Welche Alpinstiefel für 6000er Berge?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Winkelfrau
    Neu im Forum
    • 30.01.2012
    • 3

    • Meine Reisen

    Welche Alpinstiefel für 6000er Berge?

    Liebe Gemeinde,

    ich möchte mit meinem Freund den Cotopaxi und den Chimborazo besteigen.

    Lt. meiner Befragung eines Bergsteigers werden für solche 6000er Schalenschuhe bzw. Schuhe mit extra Innenschuh als unbedingt notwendig angesehen (wegen der Kälte).

    Solche Schuhe wollen wir uns nicht kaufen, ich kann mir das auch nicht recht vorstellen, dass es nicht auch mit anderen geht.
    Ich bin eigentlich wenig frostempfindlich, mein Freund dagegen schon (er bekommt auch leicht Schweißfüße).
    Als wir auf dem Kilimandscharo waren, herrschten -20°C, ich hatte in meinen normalen Meindl-Trekkingschuhen mit dünnen Söckchen warme Füsse, mein Freund ist mit dicken Socken in seinen Meindl-Borneos erfroren.

    Nach erster Recherche tendiere ich zu Lowa Mountain Expert, La Sportiva Nepal Evo oder Hanwag Eclipse.
    Mein Freund tendiert zu den Scarpa´s Triolet, Tranga bzw. Summit oder Hanwag Omega.

    Reichen die Eurer Meinung nach aus (evtl. mit zusätzlichen Socken, Einlegern etc.)?
    Vielen Dank für Eure Anwort!

    Winkelfrau

  • HUIHUI
    Fuchs
    • 07.08.2009
    • 2140

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Welche Alpinstiefel für 6000er Berge?

    Sorry aber hmm was macht ihr über 6000m wenn schon die Schuhfrage zu viel ist und Meindl Borneo das bisherige Schuhwerk ist? Ich finde der Kili ist schon kritisch als "Buchbar und Konsumierbar" (allein schon welche mafiösen Strukturen vor Ort dadurch finanziert werden wg Guidepflicht unvermeidbar), in Südamerika über 6000m rumeiern mit wie es scheint arg wenig Erfahrung?
    Jedem sein Bier aber es hört sich doch nach arg naiver und zweifelhaft motivierter Reiseplanung (warum immer diese dumme Zahl HM, macht doch was gescheites) an!
    Da solltest du doch bei dem Reiseveranstalter fragen, so einen Schmarrn!
    Ich bin ziemlich einfach. Ich trinke guten Wein, das ist konzentrierter Sonnenschein.

    Kommentar


    • Jochen87
      Dauerbesucher
      • 20.07.2006
      • 654

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Welche Alpinstiefel für 6000er Berge?

      und blind irgendwelche schuhe empfehlen hilft eh nicht wenn die nicht passen. Anprobieren ist angesagt, und dann kann man auch den Verkäufer fragen.

      Kommentar


      • strikemike
        Erfahren
        • 01.12.2011
        • 124

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Welche Alpinstiefel für 6000er Berge?

        Hört sich jetzt für nicht extrem an... http://www.bergsteigen.at/de/bericht.aspx?ID=169 Unter 6000 versteht man als Alpinist im ersten Moment was anderes.

        Krabbelt ihr da in Eigenregie hoch oder habt ihr einen Veranstalter? Der Veranstalter hat normalerweise auch immer eine Ausrüstungsempfehlung. Ansonsten einfach mal googel verwenden.

        Ein Freund von mir hatte nach ein paar harten Tagen im Hochgebirge schwarze Zehen. Er dachte auch es wird nicht so kalt...

        Kommentar


        • derSammy

          Lebt im Forum
          • 23.11.2007
          • 7250

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Welche Alpinstiefel für 6000er Berge?

          Zitat von strikemike Beitrag anzeigen
          Hört sich jetzt für nicht extrem an... http://www.bergsteigen.at/de/bericht.aspx?ID=169 Unter 6000 versteht man als Alpinist im ersten Moment was anderes.

          Krabbelt ihr da in Eigenregie hoch oder habt ihr einen Veranstalter? Der Veranstalter hat normalerweise auch immer eine Ausrüstungsempfehlung. Ansonsten einfach mal googel verwenden.

          Ein Freund von mir hatte nach ein paar harten Tagen im Hochgebirge schwarze Zehen. Er dachte auch es wird nicht so kalt...
          ????


