Wandertaugliche Kniebandagen

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • digithali
    Erfahren
    • 23.04.2009
    • 112

    • Meine Reisen

    Wandertaugliche Kniebandagen

    Hallo Leut, benötige ein paar Erfahrungen zum Thema Kniebandagen unter besonderer Berücksichtigung der Anforderungen des Wanderns/Bergsteigens.

    Muss mir wegen Knieproblemen (Knorpelverschleiß, Arthrose, Schmerzen beim Bergabgehen) Patella-Bandagen verschreiben lassen, also diese elastischen Schlauchbänder mit Silikonring um die Kniescheibe in der medizinischen Ausführung.

    Da hier im Sanitäts- und Orthopädie-Fachhandel hauptsächlich ältere Leute ohne Outdoorambitionen ausgestattet werden, fehlt da bei entsprechenden Fragen doch etwas die Kompetenz und das Verständnis.

    Meine Anforderungen als Wanderer und Gelegenheits-Bergsteiger wären da aus reiner Logik:

    1. Geringes Gewicht (zur Gepäckminimierung)

    2. Dünnes, atmungsaktives und unschwitziges Material, also kein Neopren oder so, dass man auch mal ganztägig und in warmen Regionen tragen kann

    3. Anatomisch vorgeformt mit möglichst faltenfreiem Sitz auch in gebeugten Kniekehlen oder mit ausgesparter Kniekehle

    4. Rutschfester Sitz bei sportlicher Tätigkeit, insbesondere beim Bergabgehen

    5. Wenn möglich, an- und ausziehbar ohne die Wander-/Bergschuhe ausziehen zu müssen, also vollständig zu öffnen (bsi jetzt nur gefunden: "Bort GenuZip")

    Punkt 4 ist mir am wichtigsten, da helfen nur Empfehlungen von Nutzern, die es hier sicher auch gibt.

    Bitte keine Grundsatzdiskussion zur Sinnhaftigkeit von Kniebandagen!!!

    Möchte halt schon mit praxisbewährten Produkt-Vorschlägen zum Arzt und zum Fachhandel gehen und nicht nur den vollmundigen Herstellerversprechen auf den Leim gehen. Ich weiß halt schon was ich will und brauch dazu noch ein paar konkrete Empfehlungen.

    Preis spielt hier mal keine Rolle, da nur kassenübliche Zuzahlung auf Rezept.

    Also, liebe Forianer, welche Kniebandagen haltet ihr für outdoortauglich?
    Zuletzt geändert von digithali; 05.08.2010, 11:30. Grund: Korr.

  • ShortBrini
    Erfahren
    • 25.08.2009
    • 387

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Wandertaugliche Kniebandagen

    Hallo!

    Wir haben so einiges an Kniebandagen hier zu Hause (mein Bruder muss immer an jedem Bein eine tragen, da seine Kniescheiben sonst an der Seite des Beins liegen, und mein Freund hat auch lange Zeit welche wegen Miniskusschaden gehabt). Alle bisher gekauften Bandagen (imReformhaus) sind hinten zu. Mir sind auch keine anderen medizinischen Bandagen bekannt, die hinten auf sind.
    Da du sie ja vermutlich nur beim Laufen anhast sollte das auch kein Problem sein, dass sie hinten zu ist. Problematischer wirds, wenn du lange im Schneidersitz oder so sitzt, dann hat mein Bruder immer dicke Striemen in der Kniekehle, ansonsten eigentlich nicht.

    Zu Punkt 4: wenn sie gut passt sollte das auf jede medzinische Bandage zutreffen.

    Eine bestimmte Marke schreibt der Arzt nicht auf das Rezept. Nur die Indikation und die den entsprechenden Badagennamen. Bei uns war es bisher immer so, dass je nachdem in welches Reformhaus man ging man unterschiedliche Marken bekommen hat. Bestellung wäre aber kein Problem gewesen. Hat vermutlich mit deren Kontaktpartnern zu tun. Ich hatte bisher nur Fußgelenksbandagen und mit haben die Bauerfeind am besten gefallen, da sie am besten saßen und am längsten hielten (Hardcoretest beim Barfußtraining )
    http://karategurus.wordpress.com/

    Kommentar


    • barolo
      Erfahren
      • 10.02.2009
      • 353

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Wandertaugliche Kniebandagen

      Ich habe gute Erfahrungen mit "Zeuba Knie Support" gemacht. Hatte damit mal einen Skiurlaub trotz Sportverletzung (Knie) überstanden.

