Garmin Custom Maps - Rasterkarten selbst hochladen!

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • miufoto
    Erfahren
    • 02.12.2008
    • 243

    • Meine Reisen

    Garmin Custom Maps - Rasterkarten selbst hochladen!

    Hallo Forum,

    habe die Tage einen Newsletter von Garmin bekommen, worin u.a. eine frei downloabare Software "CustomMaps" angekündigt wird, wo es auch auf bestimmte Garmin GPS-Geräte (Oregon, Dakota, Oregon) möglich sein soll, Rasterkarten (als JPG) hochzuladen. Vorher die Karten bzw. sogar GE.-Screenshoots bzw. Luftbilder oder selbst gezeichnete Karten relativ bequem in Google Earth georeferenzieren (koordinatentechnisch dem betreffenden Gitter angleichen) ... und dann auf das Garmin-Gerät upzuloaden.
    Zitat:
    Custom Maps ist eine kostenfreie und einfache Lösung, die Papier- und elektronische Karten in Karten verwandelt, die Sie auf Ihr kompatibles Garmin GPS Outdoorgerät laden können. Garmin Custom Maps nutzt die Garmin eigene Karten Technologie um Kartenabbildungen exakt zu georeferenzieren und optimal auf Ihrem Garmin GPS-Gerät darzustellen.
    Link: http://www.garminonline.de/karten/outdoor/custommaps/

    Nun die Frage ins Forum - hat dies schon jemand ausprobieren können????

    Auf alle Fälle kommt weitere Bewegung in den "Markt" - leider ist dieses Custom Maps nicht für die Vista HCX Serie gedacht ....
    Was würdet Ihr als "Nachfolgemodell" (bin eigentlich mit dem Vista HCX sehr zufrieden) empfehlen? Das Oregon 300 ?? - es wäre schon eine schöne Ergänzung, auch von bisher wenig kartierten Regionen seine eigenen Karten - zumindest aber paar Screenshoots aus Google Earth auf dem GPS dabei zu haben...

    Bin auf Eure Erfahrungen und Meinungen gespannt! Vorab dafür schonmal Danke

    sagt Miufoto alias Micha Unger
    Zuletzt geändert von miufoto; 15.03.2011, 22:31. Grund: Rechtschreibfehler

  • Geronimo
    Fuchs
    • 14.01.2004
    • 1402

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Garmin Custom Maps - Rasterkarten selbst hochladen!

    Erfahrung damit habe ich noch nicht. Doch als Colorado-Besitzer freue ich mich über diese tolle Info von Dir. Danke!
    Scheint mir auf den ersten Blick etwas sehr Nützliches zu sein, gerade auch im Hinblick auf meine diesjährige Islandtour.

    Kommentar


    • cyclist
      Erfahren
      • 03.05.2002
      • 348

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Garmin Custom Maps - Rasterkarten selbst hochladen!

      Hallo Micha!
      Wenn du dich für die Oregon-Serie interessierst, das 200er, 300,er und das 400er laufen in Kürze aus (wie auch das Geko 201/301 und das Etrex H), als Nachfolger ist soeben das 450 / 450t erschienen (das "t" steht für die darin bereits enthaltene Freizeitkarte in 1:100.000). Mit dem 450t werde ich in den nächsten Tagen mal ein bissl spielen können und es einrichten dürfen...

      Für einen Anfänger würde ich die "Custom Maps" derzeit noch nicht empfehlen, da diese Art von Karten und das ganze Drumherum noch in den Kinderschuhen steckt (erste Meldungen darüber gibt es bereits seit Sommer / Spätsommer 2009) und noch nicht wirklich ausgereift ist.
      Da würde ich eher momentan zu einer der verschiedenen OSM-Karten greifen, so denn verfügbar.
      Als Ergänzung ist es aber sicher schon recht gut nutzbar. Mittels TTQV (z.B.) lassen sich dann ja auch die alten russischen Karten, die es ja von fast überall gibt, auf das Gerät laden.
      Nen schönen Gruß
      Markus
      Mit dem Rad am liebsten in Nord- & Osteuropa onTour

      Kommentar


      • miufoto
        Erfahren
        • 02.12.2008
        • 243

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Garmin Custom Maps - Rasterkarten selbst hochladen!

