Kaffee direkt in einer Tasse brühen

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ursstotz
    Erfahren
    • 14.03.2010
    • 377

    • Meine Reisen

    Kaffee direkt in einer Tasse brühen

    Diese Art des Kaffeebrühens ist ähnlich der türkischen Kaffeebrühweise (Mokka).
    Sie unterscheidet sich aber unter anderem darin, dass der Kaffee von Anfang an untergemischt und nur einmal aufgekocht wird.
    Es ergibt einen starken, aromatischen und bekömmlichen Kaffee.
    Früher hab ich zum Kaffeebrühen zusätzlich ein 64g Kaffekännchen mitgeschleppt, das ist aber, wie man in folgender Beschreibung sehen kann, nicht notwendig.
    Eine Tasse reicht völlig aus.

    Das ist mein verpacktes Kochset:


    Um zu zeigen wie dieses zusammengestellt ist, packe ich es stückweise aus:


    Der Deckel des Kocktopfs dient auch noch als Pfanne und Teller. Ein Putzschwamm hat auch noch Platz im Topf:


    Ein Gitter dient als Auflage auf dem BushBuddy. Das Gitter habe ich aus einen Konservendosenrand und einem feinen Gitter gemacht:


    Hier sieht man, dass im Topf ein Alu-Windschutz, der BushBuddy und im BushBuddy die Snow Peak Tasse Platz finden:


    Ich brauche eine "Wide-Mouth" Flasche wegen meines SteriPEN UV-Wasserentkeimers:


    Schwach, nicht einmal ein Hase hat darin Platz:


    Topf 157g, BushBuddy 137g, Tasse 55g, Windschutz 11g, Packnetz 9g, Gummi 9g und Putzschwamm 5g macht ein Total von 383g. Die Flasche wiegt 77g und der Spork 10g:


    Man nehme 3 gut gehäufte Löffel fein gemahlenen Kaffee:


    Fülle die Tasse 3/4 mit Wasser:


    Rühre das Kaffeepulver unter das Wasser. Anschliessend füllt man das Wasser bis 15mm unterhalb dem Rand auf, in dem man es über den Löffel giesst. Damit ist der Löffel wieder sauber:


    Jetzt wirft man den Kocher an:


    Wichtig ist, dass der Kaffee auf kleiner Flamme gebrüht wird:


    Wenn die Flammen zu gross werden, zieht man die Tasse weg. Das ist mit einem Kocher den man genau regeln kann etwas einfacher. Man sieht ich verbrenne mir die Finger nicht (zum Glück gibt's kein Ton), da das Titan die Hitze nur schlecht leitet:


    Das ist eine schöne kleine Flamme. Zuhause brühe ich den Kaffee auch auf diese Weise, nur nehme ich da den OmniFuel und reguliere ihn auf die kleinste blaue Flamme. BushBuddy Indoor ist nur etwas für Hartgesottene:


    So jetzt wird's spannend. Man sieht, wie sich der schwimmende Kaffee zu heben und manchmal als ganzes zu blähen beginnt:


    Die Blasen am Rand sind das Zeichen, dass der Kaffee fertig gebrüht ist:


    Wenn man jetzt länger zuwartet, wird der ganze Kaffee untergekocht. Das verbrüht den Kaffee und man erhält eine Herzklappenkillerkaffeebrühe. Na gut, vielleicht etwas übertrieben:


    Also nehmen wir die Tasse von Kocher. Bei lästigen Mitwandereren, lassen wir den Kaffee länger drauf, denn ihr wisst..:


    Jetzt rühren wir alles unter. Wenn jemand Kaffee mit Zucker mag, dann ist jetzt die richtige Gelegenheit, diesen unterzurühren:


    Nachdem wir den Kaffee kurz stehen gelassen haben, schöpfen wir den Schaum oben ab:


    Der Schaum hält Reste des Kaffeepluvers zurück, das wir beim Trinken verschlucken würden:


