Nacht am Guffert (2195m)

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Luupo
    Dauerbesucher
    • 01.01.2012
    • 839

    • Meine Reisen

    Nacht am Guffert (2195m)

    Hi,

    war vorgestern eine Nacht am Guffert um dort zu fotografieren.
    Den kompletten Bericht gibts auf meiner Homepage wenn es jemand interessiert. ==> Fotoblog - Guffert (2195m)

    Hier möchte ich nun ein paar Bilder zeigen.
    Die Bedingungen für diese Fotos waren denkbar schlecht. Ein äußerst starker Sturm hat mir einige Bilder versaut. Selbst mit Stativ gelangen einige Bilder nicht, musste bei vielen Bildern die ISO etwas hochnehmen um aus der Hand bei ausreichender Belichtungszeit schießen zu können.













    Gruß Flo
    Zuletzt geändert von Luupo; 31.10.2016, 10:18.
    Wie plane und fotografiere ich die Milchstraße?

  • Tie_Fish
    Alter Hase
    • 03.01.2008
    • 3550

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Nacht am Guffert (2195m)

    Gibt nix zu meckern (außer dem Wasserzeichen )
    Grüße, Tie »

    Kommentar


    • Torres
      Freak

      Liebt das Forum
      • 16.08.2008
      • 26289

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Nacht am Guffert (2195m)

      Totaler Kitsch. Hat für mich mit Naturfotografie nichts zu tun. Ist mir zuviel auf Wirkung fotografiert. Früher haben sowas Maler in Fußgängerzonen gemalt. Die Werbung finde ich überflüssig.
      "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

      Kommentar


      • Luupo
        Dauerbesucher
        • 01.01.2012
        • 839

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Nacht am Guffert (2195m)

        @Torres
        Deine Meinung respektiere ich natürlich. Alles ist Geschmackssache, wobei ich so eine Resonanz auch noch nie bekommen habe. 😉
        In der Regel fotografiere ich so wie ich es schön finde, und fahre damit ganz gut. Die Werbung ist leider nötig, da ich das ganze unter anderem auch für Verläge betreibe und schon negative Erfahrungen gemacht habe.
        Wie plane und fotografiere ich die Milchstraße?

        Kommentar


        • Tie_Fish
          Alter Hase
          • 03.01.2008
          • 3550

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Nacht am Guffert (2195m)

          Zitat von Torres Beitrag anzeigen
          Totaler Kitsch. Hat für mich mit Naturfotografie nichts zu tun. Ist mir zuviel auf Wirkung fotografiert. Früher haben sowas Maler in Fußgängerzonen gemalt. Die Werbung finde ich überflüssig.
          Das finde ich schon etwas zu hart. Er hat nirgends geschrieben, dass es (dokumentarische) Naturfotografie sein soll, also kann es auch einfach freie künstlerische Naturfotografie sein. Ich weiß was du meinst, aber ... naja, immernoch viel besser als diese HDR-Farbmischermonster. Vom Bildaufbau und -schnitt, also handwerkliche Sachen, ist jetzt nichts aus meiner amateurhaften Sicht zu bemeckern.

          Die Werbung ist grenzwertig, das stimmt.
          Grüße, Tie »

          Kommentar


          • Torres
            Freak

            Liebt das Forum
            • 16.08.2008
            • 26289

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Nacht am Guffert (2195m)

            Du, ist nicht böse gemeint. Mit 15 Jahren fand ich sowas toll .
            "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

            Kommentar


            • Berglust
              Gerne im Forum
              • 24.01.2016
              • 50

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Nacht am Guffert (2195m)

              Die ersten beiden Bilder hätte ich rausgenommen: Ich finde das Motiv und den Bildaufbau nicht interessant genug. Gerade das erste Bild bietet mit der Kante eigtl. eine klare Linienführung, welche du nicht genutzt hast. Auch der Fels schafft für mich nicht genug "foreground interest". Das zweite Bild hat zwar einen hohen Dynamikumfang, aber ansonsten auch nichts.

              Dagegen gefällt mir das dritte Bild sehr gut: Die Farben sind ein Traum und das leichte Rot auf den Gipfeln macht es perfekt!

              Fünftes Bild: Mir gefällt die Linienführung. Aber der Sonnenfleck auf der rechten Seite irritiert mich sehr.

              Für das letzte Bild hätte aus meiner Sicht der Portrait-Stil (hochkant) besser gepasst oder deutlich weiter rausgezoomt. So wirkt das Bild sehr gedrückt und hat keine wirkliche "Tiefe".