      Gruß
      barolo
      Zuletzt geändert von barolo; 05.08.2010, 14:49.

      Kommentar


      • Canyoncrawler
        Dauerbesucher
        • 25.08.2002
        • 658

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Wandertaugliche Kniebandagen

        Hallo,

        ich habe seit einigen Jahre eine Genutrain Bandage (von Bauerfeind).
        http://www.bauerfeind-orthopaedie.de...genutrain.php4
        Die kommt zum Einsatz wenn es längere Strecken durch steiles Gelände bergab geht, da habe ich nämlich ziemliche Probleme mit Überlastungsschmerzen im Knie wegen einer leichten Fehlstellung im Kniegelenk.

        Ich habe mein Knie/Ober-/Unterschenkel selbst vermessen und dann aus der Grössentabelle die passende ausgesucht da ich sie in einem Onlineshop günstiger erstehen konnte (als im Sanitätshaus, wo man die Vermessung übernommen hätte). Heilmittelverordnung habe ich nicht ausstellen lassen, da sie bei mir ausschliesslich für Sportzwecke zur Anwendung kommt und im Alltag nicht notwendig ist.

        Gut sitzen tut sie, allerdings richte ich sie bei Pausen zwischendurch immer noch mal, indem ich sie was nach oben ziehen, da sie mit der Zeit durch stärkeres Schwitzen bei hohen Aussentemperaturen, doch ein wenig rutscht. Das hört sich jetzt schlimmer an als es ist, so alle 2 Stunden mal den Sitz zurechtrücken reicht bei mir (geht durch die Wanderhose).

        An- und Ausziehen mit Bergschuhen habe ich noch nicht probiert, wird aber wohl eher nicht gehen.
        Zuletzt geändert von Canyoncrawler; 05.08.2010, 12:53.
        Gruss Kate

        "May your trails be crooked, winding, lonesome, dangerous, leading to the most amazing view. May your mountains rise into and above the clouds." (Edward Abbey)

        Kommentar


        • digithali
          Erfahren
          • 23.04.2009
          • 112

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Wandertaugliche Kniebandagen

          Hallo canyoncrawler, treibst dich ja viel im US-Südwesten mit entsprechender Wärme rum. Wie ist es denn mit Schwitzen bei den doch wohl recht weit verbreitteten Genutrain, die du benutzt? Und wie machen sich so die doch unvermeidlichen Kniekehlenfalten beim stundenlangen "Canyoning", reibt da was? Ohne gelegentliches Zurechtruckeln kommt wohl kein Hersteller aus, oder?

          Gibts denn spezielle Sportbandagen dieser Art, mit denen man Ausdauersportarten wie Joggen, Wandern ... betreiben kann und woran erkennt man die? Optimale Passform etc. versprechen alle, mag aber nicht reihenweise durchprobieren, ob es stimmt.

          Offenes Kniekehlengestrick ist natürlich nicht Pflicht und das An- und Ablegen ohne Ausziehen der Wanderschuhe wäre halt doch recht praktisch, jedoch gibt es da eher keine größere Auswahl. In den drei "Fachgeschäften" bei mir in der Nähe wo ich bisher mal so vorab gefragt habe zeigt man jedenfalls relatives Unverständnis für derartige Anforderungen
          Zuletzt geändert von digithali; 05.08.2010, 13:10. Grund: Korr.