    Gut 30 Sekunden stehen lassen. In dieser Zeit sinkt das Kaffeepulver zum Tassengrund:


    Dann kann man den Kaffee trinken. Aber Achtung, nicht ganz austrinken, sonst gibt's schwarze Zähne. Gegen den Schluss langsam trinken, so spührt man, wann der Kaffesatz beginnt:


    Der Rest wird in ein kleines Loch, das man in den Boden gemacht hat, gegossen, und die Tasse darin ausgeklopft:


    Mit einem kleinen Schluck Wasser schwenkt man den restlichen Kaffeesatz aus der Tasse. Dieses Wasser kann genommen werden, um die ausgeschüttete Glut des Kochers zu löschen:


    Die Tasse ist sauber, und alles kann wieder verpackt werden:


    An der Raststelle sieht man fast keine Überbleibsel:



    Zu Hause habe ich zwar eine Espressomachine, aber meisten brühe ich den Kaffee wie oben beschrieben.

    OT: Diese Seite habe ich mit exif_template_generator.pl aus dem Exif-Tag: "Description" der Bilder und dem Templatefile outdoorseiten.tmpl und dem Kommando:
    Code:
    exif_template_generator.pl -image=content/images/large/*.jpg \
      -template=outdoorseiten.tmpl \
      -outputfile=outdoorseiten.txt \
      -convert_to_ascii \
      -TAG=__URL__:http://typedef.ch/Outdoor/Bilder/20110213_Kaffee_direkt_in_einer_Tasse_bruehen \
      -TAG=__IMG__:http://typedef.ch/Outdoor/Bilder/20110213_Kaffee_direkt_in_einer_Tasse_bruehen/300 \
      -code_injection='$exif_data =~ s/.$//;'
    generiert. Das Programm exif_template_generator.pl habe ich heute geschrieben, weil es nervig gewesen wäre alle notwendigen URLs der Bilder in diesen Artikel zu kopieren. Das Programm ist frei verfügbar. Vielleicht kann es sonst noch jemand brauchen. Ich werde es ein andermal vorstellen.


    Gruss
    Urs

  • Atze1407
    Fuchs
    • 02.07.2009
    • 2425

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Kaffee direkt in einer Tasse brühen

    Auf diese Art und Weise droht der Herzstillstand.

    So habe ich vor Jahrzehnten Kaffee auf dem Schiff im 10 Ltr. Eimer gekocht. Der Vorteil man spart unheimlich Kaffee. Nur das ich den Kaffee dabei gut 10 Minuten lang gekocht habe, bevor ich Wasser dazu gegeben habe. Die Folge davon war, die Leute haben nach Wasser gebrüllt.

    Gruß
    Atze
    Wenn du den Charakter eines Menschen kennenlernen willst, gib ihm Macht.
    Abraham Lincoln

    Kommentar


    • Gast-Avatar

      #3
      AW: Kaffee direkt in einer Tasse brühen

      Wer nach Schweden fährt- Kokkaffe Die haben hier früher keinen Filterkaffee gekannt...
      Und auf jedem samischen Scooter ist ein Kaffeekessel und eine Tüte Kochkaffee
      Zuletzt geändert von Jaerven; 27.02.2011, 10:10.

      Kommentar


      • ursstotz
        Erfahren
        • 14.03.2010
        • 377

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Kaffee direkt in einer Tasse brühen

        Zitat von Atze1407 Beitrag anzeigen
        Auf diese Art und Weise droht der Herzstillstand.

        So habe ich vor Jahrzehnten Kaffee auf dem Schiff im 10 Ltr. Eimer gekocht. Der Vorteil man spart unheimlich Kaffee. Nur das ich den Kaffee dabei gut 10 Minuten lang gekocht habe, bevor ich Wasser dazu gegeben habe. Die Folge davon war, die Leute haben nach Wasser gebrüllt.
        Solang das Kaffeepulver nicht untergekocht wird, ist das sogar eine milde Art Kaffee zu kochen. Es ergibt zwar einen starken Kaffee, aber keinen der nervös macht.