              Kommentar


              • AlfBerlin
                Gesperrt
                Alter Hase
                • 16.09.2013
                • 3921

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Nacht am Guffert (2195m)

                Mir gefallen die Bilder. Am besten das erste, das dritte und das letze. Im letzten hättest Du Dich noch näher an die Kamera platzieren können. Ich finde Bilder gut, wo viel draf ist. Am besten was im Vordergrund und was im Hingergrund

                Kommentar


                • volx-wolf

                  Lebt im Forum
                  • 14.07.2008
                  • 5576

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Nacht am Guffert (2195m)

                  Mhm, ich habe jetzt lange überlegt, warum ich zu den Fotos nichts sagen kann.
                  Aber vielleicht hilft Dir das ja auch weiter, um jemanden wie mich "abzuholen" mit Deinen Fotos.
                  (Oder ich bin nicht Dein Zielplublikum )

                  Die Fotos sind aus technischer Sicht perfekt (bis auf minimalste Aspekte, die aber vernachlässigt werden können).
                  Bildaufbau, Farben, Schärfe, Konstraste etc. pp.: perfekt - vielleicht auch zu perfekt???
                  Sie wirken glatt, sehr glatt, so dass das Auge irgendwie "hindurchrutscht".
                  Damit meine ich nicht, dass "künstliche" Fehler eingebaut werden müssen (Was Du mit Deinem Wissen und Können sicherlich schaffst )

                  Sondern hindurchrutscht, weil es kein spannendes Motiv für mich gibt, trifft es glaube ich am ehesten.
                  Nichts, was mich so wirklich zum Verweilen, Nachdenken, Träumen, Überlegen einlädt/anreizt.
                  Vielleicht trifft es dann doch, was torres sagt, und (ich habe eben extra noch einmal nachgeschlagen), wie wikipedia kitsch definiert:
                  • Im Gegensatz zum Kunstwerk, das Spielraum für Interpretation zulässt (Interpretation sogar fordert), ist Kitsch nicht auslegbar.
                  • Stereotype und Klischees: Kitsch wiederholt, was dem Betrachter bereits geläufig ist. Vom Kunstwerk wird Originalität erwartet (Innovationszwang der Kunst).
                  • Leichte Reproduzierbarkeit



                  Mir fehlt die Interpretierbarkeit (s.o. = die Geschichte im Bild)
                  Es ist - wenn auch nicht genau mit diesem Motiv, aber so dennoch - schon vielfach bekannt
                  Es kann (technisches Können vorausgesetzt) - leicht wiederholt werden.

                  Für Kalender, Fotodrucke für öffentliche Räume etc. wunderbar verwendbar.
                  Aber nichts, wo ich mich länger mit beschäftigen würde.

                  Die Originalität fehlt - sei es durch einen kleinen Witz im Bild, eine Dramatik, das "gewisse Etwas".

                  Ich glaube, dahingehend kannst Du, wenn Du möchtest, durchaus noch Dein "eigenes Ding" entwickeln, wenn Du Dich abheben möchtest.

                  Nimm mir die Worte nicht übel. Dein technisches Können und den Einsatz für diese Fotos anerkenne ich voll und ganz!!

                  Moralische Kultur hat ihren höchsten Stand erreicht, wenn wir erkennen,
                  daß wir unsere Gedanken kontrollieren können. (C.R. Darwin)

                  Kommentar


                  • Luupo
                    Dauerbesucher
                    • 01.01.2012
                    • 839

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Nacht am Guffert (2195m)

                    Erstmal danke euch allen!

                    Ich bin niemanden für seine Kritik böse, sonst hätte ich hier nix einstellen brauchen.
                    Mir ist durchaus bewusst das mein Stil nicht jedem gefällt, damit kann ich umgehen.

                    Witzig ist, das die meisten der Bewertungen hier, identisch sind mit meinen persönlichen "Bewertungen" in meiner Lightroom Bibliothek. Ihr schätzt das im Grunde genauso ein wie ich. Dennoch habe ich die Bilder gezeigt, gerade um eure Meinungen zu erfahren.

                    Dort oben am Berg war es in der Tat etwas mau was das Thema Vordergrund im Bezug auf die Bildkomposition angeht. Gerade wenn man viel mit Teleobjektiv am Berg arbeitet, besteht oft die Gefahr das die Bilder plastisch und ohne Tiefe rüberkommen.

                    Die Hightlights dieser Bergtour waren in der Tat eher die Lichtstimmungen, und weniger der imposante Felsen, da gebe ich euch durchaus recht.
                    Wie plane und fotografiere ich die Milchstraße?

                    Kommentar


                    • volx-wolf

                      Lebt im Forum
                      • 14.07.2008
                      • 5576

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Nacht am Guffert (2195m)

                      Jetzt hast Du mir ausversehen etwas Zugang zu den Fotos geschaffen 😏
                      Schau ich mir sie unter dem Titel "Licht am Guffert", blende die Berge aus, kann ich Ihnen mehr abgewinnen.
                      Aber eigentlich sollten sie ja auch ohne Erklärung wirken...?

