Klassische Dias digitalisieren, bzw scannen?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Clouseu
    Dauerbesucher
    • 04.11.2009
    • 650

    • Meine Reisen

    #21
    AW: Klassische Dias digitalisieren, bzw scannen?

    hhmm...Abfotografieren mittels Diaprojektor klingt ein bischen nach Bastelkiste . Da sehe ich schon ein paar Nachteile, der Projektor leuchtet evt. das Bild nicht gleichmässig aus, die Halogenlampe hat eine für Repros nicht gerade optimale Lichtfarbe.

    Besser: Eine Milchglaßscheibe (Plexiglaß) von unten gleichmässig durchleuchten, am besten mit Blitzlicht, eine Halterung für die Dias basteln damit die immer am gleichen Fleck liegen, die Plexiglaßplatte mit schwarzem Karton abdecken (nur den benötigten Fleck für das Dia aussparren), Raum abdunkeln und dann abfotografieren. Evt. muss man ein wenig an der Gradationskurve spielen, aber wenn man das einmal sorgfältig gemacht hat
    ist diese Methode unschlagbar schnell bei guter Qualität.

    Gruß Clouseu
    Überzeugter Rückfidel-Dingsbums-Verschluss Benutzer

    Kommentar


    • fjellstorm
      Fuchs
      • 05.10.2009
      • 1315

      • Meine Reisen

      #22
      AW: Klassische Dias digitalisieren, bzw scannen?

      Zitat von Clouseu Beitrag anzeigen
      hhmm...Abfotografieren mittels Diaprojektor klingt ein bischen nach Bastelkiste . Da sehe ich schon ein paar Nachteile, der Projektor leuchtet evt. das Bild nicht gleichmässig aus, die Halogenlampe hat eine für Repros nicht gerade optimale Lichtfarbe.

      Besser: Eine Milchglaßscheibe (Plexiglaß) von unten gleichmässig durchleuchten, am besten mit Blitzlicht, eine Halterung für die Dias basteln damit die immer am gleichen Fleck liegen, die Plexiglaßplatte mit schwarzem Karton abdecken (nur den benötigten Fleck für das Dia aussparren), Raum abdunkeln und dann abfotografieren. Evt. muss man ein wenig an der Gradationskurve spielen, aber wenn man das einmal sorgfältig gemacht hat
      ist diese Methode unschlagbar schnell bei guter Qualität.
      So ähnlich kann man das auch mit einem Dia-Projektor machen.
      Ein paar kleine Umbauten am Projektor, und schon hat man ein ähnliches Prinzip wie das von dir Beschriebene:
      http://www.fotoseiten.moppedcafe.de/...grafieren.html

      Auf jeden Fall Imo besser, als einfach von der Leinwand abfotografieren...

      Kommentar


      • Becks
        Freak

        Liebt das Forum
        • 11.10.2001
        • 18781

        • Meine Reisen

        #23
        AW: Klassische Dias digitalisieren, bzw scannen?

        Hoi,
        die Idee mit dem Projektorumbau hab ich auch im Kopf und finde sie recht interessant.

        Hier hat einer seine Methodik beschrieben:
        http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=337518

        Projektor hab ich, ein Umrüstsatz kann man im Netz für eta 55 Euro kaufen, wenn daan das Ganze noch mit etwas Bastelei (Holzplatte mit Anschlagkante für den Projektor, dazu ein Stativ für den Foto) funktionieren würde, dann wäre das toll und sicher eine schnelle Methode, um Dias in den Rechner zu bekommen.

        Alex
        After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

        Kommentar


        • fjellstorm
          Fuchs
          • 05.10.2009
          • 1315

          • Meine Reisen

          #24
          AW: Klassische Dias digitalisieren, bzw scannen?

          Zitat von Becks Beitrag anzeigen
          die Idee mit dem Projektorumbau hab ich auch im Kopf und finde sie recht interessant.
          [..]
          Projektor hab ich, ein Umrüstsatz kann man im Netz für eta 55 Euro kaufen, wenn daan das Ganze noch mit etwas Bastelei (Holzplatte mit Anschlagkante für den Projektor, dazu ein Stativ für den Foto) funktionieren würde, dann wäre das toll und sicher eine schnelle Methode, um Dias in den Rechner zu bekommen.
          Jo.Zu der vorhin angesprochen Lampen-thematik: Ich bin mir sicher, man kann das Halogenlämpchen beim Projektor gegebenenfalls auch gegen ein anderes, zweckdienlicheres austauschen.
          Letztendlich läufts dann glaub ich auf eine adequate DSLR und vor allem ein gutes, ensprechendes Makro raus. Hätte ich ersteres, würd ichs auch probieren.Hat man mal das ganze zusammen, eröffnet sich,so denk ich, eine schnelle und gute Möglichkeit die Dias zu digitalisieren, sicher besser als irgendein Billiganbieter-Scan.

