Alles zum Gumotex Seawave

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Freddyy
    Anfänger im Forum
    • 09.11.2020
    • 29

    • Meine Reisen

    Alles zum Gumotex Seawave

    Hallo, ich probiere hier mal eine Autauschmöglichkeit für Seawave Besitzer*innen und Interessen*innen zu schaffen. Ich hab auch direkt mal zwei Fragen. Lässt sich das Seawave auch ohne Sülränder fahren? Ich fahre ohne Spritzschürze und finde das Ding wahnsinnig nervig. Mein Überdruckventil macht auch Probleme. Im gereinigten Zustand ging’s im trocknen, auf dem Wasser hat es allerdings wieder Luft rausgelassen. Was kann ich dagegen machen?
    Mir ist aufgefallen, dass es in diesem Forum viele Seawave Besitzer*innen und Interessent*innen gibts, also fragt oder berichtet mal.
    Danke!

  • Piefke
    Erfahren
    • 18.05.2016
    • 166

    • Meine Reisen

    #2
    Mal kurz zu deinen Fragen:
    1. Ja, kann man. Ich fahre auch ohne Spritzschürze und immer ohne Sülrand.
    2. Ich hab mein Überdruckventil blockiert und seit dem hält es die Luft.

    Kommentar


    • Freddyy
      Anfänger im Forum
      • 09.11.2020
      • 29

      • Meine Reisen

      #3
      Zitat von Piefke Beitrag anzeigen
      Mal kurz zu deinen Fragen:
      1. Ja, kann man. Ich fahre auch ohne Spritzschürze und immer ohne Sülrand.
      2. Ich hab mein Überdruckventil blockiert und seit dem hält es die Luft.
      Super, dann lass ich die nächstes Mal direkt zuhause. Wie kann ich das Überdruckventil blockieren? Besteht dann die Gefahr, dass das der Boden delaminiert?

      Kommentar


      • nrw48
        Erfahren
        • 06.03.2017
        • 408

        • Meine Reisen

        #4
        Schau auch in das Thema Pimp Gumotex, da habe ich einmal einen "Fest"Süllrand für um €2 beschrieben.
        Das Boden-Überdruckventil hat unten eine Schraube, die fest zu ziehen ist, falls beim Wasserinsboot-Test (vorne Boot halt etwas höher legen und Wasser rein bis Ventil überdeckt wird) Luft austritt aus der Ventil-Mitte. Kommt Luft seitlich raus, ist das Ventil fester zu schrauben.
        Ich selber habe das Ventil nicht zugeklebt, sondern ein Ventil mit rotem Punkt eingebaut.
        Das löst bei um 0,35 aus statt 0,25,nutze es aber nur um 0,28 was schon merklich mehr Festigkeit ergibt.
        (Geschwindigkeitsänderung nicht getestet) Bei ü100-110Kg Personen bietet sich das eh an am Ventil zu pimpen oder bei Kajakwagen-Nutzung bei Mehr-Gewicht, wenn man das Gefühl hat, dass es sich zu viel biegt.
        Es gibt einen Engländer, der selbst mit manuell eingebauten Seitenüberdruckventilen, mit erheblich mehr als 0,3 jahrelang problemlos gefahren ist.
        Bekannte Delaminierungen gibt es bisher nur beim Framura seitlich und Rush-Boden (Version? Steve hatte einmal ein Bild eingestellt).
        In einem französischem Forum gibt es einen Beitrag über ein ü6 Jahre altes Sw, welche sich so ungewöhnlich verändert hatte, dass selbst Gumotex nach den Jahren eine nagelneues bereitgestellt hat.
        ​​​Das ist der einzige mir bekannte Delaminierungshinweis zum Sw, allerdings ohne das dabei mit Mehrdruck hantiert wurde.
        Zuletzt geändert von nrw48; 24.01.2021, 00:51.

