Foto-Challenge

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • lina
    Freak

    Vorstand
    Liebt das Forum
    • 12.07.2008
    • 37488

    • Meine Reisen

    AW: Foto-Challenge

    Schon, aber Posten für das alte Thema geht immer noch bis Mittwoch nach dem Sonntag – haben wir mal ausgemacht :-)

    Kommentar


    • ronaldo
      Moderator
      Lebt im Forum
      • 24.01.2011
      • 9700

      • Meine Reisen

      AW: Foto-Challenge

      Kultstätte?
      Ok (aber mit Augenzwinkern):

      Kommentar


      • Leitwolf
        Fuchs
        • 02.03.2010
        • 2044

        • Meine Reisen

        AW: Foto-Challenge

        Zitat von SwissFlint Beitrag anzeigen
        OT: Ja, Eigenbau.
        Da ist keine Erde drin sondern Substrat. Unten ein Wassertank mit Hydrokulturdünger. Vorne eine Aquarien-Luftpumpe. Die pumpt in ein Rundlaufsystem Luft und transportiert so etwas Wasser nach oben. Das läuft dann durch die Flaschen geführt wieder herunter. Die Pflanzen müssen als Stecklinge an das Substrat gewöhnt werden oder aus der Erde ausgewaschen werden. Ein Timer gibt aktuell 30 Minuten Pumpe pro Tag auf die Leitung, das reicht, das Substrat hält das Wasser einige Tage. Im Internet gibt es weitere Tipps zu dem Thema, aber es ist tricky. Aktuell läuft immer entweder die rechte oder die linke Leitung besser. Und das Schwämmchen im Flaschenkopf ist manchmal zu dicht und dann läuft das Wasser nicht gut weg.
        Cool Danke
        Wir sind blinde Passagiere unter einem Sternenzelt.Wir sind Koenige und Bettler auf der Suche nach uns selbst. Sind die Herrscher des Planeten, bis sie auseinander fällt.
        Und nur zu Nur zu Gast auf dieser Welt.

        Kommentar


        • Goettergatte
          Freak

          Liebt das Forum
          • 13.01.2009
          • 25785

          • Meine Reisen

          AW: Foto-Challenge

          Zitat von ronaldo Beitrag anzeigen
          Kultstätte?
          Ok (aber mit Augenzwinkern):

          Ist in Wirklichkeit ein Dreschplatz?
          "Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------
          Mit erkaltetem Knie;------------------------------
          Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,-----------------
          Der über Felsen fuhr."________havamal
          --------

          Kommentar


          • lina
            Freak

            Vorstand
            Liebt das Forum
            • 12.07.2008
            • 37488

            • Meine Reisen

            AW: Foto-Challenge

            Die Forscher rätseln noch – aber in jedem Fall wird um diesen Platz herum der Bier-Trink-Kult gepflegt, was sich anhand der zahlreichen Kronkorken-Fundstellen in näherer und nächster Umgebung beweisen lässt

            Kommentar


            • SwissFlint
              Lebt im Forum
              • 31.07.2007
              • 8565

              • Meine Reisen

              AW: Foto-Challenge

              Noch nicht wirklich Kult, ein schönes und berühmtes Kreuz in Jonen:



              Bald sind wir wieder soweit.. es war einmal eine wärmere Zeit.. und in den Tälern war es sehr sumpfig, weil die Gletscher geschmolzen waren und die Leute mussten von den See- und Flussufern (Pfahlbauten) in höhere Gefielde ausweichen. Hier ein Keltengrab (Helvetier sind Kelten) mit einer "Sichtbarwerdung" von Jonevix dem Aelteren in seinem Häuptlingsgrab (Keltengräber Unterlunkhofen) auf dem Hügel über Unterlunkhofen.



