Der Tod trägt Schwarz

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Funner
    Fuchs
    • 02.02.2011
    • 1658

    • Meine Reisen

    #61
    AW: Der Tod trägt Schwarz

    Die meisten hier werden ja öfter mal auf dem Fahrrad sitzen und nicht nur Autofahrer sein die max. am Sonntag bei Sonnenschein auf dem Rad sitzen. Daher gehe ich mal davon aus, dass die Rücksichtnahme der Forenteilnehmer etwas höher ist als beim Durschnitt.

    Kommentar


    • cane

      Alter Hase
      • 21.10.2011
      • 4401

      • Meine Reisen

      #62
      AW: Der Tod trägt Schwarz

      Zitat von Randonneur Beitrag anzeigen
      Da moechte ich doch mal eine Lanze für die Autofahrer brechen. Fahrer, die sich so rücksichtslos und gesetzwidrig verhalten wie es cane für richtig hält, sind zum Glück nicht die Regel. Aber einen kleinen Prozentsatz gibt es halt leider doch.
      Ich habe mich zu keinem Zeitpunkt drüber geäußert was ich an Autofahrern für richtig halte und was nicht, ich habe nur über Radfahrer gesprochen weil ich selbst einer bin. Wovon sprichst Du?

      Bei Winterberg gibt es eine Strecke, bei der der Radweg auf der Landstraße entlang führt. Das war krank, wie ich überholt wurde. Vielen Autofahrern ist nicht bewusst, dass der Fahrtwind Auswirkungen hat.
      Jetzt mal ehrlich, ich fahre ja viel Rad, ein Auto merkt man doch kaum plus man hört es im Gegensatz zu jeder normalen Windböe von Weitem kommen. Busse oder LKWs die schneller als 80 fahren okay - aber gefährliche Windböen von vorbeifahrenden Autos? Wer da Gefahr wittert der sollte auf jeder Erhöhung > 400 m bei wechselhaftem Wetter zwei betonierte Schirmständer als Rettungsanker mit sich herumtragen und keinen Urlaub in den Alpen oder an der Küste machen, ist ja lebensgefährlich wie diese Böen einen in Gefahr bringen

      mfg
      cane

      Kommentar


      • Harry
        Meister-Hobonaut

        Alter Hase
        • 10.11.2003
        • 4758

        • Meine Reisen

        #63
        AW: Der Tod trägt Schwarz

        Interessante Einstellungen gibt es hier.
        Aber das ist eine typisch deutsche Mentalität. MercedesStern mit eingebauter Vorfahrt.
        Selbst die deutschen Wohnmobiltouristen haben sich in Schottland auch so verhalten.
        Den einen hätte ich am liebsten aus seinem Karren gezogen und im nächsten Loch versenkt.
        Was glaubt ihr, wie sich die einheimischen dort auf den schmalen singletrack roads verhalten haben.?
        ich habe die Erfahrung gemacht, aus Selbstschutz in der Mitte bzw. in der rechten Reifenspur der Fahrzeuge zu fahren.
        Von hinten ankommende Fahrzeuge müssen dann abbremsen, um vernünftig überholen zu können und selber hat man noch Freiraum nach rechts, wenn der Fahrtzog von LKWs einen nach links zieht wie auf Bundesstrassen u Autobahnen.
        Radwege gibts nicht überall, das ist nur ein westeuropäisches Spektakel.
        Gruß Harry.
        Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

        Kommentar


        • iwp

          Alter Hase
          • 13.07.2005
          • 3045

          • Meine Reisen

          #64
          AW: Der Tod trägt Schwarz

          Zitat von cane Beitrag anzeigen
          Ich habe mich zu keinem Zeitpunkt drüber geäußert was ich an Autofahrern für richtig halte und was nicht, ich habe nur über Radfahrer gesprochen weil ich selbst einer bin. Wovon sprichst Du?



          Jetzt mal ehrlich, ich fahre ja viel Rad, ein Auto merkt man doch kaum plus man hört es im Gegensatz zu jeder normalen Windböe von Weitem kommen. Busse oder LKWs die schneller als 80 fahren okay - aber gefährliche Windböen von vorbeifahrenden Autos? Wer da Gefahr wittert der sollte auf jeder Erhöhung > 400 m bei wechselhaftem Wetter zwei betonierte Schirmständer als Rettungsanker mit sich herumtragen und keinen Urlaub in den Alpen oder an der Küste machen, ist ja lebensgefährlich wie diese Böen einen in Gefahr bringen

          mfg
          cane
          OT: Vielleicht solltest Du mehr Zeit auf dem Fahrrad und weniger vor dem Rechner verbringen ...
          Wo war ich bloß?