        Hier ist der entscheidende Moment, der Kaffee darf nicht weiterkochen als man auf dem folgenden Bild sieht:


        Dieser Zeitpunkt wäre sogar besser gewesen:


        Wenn Du den Kaffee in 10 Ltr. Eimer 10 Minuten gekocht hast, glaub ich dass euch der Herzstillstand drohte. Wie hiess euer Schiff: "Das Totenschiff?"

        Also meine Kaffeebrühweise ist fast säuglingsverträglich.

        Gruss
        Urs

        Kommentar


        • ursstotz
          Erfahren
          • 14.03.2010
          • 377

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Kaffee direkt in einer Tasse brühen

          Zitat von Jaerven Beitrag anzeigen
          Wer nach Schweden fährt- Kokkaffe Die haben hier früher keinen Filterkaffee gekannt...
          Und auf jedem samischen Scooter ist ein Kaffeekessel und eine Tüte Kochkaffee
          Wieso verwechseln alle meine äusserst feine Art den Kaffee zu brühen, mit solchen Herzklappenkillerkaffeebrühen?
          Wirklich kein Witz, wenn man's richtig schonend macht, dann gibt das einen starken aber wirklich einen bekömmlichen Kaffee. Zum Beispiel ein Espresso ist auch ein starker Kaffee, aber auch ein bekömmlicher Kaffee. Nur wird das beim Espresso auf eine andere Art erreicht. Bei der Art, die ich hier vorstelle, darf der Kaffee nur nicht unterkochen. Der wird sanft auf dem Dampf gedämpft, solange er nicht unterkocht.

          Gruss
          Urs

          Kommentar


          • Gast-Avatar

            #6
            AW: Kaffee direkt in einer Tasse brühen

            Zitat von ursstotz Beitrag anzeigen
            .. meine äusserst feine Art den Kaffee zu brühen ..
            Das ist es in der Tat. Ich mache mir nicht so viele Umstände. Kaffee in die Tasse, heißes Wasser drauf, kurz warten, umrühren und fertig. So trinke ich ihn auch zu Hause.

            Kommentar


            • markrü
              Alter Hase
              • 22.10.2007
              • 2865

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Kaffee direkt in einer Tasse brühen

              Ich brühe meinen Kaffee im Kessel immer mit 'Unterkochen', dadurch sinkt er sehr vi9el besser ab. Dass er deshalb herztötend wäre, konnte ich noch nicht feststellen. Man müßte vielleicht mal einen Direktvergleich machen...

              Markus
              Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
              Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

              Kommentar


              • ursstotz
                Erfahren
                • 14.03.2010
                • 377

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Kaffee direkt in einer Tasse brühen

                Zitat von markrü Beitrag anzeigen
                Ich brühe meinen Kaffee im Kessel immer mit 'Unterkochen', dadurch sinkt er sehr vi9el besser ab. Dass er deshalb herztötend wäre, konnte ich noch nicht feststellen. Man müßte vielleicht mal einen Direktvergleich machen...

                Markus
                Das Unterkochen ist mir schon passiert, wenn die Hitze zu hoch war, oder ich es verpasst habe den Kaffee rechtzeitig von der Hitzequelle zu nehmen. Dann schmeckt er ganz anderst, für mich unangenehm. Von diesem Kaffee werde ich aber auch nervös mit Herzklopfen, bei grösseren Mengen sogar mit kaltem Schweiss. Das habe ich bei der oben beschriebenen Brühart nicht. Vor 20 Jahren habe ich in einem Buch über eine wissenschaftliche Studie gelesen, wo sie die Wirkung unterschiedlicher Brüharten auf die Physiologie des Menschen verglichen haben, leider wurde da nur auf den Wasserhaushalt des Menschen fokusiert. Da kam Filterkaffee am schlechtesten, Espresso und türkischer Kaffee am besten weg. Der türkische Kaffee ist mir noch ein Rätsel, da dieser mehrfach aufgebrüht wird. Ich muss dies mal ausprobieren, zwar ohne Zucker, weil ich diesen in Kaffee nicht mag. Leider finde ich keine Literatur, wo die Brühart verglichen wird. Den Artikel "Kaffee und Tee" habe ich gefunden, der noch ganz interessant ist, aber die Brühart wird da auch nicht verglichen.

