Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • tethys
    Erfahren
    • 07.01.2003
    • 219

    • Meine Reisen

    Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

    Ich habe schon vor einiger Zeit mal zu dem Thema geschrieben aber keine echte Loesung gefunden. In den letzten Monaten bin ich am Wochende oft 15-20km durch die flache Landschaft gewandert, einfach mit ein paar Haeppchen, einfachen Rucksack und meinen Converse und normalen Socken. Irgendwann dachte ich: hey toll, bis jetzt keine Blasen, keine schmerzenden Fusssohlen. Vielleicht sollte ich diese Schuhe/Socken zum Bergwandern tragen.

    Heute, 25 Grad, ersten 5 km erledigt und die Fussballen fangen an zu brennen. Noch ein km weiter und jeder weitere Schritt fuehlt sich an als ob ich mit sehr grobem, spitzkoernigen Sand in den Socken laufe. Nach weiteren 5km fingen auch die Zehen und Hacken an zu schmerzen. Seit fast 3 Stunden bin ich jetzt wieder zuhause, und meine Fusssohlen brennen immernoch, pulsieren und fuehlen sich heiss an (also nicht mit der Hand gefuehlt, sondern eher wie eine Entzuendung oder Sonnenbrand), ich laufe wie auf Eiern und jeder Schritt schmerzt. Blasen habe ich aber nicht.

    Ich weiss es echt nicht mehr. Doch die Temperatur vielleicht? Ich glaube dass ich keine Schmerzen hatte als ich vor rund 2 Jahren auf Aland war. Aber auf dem Ben Nevis in typisch schottischen Temperaturen hatte ich ganz sicher Schmerzen, aber bei einem anderen waermeren Tag hierabsolut keine. Dicke/duenne ganz feine Socken: macht alles nicht aus. Von meinen Alltagssocken war ich bis jetzt ueberzeugt, aber das bin ich seit der Erfahrung heute auch nicht mehr. Was gibt es noch fuer die Fuesse wenn Socken keine Loesung bieten? Talkum vielleicht? Irgendwas anderes?

  • Harakiri
    Anfänger im Forum
    • 23.02.2020
    • 44

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

    Aus welchem Material sind die Socken denn? Wenn es Baumwolle ist, sind Probleme vorprogrammiert - gerade bei höheren Temperaturen und unpassenden Schuhen mit schlechter Belüftung. Es kann natürlich auch daran liegen, dass die Schuhe nicht passen, nicht eingelaufen sind, etwas mit den Füßen nicht stimmt, Partikel eindringen, irgendeine chemische Reizung vorliegt usw...


    Socken aus Merinowolle oder synthetischen Stoffen sind zum Wandern optimal. Es lohnt sich oft, zwei Paare übereinander anzuziehen. Ich nehme sehr dünne Synthetiksocken als untere Schicht und ziehe darüber dünne Merinosocken. Wenn man dann noch Trailrunner trägt, braucht man gar keine Creme wie etwa Hirschtalg mehr. Die kann natürlich helfen, aber brauche ich persönlich auch nach über 30km nicht, außer es ist sehr heiß draußen.
    Synthetiksocken sind sehr günstig zu haben, während gute Socken aus Merinowolle durchaus ihren Preis haben. Darn Tough bieten sehr hochwertige Mischfasersocken an. Sie haben eine lebenslange Garantie.

    Trailrunner als Schuhwerk sind gesünder für die Füße, schön leicht und haben sich auf den langen Trails in den USA längst durchgesetzt. Einige Leute schwören aber auch auf Zero Drop Schuhe (auf denen man eben steht) oder Barfußschuhe, weil es ihrer Ansicht nach gesünder und angenehmer ist. Mit einem Brennen auf der Haut hat das aber eher wenig zutun, mehr mit dem Wohlbefinden generell. Die Altra Lone Peaks sind recht populär bei den amerikanischen Fernwanderern, die tausende Kilometer im Jahr gehen. Sie haben keine Sprengung und sind etwas gewöhnungsbedürftig, aber bieten den Zehen viel Platz und sind sehr leicht.

    Ansonsten könnten noch die Einlagen der Schuhe ein Faktor sein. Ich persönlich finde einen Lederüberzug optimal, um die Reibung zu minimieren. Sporteinlagen sind zwar griffiger, aber gerade deshalb wird die Haut sehr strapaziert. Einlegesohlen von Superfeet sind bei Fernwanderern recht beliebt, ich finde aber orthopädische Einlagen um ein Vielfaches besser.