          Dein 3ter Satz in Verbindung mt Deinem 1ten Satz führt dazu dass lediglich das Ende Deines mittleren Satzes verwertbar ist ....

          Kommentar


          • HenkySpanky
            Erfahren
            • 14.02.2010
            • 351

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Welche Alpinstiefel für 6000er Berge?

            Zitat von Winkelfrau Beitrag anzeigen
            ... mein Freund ist mit dicken Socken in seinen Meindl-Borneos erfroren.
            Mein aufrichtiges Beileid

            Ansonsten fuer eure Ansprueche : klick

            LG, Henky
            "Es gibt nur drei wahre Sportarten: Stierkampf, Motorsport und Bergsteigen. Alle anderen sind lediglich Spiele"
            (Ernest Hemingway)

            Kommentar


            • jeskodan
              Fuchs
              • 03.04.2007
              • 1844

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Welche Alpinstiefel für 6000er Berge?

              kommt drauf an wie hart man im Nehmen ist zehen werden definitiv überbewertet

              beide genannten Berge sind technisch net schwer (wenn auch schon deutlich schwerer als der Killi, aber der ist ja eh für Cashtouris reserviert). Es ist nicht schlecht schon mal mit steigeisen unterwegs gewesen zu sein...
              ich würde eher schauen das ihr nen sehr guten anbieter kriegt(alla amical etc) die werden euch da schon hochziehen und beraten. Falls ihr das nicht macht, sehe ich da schwarze Gliedmaßen

              Also ernsthaft der Kili ist zwar fast 6 aber vom niveau her mit nem gemütlichen Wander 3000er vergleichbar. Die beiden genannten sind zwar auch kein Cerro Torre aber vom Niveau her mit klassischen einfachen hohen Alpenbergen vergleichbar, plus die Höhe etc. Mir persöhnlich wäre da bei eurer vorhanden Kenntnis( die man aus dem Post ableiten kann), der sicherheitspuffer zu gering, aber jeder wie er mag. Also nehmt im jedenfall ne guten bergführer( und nicht irgendeinen einheimischen hansel) sonst kann das deftig nach hintenlosgehen.

              Diskusionen über schuhe für dieses gelände mepfehle ich eher die klasssischen bergforen wie bei gipfeltreffen.de oder bergsteigen.at da sind insgesamt mehr leute mit weltenbergerfahrung.

              Kommentar


              • Becks
                Freak

                Liebt das Forum
                • 11.10.2001
                • 18781

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Welche Alpinstiefel für 6000er Berge?

                Zitat von Winkelfrau Beitrag anzeigen

                Lt. meiner Befragung eines Bergsteigers werden für solche 6000er Schalenschuhe bzw. Schuhe mit extra Innenschuh als unbedingt notwendig angesehen (wegen der Kälte).

                Solche Schuhe wollen wir uns nicht kaufen, ich kann mir das auch nicht recht vorstellen, dass es nicht auch mit anderen geht.
                Mahlzeit.

                Da prallen wohl zwei Meinungen aufeinander. Die eine sagt: "ja, brauchste", die andere "ne, das geht sicher doch auch so."

                Fakt: jeder Reiseanbieter sagt es und in jedem Expeditionsbuch steht drin, dass man ab Höhen um die 6000m nicht mehr mit Alpinstiefel antreten soll. Und die Jungs sind nicht von der Schuhindustrie gesponsort sondern sorgen sich eher darum, daß ihre Kundchaft heil wieder unten ankommt. Es ist schlichtweg eine Tatsache, dass Lederschuhe wenn sie nass sind einfach erstmal naß bleiben, und das ist tödlich für die Füße. Zudem sind Lederschuhe weitaus weniger gut isoliert als Plastikstiefel, und darauf kommt es in der Höhe an.


                Ich kann die Aussage der Reiseanbbieter nur bestätigen. Ich habe 2 Paar Nepal extreme daheim (in verschiedenen Abnutzungsgraden) sowie Plastikstiefel (Scarpa Alpha). Mit den Alphas war ich -20°C Eisklettern und hatte warme Füße, während meine Kollegen in den Ledertretern elendig froren. Die La Sportivas kommen nur im Sommer mit, im Winter sind nur die Alphas dabei.

