Watzmann - Wenig Gepäck für so große Tour?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • stefan87
    Erfahren
    • 22.11.2009
    • 441

    • Meine Reisen

    Watzmann - Wenig Gepäck für so große Tour?

    Habe am Wochenende im Wimbachgrieß ein paar Bergsteiger getroffen, die gerade von der Watzmann-Südspitze kamen.

    Was mich bei so gut wie allen wunderte war der (für mich) relativ kleine Rucksack und darum würde mich interessieren was ihr auf der Watzmannüberschreitung bei einem Wetter wie letztes Wochenende an Ausrüstung dabei habt, insbesondere wieviel Wasser welches wohl am meisten ins Gewicht fallen dürfte.


    Ich vermute nämlich das ich meine Herangehensweise bei der Ausrüstungsplanung speziell solcher Touren noch ändern muss, weil ich bei dem was ich alles mit nehmen würde nicht unter meinen 40l Rucksack komme (eher schon an die Grenzen zum nächst größeren Rucksack stoße).

    Ein Einblick in die Ausrüstung von Leuten die die Anforderungen dieser Tour speziell bei heißem (>25°C), wolkenfreiem Wetter genau kennen würde mir sehr helfen. (Allgemein mal als Referenz für solche "Extremtouren".)
    „Also woran man nicht sparen sollte sind der Rucksack und die Stiefel. Alles andere wird man für den Anfang schon irgendwo aus seinen vorhandenen Sachen auftreiben.“

    ske-outdoor.jimdo.com - Tourenberichte, Bilder, Ausrüstung, Ideen

  • SteveA
    Dauerbesucher
    • 07.03.2008
    • 656

    • Meine Reisen

    #2
    Da spielen viele Faktoren eine Rolle.
    -Wie fit und erfahren bin ich
    -Wie stabil ist das Wetter bzw. wie weit kann ich der Vorhersage trauen
    -Mit oder ohne Übernachtung auf dem Watzmannhaus

    Aus diesen Gründen lässt sich keine allgemeingültige Aussage treffen.

    Ich plane zur Zeit für die Überschreitung ohne Übernachtung, bei stabilem Wetter.
    3l Wasser, Wechselshirt, PacLite Jacke, Kamera, Handy, Geldbeutel. Passt alles in einen kleinen Trailrunningrucksack.

    Ich mache so etwas öfter und komme aus der Gegend, von daher ist meine Ausrüstung da nicht unbedingt beispielgebend für den "Urlauber".

    Normalerweise sollte man mit einem 20l Rucksack hinkommen. 40l und mehr erscheinen zu viel.
    http://www.uptothetop.de
    Trailrunning, Außergewöhnliche Projekte, Tourenberichte, Interviews, Ausrüstungstests u.v.m.

    Kommentar


    • konamann
      Fuchs
      • 15.04.2008
      • 1070

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Watzmann - Wenig Gepäck für so große Tour?

      mit Übernachtung kommt dazu:
      Seideninlett als Hüttenschlafsack, Zahnbürste

      evtl: Klettersteigset und Gurt.
      auch sinnvoll: Helm

      passt alles in meinen Black Diamond RPM mit 26 Litern.


      bei gutem Wetter brauchts net mehr.
      Draußenkind!

      Kommentar


      • stefan87
        Erfahren
        • 22.11.2009
        • 441

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Watzmann - Wenig Gepäck für so große Tour?

        Zitat von SteveA Beitrag anzeigen
        Da spielen viele Faktoren eine Rolle.
        Weiß ich , darum erwarte ich auch nur persönliche Aussagen/Ansichten (so wie ihr es halt macht).


        Zitat von SteveA Beitrag anzeigen
        -Wie stabil ist das Wetter bzw. wie weit kann ich der Vorhersage trauen
        Aus diesem Grund bin ich immer auf ein Notbiwak eingestellt, also Biwaksack, Schlafsack, Wechselkleidung ... kannst Dir vielleicht vorstellen worauf ich hinaus will.