    Was bei den Converse kein Faktor sein wird, aber trotzdem stören kann: Steinchen und Staub in den Schuhen. Dagegen helfen kleine, leichte Gamaschen wie von Montane oder Dirty Girl Gaiters.

    Ich persönlich finde es schon beeindruckend, dass du überhaupt so viel mit den Schuhen gelaufen bist. Mit ordentlichen Schuhen und einer guten Sockenkombination kommst du bestimmt einige Kilometer weiter!


    Ps: Sei mit den Blasen nicht zu optimistisch. Die können noch kommen.

    Kommentar


    • tethys
      Erfahren
      • 07.01.2003
      • 219

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

      Danke Harakiri,

      wenn es wieder schief laeuft scheint es als ob ich jede Faser in den Socken fuehle, und jedes bisschen Struktur in der Schuhsohle. Jedenfalls kommt es mir so vor. Auch aus dem Grund mag ich keine Socken mit dicker Sohle und eben hohen Strickstrukturen.

      Ich bin jahrelang problemlos mit den eher harten, groben Sohlen von Meindl gelaufen, und auf einmal ging es nicht mehr. Ich hatte noch neue bestellt, aber leider war das nicht die Loesung. Socken habe ich ebenfalls jahrelang irgendwelche billigen von Decathlon gebraucht, und das ging dann auch irgendwann nicht mehr. Mit verschiedenen Schuhen ging es immer gut. Bis es nicht mehr ging.

      So, meine letzten Wandersocken, die ich spontan auf Zypern gekauft hatte weil es mit den letzten einfach nicht mehr ging sind von Merino. Zuerst dachte ich: hey, das klappt! Nur leider klappte es doch nicht. Ich koennte es noch mit duenneren Merinosocken (also an der Sohle duenn) und synthetischen Linersocken probieren. Das habe ich noch nicht probiert. Ich werde auch mal schauen ob ich eine brauchbare Ledersohle fuer meine Wanderschuhe finden kann. Die sollte dann aber etwas dicker sein und nicht nur so ein duennes Paeppchen aus dem Schuhladen um die Ecke, was schwierig sein koennte.

      Meine Alltagssocken sind uebrigens einfach nur billige Multipacksocken von H&M. Scheinbar Baumwoll/Mix. Damit, und mit den Converse bin ich seit Februar rund 200km gewandert, problemlos. Bis heute. Und damit jogge ich auch, ebenfalls problemlos (ich werde morgen wissen ob es noch geht )

      Tja.. leichtere Wanderschuhe... ich bin extrem ungeschickt und habe sehr wenig raeumliches Gefuehl. Ich stosse mir ewig meine Fuesse an Steinen und Wurzeln, stolpere, verliere das Gleichgewicht, oder hebe die Fuesse einfach nicht richtig hoch und falle sogar ueber meine eigenen Fuesse. Aus dem Grund sind mir ordentlich geschlossene Schuhe die etwas vor Verletzungen schuetzen schon lieb da ich (wenn Urlaub wieder darf) gerne in recht einsamen Gegenden unterwegs bin.

      Kommentar


      • tethys
        Erfahren
        • 07.01.2003
        • 219

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

        Scheinbar eine Blase an einem Fuss. Wie immer nicht an der Oberflaeche (also wohl eher keine direkte Oberflaechenreibung) sondern tief im Fussballen

        Kommentar


        • Itchy ST
          Fuchs
          • 10.06.2009
          • 1038

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

          Zitat von tethys Beitrag anzeigen
          Tja.. leichtere Wanderschuhe... ich bin extrem ungeschickt und habe sehr wenig raeumliches Gefuehl. Ich stosse mir ewig meine Fuesse an Steinen und Wurzeln, stolpere, verliere das Gleichgewicht, oder hebe die Fuesse einfach nicht richtig hoch und falle sogar ueber meine eigenen Fuesse. Aus dem Grund sind mir ordentlich geschlossene Schuhe die etwas vor Verletzungen schuetzen schon lieb da ich (wenn Urlaub wieder darf) gerne in recht einsamen Gegenden unterwegs bin.
          Das würde ich nicht auf die leichte Schulter nehmen und die Füße zusätzlich noch mehr fesseln mit Schuhen like einem Korsett. Denk ein paar Jahre weiter.
          Die Füße werden nicht beweglicher, wenn du sie nicht forderst. Ebenso wenig wird dein Bewußtsein für Bewegung besser, wenn du das schleifen lässt. Endet durchaus damit frühzeitig am Krückstock oder sonstigen Gehilfen zu hängen.
          Das ist doch nicht lustig oder so, wenn man über die eigenen Füsse stolpert. Mach was dagegen.

