        Kommentar


                                        • martinfarrent
                                          Gerne im Forum
                                          • 20.11.2013
                                          • 94

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                                          Zitat von Bluebalu Beitrag anzeigen
                                          Es gibt keinen Grund jemandem eine Sichtweise aufzwängen zu wollen, oder sich in einem Kontinuum wirklich scharf abgrenzen zu wollen, es wird hier am Rand des UL ein grosser Bereich der Unschärfe geben und dieser sollte man meiner Meinung nach am besten als vermintes Gebiet ansehen und keiner Seite zuschlagen, macht nur Stress....
                                          Alles okay - nur geht der letzte Satz doch sehr davon aus, dass Streitpotenzial unvermeidlich da ist. Aber fast alle, die hier noch teilnehmen, zeigen sehr wenig Bereitschaft zum Streit. Und deshalb erneut und immer wieder: Der Streit hat mit der Sache nicht viel zu tun. Er findet ohne ganz bestimmte Akteure ja gar nicht statt, übertönt den interessierten Austausch nicht. Und das entspricht meiner Erfahrung mit Internet-Diskussionen seit Usenet-Tagen (als vor dem WWW): Die Flames hingen immer von Personen ab und nicht von Themen.

                                          Zu Skurka: Ich bin mir gar nicht sicher, ob er überhaupt noch irgendwas als UL bezeichnet. Der hat's seit Jahren nicht so mit Kategorien, bleibt dennoch natürlich gewichtsbewusst wie kaum ein anderer Blogger.

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X