Steigeisen mit Riemenbindung ?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Elorrr
    Dauerbesucher
    • 12.02.2013
    • 536

    • Meine Reisen

    Steigeisen mit Riemenbindung ?

    Hi,

    also, ich mache Ende Juni einen Gletscherkurs und möchte mir dafür und auch für folgende und evtl. vorherige Touren Steigeisen zulegen. Ich habe die Meindl Perfekt in Größe 45 (bedingt steigeisentauglich) und bin sehr zufrieden damit. Nun meine Frage:
    Lohnt es sich, dafür Steigeisen mit Riemenbindung anzuschaffen? Oder sollte ich mir, für Gletscher und hochalpine Touren noch voll steigeisenfeste Schuhe zulegen (eher nicht so gern)?
    Zum Einsatzgebiet sollte ich vielleicht noch sagen:
    Ich will damit nicht Eisklettern oder extrem steile Wände hoch, aber mir sollte das Ganze schon etwas Luft nach oben lassen.
    Also maximal Mont Blanc oder ähnliches. Aber dieses Jahr will ich erstmal auf ein paar 3000er und die 4000er erst in den nächsten 1-3 Jahren.

    Wenn Ihr meint, dass das mit den Perfekt und Riemensteigeisen klar geht, würde ich mich über Empfehlungen was die Steigeisenwahl angeht freuen.

    Ins Auge gefasst habe ich bis jetzt:

    http://www.outdoortrends.de/ausruest...teigeisen.html

    http://www.outdoortrends.de/ausruest...teigeisen.html

    Was meint Ihr dazu?

    Danke und viele Grüße
    Elorrr
    All generalizations are false, including this one.

  • Lars
    Erfahren
    • 16.09.2004
    • 174

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Steigeisen mit Riemenbindung ?

    Also, nach meiner sehr begrenzten Erfahrung reichen "bedingt steigeisentaugliche" Stiefel und Eisen mit Riemchen-/Körbchen-Bindung für einfache Gletscherwanderungen.

    In meiner Hochtouren-Ausbildungswoche für Anfänger letzten Sommer war zwar nur ein Typ mit nur bedingt steigeisentauglichen Stiefeln dabei, der wegen der geringen Steigungen (vom Defreggerhaus auf den Großvenediger) und des durchweg weichen Schnees (Südseite, Ende Juli) auch keine Probleme zu haben schien.

    "Luft nach oben" wirst Du damit aber nicht haben - alles, wo Du nur auf einem Teil der Eisen stehen kannst, dürfte problematisch werden. Und das fängt eben nicht erst in steilen Couloirs an.
    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist, daß es theoretisch keinen Unterschied gibt, praktisch aber schon.

    Kommentar


    • beigl
      Fuchs
      • 28.01.2011
      • 1655

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Steigeisen mit Riemenbindung ?

      Für den Gletscherkurs und einfache 3000er ist das überhaupt kein Problem. Bei 4000+ wirst du aber mit den Schuhen wahrscheinlich nicht mehr so viel Freude haben, da wird dir was festeres und wärmeres nicht erspart bleiben.

      Mein Tipp, wenn es nicht so aufs Geld ankommt: kauf dir für's erste ganz leichte Riemensteigeisen (z.B. Grivel G1, Petzl Irvis), die kann man später auch noch für leichte Touren, Winterwanderungen etc. gut einsetzen. Dann taste dich langsam vor, du wirst sehen, wie weit du damit kommst, wenn's wirklich mal in die Westalpen ans Eingemachte geht, wird ein Upgrade bei Schuhen und Eisen wohl empfehlenswert sein.

      So ein Mittelding, also schwere 12-Zacker mit Riemenbindung, finde ich weder Fisch noch Fleisch. Irgendwann hat man dann Schuhe mit Sohlenrand und dann will man auch passende Automatikeisen, dann liegen die andern nur rum.
      Zuletzt geändert von beigl; 19.04.2013, 14:46.
      Ich, bloque: Projekt Zentralalpenweg

      Kommentar


      • Elorrr
        Dauerbesucher
        • 12.02.2013
        • 536

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Steigeisen mit Riemenbindung ?

        Danke Lars und beigl für Eure Einschätzungen. Dann werde ich mir so leichte 10-Zacker holen und schauen wie weit ich damit komme. Die Petzl Irvis scheinen ziemlich gut zu sein, die Grivel G1 gehen leider nur bis Größe 44. Beim Suchen bin ich darauf gestoßen:

        http://www.bergfreunde.de/climbing-t...FZB4cAodhXMAng

        http://www.bergfreunde.de/grivel-mon...rensteigeisen/

        Die wären gerade wegen dem Preis interessant, daher meine Frage: Taugen die was?
        All generalizations are false, including this one.