                Am Aconcagua habe ich ein paar dicke Expeditionssocken getragen und zudem die Waden mit 5mm Isomattenstreifen verkleidet, damit es wärmer ist, und trotzdem war es in den Alphas teilweise grenzwertig. Sollte ich noch einmal einen solchen Berg angehen (oder höher), dann kommen die Millet Everest oder La Sportiva Olympus Mons mit. Der zweite Alex in der Gruppe hat sich an einem 7000er mal böse die Füße erfroren (ohne Schäden) und meinte nur: nie wieder ohne ordentliches Schuhwerk


                Kleine Schuhparade Am Nido

                Die Jungs in Strumpfsocken hatten den Spantik im Einsatz und kamen damit klar. Die zwei roten Stiefel waren Millet Everest...


                Und ich hatte die Alphas (etwas abgemagert nach der Rückkehr mit dem ganzen Greaffel auf dem Rücken).




                Alex
                Zuletzt geändert von Becks; 05.02.2012, 23:06.
                After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                Kommentar


                • HenkySpanky
                  Erfahren
                  • 14.02.2010
                  • 351

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Welche Alpinstiefel für 6000er Berge?

                  Zitat von Becks Beitrag anzeigen

                  Am Aconcagua habe ich ein paar dicke Expeditionssocken getragen und zudem die Waden mit 5mm Isomattenstreifen verkleidet, damit es wärmer ist, und trotzdem war es in den Alphas teilweise grenzwertig. Sollte ich noch einmal einen solchen Berg angehen (oder höher), dann kommen die Millet Everest oder La Sportiva Olympus Mons mit. Der zweite Alex in der Gruppe hat sich an einem 7000er mal böse die Füße erfroren (ohne Schäden) und meinte nur: nie wieder ohne ordentliches Schuhwerk
                  Ein Kumpel von mir benutzt auch Alphas, allerdings mit Vega Linern - soll wohl eine sehr gute Kombi sein... das beste aus beiden Welten. Allerdings benoetigt man logischerweise Alphas in etwas groesserer Ausfuehrung als man normalerweise nutzen wuerde.

                  LG, Henky

                  P.S. Scheint ein toller Trip gewesen zu sein, well done!
                  "Es gibt nur drei wahre Sportarten: Stierkampf, Motorsport und Bergsteigen. Alle anderen sind lediglich Spiele"
                  (Ernest Hemingway)

                  Kommentar


                  • HUIHUI
                    Fuchs
                    • 07.08.2009
                    • 2140

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Welche Alpinstiefel für 6000er Berge?

                    OT: Irgendwie fehlt noch der Vorschlag das ganze mit Trailrunnern und Grödeln zu machen weil das jemand auf Backpackinglight geschrieben hätte.
                    Ich bin ziemlich einfach. Ich trinke guten Wein, das ist konzentrierter Sonnenschein.

                    Kommentar


                    • Becks
                      Freak

                      Liebt das Forum
                      • 11.10.2001
                      • 18781

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Welche Alpinstiefel für 6000er Berge?

                      Ach ja,
                      Fazit meines Textes weiter oben:

                      Entweder ihr hört auf das, was Leute mit Erfahrung an hohen Bergen an Ratschläge geben (ich zähle mich nicht dazu, aber die ganzen Expeditionshandbücher sagen das Gleiche), oder ihr bastelt selber etwas zusammen und hofft, es klappt. Wenn es klappt, freut euch, wenn nicht ist die Tour versaut (weil man abbrechen muss) oder die Füsse sind erfroren, und dann hat man noch längere Zeit etwas davon.

                      Alex
                      After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                      Kommentar


                      • Vegareve
                        Freak

                        Liebt das Forum
                        • 19.08.2009
                        • 14024

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Welche Alpinstiefel für 6000er Berge?

                        Man soll beachten dass das Wetter in den südamerikanischen Bergen ein völlig anderes ist als am Kili. Wenn alles super läuft und ihr super Wetter habt, sonnig, warm, dann könnte man das vielleicht noch mit den Nepal Evo schaffen, aber so was wie Scarpa Triolet ist völlig ausgeschlossen. Wenn das Wetter kippt und ihr im Schneesturm steht, dann werdet ihr euch wünschen, die Schuhe nicht so grenzwertig ausgewählt zu haben. Ich kenne auch Leute die diese Berge ohne Schalenschuh gemacht haben, kann gut gehen, muss aber nicht. Und für den Preis für Nepal Evo könnt ihr ja gleich nen Plastikschuh kaufen, wenn ihr auch weiter solche Berge sammeln wollt.
                        "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

                        Kommentar


                        • Flachlandtiroler
                          Freak
                          Moderator
                          Liebt das Forum
                          • 14.03.2003
                          • 24022

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Welche Alpinstiefel für 6000er Berge?