          Kommentar


          • Ingwer
            Alter Hase
            • 28.09.2011
            • 3237

            • Meine Reisen

            #65
            AW: Der Tod trägt Schwarz

            Zitat von iwp Beitrag anzeigen
            OT: Vielleicht solltest Du mehr Zeit auf dem Fahrrad und weniger vor dem Rechner verbringen ...
            OT: Ich glaube das wird schwierig wenn man im IT Business tätig ist, oder?

            Kommentar


            • iwp

              Alter Hase
              • 13.07.2005
              • 3045

              • Meine Reisen

              #66
              AW: Der Tod trägt Schwarz

              Zitat von Ingwer Beitrag anzeigen
              OT: Ich glaube das wird schwierig wenn man im IT Business tätig ist, oder?
              OT: Da ich selber in der Branche schufte, kann ich diese Aussage nicht unterstützen.
              Ich fahr jeden Tag und bei mehrtägigen Kundenterminen nehme ich gerne mein Faltrad mit, um abends etwas zu relaxen...
              Wo war ich bloß?

              Kommentar


              • cane

                Alter Hase
                • 21.10.2011
                • 4401

                • Meine Reisen

                #67
                AW: Der Tod trägt Schwarz

                Zitat von iwp Beitrag anzeigen
                OT: Vielleicht solltest Du mehr Zeit auf dem Fahrrad und weniger vor dem Rechner verbringen ...
                OT:

                Zwei Schirmständer sind aufgeschrieben für iwp.

                Im Ernst: Ich fahre momentan jeden Tag mindestens 20 km Rad oder Skate und ich habe in 30 Jahren noch keine ominösen gefährlichen Windböen von Autos bemerkt.

                mfg
                cane

                Kommentar


                • November
                  Freak

                  Liebt das Forum
                  • 17.11.2006
                  • 10610

                  • Meine Reisen

                  #68
                  AW: Der Tod trägt Schwarz


                  Post als Moderator
                  Könntet Ihr das OT bitte unterlassen und Eure gegenseitigen Animositäten bitte per PN klären?
                  Danke

                  Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden.  Dein Team der
                  Wer sich nicht in Gefahr begibt, kommt darin um.

                  Kommentar


                  • lina
                    Freak

                    Vorstand
                    Liebt das Forum
                    • 12.07.2008
                    • 37131

                    • Meine Reisen

                    #69
                    AW: Der Tod trägt Schwarz

                    Zitat von cane Beitrag anzeigen
                    Jetzt mal ehrlich, ich fahre ja viel Rad, ein Auto merkt man doch kaum plus man hört es im Gegensatz zu jeder normalen Windböe von Weitem kommen. Busse oder LKWs die schneller als 80 fahren okay - aber gefährliche Windböen von vorbeifahrenden Autos? Wer da Gefahr wittert der sollte auf jeder Erhöhung > 400 m bei wechselhaftem Wetter zwei betonierte Schirmständer als Rettungsanker mit sich herumtragen und keinen Urlaub in den Alpen oder an der Küste machen, ist ja lebensgefährlich wie diese Böen einen in Gefahr bringen
                    Och, die osteuropäischen Holzlaster waren schon nicht ganz ohne, aber die zogen wenigstens diesen herrlichen Wald-Duft mit sich

                    Übrigens: Wer das mit dem "weiblich" nicht hinkriegt: Cowboyhut und Cowboystiefel sollen auch helfen