              In der Nähe wurde gezielter ausgegraben beim Bau der Autobahn 2004, die Reportage stammt von uns: http://www.forums9.ch/dorfplatz/birmensdorf/graeber/
              Zuletzt geändert von SwissFlint; 29.08.2015, 23:14.
              Zurück von Weltreise! http://ramblingrose.ch/

              Kommentar


              • Wafer

                Lebt im Forum
                • 06.03.2011
                • 5463

                • Meine Reisen

                AW: Foto-Challenge

                Ich denke den Startpunkt des Erzbischofs Sigerich von Canterbury zu seiner Pilgerreise nach Rom, der Weg heißt heute "Via Francigena" und ist einer der drei bedeutendsten Pilgerwege der Welt, kann man heute durchaus unter "Kultstätte" einsortieren.

                Die Kathedrale von Canterbury

                Kommentar


                • ronaldo
                  Moderator
                  Lebt im Forum
                  • 24.01.2011
                  • 9700

                  • Meine Reisen

                  AW: Foto-Challenge

                  Zitat von Goettergatte Beitrag anzeigen
                  Ist in Wirklichkeit ein Dreschplatz?

                  So isses...

                  Swiss, interessante Reportage. Das "Keltengrab" ist vermutlich ein alt getrichteter Grabhügel?

                  Kommentar


                  • Gernstel
                    Dauerbesucher
                    • 25.07.2009
                    • 525

                    • Meine Reisen

                    AW: Foto-Challenge


                    Nicht nur flächenmäßig scheint mir der Deutsche Wald eine bedeutende Kultstätte zu sein, romantisch verklärt und besungen und hier als eindeutig kultivierter Buchenwald.


                    Viele vorchristlichen Kultstätten, Quellheiligtümer usw. wurden mit Kirchen und Kapellen regelrecht eingemeindet. Bei dieser Kapelle ist das trotz eindrucksvoller Lage nicht so.


                    Keltischer Dreiecksstein ca. 300 v. Chr., hier interessanterweiser aus Buntsandstein statt Diabas, vermutlich wg. westl. Lage, Grabung S. Fischer. Leider insg. schlechter Erhaltungszustand.

                    Kommentar


                    • Goettergatte
                      Freak

                      Liebt das Forum
                      • 13.01.2009
                      • 25785

                      • Meine Reisen

                      AW: Foto-Challenge

                      Ein Kultus der weniger religiösen Art ist das Gericht,
                      hier der ehem Oberfreistuhl zu Arnsberg, das, wenn man so will, Berufungsgericht einer Vielzahl der Westfälischen Freistühle (vulgär Femegericht)



                      Das ist natürlich alles nachempfunden un d nicht mehr orginal, sitzen tut man auch nicht sehr bequem

                      Selbst die Gerichtslinde ist neueren Datums ...



                      ... aber nichts unter der Sonne ist von bestand, aber dazu später
                      "Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------
                      Mit erkaltetem Knie;------------------------------
                      Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,-----------------
                      Der über Felsen fuhr."________havamal
                      --------

                      Kommentar


                      • Goettergatte
                        Freak

                        Liebt das Forum
                        • 13.01.2009
                        • 25785

                        • Meine Reisen

                        AW: Foto-Challenge

                        Ein anderer Kultplatz ist die Arnsberger Stadtmadonna in einer, in der Wand des alten Rathauses ausgesparten Nische,
                        vor ihr ist im Straßenpflaster der "blaue Stein", auf ihm knieten zum Tode Verurteilte zum Gebet.
                        Eine andere Deutung ist, die Deliquenten wurden, zur bekräftigung des Urteils, auf den Stein gestoßen, wie es auch in Köln brauch war. (das wäre auch nicht abwegig, Arnsberg war die Hauptstadt der Erzkölnischen Verwaltung Westfalens)



                        "Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------
                        Mit erkaltetem Knie;------------------------------
                        Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,-----------------
                        Der über Felsen fuhr."________havamal
                        --------

                        Kommentar


                        • Goettergatte
                          Freak

                          Liebt das Forum
                          • 13.01.2009
                          • 25785

                          • Meine Reisen

                          AW: Foto-Challenge

                          Vor der Arnsberger Altstadt liegt die ehem. Klosterkirche Weddinghausen,
                          in ihr befindet sich eine dreifache Kultstätte, wenn auch weniger populär.