          Kommentar


          • Sparrow
            Anfänger im Forum
            • 07.07.2008
            • 37

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Wandertaugliche Kniebandagen

            Hallo

            Also meine berufliche Erfahrung mit solchen Knee Sleeves u.ä. ist recht begrenzt, daher nur ein paar Anmerkungen: Die Evidenzlage zu solchen Bandagen scheint durchwachsen und in Gesprächen mit anderen Physios, insbesondere solche, die auch Unterrichten, habe ich schon alles gehört. Manche schwören drauf, andere sehen es als reine Geldmacherei für Hersteller von orthopädischem Material, die das Knie nur weiter schwächt. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen. Und natürlich muss man immer genau unterscheiden, was der Grund für die Anwendung, das Ziel und der Effekt der Bandage genau sind.

            Was ich damit sagen möchte: Probier ruhig diverse Bandagen aus, wenn sie dir helfen, umso besser, aber sei auch nicht enttäuscht, wenns keinen merklichen Effekt hat und du viel Geld ausgegeben hast.

            Als Alternative könntest du dir ja auch die elastischen Kinesiotapes anschauen. Die könnten eine leichtere, atmungsaktivere Alternative für dich darstellen. Die Tapes kann man, wenn man sichs mal zeigen lässt und ein paar mal geübt hat auch selber ans Bein pappen. Die halten bis zu einer Woche und wurden u.a. auch extra dafür gemacht, um damit Sport treiben zu können. Ob du dmait schmerzfrei gehst, kann ich dir allerdings auch nicht voraussagen.

            Viel Erfolg bei der Suche,

            Gruss Michael
            Lieber mit dem Fahrrad in die Ferien als mit dem Auto zur Arbeit.

            Kommentar


            • -wf-
              Dauerbesucher
              • 26.10.2005
              • 747

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Wandertaugliche Kniebandagen

              Ich habe mit den schlauchartigen aus dem Sanitätshaus keine wirklich guten Erfahrungen gemacht. Sie rutschen bei Bewegung und man muß Schuhe und Hose ausziehen, wenn man sie anlegen möchte. Im vergangenen Jahr gab es bei Aldi Nord Bandagen, die mit Klettverschlüssen zu öffnen waren und zwei zusätzliche breite Klettriemen haben, mit denen man sie richtig fest machen kann. Sie waren zwar teurer als die Zuzahlung, etwa 25 Euro, aber damit bin ich sehr zufrieden. Ich trage sie oft beim Radfahren, weil ich nach einem Snowboardunfall mit dem Knie Probleme habe. Beim Wandern brauche ich sie eher selten, da tut es meist nicht weh. Letzte Woche gab es im Lidl ähnliche für etwa 15 euro, die sind hinten sogar teilweise offen. Ich habe gleich eine gekauft, aber noch nicht länger ausprobiert. Vielleicht bekommst du noch eine.

              Kommentar


              • digithali
                Erfahren
                • 23.04.2009
                • 112

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Wandertaugliche Kniebandagen

                Die den Anforderungen am meisten entsprechene Kniebandage, die ich bisher gefunden habe, ist diese hier:

                http://www.medi.de/patient/produkte/gelenkstabilisierung/kniebandagen/genumedir/

                Außer der vollständigen Öffnungsmöglichkeit wird eigentlich alles erfüllt. Sporteignung, absolute Schwitzfreiheit, Rutsch-Stop und Faltenfreiheit in der Kniekehle wird sogar beworben ... jedenfalls nach Herstellerangaben!!!

                Eine gewisse Ausrichtung auf Wandern, Joggen und Skifahren ist der Homepage auch zu entnehmen und auch in Outdoormagazinen ist man zumindest als zahlender Werbungskunde für die entsprechende Zielgruppe vertreten ...

                z.B. http://magazin.outdooractive.com/de/2010/02/01/starke-unterstutzung-mit-der-genumedi-kniebandage/

                Scheint mir eine wirklich geeignete Sport-Bandage zu sein, die auch eine Hilfsmittelnummer als medizinische Bandage hat ... bloß Erfahrungsberichte sind rar, aber nicht nur für diese.