                    Kommentar


                    • Goettergatte
                      Freak

                      Liebt das Forum
                      • 13.01.2009
                      • 25710

                      • Meine Reisen

                      #70
                      AW: Der Tod trägt Schwarz

                      Zitat von Harry Beitrag anzeigen
                      Interessante Einstellungen gibt es hier.
                      Aber das ist eine typisch deutsche Mentalität. MercedesStern mit eingebauter Vorfahrt.
                      Selbst die deutschen Wohnmobiltouristen haben sich in Schottland auch so verhalten.
                      Den einen hätte ich am liebsten aus seinem Karren gezogen und im nächsten Loch versenkt.
                      Was glaubt ihr, wie sich die einheimischen dort auf den schmalen singletrack roads verhalten haben.?
                      ich habe die Erfahrung gemacht, aus Selbstschutz in der Mitte bzw. in der rechten Reifenspur der Fahrzeuge zu fahren.
                      Von hinten ankommende Fahrzeuge müssen dann abbremsen, um vernünftig überholen zu können und selber hat man noch Freiraum nach rechts, wenn der Fahrtzog von LKWs einen nach links zieht wie auf Bundesstrassen u Autobahnen.
                      Radwege gibts nicht überall, das ist nur ein westeuropäisches Spektakel.
                      Genau so halt ich es im Mittelgebirg auch,
                      blos nicht zulassen, daß sie Dir unentschleunigt mit geringem Abstand überkommen.
                      Der Luftsog kann einen auch bannig ins schlingern kommen lassen.
                      Da bin ich gleichmuts den Einzelpfadlern und Runterhüglernauf Wanderwegen

                      Merkwürdigerweise wissen die Kraftfahrer nördlich der Ruhr-Möhne-Linie, sich gegenüber Zweiradtretern gegenüber zu benehmen.

                      Aber auch im Münsterland und Hellwegbörde verzichte ich nicht auf die Warnweste.
                      "Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------
                      Mit erkaltetem Knie;------------------------------
                      Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,-----------------
                      Der über Felsen fuhr."________havamal
                      --------

                      Kommentar


                      • AlfBerlin
                        Alter Hase
                        • 16.09.2013
                        • 3977

                        • Meine Reisen

                        #71
                        AW: Der Tod trägt Schwarz

                        Das Spurenthema passt zwar nicht ganz zur Überschrift, aber mein Eindruck ist auch: Nur Radfahrer, die bei engen Verhältnissen mittig auf der Spur fahren werden von allen Autofahrern als Verkehrsteilnehmer angesehen. Fahren Radfahrer am rechten Rand, werden sie von einer zu großen Minderheit von Autos gefährlich eng und schnell überholt. Deshalb fahre ich aus purem Überlebenswillen möglichst in der Mitte der Spur. Auf längeren Strecken fahre ich dann an günstigen Stellen an den rechten Rand und lasse die Autos vorbei. Lustigerweise bleiben die allermeisten Autofahrer bei dieser Methode sehr friedlich, rücksichtsvoll und nett. Vermutlich weil sie erst das schöne Gefühl haben, sie tuen mir einen Gefallen und dann tue ich ihnen einen Gefallen.

                        Nur wo links wirklich genug Platz ist, fahre ich am rechten Rand. Wenn der Platz nicht reicht, verhindere ich, dass ich überholt werde, indem ich die ganze Spur beanspruche. Ich muss sozusagen falsche Entscheidungen einiger Autofahrer verhindern.
                        Zuletzt geändert von AlfBerlin; 20.06.2014, 21:48.

                        Kommentar


                        • Flachlandtiroler
                          Freak
                          Moderator
                          Liebt das Forum
                          • 14.03.2003
                          • 24044

                          • Meine Reisen

                          #72
                          AW: Der Tod trägt Schwarz

                          Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
                          Deshalb fahre ich aus purem Überlebenswillen möglichst in der Mitte der Spur. Auf längeren Strecken fahre ich dann an günstigen Stellen an den rechten Rand und lasse die Autos vorbei. Lustigerweise bleiben die allermeisten Autofahrer bei dieser Methode sehr friedlich, rücksichtsvoll und nett.

                          Habe ich da jetzt feinschichtig und -sinnig aufgebrachte Ironie übersehen oder wie?