        Kommentar


        • Freddyy
          Anfänger im Forum
          • 09.11.2020
          • 29

          • Meine Reisen

          #5
          Zitat von nrw48 Beitrag anzeigen
          Schau auch in das Thema Pimp Gumotex, da habe ich einmal einen "Fest"Süllrand für um €2 beschrieben.
          Das Boden-Überdruckventil hat unten eine Schraube, die fest zu ziehen ist, falls beim Wasserinsboot-Test (vorne Boot halt etwas höher legen und Wasser rein bis Ventil überdeckt wird) Luft austritt aus der Ventil-Mitte. Kommt Luft seitlich raus, ist das Ventil fester zu schrauben.
          Ich selber habe das Ventil nicht zugeklebt, sondern ein Ventil mit rotem Punkt eingebaut.
          Das löst bei um 0,35 aus statt 0,25,nutze es aber nur um 0,28 was schon merklich mehr Festigkeit ergibt.
          (Geschwindigkeitsänderung nicht getestet) Bei ü100-110Kg Personen bietet sich das eh an am Ventil zu pimpen oder bei Kajakwagen-Nutzung bei Mehr-Gewicht, wenn man das Gefühl hat, dass es sich zu viel biegt.
          Es gibt einen Engländer, der selbst mit manuell eingebauten Seitenüberdruckventilen, mit erheblich mehr als 0,3 jahrelang problemlos gefahren ist.
          Bekannte Delaminierungen gibt es bisher nur beim Framura seitlich und Rush-Boden (Version? Steve hatte einmal ein Bild eingestellt).
          In einem französischem Forum gibt es einen Beitrag über ein ü6 Jahre altes Sw, welche sich so ungewöhnlich verändert hatte, dass selbst Gumotex nach den Jahren eine nagelneues bereitgestellt hat.
          ​​​Das ist der einzige mir bekannte Delaminierungshinweis zum Sw, allerdings ohne das dabei mit Mehrdruck hantiert wurde.
          Da wir zwei Paddler und Gepäck sind wiegen wir schon um die 150kg. Die Delaminierungsprobleme beim Framura sind mir bekannt und bereiten mir Sorgen, aber das scheint ja ein Einzelfall zusein. Das Ventil habe ich letztens mit dem Ventilschlüssel festgezogen, ich werde mir mal die Schraube unten angucken müssen. Aber vermutlich werde ich mir bei unserem Gewicht wohl eine Alternativlösung anschauen müssen. Vielleicht das stärkere Ventil, wo kann ich das bestellen? Ich hab aktuell leider kein Manometer, weil meins kaputt ist und das gerade nirgendwo erschwinglich erhältlich ist. Die Lösung mit dem Süllrand habe ich mir durchgelesen, allerdings bin ich darauf angewiesen, dass sich das Verdeck gut komprimieren lässt, da scheint das nicht optimal zu sein. Danke für die Tipps.

          Kommentar


          • nrw48
            Erfahren
            • 06.03.2017
            • 408

            • Meine Reisen

            #6
            https://www.yachtshop.eu/de/index.ph...=1120510&frn=F
            Das ist im Grunde der Hersteller-Shop von Ceredi in IT, inkl. Versand €24,60.

            Die Süllrandverstärkung ist ja nur sinnvoll, wenn man den überhaupt nutzt, wenn man z. B. viel Wetterunabhängig mit erwartetem Regen oder bewegterem Wasser, vielen Sohlschwellen, Umstiegen,Bootsrutschen, etc. rechnet und die Spritzschürze öfter öffnet.
            Bei mir passt der Ring mit den Transportsack,sollte aber auch in den 100er passen, da seitlich erheblich eindrückbar ohne späteren Spannungsverlust.
            Allerdings verwende ich nicht den mir zu kleinen Originalsack, sondern etwas breiteren zusammenfaltbaren Tauchertrolley mit Rollen mit etwa 130l. Das macht die Sache bis zum Auto auch wesentlich leichter ohne, Hilfsmittel und alles inkl. Westen, großer Pumpe, etc. passt rein,
            Gleichzeitig passt der noch satter, flacher auf den Herkules-Fahrradanhänger um eine weitere Proviant Tasche, etc. drauzumachen, wenn es per Rad vom Ziel zum Start geht.
            Mach doch vielleicht erst einmal 30-x L Wasser bis über die Ventile ins vorne hochgelagerte Boot und warte bis das Wasser ganz still ist.
            Wir sind auch teilweise mit 200 Kg ohne Probleme zu Zweit unterwegs.