                Gruss
                Urs

                Kommentar


                • Vegareve
                  Freak

                  Liebt das Forum
                  • 19.08.2009
                  • 14025

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Kaffee direkt in einer Tasse brühen

                  Das ist auch die Art wie man in Rumänien auf dem Gasherd Kaffee kocht. Mit dem Unterschied dass wir den Kaffee erst am Schluss ins kochende Wasser reingeben, kurz aufgehen lassen und dann wegnehmen. Paar Tropfen kaltes Wasser rein hilft beim Satz absetzen und einen kleinen Schuss Salz tut einiges für den Geschmack.
                  "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

                  Kommentar


                  • Macintechno
                    Alter Hase
                    • 21.08.2008
                    • 2555

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Kaffee direkt in einer Tasse brühen

                    Ich mach meinen Kaffee auch immer so... aber ich lasse das Pulver einfach drin - das setzt sich nach einiger Zeit nach unten ab und dann ist gut... nur den letzten cm nicht trinken.

                    Aber ich verbrenn mir bei der Tasse trotzdem die Flossen - die Henkel sind nämlich nicht aus Titan sondern aus Edelstahl glaub ich - denn die Flammen gehen gerne an der Seite vorbei direkt auf den Henkel.... also aufpassen - aber trotzdem lecker Kaffee....
                    Hauptgeschäft: Stammtisch Stuttgart
                    Filiale: Stammtisch Reutlingen / Tübingen / Schwäbische Alb

                    Kommentar


                    • woodpecker.21

                      Dauerbesucher
                      • 04.12.2008
                      • 631

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Kaffee direkt in einer Tasse brühen

                      Super! Wieder was gelernt, ich werd dann demnächst mal ne Testreihe dieser Brühweise und deren Auswirkungen auf mein Herz-Kreislaufsystem starten, da ich teilweise sehr sensibel auf Überdosierung von Kaffee reagiere wird das sicherlich interessant.

                      Kommentar


                      • ursstotz
                        Erfahren
                        • 14.03.2010
                        • 377

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Kaffee direkt in einer Tasse brühen

                        Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
                        Das ist auch die Art wie man in Rumänien auf dem Gasherd Kaffee kocht. Mit dem Unterschied dass wir den Kaffee erst am Schluss ins kochende Wasser reingeben, kurz aufgehen lassen und dann wegnehmen. Paar Tropfen kaltes Wasser rein hilft beim Satz absetzen und einen kleinen Schuss Salz tut einiges für den Geschmack.
                        Lässt man ihn da nur 1x aufkochen? Es wird also nicht mehrmals wie bei der türkischen Kaffeebrühweise des Mokkas gemacht?
                        Das mit dem Salz klingt ganz interessant, das werde ich das nächstemal probieren.

                        Gruss
                        Urs

                        Kommentar


                        • smeagolvomloh
                          Fuchs
                          • 07.06.2008
                          • 1929

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Kaffee direkt in einer Tasse brühen

                          OT:
                          Als Instantkaffeetrinker hat es man da wohl einfacher!

                          Aber ausprobieren werde ich die vorgeschlagene Methode auch mal.
                          "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit."
                          Wilhelm von Humboldt, 1767-1835

                          Kommentar


                          • krupp
                            Fuchs
                            • 11.05.2010
                            • 1467

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Kaffee direkt in einer Tasse brühen

                            --- zu plötzlicher herztot durch kaffee

                            das problem das sich kaffe kreislaufmässig unangenehm bemerkbar macht
                            habe ich gerade bei instantkaffe beobachtet, vorallem wenn man
                            die mengen reinkippt die man von normalem kaffepulver gewohnt ist
                            da man aber auch normales kaffeepulver "instant" brühen kann verzichte ich
                            seit langem auf die dehydrierten pülverchen.
                            der vorteil von instantkaffe liegt halt eindeutig im gewicht, dafür schmeckt er
                            mir persönlich einfach nicht.