                          Er muss es ironisch gemeint haben -- oder Alf lebt doch auf 'nem anderen Planeten

                          OT: Einspurige Fahrbahn (2,50...3,00m zzg. parkende Autos), Tempo-30-Zone mit rechts vor links alle hundert Meter:
                          Bleibe ich auch nur kurz rechts der Mitte, werde ich weggenötigt und darf den Ellenbogen einziehen.
                          Fahre ich mittig --> Hupkonzert.
                          Optimistisch betrachtet 2/3 der Autofahrer bleiben passiv hinter mir, davon die Hälfte halten auch erträglichen Abstand.
                          1/3 siehe oben... mittlerweile durch leidlich viel Statistik abgesichert.
                          Zuletzt geändert von Flachlandtiroler; 20.06.2014, 21:50.
                          Meine Reisen (Karte)

                          Kommentar


                          • Igelstroem
                            Fuchs
                            • 30.01.2013
                            • 1436

                            • Meine Reisen

                            #73
                            AW: Der Tod trägt Schwarz

                            Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen

                            Habe ich da jetzt feinschichtig und -sinnig aufgebrachte Ironie übersehen oder wie?
                            Nein, Alf redet von mehrspurigen Straßen in der Stadt. Ich mache das ganz genauso (in der gleichen Stadt wie Alf), auf der Landstraße würde ich es aber nicht machen. Wenn man die rechte Spur besetzt, wechseln die Autofahrer zum Überholen die Spur; wenn man ganz rechts fährt, drängen sie sich beliebig nah vorbei.

                            Edit: o.k., da steht was von engen Verhältnissen. Muss ich mal nachdenken. OT: Fregestraße zum Beispiel. Na ja, stimmt trotzdem. Wenn man zeigt, dass man auch entsprechend zügig fährt, wird in dieser Situation nicht gehupt und nicht gedrängelt.
                            Zuletzt geändert von Igelstroem; 20.06.2014, 21:56.
                            Lebe Deine Albträume und irre umher

                            Kommentar


                            • cane

                              Alter Hase
                              • 21.10.2011
                              • 4401

                              • Meine Reisen

                              #74
                              AW: Der Tod trägt Schwarz

                              Ja, in der Stadt hört sich das sinnvoll.

                              Auf dem Land ist es schlicht unmöglich, so sieht eine Kreisstraße und eine Landstraße bei mir zu Hause oft aus. Das ist jetzt keine Ausnahme sondern stammt von der dieswöchigen Radtour:


                              P1050811


                              P1050818

                              Denjenigen der da fröhlich kilometerweit in der Mitte fährt und den Verkehr dreist aufhält den will ich erleben.

                              mfg
                              cane

                              Kommentar


                              • Werner Hohn
                                Freak

                                Liebt das Forum
                                • 05.08.2005
                                • 10864

                                • Meine Reisen

                                #75
                                AW: Der Tod trägt Schwarz

                                A-lso, dann schaue ich mal über die Schulter zurück, halte den linken Arm raus und versuche auf einer mit Schlaglöchern übersäten Landstraße eine Wende. Das war die Ausgangsfrage:

                                Zitat von Werner Hohn Beitrag anzeigen
                                Ich muss zugeben, auch mein Rad ist schwarz, und meine Regenhose auch, die blaue Regenjacke ist auch nicht so der Brüller und die Packtaschen sind nur an der Seite rot, hinten schwarz. Jedesmal nehme ich mir vor, dass ich eine Warnweste, bzw. grelles T-Shirt drüberzuziehen werde - und lass es dann doch.

                                Bei Schmuddelwetter schalten mittlerweile alle Autofahrer das Licht an, in einigen Ländern Europas ist Tagfahrlicht am Auto vorgeschrieben. Warum gehen viele Radfahrer den umgekehrten Weg, indem sie "Tarnfarben" wählen, sogar wenn sie viel auf Straßen fahren?
                                Wer sich im www schlau macht, landet über kurz oder lang bei den Motorradfahrern. Die scheinen ein schärferes Problembewusstsein zu haben, als wir Radfahrer. Die haben zwar nichts mit "von hinten überrollt" und "stehendes Verkehrshindernis" am Hut, doch das Übersehenwerden kennen die auch.

                                Zitat von motorradonline
                                Sehen und gesehen werden - dieses Motto gilt ganz besonders für alle Teilnehmer am Straßenverkehr. Und dort wiederum vor allem für diejenigen, die am wenigsten wahrgenommen werden: Zweiradfahrer. Ihre schmale Silhouette geht im Verkehrsgewühl häufig unter. Die Lieblingsfarbe deutscher Motorradfahrer (Schwarz) verstärkt diesen Effekt. Doch seit einiger Zeit sieht man immer häufiger einige von ihnen mit grellen Warnwesten durch die Gegend flitzen ...
                                Quelle: motorradonline.de

                                Da taucht des Radfahrers Lieblingsfarbe, Gedeckt, als Schwarz wieder auf. Für Motorradfahrer werden Signalwesten angeboten, die zweifellos einem Radfahrer auch passen würden. Wenn man Radfahrer mit Signalweste sieht, sind es entweder Rentner oder Familien mit Kindern. Ich nutzte auch keine, habe immerhin eine auf Radtouren dabei. Die Frage warum nur auf Radtouren und nicht auch auf den täglichen Fahrten ... Punkt Punkt Punkt. Im Auto lege ich den Sicherheitsgurt an, sobald die Karre rollt. Ist wohl eine Erziehungssache, oder?