          Nur mal so als Gedankenanstoss.

          Kommentar


          • tethys
            Erfahren
            • 07.01.2003
            • 219

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

            Zitat von Itchy ST Beitrag anzeigen
            Das würde ich nicht auf die leichte Schulter nehmen und die Füße zusätzlich noch mehr fesseln mit Schuhen like einem Korsett. Denk ein paar Jahre weiter.
            Die Füße werden nicht beweglicher, wenn du sie nicht forderst. Ebenso wenig wird dein Bewußtsein für Bewegung besser, wenn du das schleifen lässt. Endet durchaus damit frühzeitig am Krückstock oder sonstigen Gehilfen zu hängen.
            Das ist doch nicht lustig oder so, wenn man über die eigenen Füsse stolpert. Mach was dagegen.

            Nur mal so als Gedankenanstoss.
            Du, das probiere ich schon seit fast 50 Jahren. Ich hatte Ergotherapie als Kind, geholfen hat es vermutlich etwas, aber ablernen kann man das nicht. Das faellt unter Dyspraxie. Ich bin uebrigens auch noch hypermobil, was vor allem an den Fuessen/Knoecheln sehr nervig ist. Also mit Beweglichkeit habe ich da kein Problem. Mit Fussmuskeln ebenfalls nicht, denn die sind sehr ausgepraegt.

            Kommentar


            • Bambus
              Fuchs
              • 31.10.2017
              • 1045

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

              Hast du mal an Fersensporn gedacht? Tritt ja nicht hinten an der Ferse (wie der Name fälschlich suggeriert) sonder an der Fußsohle auf. Gibt es sowohl am Fersengelenk wie an den Ballen.

              Kommentar


              • tethys
                Erfahren
                • 07.01.2003
                • 219

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

                Zitat von Bambus Beitrag anzeigen
                Hast du mal an Fersensporn gedacht? Tritt ja nicht hinten an der Ferse (wie der Name fälschlich suggeriert) sonder an der Fußsohle auf. Gibt es sowohl am Fersengelenk wie an den Ballen.
                Hmm.. ueber beide kompletten Fussballen, und ein paar km spaeter alles an Zeh und Hacken was den Boden beruehrt? Ich muss mich mal einlesen, denn an diese Moeglichkeit habe ich nicht gedacht.

                Kommentar


                • entropie
                  Fuchs
                  • 09.07.2010
                  • 2361

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

                  Zitat von tethys Beitrag anzeigen
                  Heute, 25 Grad, ersten 5 km erledigt und die Fussballen fangen an zu brennen. Noch ein km weiter und jeder weitere Schritt fuehlt sich an als ob ich mit sehr grobem, spitzkoernigen Sand in den Socken laufe. Nach weiteren 5km fingen auch die Zehen und Hacken an zu schmerzen. Seit fast 3 Stunden bin ich jetzt wieder zuhause, und meine Fusssohlen brennen immernoch, pulsieren und fuehlen sich heiss an (also nicht mit der Hand gefuehlt, sondern eher wie eine Entzuendung oder Sonnenbrand), ich laufe wie auf Eiern und jeder Schritt schmerzt. Blasen habe ich aber nicht.
                  Wie sieht es mit deiner grundsätzlichen körperlichen verfassung aus? Stark übergewichtig oder sonstige probleme? Durchblutungsstörungen? Das was du da schilderst klingt für mich anders als eine normale fersen/blasenproblematik.

                  *Ich* würde barfusslaufen, aber das kann ich dir nicht empfehlen. Ich würde erstmal einen arzt konsultieren.
                  Whenever people agree with me, I always feel I must be wrong.
                  -- Oscar Wilde

                  Kommentar


                  • tethys
                    Erfahren
                    • 07.01.2003
                    • 219

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

                    Zitat von entropie Beitrag anzeigen
                    Wie sieht es mit deiner grundsätzlichen körperlichen verfassung aus? Stark übergewichtig oder sonstige probleme? Durchblutungsstörungen? Das was du da schilderst klingt für mich anders als eine normale fersen/blasenproblematik.