        Ich versuche immer für die am warscheinlichsten auftretenden Gefahren die mich "da oben" ausbremsen könnten gerüstet zu sein und so läppert sich dann das Gepäck.
        Aber anscheinend ist diese denkweise (wegen des vielen Gepäcks) bei solchen Touren nachteilhaft. Hmm ...
        „Also woran man nicht sparen sollte sind der Rucksack und die Stiefel. Alles andere wird man für den Anfang schon irgendwo aus seinen vorhandenen Sachen auftreiben.“

        ske-outdoor.jimdo.com - Tourenberichte, Bilder, Ausrüstung, Ideen

        Kommentar


        • SteveA
          Dauerbesucher
          • 07.03.2008
          • 656

          • Meine Reisen

          #5
          Bei einer Tagestour lässt sich durch genaues Studium der Wettervorhersage (DAV, meteoblue, lokale österreichische Dienste, etc.) die Wahrscheinlichkeit eines Biwaks ziemlich genau Vorhersagen bzw. ausschließen. Somit kann man bei entsprechender Vorhersage Schlafsack, Biwaksack etc. zu Hause lassen. Man spart sich auch die ein oder anderen Wechselklamotten.
          http://www.uptothetop.de
          Trailrunning, Außergewöhnliche Projekte, Tourenberichte, Interviews, Ausrüstungstests u.v.m.

          Kommentar


          • heinz-fritz
            Dauerbesucher
            • 27.06.2007
            • 912

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Watzmann - Wenig Gepäck für so große Tour?

            Letztes Jahr auf dem Watzmann habe ich gesehen:
            1. Joggingschuhe, kurze Hose, Tshirt, Sonnenbrille, Hüftgurt mit zwei 0,5l Flaschen. Watzmann als Tagesetappe und in Hochgeschwindigkeit.
            2. Vollausstattung, die im Himalaja nicht negativ auffallen würde.
            Ich lag dazwischen, mit Tendenz zu 1: 20l Rucksack, Pulli, Regenjacke, 2l Wasser, etwas Essen, Kleinkram.

            Nachtrag zum Wasser: Es hatte im Tal vielleicht 25-30°, oben entsprechend weniger, auf der Watzmannhütte habe ich mich satt (?) getrunken, die 2l haben mir gereicht, auf der Wimbachhütte gibt's ja dann genug Weißbier.
            Zuletzt geändert von heinz-fritz; 13.07.2011, 13:03.
            Bloß kein UL Bier.

            Kommentar


            • konamann
              Fuchs
              • 15.04.2008
              • 1070

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Watzmann - Wenig Gepäck für so große Tour?

              Zitat von heinz-fritz Beitrag anzeigen
              auf der Wimbachhütte gibt's ja dann genug Weißbier.
              was leider bei mir nach so heißen Touren immer so schnell verdunstet....


              nein zum Thema: Schlafsack muss wirklich nicht mit auf so eine Tour wenn du nicht vorhast, sowieso am Hocheck zu übernachten. Wenn der Wetterdienst stabil gutes Wetter sagt, wird es dir reichen. Wenn es bis zur Mittelspitze eh schon mies wird, kannst du immer noch umdrehen. Komplette Wechselklamotten auch nicht: ein Tshirt reicht.
              besorg dir den leichten ME Biwaksack für den Notfall, spart Gewicht.
              Draußenkind!

              Kommentar


              • Dustin
                Erfahren
                • 07.07.2010
                • 443

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Watzmann - Wenig Gepäck für so große Tour?

                Ich hatte 3,5 l Wasser, Regenjacke, Handschuhe, Sturmhaube, Regenhülle für den Rucksack und kurze Hose, sowie Wechselshirt und Hüttenschlafsack und auch 10 Pick Up

                Kommentar


                • edelweiß
                  Erfahren
                  • 18.03.2007
                  • 324

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Watzmann - Wenig Gepäck für so große Tour?

                  Ich war zwar noch nicht auf dem Watzmann, aber ich denke Zugspitzeüberschreitung als Tagestour kann auch als Beispiel dienen:
                  Regenjacke
                  Fleecepulli
                  ME Notbiwaksack, Erste Hilfe Set
                  Steigeisen
                  Klettersteigset inkl. Hüftgurt und Helm
                  Leichte Fleecemütze und Handschuhe
                  3L Wasser und ein paar Riegel
                  Passte alles in ein 25l Rucksack
                  Der Berg wird steiler, wenn du näher kommst.
                  (Sprichwort)

                  Kommentar


                  • jeskodan
                    Fuchs
                    • 03.04.2007
                    • 1844