                PS: Die Aldi- und Lidl- und Hansaplast-Bandagen sind ja meist Neoprenteile und viel zu schwitzig und warm.
                Zuletzt geändert von digithali; 05.08.2010, 14:04. Grund: PS

                Kommentar


                • Akinom
                  Anfänger im Forum
                  • 05.02.2009
                  • 28

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Wandertaugliche Kniebandagen

                  Hallo digithali,

                  ich benutze seit 3 Jahren die genumedi und bin sehr zufrieden damit (habe allerdings keinen Vergleich zu anderen). Bei mir rutscht sie nicht, und ich finde dass sie sich auch bei Hitze ganz angenehm trägt - natürlich schwitzt man darunter schon etwas mehr als ohne, das läßt sich wohl nicht vermeiden, aber ich habe das Gefühl sie leitet die Feuchtigkeit ganz gut von der Haut weg und trocknet dann auch schnell wieder.

                  Ich hätte eigentlich so wie Du auch lieber was zum einfacheren An- und Ausziehen gehabt (weil ich sie möglichst nur steil bergab und/oder bei schwierigen Gelände trage), aber habe auch nichts gefunden, bzw. vermute inzwischen auch dass so ein geschlossener Schlauch doch besser sitzt und Halt gibt als etwas, das man ganz aufmachen kann.

                  Meine Erfahrung ist jetzt, ich ziehe sie meist (wenn ich damit rechne, sie an dem Tag zu brauchen) halt an wenn ich die Wanderschuhe anziehe, und erst wieder aus wenn ich die Wanderschuhe eh ausziehe. Ich komme so ganz gut damit zurecht.

                  Akinom

                  Kommentar


                  • Canyoncrawler
                    Dauerbesucher
                    • 25.08.2002
                    • 658

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Wandertaugliche Kniebandagen

                    Hallo canyoncrawler, treibst dich ja viel im US-Südwesten mit entsprechender Wärme rum. Wie ist es denn mit Schwitzen bei den doch wohl recht weit verbreitteten Genutrain, die du benutzt? Und wie machen sich so die doch unvermeidlichen Kniekehlenfalten beim stundenlangen "Canyoning", reibt da was? Ohne gelegentliches Zurechtruckeln kommt wohl kein Hersteller aus, oder?
                    Hallo Digithali,
                    ich hatte die Genutrain bei unserer langen Wanderung im Grand Canyon an. 2-3x zurechtgerückt bei kurzen Pausen beim Abstieg und sie sass relativ faltenfrei. Wenn es richtig heiss ist, ist die schon etwas schwitzig, aber die Knieschmerzen bei langen Steilabstiegen sind schlimmer, sodass ich die Bandage trotz Hitze dann trage.
                    Bei kürzeren Canyon-Touren in den USA trage ich die Genutrain nicht, da ich bei Halbtageswanderungen normalerweise keine Probleme habe.

                    Vergleichen konnte ich die Genutrain nur mit einer Hansaplast Kniebandage. Die habe ich mir in Südtirol gekauft, als ich vor einigen Jahren zum 1. Mal mit diesen leidigen Knieschmerzen bei langen, steilen Abstiegen zu tun hatte.
                    Von der Wirkung ist diese nicht mit der Genutrain zu vergleichen, sie sitzt auch nicht so fest und rutscht und zieht Falten in der Kniekehle, sodass ich die Hansplast nicht besonders komfortabel finde und sie später gegen die Genutrain ausgetauscht habe.

                    Bei Aufenthalten im Gebirge, ziehe ich die Bandage meist Morgens zusammen mit den Schuhen an und dann nach Tourende am Nachmittag/Abend mit den Schuhen aus.

                    Zu Genumedi Kniebandagen kann ich nichts sagen, aber ich hatte mir kürzlich den Ellbogen gebrochen und eine Ellbogenbandage von der gleichen Firma (Epicomed). Die hat man mir im Sanitätshaus verpasst und ich fand sie ziemlich nervig, ist immer wieder gerutscht und bildete Falten (obwohl ich den Arm wegen Schmerzen zunächst nicht viel bewegt habe), sodass ich sie ständig hoch- und glattziehen musste.
                    Dazu hatte sie diesen Gurtriemen mit Klett, der sich in der Kleidung verhakt hat, sodass ich den Riemen letzlich ausgefädelt und abmontiert habe (die Kniebandage hat diesen Gurt aber nicht wie ich gesehen habe).
                    Zuletzt geändert von Canyoncrawler; 05.08.2010, 20:04.
                    Gruss Kate