                    *Ich* würde barfusslaufen, aber das kann ich dir nicht empfehlen. Ich würde erstmal einen arzt konsultieren.
                    Normalgewichtig, fit, gute Muskelgrundlage vor allem fuer eine Frau, in den gehobenen 40ern . Probleme mit niedrigem Blutdruck der sich nur bedingt wieder selbst reguliert (bisschen wie POTS). Ansonsten keine Durchblutungsstoerungen, keine Nervenprobleme, Blutzucker ausfuehrlich getestet und normal befunden. Draussen kann ich nicht barfusslaufen. Egal wie lange ich es probiere: meine Fusssohlen bleiben empfindlich und ich kriege nur eine dicke Lage Hornschwielen. Ich habe eine ganze Weile in einem heissen Land gelebt wo ich die ersten paar Monate zuhause ueberwiegend barfuss rumlief, bis die Hornschwielen zu uebel wurden, und vor allem an den Fussballen zwischen den Fussknochen zu Druckstellen fuehrten, und am Hacken und grossem Zeh zu tiefen Rissen. Das war es dann erstmal mit Laufen, und mit Wandern im Urlaub. Am letzten Wohnort hatte ich mal den HA gefragt, aber das Thema war zu vage um irgendwas vorschlagen zu koennen. Da wurde dann auch eine ausfuehrliche Diabetesdiagnostik gemacht, die normal war.

                    Kommentar


                    • Mus
                      Freak

                      Vorstand
                      Liebt das Forum
                      • 13.08.2011
                      • 12368

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

                      Ist vielleicht wirklich nochmal eine Idee, nicht den Haus- sondern den Hautarzt aufzusuchen. Es könnte auch ja eine andere ernst zu nehmende Erkrankung dahinter stehen.

                      Ansonsten kann ich dir die Ullfrotte (Woolpower) Socken empfehlen. Und zwar die 400 mit den Frotteeschlingen innendrin. Die sehen zwar aus, als wären sie in der warmen Jahreszeit viel zu heiß, de fakto ist das Fußklima darin deutlich besser, als in allem anderen, was ich schon ausprobiert habe. Durch die Schlingen werden die Füße wohl besser belüftet, als in anderen Socken und die Wolle tut natürlich ihr Übriges. Außerdem polstern sie sehr gut gegen Druck.
                      Ich bin jemand, der auch eine empfindliche Haut hat und außerdem viel schwitzt, auch an den Füßen. In allen anderen Kombinationen hatte ich immer eine Menge Blasen auch an den Fußsohlen. Mit diesen Socken war plötzlich Schluss damit. Nur wenn die Frotteeschlingen zu sehr platt gelaufen sind (so nach 500 km) fängt es je nach dem wieder an.

                      Kommentar


                      • Homer
                        Freak

                        Moderator
                        Liebt das Forum
                        • 12.01.2009
                        • 14150

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

                        mal an waschmittelrückstände gedacht?
                        ich hatte vor vielen jahren mal einen ähnlichen effekt bei der arbeit - es stellt sich heraus, daß irgendwer irgendwie flüssigwaschmittel und weichspüler vertauscht hatte
                        #staythefuckhome

                        Kommentar


                        • tethys
                          Erfahren
                          • 07.01.2003
                          • 219

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

                          Zitat von Homer Beitrag anzeigen
                          mal an waschmittelrückstände gedacht?
                          ich hatte vor vielen jahren mal einen ähnlichen effekt bei der arbeit - es stellt sich heraus, daß irgendwer irgendwie flüssigwaschmittel und weichspüler vertauscht hatte
                          *lach* Huch, die Unterhosen sind auf einmal so flauschigweich
                          Ich nehme keinen Weichspuehler. Und das Problem tritt auf mit komplett neuen, ungewaschenen Socken, mit Socken frisch aus dem Laden und mit der Hand gewaschen wg. moeglicher Rueckstaende, und aelteren. Dadran kann es nicht liegen.

                          Kommentar


                          • tethys
                            Erfahren
                            • 07.01.2003
                            • 219

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

                            Zitat von Mus Beitrag anzeigen
                            Ist vielleicht wirklich nochmal eine Idee, nicht den Haus- sondern den Hautarzt aufzusuchen. Es könnte auch ja eine andere ernst zu nehmende Erkrankung dahinter stehen.