                      Moralische Kultur hat ihren höchsten Stand erreicht, wenn wir erkennen,
                      daß wir unsere Gedanken kontrollieren können. (C.R. Darwin)

                      Kommentar


                      • sudobringbeer
                        Administrator

                        Administrator
                        Fuchs
                        • 20.05.2016
                        • 2394

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Nacht am Guffert (2195m)

                        Wie schon geschrieben, technisch gute Bilder, aber es fehlt etwas das Natürliche. Finde das vorletzte Bild gut, da es zumindest noch etwas Schatten bzw. dunkle Bereiche hat. 2 und 5 machen mir einen Knoten im Kopf, da eigentlich eine Seite des Felses dunkel/schwarz sein muss hier jedoch genauso gut ausgeleuchtet ist wie wie die Seite mit Licht. Wäre spannend die original Bilder vor der Nachbearbeitung zu sehen.

                        Kommentar


                        • Luupo
                          Dauerbesucher
                          • 01.01.2012
                          • 839

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Nacht am Guffert (2195m)

                          @sudobringbeer
                          Naja, wenn ich als Fotograf irgendwelche bereiche eines Bildes ausbrennen oder absaufen lasse, habe ich etwas falsch gemacht. Mein Ziel ist eine möglichst homogene Belichtung, und ein schwarzer Felsen zählt da nunmal nicht dazu.

                          Zumal in Natura das menschliche Auge auch keinen schwarzen Felsen gesehen hat, dafür ist unser Dynamikumfang viel zu groß.
                          Beide von dir kritisierten Bilder sind einzelbelichtungen, bei denen ich lediglich die technischen Möglichkeiten (der hohe Dynamikumfang der Sony A7II ist schon extrem gut) genutzt habe um die Belichtung zu homogenisieren.

                          Wenn du natürlich für dich persönlich lieber Bilder siehst bei denen die Felsen abgesoffen sind, oder der Himmel total überstrahlt sind die Bilder natürlich nix für dich, dann tut es mir leid





                          Fotografie ist halt sehr schwierig zu beurteilen. Der eine mag es so, der andere so. Als Fotograf muss man seine Arbeit so ausführen, das man selbst zufrieden ist. Die Kunden oder Zielgruppe findet sich dann ganz von alleine. Auch mit negativer Kritik muss man umzugehen wissen.
                          Wie plane und fotografiere ich die Milchstraße?

                          Kommentar


                          • Tolki
                            Erfahren
                            • 02.02.2014
                            • 244

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Nacht am Guffert (2195m)

                            Ich muss sudobringbeer in jedem Fall beipflichten. Hoher Dynamikumfang ist schön und gut, aber wenn man gegen die Sonne fotografiert sollte man IMHO die Schatten auch ein bisschen in das Bild nehmen, damit das Bild nicht all zu künstlich wirkt. Problematisch wird es meiner Meinung nach bei der Bearbeitung in Lightroom immer dann, wenn man gegen die Sonne bzw. sogar in die Sonne fotografiert und dann die Tiefen total reinnimmt. Habe ich auch eine lange Zeit gemacht, bis mir der unkünstliche Charakter der Bilder klar geworden ist. Mir missfallen aus diesem Grund v.a. die Bilder, die gegen die Sonne gemacht wurden. Manchmal ist weniger dann doch mehr. Ein Verlaufsfilter wäre hier beim Fotografieren sicherlich hilfreich gewesen. Genug der Kritik.
                            Die Bilder der Milchstraße dagegen gefallen mir schon deutlich besser. Gut ausbelichtet, schöne Stimmung. Allein die Farben sind mir deutlich zu stark gesättigt, aber das ist ja Geschmackssache...
                            Zuletzt geändert von Tolki; 31.10.2016, 09:22.
                            https://rausausdemhaus.wordpress.com
                            "Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen." (Johann Wolfgang von Goethe)

                            Kommentar


                            • Luupo
                              Dauerbesucher
                              • 01.01.2012
                              • 839

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Nacht am Guffert (2195m)

                              Du meinst die Farben der Milchstraße?
                              Diese habe ich nicht verstärkt, lediglich mehr Klarheit dazu gegeben.
                              Wie plane und fotografiere ich die Milchstraße?

                              Kommentar


                              • Tie_Fish
                                Alter Hase
                                • 03.01.2008
                                • 3550

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Nacht am Guffert (2195m)

                                Zitat von Luupo Beitrag anzeigen
                                Naja, wenn ich als Fotograf irgendwelche bereiche eines Bildes ausbrennen oder absaufen lasse, habe ich etwas falsch gemacht. Mein Ziel ist eine möglichst homogene Belichtung.
                                Das sehe ich nicht so. Es ist dein Bild und du kannst brennen und saufen lassen soviel du willst, denn...