                            wo mir es auch auffällt sind so diese imbissbuden, bahnhof / tankstellenkaffes
                            wo der kaffe stundenlang warmgehalten wird. weshalb ich persönlich
                            auch kein fan bin von kaffe in thermoskanne dabei haben.

                            --- zum topic:

                            ich halte den filterkaffee für ein reines wohlstandsprodukt das sich im laufe
                            der jahrzehnte, durch werbung und gewohnheit, in den köpfen festgesetzt hat
                            so das viele menschen glauben kaffe muss gefiltert sein damit er gut ist.
                            die kaffemaschine die mir mal meine oma vor ka 10 jahren geschenkt hat
                            hab ich circa 5 mal benutzt weil mir das getröppel auf den kex ging,
                            ich mach meinen kaffee seit jeher mit dem wasserkocher und überbrühe den einfach.

                            interessant finde ich eure bemerkungen zum "zerkochen" des kaffees.
                            als ich letztes jahr mit dem dosenbrenner anfing zu experimentieren hab
                            ich mich so auf 4cl spiritus eingepegelt (knausrig halt) wo der kaffe meiner
                            meinung nach ausreichend erhitzt wurde, wärend einige meiner freunde etwas
                            gelächelt haben ala "das kocht ja garnicht.... (kochen = große blubberblasen)"
                            es sah in etwa so aus wie bei deiner bilderreihe, also heiss/dampf/kleine bläschen.
                            und der kaffe hat auch wach gemacht und vorallem geschmeckt.
                            selbst wenn ich mir das nur eingebildet hätte... der effekt war da.
                            in letzter zeit gabs auch indoor wieder öfter solchen kaffee da ich grad am basteln
                            eines windschutztes ähnlich dem trangia bin ^^ alles gut so.

                            was den kaffeesatz angeht, meiner meinung nach muss man den kaffee einfach
                            einmal kurz durchrühren (ich kippe danach noch nen schuss milch oben drauf)
                            und dann kurz ruhen lassen, eigentlich sinkt er immer zu boden.

                            kleiner edit noch:
                            1mal hab ich mir solche pads für diese neumodischen maschienen gekauft,
                            ist so eine art teebeutel mit kaffe drin. brachte aber nicht viel, nur eine dünne brühe.
                            ich glaub diese maschinen arbeiten mit druck, jedenfalls hatte -pad ins heisse wasser legen-
                            nix gebracht .
                            Zuletzt geändert von krupp; 28.02.2011, 05:25.
                            Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, ist zu Recht ein Sklave.

                            Kommentar


                            • india
                              Dauerbesucher
                              • 10.04.2010
                              • 806

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Kaffee direkt in einer Tasse brühen

                              Ich trinke eigentlich nur noch Latte Machiato und türkischen /arabischen Kaffee, welche ich mir zu Hause auf dem Gaskocher zubereite.
                              Besseren Kaffee habe ich eigentlich noch nirgends getrunken...

                              Fürden türkischen Kaffee nehme ich allerdings das entsprechende ganz fein gemahlene Kaffeepulver und lasse es ein oder zweimal kurz hochkochen, so daß wie von Dir beschrieben, eine schöne Crema bleibt.
                              Kaffeepulver und Zucker gebe ich dabei von Anfang an dazu.

                              Lecker!

                              P.S.
                              Schöne Bilder hast Du da gemacht.
                              Und wenn unsere Methode nicht gleich ist, so scheinen wir zumindest die Liebe zu wirklich gutem Kaffee zu teilen.
                              Da mag man die Durchschnittsbrühe, die man überall bekommt, nicht mehr so gerne trinken.