        Kommentar


        • macroshooter
          Dauerbesucher
          • 17.07.2012
          • 988

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Steigeisen mit Riemenbindung ?

          Wenn Du DAV-Mitglied bist, würde ich für den Kurs welche in der Sektion ausleihen.
          Hinterher bist Du aus eigener Erfahrung schlauer und kannst besser beurteilen, was Du brauchst.
          So habe ich das auch gemacht und es war keine so schlechte Entscheidung.

          Kommentar


          • Elorrr
            Dauerbesucher
            • 12.02.2013
            • 536

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Steigeisen mit Riemenbindung ?

            @macroshooter
            Darf ich fragen für was Du dich nach dem Kurs entschieden hast?
            All generalizations are false, including this one.

            Kommentar


            • macroshooter
              Dauerbesucher
              • 17.07.2012
              • 988

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Steigeisen mit Riemenbindung ?

              Zitat von Elorrr Beitrag anzeigen
              @macroshooter
              Darf ich fragen für was Du dich nach dem Kurs entschieden hast?
              Nach dem Kurs habe ich mir neue Stiefel gekauft. Auch ein Kompromiss-Schuh (Lowa Mountain Expert), aber für meine Zwecke steif genug.
              Dazu als Steigeisen Petzl Sarken mit Körbchen vorne und Kipphebel hinten.
              Auch fürs Anfänger-Eisklettern bei weitem ausreichend.
              Eine Klasse tiefer wie z. B. Grivel G12 oder Petzl Vasak tut es da aber sicher auch.

              Komplett Riemenbindung war mir zu fummelig. Vorne mit Bügel war mir nicht vielseitig genug. Es gibt genug Stiefel, die vorne keine Aufnahme für Bügel haben. Und zwei paar Steigeisen war mir auch zuviel.
              Deshalb ist es die Kombination aus Körbchen und Kipphebel geworden.

              Kommentar


              • Juergen
                Fuchs
                • 17.01.2011
                • 2221

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Steigeisen mit Riemenbindung ?

                Zitat von Elorrr Beitrag anzeigen
                ... die Grivel G1 gehen leider nur bis Größe 44. ...
                Das wäre einen Versuch wert, denn die Grivel G1 gibt es zur Zeit für 67 € bei denk.com.

                Kommentar


                • derSammy

                  Lebt im Forum
                  • 23.11.2007
                  • 7251

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Steigeisen mit Riemenbindung ?

                  Zitat von Elorrr Beitrag anzeigen
                  Also maximal Mont Blanc oder ähnliches. Aber dieses Jahr will ich erstmal auf ein paar 3000er und die 4000er erst in den nächsten 1-3 Jahren.

                  Wenn Ihr meint, dass das mit den Perfekt und Riemensteigeisen klar geht, würde ich mich über Empfehlungen was die Steigeisenwahl angeht freuen.
                  Also mal ganz "nüchtern" betrachtet.

                  Vom Gletschergrundkurs 06/2013 bis zum Mont Blanc sinds noch ein paar Tourentage und Höhenmeter.

                  Die Chance dass dein Meindl dann noch lebt ist relativ ... "überschaubar"...

                  Nimm jetzt Riemeneneisen
                  Kauf Dir wenn du in Richtung 4000er gehst eine Paar dafürgeeignete Schuhe samt abgestimmter Eisen
                  Und ein Paar neue (als Ersatz für die verschlissenen Meindl) leichtere Wanderschuhe (für die Du dann bei Bedarf die Riemeneisen wieder nutzen kannst)

                  Damit ist sowohl Dir als auch dem Ausrüstungs- und Einzelhandelgewerbe geholfen

                  Kommentar


                  • Becks
                    Freak

                    Liebt das Forum
                    • 11.10.2001
                    • 18781

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Steigeisen mit Riemenbindung ?

                    Ich schieb das mal ins Gebirgsforum, da findet man es einfacher...
                    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                    Kommentar


                    • Becks
                      Freak

                      Liebt das Forum
                      • 11.10.2001
                      • 18781

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Steigeisen mit Riemenbindung ?

                      Und so aus meiner Ecke:

                      Riemeneisen reichen völlig für den Einstieg und mit den jetzigen Schuhen kommst Du auch auf den Mont Blanc (zumindest über die Standardrouten). Nach einiger Zeit und möglichem "Blut lecken" in Bezug auf Eistouren wirst Du früher oder später dann eh bei den Schuhen zu einer anderen Sorte greifen (ich wette mit 50% Wahrscheinlichkeit: ein La Sportiva Nepal , egal ob EVO, oder nicht) und dazu dann die Kombi Kipphebel hinten und Körbchen vorne. Welche Eisen es dann sein sollen werden wir sehen. Womöglich die Grivel Airtech (für leichte Routen), die G12 (Universaleisen) oder wenn es rauher wird die G14.