                            Ansonsten kann ich dir die Ullfrotte (Woolpower) Socken empfehlen. Und zwar die 400 mit den Frotteeschlingen innendrin. Die sehen zwar aus, als wären sie in der warmen Jahreszeit viel zu heiß, de fakto ist das Fußklima darin deutlich besser, als in allem anderen, was ich schon ausprobiert habe. Durch die Schlingen werden die Füße wohl besser belüftet, als in anderen Socken und die Wolle tut natürlich ihr Übriges. Außerdem polstern sie sehr gut gegen Druck.
                            Ich bin jemand, der auch eine empfindliche Haut hat und außerdem viel schwitzt, auch an den Füßen. In allen anderen Kombinationen hatte ich immer eine Menge Blasen auch an den Fußsohlen. Mit diesen Socken war plötzlich Schluss damit. Nur wenn die Frotteeschlingen zu sehr platt gelaufen sind (so nach 500 km) fängt es je nach dem wieder an.
                            Oh, noch jemand mit empfindlichen Flossen! Ich bin nicht ganz alleine

                            Hmm.. gerade bei dicken Sockensohlen habe ich das Gefuehl jede Schlinge einzeln zu fuehlen. Allerdings kann ich nicht sagen ob das wirklich so ist oder das Problem sowieso aufgetreten waehre und die Fusssohlen einfach nur zwiebeln und ich dieses auf die Schlingen uebertrage. Traegst du Linersocken in diesen?

                            Kommentar


                            • Mus
                              Freak

                              Vorstand
                              Liebt das Forum
                              • 13.08.2011
                              • 12368

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

                              Nein, keine zweite Sockenschicht. Hab ich schon probiert, war bei mir aber kontraproduktiv. Bei mir ist es glaub wirklich ein Feuchtigkeitsproblem. Von daher waren Schlingensocken mit Kunstfaser auch nicht so der Brüller.
                              Füße in der Pause lüften ist auch eine gute Sache.
                              Füße in der Pause in kaltes Wasser stecken (Brunnen, Bach,....) ist zwar in dem Moment angenehm aber anschließend fatal.

                              Kommentar


                              • tethys
                                Erfahren
                                • 07.01.2003
                                • 219

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

                                Zitat von Mus Beitrag anzeigen
                                Nein, keine zweite Sockenschicht. Hab ich schon probiert, war bei mir aber kontraproduktiv. Bei mir ist es glaub wirklich ein Feuchtigkeitsproblem. Von daher waren Schlingensocken mit Kunstfaser auch nicht so der Brüller.
                                Füße in der Pause lüften ist auch eine gute Sache.
                                Füße in der Pause in kaltes Wasser stecken (Brunnen, Bach,....) ist zwar in dem Moment angenehm aber anschließend fatal.
                                Danke. Ich werde, sobald die Outdoorlaeden hier wieder oeffnen mal einen Berg Qualitaetssocken kaufen und schauen was am besten funzt. Immerhin habe ich noch etwas Hoffnung dass ich im Spaetsommer nach Montenegro darf Ich vermute auch dass es von Hitze oder Feuchtigkeit kommt. Meine Fuesse scheinen bei Hitze vor allem an der Unterseite etwas zu schwellen (aber nicht soviel dass die Schuhe zu eng sind). Oder die Schwellung ist nur ein Symptom, kein Ausloeser

                                Kommentar


                                • LiMu
                                  Anfänger im Forum
                                  • 09.07.2018
                                  • 10

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

                                  Ich hab mit den Fußsohlen ähnliche Probleme, nur nicht ganz so ausgeprägt. Ich laufe lange Strecken auch im Hochsommer bei 30 Grad mit 2 Paar Socken. Die Außensocken sind Wandersocken - bei mir Falke TK 2 cool, da ich Wolle am Fuß absolut nicht abkann und die Innensocken sind Bambussocken von nur die. Diese müssen allerdings relativ neu sein, dann sind sie schön weich und glatt. Sobald die feinen Fasern nachlassen und das "Gerüst" rauskommt, ist das Problem wieder da. Da die aber relativ preiswert sind, ist das erheblich billiger als ständig neue Wandersocken... Im Normalfall verschleiße ich pro Paar Wandersocken 3 - 4 Paar Bambussocken.

                                  Falls es nur die Ballen sind, kannst Du vielleicht auch mal den Blasenstick von compeed ausprobieren, der hilft mir auch etwas.

                                  Sonst halt Hirschtalg ziemlich konsequent in der "Wandersaison" jeden Abend.

                                  Kommentar


                                  • mitreisender
                                    Alter Hase
                                    • 10.05.2014
                                    • 4314

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

                                    Du kannst natürlich die Ratschläge, einen Facharzt aufzusuchen, ignorieren. Aber genau das ist der richtige Ratschlag in einem Forum anstatt zu spekulieren und einen Haufen Socken zum Testen zu kaufen.