                              Kommentar


                              • Atze1407
                                Fuchs
                                • 02.07.2009
                                • 2425

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Kaffee direkt in einer Tasse brühen

                                Zitat von ursstotz Beitrag anzeigen
                                Wenn Du den Kaffee in 10 Ltr. Eimer 10 Minuten gekocht hast, glaub ich dass euch der Herzstillstand drohte. Wie hiess euer Schiff: "Das Totenschiff?"
                                Kaffeefahrt für Rentner, für jeden dahingeschiedenen gabs Prämie.

                                Gruß
                                Atze
                                Wenn du den Charakter eines Menschen kennenlernen willst, gib ihm Macht.
                                Abraham Lincoln

                                Kommentar


                                • chriscross

                                  Fuchs
                                  • 07.08.2008
                                  • 1572

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Kaffee direkt in einer Tasse brühen

                                  Zitat von ursstotz Beitrag anzeigen
                                  Lässt man ihn da nur 1x aufkochen? Es wird also nicht mehrmals wie bei der türkischen Kaffeebrühweise des Mokkas gemacht?
                                  Das mit dem Salz klingt ganz interessant, das werde ich das nächstemal probieren.

                                  Gruss
                                  Urs
                                  So mache ich das auch, wenn das Wasser kocht, Kocher runterdrehen, Kaffepulver rein und umrühren, Kocher aufdrehen, einmal aufwallen lassen und runter damit.

                                  Kommentar


                                  • strauch
                                    Fuchs
                                    • 20.09.2009
                                    • 1372

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Kaffee direkt in einer Tasse brühen

                                    Ich mache das anders. Wichtig ist erst mal das Kaffee nicht kocht, über 92'°C verbrennt Kaffee und das schmeckt grauselig (ich weiß das man den türkischen Mokka aufkochen lässt). Ich mach mir einfach Prüttkaffee, da ich eine Kafeemühle zuhause habe, mahle ich mir den Kaffee vor der Tour frisch. Es ist schon erstaunlich was das ausmacht, wobei auch wenn ich den Kaffee frisch mahle, das meiste an Aromen ist nach spätesten einem Tag weg.
                                    Ich mahle mir den Kaffee aber genauso fein wie für den Siebträger zuhause, normalerweise mahlt man den Kaffee in Deutschland grob für Prütkaffee, das funktioniert aber nicht so gut wie ganz fein gemahlener Kaffee.
                                    Ich mach dann ca. 10g in meine Tasse plus Zucker. Koche Wasser auf und nehm es runter kurz bevor es kocht, oder falls es kocht, warte ich bis es damit aufhört. Dann drauf schütten, umruhen, kurz warten und trinken. Das feine Kaffeemehl setzt sich ruckzuck ab und schwimmt beim trinken auch nicht mehr auf, das ist nachher wie Sand unten in der Tasse. Nacher noch ausklopfen ausspülen und fertig. Schmeckt besser als jeder Instantkaffee, ist günstig und lecker.
                                    http://www.right2water.eu/de

                                    Kommentar


                                    • markrü
                                      Alter Hase
                                      • 22.10.2007
                                      • 2865

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: Kaffee direkt in einer Tasse brühen

                                      Nur der Vollständigkeit halber: Man kann auch gut Kaffee just-in-time auf dem Feuer rösten, mahlen und dann auf vielfältige Weise in den flüssigen Zustand überführen... Ist aber dann alles andere als [UL].

                                      Markus
                                      Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
                                      Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

                                      Kommentar


                                      • hotdog
                                        Freak

                                        Liebt das Forum
                                        • 15.10.2007
                                        • 16102

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: Kaffee direkt in einer Tasse brühen

                                        Wie mahlst du denn den Kaffee auf dem Feuer?
                                        Arrivederci, farewell, adieu, sayonara WAI! "Ja, wo läuft es denn? Wo läuft es denn hin?"

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X