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Watzmann - Wenig Gepäck für so große Tour?

                    je weniger dabei dest schneller, desto sauberer kommt man durch (weniger verschöpfung aufgrund von langem unterwegs sein...). Wichtig sind auch dünne sachen zum anziehen und wechselkram in den rucksack, beim aufstieg ist einem immer übel warm oder man macht was falsch. alle energie die dein körper verbraucht um zu kühlen( schwitzen etc, obwohls man natürlich nicht komplett abstellen kann) ist falsch"ausgegeben" ich renne selbst auf wintertour max mit nem flecce rum, immer sommer immer nur nen t shirt und sonst gas geben

                    Jedesmal wenn ich in den Bergen unterwegs bin frage ich mich wieder was die ganzen wanderer mit sich rumschleppen. da hab ich manchmal mit dem ganzen kletterkram nen kleineren rucksack als irgendein tagesausflügler.

                    Kommentar


                    • konamann
                      Fuchs
                      • 15.04.2008
                      • 1070

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Watzmann - Wenig Gepäck für so große Tour?

                      naja ich hab auch schonmal mit nem kollegen den watzmann umrundet, der hatte halt ne ersatzjeans, zwei polohemden, ne JW winterjacke mit dem zugehörigen fleece dabei. da wird der rucksack schon voller als mit meiner packlitejacke, dünne daunenjacke und 1x wechselshirt...

                      prinzipiell begrenzt für mich immer der rucksack die ganze geschichte. wenn der kleiner ist, nimmt man auch net so viel mit.
                      Draußenkind!

                      Kommentar


                      • silvretta
                        Gerne im Forum
                        • 30.05.2011
                        • 83

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Watzmann - Wenig Gepäck für so große Tour?

                        Wie SteveA schon sagt, entscheidend ist hier wie fit und wie erfahren man ist, bzw wie gut man die Anforderungen der Tour einschätzen kann.

                        Ich selbst bin auch aus der Gegend und habe die Überschreitung schon mehrfach gemacht - dann halt auch, nachdem ich sie einschätzen konnte, nur mit kurzer Hose, trailrunning-Schuhen, Regenjacke um die Hüfte gebunden und einem Gurt mit 1 Liter Wasser und ein paar Riegeln - Flüssigkeit tanken geht ja auch noch am Watzmannhaus.

                        So leicht ausgerüstet geht das ganze dann aber dafür in 6 Stunden vom Parkplatz Wimbachbrücke bis wieder Parkplatz Wimbachbrücke (allerdings nicht am Wochenende... Stau am Grat..)

                        Zu bedenken ist am Watzmann gegen den Herbst hin, dass Stellen am Grat dann manchmal vereist sein können - das macht die Sache dann mit Leichtausrüstung (Laufschuhen) gefährlicher und kostet Zeit.

                        Kommentar


                        • Clouseu
                          Dauerbesucher
                          • 04.11.2009
                          • 650

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Watzmann - Wenig Gepäck für so große Tour?

                          Zitat von silvretta Beitrag anzeigen
                          So leicht ausgerüstet geht das ganze dann aber dafür in 6 Stunden vom Parkplatz Wimbachbrücke bis wieder Parkplatz Wimbachbrücke (allerdings nicht am Wochenende... Stau am Grat..)
                          OT: 6 Stunden

                          auf som kleinen Berg war ich lange nicht mehr
                          Überzeugter Rückfidel-Dingsbums-Verschluss Benutzer

                          Kommentar


                          • Dustin
                            Erfahren
                            • 07.07.2010
                            • 443

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Watzmann - Wenig Gepäck für so große Tour?

                            Wie schnell rennst du bitte vom Parkplatz zur Hütte hoch (1300hm) und dann noch 700hm auf das Hocheck, dann noch den Grat entlang und am Ende 1400hm wieder zur Wimbachgrieshütte runter und dann noch 10 km zum Parkplatz zurück )
                            Und das in 6 h????

                            Kommentar


                            • jeskodan
                              Fuchs
                              • 03.04.2007
                              • 1844

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Watzmann - Wenig Gepäck für so große Tour?

