Sonnenstich

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • henge
    Erfahren
    • 18.02.2007
    • 108

    • Meine Reisen

    Sonnenstich

    Kennt ihr gute Hausmittel bzw. Methoden für unterwegs, wenn man einen Sonnenstich hat?

    Wie schützt ihr euch gegen einen Sonnenstich?

  • sjusovaren
    Lebt im Forum
    • 06.07.2006
    • 6031

    • Meine Reisen

    #2
    Re: Sonnenstich

    Zitat von henge
    Wie schützt ihr euch gegen einen Sonnenstich?
    Na ja, man sollte halt vermeiden, daß einem die Sonne auf den Kopf knallt, also
    - möglichst im Schatten bleiben
    - Mütze tragen
    - Haare nicht zu kurz schneiden :wink:

    Zitat von henge
    Kennt ihr gute Hausmittel bzw. Methoden für unterwegs, wenn man einen Sonnenstich hat?
    Schatten, Ruhe, Kopf kühlen (nasses Handtuch etc), Oberköper hoch (nicht Beine hoch !)

    btw, Sonnenstich nicht mit Hitzschlag verwechseln.
    Heilig ist die Unterhose, wenn sie sich in Sonn' und Wind,
    frei von ihrem Alltagslose, auf ihr wahres Selbst besinnt.


    Christian Morgenstern

    Kommentar


    • henge
      Erfahren
      • 18.02.2007
      • 108

      • Meine Reisen

      #3
      Wo ist denn der unterschied zwischen Sonnenstich und Hitzschlag und wie lange dauert der Spass denn ungefähr?

      Kommentar


      • ekke
        Erfahren
        • 19.08.2003
        • 358

        • Meine Reisen

        #4
        Sonnenstich: reizung der hirnhaut durch sonneneinwirkung.
        Hitzschlag: versagen der körpereigenen temperaturregelung-> überhitzung, meist durch behinderung der schweissverdunstung (schwüle, kleidung). Vorstufe ist evt hitzeerschöpfung.

        Kommentar


        • frank.draeger
          Erfahren
          • 26.05.2006
          • 127

          • Meine Reisen

          #5
          Grundregel...

          Und für alle hier genannten Erscheinungen gilt der Merksatz: "Um die Ecke bringen und kalt machen". d.h. raus aus der Sonne und Kühlung verschaffen. Und Gedult haben.

          Vorsicht auf dem Wasser und auf hellen Untergründen, hab mal auf schneeweißen Beton im Sommer gearbeitet, da kam der Sonnenstich von unten unter die Mütze.

          Dauer des auskurierens: Im Extremfall mehrere Tage. Grade was den Sonnenstich anbegeht gibt es Menschen die empfindlicher sind als andere.
          Mein Survival Blog

          Kommentar


          • Hexe
            Fuchs
            • 01.08.2006
            • 1816

            • Meine Reisen

            #6
            Re: Grundregel...

            Zitat von frank.draeger
            Und für alle hier genannten Erscheinungen gilt der Merksatz: "Um die Ecke bringen und kalt machen". d.h. raus aus der Sonne und Kühlung verschaffen. Und Gedult haben.

            Vorsicht auf dem Wasser und auf hellen Untergründen, hab mal auf schneeweißen Beton im Sommer gearbeitet, da kam der Sonnenstich von unten unter die Mütze.

            Dauer des auskurierens: Im Extremfall mehrere Tage. Grade was den Sonnenstich anbegeht gibt es Menschen die empfindlicher sind als andere.
            Richtig mit einem Sonnenstich/Hitzschlag ist nicht zu spaßen. Hatte mir mal einen Sonnenstich beim Skifahren geholt. Kein schönes Erlebnis. 3 Tage Ausfall und danach nur noch eingeschränkt Ski gefahren.
            :bash:
            Also immer schön Kappe auf, einschmieren mit Sonnencreme und sich nicht andauernd in der Sonne aufhalten auch mal einen schattigen Platz aufsuchen. :wink:
            Nach Fletchers Flugkrankheits-Index steht die Papageienkrankheit an fünfter Stelle des - am liebsten wäre ich tot - Indexes. Der höchste Grad der Krankheit wird vom Großen Seitenscheiteladler erlitten, der über drei Länder auf einmal reihern kann.
            - Terry Pratchett -