                      Alex
                      After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                      Kommentar


                      • jeskodan
                        Fuchs
                        • 03.04.2007
                        • 1844

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Steigeisen mit Riemenbindung ?

                        nur als anmerkung nen kollege hat die meindl perfekt und nen grivel g14 und klettern bis Wi4/4+ damit (ka welche riemen er jetzt genau hat). die perfekts sind glaubsch von der wärmeleistunge etc eher besser als die meisten sonstigen Bergschuh, sie sind halt nur sackschwer

                        Kommentar


                        • Elorrr
                          Dauerbesucher
                          • 12.02.2013
                          • 536

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Steigeisen mit Riemenbindung ?

                          hiho,
                          erstmal danke leute für die top beratung, ihr habt mich vor einem fehlkauf bewahrt

                          ich habe heute verschiedene eisen an den schuhe gehabt und, wer hätte das gedacht, die günstigsten passen am besten
                          nämlich die da http://www.bergfreunde.de/climbing-t...is-steigeisen/ passen echt genau mit den mitgelieferten langen stegen, ansonsten machen sie auch einen guten eindruck, kann da keinen besonderen qualitätsunterschied feststellen im vergleich zu z.b. den black diamond contact strap. nur der weiße lack ist eigentlich sinnlos, der ist eh bald ab...

                          Vom Gletschergrundkurs 06/2013 bis zum Mont Blanc sinds noch ein paar Tourentage und Höhenmeter.

                          Die Chance dass dein Meindl dann noch lebt ist relativ ... "überschaubar"...
                          habe eigentlich gehofft, dass die ewig halten... aber, schau mer mal..


                          was die wärmeleistung betrifft, muss ich sagen, empfinde ich als sehr gut...wenn ich in bewegung bin dann isses da auch bei -15° noch gut warm drin...

                          falls ich wirklich irgendwann mal extremere sachen machen will, hole ich mir sicher noch was steiferes...wer weiß, vll ja wirklich die la sportiva nepal, aber noch ist es nicht an der zeit für sowas...

                          und jetz, gute nacht!
                          All generalizations are false, including this one.

                          Kommentar


                          • Elorrr
                            Dauerbesucher
                            • 12.02.2013
                            • 536

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Steigeisen mit Riemenbindung ?

                            Zitat von Becks Beitrag anzeigen
                            Und so aus meiner Ecke:

                            Riemeneisen reichen völlig für den Einstieg und mit den jetzigen Schuhen kommst Du auch auf den Mont Blanc (zumindest über die Standardrouten). Nach einiger Zeit und möglichem "Blut lecken" in Bezug auf Eistouren wirst Du früher oder später dann eh bei den Schuhen zu einer anderen Sorte greifen (ich wette mit 50% Wahrscheinlichkeit: ein La Sportiva Nepal , egal ob EVO, oder nicht) und dazu dann die Kombi Kipphebel hinten und Körbchen vorne. Welche Eisen es dann sein sollen werden wir sehen. Womöglich die Grivel Airtech (für leichte Routen), die G12 (Universaleisen) oder wenn es rauher wird die G14.

                            Alex

                            Nach ein paar Gletschertouren und tauben Zehen wegen enger Riemenbindung bin ich auf steigesenfeste Schuhe umgestiegen.
                            Und Becks hat richtig gesetzt es sind La Sportiva Nepal EVO mit Airtecheisen geworden. Die LS Nepal EVO haben einfach eine, für mich mit leicht griechischem Fuß eine unschlagbare Passform (von Meindl, Hanwag, Salewa, Mammut, Garmont habe ich einiges durchprobiert, nichts kommt an die LaSportiva ran). Erstaunlich wie angenehm die sich tragen lassen, auch gehen in der Ebene fühlt sich gut an. Kann mir gut vorstellen, damit auch "normale" Bergwanderungen und Klettersteige zu machen. Und sooo steif sind sie nun auch wieder nicht, wenn man auf kleineren Tritten steht oder nur mit dem Vorderfuß auftritt, biegt sich die Sohle schon ein Stück. (Gut ich hab auch knapp 90kg )

                            Fazit: Riemensteigeisen sind ok um mal "reinzuschnuppern", will man aber öfter oder anspruchsvollere Eis-/Gletschertouren machen ist von Riemensteigeisen abzuraten. Auch für Touren, bei denen das Eisen länger als ~2 Stunden benötigt wird, rate ich von Riemensteigeisen ab. Sogar bei schon ziemlich festen Schuhen, wie den Meindl Perfekt, treten Durchblutungsstörungen durch die strammen Riemen auf (Seit dem Gletscherkurs Ende Juni fühlen sich meine großen Zehen wie eingeschlafen an, ich hoffe das geht bald wieder weg). Ich würde niemanden empfehlen, so eine lange Tour, wie z.B. den Mont Blanc zu gehen.