                              es gab hier mal die diskussion wieviel hm man in der stunde läuft. da gabs einige mit 1000 die stunde, da passt das schon ganz gut.
                              als erfahrener berggeher, kann man schließlich sehr schnell absteigen. allgemein muss man auch bedenken, dass man ab einem gewissen Tempo nicht mehr anstehen muss, die Leute machen einem immer freiwillig sehr viel platz)))

                              also 4-4,5 hoch, 1,5-2 runter würde ich sagen passt.

                              Gruß

                              Kommentar


                              • loewe
                                Dauerbesucher
                                • 31.07.2010
                                • 996

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Watzmann - Wenig Gepäck für so große Tour?

                                Beim Hoch seh ich die Zeit unproblematisch.
                                Bergab sind mir meine Knie zu wertvoll. Wobei mit viel Training geht das auch in gewissen Grenzen.
                                In 2h kann man durchaus beim Hocheck sein. Ohne groß laufen zu müssen.

                                Aber um nochmal aufs Thema zurückzukommen:
                                Man muss einfach unterscheiden zwischen denen, die eine Watzmanntour als bessere Trainingsrunde sehen, und denen die ihre ersten Höhenmetern in den Bergen machen.
                                Bei zweiter Gruppe würde ich nicht zu sehr an Ausrüstung sparen. Wobei ihmo ausschlaggebend die Witterung ist. Im Winter würde ich auch mal nen Schlafsack mit einpacken, im Sommer reicht ein kleiner Biwaksack locker aus. Sooo schlimm ist der Watzmann ja auch wieder nicht.
                                (Was nicht bedeutet dass jeder Sandalentouri den Berg blockieren muss. Bitte eine kritische Einschätzung VOR Tourenstart. Manchmal ist es echt schlimm was man oben beobachten muss )

                                Meine Ausrüstung im Sommer bei möglichem Regen wäre:
                                - Regenjacke
                                - evtl feste Handschuhe (für Abstieg im Geröll, nicht unbedingt notwendig)
                                - lange Hose <- hat man an
                                - kleines Erste Hilfe Set
                                - 2 bis 3 l Wasser
                                - kleine Essensportion (ein Apfel ist echt was feines ;))
                                - 1 bis 2 Bananen
                                - Sonnenbrille
                                - Sonnenschutz LSF 50+ (bin da bissl empfindlich)
                                - kleiner Rucksack (20l reichen locker), in der Regel verwende ich eine Seitentasche des Berghaus Atlas (ca 10 l)
                                - Bergstiefel
                                - Kamera nach Lust und Laune
                                - Handy
                                - Stöcke

                                sollte alles gewesen sein. Ohne Kamera passt alles in eine 10l Tasche.

                                Erweitern kann man es noch mit einem Helm für den Abstieg (Steinschlaggefahr), Klettersteigset ihmo unnötig, weil wenn notwendig, dann ist die Geschichte sowieso schon Grenzwertig. Für vorsichtige Gemüter sicherlich ok.

                                Kommentar


                                • LawOfThomsen
                                  Erfahren
                                  • 05.05.2010
                                  • 146

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Watzmann - Wenig Gepäck für so große Tour?

                                  Also ich bekomme eigentlich alles (Regenklamotten, Wasser, Riegel, KS Set, Helm, Stöcke, Biwaksack, EH Set, wechselshirt, usw.) in meinen 34L Rucksack ohne Deckelfach, wenn ich nun die KS Sachen zu Hause lasse, dann würde mir auch ein 20L Rucksack locker reichen. Bei mehrtages Hüttentouren brauche ich dann schon auch einen größeren. Bin aber auch eher derjenige der für Eventualitäten gerüstet ist, liegt wohl an meiner Bw Vergangenheit.
                                  Schreib doch mal deine exakte Ausrüstungsliste

                                  Kommentar


                                  • stefan87
                                    Erfahren
                                    • 22.11.2009
                                    • 441

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Watzmann - Wenig Gepäck für so große Tour?

                                    Was ich noch nicht erwähnt habe:

                                    Bin letztes Jahr schon 1x bis zum Hocheck gekommen. Ziel war eigentlich die Mittelspitze, zu der ich aber nicht gegangen bin, weil ich mich (kurz hinterm Hocheck) entschieden habe auf Grund
                                    - des Gewichtes meines Rucksacks,
                                    - meines Wasserverbrauches
                                    - meiner dadurch beeinträchtigten Trittsicherheit,
                                    - welches sich alles Nachteilig an diesem wolkenfreien Spätsommertag auf meinen körperlichen Zustand ausgewirkt hatte
                                    nicht mehr weiterzugehen. (Ich war nicht völlig fertig aber hatte es halt prognostiziert, das wenn ich weiter gegangen wäre es ein "unkontrolliertes Abenteuer" geworden wäre.)