            Kommentar


            • Freddyy
              Anfänger im Forum
              • 09.11.2020
              • 29

              • Meine Reisen

              #7
              Zitat von nrw48 Beitrag anzeigen
              https://www.yachtshop.eu/de/index.ph...=1120510&frn=F
              Das ist im Grunde der Hersteller-Shop von Ceredi in IT, inkl. Versand €24,60.

              Die Süllrandverstärkung ist ja nur sinnvoll, wenn man den überhaupt nutzt, wenn man z. B. viel Wetterunabhängig mit erwartetem Regen oder bewegterem Wasser, vielen Sohlschwellen, Umstiegen,Bootsrutschen, etc. rechnet und die Spritzschürze öfter öffnet.
              Bei mir passt der Ring mit den Transportsack,sollte aber auch in den 100er passen, da seitlich erheblich eindrückbar ohne späteren Spannungsverlust.
              Allerdings verwende ich nicht den mir zu kleinen Originalsack, sondern etwas breiteren zusammenfaltbaren Tauchertrolley mit Rollen mit etwa 130l. Das macht die Sache bis zum Auto auch wesentlich leichter ohne, Hilfsmittel und alles inkl. Westen, großer Pumpe, etc. passt rein,
              Gleichzeitig passt der noch satter, flacher auf den Herkules-Fahrradanhänger um eine weitere Proviant Tasche, etc. drauzumachen, wenn es per Rad vom Ziel zum Start geht.
              Mach doch vielleicht erst einmal 30-x L Wasser bis über die Ventile ins vorne hochgelagerte Boot und warte bis das Wasser ganz still ist.
              Wir sind auch teilweise mit 200 Kg ohne Probleme zu Zweit unterwegs.
              Ich habe Langer Universal Spritzschürzen da, mit denen hatte ich bisher keinen Erfolg, die wollten nicht halten. Wäre das wohl mit einer anderen Süllrandkonstruktion möglich? Der Unterschied ist, dass man das Gummi nicht wie bei der Gumotex Variante verstellen kann.

              Kommentar


              • 51069Swing2
                Neu im Forum
                • 11.01.2021
                • 9

                • Meine Reisen

                #8
                Zitat von nrw48 Beitrag anzeigen
                Ich selber habe das Ventil nicht zugeklebt, sondern ein Ventil mit rotem Punkt eingebaut.
                Das löst bei um 0,35 aus statt 0,25,nutze es aber nur um 0,28 was schon merklich mehr Festigkeit ergibt.
                (Geschwindigkeitsänderung nicht getestet)
                Ich bin schon länger stiller Mitleser gewesen und habe diese Ventil mit dem roten Punkt nach dem Thread
                " Pimp my Gumotex " und dem Beitrag #63 von nrw48 im Mai 2020 umgehend bestellt gehabt und im Swing 2 verbaut.

                Der Boden wird mit rund 0,25 bar aufgepumpt, was auch in meinen Augen deutlich mehr Festigkeit ergibt. Ich lasse seitdem in den Pausen, wenn das Wetter es erfordert, etwas Luft ab und pumpe vor der Weiterfahrt wieder entsprechend nach. Neben der Pumpe gehört das Manometer für unterwegs zur Ausrüstung.