                                Bei den Organisationen, die sich für die Belange der Radfahrer stark machen, bin ich im Gegensatz zu denen für Motorradfahrer nicht fündig geworden. Weder der Bund Deutscher Radfahrer noch der ADFC machen Sichtbarkeit im Straßenverkehr zu einem großen Thema.

                                Auf die Siganlwestenpflicht in Frankreich angesprochen, meldete der "Stern" vor Jahren dies:

                                Zitat von stern.de
                                ... Auch die Landesvorsitzende des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs Berlin, Sarah Stark, hält eine Warnwestenpflicht auf deutschen Straßen für überflüssig. Helle Kleidung trage zur besseren Sichtbarkeit der Radler bei. "Man sollte die Radfahrer aber nicht bevormunden. Sie wissen selbst, dass sie weder Knautschzone noch Airbag haben." Wie der ADFC hält auch der französische Radfahrerverband FUBicy die Pflicht für kontraproduktiv. Der Drahtesel werde dadurch unattraktiver, mehr Menschen würden wieder ins Auto oder auf das Motorrad umsteigen, fürchtet er.
                                Quelle: http://www.stern.de/auto/service/war...te-640922.html

                                Der ADFC-Berlin bietet immerhin Warnwesten an, doch nicht wegen der bessern Sichtbarkeit der Radfahrer, sondern zur Belehrung der Autofahrer:

                                Zitat von adfc-Berlin
                                ... Mit diesen Warnwesten bzw. T-Shirts sollen Kraftfahrer daran erinnert werden, dass beim Überholen von Radfahrern ein Abstand von mindestens 1,5 m eingehalten werden muss, damit Radfahrer nicht gefährdet werden.
                                Quelle: http://adfc-berlin.de/verein/stadtte...m-abstand.html

                                Ich möchte auf keinen Fall einer Signalwestenpflicht Vorschub leisten. Ich bin sogar dagegen, aber etwas größer könnten BDR und ADFC das Thema "Sichtbarkeit im Straßenverkehr" schon ins Schaufenster hängen.
                                Zuletzt geändert von Werner Hohn; 20.06.2014, 22:12.
                                .

                                Kommentar


                                • AlfBerlin
                                  Alter Hase
                                  • 16.09.2013
                                  • 3977

                                  • Meine Reisen

                                  #76
                                  AW: Der Tod trägt Schwarz

                                  Zitat von cane Beitrag anzeigen
                                  Denjenigen der da fröhlich kilometerweit in der Mitte fährt und den Verkehr dreist aufhält den will ich erleben.
                                  Bei sporadischem Autoverkehr fahre ich auf engen Landstraßen auch relativ mittig und erst wenn das Auto hinter mir die Geschwindigkeit reduziert hat an den rechten Rand. Und das klappt gut.

                                  Viele Autofahrer schaffen es nicht, sich von alleine richtig zu verhalten.

                                  Bei dichtem Verkehr wird es dort leider schwierig, aggressiv oder gefährlich.
                                  Zuletzt geändert von AlfBerlin; 20.06.2014, 22:11.

                                  Kommentar


                                  • cane

                                    Alter Hase
                                    • 21.10.2011
                                    • 4401

                                    • Meine Reisen

                                    #77
                                    AW: Der Tod trägt Schwarz

                                    Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
                                    Bei sporadischem Autoverkehr würde ich dort, sofern die Spur ziemlich eng ist, auch relativ mittig fahren und erst wenn das Auto hinter mir die Geschwindigkeit reduziert hat an den rechten Rand.
                                    Find ich nicht so gut, genau durch solche unnötigen "Dir werd ichs zeigen Du bremst erstmal bevor ich dich vorbeilasse Freundchen" Aktionen entstehen in meinen Augen unnötige Konflikte und Feindbilder. Der Autofahrer den Du provoziert und ausgebremst hast der denkt sich beim nächsten Radfahrer "Nochmal lasse ich mich nicht verkackeiern von so einem Deppen, dem werd ichs zeigen" und hält drauf.