                                    Mir ist klar das ich mangels Kraft und Kondition (und vielleicht auch Technik) damals am Watzmann "versagt" habe aber vielleicht auch wegen zu viel Ausrüstung.

                                    Wenn ich meine Ausrüstung für eine Bergtour zusammenstelle gehe ich immer mit diesem (ich nenne es mal) "Expeditionsdenken" an die Sache rann.



                                    Nach dem Roman nun zu meiner Ausrüstung (die leider noch nicht vollständig in der Gearlist ist).


                                    Wenn die Vorhersage mit großer Warscheinlichkeit gutes Wetter mit Temperaturen von im Tal >25°C verspricht würde ich wohl aus heutiger Sicht folgendes Packen:

                                    Startkleidung am Körper
                                    - T-Shirt
                                    - Funktionshose lang oder kurz (bin mir noch nicht sicher)
                                    - Socken
                                    - Stiefel


                                    Ausrüstung in Hosen-/Beintaschen

                                    rechte Hosentasche
                                    - Taschenmesser

                                    linke Hosentasche
                                    - Armbanduhr (wenn sie am Handgelenk mal stört)

                                    rechte Beintasche
                                    - Handy
                                    - Personalausweis
                                    - mind. 20 EUR (Bargeld)
                                    - Kartenabschnitt (aktuelle Etappe)
                                    - Notizbuch + Stift
                                    - Sonnenbrille

                                    linke Beintasche
                                    - Paket Taschentücher
                                    - Treckinghandschuhe
                                    - Fotokamera 2xAA
                                    - GPS-Gerät 2xAA, 200g (ausgeschaltet, für Notfälle bereit)


                                    Rucksack: 37l Volumen - 2000g (Eigengewicht)


                                    Ausrüstung im Rucksack

                                    - Regenjacke, 360g
                                    - Sonnenkreme
                                    - Hut

                                    - T-Shirt
                                    - Langes Unterhemd
                                    - Lange Unterhose
                                    - Dünne Fleece-Mütze
                                    - Unterziehhandschuhe

                                    - Karten
                                    - Kopflampe, 2xAA
                                    - Erste-Hilfe-Paket, 500g
                                    - 4 Batterien AA
                                    - 1 Paket Taschentücher
                                    - 2 Plastiktüten (für nasse Kleidung und Müll)

                                    - Paar Schnürsenkel
                                    - 2 Hosengummis
                                    - 1 Leuchtstab, rot
                                    - 1 Leuchtstab, grün
                                    - Paket Streichhölzer (Überallzünder)

                                    - PET-Flasche 1,5l Wasser
                                    - Edelstahlflasche 0,5l Wasser
                                    - 1 belegtes Brötchen
                                    - mind. 2 Powerbar schoko/Karamell
                                    - 2 Äpfel

                                    - Biwaksack, 370g
                                    - Sommerschlafsack, 1000g

                                    - Hüftgurt, 380g
                                    - 1x Bandschlinge, 30cm
                                    - 1x Schraubkarabiner
                                    - Klettersteigset, 485g

                                    - Waschlappen
                                    - Zahnpflegekaugummis (als Zahnbürstenersatz)
                                    - Seife

                                    - MP3-Player, 1xAAA
                                    - Bargeld
                                    - EC-Karte
                                    - Krankenkassenkarte
                                    - Schlüsselbund
                                    - Führerschein
                                    - Fahrzeugschein


                                    Ausrüstung außen am Rucksack

                                    - Softshell-Jacke
                                    - Teleskopstöcker, 534g
                                    - Steinschlaghelm, 405g
                                    „Also woran man nicht sparen sollte sind der Rucksack und die Stiefel. Alles andere wird man für den Anfang schon irgendwo aus seinen vorhandenen Sachen auftreiben.“

                                    ske-outdoor.jimdo.com - Tourenberichte, Bilder, Ausrüstung, Ideen

                                    Kommentar


                                    • KiBa
                                      Fuchs
                                      • 12.03.2009
                                      • 1140

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: Watzmann - Wenig Gepäck für so große Tour?