          Kommentar


          • Gast-Avatar

            #25
            AW: Klassische Dias digitalisieren, bzw scannen?

            Ich würde mich hier gerne auch noch mit einer Frage anhängen:

            Ich habe ca. 100 bis 150 Dias, die 13 Jahre alt sind und die ich gerne digitalisiert hätte. Die Bilder sind teils eher Schnappschüsse, teils ganz anständige Bilder, aber nichts besonderes. Habe sie damals mit einer Rollei 35 (mit Wackelkontakt bei der Belichtungsmessung ) gemacht.

            Was würdet ihr mir empfehlen? Anschaffen möchte ich nichts, weil es eben nicht so sehr viele sind.

            Kommentar


            • fjellstorm
              Fuchs
              • 05.10.2009
              • 1315

              • Meine Reisen

              #26
              AW: Klassische Dias digitalisieren, bzw scannen?

              Zitat von -ph- Beitrag anzeigen
              Was würdet ihr mir empfehlen? Anschaffen möchte ich nichts, weil es eben nicht so sehr viele sind.
              entweder
              a) einen der unzähligen Scandiensten in Anspruch nehmen, jenachdem was für eine Quali du haben willst, geht das schon ab 20-30 cent pro dia. Allerdings gute, professionelle scans mit höherer Auflösung im tiff format kosten schon mehr. Ein guter, professioneller, etwas preiswerter Scandienst soll dieser hier sein:http://www.filmscanner.info/Preise.html
              Natürlich gibts unzählige andere Dienste, die es ggf. billiger machen, dafür aber mit weniger Qualität. Hängt wiegesagt davon ab, was du dir erwartest

              b) Becks Variante

              c) zu hoffen, dass irgendeine gute Seele, die einen Scanner besitzt, die Dias für dich scannt. Sowas soll schon vorkommen..

              Eine Anschaffung/ gewerbliche Scannerentleihung lohnt sich in deinem Fall definitiv nicht.
              Zuletzt geändert von fjellstorm; 22.09.2011, 18:17.

              Kommentar


              • Gast-Avatar

                #27
                AW: Klassische Dias digitalisieren, bzw scannen?

                Danke!

                Ich weiß eben auch nicht so genau, welche Qualität ich will. Ich habe nichts großes weiter vor mit den Bildern, möchte sie nur für einen Bericht und für die Mitreisenden zur Verfügung haben. Danke für den Link, das sieht ganz gut aus!

                Zu Becks' Variante habe ich ehrlich gesagt keine Lust

                Wenn ich allerdings eine gute Seele finde, habe ich auch nichts dagegen

                Kommentar


                • Fjaellraev
                  Freak

                  Liebt das Forum
                  • 21.12.2003
                  • 13835

                  • Meine Reisen

                  #28
                  AW: Klassische Dias digitalisieren, bzw scannen?

                  Das mit der guten Seele ist immer so eine Sache
                  Ich habe es ja schon für ein paar User gemacht, aber der Auslandversand ist neben dem Kostenpunkt auch immer ein Risikofaktor.
                  Für deinen (momentanen) Verwendungszweck sollte sich meines Erachtens auch in deiner Nähe eine gute Seele finden lassen, denn da braucht man nicht unbedingt einen Filmscanner, dafür reicht ein normaler Scanner mit einer Durchlichteinheit.

                  Gruss
                  Henning
                  Es gibt kein schlechtes Wetter,
                  nur unpassende Kleidung.

                  Kommentar


                  • Gast-Avatar

                    #29
                    AW: Klassische Dias digitalisieren, bzw scannen?

                    Danke Henning, auch das hilft mir schon weiter, dass ein Scanner mit Durchlichteinheit reicht!

                    Ansonsten kenne ich mich ja gut genug und werde eventuell doch einen professionellen Dienst in Anspruch nehmen - wenn schon, dann richtig!