                                Zitat von Luupo Beitrag anzeigen
                                ...Als Fotograf muss man seine Arbeit so ausführen, das man selbst zufrieden ist.
                                Eine Kritik an der Kunst kann es imho nicht geben, weil es DIE Kunst nunmal nicht gibt.

                                OT: Ich bin ja nur ein ganz blutiger Langzeitanfänger in der Fotografie, aber ich kenne das, wenn man zu viel auf Technik und handwerkliche Perfektion achtet. Die richtig guten Fotografen haben den Kopf frei von diesem Zeugs, das bewundere ich sehr.
                                Grüße, Tie »

                                Kommentar


                                • sudobringbeer
                                  Administrator

                                  Administrator
                                  Fuchs
                                  • 20.05.2016
                                  • 2394

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Nacht am Guffert (2195m)

                                  Zitat von Luupo Beitrag anzeigen
                                  Wenn du natürlich für dich persönlich lieber Bilder siehst bei denen die Felsen abgesoffen sind, oder der Himmel total überstrahlt sind die Bilder natürlich nix für dich, dann tut es mir leid
                                  ;) Also erst einmal noch mal vorweg. 1. die Bilder sind technisch sehr gut 2. der Aufwand den du dafür betrieben hast ist mehr als respektabel. 3. wir (du und ich zumindest) diskutieren über Nuancen und nicht darüber, dass die Bilder schlecht sind.

                                  Das im Hinterkopf lässt vielleicht meine Anmerkung besser verstehen.

                                  Ich finde, dass insbesondere bei Bild 4 und 5 (Link aktuell kaputt) die Ausleuchtung zu homogen ist. Es ist eben jedem klar, dass der vordere Teil nicht so hell sein kann wie der hintere, darum würde ich diese Bereiche evtl. etwas weniger "aufziehen". Geht ja nicht darum unsägliche Gegenlichtaufnahmen ins Netz zu stellen. Würde hier evtl. mit der Nik Collection Viveza oder eben in PS bspw. bei Bild 4 die Bergkette vorne 10-15% dunkler setzen, dann würde es wahrscheinlich in meinen Augen etwas natürlicher wirken. Aber wie gesagt wir diskutieren hier über pers. Geschmack. Die Bilder sind absolut professionell.

                                  Kommentar


                                  • Luupo
                                    Dauerbesucher
                                    • 01.01.2012
                                    • 839

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Nacht am Guffert (2195m)

                                    Danke, jetzt verstehe ich besser was du meinst.

                                    Ich sehe mir das nochmal an, vielleicht lässt sich da ja durchaus noch was verbessern! Danke
                                    Wie plane und fotografiere ich die Milchstraße?

                                    Kommentar


                                    • Tolki
                                      Erfahren
                                      • 02.02.2014
                                      • 244

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: Nacht am Guffert (2195m)

                                      Du meinst die Farben der Milchstraße?
                                      Diese habe ich nicht verstärkt, lediglich mehr Klarheit dazu gegeben.
                                      Nein, die Farben der Milchstraße finde ich gut. Jedoch wird durch den Klarheitsregler auch die Farbe verändert -> Kontrast im Mitteltonbereich. Deshalb haben deine Bilder auch einen gewissen HDR-Look. Ich würde dir empfehlen etwas vorsichtiger mit dem Klarheitsregler zu hantieren. Auf welchen Wert hast du ihn gestellt? Arbeite lieber mit dem Pinsel, indem du in den Himmel etwas Klarheit zeichnest (was ich gut finde bei den Milchstraßen-Bildern) und den Vordergrund damit aussparst.
                                      https://rausausdemhaus.wordpress.com
                                      "Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen." (Johann Wolfgang von Goethe)

                                      Kommentar


                                      • Luupo
                                        Dauerbesucher
                                        • 01.01.2012
                                        • 839

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: Nacht am Guffert (2195m)

                                        Für das Milchstraßenbild hatte ich folgenden Workflow.

                                        - die 7 Aufnahmen in Lightroom zu einem Panorama zusammengeführt
                                        - Bild mit folgenden Einstellungen in Lightroom bearbeitet. (Siehe Bild im Post)
                                        - Bild in Photoshop CC einer Tonwertkorrektur unterzogen um die Milchstraße besser hervorzuheben
                                        - In Lightroom mit dem Pinsel die Milchstraße mit Klarheit versehen.

                                        Wie plane und fotografiere ich die Milchstraße?

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X