                                      Bitte nimm mehr mit als 2 l Wasser!! Ich hab eher Saison weniger lust auf dehydrierte Bergsteiger in unserer Gaststube. Wenn es schlecht kommt und du 10 Stunden unterwegs bist (manche brauchen sogar 16 Stunden weil sie sich total über- und den Abstieg unterschätzen), dann brauchst du definitiv mehr als 2 l. Ich würde 4 l mitnehmen. Wegschütten kannst du es nachher immernoch am Goldbrünndl, wenn du meinst, du hast zu wenig mit. Aber Wasser auffüllen am Goldbrünndl is halt schlecht, da das Wasser nicht sauber ist (Gams-Pupu).

                                      Viel spass bei deiner Tour

                                      Edit:
                                      Wenn ich das so lese frage ich mich aber, ob du wirklich schon so weit bist, den WM zu machen. Du solltest ihn nicht unterschätzen, auch wenn er vom DAV als leichte Tour angegeben wird. Es gibt leute die machen ihn in 4,5 h, aber das sind auch Bergläufer. Und wie gesagt welche die 16h brauchen (mag auch an den 40l Rucksäcken liegen, die sie mitschleppen). Naja, berichte mal wie lang du gebraucht hast. PS: Wimbachgrieshütte ist unbedingt zu reservieren - keine DAV-Hütte (keinen Anspruch auf Notlager für DAV-Mitglieder)
                                      Zuletzt geändert von KiBa; 20.07.2011, 10:37.
                                      schnauzen-blog.de - Fiete und ich erzählen aus unserem Leben.

                                      Kommentar


                                      • SteveA
                                        Dauerbesucher
                                        • 07.03.2008
                                        • 656

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: Watzmann - Wenig Gepäck für so große Tour?

                                        Bin kein Ausrüstungs-Listen-Guru, aber ein paar Sachen würde ich zu Hause lassen, bzw. anders verpacken.
                                        Je größer der Rucksack, desto mehr will man auch mitnehmen. Habe die Erfahrung auch schon oft genug gemacht.

                                        rechte Hosentasche
                                        - Taschenmesser: Daheim lassen

                                        rechte Beintasche
                                        - mind. 20 EUR (Bargeld): Du hast doch einen Geldbeutel im Rucksack
                                        - Notizbuch + Stift: Entweder Bergsteigen oder Schreiben. Ab damit in den Rucksack

                                        linke Beintasche
                                        - GPS-Gerät 2xAA, 200g (ausgeschaltet, für Notfälle bereit): In den Rucksack damit und wenn überhaupt, dann beim Abstieg in die Tasche

                                        Ausrüstung im Rucksack
                                        - Lange Unterhose: Wenn du bei gutem Wetter gehst, was du ja geschrieben hast, kannst du dir das sparen.
                                        - 4 Batterien AA: Sofern das Reservebatterien sind, würde ich sie zu Hause lassen.
                                        - 2 Plastiktüten (für nasse Kleidung und Müll): Kann man auch so in den Rucksack packen z.B. ins Bodenfach, oder einfach außen befestigen.
                                        - Paar Schnürsenkel: Ich habe bisher noch keine Schnürsenkel zum reißen gebracht.
                                        - 2 Hosengummis: Wofür?
                                        - 1 Leuchtstab, rot: Du hast ein GPS. Wenn du Hilfe brauchst, dann finden die Retter dich
                                        - 1 Leuchtstab, grün: Du hast ein GPS. Wenn du Hilfe brauchst, dann finden die Retter dich
                                        - Paket Streichhölzer (Überallzünder): Es gibt kein Holz auf dem Watzmann. Feuer machen fällt aus.
                                        - Sommerschlafsack, 1000g: Sofern keine Übernachtung auf der Hütte geplant ist, würde ich den auch zu Hause lassen. Zur Not hast du einen Biwaksack dabei.
                                        - Waschlappen: Brauch man nicht
                                        - Seife: Zwei Tage kann man mal stinken


                                        Viele Grüße

                                        Steve
                                        http://www.uptothetop.de
                                        Trailrunning, Außergewöhnliche Projekte, Tourenberichte, Interviews, Ausrüstungstests u.v.m.

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X