                Fazit: Das Ventil mit dem roten Punkt ist eine Empfehlung und bis dato konnte ich keine Veränderungen am Boot erkennen.

                Kommentar


                • Freddyy
                  Anfänger im Forum
                  • 09.11.2020
                  • 29

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Zitat von 51069Swing2 Beitrag anzeigen

                  Ich bin schon länger stiller Mitleser gewesen und habe diese Ventil mit dem roten Punkt nach dem Thread
                  " Pimp my Gumotex " und dem Beitrag #63 von nrw48 im Mai 2020 umgehend bestellt gehabt und im Swing 2 verbaut.

                  Der Boden wird mit rund 0,25 bar aufgepumpt, was auch in meinen Augen deutlich mehr Festigkeit ergibt. Ich lasse seitdem in den Pausen, wenn das Wetter es erfordert, etwas Luft ab und pumpe vor der Weiterfahrt wieder entsprechend nach. Neben der Pumpe gehört das Manometer für unterwegs zur Ausrüstung.

                  Fazit: Das Ventil mit dem roten Punkt ist eine Empfehlung und bis dato konnte ich keine Veränderungen am Boot erkennen.
                  Super, danke. Dann werde ich es bestellen, auch wenn die 12€ Versandkosten wehtun.

                  Kommentar


                  • 51069Swing2
                    Neu im Forum
                    • 11.01.2021
                    • 9

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Ich hatte damals mein hier bestellt gehabt, via EBAY. Lieferung ganz fix.

                    VALVOLA INSERTO ROSSO | Marca Ceredi Giovanni | FNI1120510 | eBay

                    Kommentar


                    • Freddyy
                      Anfänger im Forum
                      • 09.11.2020
                      • 29

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Ich hab jetzt in dem Pimp my Gumotex Thread die Erklärung gefunden, dass man die Ventile blockieren kann, indem man etwas unter die Abdeckhaube klemmt. Hat das rote Überdruckventil dieser Lösung gegenüber noch Vorteile oder kann ich das Ventil blockieren und ein Manometer zur Kontrolle verwenden? Ist es wohl eh schon zu spät wenn das rote Überdruckventil auslöst? Ist das eine zuverlässige Lösung?

                      Kommentar


                      • nrw48
                        Erfahren
                        • 06.03.2017
                        • 408

                        • Meine Reisen

                        #12
                        Die 0,35 funktionieren ja beim roten Boot-Überdruckventil. Das ist nicht das Problem, das hält das Sw. aus.
                        ​​​​Beim Verkleben wird halt die Überdruck-Funktion deaktiv.
                        Bei einer Pumpe mit Manometer ist das ja auch kein Problem, ohne kann man dann auch schon über 0,35 kommen und dann wird es schon eng mit Reserven.
                        Aber bei 0,35 ist das Boot schon so hart, dass man schon vorher aufhört.
                        Mir war lieber bei 0,35 ein Luftablassen zu erreichen,falls es einmal doch zu heiss werden würde.
                        Aufpumpen zwischen 0,25-0,35 ist eh bei Manometer-Kontrolle/Einstellung individuell möglich.
                        Gewisse Reserven bestehen ja bereits durch die technischen Bar-Angaben, die sich ja in einem Tolleranzbereich bewegen, irgendwo technisch unter 0,35 löst es ja aus.
                        Meine 0,35 beziehen sich auf die Manometeranzeige der Pumpe, die genau bei 0,25 auslöst beim orangen Standardüberdruckventil.
                        Die genauen von-bis-Angaben stehen u. a. hier https://www.ceredinautica.com/deu/VE..._0_ceredi.aspx

                        Da sieht man auch gut, dass es bei den orangen Ü-Ventilen Abweichungen geben kann.

                        Was bisher aber nicht geklärt ist, ist, dass auch die "offiziellen" 0,20er Boote orange Ü-Boden-Ventile haben.
                        Aber hier geht es ja um das Sw.
                        Zuletzt geändert von nrw48; 26.01.2021, 16:35.