                    Kommentar


                    • atlinblau
                      Alter Hase
                      • 10.06.2007
                      • 2808

                      • Meine Reisen

                      #30
                      AW: Klassische Dias digitalisieren, bzw scannen?

                      Da ich weiterhin analog fotografiere, stand ich auch mal vor dem Problem
                      "ob und wie digitalisieren"
                      Lösung: canon
                      Scanner mit Durchlichteinheit reicht aus um
                      * die Bilder am PC zu sehen, zu versenden
                      * sich eine optische Datenbank anzulegen
                      * bis A4 selbst auszudrucken (zu lassen)
                      * um für Bekannte hin und wieder alte Schätze zu konservieren
                      Es dauert pro Film etwa mit allem drum und dran 1 Stunde.
                      hier das derzeitge Angebot an Durchlichscannern: canon aktuell

                      Thomas

                      Kommentar


                      • Koeder
                        Neu im Forum
                        • 24.04.2007
                        • 6

                        • Meine Reisen

                        #31
                        AW: Klassische Dias digitalisieren, bzw scannen?

                        Ich hatte mal das gleiche Problem mit einigen Tausend Dias. Wir haben dann mit mehreren Leuten zusammen einen Braun Diascanner gekauft und diesen später mit nur wenig Verlust wieder verkauft.
                        Der Vorteil ist bei einem richtigen Dia-Scanner die Stapelverarbeitung. Man legt nicht nur ein Dia ein sondern ein ganzes Magazin. Die Software (bei uns war das Silver Fast) kann bereits vorher so eingestellt werden, dass die Dias nach dem Scannen nicht mehr bearbeitet werden müssen.
                        Von daher würde ich mich für diesen (im ersten Moment teuren) Scanner entscheiden.

                        Koeder

                        Kommentar


                        • motorang
                          Erfahren
                          • 20.11.2003
                          • 298

                          • Meine Reisen

                          #32
                          AW: Klassische Dias digitalisieren, bzw scannen?

                          Tach,
                          ich wärme das kurz auf
                          habe die Entscheidungsfindung mitsamt Tests schon durch.

                          Ich habe getestet:
                          • Abfotografieren mit Digital SLR und Makroobjektiv (von Leinwand/von Diavorsatz/direkt aus dem Projektor)
                          • Scannen mit Epson Perfection 1660 Photo (Flachi mit Durchlichteinheit)
                          • Scannen mit Minolta Dimage SCSI Scanner und Bildkorrektur (Dauerleihgabe von einem fotonarrischen Freund)


                          Habe mir drei Testdias rausgesucht und jeweils die Ergebnisse verglichen:

                          Farbtreue
                          Schärfe
                          Auflösung
                          Störfaktoren

                          Ich bin dann trotz der Diamenge (10.000) und manuellem Einzug (4 Dias auf Schlitten) beim Dimage geblieben.

                          Weil:

                          1) Die Schärfe war am besten

                          2) Die Ausleuchtung ist beim Scannen deutlich besser als beim Abfotografieren einer Projektion

                          3) Der Kontrast war am besten

                          4) Die Farbe war am neutralsten (kalibriert sich auf die Lampe)

                          5) Die Auflösung war (knapp) am besten - ich hab meistens mit preiswerter SLR und Fuji100 fotografiert, da ist die Auflösung des Originalmaterials schon nicht soo berauschend ... aber die Farben

                          6) Das Killerargument: durch die automatische Staub- und Kratzerentfernung spart man dermaßen viel Mühe und Zeit dass alle anderen Lösungen ab einer gewissen Diazahl uninteressant werden.
                          Speziell beim Scannen ohne ICE und Abfotografieren des Dias direkt hat man fallweise gestochen scharfe Haare und Staubkörner auf dem Bild. Auch nach manuellem abblasen oder -pinseln. ICE macht einen Differenzscan der Oberfläche (Infrarot glaub ich) und rechnet die Fremdkörper raus - und das klappt wesentlich besser als erwartet.

                          Anmerkung zum Abfotografieren direkt aus dem Projektor:
                          Der Kontrast war akzeptabel, die Farben trotz unterschiedlicher Voreinstellungen beim Weißabgleich deutlich daneben. Staub und Kratzer sind ein Thema und aufwändig in der Nachbearbeitung.
                          Dias die nicht querformatig im Projektor liegen müssen manuell gedreht werden.
                          Die Ergebnisse waren dem Flachbettscanner überlegen und flott.

