Mit dem Schlauchboot auf der Kyll

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • quarim
    Anfänger im Forum
    • 14.12.2012
    • 42

    • Meine Reisen

    Mit dem Schlauchboot auf der Kyll

    Liebe Leute,

    vielleicht hätte ich gestern nciht den Keller aufräumen sollen aber nun ist mir ein fast unbenutztes Schlauchboot in die Hände gefallen und sofort setzte sich in Gedanke fest: Damit fährst du auf der Kyll von Kordel bis nach Trier!

    Die Kyll ist nicht sehr tief aber hat teilweise ganz gut Strömung. Beim googeln nach Schlauchboot und Kyll finde ich als erstes einen Artikel über ein Zwischenfall dort, als Jugendliche es mir vormachen wollten. http://www.volksfreund.de/nachrichte...;art803,380163

    Und nun, muss ich diese Idee, die in mir nagt, wieder mit Gewalt vergessen? Das wird sehr schwierig.

    Was meint ihr, Schwimmweste an und los?
    Beste Grüße,
    T~

  • Chouchen
    Freak

    Liebt das Forum
    • 07.04.2008
    • 19161

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Mit dem Schlauchboot auf der Kyll

    Die Kyll ist z.T. sehr flach. Ich würde da nicht mit einem Boot drüber schubbern wollen; ich weiss nicht, was man da eventuell alles kaputt macht (und damit meine ich nicht das Boot).
    Allerdings muss ich zugeben, dass ich keine Schlauchboot- , sondern nur Luftmatratzen-Erfahrung mit der Kyll habe.
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

    Kommentar


    • Kris
      Alter Hase
      • 07.02.2007
      • 2682

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Mit dem Schlauchboot auf der Kyll

      Kommt halt - wie du ja selbst schreibst - auf den Wasserstand an... Bei zu wenig Wasser machts keinen Spaß und das Boot ist je nachdem schnell dahin. Zu viel Wasser und Strömung mit nem Schlauchboot und den relativ kleinen Kurvenradien kann schief gehen... Kennst du den Abschnitt Kordel - Ehrang (nehme an, du willst dort aussteigen)? Wenn ich mich recht erinner kommt zwischen Burg Ramstein und Ehrang ein kleines Kraftwerk o.ä. Da würde ich dann mal nach rechtzeitigen Ausstiegsmöglichkeiten schauen. Parallel verläuft ja ein Radweg, kannst die Strecke also gut anschauen...
      „Barfuß am Leben ist auch was wert.“ - Kasperl

      Kommentar


      • quarim
        Anfänger im Forum
        • 14.12.2012
        • 42

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Mit dem Schlauchboot auf der Kyll

        Die Idee ist jetzt, die Strecke mit dem Rad zu inspizieren und es dann zu wagen. Die Frage ist, was ist zu viel und was ist zu wenig Wasser.... Aber wenns mit ner Luftmatratze geht... dann kanns so schlimm nicht sein. Schwimmweste an und Fahrradhelm auf ;)

        Kommentar


        • Chouchen
          Freak

          Liebt das Forum
          • 07.04.2008
          • 19161

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Mit dem Schlauchboot auf der Kyll

          Zitat von quarim Beitrag anzeigen
          Aber wenns mit ner Luftmatratze geht... dann kanns so schlimm nicht sein. Schwimmweste an und Fahrradhelm auf ;)
          Die Luftmatratzen-Versuche fanden allerdings nicht an dieser Stelle, sondern ca. 40 km weiter nördlich statt. Zum Teil setzte man trotz quasi nicht vorhandem Tiefgang auf, z.T. war es wie eine Waschmaschine im Schleudergang.
          "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

          Kommentar


          • philipp334
            Anfänger im Forum
            • 11.01.2011
            • 17

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Mit dem Schlauchboot auf der Kyll

            Kann ich diesen Fluss fahren, ist es gefährlich, welche Wehre sind fahrbar, wie sind die Befahrungsregeln, welche Pegel sind gut?
            All diese Fragen lassen sich ganz einfach durch einen Blick in den entsprechenden DKV-Führer beantworten. So kann man Überraschungen vermeiden.

            Im DKV-Gewässerführer Südwestdeutschland ist die Kyll drin.