                          Vor dem Nebenaltar im Nordschiff der Kirche war, als Köln von der französischen Revolutionsarmee besetzt wurde, und das Domkapitel nebst Bischof nach Arnsberg floh, der Kölner Dreikönigsschrein aufgestellt (der Dom diente den Franzosen indeß als kaserne, Lazarett und Kavallariestall)



                          neben dem Altar ist ein weiteres Kultobjekt, ein baroccer Schrein, der Benedicta Schrein, mit Reliquien der Heiligen Benedicta von Origny und,
                          hier gibt es ein wenig Outdoorbezug,
                          zumindest ein wenig Bezug zur Outdoorküche,
                          der Grillrost in der Mitte des Schreins abgebildet zeigt es schon an,
                          Reliquien des heiligen Laurentius.



                          Der heilige Laurentius ist der Schutzpatron des Barbecue,
                          weil er selbst, der Legende nach, als solches endete.
                          ob er auch der Schutzheilige der Thyringer Rostbratwurst ist, entzieht sich meiner Kenntnis
                          "Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------
                          Mit erkaltetem Knie;------------------------------
                          Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,-----------------
                          Der über Felsen fuhr."________havamal
                          --------

                          Kommentar


                          • Goettergatte
                            Freak

                            Liebt das Forum
                            • 13.01.2009
                            • 25785

                            • Meine Reisen

                            AW: Foto-Challenge

                            Dann noch einmal Arnsberg,
                            eine ganz, ganz heilige Kultstätte,
                            das Landschreiberhaus.



                            Nach 1804 kamen die Franzosen dann doch noch nach Arnsberg und der Dreikönigsschrein wurde vor der Rüstungsfinanzierungssucht Napoleons versteckt,
                            angeblich im Keller dieses Hauses.
                            Somit war es bis nach dem Wienr Kongress, der heiligste Ort des Kölner Erzstifts,
                            nur wuste es kaum wer
                            "Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------
                            Mit erkaltetem Knie;------------------------------
                            Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,-----------------
                            Der über Felsen fuhr."________havamal
                            --------

                            Kommentar


                            • Goettergatte
                              Freak

                              Liebt das Forum
                              • 13.01.2009
                              • 25785

                              • Meine Reisen

                              AW: Foto-Challenge

                              Einer der vielen Freistühle/Femegerichte Westfalens, befand sich, an der Kreutzung zweier Altstraßen, ca 1 km nördlich des Wigbolds Kierspe, von diesem zeugt noch heute die "Thingslinde", ihr gegenüber steht die Kaiserlinde, zeuge eines mir unverständlichen Kults um eine schwäbische Familie in Preußen.



                              links die Thingslinde. rechts die Kaiserlinde



                              Und hier nur die Thingslinde,
                              bei der letzten Verhandlung war sie noch ein junger Hüpfer, sie soll wohl zwischen 500-600 Jahre zählen, ihre Mitte ist hinfortgerottet.



                              Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaub, Oswald v. Wolkenstein, Ritter und Minnesänger aus Südtirol, apellierte Anfang des 15. Jhdt. an den Kiersper Freistuhl,
                              kann aber auch der von Halver oder Lüdenscheid gewesen sein.
                              "Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------
                              Mit erkaltetem Knie;------------------------------
                              Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,-----------------
                              Der über Felsen fuhr."________havamal
                              --------

                              Kommentar


                              • Goettergatte
                                Freak

                                Liebt das Forum
                                • 13.01.2009
                                • 25785

                                • Meine Reisen

                                AW: Foto-Challenge

                                Eine Wanderung von guten 7 km führt von der Thingslinde zum Lindenhügel von Rhade op der Volme,
                                auf ihm soll sich das erste Gotteshaus des Volmetals befunden haben,
                                zumindest wird im 10.Jhdt. an dieser Stelle eine Kapelle erwähnt.