                          Ich brauche für 4 Dias etwa 11-12 Minuten
                          Macht pro Schiene (50 Stk) etwa 150 Minuten also 2 1/2 Stunden.
                          Das heisst es geht sich "nebenher" 1 50er-Schiene/Tag aus oder pro Woche ein Koffer mit 300 Dias.

                          Ich habe so 30-35 Koffer.

                          In nem Jahr bin ich durch, dachte ich. Aber Winterzeit ist Scanzeit! Wird also etwas länger dauern - aber zum Fotografieren hab ich ja auch 20 Jahre benötigt

                          Nachbearbeiten dauert etwa zwei Minuten pro Bild:
                          Alle Bilder eines Ordners ins Grafikprogramm laden.
                          Aktuelles Bild zurechtschneiden/drehen
                          Autokorrekturen ausprobieren (Kontrast, Farbe).
                          Gegebenenfalls manuell korrigieren.
                          Kratzer, Haare, Staub ausstempeln die das ICE übriggelassen hat
                          Schließen, auf Nachfrage speichern.
                          Nächstes Bild.

                          Ergebnis sind JPGs höchster Qualitätsstufe mit etwa 10 Megapixeln.

                          Interessenten sei die Seite http://www.filmscanner.info mit den Testberichten und Vergleichen unterschiedlichster Film- und Diascanner sehr ans Herz gelegt! Aufgrund dieser Tests habe ich mich auch gegen einen Magazinscanner entschieden.

                          Zum Thema "Rigoros aussortieren vor dem Scannen" noch:

                          Ich habe die Dias bereits vor dem Rahmen aussortiert habe. Es handelt sich um 90% Reiseberichte, die scheuen wir uns Reise für Reise an, und wenn dann der Diaabend von der 1996er Türkeifahrt aus 10 Best-of-Bildern besteht verfehlt das den Sinn. Aber die Leut sind verschieden
                          Eine Reise ist zwischen nem halben und zwei Koffern lang.

                          Digitalbilder auf Beamer oder Bildschirm gehen übrigens deutlich flotter/mehr anzuschauen als weiland Dias. Mein Braun Projektor hatte zwar eine Fade-Funktion, trotzdem ist das Ansehen der Digis mit Überblendung augenfreundlicher. Außerdem kein Geklacker vom Projektor, kein Magazinwechsel, weniger Stress für den Vorführer mit Scharfstellerei, Dias umdrehen etc - auch von daher würde ich die Anzahl der Bilder nicht unbedingt reduzieren ...

                          Wenn ich nochmal entscheiden und dafür etwas kaufen müsste ("mein" Dimage ist ja geliehen) würde es wohl doch ein Reflecta/Braun Magazinscanner mit ICE und Silverfast Software, kostet knapp vierstellig und ist nach der Aktion wieder verkaufbar. Aber auch da gibt es Haken, beispielsweise müssen die Dias vor dem Scannen alle ins richtige Format gedreht werden. Und manchmal klemmen Magazine, werden Dias nicht richtig eingezogen etc - wie ein richtiger Diascanner halt
                          Also recht viel mehr als 1-2 Schienen pro Tag gehen da (laut Erfahrungen eines Bekannten) auch nicht.

                          Gryße!
                          Andreas, der motorang
                          Es heisst: Apsis. Und Apsiden (Mehrzahl). Es gibt keine Apside, Abside, Apsisse oder sowas. Echt nicht.

                          Kommentar


                          • Hopff
                            Neu im Forum
                            • 05.12.2012
                            • 4

                            • Meine Reisen

                            #33
                            AW: Klassische Dias digitalisieren, bzw scannen?

                            Hallo, auch ich wärme das Thema wieder auf. Da wir aber selber so viel Zeit in die Suche nach einem geeigneten System investiert haben, möchte ich nun meine persönlichen positivieren Erfahrungen teilen:
                            Wir haben/hatten tausende von Dias und deshalb immer vor dem Digitalisieren zurück geschreckt. Auf der Lauffener Fotobörse haben wir dann ein tolles Dia-Scanner-Mietsystem in Aktion gesehen. !!! Das System kann man mieten und ca. 500 Dias in der Stunde scannen. Die Qualität ist echt super. Wir haben so an nur einem Wochenende 6000 Dias gescannt. Aber überzeugt euch am besten selbst.
                            Zuletzt geändert von Flachlandtiroler; 05.12.2012, 19:30. Grund: Werbelink entfernt, Martin

                            Kommentar


                            • Flachlandtiroler
                              Freak
                              Moderator
                              Liebt das Forum
                              • 14.03.2003
                              • 24029

                              • Meine Reisen

                              #34
                              AW: Klassische Dias digitalisieren, bzw scannen?