                    "May your trails be crooked, winding, lonesome, dangerous, leading to the most amazing view. May your mountains rise into and above the clouds." (Edward Abbey)

                    Kommentar


                    • Ötzi
                      Erfahren
                      • 25.12.2005
                      • 428

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Wandertaugliche Kniebandagen

                      Als jemand der ohne Bandagen weder wandern noch radfahren kann, hier einige Anmerkungen aus eigener, leidvoller Erfahrung:
                      Wirklich wichtig ist die Anpassung durch das Sanitätshaus und dessen Ehrlichkeit bezüglich beratung und Auswahl der Marke.

                      Ein Orthopäde wird (fast) Immer die Genutrain von Bauerfeind verschreiben. Mir wurden nacheinander in einem Sanitätshaus bei einem entsprechendem Rezept zwei Modelle anderer Hersteller angepasst. Sie drückten fürchterlich und passten nie richtig. Es gibt nichts anderes, war die Auskunft.

                      Weil das Rezept so verbraucht war, habe Ich mir dann auf eigene Rechnung in einem anderen Geschäft eine Genutrain anpassen lassen. Einfach Göttlich im Vergleich.
                      Ein alter Schulfreund aus der orthopädischen Werkstatt des ersten Ladens sagte mir dann "du musst die Genutrain verlangen, sonst kriegst Du sie nicht. Mit den anderen kann man bei gleichem Abrechnungsbetrag mehr verdienen, weil sie das Geschäft billiger kommen."
                      Das gab ja so einen Zoff im Laden!

                      Kommentar


                      • oflow
                        Erfahren
                        • 21.03.2010
                        • 390

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Wandertaugliche Kniebandagen

                        Zum Wandern kann ich ebenfalls die Genutrain von Bauerfeind empfehlen.
                        Ich hatte sie aufgrund einer Bänderdehnung und Kapselreizung/verletzung verschrieben bekommen und sie war super bei den Skitouren diesen Winter - keinerlei Schmerzen damit gehabt. Daher denke ich, dass die auch beim Wandern super ist.

                        Ansonsten hatte ich im Sanitätsgeschäft Bandagen von 4 Herstellern anprobiert. Die Bauerfeind passte am Besten.

                        Den Tipp mit den Aldi- und Lidl-Bandagen kann ich irgendwie nicht so ganz ernst nehmen...
                        i want to plant a tree

                        Kommentar


                        • Ötzi
                          Erfahren
                          • 25.12.2005
                          • 428

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Wandertaugliche Kniebandagen

                          Die Dinger nerven immer, aber wenn es nicht ohne geht...
                          Seit ich sie zum wandern nutze, hbe ich weniger Schmerzen und den Sinn von Zipoffhosen erkannt, wg zurechtrücken.
                          Und sehr interesante "Zebrastreifen" im Sommer

                          Kommentar


                          • Baummaedchen
                            Erfahren
                            • 09.05.2009
                            • 124

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Wandertaugliche Kniebandagen

                            zum Thema aufmachen (die zum Aufmachen von Aldi oder auch Rossmann stützen bei weitem nicht so)- ich ziehe meine morgens an u. wenn ich eine Pause mache unter der Hose runter bis sie überm Schienbein hängt, dann drückt sie nicht so beim Sitzen und danach wieder hoch. Abends wird sie ab genommen.

                            Mein Arzt steht leider nicht so auf Bandagen, hab mir relativ günstige bei decathlon gekauft.