            Kommentar


            • Erwin
              Erfahren
              • 01.06.2006
              • 149

              • Meine Reisen

              #7
              Hallo,
              das ist gerade das Problem bei Männer mit Glatze oder kurzem Haar. Fast immer die Haare sehr kurz auf den Touren gehabt, wegen dem Waschen. Heute normaler Haarausfall. Deshalb immer einen Schutz auf dem Kopf (Sommer wie Winter). Ansonsten ein schattiges Plätzchen aufsuchen. Wenn nicht möglich, ein nasses Handtuch, T-Shirt über die Rübe. Leider vertrage ich Hitze nicht und merke so frühzeitig wenn es zu warm wird. Erwin

              Kommentar


              • outdoorfeelinggermany
                Erfahren
                • 26.01.2006
                • 425

                • Meine Reisen

                #8
                Ich finde es noch recht erwähnenswert, dass der Hitzschlag meißt tödlich verläuft... Ich glaube der wird recht oft mit der Hitzeerschöpfung verwechselt, wie auch schon von ekke beschrieben...

                viele grüße - und immer schön mützen tragen
                Leukämie kann jeden betreffen !!! Bitte jetzt helfen unter www.dkms.de !

                Kommentar


                • frank.draeger
                  Erfahren
                  • 26.05.2006
                  • 127

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Bevor jetzt jemand nach dem Unterschied zwischen Hitzeerschöpfung und Hitzschlag fragt, nachdem hier von Verwechslungsgefahr geschrieben wird, es gibt keinen. Außer, dass die Hitzerschöpfung eine Vorstufe zum Hitzschlag ist, der in der tat in der Literatur eine Sterblichkeitsrate von bis zu 70% hat. [Khogali M., J.S. Weiner; Heatsroke: Report on 18 Cases, The Lancet 1980: 276-278].

                  Es geht bei beiden Notfallbildern um die Überhitzung des gesamten Körpers. Der Hitzschlag ist dann vor allem durch Bewusstlosigkeit geprägt. Ich glaube aber nicht dass man als Laie sich mit solchen Spitzfindigkeiten wie: "Ist er noch bei Bewusstsein und Überhitzt ist es eine Hitzerschöpfung, ist er Bewusstlos und überhitzt, ist es ein Hitzschlag" belasten muss.
                  Mein Survival Blog

                  Kommentar


                  • Hasenfuss
                    Erfahren
                    • 18.03.2007
                    • 398

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Re: Sonnenstich

                    Zitat von sjusovaren
                    Na ja, man sollte halt vermeiden, daß einem die Sonne auf den Kopf knallt, also
                    - möglichst im Schatten bleiben
                    - Mütze tragen
                    - Haare nicht zu kurz schneiden :wink:
                    (als Ergänzung hierzu):
                    Wenn ich auf Paddel- oder Trekkingtouren für längere Zeit direkt der Sonne ausgesetzt bin (z.B. auf Großgewässern oder im vegetationslosen Gebirge) verwende ich zusätzlich zu einem wirksam gegen UV-Strahlen schützenden Hut ein Baumwolltuch mit Polymerkügelchen, welches ich locker um den Hals trage. Dies erzeugt - durch kaltes Wasser gezogen - die so genannte Verdunstungskälte, die äußerst wirksam dafür sorgt, dass die Birne in der Hitze nicht zu schnell aufweicht.
                    Zudem achte ich darauf, viel zu trinken (kein oder - na gut - gaaanz wenig Alkohol!). Viel Trinken ist übrigens auch eine effiziente Sofortmaßnahme bei einem Sonnenstich, hierbei sollten - sofern vorhanden - zusätzlich Elektrolyte im Trinkwasser aufgelöst werden, die zu einer schnelleren Linderung der Beschwerden beitragen.

                    Ein kleines Päckchen dieses Pulvers (gibts in Apotheken mit und ohne Geschmack) habe ich im Sommer immer mit in meinem Sanipack dabei.

                    Gruß von Hasenfuss.
                    Wir haben doch alle unsere Bretter vorm Kopf.
                    Die Frage ist doch vielmehr, wie groß diese sind und wie tief die Nägel drin stecken.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X