                              F: Gibt es eine automatische Staubentfernung oder Kratzerentfernung?
                              A: Nein, dies ist mit unserem Verfahren technisch nicht möglich. Für die Präsentation von Bildern ist dies auch nicht relevant.
                              Für die meist wenigen Bilder, die für Papierabzüge oder Fotobücher ausgewählt werden, empfiehlt sich ohnenhin eine manuelle
                              Bearbeitung der Bilder in einem entsprechenden Bildbearbeitungsprogramm, weil alle automatischen Verfahren nur unvollkommene
                              Ergebnisse liefern können.
                              Die spezielle hochaperturige Beleuchtungseinrichtung sorgt zudem dafür, dass Partikel und Kratzer kaum im Bild sichtbar werden.
                              Ein Blasebalg zum groben Abblasen der Dias ist in der Lieferung enthalten.




                              Wenn ich die Zeit habe, jedes Stäubchen einzeln händisch wegzustempeln, dann brauche ich auch keinen Scanservice bzw. bringt mir der Geschwindigkeitsvorteil beim Scannen selber wenig.

                              Über die Lichtquelle, die Auflösung ("bis zu 3100 (*) dpi" -- und wie schnell ist das System dann noch?!), den Dichteumfang etc. steht da zuoberst erstmal garnix -- ich gehe vom schlimmsten aus...

                              (*) So wie ich das herauslese, sind die Pixelzahlen die einer Digitalkamera. D.h. jedem Pixel ist entweder R, G oder B zugeordnet und nicht jeweils drei Farbdetektoren RGB wie bei einer Scanner-CCD. Was das für die effektive Auflösung bedeutet kann man sich ja ausmalen...
                              Zuletzt geändert von Flachlandtiroler; 05.12.2012, 15:45.
                              Meine Reisen (Karte)

                              Kommentar


                              • Hopff
                                Neu im Forum
                                • 05.12.2012
                                • 4

                                • Meine Reisen

                                #35
                                AW: Klassische Dias digitalisieren, bzw scannen?

                                Die Dias haben wir vorher mit einem Druckluftspray gereinigt. Das ging ganz schnell. Dabei konnten wir die Dias auch gleich in ein Querformat sortieren. Der Zeitaufwand fürs Reinigen wird durch's Scannen alle mal wettgemacht. Ob die Qualität der Dias so viel besser wird durch die automatische Staub- und Kratzerkorrektur sei dahingestellt. Ein automatisches Bildbearbeiten ist nur so gut wie die Software die sich dahinter verbirgt. Vielleicht entfernt sie auch Teile, die sie für Kratzer oder Staub hält, obwohl das keine Kratzer sind?!?! Will man eine richtig gute Kratzerentfernung, kann man meines Erachtens nur handish sinnvoll machen. Will ich die Dias nur anschauen (so wie früher, nur mit einem anderem Medium), dann stören mich die Kratzer nicht, denn die hatte ich auch mit dem Projektor! Ich denke für den Normalgebrauch ist das Ergebnis des Scanners von Mikrovision mehr als nur ausreichend. Wir haben diese Qualität mit der angegebenen Geschwindigkeit erreicht. Außerdem kann ein digitalisiertes Dia immer nur so gut werden wie seine Vorlage! Und für die Dias, die ich für ganz besondere Zwecke verwende, brauche ich sowieso ein Fotobearbeitungsprogramm. Unsere Dias sind auf alle Fälle qualitativ genauso gut geworden, wie die Beispielbilder auf der Hompage von Mikrovision. Und ansonsten hat man ja auch die Möglichkeit ein paar Dias zum kostenlosen Test einzuschicken.

                                Kommentar


                                • Flachlandtiroler
                                  Freak
                                  Moderator
                                  Liebt das Forum
                                  • 14.03.2003
                                  • 24029

                                  • Meine Reisen

                                  #36
                                  AW: Klassische Dias digitalisieren, bzw scannen?

                                  Danke für die Erläuterungen zu Deinem Scanner. Hast Du mit der Firma was zu tun?

                                  Die Methode an sich wird ja bereits weiter oben im Thread diskutiert.