                            Kommentar


                            • ShortBrini
                              Erfahren
                              • 25.08.2009
                              • 387

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Wandertaugliche Kniebandagen

                              Knieschmerzen können aber auch durchaus woanders ihre Ursache haben...Ich hatte nach etwas längerem Wandern auf unebenen Untergrund auch immer enorme Knieschmerzen, sodass ich nicht mehr auftreten konnte. Bei einem Arztbesuch konnte nichts festegstellt werden, außer einer Fußfehlstellung. Nachdem die behoben wurde kann ich wieder problemlos überall langlaufen, ohne Schmerzen zu bekommen

                              Sabrina
                              http://karategurus.wordpress.com/

                              Kommentar


                              • oflow
                                Erfahren
                                • 21.03.2010
                                • 390

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Wandertaugliche Kniebandagen

                                Zitat von Baummaedchen Beitrag anzeigen
                                Mein Arzt steht leider nicht so auf Bandagen, hab mir relativ günstige bei decathlon gekauft.
                                Und damit hat er wahrscheinlich auch Recht. Solange man die Chance hat sollte man an der Muskulatur um das Knie rum arbeiten - so jedenfalls mein Orthopäde...
                                i want to plant a tree

                                Kommentar


                                • Vegareve
                                  Freak

                                  Liebt das Forum
                                  • 19.08.2009
                                  • 14025

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Wandertaugliche Kniebandagen

                                  Ich hab nun jetzt auch eine Kniebandage zum ausprobieren bekommen, nachdem ich beim bergab gehen fast heulen musste. Sie heisst Thuasne Pro etwas und ist sehr eng, bequem ist das Ding nicht....Aber Knieschmerzen können verschiedene Ursachen haben, bei mir ist es eine Patelladysplasie, meine Kniescheibe rutscht immer nach aussen beim absteigen. Daher muss die Bandage auch ziemlich eng sitzen. Wofür genau ist diese Genutrain?
                                  "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

                                  Kommentar


                                  • oflow
                                    Erfahren
                                    • 21.03.2010
                                    • 390

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Wandertaugliche Kniebandagen

                                    Es gibt verschiedene Arte von Bandagen. Zum einen welche, die die Kniescheibe fixieren sollen und zum anderen welche, die das ganze Knie stabilisieren sollen. Wahrscheinlich gibts noch mehr...

                                    Die Genutrain hatte ich aufgrund einer Bänderdehnung (Innenband) und Kapselreizung/verletzung bekommen. Die ist auch saueng aber bequem.

                                    Ich denke nicht, dass man die beliebig austauschen kann. Daher ist ja auch die qualifizierte Beratung und ärztliche Betreuung so wichtig.
                                    i want to plant a tree

                                    Kommentar


                                    • Fledi
                                      Batgirl

                                      Alter Hase
                                      • 20.02.2003
                                      • 3704

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: Wandertaugliche Kniebandagen

                                      Eine Hansaplast Bandage ist mit Funktionsbandagen von Bauerfeindt o.ä. nicht zu vergleichen, insbesondere was die Funktion und die Stützfunktion angeht. Das ist Äpfel mit Birnen vergleichen.
                                      ~Aufgeben ist das Letzte, was man sich erlauben darf. ~

                                      ~Freunde sind wie Sterne, Du kannst sie nicht immer sehen, aber sie sind immer da. ~

                                      Kommentar


                                      • LihofDirk
                                        Freak

                                        Liebt das Forum
                                        • 15.02.2011
                                        • 13139

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: Wandertaugliche Kniebandagen

                                        Zitat von oflow Beitrag anzeigen
                                        Und damit hat er wahrscheinlich auch Recht. Solange man die Chance hat sollte man an der Muskulatur um das Knie rum arbeiten - so jedenfalls mein Orthopäde...
                                        Das kann ich bestätigen, nur waren es zwei Orthopäden und eine Kniecchirurgin (aus dem Bekanntenkreis, daher mehrer Meinungen) in gemeinsamer Diskussion. Und ich muß sagen, der Erfolg hat Ihnen Recht gegeben. Das linke Knie ist nun zwar dicker als das rechte, weil dort mehr Muskeln sind, aber die Theorie war, daß die Bandage nicht die Spitzenlast abnimmt, sondern die Grundlast übernimmt (der Körper ist faul und verläßt sich erst auf die Stützwirkung), dann bei Überlastung der Bandage die Belastung schlagartig auf das Knie einwirkt. Somit schafft die Bandage bei Überlastung mehr Probleme.

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X