                                Gut möglich, das der Hügel in Vorchristlicher Zeit bereits ein Naturheiligtum trug, er liegt in mitten einer fruchtbaren Talweitung des ansonsten recht engen Volmetals und an einer Stelle, da mehrere Wege zu einer Flußquerung zusammenliefen.
                                Heute krönen 2 mächtige Linden den Hügel, deren Umfang ein Alter von mindestens 400 jahren vermuten läßt


                                "Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------
                                Mit erkaltetem Knie;------------------------------
                                Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,-----------------
                                Der über Felsen fuhr."________havamal
                                --------

                                Kommentar


                                • Goettergatte
                                  Freak

                                  Liebt das Forum
                                  • 13.01.2009
                                  • 25785

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Foto-Challenge

                                  An der Einmündung des Tiefenbachs in die Volme, befindet sich auf schmaler Hangterasse der älteste Baum meiner Heimat, eine 1000 jährige Linde, wohl eine ehemalige "Kandelaberlinde", in derer Astkrone einst ein Plattform zum Tanz platz fand.
                                  ihr natürliches Alter hat sie weit überschritten, auf alten Fotos aus den 30ern und 50ern wirkt sie noch recht rüstig, es scheint, Baumchirurgische Maßnahmen der 70er Jahre haben ihr baldiges Ende beschleunigt, mittlerweile sprießen jüngere Stämme aus dem verrottenden Stamm, wohl aber noch aus der alten Wurtzel.



                                  Was es mit dem Baum auf sich hatte, ist nicht bekannt, es heist, hier soll ein Klausner, ein Einsieder, seine Zelle gehabt haben, oder eine Priorei bestanden haben, urkundliche Belege hierfür gibt es nicht.
                                  Früher soll es hier auch einen "Runen"stein und einen Opferstein aus vorchristlicher Zeit gegeben haben, in Wanderführern der 50er Jahre sind sie noch erwähnt, seit den 60ern jedoch verschollen.

                                  "Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------
                                  Mit erkaltetem Knie;------------------------------
                                  Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,-----------------
                                  Der über Felsen fuhr."________havamal
                                  --------

                                  Kommentar


                                  • SwissFlint
                                    Lebt im Forum
                                    • 31.07.2007
                                    • 8565

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Foto-Challenge

                                    Ob ein Henkplatz eine Kultstätte wäre? Hätte ich zu bieten, ist allerdings nichts mehr zu sehen...

                                    Für Ronaldo hier noch der Text:




                                    Man hat hier sehr unsorgfältig ausgegraben. Der fotografierte Hügel ist offen liegen gelassen worden und der grösste der Anlage. Ansonsten ist es einfach ein etwas hügeliger Wald.

                                    Bei der Grabungsstelle in meinem Artikel wurde hingegen sehr professionell vorgegangen. Heute gräbt man solche Stellen nur noch aus, wenn sie sonst zerstört würden, wie beim Bau einer Strasse geschehen.

                                    Konnte ich deine Frage beantworten?
                                    Zuletzt geändert von SwissFlint; 31.08.2015, 00:25.
                                    Zurück von Weltreise! http://ramblingrose.ch/

                                    Kommentar


                                    • SwissFlint
                                      Lebt im Forum
                                      • 31.07.2007
                                      • 8565

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Foto-Challenge

                                      Ich meine, Lina wäre mal wieder dran...
                                      Zurück von Weltreise! http://ramblingrose.ch/

                                      Kommentar


                                      • Goettergatte
                                        Freak

                                        Liebt das Forum
                                        • 13.01.2009
                                        • 25785

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Foto-Challenge

                                        Zitat von SwissFlint Beitrag anzeigen
                                        Ob ein Henkplatz eine Kultstätte wäre? ...
                                        Kult kommt von Kultur,
                                        sogesehen hätte auch wer die Wiese von Woodstock ablichten können.
                                        "Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------
                                        Mit erkaltetem Knie;------------------------------
                                        Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,-----------------
                                        Der über Felsen fuhr."________havamal
                                        --------

                                        Kommentar


                                        • lina
                                          Freak

                                          Vorstand
                                          Liebt das Forum
                                          • 12.07.2008
                                          • 37488

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Foto-Challenge

                                          Ok, neues Thema: monochrom

                                          Viel Spaß :-)

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X