                          Südamerika <> Südamerika
                          Ich finde eine Differenzierung sinnvoll zwischen Aco (fast 7000m, ca. 32° südliche Breite, Besteigung dauert 1-3 Wochen) und Chimbo (gerade mal "gut" 6000m, äquatorial gelegen, Besteigung dauert 1-3 Tage).
                          Am Aco sind Schalen-/Innenschuhe sicher quasi ein Muß, in Equador ist es eben gerade die Frage.

                          Strategisch betrachtet sollte man sich durchaus fragen, ob ein Kili-Wanderer nach den Equador-Vulkanen tatsächlich zum "richtigen" Bergsteiger mutieren wird -- dann ist die Entscheidung wohl klar, richtiges Schuhwerk muß her.
                          Will man aber nur einmal einen 6000er machen (Weg des geringsten Widerstands), gibt es vielleicht einfachere Ziele als den Chimbo. Die Frage nach dem Schuhwerk ist eigentlich nicht die zentral wichtige IMHO.

                          Gruß, Martin
                          Meine Reisen (Karte)

                          Kommentar


                          • konamann
                            Fuchs
                            • 15.04.2008
                            • 1070

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Welche Alpinstiefel für 6000er Berge?

                            Ich bin ein Mensch mit eher warmen Füßen, schwitze auch gern mal in meine Socken wenn ich mich viel bewege.


                            Also ich nun einmal letztes jahr auf 6000m unterwegs war, hatte ich geliehene Asolo Plastikstiefel an. Und war froh drum. Beim Abstieg haben sie zwar am Schienbein gerieben dass die Socken nachher arg in Mitleidenschaft gezogen waren aber da darf man dem Schuh jetz keinen Vorwurf machen, hab ich mir ja auch nir bedingt aussuchen können.

                            Alles in allem war ich aber sehr froh über die dicken Schuhe. Wenn du nur läufst und ein halbwegs warmer Mensch bist, kommst du auch mit dünneren Schuhen zurecht. Aber wenn du an einem Steilstück oder Grat dann doch mal ein bisschen stehen oder gar sichern musst, freust du dich über jede zusätzliche Isolation. An einem einfachen 6000er wirst du vielleicht nicht selbst sichern müssen, dafür steigt die Gefahr dass du an Schlüsselstellen wegen anderer langsamerer Berggeher stehen wund warten musst. Ärgerlich wenn dann die Latschen kalt werden und du nicht schnell im Kreis rennen kannst weil kein Platz ist oder du im Seil hängst.

                            Was habt ihr denn sonst so vor mit den Schuhen? Wintertouren in den Alpen? Da kann man so dicke Schuhe, am besten eine halbe Größe mehr wg Extrasocken, schon brauchen (siehe Becks). Sommertouren auf 4000er? Da reichen leichte Alpinstiefel.
                            Beides zusammen? Vernünftigerweise unvereinbar...

                            Wenns mehr oder weniger bei der einen Tour bleibt, ausleihen!!!
                            Draußenkind!

                            Kommentar


                            • Flachlandtiroler
                              Freak
                              Moderator
                              Liebt das Forum
                              • 14.03.2003
                              • 24022

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Welche Alpinstiefel für 6000er Berge?

                              Zitat von konamann Beitrag anzeigen
                              Wenns mehr oder weniger bei der einen Tour bleibt, ausleihen!!!
                              ... und 'ne Klinikpackung Pflaster mitbringen -- hab' schon mal wen mit offenem Schienebein gesehen.

                              Der Chimbo liegt IMHO so gerade zwischen Latschberg und technischem Berg, d.h. aus sich eine (Kili-) Bergwanderers ist er folglich technisch

                              Gruß, Martin
                              Meine Reisen (Karte)

                              Kommentar


                              • Winkelfrau
                                Neu im Forum
                                • 30.01.2012
                                • 3

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Welche Alpinstiefel für 6000er Berge?

                                Hallo,

                                vielen Dank erstmal für eure Antworten und Anregungen!
                                Den Kili habe ich hier nur als Bsp. für unser Temperaturempfinden in kalter Höhe angeführt. Unsere bisherigen Gletschertouren/Eisklettern fanden eher bei moderaten Temperaturen statt.