        Hallo Cyclist und geronimo, danke für die schnelle Antwort,

        der Hintergedanke meiner Anfrage ist ein anderer Grund, wir betreiben eine kleine Outdoorfirma und richten GPS-"Parks" - sozusagen örtlich begrenzte Geocaches, Schatzsuchen, Orientierungsläufe und Score-Ols für Jugendherbergen, Stadtverwaltungen etc. ein. Momentan nutzen wir selbst an die 20 Garmin Vista HCX - ein ausgereiftes Gerät, auch im Hardcore-Kundeneinsatz (Vermietung) - und seit 2008 keine Ausfälle.
        Ich zeichne ab und an mit einer Spezialsoftware (OCAD) Orientierungslaufkarten bzw. Detailkarten für Reisebeschreibungen, Wasserwanderatalanten etc. - Der Kartenupload geht ja mittlerweile auch mit dem TwoNav und TTQV ganz passabel - aber die Möglichkeiten auf ein Garmingerät waren halt beschränkt. Wichtig auch der Anschaffungspreis - so um die 300 EUR für ein Gerät wären noch ok - 500 EUR einfach zu viel bzw. zu teuer.
        So könnten wir endlich unsere selbst gezeichneten, referenzierten "Schatzuchekarten" und "City-Entdeckungskarten" kostengünstig auf ein bzw. mehrere Garmingerät(e) bringen.
        Von den Beschreibungen her würde das Oregon 300 (SFIRIII, elektronischer Kompass, Akkulaufzeit über 10h) wohl ausreichend sein - dies gegenüber dem Vista HCX bei weitaus größerem Display.

        Ich bin mal auf weitere Erfahrungsberichte gespannt!

        Grüße von miufoto

        Kommentar


        • miufoto
          Erfahren
          • 02.12.2008
          • 243

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Garmin Custom Maps - Rasterkarten selbst hochladen!

          Hallo Forum, hier kann ich einen Teil meiner Fragen inzwischen selbst beantworten:

          Habe mir zu Testzwecken das GPS Oregon 400t von Garmin gekauft - derzeit bei Amazon für 332 € erhältlich - und bei normaler Order nach 24h per Post auch wirklich da.

          Nach dem Einschalten kann ich die in anderen Foren bzw. Beiträgen beschriebenen "wichtigsten" Mängel nur bestätigen:

          - viel zu dunkles Display, derzeit bei Schnee und etwas Sonne kann man es nur mit 100% Hintergrundbeleuchtung ablesen
          - z.T. aberwitzige deutsche Menüsprache - wie schon voran beschrieben - eilig "maschinell" übersetzt. (Im neuesten FirmenwareUpdate 3.7 sind einige Verbesserungen der Menüsprache enthalten, aber lange nicht alle "Schnitzer" sind bereinigt)
          - dafür schnelle, innovative Bedienung per Touchscreen, sehr hoch aufgelöstes Display gegenüber meinem Vorgängergerät Vista HCX.

          Nun aber zum Wesentlichen: Rasterkarten und Luftbbilder auf das GPS:

          Habe mir ein hochgenaues Luftbild meines Wohnortes (Sachsen -> über Sachsenatlas.de - Bereich Luftbilder) downgeloadet. Auch eine TK10 (topografische Karte 1:10000) der Region stand mir als JPEG-Kartendatei (Scan) zur Verfügung.
          An diesem Punkt benötigt man etwas Erfahrung im Umgang mit einem Bildbearbeitungsprogramm - in meinem Falle der gute alte Photoshop.
          Ich habe einen Kartenausschnitt 1000x1000Pixel, 300dpi mit dem Beschnittwerkzeug aus der Gesamtkarte herausgelöst. Danach sollte man das Ganze bei Betrachtung: "tatsächliche Pixel" kritisch einschätzen - und als JPEG abspeichern. Bei der TK10 z.B. habe ich so eine Kachel von ca. 3km x 3km Kantenlänge abgespeichert, Dateigröße ca. 500 kB.
          Dieser Bildbearbeitungsvorgang ist die eigentliche "Hürde" bei dem Prozess, Rasterkarten und Luftbilder auf das GPS zu bekommen.