                        Kommentar


                        • Freddyy
                          Anfänger im Forum
                          • 09.11.2020
                          • 29

                          • Meine Reisen

                          #13
                          Zitat von nrw48 Beitrag anzeigen
                          Die 0,35 funktionieren ja beim roten Boot-Überdruckventil. Das ist nicht das Problem, das hält das Sw. aus.
                          ​​​​Beim Verkleben wird halt die Überdruck-Funktion deaktiv.
                          Bei einer Pumpe mit Manometer ist das ja auch kein Problem, ohne kann man dann auch schon über 0,35 kommen und dann wird es schon eng mit Reserven.
                          Aber bei 0,35 ist das Boot schon so hart, dass man schon vorher aufhört.
                          Mir war lieber bei 0,35 ein Luftablassen zu erreichen,falls es einmal doch zu heiss werden würde.
                          Aufpumpen zwischen 0,25-0,35 ist eh bei Manometer-Kontrolle/Einstellung individuell möglich.
                          Wenn das Sw die 0,35 aushält ist das vermutlich die bessere Lösung, das reicht mir auf jeden Fall auch, ich dachte nur dann wäre es eh schon zu spät. Kennt jemand noch eine anderen Shop bei dem ich ich das bestellen kann? Bei Yachtshop erreiche ich den Mindestbestellwert nicht und bei dem eBay Händler habe ich einen Monat Lieferzeit. Aber scheint mir tatsächlich das Vernünftigste. Danke.

                          Kommentar


                          • Freddyy
                            Anfänger im Forum
                            • 09.11.2020
                            • 29

                            • Meine Reisen

                            #14
                            Eine Sorge habe ich noch: Und zwar ist der Klettstreifen an meinendem Verdeck teilweise abgerissen. Soll ich den mit Textilkleber oder Nadel und Faden reparieren? Oder einfach mal Gumotex kontaktieren? Teilweise ist der auch gar nicht vom Verdeck abgerissen sondern seitlich eingerissen, wodurch sich die Fäden ablösen.

                            Kommentar


                            • nrw48
                              Erfahren
                              • 06.03.2017
                              • 408

                              • Meine Reisen

                              #15
                              Ebay und Yachtshop ist eh der selbe Laden in IT. Ich hatte auch über Ebay bestellt aufgrund des Mindestverkaufspreises.
                              In co.uk gibt es vermutlich irgendwo welche, da der Ersttester mit rotem Punkt von dort ist und beschrieben hatte. Er hatte sich sogar in die Seitenschläuche welche eingebaut.

                              Ja, das Verdeck ist ehr ein Verschleissteil auf 2-3 Jahressicht.
                              Wenn es Fadenablösung des Kletts am Boot gibt, niemals den, die Fäden ziehen. Immer ankleben.
                              Das Einerverdeck ist ehr ein Schwachpunkt, besondert, bzw. gerade an den Stellen bis denen man hinten los macht, um an die Ventile zu kommen. Zum anderen an den D-Ringen,da die nicht besonders belastbar sind (D-Ring-Klettverbindung) z. B. bei der Gepäckbefestigung. Da kann man besser asymmetrische Karabiner in die Umlaufbandbefestigungen machen. 6x60 bekommt man noch mit fummeln gerade so rein, um Gepäck fester zu befestigen (V4a, nicht nur V2a nehmen, da V2a nur rostfrei, aber nicht seewasserfest ist).

                              Kommentar


                              • Freddyy
                                Anfänger im Forum
                                • 09.11.2020
                                • 29

                                • Meine Reisen

                                #16
                                Zitat von nrw48 Beitrag anzeigen
                                Ebay und Yachtshop ist eh der selbe Laden in IT. Ich hatte auch über Ebay bestellt aufgrund des Mindestverkaufspreises.
                                In co.uk gibt es vermutlich irgendwo welche, da der Ersttester mit rotem Punkt von dort ist und beschrieben hatte. Er hatte sich sogar in die Seitenschläuche welche eingebaut.