            Kommentar


            • OliverR
              Dauerbesucher
              • 16.02.2007
              • 981

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Mit dem Schlauchboot auf der Kyll

              Wenn man sich aber nicht gleich einen DKV-Gewässerführer kaufen möchte, dann könnte man sich zum Beispiel auch mal die Gewässerbeschreibung bei outdoor-aktiv.com anschauen. Zweimal wöchentlich aktualisierte Pegelstände findet man HIER unter 10) oder grafisch aufbereitet HIER
              The earth is your grandmother and mother, and is thus sacred. Every step that is taken upon her should be as a prayer (Black Elk)

              Kommentar


              • quarim
                Anfänger im Forum
                • 14.12.2012
                • 42

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Mit dem Schlauchboot auf der Kyll

                Das sind doch schonmal ganz gute Tipps.

                50km weiter nördlich ist es sicher klar noch flacher.

                Ich schau mir mal eure Links an!

                Aha, gute Beschreibung. Ich schau also nach einem Pegelstand von 75cm.
                Vom Schlauchboot fahren steht zwar nichts drin aber das müsste ja auch gehen....
                Vielleicht finde ich ja auch irgendwo ein billiges Kanu.

                Kommentar


                • Schnapsmax
                  Fuchs
                  • 11.06.2007
                  • 1439

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Mit dem Schlauchboot auf der Kyll

                  Zitat von quarim Beitrag anzeigen
                  Vom Schlauchboot fahren steht zwar nichts drin aber das müsste ja auch gehen....
                  Vielleicht finde ich ja auch irgendwo ein billiges Kanu.
                  Ein stabiles Schlauchboot hat da große Vorteile. Also nicht so dünnwandige billige Badeboote.
                  Billiges Kanu ist schön und gut, man muss damit aber umgehen können, sonst liegt man 10 mal schneller im Bach als mit nem Schlauchi .
                  Ein schnell fließender Fluss ist mit Kanadier (den meinst Du vermutlich mit Kanu) und ohne Fahrkönnen eine Badegarantie! Das kann evtl. nur lustig sein, kann aber auch richtig gefährlich werden.
                  Schöne Grüße
                  Max

                  Rausgehen ist wie Fenster aufmachen, nur vieeeel krasser.

                  Kommentar


                  • quarim
                    Anfänger im Forum
                    • 14.12.2012
                    • 42

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Mit dem Schlauchboot auf der Kyll

                    Meinst du mit einem Schlauchi aber schon eines mit einer langen dünnen Form oder ein rundes?

                    Kommentar


                    • Schnapsmax
                      Fuchs
                      • 11.06.2007
                      • 1439

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Mit dem Schlauchboot auf der Kyll

                      Eigentlich egal - Schlauch ist Schlauch . Da Du nur von einem Schlauchboot schriebst, ohne etwas über Form, Hersteller, Typ zu sagen, ist alles denkbar.
                      Generell liegen fast alle Schlauchboote sehr stabil im Wasser, auch die meisten langen schlanken. Mit Schlauchbooten zu kentern ist unabhängig von der Form her meist eher ein Kunststück. Wenige Ausnahmen bestätigen die Regel.
                      Um welches Schlauchboot dreht es sich denn in Deinem Fall?
                      Schöne Grüße
                      Max

                      Rausgehen ist wie Fenster aufmachen, nur vieeeel krasser.

                      Kommentar


                      • quarim
                        Anfänger im Forum
                        • 14.12.2012
                        • 42

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Mit dem Schlauchboot auf der Kyll

                        Bisher um kein konkretes. Ich habe zwar ein rundes für 2 Personen im Keller, kann mir aber auch ein schmales, langes ausleihen, wo man richtig drinnen sitzt. Ich glaube das werde ich auch tun. Dann fahr ich vorher mal Probe auf einem See um ein bisschen ein Gefühl dafür zu bekommen und würde es dann bei entsprechendem Pegel auf der Kyll probieren.