          Erstaunlich einfach dann dagegen der Vorgang des Georeferenzieren - GoogleEarth öffnen, Zielgebiet anfliegen und sichtbaren Bereich etwa mit dem des Kartenschnipsels übereinstimmen lassen - dann als Overlay die zu kalibrierende Karte (also die zuvor erstellte JPG-Bilddatei) in GE einfügen, mit einem Regler die Transparenz einstellen - und mit verschiedenen "Griffen" kann man nun die Karte anhand von GE exakt mit der GoogleEarth-Darstellung in Übereinstimmung bringen. Habe für diesen Vorgang ca. 10 Min. "gefummelt", bis die eigene Karte bzw. das Luftbild übereinstimmte. Dann die Transparenz wieder ausschalten bzw. nur auf "wenig" einstellen - und mit OK und einem sinnvollen Name die nun georefernzierte (abgestimmte) Karte speichern. Diese Karte erschein dann in G.Earth bei "meine Orte".
          Details dazu sind sehr schön auf der deutschen Garmin-WEB-Site beschrieben: http://www.garminonline.de/karten/outdoor/custommaps/ - mittlerer Ordner "Customs Maps selber erstellen".
          So habe ich nun in Google Earth zwei Karten - einmal meine 1:10 000er Topokarte und das Luftbild georeferenziert.

          Karte auf das GPS aufspielen: Hier wird ein Softwareupdate des GPS-Gerätes notwendig sein, auch dazu ist das Prozedere gut auf der Garminseite erklärt: http://www.garminservice.de/downloads/geraeteseoftware/

          Jedenfalls habe ich das Updateprogramm runtergeladen, auf dem PC installiert, das Oregon angeschlossen - und mehr oder weniger perfekt führt einen dann der Anweisungsdialog des Programm durch das Menü, das eigentliche Softwareupdate dauert ca. 5 - 10 Minuten, unbedingt frische bzw. volle Akkus ins Gerät einlegen!

          Beim ersten autarken einschalten des GPS aktuallisiert sich die Software dann automatisch.
          Bei meinem Oregon ist es die Firmenware mit der Bezeichnung GPS SoftwareVersion 3.70 (Menu Einstellungen - Systeminfo)

          Nun das GPS per USB an den PC anschließen, das Oregon wird als "Laufwerk" bzw. "Massespeicher" erkannt.

          In Google Earth auf die eigene(n) Karten gehen - und mit "rechte Maustaste" so etwa in der Mitte des aufgeklappten Menüs "Ort speichern unter ..." auswählen, auf dem Garmin-"Laufwerk" (blaues Dreieck als Kennlogo) im Ordner Garmin einen Unterordner "CustomMaps" anlegen (mit neuer Ordner) - und dann den eben erschaffenen Orner als Ziel angeben und ok drücken - so kopiert GoogleEarrth die georeferenzierten Karten in den Ordner auf dem Garmin-GPS Gerät.

          Das war der Teil am PC. Ach so, es werkelt auf dem PC das Betriebssystem Vista Home. Sofware gibt es auch für MAC und ältere Betriebssysteme.Win 7 müsste sicher auch klappen, konnte ich aber nicht ausprobieren.

          Im Garmin Oregon o.ä. kann man dann über "Einstellungen - Karte - Karteninfo/Karte wählen" seine eben übertragen Karten als Karte mit dem "Spruch" Enabled - Custom Maps - Name der Karte -auswählen. Enabled bedeutet aktiviert (für die Anwender, welche die trotz deutscher Menüsprache im Garmin-Oregon die "zu hauf" in Englisch gehaltenen Erklärungen nicht übersetzen bzw. verstehen können)

          Naja - und dann sollte man seine Karte im Display sehen können. Leute, denkt dran, wir arbeiten hier mit Rasterkarten - sozusagen mit Bildern - es gibt keine Objektreduktion bei Maßstabsveränderungen wie bei den bisher üblichen Vektorkarten.

          Noch nicht ausprobiert habe ich den Übergang (Track) von einer Kartenkachel in die benachbarte Kartenkachel - ich vermute, man kan hier die Überlappung bei ca. 100 Pixel halten. Ich werd nochmal berichten, wie sich dieser Wechsel in der Praxis realisieren lässt. Laut Beschreibung können bis 100 (Custom-) Karten a 1024x1024 Pixel auf das Garmingerät geladen werden.