                                  Zitat von Hopff Beitrag anzeigen
                                  Ob die Qualität der Dias so viel besser wird durch die automatische Staub- und Kratzerkorrektur sei dahingestellt. Ein automatisches Bildbearbeiten ist nur so gut wie die Software die sich dahinter verbirgt. Vielleicht entfernt sie auch Teile, die sie für Kratzer oder Staub hält, obwohl das keine Kratzer sind?!?! Will man eine richtig gute Kratzerentfernung, kann man meines Erachtens nur handish sinnvoll machen.
                                  Eine richtige Staubentfernung vermag selbstverständlich Strukturen im Dia von solchen auf dem Dia zu unterscheiden.
                                  Will ich die Dias nur anschauen (so wie früher, nur mit einem anderem Medium), dann stören mich die Kratzer nicht, denn die hatte ich auch mit dem Projektor!


                                  no comment
                                  Ich denke für den Normalgebrauch ist das Ergebnis des Scanners von Mikrovision mehr als nur ausreichend. Wir haben diese Qualität mit der angegebenen Geschwindigkeit erreicht. Außerdem kann ein digitalisiertes Dia immer nur so gut werden wie seine Vorlage!
                                  Wenn ich das mal so auf mich einwirken lasse, bestätigt es meine Erwartungen: Allerhöchstens was für Knipsfotos...
                                  Meine Reisen (Karte)

                                  Kommentar


                                  • Hopff
                                    Neu im Forum
                                    • 05.12.2012
                                    • 4

                                    • Meine Reisen

                                    #37
                                    AW: Klassische Dias digitalisieren, bzw scannen?

                                    Nein, dies ist meine "höchst private" Ansicht. Bist Du denn bei einer Scanner-Firma angestellt ?!? Und unsere Dias als "Knipsfotos" zu betiteln ohne sie vorher gesehen zu haben finde ich sehr persönlich und auch respektlos. Ich habe hier lediglich meine ganz persönliche Erfahrung mit einem DiaScanner-System mitteilen wollen. Skeptiker gibt es immer und wird es auch immer geben. Ich denke, dass diese Unterhaltung weder fruchtbar noch für andere interessant ist. Deshalb hier meine abschließende Empfehlung: Überzeugt Euch selbst! Testet verschiedene Anbieter und bildet Euch Euer eigenes Urteil.

                                    Kommentar


                                    • bjoernsson
                                      Fuchs
                                      • 06.06.2011
                                      • 1863

                                      • Meine Reisen

                                      #38
                                      AW: Klassische Dias digitalisieren, bzw scannen?

                                      Zitat von Hopff Beitrag anzeigen
                                      Nein, dies ist meine "höchst private" Ansicht.
                                      Das Problem dürfte sein, dass deine ersten beiden Beiträge in einem schon fast in Vergessenheit geratenem Thema direkt auf ein Produkt verweisen, dass du in marktschreierischer Art und Weise mit den schönsten Worten, die sich Marketingexperten ausdenken können, anpreist. Da dürfte es ganz normal sein, dass das auf Skepsis stößt. Ehrlich gesagt geht es mir hier auch nicht anders - und deine "Werbung" wirkt auf mich schon fast eher nach "Antiwerbung". Ich glaube, wenn du dich zunächst einmal mit diversen wirklich outdoorbezogenen Beiträgen hier "eingelebt" hättest, wäre die Reaktion deutlich anders ausgefallen.

                                      Kommentar


                                      • Hopff
                                        Neu im Forum
                                        • 05.12.2012
                                        • 4

                                        • Meine Reisen

                                        #39
                                        AW: Klassische Dias digitalisieren, bzw scannen?

                                        Ich bin schon länger auf Outdoorseiten.net unterwegs. Allerdings bisher immer nur als nichtregistrierter Besucher. Wenn mein Beitrag marktschreierisch rübergekommen ist, dann tut es mir leid. Ich bin einfach nur so happy, dass ich unsere Dias auf so einfach Weise scannen konnte. Die meistens Dias kommen von meinem Mann, der schon seit vielen Jahren Wildwasser paddelt und gerne fotografiert. Wir waren schon ewig auf der Suche nach einem FÜR UNS sinnvollen System. Und jetzt bin ich durch Zufall auf diesen Beitrag gestoßen. Ich wollte einfach nur meine positiven Erfahrungen teilen - gerade weil ich selber so viel Zeit mit der Suche verbraten habe. Also nichts für ungut.

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X