                                Ja, das Verdeck ist ehr ein Verschleissteil auf 2-3 Jahressicht.
                                Wenn es Fadenablösung des Kletts am Boot gibt, niemals den, die Fäden ziehen. Immer ankleben.
                                Das Einerverdeck ist ehr ein Schwachpunkt, besondert, bzw. gerade an den Stellen bis denen man hinten los macht, um an die Ventile zu kommen. Zum anderen an den D-Ringen,da die nicht besonders belastbar sind (D-Ring-Klettverbindung) z. B. bei der Gepäckbefestigung. Da kann man besser asymmetrische Karabiner in die Umlaufbandbefestigungen machen. 6x60 bekommt man noch mit fummeln gerade so rein, um Gepäck fester zu befestigen (V4a, nicht nur V2a nehmen, da V2a nur rostfrei, aber nicht seewasserfest ist).
                                Ich besitze ein Zweierverdeck, der Verschleiß entsteht leider trotzdem. Ich suche noch eine Möglichkeit meinen Bootswagen zu befestigen, möglichst ohne kleben. Hast du da Vorschläge? Einfach in vier der Umlaufbandbefestigungen Karabiner reinmachen? Ich hab das Projekt auch erstmal verschoben, da ich jetzt erstmal meinen Eckla Canyon verkauft habe, weil der nicht für den Bootstransport geeignet ist. Jetzt warte ich auf ein vernünftiges Gebrauchtangebot für den Eckla Beach-Rolly. Ich probiere das Verdeck man mit Kleber wieder etwas zu reparieren. Danke.

                                Kommentar


                                • Freddyy
                                  Anfänger im Forum
                                  • 09.11.2020
                                  • 29

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  Ich noch eine Frage zu dem push to push Ventil mit Manometer. Meine Frage ist, wie mein Manometer auf der Pumpe den Druck messen soll, wenn das Ventil nicht eingedrückt wird? Wenn es eingedrückt wird verliert das System sehr viel Luft, da ich an dem Aufsatz der Pumpe keinen Dichtring habe. Oder gehört da einer hin?

                                  Kommentar


                                  • nrw48
                                    Erfahren
                                    • 06.03.2017
                                    • 408

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    Einen Dichring braucht man, bzw sind manchmal 2 notwendig.
                                    Entweder liegt der beim Schlauch oder Manometer bei oder man kann ersatzweise einen Dichtring der Ventil abdeckungen (man hat also 3) nehmen.
                                    Die sind allerdings eventuell minimal etwas zu dick, sodass es klappt, aber ziemlich fest beim ablösen sein kann.
                                    Es gibt halt viele verschiedene Pumpen und Manometer. Welche, ob Abstandsringe dann dabei sind, ist halt unterschiedlich.

                                    Kommentar


                                    • nrw48
                                      Erfahren
                                      • 06.03.2017
                                      • 408

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      Bootswagen befestigen.

                                      Da ich einen Carokanu-Herkules nutze (der unter Deck passt; als Fahrradanhänger, weiterer Vorteil Längsholme, anschnallen ehr unnötig), kann ich zur alternativen Eckla-Befestigungen wenig sagen.
                                      Vielleicht reichen bereits 4 Karabiner hinten in den Umlaufseilbefestigungen mit entsprechenden Gummisseilen.
                                      Ich nutze diese hier hinten und vorne, die etwas friemelig reingehen, aber passen (10 Stück, grob €15 inkl. Versand, 4VA,also nicht nur rostfrei, sondern seewasserfest)
                                      https://m.thal-versand.de/Karabinerh...stahl-V4A.html

                                      Kommentar

                                      Lädt...
                                      X