                                Da wir vor Ecuador auch noch Hochtouren und Eisklettern in den Alpen machen, wollten wir die neuen Schuhe dabei einlaufen.

                                Unser Reiseveranstalter meint, die o.g. Schuhe reichen, andere empfehlen eben Plastiks. Vor Ort kann man wohl auch welche ausleihen, aber ob die richtige Größe dabei ist und die auch noch nach 5h passen...

                                Was ich halt wissen wollte, es gibt ja immer Weiterentwicklungen auch bei den Nichtplastiks...ob die eben auch reichen. Obwohl...für Frauen findet man kaum etwas...nur Männerleisten und dann Größe 38? Da helfen auch einzelne Schuhempfehlungen schon etwas. Hier in Sachsen/Thüringen kann ich nicht einfach in den Laden gehen. Die haben nix: keine Schuhe und keine Ahnung. Und wenn ich Schuhe bestelle, muss ich sie auch nehmen.

                                Die Schuhe, die wir uns dann kaufen, sollen eben nach Möglichkeit auch für andere schwerere "Wandergipfel" ohne Steigeisen nutzbar sein und ich denke, das sind Plastiks nicht.

                                Viele Grüße

                                Kommentar


                                • Vegareve
                                  Freak

                                  Liebt das Forum
                                  • 19.08.2009
                                  • 14024

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Welche Alpinstiefel für 6000er Berge?

                                  Zitat von Winkelfrau Beitrag anzeigen

                                  Was ich halt wissen wollte, es gibt ja immer Weiterentwicklungen auch bei den Nichtplastiks...ob die eben auch reichen.
                                  Was meinst Du mit Weiterentwicklungen?

                                  Wenn Du mal in Berlin bist, könntest da im Globetrotter reinschauen. Obwohl allzu viel haben die dort auch nicht. In Thüringen ist nichts, ich weiss. Die einzige Variante, falls Du nicht rumreist, ist im Netz mit Rückgabemöglichkeit bestellen.

                                  In den Alpen wirst du die Plastiks kaum benutzen können, höchstens bei irgendwelchen Winter-Eistouren oder so (warum ohne Steigeisen? ). Beide Vögel mit einem Schuss kriegen wird schwer sein. Es sei denn, ihr riskiert es und geht mit Lederstiefel. Auf eigene Gefahr.
                                  "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

                                  Kommentar


                                  • jeskodan
                                    Fuchs
                                    • 03.04.2007
                                    • 1844

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Welche Alpinstiefel für 6000er Berge?

                                    Also Plastikstiefel sind in den alpen definitiv nicht zu gebrauchen (wenn man nicht im Winter richtig unterwegs ist).
                                    Falls ihr mal irgendwann in Ludwigshafen seit schaut bei schuhkeller vorbei, die werden auch verschicken denk ich mal( zur probe wohl auch) und die haben wirklich alles was es gibt.
                                    aber nen 6000er schuh ist vom prinzip halt einfach was anderes als nen sommeralpenschuh Punkt.
                                    und ohne Steigeisen? Die steigeisen sind doch der Grund weshalb man schwere stiefel trägt, wenn man die net braucht lässt mans gleich. Und auf nen Gletscherfreien 3000er mit nem Schalenbergstiefel raufzugehen, nun ich denke ihr werdet euren Spaß haben

                                    Kommentar


                                    • theone
                                      Fuchs
                                      • 15.03.2006
                                      • 1101

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: Welche Alpinstiefel für 6000er Berge?

                                      Schuh-Keller versendet die Stiefel auch, Rückgabe war bei mir überhaupt kein Problem.
                                      Wer für alles Offen ist, kann nicht ganz Dicht sein.
                                      Christian Wallner

                                      Kommentar


                                      • edelweiß
                                        Erfahren
                                        • 18.03.2007
                                        • 324

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: Welche Alpinstiefel für 6000er Berge?

                                        Habe da seit langen eine Frage, vielleicht hilft es der Threadstellerin weiter.
                                        Es gibt doch so Isogamaschen die man über den ganzen Schuh zieht, wäre es nicht auch eine Alternative in Verbindung mit
                                        z.b. Nepal Evo o.ä.? Der Stiefel ist dann vor Feuchtigkeit geschützt und hat extra Wärmeschicht. Und da wäre man doch auch flexibler? Was meint ihr?
                                        Der Berg wird steiler, wenn du näher kommst.
                                        (Sprichwort)

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X