          Fazit: Lang hat es gedauert, bis Garmin unter dem Druck von TTQV-Software, von TwoNav etc. endlich ein wenig von der fragwürdigen Registraturpolitik und Vektorkarten abgekommen ist.
          Nun kan man sich seine eigenen Luftbilder bzw. Karten exotischer Regionen über den Umweg GoogleEarth und als JPG aufbereiten, georefernzieren und nutzen.
          Nichts für Neueinsteiger - aber mit etwas Hintergrundwissen durchaus brauchbar.

          Grüße aus dem Muldental von miufoto alias Micha Unger

          Kommentar


          • khyal
            Lebt im Forum
            • 02.05.2007
            • 8195

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Garmin Custom Maps - Rasterkarten selbst hochladen!

            Sehr interessanter Erfahrungsbericht, wenn ich mich auch mit den Touch Screen Geraeten fuer Outdoor u.A. wegen der von Dir beschriebenen Nachteile nicht anfreunden kann (habe 60csx und und Etrex Venture cx)...

            Wenn Du sonst eigentlich mit Euren Etrex zufrieden bist, kannst Du eure Sachen nicht in Mapsource mit einem Grafiktablett als "Tracks" einzeichnen und hochladen ?

            Erstelle mir so momentan Tracks u.A. rel bequem am PC...

            Gruss

            Khyal
            www.terranonna.de

            Kommentar


            • miufoto
              Erfahren
              • 02.12.2008
              • 243

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Garmin Custom Maps - Rasterkarten selbst hochladen!

              Erfahrungsbericht 2 (Oregon 400t) mit neuester Firmensoftware

              Hatte am vergangenen Sonntag die Gelegenheit, im Stadtgebiet von Leipzig zwischen großen Hochhäusern das o.g. GPS zu nutzen - erstaunliche Genauigkeiten in großen Häuserschluchten, z.T. in bzw. unter Durchfahrten - dann aber z.T. mit "nur" noch 25m Genauigkeit. Für präzise Geocachingsuchen oder für das Finden von Waypoints allemal ausreichend. Sobald man 3 Schritt von einer Hochhauswand weg ist, pegelt sich die genauigkeit bei 3 - 12 m ein.

              CustomMaps: Habe einige Experimente gemacht: Das Oregon kann von einem Standpunkt immer nur eine "selbstgemachte" Karte anzeigen. Alle Karte liegen im Ordner "CustomMaps" (Anzeige wahrschenlich nach Dateiname) - so ist es nicht möglich, z.B. zwischen einem georeferenzierten Luftbild und der Topo TK10 hin- und herzuschalten. Habe mal eine zweiten Ordner angelegt ("CustomMaps2") - der wird leider nicht erkannt... Kartenschnipsel "nebeneinander" - auch von völlig verschiedenen Gebieten - werden dagegen problemlos dargestellt. Hier liegt das obere Limit lt. Garmin bei 100 Kartenschnipsel a 1024x1024Pixel.

              Beim Lesen im TTQV-Forum habe ich erfahren, dass mit der Touratech TTQV-Kartensoftware es allerdings mühelos möglich ist, entlang seiner Route oder seines Flusses eine Art Korridor mit eigenen Karten zu generieren - und diese georeferenziert dann auf das Garmin zu übertragen.

              Der Wechse von einer Kartenkachel zu nächsten klappt reibungslos, ich hab die beim Oregon400t mitgelieferte Topokarte (wohl 1:100000) aktiviert, zuoberst - noch über den eigenen Karten bzw. Luftbildern werden dann die größeren Straßen dargestellt.
              Dafür hatte ich den Eindruck, dass bei einem Wechsel der Karten danach nicht mehr die Trackaufzeichnung auf der eigenen Karte angezeigt wird - allerdings läuft die Trackaufzeichnung auf einer unteren "Ebene" dennoch weiter.

              Nervig: da -5°C Außentemperatur waren, erfolgte durch das Oregon (ich hatte nur stinknormale Zink-Kohle Batterien) nach bereits 5 h bei Errichen einer Batteriespannung - ich schätze so bei einem Drittel eine Meldung, dass aufgrund "Sparmaßnahmen" nicht mehr die volle Helligkeit angezeigt werde kann - und das Display auf "Dunkelmodus" (wohl 50%) umschaltet ... toll - gerade bei Sonne und weißer Schneelandschaft...