                                    mfg
                                    cane

                                    Kommentar


                                    • Hamburger
                                      Erfahren
                                      • 06.05.2010
                                      • 356

                                      • Meine Reisen

                                      #78
                                      AW: Der Tod trägt Schwarz

                                      Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
                                      erst wenn das Auto hinter mir die Geschwindigkeit reduziert hat an den rechten Rand. Und das klappt gut. Viele Autofahrer schaffen es nicht, sich von alleine richtig zu verhalten.
                                      ... und genau so, wie der Autofahrer kein Recht hat, dich knapp und zu schnell zu überholen, hast du kein Recht ihn zu maßregeln und absichtlich auszubremsen §1 StVO, gegenseitige Rücksichtnahme und so

                                      Kommentar


                                      • Torres
                                        Freak

                                        Liebt das Forum
                                        • 16.08.2008
                                        • 26665

                                        • Meine Reisen

                                        #79
                                        AW: Der Tod trägt Schwarz

                                        Bei den Motorradfahrern hat es lange gedauert, bis Warnweste salonfähig wurde. Meine gelbe Motorradjacke dürfte von 2006 sein. Da war ich noch Exot. Immerhin haben mich viele Motorradfahrer angestarrt, aus Interesse. Heute fährt jeder zweite mit Weste, obwohl die Dinger blöde flattern. Die Leute sind älter geworden.
                                        Die Argumente von ADFC und Co. klingen nach Lobby, die haben Angst, dass denen die Mitglieder weglaufen, wenn sie sowas fordern. Rattenschwarzes Bike ohne Helm mit Gelfrisur und sportivem, schwarzen, schlankmachendem Look ist Zeichen von Wohlstand und Potenz. Wer bunt fährt, hat Opastatus oder gerät in gefährliche Nähe zu den belächelten Papageien. Tja, in Großstädten muss man schon auf die Hackordnung achten

                                        @cane
                                        Das ist keine Straße, das ist ein Feldweg.
                                        "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                                        Kommentar


                                        • AlfBerlin
                                          Alter Hase
                                          • 16.09.2013
                                          • 3977

                                          • Meine Reisen

                                          #80
                                          AW: Der Tod trägt Schwarz

                                          Zitat von Hamburger Beitrag anzeigen
                                          ... und genau so, wie der Autofahrer kein Recht hat, dich knapp und zu schnell zu überholen, hast du kein Recht ihn zu maßregeln und absichtlich auszubremsen §1 StVO, gegenseitige Rücksichtnahme und so
                                          Ich fahre nur dort mittig, wo aufgrund der Enge jeder regelgerecht fahrende Autofahrer ohnehin seine Geschwindigkeit reduzieren würde, bevor er einen rechts fahrenden Radfahrer überholt. Dass ich die rücksichtslosen Fahrer durch mein Mittigfahren zwinge, ihre Geschwindigkeit zu reduzieren, kann man insofern nicht als Nötigung ansehen. Ich nehme Rücksicht, indem ich sofort an den rechten Rand fahre wenn das Auto etwas langsamer, aber noch schneller als ich ist. Es soll ja überholen. Aber nicht mit 50cm Abstand und 50 bis 80km/h Differenz, sondern vielleicht nur mit 10 bis 20km/h Differenz. Mit Polizisten hatte ich deshalb noch nie Probleme, weil die Auto fahren können. Und wenn sie es mal eilig haben schalten sie Blaulicht oder Sirene ein, wie es sich gehört.

                                          Ich will überleben und außerdem dem Autofahrer und der Gesellschaft einen lästigen und teuren Unfall ersparen.

                                          Es gibt natürlich Strecken und Situationen, vor allem bei dichtem Verkehr mit wenig Ausweichstellen, wo diese Taktik nicht möglich ist oder bei den Autofahrern Ungeduld und Aggressionen auslöst. Und diese Stecken und Situationen meide ich soweit irgend möglich.
                                          Zuletzt geändert von AlfBerlin; 20.06.2014, 22:37.

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X