                            Den Einsatzzweck für Riemensteigeisen sehe ich eher darin bei Wanderungen kurze vereiste Stellen/harte Firnfelder zu überwinden. Um mal übern Höllentalgletscher zu gehen, reichts natürlich auch, aber viel längere oder gar steilere Sachen würde ich damit nicht machen wollen.
                            Zuletzt geändert von Elorrr; 06.09.2013, 12:00.
                            All generalizations are false, including this one.

                            Kommentar


                            • Lampi
                              Fuchs
                              • 13.05.2003
                              • 1319

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Steigeisen mit Riemenbindung ?

                              Zitat von Elorrr Beitrag anzeigen
                              Den Einsatzzweck für Riemensteigeisen sehe ich eher darin bei Wanderungen kurze vereiste Stellen/harte Firnfelder zu überwinden.
                              Vor allem kann man sie auf jeden Schuh ziehen, wenn es sein muss auf die nackten Füße. (lang geht das natürlich nicht)
                              Liebe Grüße von Lam?[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
                              Auf Tour
                              "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

                              Kommentar


                              • derSammy

                                Lebt im Forum
                                • 23.11.2007
                                • 7251

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Steigeisen mit Riemenbindung ?

                                Zitat von Elorrr Beitrag anzeigen
                                Sogar bei schon ziemlich festen Schuhen, wie den Meindl Perfekt, treten Durchblutungsstörungen durch die strammen Riemen auf (Seit dem Gletscherkurs Ende Juni fühlen sich meine großen Zehen wie eingeschlafen an, ich hoffe das geht bald wieder weg).
                                (dick von mir)




                                des schreibst Du Anfang Spetember ....

                                Da würd ich den Körbchen-Steigeisen (generell) jetzt noch die ganze Schuld zuschieben, des schaut mir eher aus als ob die Kombination aus dem Schuh, dem von dir gewählten Eisenmodell und Deinen Haxen ..schlichtweg unglücklich war...

                                Meine "Ersten" sahen noch etwa so aus:

                                http://comps.canstockphoto.com/can-s...csp3857137.jpg



                                War zwar ein arges Gefummel haben aber von der Baumwollsocke bis zum Moonboot auf alles draufgepasst.

                                Ich denk dass bei deinem NEVIS das vordere Körbchen zu starr und uflexibel ist/war

                                Kommentar


                                • Elorrr
                                  Dauerbesucher
                                  • 12.02.2013
                                  • 536

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Steigeisen mit Riemenbindung ?

                                  Am Gletscherkurs hatte ich die Dinger die meiste Zeit (2x~4Std.) an. Bei den Touren danach eher kürzer. Glaube nicht, dass es an dem Steigeisenmodell lag, wenn dann an mir, weil ichs so fest drangeschnürt hab. Schien mir aber nötig, weil sich ja beim Abrollen die Sohle biegt und sich dadurch die Riemen lockern/keine Spannung mehr haben. Daher habe ich die Eisen so fest gemacht, dass die Schuhe/Sohle alleine durch die Riemenspannung eine ziemliche Biegung erfuhren. Fühlte sich zwar nicht angenehm an, war mir aber lieber als auf Blankeis die Steigeisen zu verlieren. Vll hab ichs ja etwas zu gut gemeint.
                                  Zuletzt geändert von Elorrr; 09.09.2013, 12:06.
                                  All generalizations are false, including this one.

                                  Kommentar


                                  • jeskodan
                                    Fuchs
                                    • 03.04.2007
                                    • 1844

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Steigeisen mit Riemenbindung ?

                                    naja kommt drauf an wie warm es ist und wie lange du die dinger an hast.

                                    Kalte Füße und gerade auch kalte Füße wegen den festen Steigeisen kommen auch bei sonstigen Schuhen vor. Gerade wenn man in Gelände ist wo man die Dinger keinesfalls verlieren darf(sprich beim Klettern) kenne ich niemanden der die nicht maximal festzieht und dann gibts halt bissl Blutstau, aber immernoch besser als Steigeisen verlieren und ja sowas kann vorkommen , selbst 2 mal erlebt.

                                    Kommentar

                                    Lädt...
                                    X