              Und nochmal nervig: bei dem hohen Verkaufspreis die "grottige" Übersetzung ins Deutsche - stellenweise gibt es nur englischsprachige Menüs - vor allem so in der zweiten - bis vierten "Ebene". Hoffentlich gibts dafür bald ein Update in einer der kommenden Firmenware`s (schreibt man dies so?).

              Khyal: Ich habe es mal versucht, eine Vektorkarte für ein Garmin zu zeichnen - habe es dann aber aufgegeben - das ist so, wenn man von einem Mercedes wieder auf einen Tretroller "umsteigt" - will sagen, in der Praxis bei beschränktem Zeitlimit nicht machbar.
              Mit den Custom Maps können wir so herrlich schöne Schatzkarten - so mit Totenkopf, Symbolen und jugendgerecht - in "echt" nutzen - nebenbei umgehen wir bei diesen (kundenspezifischen) Karten auch die gesamten urheberrechtlichen Vorschriften - und bei der Nutzung von mehreren Geräten ist es auch eine Preisfrage.

              Grüße von Miufoto

              Kommentar


              • bullitt168
                Gerne im Forum
                • 27.04.2008
                • 77

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Garmin Custom Maps - Rasterkarten selbst hochladen!

                Danke miufoto für deine ausführlichen Erläuterungen und den Hinweis auf Touratech.
                Ich suche zurzeit nach einem Nachfolger für mein HCx, da es auf den Touren schon arg gelitten hat und der Hund das Display angekaut hat...
                Hatte bislang das Satmap im Auge, bin aber mit Garmin ansonsten sehr zufrieden und hab auch einige Vektorkarten, die ich gern weiterverwenden würde, nur für die nächste Tour in Italien find ich keine gescheiten Vektordaten. Da hilft mir dein Artikel perfekt

                Kommentar


                • khyal
                  Lebt im Forum
                  • 02.05.2007
                  • 8195

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Garmin Custom Maps - Rasterkarten selbst hochladen!

                  Zitat von miufoto Beitrag anzeigen
                  ...Nervig: da -5°C Außentemperatur waren, erfolgte durch das Oregon (ich hatte nur stinknormale Zink-Kohle Batterien) nach bereits 5 h bei Errichen einer Batteriespannung - ich schätze so bei einem Drittel eine Meldung, dass aufgrund "Sparmaßnahmen" nicht mehr die volle Helligkeit angezeigt werde kann...

                  Khyal: Ich habe es mal versucht, eine Vektorkarte für ein Garmin zu zeichnen - habe es dann aber aufgegeben - das ist so, wenn man von einem Mercedes wieder auf einen Tretroller "umsteigt" - will sagen, in der Praxis bei beschränktem Zeitlimit nicht machbar.
                  Mit den Custom Maps können wir so herrlich schöne Schatzkarten - so mit Totenkopf, Symbolen und jugendgerecht - in "echt" nutzen - nebenbei umgehen wir bei diesen (kundenspezifischen) Karten auch die gesamten urheberrechtlichen Vorschriften - und bei der Nutzung von mehreren Geräten ist es auch eine Preisfrage....
                  Naja bei Einfach-Bat, darfst du Dich nicht beschweren, kann dir nur die Eneloop-Akkus empfehlen, jetzt gerade bei der Eifel-Winterwanderung, haben alle anderen Akkus geschwaechelt, nur die Eneloop im 60scx sind brav 4 Tage durchgelaufen (logischerweise im Bat-Save-Modus)...

                  Was das Zeichnen betrifft, kann ich das gut verstehen...und neue Geraete kann man ja schliesslich auch abschreiben, irgendwelche Kosten braucht man ja auch...habe nur das Gefuehl, dass die neuen Oregon noch nicht so richtig ausgereift sind, aber fuer solche Einsatzzwecke bietet sie schon Vorteile...kannst Du nicht, wenn ihr mehrere Karten an einer Stelle verwenden wollt, das evtl als img-Overlay machen ?

                  Gruss

                  Khyal
                  www.terranonna.de

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X