                        Kommentar


                        • Schnapsmax
                          Fuchs
                          • 11.06.2007
                          • 1439

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Mit dem Schlauchboot auf der Kyll

                          Demnach zu urteilen was Du das schreibst, würde ich dringend empfehlen etwas zu üben, bevor Du einen Fluss befährst, der wohl auch anspruchsvoll sein kann. Ich kenne die Kyll aber nicht und kann das nur aus den Posts hier vermuten.
                          Eine einfache Kenterung kann wie schon gesagt auch ganz amüsant sein. Wenn Du aber Dein Boot nicht beherrschst und an einen Brückenpfeiler donnerst oder unter einen umgestürzten Baum, kann das auch Dein letzter Ausflug gewesen sein.
                          Unterschätze nie die Kraft von fleißendem Wasser und halte Dich von allen Hindernissen fern. Das stark bewachsene Ufer ist immer das schlechte (von Ausnahmen abgesehen). Gerade ein Schlauchboot mag Äste und manchen Müll gar nicht und quittiert Fehler gern mal mit einem Einstich oder Riss. Die Folge davon ist klar.
                          Ist die Strecke unklar und der Bach rauscht auf einmal vor Dir, lande sofort an und schau Dir die Strecke vom Ufer aus an. Auch kleine Wehre, Schwälle oder andere Hindernisse können richtig gefährlich sein. Beachtest Du ein paar einfache Regeln, ist paddeln i.d.R. ungefährlich, entspannend und total schön.
                          Schöne Grüße
                          Max

                          Rausgehen ist wie Fenster aufmachen, nur vieeeel krasser.

                          Kommentar


                          • OliverR
                            Dauerbesucher
                            • 16.02.2007
                            • 981

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Mit dem Schlauchboot auf der Kyll

                            Zitat von Schnapsmax Beitrag anzeigen
                            Beachtest Du ein paar einfache Regeln, ist paddeln i.d.R. ungefährlich, entspannend und total schön.
                            Volle Zustimmung! Und mit dem entsprechenden Boot und etwas Erfahrung hat dann auch belebteres Wasser durchaus viel Spasspotential.
                            The earth is your grandmother and mother, and is thus sacred. Every step that is taken upon her should be as a prayer (Black Elk)

                            Kommentar


                            • quarim
                              Anfänger im Forum
                              • 14.12.2012
                              • 42

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Mit dem Schlauchboot auf der Kyll

                              Nagut Leute, dann vielen Dank für Eure Tipps.
                              Ich gehs erstmal langsam an. Ich werde mal das lange schmale Schlauchboot rausholen und damit erstmal auf nem See ein bisschen Fahrgefühl kriegen, vielleicht auch mal auf einem langsamer fließenden Fluss wie der Mosel (am Rand) üben. Außerdem die Strecke mit dem Rad abfahren und mir Notizen machen.
                              Ich denke, so vorbereitet, ist die Tour machbar.

                              Kommentar


                              • raftinthomas
                                Erfahren
                                • 31.01.2007
                                • 277

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Mit dem Schlauchboot auf der Kyll

                                Hi,

                                hab den Thread erst grad entdeckt.
                                Aaalso, die Kyll ist wohl ganz nett zum paddeln, ich selbst habs noch nir drauf geschafft. Zwei Dinge sollte man aber beachten:

                                1.Bäume: Die Kyll ist legendär für Baumhindernisse. Touren mit mehr als 20 Umtragungen sind mir schon zu Ohren gekommen. Dabei sollte man im Hinterkopf haben, dass Bäume wirklich gefährliche Hindernisse in der Strömung sind und oft sehr unerwartet auftreten. Ein normales Schlauchboot ist von einem Baum auch schnell in Fetzen gelegt und ein von der Strömung in den Baum gedrückter Schwimmer hilflos und schnell tot.
                                2. Jahreszeit: Die Kyll ist nix für den Sommer. In unseren Breiten kann man im Sommer auf dem Rhein paddeln. Aber nicht heimische Kleinflüsse wie Kyll und Ahr. Das ist was für Herbst und Winter, nach langem Regen und/oder Schneeschmelze.
                                Google mal unter eifelehrlich und Kyll. Da findest du Infos.

                                Kommentar


                                • OliverR
                                  Dauerbesucher
                                  • 16.02.2007
                                  • 981

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Mit dem Schlauchboot auf der Kyll

                                  Zitat von raftinthomas Beitrag anzeigen
                                  In unseren Breiten kann man im Sommer auf dem Rhein paddeln.
                                  Aber bitte nicht mit jedem x-bliebigen Schlauchboot! Ich habe da so meine eigenen Jugenderinnerungen mit einem Badeboot...
                                  The earth is your grandmother and mother, and is thus sacred. Every step that is taken upon her should be as a prayer (Black Elk)

                                  Kommentar

                                  Lädt...
                                  X