                                    Zusätzlich würde ich mal einen erfahrenen Podologen (Fußpfleger) aufsuchen. Das kann ja alles sein, von Allergie, Überlastung, Arthrose/Gicht, Infektionen, Diabetes, Gefäßerkrankungen, Restless legs oder was auch immer.

                                    Ich würde das nicht auf die leichte Schulter nehmen. Hier wäre ein Internist sicher die erste Anlaufstelle.

                                    Kommentar


                                    • vergissminet

                                      Erfahren
                                      • 08.06.2009
                                      • 298

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

                                      Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
                                      Du kannst natürlich die Ratschläge, einen Facharzt aufzusuchen, ignorieren. Aber genau das ist der richtige Ratschlag in einem Forum anstatt zu spekulieren und einen Haufen Socken zum Testen zu kaufen.
                                      Naja, meine Erfahrung mit Ärzten zum Thema Belastungsschmerzen sind ambivalent. Auch fachlich einschlägig "zuständige" Ärzte haben wiederholt gezeigt, dass sie nicht automatisch fachliche Erfahrung mit Vielgehern haben. Ich würde hier also Leuten, die selber regelmäßig ganztätige Touren gehen, eine qualifizierte Meinung zum Thema nicht deshalb absprechen, weil jemand anderer auf der Uni vom Thema "gehört" hat. Wenn der Arzt nicht selber Interesse an genau meinem Kummer hat, hat er gerade zu Ausrüstungsfragen keine qualifizierte Meinung und wird seine Diagnose anhand seiner Erfahrung durchführen - also anhand von 100 Leuten, von denen 90 in ihrem Leben noch keine 10 km zu Fuß gegangen sind.

                                      Zum Fußschmerz selbst habe ich für mich folgende überraschende Beobachtung gemacht: Nach rund 15000 km Weitwandern im Gebirge habe ich mich erstmals lange durchs Flachland bewegt, etwa 1000 km. Und obwohl ich vorher einigermaßen gute Erfahrungen mit Trailrunningschuhen hatte, bin ich im Flachland damit ziemlich eingefahren. Der Schmerz setzte bereits im Tagesverlauf ein, ich würde ihn aber anders beschreiben als oben - eher so wie sich eine Stelle anfühlt, die später ein blauer Fleck wird.

                                      Ein Vierteljahr später war ich im selben "Gelände" unterwegs, diesmal mit Leichtwanderschuhen. Und siehe da, der aufwändigere Sohlenaufbau, den ich vorher im Flachland für überflüssig hielt, sorgte für völlige Schmerzfreiheit.

                                      Wie gesagt, selbes Gelände, gleiches Sockenmodell.

                                      Kommentar


                                      • tethys
                                        Erfahren
                                        • 07.01.2003
                                        • 219

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

                                        Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
                                        Du kannst natürlich die Ratschläge, einen Facharzt aufzusuchen, ignorieren. Aber genau das ist der richtige Ratschlag in einem Forum anstatt zu spekulieren und einen Haufen Socken zum Testen zu kaufen.

                                        Zusätzlich würde ich mal einen erfahrenen Podologen (Fußpfleger) aufsuchen. Das kann ja alles sein, von Allergie, Überlastung, Arthrose/Gicht, Infektionen, Diabetes, Gefäßerkrankungen, Restless legs oder was auch immer.

                                        Ich würde das nicht auf die leichte Schulter nehmen. Hier wäre ein Internist sicher die erste Anlaufstelle.
                                        Ich habe diese nicht ignoriert, und wie ich geschrieben habe war ich beim Hausarzt der immerhin eine Menge Tests veranlasst hat. Du denkst mit einer deutschen Perspektive. Nur immerhalb Europas kann man in den meisten Laendern nicht einfach so zum Facharzt gehen. Man geht zum Hausarzt, und wenn der denkt dass es einen Grund gibt weiter zu suchen bekommt man eine Ueberweisung zum Facharzt. Wenn es auch noch sehr wenige Fachaerzte und lange Wartezeiten gibt ist die Chance klein dass man eine Ueberweisung bekommt. Und zur Zeit ist das eh total ausgeschlossen ausser man ist totkrank. Es wird vermutlich Monate, wenn nicht Jahre dauern die durch Corona aufgelaufene enorm lange Reihe an Leuten die einen Facharzt sehen muessen aber nicht totkrank sind abzuarbeiten. Was denkst du sagt der Hausarzt wenn ich den heute anrufe und sage ich will einen Internisten sehen weil ich nicht kilometerweit wandern kann?

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X